So kannst du dein Thailand-Visum beantragen (2019)

Hier findest du alles Wissenswerte rund um deine Einreise nach Thailand. Ob Visa on arrival, Kosten, Antragszeit, Visa-Run, Vorraussetzungen oder die Einreise auf dem Landweg – die Antworten auf die wichtigsten Fragen habe ich in diesem Artikel zusammengestellt.

Thailand: Visum & Einreise 2019

Beachte: Die Einreisebestimmungen für Thailand wurden in den letzten Jahren immer wieder geändert. Der Stand der Informationen in diesem Artikel ist von Januar 2019. Alle Infos werden regelmäßig überprüft. Trotzdem sind die Angaben ohne Gewähr. Rechtsverbindliche Auskünfte gibt es nur direkt bei den Botschaften. Sollten dir Änderungen auffallen, freuen wir uns über eine kurze Nachricht. Du hilfst damit uns und anderen Reisenden.

Thailand-Urlaub: Einreise ohne Visum

Eine Reise nach Thailand ohne Visum ist für Deutsche, Österreicher und Schweizer kein Problem. Du bekommst im Flugzeug ein Einreiseformular (Arrival- und Departure-Card) und, sofern alles korrekt ausgefüllt ist, am Schalter einen Stempel im Pass. Wichtig zu wissen: Dieser Stempel im Pass ist kein Visa on Arrival, auch, wenn er manchmal so genannt wird. Deshalb stell dich am Flughafen nicht am „Visa on Arrival“-Schalter an, sondern gehe einfach direkt zur Immigration-Halle. Dort kontrollieren die Beamten deine Papiere und machen für ihre Datenbank ein Foto von dir. Die Prozedur geht in der Regel recht zügig vonstatten. Danach kannst du dein Gepäck in Empfang nehmen.
Den visafreien Aufenthalt darfst du einmalig um maximal 30 Tage verlängern, wende dich dazu an das nächste Immigration Office. Die Standorte findest du hier.

Beachte, dass dein Reisepass am Tag der Einreise noch mindestens sechs Monate gültig sein muss.

Einreisestempel und Ausreisestempel Thailand
Bei Ein- und Ausreise erhältst du einen Stempel im Pass

Thailand: Wann und wie oft kann ich ohne Visum einreisen?

Die 30-tägige Einreiseerlaubnis darfst du offiziell so oft in Anspruch nehmen, wie du möchtest. Bitte beachte jedoch, dass ein Gesamtaufenthalt von 90 Tagen innerhalb von 6 Monaten (ab dem ersten Einreisetag) nicht überschritten werden darf. Falls du einen längeren Aufenthalt planst, so musst du vorab ein Visum beantragen.

Zudem ist die Anzahl der Einreisen auf dem Land- oder Seeweg auf zwei pro Jahr begrenzt, schreibt das thailändische Honorarkonsulat in Hamburg.

Da die visumsfreie Einreise in der Vergangenheit durch so genannte Visa-Runs oft missbraucht worden ist, kann es sein, dass dir die Grenzbeamten irgendwann die Einreise verweigern, wenn du in zu kurzen Abständen für 30 Tage einreist.

Benötige ich bei der Einreise nach Thailand ein Rückreise/Weiterreise-Ticket?

Die Antwort auf diese Frage ist umstritten. Ich kenne niemanden, der in Thailand mal bei der Einreise nach einem entsprechenden Ticket gefragt wurde. Allerdings haben schon häufiger Reisende berichtet, dass beim Check-in am Flughafen in Deutschland ein solches Ticket verlangt wurde.

Und auch das Thailändische Konsulat in Hamburg weist darauf hin. Demnach musst du, sofern duz mit einem One-Way-Ticket nach Thailand reist, in der Lage sein, deine Ausreise nachzuweisen. Dies kann, neben einer Flugbuchung, auch anhand eines Bus– oder Zugtickets erfolgen, oder sogar durch eine Buchungsbestätigung deiner Unterkunft im Nachbarland. Auch bereits erteilte Visa für Nachbarländer werden als Nachweis akzeptiert.

Visum on Arrival in Thailand möglich?

Ein richtiges Visa on Arrival gibt es zwar für einige Nationalitäten, für Deutsche, Österreicher und Schweizer ist es aber nicht relevant. Möchtest du länger als 30 Tage in Thailand bleiben, musst du dein Visum vorab bei der Thailändischen Botschaft oder bei einem der Konsulate beantragen. Bei einem Aufenthalt unter 30 Tagen bekommst du kein Visum, sondern durch einen einfachen Stempel im Pass eine Einreiseerlaubnis.

Die Einreisekarte für Thailand im Flugzeug richtig ausfüllen

Die Einreiseformulare bestehen aus Arrival und Departure Card, diese bekommst du im Flugzeug nach Thailand oder an der jeweiligen Grenze.

Lifehack: Sobald die Formulare im Flieger verteilt werden, bricht Hektik aus und viele Passagiere fangen an, ihr Bordgepäck auf der Suche nach Schreibgeräten und Dokumenten auseinanderzunehmen. Wenn du einen Kugelschreiber, deinen Reisepass und die Daten deines Rück- oder Weiterfluges griffbereit hast, kannst du dich zurücklehnen und ganz entspannt die Formulare ausfüllen.

Die Arrival- und Departure Card ist jeweils der behördliche Beleg über Ein- und Ausreise. Während dir die Arrival Card direkt abgenommen wird, musst du die Departure Card bei dir behalten und diese entsprechend bei der Ausreise abgeben. Wenn du sie verlierst, musst du dir vor der Ausreise am Infoschalter vom Airport eine neue besorgen und diese ausfüllen. Häufig wird die Departure Card aber freundlicherweise in den Pass getackert, um eben genau das zu vermeiden.
Aber nun zum Ausfüllen:

Die Angaben, die du machen musst, ähneln sich bei Arrival- und Departure Card, lediglich bei der Einreise sind für die Statistik einige Angaben mehr zu machen. Es werden bei beiden Karten dein Name, dein Geburtsdatum, deine Passnummer und deine Flugnummer abgefragt. Leichter machst du dem Grenzbeamten das Leben, wenn du alles in Großbuchstaben ausfüllst. Anschließend unterschreibst du das Formular.

Auf der Arrival Card musst du zusätzlich deine Addresse in Thailand angeben. Dort reicht es, wenn du den Namen und den Ort der ersten Unterkunft einträgst. Es wird auch nach der Visa-Nummer gefragt. Diese ist natürlich auszufüllen, wenn du mit Visum einreist, ansonsten kannst du hier einfach einen Strich machen. Auf der Rückseite der Arrival Card findest du einige zusätzliche Ankreuz-Fragen zum Flugtyp, zur Art der Reise und der Unterkunft, sowie zu deinem Einkommen.

Außerdem wird nach deinem Beruf gefragt, hier kannst du in Großbuchstaben jene englische Berufsbezeichnung eintragen, die am naheliegendsten ist. Verwirrend ist immer wieder die Frage nach dem „Port of embarkation“ und „Port of disembarkation“. Hier möchte man von dir wissen, von welchem Flughafen du ursprünglich gekommen bist (z.B. FRANKFURT, GERMANY), und welches dein heutiges Ziel ist (z.B. PHUKET, THAILAND).

Wichtige Hinweise zu deinem Reisepass

Ganz wichtig zu wissen ist, dass dein Reisepass bei der Einreise nach Thailand noch mindestens sechs Monate gültig sein muss – egal, ob du mit oder ohne Visum reist. Auch bei einer verbleibenden Gültigkeit von fünfeinhalb Monaten wird dir in jedem Fall die Einreise verweigert, darauf weist die thailändische Botschaft explizit hin. Ist dein Reisepass so gut wie abgelaufen und reicht die Zeit nicht mehr, um einen neuen zu beantragen, wird auch ein vorläufiger Reisepass akzeptiert.

Übrigens: Hast du ein Visum mit mehrfacher Einreise, muss der Reisepass am Tag der letzten Einreise noch mindestens sechs Monate gültig sein.

Die verschiedenen Visa für Thailand

Es gibt einige verschiedene Visa für Thailand, das am häufigsten gebrauchte, ist wohl das, was kein Visum ist: Die Eineeiseerlaubnis für 30 Tage.

Darüber hinaus gibt es zwei verschiedenen Touristen-Visa, beide sind 60 Tage gültig. Das einfache berechtigt dich zur einmaligen Einreise. Das Touristen-Visa M ermöglicht dir eine mehrfache Einreise binnen 6 Monaten.

Nur bestimmte Personengruppen (Rentner, Ehepartner und Kinder von thailändischen Staatsangehörigen, ehemalige thailändische Staatsbürger und Personen, die Freiwilligendienst leisten) können das „Non-Immigrant-Visa“ für 90 Tage beantragen, welches ebenfalls in den Varianten einfache/mehrfache Einreise erhältlich ist.

Rentner können darüber hinaus unter bestimmten Voraussetzungen einen 365-Tage-„Longstay“ beantragen. Studenten, unbezahlte Praktikanten und (Sprach-)Schüler hingegen beantragen das „Non-Immigrant-Visa ED“ für die Aus- und Weiterbildung, welches ebenfalls 90 Tage gültig ist.

Weiterhin gibt es Business-Visa für 90 Tage, sowohl für Geschäftsreisende als auch für bezahlte Praktikanten. Darüber hinaus gibt es Medien-Visa für Filmproduzenten, Journalisten und Berichterstatter.

Thailand-Visum
Das Thailand-Visum nimmt eine Seite im Reisepass ein.

Thailand-Visum beantragen: Welche Unterlagen sind nötig?

Für eine 30-tägige Einreiseerlaubnis brauchst du nur deinen Reisepass, (offiziell) dein Rückflug- oder Weiterreise-Ticket und deine ausgefüllte Arrival-/Departure-Card.

Die weiteren Unterlagen / Nachweise sind wie folgt zu vorzulegen:

Tourist Visa (Single Entry)

  • Vollständig ausgefüllter Visa-Antrag inkl. Adresse einer Unterkunft und Kontaktperson in Deutschland
  • Kopie der ersten Seite deines Reisepasses
  • Beim Einreichen, egal ob persönlich oder per Post, muss dazu der komplette Reisepass vorgelegt werden
  • Aktuelles Passbild
  • Reisenachweise: Kopie der Flugbestätigung oder des Tickets, insbesondere Bestätigung der Aus- oder Weiterreise durch Flug-, Zug-, Bahn- oder Busticket

Tourist Visa M (Multiple Entry)

Zusätzlich zum Single-Entry-Touristenvisum:

  • Kopie der Buchungsbestätigung von mindestens einem Hotel (zusätzlich zur im Antrag angegebenen Adresse)
  • Vermögensnachweis in Höhe von 5000 € anhand eines Kontoauszuges

Non-Immigrant-Visum “O” (Single Entry oder Multiple Entry)

Nur erhältlich für Rentner, Ehepartner und Kinder von thailändischen Staatsangehörigen und Personen, die in Thailand einen Freiwilligendienst absolvieren!
Es sind die gleichen Unterlagen wie beim Touristenvisum einzureichen, plus zusätzlich:

  • Als Rentner muss ein Monatseinkommen (=Rentenbescheid) von mindestens 1200 € netto nachgewiesen werden, alternativ ein Barvermögen von 5000 €
  • Ehepartner von thailändischen Staatsangehörigen müssen eine Kopie der Heiratsurkunde vorlegen
  • Kinder von thailändischen Staatsangehörigen müssen eine Kopie der Reisepässe ihrer Eltern vorweisen
  • Freiwilligendienstleistende müssen ihre Tätigkeit nachweisen, dafür benötigen sie ein an die thailändische Botschaft gerichtetes Schreiben mit Angabe ihrer Tätigkeit, sowie einen Registerauszug der Organisation/des Unternehmens. Außerdem muss der Nachweis über eine Auslandskrankenversicherung erbracht werden, sowie auf Verlangen finanzielle Absicherung.

Welches Visum brauche ich auf Geschäftsreise / im Praktikum / im Auslandssemester?

Geschäftsreisende und bezahlte Praktikanten benötigen ebenfalls ein Non-Immigrant-Visum in der Variante „B“ wie „Business“, erhältlich für Single- oder Multiple-Entry. Eingereicht werden müssen hierfür folgende Unterlagen:

  • Vollständig ausgefüllter Visa-Antrag inkl. Adresse einer Unterkunft und Kontaktperson in Deutschland
  • Kopie der ersten Seite deines Reisepasses
  • Beim Einreichen, egal ob persönlich oder per Post, muss dazu der komplette Reisepass vorgelegt werden
  • Aktuelles Passbild
  • Kostenübernahmeerklärung deines deutschen Arbeitgebers mit Angabe des Aufenthaltszeitraumes (entfällt bei Praktikanten)
  • Einladungsschreiben der thailändischen Firma mit Angaben zu deiner Tätigkeit und zur Länge deines Aufenthalts
  • Bei einer Anstellung als Lehrer benötigst du zusätzlich ein Führungszeugnis
  • Machst du ein bezahltes Praktikum, ist zusätzlich dein Praktikumsvertrag einzureichen

Für Studierende, (Sprach-)Schüler und unbezahlte Praktikanten gibt es das Aus- und Weiterbildungsvisum „Non-Immigrant-ED“, erhältlich für Single- oder Multiple-Entry. Eingereicht werden müssen hierfür folgende Unterlagen:

  • Vollständig ausgefüllter Visa-Antrag inkl. Adresse einer Unterkunft und Kontaktperson in Deutschland
  • Kopie der ersten Seite deines Reisepasses
  • Beim Einreichen, egal ob persönlich oder per Post, muss dazu der komplette Reisepass vorgelegt werden
  • Aktuelles Passbild
  • Reisenachweise: Kopie der Flugbestätigung oder des Tickets, insbesondere Bestätigung der Aus- oder Weiterreise durch Flug-, Zug-, Bahn- oder Busticket
  • Ein Schreiben der Schule / Sprachschule / Universität an die thailändische Botschaft mit deiner Aufnahmebestätigung, welches vom jeweiligen Leiter der Fakultät unterschrieben sein muss
  • Bei unbezahlten Praktikanten wird ein Einladungsschreiben der thailändischen Firma mit Angaben zu deiner Tätigkeit und zur Länge deines Aufenthalts benötigt, sowie dein Praktikumsvertrag
  • Außerdem muss der Nachweis über eine Auslandskrankenversicherung erbracht werden, sowie auf Verlangen finanzielle Absicherung.

Thailand-Visum für Kinder

Auch Kinder benötigen bei einem Aufenthalt von über 30 Tagen ihr eigenes Visum. Ist dein Kind unter 15 Jahre alt, muss bei der Antragsstellung zusätzlich eine Kopie der Geburtsurkunde, sowie Kopien der Reisepässe der Eltern, vorgelegt werden.
Der deutsche Kinderreisepass wird in jedem Fall von den thailändischen Behörden als Reisedokument akzeptiert.

Unter 30 Tagen gelten dieselben Voraussetzungen wie bei den Eltern. Kinder benötigen in jedem Fall einen eigenen Reisepass.

Thailand-Visum für Rentner

Für Renter gibt es die Möglichkeit, ein „Non-Immigrant-Visum O“ zu beantragen, siehe Abschnitt über Visa-Unterlagen.

Darüber hinaus gibt es für Rentner (ab 50 Jahren) die Möglichkeit, einen „Longstay“ (Jahresvisum) zu beantragen. Dies ist unter hohen Auflagen (ausreichend Barvermögen, Vorlage des eigenen Lebenslaufes, des polizeilichen Führungszeugnisses sowie eines Gesundheitszeugnisses und des Nachweises über einen Wohnraum in Thailand) ausschließlich bei den Generalkonsulaten in München oder Frankfurt sowie bei der Botschaft in Berlin, erhältlich.

Visa-Bestimmungen & Hinweise

Thailand: Alles zu Wiedereinreise, mehrfache Einreise und Zwischenstopps

Ob dir eine Mehrfacheinreise innerhalb deines Visumszeitraums genehmigt ist, hängt vom Visum ab. Die unterschiedlichen Visa sind im Wesentlichen nach Single-Entry und Multiple-Entry unterschieden, daher gestatten einige Visa eine Mehrfacheinreise ausdrücklich. Es hängt von Art und Länge deiner Reise ab, was für dich Sinn ergibt.

Bei Zwischenstopps in Bangkok kommt es darauf an, ob du die Transitzone verlässt, um dir z.B. die Stadt anzuschauen. Wenn nicht, hast du mit der Immigrationsprozedur nichts zu tun, weil du dich nur im Transit-Bereich des Flughafens aufhältst. Verlässt du diese, durchläufst du den normalen Einreiseprozess mit Passkontrolle, Einreisestempel und Gepäckabholung. Das gilt im Übrigen auch dann, wenn du zwar direkt vom gleichen Flughafen weiterfliegst, deine Flüge aber getrennt gebucht hast.

Die Wiedereinreise mit deiner 30-tägigen Aufenthaltserlaubnis ist theoretisch kein Problem, sollte aber nicht zu oft bzw. in zu kurzen Abständen praktiziert werden. Irgendwann fällt das in die Kategorie „Visa Run“, und dagegen sind die thailändischen Behörden seit einiger Zeit allergisch. Vor einigen Jahren war der Visa Run Gang und Gäbe, da aber deshalb die Zahl der unautorisierten Langzeit-Touristen explodiert ist, setzt die thailändische Regierung seit 2014 ihre Visums- und Einreisebestimmungen sehr viel strenger um.

Alle Infos zu den Kosten für dein Thailand-Visum

Die 30-tägige Einreiseerlaubnis kostet dich nichts, bei der Beantragung eines Visums hingegen fallen folgende Gebühren an:

  • Tourist Visa (Single Entry): 30 €
  • Tourist Visa M (Multiple Entry): 150 €
  • Non-Immigrant-Visa (Single Entry): 60 €
  • Non-Immigrant-Visa (Multiple Entry): 150 €

Thailand-Visum beantragen: Dauer der Bearbeitung?

Die Bearbeitungszeit eines Visums bei der thailändischen Botschaft oder der Konsulate beläuft sich in der Regel auf etwa 3-7 Werktage plus ggf. Postweg. Ein Express-Service wird nicht angeboten. Wählst du den Postweg, so beachte, einen mit 3,95 € frankierten Rückumschlag beizulegen, damit dir die Botschaft dein Visum und deinen Reisepass zurücksenden kann. Jede Ungenauigkeit verzögert den Prozess zusätzlich, Sorgfalt ist hier sehr angebracht.

Einreise Thailand: wie viel Bargeld muss ich dabei haben?

Vor einiger Zeit hat die Nachricht über Touristen, denen die Einreise nach Thailand aufgrund von fehlendem Bargeld verweigert wurde, für Angst und Schrecken gesorgt. Und ja, die offizielle Aussage der thailändischen Botschaft in Berlin lautet, dass Reisende ohne Visum 10.000 Baht, als Familie 20.000 Baht, und mit Visum bis zu 40.000 Baht mit sich führen müssen (auch in anderen Währungen). Soweit das offizielle Statement.

In der Praxis ist es eher selten der Fall, dass bei Touristen die Geldmittel überhaupt kontrolliert werden, geschweige denn die Einreise deshalb verweigert wird. Aber im Rahmen eines Worst-Case-Szenarios sollte man im Stande sein, die Geldmittel zumindest vom Konto abzuheben. Allerdings muss dann auch ein Geldautomat vorhanden sein, was nicht überall der Fall ist.

Auf Kreuzfahrt in Thailand: Wird ein Visum benötigt?

Das kommt darauf an, wie lange du bleibst – da aber wohl die wenigsten Kreuzfahrten einen Zwischenstopp über 30 Tage in Thailand machen, bewegst du dich im Rahmen der visafreien Aufenthaltserlaubnis und brauchst nur deinen Reisepass. Bist du unsicher, kontaktiere deinen Kreuzfahrt-Anbieter, der weiß genau, was zu tun ist. In der Regel kümmert sich die Crew darum, dass alle Passagiere ihre Einreiseerlaubnis erhalten.

Kann ich mein Thailand-Visum auch online beantragen?

Nein, das ist nicht möglich. Wenn du ein Visum benötigst, musst du dies persönlich oder auf dem Postweg bei der Botschaft oder einem der Konsulate beantragen.

Wie kann ich mein Thailand-Visum verlängern?

Die Verlängerung deiner 30-tägigen Aufenthaltserlaubnis und deines Touristenvisums ist bei den offiziellen Immigrations-Büros möglich, beides kannst du einmalig um 30 Tage verlängern. Das bedeutet, dass du im Falle einer behördlichen Genehmigung mit einer Aufenthaltserlaubnis bis maximal 60 Tage in Thailand bleiben kannst, und mit einem Touristenvisum 90 Tage. Die Genehmigung ist Formsache und überhaupt nicht kompliziert, wenn du alle erforderlichen Unterlagen mitbringst. Für eine Verlängerung deines Visums brauchst du:

  • deinen Reisepass
  • eine Kopie der ersten Seite deines Reisepasses
  • ein Passfoto
  • eine Kopie deiner Departure Card
  • und, sofern du eins hast, eine Kopie deines Touristenvisums

Im Immigration Office liegen so genannte TM-Formulare aus, von denen du eins ausfüllst und zusammen mit deinen Unterlagen und 1900 Baht Gebühr einreichst. Die Bearbeitung kann im schlimmsten Fall ein paar Stunden dauern.

Was ist ein Visa Run?

Ein Visa-Run bezeichnet das Überqueren der Landesgrenze für einen kurzen Zeitraum, um bei der Rückkehr wieder eine volle Aufenthaltsgenehmigung zu haben. Im Fall von Thailand war dies vor einigen Jahren noch gängige Praxis, um die 30-tägige Aufenthaltsgenehmigung wieder und wieder zu bekommen. Dem wird seit 2014 jedoch stark Einhalt geboten, so dass du ggf. darauf achten solltest, das passendende Visum für deine Reise zu beantragen.

Aufenthaltsrecht/Visa überziehen

Beim Überziehen des Visums oder des Aufenthaltsrechts ist mit den thailändischen Behörden nicht zu spaßen! Zwar gibt es immer wieder Berichte, dass ein Überziehen von wenigen Tagen nur – für unsere Verhältnisse – niedrige Geldbußen nach sich zieht. Aber eine Garantie dafür gibt es nicht. Ein sogenannter Overstay kann neben Geldstrafen auch Einreiseverbote von bis zu 10 Jahren nach sich ziehen. Und hier reden wir von einem Szenario, in dem du dich selber den Behörden stellst. Erwischt dich die Polizei mit einem abgelaufenen Visum, kann (im schlimmsten Fall) auch eine Gefängnisstrafe eine mögliche Konsequenz sein. Deshalb lass es besser nicht drauf ankommen und halte dich an die geltenden Einreisegesetze.
Einreise nach Thailand über Land

Thailand hat viele Grenzübergänge zu Nachbarländern, die genau wie Flughäfen zur Einreise genutzt werden können. Einige sind recht bekannt und stark durch z.B. Reisebusse frequentiert, wie z.B. Poipet (Grenzübergang zu Kambodscha) oder Mae Sot (Grenzübergang zu Myanmar), es gibt aber viele mehr. Die Einreiseprozedur läuft hier nicht anders als am Flughafen, entweder bekommst du deinen Stempel in den Pass oder musst dein Visum vorzeigen. Manchmal findest du im Internet die Informationen, dass dir bei einer Einreise über Land nur 15 Tage Aufenthalt gewährt werden. Diese Information ist veraltet, auch per Land- oder Seeweg darfst du 30 Tage visafrei in Thailand bleiben. Allerdings ist die Einreise über Land nur zweimal pro Kalenderjahr gestattet (siehe oben).

Visum über eine Agentur

Überblick verloren? Visum-Agenturen helfen! Wenn du keine Lust hast, dich selber mit den Behörden auseinanderzusetzen, oder vielleicht Angst hast, etwas falsch zu machen oder dir Zeit dafür fehlt, helfen diverse Visa-Agenturen. Erprobte Anbieter wie Visabox sind Experten und listen dir haarklein alle benötigten Unterlagen auf und übernehmen die Korrespondenz mit den Ämtern.

Häufig bieten die Agenturen auch ein Express-Service an – beachte aber, dass dieser trotzdem niemals schneller ist, als die thailändische Botschaft, die das Visum letztendlich ausstellt.

Einreisebestimmungen

Nachdem du nun so ziemlich alles über die Visa-Bestimmungen weißt, ein paar Worte zu den sonstigen Einreisebestimmungen:

Thailand ist kein Land mit besonders strengen oder beachtenswerten Zollbestimmungen. Ausländische Devisen und thailändische Baht dürfen ohne Begrenzung ein- und ausgeführt werden, erst ab einem Gegenwert von 20.000 Dollar müssen diese beim Zoll deklariert werden. Beim Souvenirkauf ist zu beachten, dass du die Ausfuhr von Antiquitäten vorher genehmigen lässt – dies betrifft jedoch nur echte Antiquitäten, keinen Nachtmarkt-Nippes oder Kunsthandwerk. Meiden solltest du Souvenirs, die dem Washingtoner Artenschutzabkommen unterliegen, also z.B. Lederprodukte von Elefant, Krokodil oder Schlange. Zigaretten dürfen bis zu 200 Stück pro Person eingeführt werden, das Mitbringen von E-Zigaretten ist komplett verboten.

Drohnen-Fotografen aufgepasst! Das Mitführen von Drohne ist zwar gestattet, die Inbetriebnahme muss jedoch bei der Civil Aviation Authority of Thailand (CAAT) angemeldet werden. Dies ist über ein Formular möglich, setze dich dazu aber am besten kurz mit der Behörde in Verbindung. Für die anschließende Genehmigung müssen derzeit mehrere Monate eingeplant werden. Wenn du die Drohne ohne Genehmigung fliegen lässt, drohen (hohe) Strafen.

Bist du auf psychotrope Medikamente (Psychopharmaka wie Antidepressiva oder Neuroleptika) oder auf eine Behandlung mit Betäubungsmitteln (z.B. Codeine oder Moprhine) angewiesen, beachte unbedingt den Leitfaden der thailändischen Botschaft. Auf der Website der thailändischen Narcotics Control Divison erfährst du ebenfalls mehr über das Thema.

Botschaften & Konsulate

In Deutschland, Österreich und der Schweiz

Thailand ist eines der wenigen Länder, welches neben der Botschaft ganz fünf Konsulate in Deutschland betreibt. Das macht es recht einfach, die Visa-Prozedur auch ohne Postweg abzuwickeln. Dies sind die thailändischen Vertretungen in Deutschland:

Thailändische Botschaft in Berlin
Lepsiusstraße 64/66
12163 Berlin

Telefon für Visa-Angelegenheiten: 030 – 794 811 17 (telefonische Auskunft von 14:30 bis 17:00 Uhr)

Öffnungszeiten der Konsularabteilung: Montag bis Freitag von 09:00 – 13:00 Uhr

Königlich Thailändisches Honorarkonsulat Hamburg
An der Alster 85
20099 Hamburg

Telefon: 040 – 248 39 118

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 09:00 – 12:00 Uhr, zusätzlich in der Wintersaison Dienstag und Donnerstag 14:00 Uhr – 16:00 Uhr (Antragseinreichung bis 15:30 Uhr)

Königlich Thailändisches Honorargeneralkonsulat für Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen
Rüttenscheider Str. 199
45131 Essen

Telefon: 0201 – 95 97 93 34

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 09:00 – 12:00 Uhr, zusätzlich Mittwochs und Freitag 14:00 Uhr – 16:00 Uhr

Königlich Thailändisches Generalkonsulat Frankfurt
Kennedyallee 109
60596 Frankfurt am Main

Telefon: 069 – 69 868 205 (Auskunft von 14.00 bis 17.00 Uhr)

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 09:00 – 13:00 Uhr und 14:00 – 17:00 Uhr

Königlich Thailändisches Honorarkonsulat Stuttgart
Pforzheimer Str. 381
70499 Stuttgart

Telefon 0711 – 226 48 44

Öffnungszeiten: Montag, Mittwoch und Freitag 11:00 – 14:00 Uhr

Königlich Thailändisches Generalkonsulat München
Törringstr. 20
81675 München

Telefon: 089 – 944 677 0 (Auskunft von 14.00 bis 17.00 Uhr)

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 09:00 – 12:30 Uhr
Visumsantrag auch mit Termin möglich, Terminvergabe unter 089 – 944 677 119

Österreich:
Die Thailändische Botschaft sitzt in Wien. Konsulate gibt es in Salzburg und Dornbirn.

Schweiz:
Die Thailändische Botschaft hat ihren Sitz in Bern. Es gibt Konsulate in Zürich, Basel und Genf.

Botschaften/Konsulate in Thailand

Deutschland unterhält in Thailand ebenfalls einige Vertretungen. Die Botschaft der Bunderepublik Deutschland findest du natürlich in Bangkok, darüber hinaus gibt es drei Honorarkonsulate:

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland
Embassy of the Federal Republic of Germany
Anschrift: 9 South Sathorn Road, Bangkok 10120

Telefon: +66 2 287 90 00

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 8.30 Uhr – 11.30 Uhr

Honorarkonsul der Bundesrepublik Deutschland Chiang Mai
Honorary Consul of the Federal Republic of Germany
Anschrift: 199/163 Moo 3, Baan Nai Fun 2, Kan Klong Chonpratan Road, Tambon Mae Hia, Amphoe Muang, Chiang Mai 50100

Telefon: +66 53 83 87 35

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 9.00 – 12.00 Uhr

Honorarkonsul der Bundesrepublik Deutschland Pattaya
Honorary Consul of the Federal Republic of Germany
Anschrift: 179/168 Moo. 5 North Pattaya Road, Naklua, Banglamung, Pattaya City 20120, Chonburi

Telefon: +66 38 422634

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 10.00 Uhr – 16.00 Uhr

Honorarkonsulin der Bundesrepublik Deutschland Phuket
Honorary Consul of the Federal Republic of Germany
Anschrift: 100/425 Chalermprakiat R. 9 Road (Srisuchat Bypass Road North), 83000 Rassada, Phuket Town

Telefon: +66 76 61 04 07

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag, 09:00 bis 13:00 Uhr

Österreich und Schweiz

Die Österreichische Botschaft hat ihren Sitz in Bangkok. Hier gibt es eine Übersicht der Konsulate.

Die Schweizerische Botschaft befindet sich in Bangkok. Es gibt Konsulate in Chiang Mai und auf Phuket.

 

Du hast weitere Fragen zum Thailand-Visum? Schreibe sie als Kommentar unter diesen Artikel, und ich werde versuchen, sie dir schnellstmöglich zu beantworten!

Besser informiert, mehr erleben!

Ob Klassiker oder Geheimtipp: Finde die schönsten Ziele und Routen.
Bleib auf dem aktuellen Stand, wie du unterwegs Geld sparen kannst und erhalte nützliche Tipps und Infos für deine Reise.
Lass dich inspirieren und sammle neue Ideen. Hol dir jetzt mit einem Klick die besten Südostasien-News regelmäßig in dein Postfach!

Hier findest du Hinweise zu Datenschutz, Analyse, Widerruf.

Besser informiert, mehr erleben!

Ob Klassiker oder Geheimtipp: Finde die schönsten Ziele und Routen.
Bleib auf dem aktuellen Stand, wie du unterwegs Geld sparen kannst und erhalte nützliche Tipps und Infos für deine Reise.
Lass dich inspirieren und sammle neue Ideen. Hol dir jetzt mit einem Klick die besten Südostasien-News regelmäßig in dein Postfach!

Hier findest du Hinweise zu Datenschutz, Analyse, Widerruf.