Südostasien-Rundreise: Tipps, Ideen, Routen

Die Länder Südostasiens lassen sich hervorragend miteinander kombinieren. Nachfolgend habe ich Tipps, Ideen und Routen für eine Rundreise von mehreren Wochen zusammengestellt. Du kannst deine Tour selbst organisieren oder bei einem Reiseveranstalter buchen.

Südostasien ist das Sehnsuchtsziel unzähliger Reise-Fans. Einmal an Krabis Stränden liegen, die Unterwasserwelt Indonesiens erkunden oder durch die sagenhaften Tempel Angkors spazieren – davon träumen viele.

Südostasien-Rundreise: Planung, Tipps und Ideen

Die meisten Urlauber zieht es zuerst nach Thailand, bevor sich der Fokus nach einigen Wiederholungen auf die Nachbarländer richtet. Denn diese sind genauso reizvoll, wie ein Blick auf die schönsten Strände Südostasiens beweist.

Längst nicht mehr nur Backpacker setzen es sich dabei zum Ziel, sofort mehrere Länder im Rahmen einer Reise zu erleben. Daher hier ein paar Tipps zur Planung deiner Südostasien-Rundreise.

Erste Reiseplanung

Bevor du mit der konkreten Organisation anfängst, solltest du direkt zu Beginn klären, wie lange du reisen kannst, welcher Reisezeitraum für dich in Frage kommt, und wie viel Budget dir zur Verfügung steht.

Anschließend kannst du eine Liste mit Orten erstellen, die dich interessieren. Anregungen findest du zum Beispiel auf Asien-Blogs oder in Reiseführern. Es gibt passend zum Thema einige Bücher, die sich nicht nur auf ein einzelnes Land konzentrieren, wie etwa »Südostasien. Die Inselwelt« oder »Südostasien. Die Mekong-Region«.

In meinem Artikel »Alles, was du zum Reisen brauchst« nenne ich weitere nützliche Tools, die dir bei der Erarbeitung möglicher Routen helfen.

Wann ist die beste Reisezeit für eine Südostasien-Rundreise?

Beachte bei der Planung, welche Reisezeit in welchem Land für dich am geeignetsten ist. Zwar kannst du die meisten Länder ganzjährig bereisen, es gibt jedoch einiges, was du über das Wetter, das Klima und die Vor- und Nachteile von Hoch- und Nebensaison wissen solltest.

Je nach Region fällt die Regenzeit unterschiedlich stark aus. Manche Gegenden lassen sich dann trotzdem gut bereisen, sofern dich ein kurzer Schauer am Nachmittag nicht stört. Für andere Gebiete, zum Beispiel die Philippinen während der Taifun-Saison, planst du am besten zweigleisig mit Alternativ-Option.

Informiere dich daher, bevor du buchst, zum Beispiel über die beste Reisezeit für Thailand, das Wetter in Malaysia oder das Klima in Indonesien.

Es gibt einige Seiten, die sich komplett auf die optimale Reisezeit der einzelnen Länder spezialisiert haben. Bedenke dabei jedoch: Auch in Südostasien hält sich das Wetter nicht mehr an alte Traditionen.

Ich war übrigens schon mehrfach während der Regenzeit in Thailand & Co. Es hat mir immer gut gefallen, denn warm ist es vielerorts trotzdem, und die Schauer sind oft nur von kurzer Dauer. Dafür locken die Hotels in der Nebensaison mit günstigen Preisen und beliebte Touristenziele sind nicht so überlaufen.

Visa für die Südostasien-Rundreise

Sehr unterschiedlich sind die Einreisebestimmungen. Je nachdem, in welches Land du möchtest, musst du dich vorab um ein Visum kümmern. Das Gute: Bei vielen Staaten hast du die Möglichkeit, spontan einzureisen. Du erhältst dann zusammen mit dem Stempel im Pass ein zeitlich begrenztes Aufenthaltsrecht.

Hier findest du eine Übersicht mit sämtlichen Visa- und Einreisebestimmungen für Südostasien. Doch Vorsicht: Die Anforderungen für beispielsweise das Thailand-Visum, das Vietnam-Visum oder das Indonesien-Visum wurden in den letzten Jahren häufig aktualisiert. Es kann daher nicht schaden, noch mal auf der Homepage der Botschaft nachzusehen, wenn die Reise näher rückt.

Anreise: die Drehkreuze Bangkok, Kuala Lumpur und Singapur

In fast alle südostasiatische Hauptstädte gibt es Direktflüge, die jedoch meist etwas teurer sind, als beispielsweise die Verbindungen mit Zwischenstopp, die von arabischen oder chinesischen Airlines angeboten werden.

Oft fliegen Südostasien-Reisende zuerst nach Bangkok, selbst wenn ihr eigentliches Reiseziel gar nicht Thailand ist. Es gibt von Europa unzählige Linienflüge dorthin, so dass die Chance auf einen günstigen Flug hier am größten ist.

Von den beiden Hauptstadtflughäfen Suvarnabhumi (BKK) und Don Mueang (DMK) hast du ein riesiges Angebot an Verbindungen in die Nachbarländer. Weiter geht es meist mit den regionalen Billig-Airlines.

Andere Drehkreuze sind der Changi Airport in Singapur und der Internationale Flughafen in Kuala Lumpur.

Natürlich hängt die Wahl des Zielflughafens in erster Linie davon ab, in welchem Land du mit deiner Rundreise beginnen möchtest.

Du musst am Ende der Reise nicht zwingend wieder zum Anfangspunk zurück. Mit einem Gabelflug kannst du beispielsweise auf dem Hinweg nach Bangkok fliegen und später die Rückreise von Singapur antreten.

Südostasien: Fortbewegung vor Ort

Flüge innerhalb Südostasiens

Südostasien hat ein hervorragend ausgebautes Flugnetz. Eine ganze Reihe von Billig-Airlines konkurriert um die Gunst der Reisenden. Inlandsflüge gibt es mit Glück schon ab 30,- Euro, aber auch die Verbindungen in Nachbarländer sind meist nicht teuer. Flugsuchmaschinen helfen dir bei der Planung der Reise, sofern du weißt, welcher Flughafen sich in der Nähe deines Ziels befindet.

Züge, Busse und Fähren

Sehr kostengünstig kannst du fortbewegen, wenn du auf das Fliegen verzichtest. Ob Minibus oder moderner Doppeldecker: Dir stehen unzählige Linien zur Verfügung. Es gibt besondere Angebote entlang der Touristenziele.

Das Zugnetz in den einzelnen Ländern ist meist sehr überschaubar, in Ländern wie Vietnam oder Thailand jedoch eine gute Option.

Fähren fahren regelmäßig zu allen touristisch erschlossenen Inseln.

Tickets gibt es auf folgenden Plattformen:

Individuelle Rundreisen

Falls du nicht alle Etappen selbst organisieren möchtest, besteht die Möglichkeit, an organisierten Touren teilzunehmen. Dabei musst du nicht zwingend die gesamte Reise mit einem Veranstalter planen.

Aber du kannst zum Beispiel bestimmte Etappen als Reise-Bausteine buchen. Vorschläge dafür findest du hier:

Zwar sind geführte Rundreisen etwas teurer, als wenn du die Reise auf eigene Faust organisierst, dafür überlässt du die Planung jedoch Experten, die sich vor Ort auskennen und du selbst musst dich um nichts mehr kümmern.

Zudem kannst du so in kurzer Zeit viel sehen, weil die Abläufe vor Ort über Jahre hinweg perfektioniert wurden.

Wenn du Interesse an einer geführten Tour hast, dir die Preise dafür aber zu hoch sind, kannst du evtl. eine Südostasien-Gruppenreise buchen.

Südostasien-Rundreise: Route

Viele Reisende machen bei ihrer Planung den Fehler, sich zu viel vorzunehmen. Es ist nicht ratsam, in drei Wochen durch vier bis fünf Länder zu hetzen oder in zwei Monaten ganz Südostasien sehen zu wollen. Natürlich reicht mancherorts eine Übernachtung, bevor es wieder weitergeht. Im Durchschnitt solltest du aber mindestens zwei bis drei Nächte pro Reiseziel einplanen. Und für ein komplettes Land – die kleinen Staaten wie Brunei oder Singapur mal ausgenommen – würde ich drei bis vier Wochen kalkulieren. Und dann reden wir immer noch nur von den absoluten Highlights.

Plane bei deiner Route daher zeitliche Puffer ein. Es wäre doch schade, wenn du einen traumhaften Ort entdeckst, jedoch schnell weiterreisen musst, weil schon das nächste Ziel wartet.

Welche Länder lassen sich gut miteinander kombinieren?

Seit Jahrzehnten verknüpfen Backpacker Reiseziele in Thailand, Laos, Kambodscha und Vietnam miteinander. Das geht dank vieler Busverbindungen problemlos auch auf dem Landweg.

Seit dem Einsetzen politischer Reformen in Myanmar wird Thailands Nachbarland immer häufiger auf die Reiseroute gesetzt. Da bisher jedoch nur wenige Grenzübergänge für Europäer geöffnet sind, erfolgt die Einreise meist mit dem Flugzeug.

Eine andere beliebte Route führt von Thailand über Malaysia nach Singapur. Wenn du nach Ostmalaysia fliegst, kannst du dort im Sultanat Brunei und dessen Hauptstadt Bandar Seri Begawan eine völlig andere Welt kennenlernen.

Indonesien und die Philippinen sind Inselstaaten, die fast immer eine längere Anreise mit dem Flugzeug erfordern.

Südostasien-Rundreise: Route für 2 Wochen

Wenn du nur 14 Tage Zeit hast, solltest du deine Route besonders gut planen, um möglichst viel Zeit an schönen Orten zu verbringen und möglichst wenig Zeit in irgendwelchen Transportmitteln.

Beliebt bei denen, die nur zwei Wochen zur Verfügiung haben, ist die Kombination Thailand + Angkor (Kambodscha) oder Vietnam + Angkor. Beides lässt sich gut miteinander verbinden.

Auch Laos + Thailand, Laos + Vietnam und Laos + Kambodscha bieten sich als Kopmbination für eine Rundreise an.

Eine weitere denkbare Rundreise ist von Bangkok über Malaysia nach Singapur. Auch das lässt sich in zwei Wochen gut schaffen.

Wer in kurzer Zeit viel sehen möchte und beim Reisebudget nicht auf jeden Cent achten musst, kann eine geführte Südostasien-Rundreise buchen. Diese wird von Experten organisiert und beinhaltet alle Transfer und auf Wunsch auch (deutschsprachige) Guides.

Südostasien-Rundreise: Route für 3 Wochen

Eigentlich ist die Zeit zu kurz für eine richtige Rundreise. Es besteht jedoch die Möglichkeit, zumindest einzelne Länder miteinander zu kombinieren. Hier zwei Beispiele aus unzähligen Optionen:
Route A: Thailand & Kambodscha

Route B: Thailand, Malaysia, Singapur

Südostasien-Rundreise: Route für 4 Wochen

Schon etwas mehr Möglichkeiten bieten sich dir, wenn du vier Wochen unterwegs bist. Hier zwei Vorschläge.

Route A: Thailand, Kambodscha, Vietnam

Route B: Thailand, Laos, Kambodscha

Südostasien-Rundreise: Route für 2 Monate bis 3 Monate

In zwei bis drei Monaten hast du die Möglichkeit, richtig viele Eindrücke sammeln. Eine gute Option ist die Route über Nordthailand (Chiang Mai, Pai, Chiang Rai) nach Laos (Luang Prabang, Muang Ngoi Neua, Ebene der Tonkrüge) und dann in den Norden von Vietnam (zum Beispiel Sapa, Hanoi und Halong Bucht).

Danach kannst du von Hanoi gemütlich entlang der Küste in den Süden des Landes nach Saigon reisen (Zwischenstopps: Hue, Hoi An, Mui Né). Von dort geht es weiter ins Mekong Delta zu den schwimmenden Märkten und nach Phu Quoc. Anschließend verlässt du Vietnam und hast noch Zeit für einen Abstecher nach Kambodscha (zum Beispiel Phnom Penh, Angkor, Battambang, Sihanoukville oder Koh Rong), bevor du zurück nach Thailand kommst.

Natürlich kannst du in Rahmen deiner Tour auch einen Schwerpunkt auf die Strände im Süden Thailands legen (z.B. Phuket, Krabi, Koh Lanta), dann durch Malaysia reisen (Penang, Cameron Highlands) und später von Kuala Lumpur nach Vietnam oder Kambodscha fliegen.

Auch ein Ausflug von Bangkok nach Myanmar ist zu empfehlen. In zwei Wochen hast du die Chance, dort zum Beispiel Yangon, Bagan, Mandalay und den Inle Lake besuchen.

Südostasien-Rundreise: Tipps

Abschließend noch ein paar weitere nützliche Tipps, die dir bei der Reiseplanung helfen.

  1. Kümmere dich frühzeitig darum, welche Impfungen für deine Reiseziele empfohlen sind. Am besten lässt du dich drei Monate vor Reisebeginn bei einem Arzt mit tropenmedizinischem Schwerpunkt beraten.
  2. Darüber hinaus ist zu empfehlen, ein paar Medikamente für den Notfall mitzunehmen. Hier findest du Tipps zur Reiseapotheke für Südostasien.
  3. Nimm nicht zu viele Sachen mit! Gerade wenn du oft weiterreist, wird es dich nerven, falls Koffer oder Rucksack zu schwer sind. Ich habe eine Packliste für Südostasien erstellt, die alle Eventualitäten berücksichtigt. Streich dort einfach die Dinge weg, die du nicht benötigst.
  4. Kauf dir vor Ort eine SIM-Karte. In den meisten südostasiatischen Ländern kannst du dir ohne Probleme eine Prepaid-SIM-Karte kaufen. Damit hast du die Möglichkeit, sehr preiswert zu telefonieren und – was wahrscheinlich wichtiger ist – für wenig Geld das Internet zu nutzen.
  5. Beantrage einen internationalen Führerschein, wenn du vor Ort mit dem Auto fahren möchtest (das ist nicht in allen Ländern möglich). Diesen erhältst du für 15,- Euro beim Straßenverkehrsamt. Er ist drei Jahre gültig.
  6. Spare Geld mit der richtigen Kreditkarte. In einigen Ländern berechnen die Banken hohe Gebühren für Barabhebungen, die du nur von wenigen Kreditinstituten in der Heimat erstattet bekommst. Welche das sind, verrate ich in meinem Text zur besten Kreditkarte für Thailand und Südostasien.
  7. Viele traumhafte Ziel in der Region habe ich in meinem Guide Backpacking in Südostasien zusammengestellt.

Besser informiert, mehr erleben!

Ob Klassiker oder Geheimtipp: Finde die schönsten Ziele und Routen.
Bleib auf dem aktuellen Stand, wie du unterwegs Geld sparen kannst und erhalte nützliche Tipps und Infos für deine Reise.
Lass dich inspirieren und sammle neue Ideen. Hol dir jetzt mit einem Klick die besten Südostasien-News regelmäßig in dein Postfach!

Hier findest du Hinweise zu Datenschutz, Analyse, Widerruf.

Besser informiert, mehr erleben!

Ob Klassiker oder Geheimtipp: Finde die schönsten Ziele und Routen.
Bleib auf dem aktuellen Stand, wie du unterwegs Geld sparen kannst und erhalte nützliche Tipps und Infos für deine Reise.
Lass dich inspirieren und sammle neue Ideen. Hol dir jetzt mit einem Klick die besten Südostasien-News regelmäßig in dein Postfach!

Hier findest du Hinweise zu Datenschutz, Analyse, Widerruf.