Backpacking in Südostasien

Du planst deine erste Reise nach Südostasien? Du warst bereits in Thailand und möchtest noch andere Länder kennenlernen? Dann findest du hier nützliche Backpacking-Tipps, Ideen und Informationen.

Südostasien gehört zu den schönsten Reisezielen der Welt. Ob du dich für Strände, Tauchen, Kultur, Shopping, Metropolen, Wandern, Trekking oder Klettern interessierst, dort findest du garantiert, was du sucht. Zudem ist die Region bereits seit vielen Jahren ein beliebtes Backpacking-Ziel.

backpacker

 

Der nachfolgende Text soll dir den Einstieg erleichtern. Er verschafft dir einen Überblick, welche interessanten Orte dich in welchen Ländern erwarten. Darüber hinaus erhältst du Tipps und Hintergrundinformationen für die Reiseplanung und unterwegs.

Regelmäßig neue Tipps und Reise-Ideen bekommst du mit meinem Südostasien Newsletter:

Die besten Tipps für deine Reise!
Sei einer von mehr als 30.000 Lesern pro Monat. Abonniere jetzt den Faszination-Südostasien-Newsletter.

 

Backpacking in Südostasien – für Anfänger und Fortgeschrittene

  1. Welche Länder gehören zu Südostasien? Und was gibt es dort zu sehen?
    1. Thailand
    2. Kambodscha
    3. Laos
    4. Vietnam
    5. Myanmar
    6. Malaysia
    7. Singapur
    8. Brunei
    9. Indonesien
    10. Philippinen
    11. Osttimor
  2. Weitere Ziele in der Umgebung
    1. Indien
    2. Sri Lanka
    3. Malediven
  3. Backpacking in Südostasien
  4. Traumstrände in Südostasien
  5. Unterwasserwelt in Südostasien
  6. Natur und atemberaubende Landschaften
  7. Südostasien: faszinierende Tempel
  8. Mega-Citys in Südostasien
  9. Reiseplanung Südostasien
  10. Literatur/Reiseführer für Südostasien
  11. Flüge nach Südostasien
  12. Flüge in Südostasien
  13. Transportmittel in Südostasien
  14. Hotels & Unterkünfte
  15. Geld & Bezahlen in Südostasien
  16. Visa für Südostasien
  17. Klima und beste Reisezeit Südostasien
  18. Packliste für Südostasien
  19. Impfen für Südostasien
  20. Reiseapotheke für Südostasien
  21. Reisen mit Kind in Südostasien
  22. Als Frau alleine durch Südostasien reisen

 


 

1.) Welche Länder gehören zu Südostasien?

Zu Südostasien gehören insgesamt elf Länder, die in dem Gebiet zwischen Australien, Indien und China liegen. Dabei handelt es sich um:

  1. Thailand
  2. Kambodscha
  3. Laos
  4. Vietnam
  5. Myanmar
  6. Malaysia
  7. Singapur
  8. Brunei
  9. Indonesien
  10. Philippinen
  11. Osttimor

Reisen in die Länder lassen sich gut miteinander kombinieren. Viele Backpacker entscheiden sich daher für eine Südostasien-Rundreise.

 <nach oben>

1.1 Thailand

Das bekannteste Reiseziel in Südostasien steht bereits seit Jahren weit oben auf den Listen der beliebtesten Urlaubsländer. Auch wenn immer mehr Pauschaltouristen hier ihre Ferien verbringen, so ist Backpacking in Thailand immer noch populär. Thailand ist das Einsteigerziel in Asien. Es ist aufgrund der über Jahrzehnte gewachsenen touristischen Infrastruktur leicht zu bereisen. Während die Hotspots unter den Touristenmassen ächzen, gibt es auch weiterhin viele unbekannte Orte zu entdecken.

krabi_phra_nang_beach_04

 

Highlights in Thailand (u.a.):

  • Krabi: landschaftlich die schönste Gegend in Thailand. Die steilen Karstfelsen an der Küste bieten massenhaft Postkartenmotive.
  • Koh Tao: beliebtes Backpacker-Ziel im Golf von Thailand. Perfekter Ort, um deinen Tauchschein zu machen.
  • Bangkok: eindrucksvolle Weltstadt mit unzähligen Tempeln und Wolkenkratzern
  • Koh Phi Phi: Einst die vielleicht schönste Insel Thailands, heute jedoch total überlaufen und zugebaut. Trotzdem auch bei jungen Backpackern noch immer beliebt.
  • Ayutthaya: Vor den Toren Bangkoks liegt Siams alte Königsstadt. Hier kannst du einen ganzen Tag lang Tempel und Ruinen erkunden.
  • Chiang Mai: das beliebteste Reiseziel im Norden. Nette Stimmung, schöne Tempel und bunte Märkte. Ausgangpunkt für Touren in die umliegenden Berge.
  • Koh Lanta: endlose Strände und Bilderbuch-Sonnenuntergänge. Super Ziel für Reisende mit Kind. Einige tolle Tauchplätze befinden sich in der Umgebung.
  • Koh Lipe: traumhafte Strände und eine farbenfrohe Unterwasserwelt. Allerdings: Das einstige Backpacker-Paradies befindet sich im Umbruch. Mehr und mehr Luxushotels werden gebaut und Bäume gerodet.
  • Koh Phangan: Bekannt und berüchtigt wegen seiner Fullmoon-Partys. Doch die Insel bietet viel mehr, zum Beispiel Berge, dichten Dschungel und einsame Strände.
  • Koh Chang: Insel im Südosten mit kilometerlangen Stränden.
  • Pai: beliebtes Backpacker-Dorf in den Bergen Nordthailands.
  • Koh Kood: Insel an der Grenze zu Kambodscha. Malerische Palmenstrände, die bisher kaum bebaut sind.
  • Phuket: Thailands größte Insel. Neben den Orten des Massentourismus gibt es hier noch erstaunlich viel zu entdecken. Sogar unbekannte Strände.
  • Similan Nationalpark: kleine Inselgruppe mit spektakulärer Unterwasserwelt. Allerdings mit viel zu hohen Besucherzahlen.

Weitere Highlights findest du in meinem Bericht über die schönsten Ziele in Thailand. Du kannst dich nicht entscheiden? Dann lies auch den Text: Thailand – wohin zuerst?

160 Seiten hilfreiches Material für die Reiseplanung bekommst du in meinem eBook »Faszination Thailand. Nützliche Tipps für Backpacker und Individualreisende.«

 <nach oben>

 

1.2 Kambodscha

Vor allem die Tempel von Angkor stehen heute auf der Route vieler Südostasien-Reisenden. Doch nicht nur wegen der imposanten historischen Bauwerke ist Backpacking in Kambodscha inzwischen sehr populär. Es gibt auch schöne Strände, unberührte Natur und interessante Nationalparks. Für Trekking und Wandertouren bietet sich Kambodscha daher an. Zudem haben viele Orte, die sowohl durch die Kolonialzeit als auch die kambodschanische Kultur geprägt wurden, einen besonderen Charme entwickelt.

Phnom_penh_koenigpalast_blumen

 

Highlights in Kambodscha (u.a.):

  • Siem Reap/Angkor: Der größte Tempelkomplex der Welt gehört zweifelsfrei zu den Zielen, die du einmal in deinem Leben gesehen haben solltest.
  • Phnom Penh: Die Hauptstadt kann nicht mit Mega-Citys anderer asiatischer Staaten mithalten, ist aber dennoch eine Reise wert. Auch um sich an die dunkelsten Kapitel der Landesgeschichte zu erinnern, die noch gar nicht so lange zurückliegen.
  • Kratie: Mit etwas Glück kannst du hier Flussdelfine beobachten.
  • Kampot: Dieser Ort bietet eine sehr nette Atmosphäre. Ausflüge in die Umgebung mit Nationalpark, Höhlen und Pfefferplantagen gehören zum Programm.
  • Sihanoukville: beliebter Küstenort mit einigen schönen Stränden. Aufgrund der hohen Touristenzahlen suchen sich viele Reisende jedoch inzwischen andere Ziele.
  • Koh Rong oder Koh Rong Samloem: traumhafte Inseln mit überwiegend jungem Publikum.
  • Battambang: Der charmante Ort ist vor allem bei Backpackern beliebt.
  • Bokor Nationalpark: interessantes Ausflugsziel im Süden von Kambodscha. Allerdings wird dort derzeit massiv gebaut.

Weitere Inspirationen findest du in den Tipps von Reisebloggern für Kambodscha.

 <nach oben>

 

1.3 Laos

Obwohl das Land keine Küste hat, ist es als Reiseziel beliebt. Die Besucher schätzen die entspannte Atmosphäre, die freundlichen Menschen und die schöne Landschaft. Und natürlich das Beer Lao, eines der besten Biere Südostasiens. Das Preisniveau im Land ist niedrig. Unterkünfte gibt es schon für ein paar Euro pro Nacht. Auch einer der Gründe, weshalb Backpacking in Laos so populär ist.

luang_prabang-3

 

Highlights in Laos (u.a.):

  • Luang Prabang: die wohl schönste Stadt des Landes. Unzählige Tempel, bunte Märkte, nette Bars und Restaurants. Zudem landschaftlich reizvoll, vor allem dort, wo Mekong und Nam Ou zusammenfließen.
  • Vang Vieng: Backpacker-Hotspot. Aufgrund des Tubings beliebt und berüchtigt. Während viele wegen der Sauforgien den Ortskern und die Bars am Flussufer meiden, ist die Landschaft in der Umgebung unbeschreiblich schön.
  • Vientiane: Die Hauptstadt von Laos bietet einige Sehenswürdigkeiten wie Tempel, Bauwerke und Märkte.
  • Ebene der Tonkrüge: In der Nähe von Ponsavan stehen Hunderte Steinkrüge in der Landschaft. Diese sind schätzungsweise über 1.500 Jahre alt und bis zu drei Meter hoch. Ein mystischer Ort.
  • Muang Ngoi Neua: ein kleines Dorf am Nam Ou Fluss. Es steht hier in der Liste, weil ich dort eine wunderbare Zeit verbrachte.
  • Pakse: Die Stadt eignet sich gut für einen Zwischenstopp und ist Ausgangspunkte für attraktive Touren in die Umgebung.
  • Bolaven Plateau: im Süden von Laos auf 1.200 Metern Höhe. Hier wird u.a. Tee und Kaffee angebaut. Schöne Gegend für Ausflüge in die Natur und Motorradtouren.
  • 4.000 Islands: Nahe der Grenze zu Kambodscha befinden sich auf einem Teilstück des Mekongs unzählige Inseln und Felsen im Wasser. Dieses Gebiet wird als 4.000 Islands bezeichnet. Auf einigen der größeren gibt es Unterkünfte. Viele Backpacker zieht es hierher.

Vor einiger Zeit habe ich Reiseblogger zu ihren Tipps für deine Laos-Reise befragt.

 <nach oben>

 

1.4 Vietnam

Zu den vielseitigsten Reisezielen Südostasiens gehört Vietnam. Du triffst dort auf quirlige Metropolen, 3.000 Kilometer Küste, hohe Berge und Nationalparks. Da das Land zwar lang, jedoch nicht sehr breit ist, musst du dir nur noch überlegen, in welche Richtung du reist. Mit der Eisenbahn macht es am meisten Spaß. Backpacking in Vietnam ist sehr beliebt. Auch Vietnam mit Kind ist zu empfehlen.

phu_quoc_duong_dong_markt_4

 

Highlights in Vietnam (u.a.):

  • Halong Bucht: Im Norden des Landes befindet sich eines der populärsten Reiseziele. Rund 2.000 Inseln/Felsen liegen hier dicht beieinander. Die Gegend wird am liebsten mit mehrtägigen Bootstouren erkundet.
  • Hanoi: Die Hauptstadt im Norden bietet zahlreiche kulturelle Highlights. Besonders schön: Ein frisch gebrautes Bier an einer Ecke in Hanois Altstadt trinken.
  • Sapa: beliebtes Bergdorf und Luftkurort. Ideal für Wander- und Trekking-Touren.
  • Ho Chi Minh City/Saigon: Als moderne Metropole präsentiert sich die Hauptstadt des Südens.
  • Hue: Vietnams alte Kaiserstadt. Besichtigung von Tempeln und Königsgräbern. Zudem Ausgangspunkt für Touren in die Entmilitarisierte Zone (DMZ), zu Schauplätzen und Spuren des Vietnam-Kriegs.
  • Phu Quoc: Vietnams beliebteste Insel. Sie besitzt tolle Strände und ist visafrei zu bereisen. Allerdings: Der zunehmende Tourismus kommt nicht bei jedem gut an.
  • Hoi An: sehr angesagter Ort mit vielen kleinen Gassen, in denen du unzählige Schneidereien findest. Hier verfällt jeder in einen Kaufrausch. Highlight: das Laternenfest.
  • Mui Né: beliebter Küstenort. Lange Sandstrände, oft schöne Wellen, Kite-Surfen und riesige Wanderdünen im Hinterland.
  • Mekong Delta: Kurz bevor der Mekong ins Meer fließt, teilt er sich in mehrere Arme auf. In diesem Gebiet gibt es zudem unzählige Kanäle und Wasserstraßen. Besonders oft besucht werden die schwimmenden Märkte.

Weitere Highlights findest du in meinem Bericht über die schönsten Ziele in Vietnam. Darüber hinaus habe ich Reiseblogger zu ihren Tipps für deine Vietnam-Reise befragt.

209 Seiten hilfreiches Material für die Reiseplanung bekommst du in meinem eBook  »Faszination Vietnam. Nützliche Tipps für Backpacker und Individualreisende.«

 <nach oben>

 

1.5 Myanmar (Burma)

Bis vor einigen Jahren verirrten sich nur wenige Touristen in das Land. Doch seit die Militärregierung damit begonnen hat, erste politische Reformen auf den Weg zu bringen, stehen die Urlauber Schlange.
Für mich gehört Myanmar zu den schönsten Zielen in Südostasien. Kulturell und landschaftlich gibt es hier viel zu sehen. Die Menschen sind herzlich und offen. Wenn du dich ein wenig von den Standardzielen wegbewegst, kommst du an Orte, an denen bisher kaum Touristen gewesen sind.

Aufgrund der schlechten Verkehrsinfrastruktur ist ein Vorankommen im Land bis auf ein paar Ausnahmen nur sehr langsam möglich. Der plötzliche Touristenboom hat dazu geführt, dass es viel zu wenig Hotels gibt. Dadurch sind die Zimmerpreise oft viel zu hoch.

Bagan_Tempel_16

 

Highlights in Myanmar (u.a.):

  • Bagan: einer der schönsten Orte Südostasiens. Tausende Tempel und Pagoden wurden hier gebaut. Du kannst sie per Fahrrad, klassisch mit der Pferdekutsche oder aber früh morgens mit dem Fesselballon erkunden.
  • Inle Lake: riesiger See in den Bergen. Die Häuser stehen auf Stelzen, auch Gemüsegärten sind auf dem See errichtet. Hier hast die Möglichkeit, schöne Bootstouren in attraktiver Landschaft machen. Ebenfalls beliebt: Trekking-Touren von Kalaw zum Inle Lake.
  • Yangon: Die ehemalige Hauptstadt ist meist das erste Ziel einer Reise nach Myanmar. Die Shwedagon Pagode gehört für mich zu den schönsten Tempelanlagen der Welt.
  • Mandalay: Die quirlige Stadt hat kulturell einiges zu bieten und ist einer der meistbereisten Orte im Land. Zudem ist Mandalay Ausgangspunkt für Touren zur U Bein Bridge.
  • Chaung Tha Beach: schöne, zum Teil menschenleere Strände.
  • Ngapali Beach: der vielleicht bekannteste Strand in Myanmar.
  • Kyaikhtiyo: Der goldene Felsen lockt die Massen.
  • Myeik Archipel: unzählige Inseln, die bisher kaum erschlossen sind.
  • Monywa: Eine der schönsten Tempelanlagen Myanmars und noch ein echter Geheimtipp!

Noch viel mehr Inspiration findest du in meinem Beitrag über die schönsten Ziele in Myanmar.

 <nach oben>

 

1.6 Malaysia

Zu den meines Erachtens etwas unterschätzen Reisezielen in Südostasien gehört Malaysia. Das Land ist unterteilt in den Landstreifen im Süden von Thailand sowie ein Gebiet auf der Insel Borneo. Malaysia ist bekannt für seine unberührte Natur, die beeindruckende Unterwasserwelt und die kulturelle Vielfalt. Backpacking in Malaysia ist definitiv eine gute Wahl.

perhentian_besar_11

 

Highlights in Malaysia (u.a.):

  • Perhentian Islands: eines der beliebtesten Ziele. Die beiden Inseln locken mit Stränden, einer netten Atmosphäre, viel Natur und tollen Unterwassererlebnissen (zum Beispiel Rawa Island).
  • Cameron Highlands: bis zu 2.000 Meter hohe Berge, Teeplantagen und echter Regenwald.
  • Kuala Lumpur: Hauptstadt mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Wahrzeichen sind die Twin Towers, es gibt aber noch einiges mehr zu entdecken von China Town bis hin zu den Batu Caves.
  • Penang: Insel mit vielen interessanten Zielen. Highlights sind der Kek Lok Si Tempel und der Penang Hill.
  • Langkawi: attraktive Insel an der Westküste. Strände, Berge und Natur. Stark ausgebaute touristische Infrastruktur.
  • Taman Negara Nationalpark: der älteste Regenwald der Welt. Riesige Bäume, spektakulärer Canopy Walk, Wander- und Trekking-Möglichkeiten.
  • Tioman: Insel im Südosten mit schönen Stränden und dichtem Dschungel sowie spannender Unterwasserwelt.
  • Kuching: Stadt auf Borneo mit vielen Sehenswürdigkeiten. Interessant zudem als Ausgangspunkt für Touren in die Umgebung.
  • Mount Kinabalu: der höchste Berg Südostasiens.
  • Tauchgebiete vor der Küste von Saba: Die Tauchplätze vor Kapalai, Sipadan und Pulau Mabul gehören zu den besten der Welt (Sicherheitshinweise Malaysia beachten).

Weitere Highlights findest du in meinem Bericht über die schönsten Ziele in Malaysia. Zum Tauchen und Schnorchel in Malaysia gibt es einen eigenen Text.

 <nach oben>

 

1.7 Singapur

Der kleine Stadtstaat liegt am Südzipfel von Malaysia. Die moderne Metropole gilt als Shopping-Paradies, hat aber noch so viel mehr zu bieten. Die Auswahl an Freizeitaktivitäten ist lang. Zudem kannst du sehr gut essen, zum Beispiel im indischen Viertel. Hier findest du die besten Tipps für drei Tage Singapur.

singapur-1

 

Die Stadt bietet sich auch für einen Stopover an. Der Flughafen ist nämlich neben Bangkok und Kuala Lumpur eines der wichtigsten Drehkreuze in Südostasien.

 <nach oben>

 

1.8 Brunei

Inmitten des zu Malaysia gehörenden Teils der Insel Borneo liegt das unabhängige Sultanat Brunei. Das muslimische Land unterscheidet sich in vielerlei Hinsicht von anderen Staaten Südostasiens. Und es ist in jedem Fall einen Zwischenstopp wert, wenn du mal in der Gegend bist.

Bandar Seri Begawan

 

Bei meinem mehrtägigen Besuch der Hauptstadt Banda Seri Begawan traf ich auf viele freundliche und sehr offene Menschen. Die Besichtigung der großen Moschee war ebenso ein Highlight wie der Bootsausflug zu den seltenen Nasenaffen, die in den Mangrovenwäldern im Umland leben.

 <nach oben>

 

1.9 Indonesien

Mehr als 17.000 Inseln erwarten dich in Indonesien. Und diese bieten alles, was das Traveller-Herz begeht. Traumhafte Strände und beeindruckende Landschaften, dichten Dschungel und aktive Vulkane. Hier kannst du noch völlig neue Welten entdecken.

gili_islands_boote_2

 

Highlights in Indonesien (u.a.):

  • Bali: Indonesiens bekanntestes Reiseziel. Alles vertreten von tollen Stränden über faszinierende Tempel, malerische Reisterrassen, Surf-Möglichkeiten und Party. Hier findest du die besten Sehenswürdigkeiten auf Bali.
  • Lombok: Balis Nachbarinsel lockt mit traumhaften Stränden und interessanter Natur. Ein weiteres Highlight: die Besteigung des Mount Rinjani.
  • Gili Islands: Drei malerische Inseln vor der Küste Lomboks, umgeben von klarem Wasser mit vielen bunten Fischen sowie Schildkröten.
  • Komodo: Ein wenig wie im Jurrasic Park kommst du dir auf dieser Insel vor. Die dort lebenden Echsen werden bis zu drei Meter lang.
  • Mount Bromo: aktiver Vulkan auf der Insel Java. Besonders schön ist ein Aufstieg zum Sonnenaufgang.
  • Kanawa Island: kleines Inselparadies
  • Yogyakarta: die beieindruckende Tempelanlage Borobodur.
  • Sulawesi: eine noch wenig bekannte jedoch faszinierende Inselwelt mit Weltklasse-Tauchspots, Dschungeltouren und Vulkanen. Mehr dazu in diesem Buch.
  • Raja Ampat: einzigartiges Tauchparadies und unglaublich schöne Landschaft.
  • Bukit Lawang: Dschungel-Trekking mit Orang-Utans
  • Nord Sumatra: der größte See Südostasiens und die Insel Pulau Weh

Weitere Ideen gesucht? Hier verraten dir Reiseblogger ihre Tipps für Indonesien.

 <nach oben>

 

1.10 Philippinen

Obwohl das Land mehr als 7.000 Inseln hat, entwickelt sich der Tourismus hier nicht so schnell wie in anderen Staaten Südostasiens. Ein Grund dafür ist sicher die etwas weitere Anreise. Zudem wurde das Land durch Naturkatastrophen zuletzt arg gebeutelt.

Wer den Weg jedoch auf sich nimmt, trifft auf ein faszinierendes Reiseziel. Weltklasse-Tauchspots, Traumstrände und spektakuläre Landschaften warten darauf, entdeckt zu werden.

boracay-4

 

Highlights auf den Philippinen (u.a.):

  • El Nido: wunderschöne Strände und eine tolle Inselwelt im Norden von Palawan.
  • Cacnipa Island: Als kleiner Geheimtipp gilt diese Insel vor Port Barton.
  • Boracay: Das bekannteste Reiseziel auf den Philippinen zieht Massen von Touristen an. Der Grund: traumhafte Strände und klares Wasser
  • Siquijor: beliebte Insel mit schönen Stränden.
  • Chocolate Hills: Eine Laune der Natur hat diese faszinierende Landschaft produziert.
  • Sabang: Der Undergound-River ist UNESCO-Naturerbe und gehört zu den neuen Weltwundern.
  • Banaue Reisterrassen: beeindruckendes Panorama.
  • Malapascua Island: eine weitere traumhafte Insel.
  • Apo Island: toller Platz zum Tauchen und Schnorcheln.
  • Mount Pinatubo: Vulkan mit riesigem Krater-See.
  • Donsol: Schnorcheln mit Walhaien, die jedoch zuletzt seltener zu sehen sind.

Du suchst nach weiteren Ideen? Dann schau dir die Philippinen-Tipps von 7 Reisebloggern an.

 <nach oben>

 

1.11 Osttimor

Das unbekannte Reiseziel in Südostasien, auch ich war leider noch nicht dort.

Osttimor (offiziell Timór-Leste genannt) ist erst seit 2002 als unabhängiger Staat anerkannt. Der Tourismus steckt noch in den Kinderschuhen (2011 reisten gerademal 50.000 Ausländer ins Land). Es gibt nur wenige Hotels und kaum touristische Infrastruktur. Bis die Strände, Berge und Tauchgebiete mehr Beachtung finden, wird es wohl noch einige Jahre dauern. Hier erhältst du Tipps zu Osttimor.

 <nach oben>

 

2.) Weitere Ziele in der Umgebung

Die folgenden drei Länder gehören gar nicht zu Südostasien. Trotzdem berichte ich auf meiner Seite über sie. Das hat verschiedene Gründe. Zum einen handelt es sich bei allen um wunderschöne Reisziele. Hinzu kommt, dass viele Backpacker ihre Reisen dorthin mit Zielen in Südostasien verknüpfen.

Die Rede ist von folgenden Ländern:

  1. Indien
  2. Sri Lanka
  3. Malediven

 <nach oben>

2.1 Indien

Indien ist das Land der Extreme. Schön und hässlich zugleich. Viele Reisende verbindet mit Indien eine Art Hass-Liebe. Sie sind froh, wenn sie das Land verlassen, wollen aber schon bald wieder dahin zurück. Indien ist ein einzigartiges Reiseziel, eine Parallel-Welt.

In Indien gibt es viel zu entdecken: beeindruckende Landschaften, kulturelle Besonderheiten, Bauwerke, Natur und auch zahlreiche Strände. Und das Essen dort ist fantastisch.

Aber Indien ist kein leichtes Reiseziel. Beachte daher in jedem Fall meine 15 Tipps für die erste Indienreise.

mumbai_taxi

 

Highlights in Indien (u.a.):

  • Mumbai: lebendige Millionenmetropole mit Stadtstrand.
  • Goa: Einst ein Hippie-Paradies gehört Goa heute zu den beliebtesten Reisezielen des Landes.
  • Udaipur: beeindruckende Bauwerke und nette Atmosphäre.
  • Jodhpur: die blaue Stadt. Unvergessliche Ausblicke.
  • Jaipur: nicht nur wegen des weltbekannten Palast der Winde eine Reise wert.
  • Jaisalmer: Die Wüstenstadt hat etwas Märchenhaftes. In jedem Fall machen: Kamel-Safari mit Übernachtung in der Wüste.
  • Kanha Nationalpark: Tiger und Bären in freier Wildbahn.
  • Delhi/New Delhi: Hauptstadt Indiens mit vielen kulturellen Highlights.
  • Taj Mahal: eines der schönsten Bauwerke der Welt. Kein Foto kommt an das Gefühl, wenn du einmal davor stehst.
  • Varanasi: Die Stadt am Ganges gilt als eine der heiligsten Stätten des Hinduismus.
  • Varkala: Strand mit beeindruckender Kulisse
  • Madurai: Indien pur und riesige Tempel.
  • Backwaters: Bootsfahren auf Flüssen und Kanälen in grüner Natur
  • Hampi: historische Stätte und beliebter Backpacker-Ort.

Du benötigst weitere Inspiration? Dann schau dir die Reiseblogger-Tipps für Indien an. Oder die schönsten Ruhe-Oasen in Indien.

 <nach oben>

 

2.2 Sri Lanka

Indiens kleines Nachbarland ist schon seit vielen Jahren bei Touristen beliebt. Die Küsten sind geprägt von kilometerlangen Sandstränden. Im Landesinneren warten interessante Nationalparks auf dich. Auch in kultureller Hinsicht hat Sri Lanka einiges zu bieten.

barberyn_beach_ausblick_4

 

Highlights in Sri Lanka (u.a.):

  • Unawatuna: beliebter Strand und Backpacker-Treffpunkt.
  • Galle: Historisches Fort (UNESCO-Weltkulturerbe)
  • Sigiriya: beeindruckender Felsen, der aus der Landschaft hervorragt. Der Aufstieg lohnt sich.
  • Uda Walawe Nationalpark: Beobachte Gruppen von Elefanten, Krokodile und seltene Vögel.
  • Mirissa: Schöner Strand. Bootsausflüge mit Wal-Sichtungen.
  • Adams Peak: Unvergessliche Berg-Wanderung zum Sonnenaufgang.
  • Arugam Bay: Beliebt nicht nur bei Surfern.
  • Yala Nationalpark: Naturerlebnisse warten auf dich.
  • Kandy: Kulturhauptstadt des Landes.

 <nach oben>

 

2.3 Malediven

Kaum ein anderes Land wird so eindeutig mit traumhaften Stränden und Insel-Paradiesen in Verbindung gebracht wie die Malediven. Dazu kommt eine faszinierende Unterwasserwelt, die dieses Reiseziel weit oben auf die Liste der Tauch- und Schnorchelfans setzt. Die Malediven sind jedoch nicht gerade günstig. Viele Resort liegen im 4- bis 5-Sterne-Bereich. Wenn du bisher nie dort warst, empfehle ich dir meinen Beitrag »Wohin auf den Malediven?«.

malediven_Luftbild_01

 <nach oben>

3.) Backpacking in Südostasien

Backpacking in den 80ern war noch ein richtiges Abenteuer. Damals reisten Weltenbummler ohne Internet und Reiseführer in eine völlig unbekannte Welt.

Inzwischen ist vieles einfacher. Wie viel Abenteuer in Südostasien heutzutage noch dabei ist, kannst du fast immer selbst bestimmen.

bangkok_khao_san_nacht

 

Neben den klassischen Reisehandbüchern findest du auf Reiseblogs, auf Facebook oder YouTube ausführliche Informationen und Bilder zu den meisten Reisezielen. So kannst du besser planen, aber natürlich geht so auch etwas verloren. Der Wow-Effekt ist ein anderer, wenn du ein Bauwerk, einen Strand oder eine Landschaft bereits viele Male auf Fotos gesehen hast.

Im Gegensatz zu damals sind Freunde und Familie bei deiner Backpacking-Tour nicht mehr so weit weg. Dank Skype, whatsapp, threema & Co sowie guter Internetverbindungen mit meist kostenlosem WiFi ist es leicht, Kontakt zu halten.

Während früher maximal der Flug nach Südostasien gebucht wurde, kannst du heute mit Buchungsportalen wie Skyscanner* oder Agoda* große Teile der Reise durchplanen. Dabei helfen Kartenprogramme wie Google Maps und zahllose Apps für dein Smartphone erleichtern die Planung.

Über den Begriff Backpacker wird inzwischen viel diskutiert und neue Bezeichnungen machen die Runde. Flashpacking bezeichnet beispielsweise das Individualreisen mit höherem Budget und anspruchsvolleren Unterkünften.

ko_lipe-2

 

Ich verwende jedoch nur den Begriff Backpacking. Für mich ist damit individuelles Reisen gemeint. Dabei bist du auf eigene Faust unterwegs und organisierst einen Großteil deiner Tour selbst. Faszination Südostasien richtet sich an alle, die auf auf diese Art die genannten Länder erkunden wollen. Welches Budget du dafür nutzt, spielt für mich keine Rolle.

Südostasien eignet sich hervorragend zum Backpacking. Und zwar aus folgenden Gründen:

  • Es gibt unglaublich viele tolle Ziele zu entdecken.
  • Es sind jede Menge andere Backpacker unterwegs, so dass du nette Kontakte knüpfen kannst.
  • Trotzdem gibt es noch genug Ziele abseits der Massen.
  • Backpacking in Südostasien ist auch mit wenig Budget machbar.
  • Meist besteht für dich vor Ort die Möglichkeit, dich mit Englisch zu verständigen.
  • Die Infrastruktur ist vielerorts gut. Es gibt billige Flüge und unzählige Busverbindungen.
  • Die meisten Ziele lassen sich ganzjährig bereisen, da es in Südostasien fast überall durchgängig warm ist.

Buchtipp: „No Worries. Backpacking für Einsteiger“*

Die besten Tipps für deine Reise!
Sei einer von mehr als 30.000 Lesern pro Monat. Abonniere jetzt den Faszination-Südostasien-Newsletter.

 <nach oben>

4.) Traumstrände in Südostasien

Für die meisten gehören ein paar Tage an einem schönen Strand zum Reisen einfach dazu. Und da gibt es in Südostasien ein riesiges Angebot. Die Philippinen und Indonesien sind Staaten, die praktisch nur aus Inseln bestehen. Thailands Strände sind weltbekannt, Vietnam hat mehr als 3.000 Kilometer Küste, in Myanmar gibt es Hunderte bislang unerschlossene Inseln, und auch Länder wie Malaysia oder Kambodscha habe einige Perlen im Angebot.

maya_bay

 

Hier sind 15 der schönsten Strände, an denen ich bisher in Südostasien gewesen bin (die Liste könnte ohne Probleme 30 und mehr Namen umfassen. Ich hoffe, es gelingt mir bald, noch mehr Orte, an denen ich gewesen bin, für die Seite aufzubereiten).

Aus den anderen Ländern meines Blogs u.a. zu empfehlen:

Hier habe ich Reiseblogger zu den schönsten Stränden Südostasiens befragt.

 <nach oben>

 

5.) Unterwasserwelt in Südostasien

Wer gerne taucht, kommt in einigen Ländern Südostasiens definitiv auf seine Kosten.
Die Top-3-Länder zum Tauchen sind meines Erachtens:

  • Indonesien
  • Philippinen
  • Malaysia

Auch in anderen Ländern wie Thailand findest du mancherorts eine schöne Unterwasserwelt.

el_nido_nemo_1

 

Ich bin in den letzten Jahren mehr geschnorchelt als getaucht. Zu meinen Highlights gehörten dabei u.a.:

Aufgrund meiner Erfahrung habe ich eine Packliste für deine Schnorchelausrüstung erstellt.

Ein besonders Erlebnis waren zudem die Schnorcheltouren auf den Malediven zu Sulas Garden und Kuredu.

 <nach oben>

 

6.) Natur und atemberaubende Landschaften

Es muss nicht immer der klassische Sandstrand sein. Auch sonst hat Südostasien einige Highlights im Programm. Von dichten Dschungeln über brodelnde Vulkane bis hin zu felsigen Küsten. Hier eine Auswahl:

Bohol_chocolate_hills_2

 <nach oben>

 

7.) Südostasien: faszinierende Tempel

Ich weiß nicht, wie viele Tempel ich während meiner Reisen bereits besucht habe. Aber es sind in jedem Fall eine ganze Menge.

Ob Thailand, Myanmar oder Laos, du wirst merken, ein kleiner Tempel oder ein Pagode steht an jeder Ecke. Zwar kann es auf einer Reise schon mal zu einer Überdosis an Tempelbesichtigungen kommen, grundsätzlich wird es jedoch nicht so schnell langweilig.

yangon_shwedagon_pagode_13

 

Die absoluten Tempel-Highlights in Südostasien sind:

Dabei handelt es sich wirklich um Anlagen der Superlative. Ein Besuch dort kannst du nicht durch das Ansehen von Bildern ersetzen.

Darüber hinaus gibt es viele weitere tolle Tempel-Komplexe wie beispielsweise:

 <nach oben>

 

8.) Mega-Citys in Südostasien

Du liebst die Großstadt, Verkehrslärm und Wolkenkratzer? Dann findest du in Südostasien in jedem Fall die richtige Metropole.

Die imposantesten Mega-Citys sind:

Oder du fährst nach Indien. Dort alleine gibt es rund 50 Millionenstädte. Die Größten sind Mumbai und Delhi.

dusit_thani_Bangkok_dusit_room_12

 <nach oben>

 

9.) Reiseplanung Südostasien

In diesem Artikel findest du viele Inspirationen zu möglichen Reisezielen. Zudem enthält er weiterführende Links rund um Themen wie Flug- und Hotelsuche, Visa, Impfungen etc.

Alle wichtigen Tools, Programme und Apps sowie jede Menge weitere Hilfsmittel nenne ich in meinem Artikel »Alles, was du zum Reisen brauchst«.

 <nach oben>

 

10.) Literatur/Reiseführer für Südostasien

Die Möglichkeiten, Informationen für deine Reise zu sammeln, sind vielfältig. Ich selbst nutze meist Reiseblogs und Reiseseiten für die erste Recherche. Zudem lasse ich mich oft durch Videos auf Youtube und Bilder auf Facebook inspirieren. Das reicht auch meist schon, um ein erstes Gefühl dafür zu bekommen, wohin die nächste Reise gehen könnte. Doch spätestens, wenn es konkret wird, kaufe ich mir einen Reiseführer für das entsprechende Land, den ich anschließend immer mit auf die Reise nehme.

Viele halten das heutzutage nicht mehr für erforderlich, da eine Recherche auch unterwegs via Smartphone möglich ist. Das mag sein, allerdings fühle ich mich mit einem Reiseführer besser informiert. Klar, wenn es um Hotels oder Fährverbindung geht, ist das Internet die aktuellere Alternative. Aber Reiseführer berichten tiefgründig. Du erfährst interessante Dinge, nach denen du auf Google wahrscheinlich gar nicht gesucht hättest. Und du lernst viel mehr über Land und Leute. Für mich ist das wichtig bei meinen Reisen.

Folgende Reiseführer-Reihen sind für Individualtouristen in Südostasien besonders zu empfehlen:

Es gibt auch einige Reiseführer, die mehrere Länder Südostasiens vereinen, zum Beispiel:

Hier sind:

 <nach oben>

 

11.) Flüge nach Südostasien

Um nach Südostasien zu gelangen, hast du ein großes Angebot an Flügen. Diese sind in der Regel deutlich günstiger als beispielsweise Fernreisen nach Südamerika. Die meisten Verbindungen gibt es zum Suvarnabhumi International Airport in Thailands Hauptstadt Bangkok. Daher nutzen viele Reisende dieses Ziel als Zwischenstation, um anschließend in die Nachbarländer wie Laos, Kambodscha oder Myanmar weiterzureisen.

Als weitere Drehkreuze fungieren Singapur und Kuala Lumpur. Von diesen Flughäfen gibt es ein großes Angebot an Flügen mit Billig-Airlines wie Air Asia oder Tiger Airways in die Region.

Direktflüge von Deutschland, Österreich oder der Schweiz zu Zielen in Südostasien sind meist etwas teurer als Verbindungen mit Zwischenstopp. Sie werden in der Regel von den bekannten Airlines wie Lufthansa, Swiss Air oder Austrian Airlines angeboten. Zudem sind es die staatlichen südostasiatischen Airlines wie Thai Airway oder Vietnam Airlines, die Direktverbindungen nach Europa anbieten.

Meist günstigster sind die Golf-Airlines wie Ethiad oder Emirates, die mit Zwischenstopp in Abu Dhabi oder Dubai nach Südostasien fliegen. Auch chinesische Airlines sind häufig auf den vorderen Plätzen zu finden.

Propellermaschine von Bangkok Airways

 

Gelegentlich gibt es zudem günstige Angebote mit Zwischenstopp in anderen europäischen Ländern, zum Beispiel Paris (Air France), Amsterdam (KLM) oder Helsinki (Finn Air).

Mit etwas Glück und zum richtigen Zeitpunkt kannst du ein Ticket für Hin- und Rückflug ab 450,- Euro kaufen. In der Hochsaison klettern die Preise bis über 1.000,- Euro. Preiswertere Varianten beinhalten dann meist lange Zwischenaufenthalte beim Umsteigen.

Zur Planung meiner Südostasien-Reisen teste ich in den letzten Jahren immer und immer wieder unzählige Flugsuchmaschinen. Inzwischen bin ich zu der Erkenntnis gelangt, das zwei davon ausreichen. Und das sind Skyscanner* (→ hier mein Skyscanner-Testbericht) und Momondo* (→ hier mein Momondo-Testbericht). Damit habe ich eigentlich immer das beste Angebot gefunden.

Hier erfährst du alle Tipps, wie du günstige Flugtickets findest.

 <nach oben>

 

12.) Flüge in Südostasien

Flüge innerhalb Südostasiens sind eine schnelle und oft gar nicht teuere Option. Neben den staatlichen Fluggesellschaften gibt es eine riesige Auswahl an Billig-Airlines, die sowohl preiswerte Inlandsflüge anbieten, aber auch Verbindungen in die Nachbarländer sind schon für Recht wenig Geld zu haben.
Zu den Low-Cost-Airlines mit den größten Netzen gehören Air Asia und Tiger Airways sowie Cebu Air auf den Philippinen und Lion Air in Indonesien. Flugpreise vergleichst du am besten mit Skyscanner* (-> Skyscanner-Testbericht) oder Momondo* (→ Momondo-Testbericht).

Weitere Tipps habe ich nachfolgende zusammengestellt:

Hier erfährst du alle Tipps, wie du günstige Flugtickets findest.

 <nach oben>

 

13.) Transportmittel in Südostasien

Wenn du nicht fliegen möchtest, sind Busse und Minibusse dein Fortbewegungsmittel Nummer 1 in Südostasien. So ist das Reisen in der Regel sehr preiswert, und mit der nötigen Geduld kommst du in jeden Winkel des Landes.

Der Komfort in den großen Fahrzeugen  ist unterschiedlich. Von schmalen Holzbänken bis zu gemütlichen Liegesitzen im klimatisierten Doppeldecker ist alles vertreten. Es gibt Express-Busse, die non-stop vom Abfahrts- zum Zielort fahren, aber auch solche, die an jeder Palme halten.

Meist schneller sind die etwas teureren Minibusse, von denen ich kein großer Fan bin. Du hast darin kaum Beinfreiheit. Und oft erwartet dich dort ein riskanter Fahrstil.

bangkok_bus_07

 

Tickets für Busse kannst du in Reisebüros vor Ort oder aber auch in deinem Guesthouse buchen. Für Thailand und einige Nachbarländer kannst du zudem Bus- und Zugticket auf dem Portal 12go* buchen, was sehr praktisch ist. Für Vietnam bist du bei Baolau* gut aufgehoben.

Bahnfahren ist in Südostasien eher etwas für Romantiker und Leute mit viel Zeit. Für mich sind Züge jedoch mein liebstes Fortbewegungsmittel.

Nennenswerte Eisenbahnverbindungen gibt es nur in Vietnam, Thailand und Malaysia. Zudem noch in Indien und Sri Lanka.

Die beste Seite zum Zugfahren weltweit heißt Seat 61.

Weitere Informationen:

 <nach oben>

 

14.) Hotels & Unterkünfte

Bei der Suche nach der passenden Unterkunft hast du verschiedene Optionen.

Im Rahmen einer Pauschalreise sind die Hotels bereits mit drin. Wenn du aber auf eigene Faust unterwegs bist, musst du dir deine Übernachtungsmöglichkeiten selbst suchen. Das ist jedoch kinderleicht. Vor allem an touristischen Orten hast du in der Regel eine große Auswahl an Unterkünften, vom Bett im Schlafsaal bis zum 5-Sterne-Luxus-Bungalow.

Früher habe ich nie vorab gebucht, sonder bin einfach vor Ort von Resort zu Resort gelaufen und habe mir eine gute Unterkunft gesucht.

ko_lipe_pattaya_beach_15

 

Doch die Zeiten ändern sich. Immer mehr Reisende buchen im Voraus ihre Hotels. Als Erstes ausgebucht sind meist die Zimmer, die schön aber nicht teuer sind. Da bleiben dann nur zwei Optionen. Mehr zahlen oder eine weniger schöne Unterkunft nehmen.

Eine Reservierung macht meines Erachtens Sinn, wenn …

  • du in der Hochsaison an beliebten Zielen unterwegs bist.
  • du mit Kindern reist.
  • du eine ganz bestimmte Unterkunft haben möchtest (zum Beispiel ein Bungalow direkt am Strand).
  • du nach Einbruch der Dunkelheit ankommst.

Folgende Plattformen sind zu empfehlen:

  • Agoda*: Die Suchmaschine hat nach meiner Erfahrung die besten Angebote für Südostasien.
  • Booking*: ebenfalls sehr gute Auswahl und du kannst meist bis kurz vor dem Termin stornieren.
  • AirBnB*: Gut für lange Aufenthalte. Zudem kannst du so zentral in schicken Privatwohnungen unterkommen. Melde dich hier bei AirBnB an, und du erhältst 18,- Euro Startguthaben.

Weitere Infos:

 <nach oben>

 

15.) Geld & Bezahlen in Südostasien

Seitdem Myanmar in den letzten Jahren begonnen hat, Geldautomaten aufzustellen, kannst du eigentlich überall in Südostasien mit deiner Kreditkarte Geld abheben. Die beste Abdeckung hat nach meiner Einschätzung Visa.

Geldautomaten sind mit der Abkürzung ATM gekennzeichnet. In einigen Ländern berechnen die einheimischen Banken Gebühren für die Nutzung ihres Geldautomaten von bis zu 4,60 Euro pro Abhebung! Das Geld bekommst du nur dann zurück, wenn du die richtige Kreditkarte hast. Für Südostasien empfehle ich dir seit April 2016 die Santander-Kreditkarte*, die als einzige noch die Fremdgebühren erstattet (comdirect und DKB stellen das ein). Mehr dazu in meinem Beitrag zur besten Kreditkarte für Südostasien.

 <nach oben>

 

16.) Visa für Südostasien

Eines der wichtigsten Themen bei der Reiseplanung ist die Frage nach dem Visum für dein Reiseziel. Zur Beruhigung: In die meisten Länder kannst du mit einem deutschen, österreichischen oder Schweizer Pass, der mindestens noch sechs Monate gültig ist, visafrei einreisen. Oder du erhältst das Visum gegen Zahlung der entsprechenden Gebühr bei der Einreise (Visa on Arrival). Dieses ist dann in der Regel einen Monat gültig.

thai_visa_on_arrival

 

Hier findest du detaillierte Informationen zu den einzelnen Ländern:

Beachte: Visabestimmungen können sich ändern, bei einigen Ländern wie Thailand ist das sehr häufig der Fall. Informiere dich daher vor der Abreise, ob dein Wissensstand noch aktuell ist.

Rechtsverbindliche Hinweise erhältst du höchstens bei den Botschaften. Und auch deren Websites sind nicht immer up-to-date.

 <nach oben>

 

17.) Klima und beste Reisezeit Südostasien

Damit es vor Ort keine traurigen Gesichter gibt, solltest du dich vor deiner Reise über das Klima im Land und die unterschiedlichen Wetterperioden vor Ort informieren.

In den meisten südostasiatischen Staaten ist es das ganze Jahr warm (Bergregionen ausgenommen). Häufig gilt der europäische Winter als beste Reisezeit. In vielen Ländern ist dann Trockenzeit, die Temperaturen sind aber noch erträglich. Im Sommer und Herbst hingegen ist vielerorts Regenzeit. Das heißt nicht, dass es zu dieser Zeit nur regnet, was allerdings auch mal passieren kann. Vielmehr erwarten dich gelegentliche Schauer, die oft am Nachmittag auftreten.

regenzeit_thailand

 

In einigen Gegenden (Ostküste Malaysia, Bali, Golf von Thailand) ist dann jedoch eine sehr gute Reisezeit.

Auch die Nebensaison hat übrigens ihre Vorteile. Alles ist nicht so überlaufen und Unterkünfte und Touren locken mit Low-Season-Rabatten.

Mehr Infos zu den klimatischen Bedingungen:

Beachte: Auch in Südostasien hält sich das Wetter nicht mehr an alte Traditionen. Alle Angaben daher ohne Gewähr!

 <nach oben>

 

18.) Packliste für Südostasien

Die einen reisen am liebsten nur mit Handgepäck, um sich frei zu fühlen und flexibel zu sein, andere bekommen nur mit Mühe und Not den zweiten Koffer zu. Letztlich soll es jeder so handhaben, wie er es mag. Und selbstverständlich hängt es auch davon ab, wohin du reist. Für Bergwanderungen und Dschungeltrekking benötigst du natürlich andere Sachen als für drei Wochen Sonnenbaden am Strand. Und während du in Thailand fast alles nachkaufen kannst, ist das auf einer abgelegenen Insel in Indonesien oder irgendwo auf dem Land in Laos schon schwieriger.

Auf Grundlage meiner rund zwei Jahre, dich ich bisher in der Region unterwegs war, habe ich diese Packliste für Südostasien erstellt, die alle Eventualitäten berücksichtigt. Du hast die Möglichkeit, sie dir als PDF herunterladen und einfach die Dinge zustreichen, die du nicht benötigst.

 <nach oben>

 

19.) Impfen für Südostasien

Je nachdem, wohin du fährst, solltest du Schutz-Impfungen in Betracht ziehen. Welche das sind, hängt vom Reiseziel, der Art zu reisen, der Wahl deiner Unterkünfte und der Dauer der Reise ab.

Am besten lässt du dich hierfür bei einem Tropeninstitut oder einem Arzt mit Schwerpunkt Reisemedizin beraten. Information gibt es auch beim Robert-Koch-Institut und beim Centrum für Reisemedizin.

Weitere Infos:

 

20.) Reiseapotheke für Südostasien

Die medizinische Versorgung in Südostasien ist von Land zu Land sehr unterschiedlich. Während du beispielsweise in Singapur, Malaysia oder Thailand die Auswahl zwischen vielen Ärzten und Kliniken mit internationalem Niveau hast, wird es in Laos oder Myanmar schon schwieriger, im Falle einer Erkrankung eine gute medizinische Behandlung zu erhalten.

Die meisten Medikamente sind rezeptfrei erhältlich und in der Regel günstiger als in Europa. Im Fall der Fälle kannst du dich also auch vor Ort mit Medizin eindecken.

Trotzdem rate ich dazu, eine gewisse Grundversorgung mitzunehmen. So vermeidest du, bereits wegen kleinerer Wehwehchen eine Arztpraxis oder eine Apotheke suchen zu müssen. Zudem ersparst du dir eine Beratung auf englisch und gleichsprachige Beipackzettel.

reiseapotheke_3

 

Natürlich hängt alles auch davon ab, wohin du fährst. Auf einer Insel mit wenig Infrastruktur oder beim mehrtägigen Dschungel-Trekking solltest du besser ausgestattet sein als bei einer Reise nach Bangkok und zu touristischen Hot Spots wie Khao Lak, Phuket oder Koh Samui.

Hier findest du ausführliche Informationen zur Reiseapotheke für Südostasien.

Wichtig: Ich empfehle dringend, eine Reisekrankenversicherung abzuschließen, wenn du noch keine hast (das ist nicht teuer!). Einen guten Überblick über die unterschiedlichen Angebote bekommst du auf diesem Vergleichsportal*.

Hier habe ich einen Artikel mit Informationen zum Thema Reiseversicherung für Südostasien erstellt.

 <nach oben>

 

21.) Reisen mit Kind in Südostasien

Ohne Frage kannst du Südostasien mit Kind gut bereisen. In den letzten Monaten habe ich angefangen, Erfahrungsberichte zu diesem Thema zu sammeln.

Den Anfang machte das Interview mit einer Familie, die mit zwei Kindern ein Jahr durch Südostasien gereist ist. Es folgt eine Befragung von neun Reisebloggern, die mit ihren Kindern die Welt erkunden. Weiter ging es mit einem Paar, das erst eine Weltreise zu zweit und später mit Kind gemacht hat. Danach sprach ich mit einer Familie, die mit Baby durch Asien reist und darüber auf YouTube berichtet. Im neuesten Beitrag gibt es alles Infos zu Vietnam mit Kindern.

Buchtipp: Reisehandbuch für Familien*

 <nach oben>

 

22.) Als Frau alleine durch Südostasien reisen

Für alleinreisende Frauen gehört Südostasien zu den Regionen der Welt, die gut zu bereisen sind. In den meisten Ländern sind die Männer eher zurückhaltend. Dumme Sprüche und Belästigungen kommen nur selten vor.

Natürlich solltest du immer versuchen, Situationen richtig einzuschätzen. Das gilt besonders dann, wenn Alkohol im Spiel ist.

Bedenke abseits der touristischen Hotspots, dass sich einheimische Frauen eher dezent kleiden.

Überaus nützliche Tipps für die Planung und unterwegs hat die Reisebloggerin Carina Herrmann in ihremBuch »Frauen Reisen Solo«* zusammengestellt.

 <nach oben>

 


 

*=Affiliate-Links

Geschenk-Ideen für Weltenbummler, Backpacker, Reisende und Südostasien-Fans

Geschenk-Ideen für Weltenbummler, Backpacker, Reisende und Südostasien-Fans

Du suchst ein passendes Geschenk rund ums Thema Reisen? Für Freunde, jemandem aus der Familie oder für dich selbst? Hier findest du mehr als 50 Vorschläge, vom Klassiker bis zur neuen Idee.

Mehr

Die 5 schönsten Ziele für Backpacking in Indonesien

Die 5 schönsten Ziele für Backpacking in Indonesien

Traumstrände, Naturerlebnisse, Kultur und faszinierende Landschaften – beim Backpacking in Indonesien mangelt es nicht an interessanten Optionen. Hier findest du einige der schönsten Ziele.

Mehr

Backpacking in Kambodscha: Alle Tipps, Infos und Kosten

Backpacking in Kambodscha: Alle Tipps, Infos und Kosten

Du planst eine Reise mit dem Rucksack durch Kambodscha? Prima Idee! Nachfolgend findest du Wissenswertes und nützliche Informationen rund um Planung, Visum, Hotels, Flüge, Impfungen, Reisedauer, Sicherheit, Kosten und Budget.

Mehr

Backpacking in Laos: Alle Tipps, Infos und Kosten

Backpacking in Laos: Alle Tipps, Infos und Kosten

Du möchtest auf eigene Faust durch Laos reisen? Gute Idee! Hier findest du alles Wissenswerte rund um Planung, Visum, Hotels, Flüge, Impfungen, Reisedauer, Sicherheit, Kosten und mehr.

Mehr

Backpacking in Malaysia: Alle Tipps, Infos und Kosten

Backpacking in Malaysia: Alle Tipps, Infos und Kosten

Dein nächstes Reiseziel soll Malaysia heißen? Hier erfährst du alles rund um Planung, Visum, Hotels, Flüge, Impfungen, Reisedauer, Sicherheit, Kosten und mehr.

Mehr

Backpacking in Thailand: Alle Tipps, Infos und Kosten

Backpacking in Thailand: Alle Tipps, Infos und Kosten

Du möchtest als Backpacker nach Thailand reisen? Hier erfährst du alles rund um die Planung, die Reisedauer, Gesundheitstipps, Impfungen, Sicherheit, Visa, Unterkünfte, Flüge und mehr.

Mehr

Backpacking in Vietnam: Die besten Tipps und Infos

Backpacking in Vietnam: Die besten Tipps und Infos

Du planst eine Reise nach Vietnam? Hier erfährst du alles rund um Kosten, Planung, Reisedauer, Gesundheit, Impfungen, Sicherheit, Visa, Unterkünfte, Flüge und mehr.

Mehr

Was du schon immer über Backpacking wissen wolltest, aber bisher nicht zu fragen wagtest

Was du schon immer über Backpacking wissen wolltest, aber bisher nicht zu fragen wagtest

Du möchtest zum ersten Mal mit dem Rucksack nach Südostasien? Auf eigene Faust und nicht pauschal gebucht? Dann hast du vielleicht eine ganze Reihe von Fragen oder gar Bedenken. Das neue Buch »No Worries. Backpacking für Einsteiger« bietet dir die Antworten, die du brauchst.

Mehr

Interview: Mit dem Rucksack durch Südostasien – von den 80ern bis heute – Teil 2

Interview: Mit dem Rucksack durch Südostasien – von den 80ern bis heute – Teil 2

Es ist der Traum vieler Backpacker, einmal „Thailand früher“ zu besuchen. Im zweiten Teil des Interviews berichtet Heino Hassler unter anderem über Ko Samui und Boracay in den 80er-Jahren, die Veränderungen und die Situation heute.

Mehr

Interview: Mit dem Rucksack durch Südostasien – von den 80ern bis heute – Teil 1

Interview: Mit dem Rucksack durch Südostasien – von den 80ern bis heute – Teil 1

Kein Internet, kaum Reiseführer und im Fernsehen nur drei Programme? Willkommen in den 80ern. Wie war es damals möglich, Reisen nach Thailand, Indien oder auf die Philippinen zu planen? Ein Rucksacktourist erinnert sich.

Mehr
Faszination Südostasien bei Facebookschliessen
oeffnen