Koh Lipe: Tipps für deine Reise

Tief im Süden Thailands liegt Koh Lipe (Koh Lipe). Jahrelang galt die Insel als Geheimtipp unter Backpackern und Individualtouristen. Doch inzwischen wird sie vom Massentourismus überrannt und hat sich zu einem hochpreisigen Reiseziel entwickelt. Hier findest du Tipps und Infos zu Stränden, Anreise, Hotels und der besten Reisezeit.

Währen sich der Tourismus an andere Stränden der Andamanensee wie zum Beispiel auf Phuket, in Krabi oder auf Koh Lanta schon vor vielen Jahren entwickelte, blieb die Inselperle Koh Lipe ganz im Süden – von hier sind es nur wenige Kilometer bis Malaysia – lange unbeachtet.

Koh Lipe: Tipps für deine Reise

Die Insel liegt eigentlich im Tarutao Nationalpark, der nach dem gleichnamigen Archipel benannt ist, gehört aber nicht dazu. Als der Nationalpark in den 70er-Jahren gegründet wurde, bekamen die Seenomaden der Chao Leh auf Koh Lipe von der thailändischen Regierung Land zu Verfügung gestellt. Im Gegenzug mussten sie die anderen unter Naturschutz gestellten Inseln verlassen.

Lange lebten die Chao Leh vom Fischfang, doch dann kam der Tourismus. Im Laufe der Zeit fanden immer mehr Reisende den Weg auf die kleine Insel. Die schönen Strände Koh Lipes sprachen sich herum, und das klare Wasser verschaffte den Beinamen „Malediven Thailands“. Mit steigender Nachfrage entstanden immer mehr Bungalowanlagen und Restaurants.

Die Touristen brachten zwar Geld und Wohlstand auf die Insel, jedoch auch thailändische Spekulanten, denen das Entwicklungspotenzial Koh Lipes nicht verborgen geblieben war. Viele der einstigen Seenomaden konnten dem Lockruf des schnellen Geldes nicht widerstehen. Heute gehören nur noch wenigen Anlagen den Chao Lehs. Stattdessen verdienen heute viele von ihnen ihren Lebensunterhalt damit, dass sie Touristen mit ihren Booten zu Schnorchelplätzen fahren oder in Bars oder Restaurants arbeiten. Das große Geld machen andere.

Warum ist Koh Lipe so schön?

Die Strände der Insel gehören zum Besten, was Thailand zu bieten hat. Der sichelförmige Pattaya Beach gehört ebenso dazu wieder der langgezogene weiße Sunrise Beach und der kleine Sunset Beach. Koh Lipe hat genau die richtige Größe, um von einem Strand zum anderen zu laufen. Und in den vielen kleinen Bars und Restaurants herrscht eine entspannte Atmosphäre.

Die Unterwasserwelt rund um Koh Lipe ist ebenfalls sehr zu empfehlen. Ein ähnlich klares Wasser habe ich in Thailand bisher nur rund die Similan Islands erlebt. Bis vor wenigen Jahren gab es praktisch keine Autos und Motorräder auf der Insel. Die Ruhe war einmalig.

Und warum nicht?

In meinem Artikel „Koh Lipe: Das Ende eines Traums“ habe ich mich ja schon ausgekotzt. Die Strände sind zwar heute noch genauso schön wie damals, aber die Insel wurde in wenigen Jahren von Touristenmassen überrannt. Sie unterscheidet sich kaum noch von Orten wie Koh Phangan oder Krabi. Zumindest nicht in der Hochsaison.

Viele kleine Anlagen auf Koh Lipe wurden plattgemacht und durch Luxusresorts mit Swimmingpool ersetzt. Das Landesinnere, wo zuvor dichter Wald war, ist fast komplett abgeholzt. Überall werden neue Hotels gebaut. Das hat zur Folge, dass immer mehr Boote an den Stränden liegen oder lärmend durchs Wasser knattern. Trotz der vielen neuen Unterkünfte ist Koh Lipe in der Hochsaison oft weitestgehend ausgebucht. Die Preise sind für thailändische Verhältnisse hoch.

Zudem fahren immer mehr Motorräder und Autos auf Koh Lipe. Es gibt auch schon Motorrad-Taxis.

Durch den Andrang ist viel der so besonderen Atmosphäre und des Charmes verloren gegangen. Am Sunrise und am Sunset Beach hast du noch am ehesten die Chance, etwas davon zu erleben.

Koh Lipe: die Strände

Abgesehen von einige sehr kleinen und meist unbewohnten Buchten, hat Koh Lipe drei Strände.

Koh Lipe: Pattaya Beach

Der rund anderthalb Kilometer lange Strand ist das touristische Zentrum der Insel. Das Ufer ist zugebaut von Hotel- und Bungalowanlagen, die immer weiter ins Hinterland hineinreichen. Günstige Unterkünfte gibt es hier kaum noch. Und wenn, sind sie wahrscheinlich ausgebucht.

Am Pattaya Beach ist nicht nur tagsüber das meiste Leben, auch nachts ist hier und in der angrenzenden Walking Street am meisten los.

Leider liegen 100 Meter vor der Küste mehrere Anleger, die von den Fähren, Schnellbooten und Versorgungsschiffen angesteuert werden. Das sieht nicht sehr schön aus. Zudem ist der Strand morgens und nachmittags so voll mit Longtailbooten, dass du kaum noch ins Wasser kommst. Das Meer ist in der Bucht sehr flach.

Schnorcheln, wenn überhaupt, lohnt sich nur an der Westseite von Koh Lipe. Dort liegen auch noch einige nette kleine Resorts.

Schön ist die Stimmung am Strand am späten Nachmittag, wenn die Sonne hinter den Hügeln verschwunden ist und die verbliebenen kleinen Bars ihre Tische an den Strand stellen.

Koh Lipe: Sunrise Beach

Der größte Strand der Insel liegt an der Ostküste. Aufgrund der Weitläufigkeit ist es hier noch eher ruhig. Zwar ist mittlerweile auch fast das ganze Ufer bebaut, doch aufgrund der großen Fläche verläuft sich alles ein wenig.

Günstige Unterkünfte gibt es zum Beispiel noch im Varin 2 Resort. Ansonsten sind die Preise auf Koh Lipe eher gehoben. Optisch reizvoll ist der vorgelagerte Felsen Koh Kar. Etwas daneben liegt ein Korallenriff. Hierhin kannst du vom Strand schnorcheln.

Der Strand endet an einer der schönsten Stellen Koh Lipes. Dort geht eine kleine Sandbank vom Strand ab. Das sieht dann ungefähr so aus:

Den Blick hast du von der Terrasse des Mountain Resorts. Du kannst einfach vom Strand die Treppe hinauf laufen, um ein Foto zu machen. Die Bungalow-Anlage dahinter war schon immer eine der größten auf Koh Lipe, doch mittlerweile ist sie riesig. Hier gibt es inzwischen mehrere mehrstöckige Häuser. Zum Teil bist du richtig weit weg vom Strand. Die Anlage ist einfach zu groß geworden.

Koh Lipe: Sunset Beach

Fast der gesamte Strand wird vom Porn Resort eingenommen. Es bietet ein paar Reihen einfacher Bungalows. Zudem kannst du hier gegen Gebühr auch zelten. Nebenan ist eine kleine Strandbar. Auf dem lange unbebauten Verbindungsstück zwischen Sunrise und Sunset Beach werden inzwischen ebenfalls Unterkünfte gebaut.

Update Dezember 2014: Wie mir Leserin Annette H. mitgeteilt hat, wurde das Porn Resort auf Koh Lipe inzwischen abgerissen. Bereits bei meinem letzten Besuch im April 2014 hatte ich das Gerücht gehört, das auch hier eine Luxusanlage entstehen soll. Damit verschwindet eine der letzten günstigen Bungalow-Anlagen auf Koh Lipe.

Am Sunset Beach ist der Strand gröber als an anderen Stellen auf der Insel. Dafür kannst du ganz gut schnorcheln. Bei Ebbe ist das Wasser allerdings sehr niedrig, da kann es schon schwer werden, den richtigen Weg zwischen Korallen zurück zum Strand zu finden.

Im Hinterland von Koh Lipe liegen einige nette Bars, die auch vom Sunrise Beach zu erreichen sind. Jacks Jungle Bar war bereits als netter Treffpunkt populär, als es auf dieser Seite der Insel kaum etwas gab. Leider liegt die Bar heute an einer Straße und nicht mehr im Dschungel.

Tipps für deinen Aufenthalt

Hier alle wichtigen Infos:

Koh Lipe: Hotels und Unterkünfte

Die Infrastruktur auf Koh Lipe wandelt sich rasant. Bestehende Anlagen werden modernisiert oder direkt neu gebaut. An den drei großen Stränden gibt es kaum noch Lücken. Zudem wachsen die Resorts und zusätzliche Bungalows, immer weiter vom Meer entfernt, werden gebaut. Auch das Hinterland zwischen den Stränden ist inzwischen eine einzige Baustelle.

Trotz des steigenden Angebots werden bisweilen die Zimmer knapp. In der Hauptsaison ist es daher unbedingt empfehlenswert, vorab zu reservieren. Rund um Weihnachten und Silvester sowie ums thailändische Songkran-Fest ist die Insel komplett voll. Aufgrund der hohen Nachfrage sind die Preise für Unterkünfte für thailändische Verhältnisse überdurchschnittlich hoch. Noch gibt immer es einige preiswerte Anlagen auf der Insel, doch es werden von Jahr zu Jahr weniger.

In der Nebensaison haben viele Resorts geschlossen.

Hier findest du eine umfassende Übersicht der besten Hotels und Unterkünfte auf Koh Lipe.

Restaurants und Bars auf Koh Lipe

Auf der Insel gibt es viele sehr gute Restaurants. Neben Thaifood wird auch wie an Touristenorten üblich ein bunter Mix internationaler Spezialitäten angeboten, von Pizza bis Döner Kebap. Viele Restaurants bauen ihre Tische abends am Strand auf und präsentieren den frischen Fisch in der Auslage. Sehr zu empfehlen ist das Daya Restaurant im gleichnamigen Resort am Pattaya Beach.

Auf der Walking Street kannst du aufgrund der hohen Konkurrenz sehr günstig essen. Hier gibt es alles, was das Traveller-Herz begehrt.

Geldautomat auf Koh Lipe (ATM)

Ja, es gibt einen Geldautomaten. Noch bis vor kurzer Zeit gab es auf Koh Lipe keine günstige Möglichkeit, an Bargeld zu kommen. Doch seit 2014 gibt es auf der Walking Street einen Seven-Eleven-Supermarkt. Und vor der Tür steht ein ATM.

Wichtig: Thailändische Banken berechnen pro Abhebung Gebühren von bis zu 4,60 Euro. Hier erfährst du, mit welcher Kreditkarte du die Gebühren erstattet bekommst.

WiFi auf Koh Lipe

Auch auf dieser abgelegenen Insel musst du nicht mehr aufs Internet verzichten. Viele Hotels und Resorts bieten Wi-Fi an, zumindest in bestimmten Bereichen. Darüber hinaus gibt es einige Internetcafés. Wenn du lieber mit dem eigenen Notebook oder Smartphone ins Internet möchtest, kannst du dich auch einfach in eine Bar oder ein Restaurant setzen. Meist gibt es Free Wi-Fi für Kunden. Du solltest die Verbindung jedoch kurz testen, bevor du dein erstes Getränk bestellst. Denn oft ist diese miserabel.

Mobilfunk auf Koh Lipe

Bei meiner letzten Reise im April 2014 hatte ich eine SIM-Karte des thailändischen Anbieters Dtac in meinem Telefon. Der Empfang war gut. Mobiles Internet funktionierte meist in 3G.

Einkaufen auf Koh Lipe

Auf der Walking Street, die vom Pattaya Beach bis fast zum Sunrise Beach verläuft, gibt es einige kleine Supermärkte wie Seven-Eleven oder Mini-Mart. Dort kannst du günstig Lebensmittel, Getränke, Alkohol, Eis etc. kaufen. Zudem gibt es viele kleine Geschäfte die T-Shirts, Souvenirs, Schmuck, Tauchutensilien usw. anbieten. Auch eine Apotheke ist vorhanden.

Koh Lipe: Tauchen und Schnorcheln

Die Gegend rund um Koh Lipe ist bekannt für die guten Tauch- und Schnorchelmöglichkeiten. Es gibt einige Tauchschulen auf der Insel. Empfehlen kann ich das Forra Dive Resort. Die meisten Tauchplätze sind in weniger als einer Stunde zu erreichen.

An einigen Stellen kannst du vom Strand aus schnorcheln. Lohnenswerter sind die Tagestouren, die für 500-700 Baht angeboten werden.

Koh Lipe Wetter: die beste Reisezeit

Es ist ganzjährig warm auf Koh Lipe. Als beste Reisezeit gilt der Zeitraum von Dezember bis April. Von Mai bis Oktober/November regnet es viel. In dieser Zeit sind viele Anlagen und Restaurants geschlossen, und das Angebot der Tauchschulen ist deutlich reduziert. Bei starkem Seegang können die Boote zum Festland nicht fahren.

In der Hauptsaison ist es sehr voll und teuer. Meide die Zeit rund um Weihnachten und Silvester sowie Songkran.

Koh Lipe: Anreise

Es gibt keinen Flughafen auf Koh Lipe. Wäre genug Platz, wäre es wahrscheinlich nur eine Frage der Zeit. Die nächsten Flughäfen auf dem thailändischen Festland sind Hat Yai und Trang. Beide liegen etwa zwei Stunden mit dem Minibus von Pakbara, dem nächstgelegenen Festland-Hafen entfernt.

Hier findest du mehr zum Thema Inlandsflüge in Thailand.

Billigflieger Air Asia bietet günstige Kombitickets mit Flug und Transfer vom Flughafen in Hat Yai an.

Wichtig: In den Sommermonaten gibt es nur einen eingeschränkten Fährbetrieb.

1.) Anreise nach Koh Lipe über Pakbara
Einst war hier nur ein kleiner Anleger, mittlerweile gibt es Wartehallen, unzählige Reisebüros und jede Menge Anbieter, die die Touristen nach Koh Lipe bringen. Die Fahrt mit dem Schnellboot dauert rund 90 Minuten. Mit langsameren Schiffen entsprechend länger.

2.) Von den nördlichen Inseln:
Es besteht die Möglichkeit, von den großen Touristeninseln wie Phuket und Koh Lanta mit dem Boot nach Koh Lipe zu fahren. Dabei wird auch an kleineren Inseln wir Koh Ngai, Koh Kradan, Koh Mook und am Hafen von Hat Yao gehalten. Bekannter Anbieter ist hier das Unternehmen Tigerline Travel, das ich aufgrund meiner Erfahrungen jedoch nicht empfehlen kann. Weiterer Anbieter sind Bundhaya Speedboat und Satun Pakbara Speedboat Club. Von Krabi kannst du Touren mit Bus und Boot nach Koh Lipe buchen.

Hinweis: Stell dich darauf ein, dass bei der Anreise mit dem Boot ständig die Hand aufgehalten wird. So ist zum Beispiel am Hafen von Pakbara eine Hafengebühr fällig (20 Baht). Auf Koh Lipe angekommen ist dann eine Anlegergebühr fällig (wieder 20 Baht). Zudem musst du 50 Baht bezahlen, um mit dem Longtailboot vom Anleger zum Ufer gebracht zu werden. Warum das alles nicht einfach sofort auf den Ticketpreis aufgeschlagen wird, bleibt ein thailändisches Rätsel.

Von Malaysia:
Ein Speedboot verkehrt bis zu zweimal am Tag zwischen Koh Lipe und der malaysischen Insel Langkawi, die auch einen Flughafen besitzt. Ein Immigrationoffice befindet sich im Bundhaya Resort. Die Fahrt dauert etwa eine Stunde.

Es gibt nach meinem Wissensstand keine Verbindungen im Zeitraum zwischen Mitte April und Mitte Oktober.

Tickets:
Tickets für die Fähren zum Festland und zu den Nachbarinseln (inklusive Preisvergleich!) sowie Tickets für die Weiterfahrt mit dem Bus in andere Landesteile (z.B Bangkok, Krabi, Phuket) kannst du hier bequem online buchen (Zahlung erfolgt per paypal oder mit Kreditkarte):

Fazit

Koh Lipe – ein verlorenes Paradies?

Jein.

Ich hatte in meinem Artikel über den Wandel der Insel bereits ausführlich geschildert, warum mich die Veränderungen traurig machen, und warum ich nicht mehr nach Koh Lipe fahren werde.

Andererseits: Sieh dir die Bilder an. Schön ist die Insel immer noch. Daher musst du selbst entscheiden. Macht es dir etwas aus, mehr zu bezahlen und mit vielen anderen dort zu sein? Fährst du vielleicht lieber in der Nebensaison?

Wer Koh Lipe geliebt hat, so wie es früher einmal war, sollte nicht mehr auf die Insel fahren und sich die Enttäuschung ersparen. Wer das Alte nicht kannte und noch nie dort war, ist vielleicht immer noch begeistert von den Stränden und der Umgebung.

Ich mag zum Beispiel sogar Koh Samui, wo Backpacker der ersten Stunde die Hände über dem Kopf zusammenschlagen, weil sie dort mal ein Paradies verloren haben. Aber ich kannte Koh Samui nie anders.

Weitere Bilder von Koh Lipe

Wie ist deine Meinung zu Koh Lipe? Hast du weitere Tipps?

Besser informiert, mehr erleben!

Ob Klassiker oder Geheimtipp: Finde die schönsten Ziele und Routen.
Bleib auf dem aktuellen Stand, wie du unterwegs Geld sparen kannst und erhalte nützliche Tipps und Infos für deine Reise.
Lass dich inspirieren und sammle neue Ideen. Hol dir jetzt mit einem Klick die besten Südostasien-News regelmäßig in dein Postfach!

Hier findest du Hinweise zu Datenschutz, Analyse, Widerruf.

Besser informiert, mehr erleben!

Ob Klassiker oder Geheimtipp: Finde die schönsten Ziele und Routen.
Bleib auf dem aktuellen Stand, wie du unterwegs Geld sparen kannst und erhalte nützliche Tipps und Infos für deine Reise.
Lass dich inspirieren und sammle neue Ideen. Hol dir jetzt mit einem Klick die besten Südostasien-News regelmäßig in dein Postfach!

Hier findest du Hinweise zu Datenschutz, Analyse, Widerruf.