Update 06/2020: Die beste Reise-Kreditkarte für Thailand und Südostasien

Du suchst die optimale Kreditkarte für deine Reisen? Hier erfährst du, mit welchen Anbietern du im Ausland viel Geld sparen kannst.

Wir haben die besten Kreditkarten miteinander verglichen und zeigen dir, mit welchen Karten du außerhalb Europas kostenlos Geld abheben und in Fremdwährung bezahlen kannst.

Lange vorbei sind zum Glück die Zeiten, in denen du dir Gedanken machen musstest, wie Traveller-Schecks funktionieren und wie viel Bargeld du mit auf deine Reise nehmen musst.

Mit Myanmar hat schon vor einigen Jahren das letzte südostasiatische Land Geldautomaten eingeführt. In anderen Staaten wie Thailand oder Vietnam gibt es seit langer Zeit eine gute Abdeckung.

Auf Grundlage unserer Erfahrungen sowie intensiver Recherche ist dieser umfangreiche Beitrag entstanden. Wenn dir die Zeit fehlt, ihn komplett zu lesen, lies nachfolgend die kurze Zusammenfassung.

Reisekreditkarten: die wichtigsten Tipps auf einen Blick

  • Mit der Wahl der richtigen Kreditkarte kannst du bei deinen Reisen viel Geld sparen.
  • Es gibt attraktive Angebote kostenfreier Reisekreditkarten, bei denen du weder Gebühren für Bargeldabhebungen im Ausland noch für Zahlungen in Fremdwährung (Landeswährung) bezahlen musst.
  • Kein Anbieter erstattet mehr die Fremdgebühren! Diese fallen zum Beispiel in Thailand an, wenn du dort einen Geldautomaten nutzt. Lange Zeit wurde die beste Reisekreditkarte vor allem danach ausgesucht, wer aus Kulanz diese Fremdgebühren erstattet. DKB und comdirect (seit 2016) sowie Santander (seit 2020) bieten diese Erstattung nicht mehr an. Damit lassen sich diese Gebühren nicht mehr umgehen.
  • Es gibt zwei Testsieger. Welche Karte davon für dich die richtige ist, hängt davon ab, was genau du benötigst.
  • Testsieger ist die beliebte Kreditkarte der DKB, sofern du auch ein neues Girokonto haben möchtest und dort mindestens 700,- Euro im Monat eingehen. Du profitierst in diesem Fall von einem dauerhaft kostenlosen Konto und kannst mit der DKB Visa-Karte weltweit kostenfrei Bargeld abheben und in Fremdwährung zahlen.
  • Wenn du nur eine Kreditkarte benötigst und dir kein weiteres Girokonto anlegen möchtest, ist die Barclaycard Visa zu empfehlen. Diese ist ebenfalls kostenlos und bietet weltweit kostenfreies Abheben sowie Zahlen in Fremdwährung an.

Falls du dich mit Themen wie Fremdgebühren, Fremdwährung oder Kreditkartennutzung im Allgemeinen nicht so gut auskennst, findest du weiter unten im Text ausführliche Informationen zu den meistgestellten Fragen.

Vergleich: kostenlose Reisekreditkarten

 DKBBarclayHanseaticcomdirectN26
TarifAktivkundeBarclaycard VisaGenialCardStandardN26 / N26 you
Jahresgebühr0,00 €0,00 €0,00 €0,00 €0,00 € / 118,80 €
Weltweit Geld abheben 0,00 €0,00 €0,00 €0,00 €1,75 % / 0,00 €
Zahlen in Landeswährung0,00 €0,00 €0,00 €1,75 %0,00 €
Erstattung FremdgebührenNeinNeinNeinNeinNein
KarteVisaVisaVisaVisaMastercard
Echte KreditkarteJaJaJa JaNein
Inkl. Girokonto?JaNeinNeinJaJa
Limit erhöhenÜberweisungÜberweisungNein, nur RückzahlungÜberweisungÜberweisung
Rückzahlung durch Lastschrift100 %Teilzahlungbis zu 100 %100 %sofortige Abbuchung
Soll-Zinsen6,74 %16,99 %12,82 %6,5 %8,9 %
Video-IdentJaJaJaJaJa
TANpushTANmobileTAN, pushTANmobileTANmobileTAN, photoTANpushTAN
Kontaktlos bezahlenJaJaJaJaJa
Apple PayJaJaJaJaJa
Google PayJaJaNeinJaJa
BeantragenDKB Visa-Karte beantragenBarclaycard beantragenGenialCard beantragencomdirect Visa-Karte beantragenN26 beantragen / N26 you beantragen

Unsere Empfehlung: die beste Reisekreditkarte

Der Kreditkartenmarkt bleibt in Bewegung. Nachdem die Santander 1plus-Karte den einstigen Platzhirschen wie der DKB oder comdirect für ein paar Jahre den Rang abgelaufen hatte, ist sie nach der Änderung ihrer Preisgestaltung (Wegfall der Erstattung von Fremdgebühren, Gebühren für Zahlungen in Landeswährung etc.) als Reisekreditkarte uninteressant geworden.

Da keine Kreditkarte mehr die Automatennutzungsgebühren (Fremdgebühren) erstattet, richtet sich der Fokus auf andere Aspekte.

Die DKB Visa-Karte wäre die alleinige Nummer 1, würde das Angebot nicht nur für Aktivkunden gelten. Du bist Aktivkunde, wenn pro Monat mindestens 700,- Euro auf dem Konto eingehen. Das Geld kannst du jedoch auch selbst dorthin überweisen.

Die Barclaycard Visa ist die beste Karte für alle, die nicht dieses zusätzliche Girokonto mit der daran verknüpften Bedingung haben möchten.

Knapp hinter der Barclaycard folgt die Genialcard der Hanseatic Bank. Das Angebot ist ebenfalls sehr attraktiv. Einziger kleiner Nachteil: Du kannst den Kreditrahmen nicht durch Überweisungen erhöhen.

Wenn du ein Girokonto benötigst, auf dem du beispielsweise Geld für deine Reisen sparst, das aber viele Monate im Jahr unbenutzt bleibt, ist das Angebot der comdirect geeignet.

Mit dieser Karte kannst du weltweit kostenfrei Bargeld abheben und du hast ein kostenloses Girokonto ohne Verpflichtungen.

Hier empfehlen wir zusätzlich die Kreditkarte von Barclay oder die GenialCard, damit du auch in Fremdwährung kostenfrei bezahlen kannst (in Restaurants, Hotels, etc.).

Die Karte von N26 haben wir aufgenommen, da die Bank vor allem bei jungen Menschen beliebt ist. Im Hinblick auf modernes Banking ist die N26 ein Vorreiter.

Jedoch musst du hier entweder Gebühren zahlen (N26 you), um auf Reisen in Asien unnötige Kosten zu vermeiden, oder dir wie bei der comdirect zusätzlich eine weitere Karte zulegen, wenn du großen Wert auf gebührenfreies Zahlen in Fremdwährung legst.

Grundsätzlich empfehlen wir, zwei verschiedene Kreditkarten mit auf deine Reise zu nehmen.

Die richtige Karte für dich:

  • Eine Kreditkarte mit Girokonto: DKB
  • Eine Kreditkarte ohne Girokonto: Barclaycard

Zwei Kreditkarten (wenn du kein weiteres Girokonto benötigst):

Zwei Kreditkarten (inklusive ein Girokonto)

Reisekreditkarten im Test

Welche Kreditkarte ist die beste für Thailand und andere Länder in Südostasien?

Ausschlaggebend für „am besten“ ist in diesem Fall für uns die sofortige Kostenvermeidung.

Es gibt Kreditkarten, mit denen du an Bonusprogrammen teilnimmst oder Vergünstigungen erhältst. Darauf gehen wir weiter unten ein.

Nachfolgend geht es aber darum, wie du sofort Geld sparen und Gebühren vermeiden kannst.

DKB Visa-Karte

DKB Visa-Karte: Vorteile/Nachteile

Vorteile:

  • keine Jahresgebühr
  • Weltweit kostenlos Bargeld abheben
  • Weltweit ohne Gebühr in Fremdwährungen (Landeswährungen) bezahlen.
  • Niedriger Sollzins
  • Cashback in vielen Geschäften, Restaurants und Online-Shops
  • Angebote für Studenten

Nachteile:

  • keine Erstattung der Fremdgebühren
  • 700 Euro Geldeingang im Monat sind Pflicht, andernfalls werden 1,75 % bei Bezahlung in Fremdwährung und 1,75% Gebühren bei Abhebungen im außereuropäischen Ausland fällig

Gebühren bei der DKB Visa-Karte

Die DKB Visa-Karte ist komplett kostenfrei. Du zahlst dauerhaft 0,- Euro Jahresbeitrag und es werden keine Gebühren für Abhebungen im Ausland oder Zahlungen in Fremdwährung (zum Beispiel in einem Hotel in Thailand) berechnet.

Die einzige Bedingung dafür: Du musst Aktivkunde sein. Das bedeutet, dass auf dem Konto monatlich ein Betrag von mindestens 700 Euro eingehen muss.

Die DKB hat diese Bedingung 2016 eingeführt. Ziel war es, die Kunden dazu zu bringen, ihr Konto im Alltag zu nutzen und nicht nur drei Wochen im Jahr während der Urlaubszeit.

Ohne die 700,- Euro monatlichen Geldeingangs musst du für einige Leistungen Gebühren zahlen (2,2 % auf Abhebungen außerhalb Europas und 2,2% auf Zahlungen in Fremdwährung).

Als Neukunde bist du die ersten zwölf Monate in jeden Fall Aktivkunde. Erst danach wird überprüft, ob die 700,- Euro monatlich auf deinem Konto eingehen.

Nicht mehr erstattet werden von der DKB seit einigen Jahren die Fremdgebühren, die zum Beispiel von thailändischen Banken für die Benutzung ihrer Geldautomaten erhoben werden.

DKB Visa-Karte: Rückzahlung der Umsätze

Einmal im Monat wird die Summe der mit der DKB-Kreditkarte getätigten Umsätze von deinem Giro-Konto abgebucht. Das geschieht automatisch.

Kreditrahmen erhöhen bei der DKB Visa-Karte

Wenn du einen Betrag mit der Kreditkarte bezahlen möchtest, der höher ist als dein Verfügungsrahmen, kannst du diesen erhöhen, in dem du vorab Geld auf dein Kreditkartenkonto überweist.

Um den überwiesenen Betrag erhöht sich dann dein Verfügungsrahmen, sofern seit der letzten Abrechnung keine weiteren Umsätze getätigt wurden.

Fazit zur DKB Visa-Karte

Das Angebot der DKB ist klasse. Sie ist seit Jahren bei Reisenden beliebt und hat sich bewährt.

Die DKB bietet ein sehr gutes Komplettangebot. Die niedrigen Dispo-Zinsen sind ein Vorteil, wenn du mal innerhalb eines Monats nicht alles zurückzahlen kannst.

Falls du – aus welchem Grund auch immer – keine 700,- Euro im Monat auf das Konto einzahlen möchtest oder kannst, sind die Barclaycard oder die GenialCard die bessere Option.

DKB Visa-Karte kostenfrei beantragen

Du kannst die DKB Visa-Karte bequem online beantragen. Die Legitimation erfolgt schnell und einfach per Video-Ident.

-> DKB Visa-Karte jetzt beantragen.

Barclaycard Visa

Barclaycard Visa: Vorteile/Nachteile

Vorteile:

  • keine Jahresgebühr
  • Weltweit kostenlos Bargeld abheben
  • Weltweit ohne Gebühr in Fremdwährungen (Landeswährungen) bezahlen.
  • 50,- Euro Startguthaben (an Bedingungen geknüpft)
  • Ausgaben in Raten umwandelbar

Nachteile:

  • Hohe Sollzinsen
  • keine Erstattung von Fremdgebühren
  • nur automatische Teilzahlung möglich

Gebühren bei der Barclaycard Visa

Die Barclaycard Visa ist dauerhaft ohne Jahresgebühr. Abhebungen am Automaten sind ebenso ohne Gebühren wie Zahlungen in Fremdwährung.

Fremdgebühren für die Automatennutzungen werden, wie bei allen anderen Anbietern auch, nicht erstattet.

Barclaycard Visa: Rückzahlung der Umsätze

Leider ist es nicht möglich, die Summe sämtlicher getätigter Umsätze automatisch einmal im Monat abbuchen zu lassen. Stattdessen besitzt die Barclaycard Visa eine Teilzahlungsfunktion.

Die monatliche Rückzahlung per Lastschrift ist auf 3,5 % des Gesamtsaldos bzw. mindestens 50 € voreingestellt.

Per Überweisung oder kostenlosem Soforteinzug im Online Banking ist jederzeit der Ausgleich von bis zu 100 % der getätigten Umsätze möglich.

Jedoch musst du darauf achten, dies nicht zu vergessen, da sonst die hohen Dispo-Zinsen fällig werden.

Dafür bietet das Barclaycard-Angebot einen anderen Vorteil. Käufe, Rechnungen und Überweisungen ab 95 Euro können selbst in eine Ratenzahlung umgewandelt werden. Das ist zu einem Kurs ab 4,99 % Sollzins möglich und eine Option, um eine größere Ausgabe wie Flugtickets über einen längeren Zeitraum zu strecken.

Kreditrahmen erhöhen bei der Barclaycard Visa

Benötigst du einen größeren Verfügungsrahmen, so kannst du Geld auf dein Kreditkartenkonto überweisen. Das bietet sich vor einer Urlaubsreise an, wenn du die Karte dort häufiger einsetzen möchtest.

Fazit zur Barclaycard Visa

Das Angebot von Barclaycard ist sehr zu empfehlen. Es ist gebührenfrei und du kannst deine Umsätze von deinem bestehenden Girokonto abbuchen lassen.

Zu bemängeln ist lediglich, dass es nicht möglich ist, das Konto automatisch durch Lastschrift auszugleichen.

Barclaycard Visa kostenfrei beantragen

Du kannst die Karte online beantragen und dich einfach und bequem per Video-ident legitimieren. Anschließend bekommst du die Karte sowie sämtliche Unterlagen zugeschickt.

-> Barclaycard Visa jetzt beantragen.

Hanseatic Bank GenialCard

Hanseatic Bank GenialCard: Vorteile/Nachteile

Vorteile:

  • dauerhaft keine Jahresgebühr
  • weltweit ohne Gebühr in Fremdwährungen (Landeswährungen) bezahlen.
  • weltweit kostenlos Bargeld abheben.
  • Sofortiger Kreditrahmen von bis zu 2.500 € möglich

Nachteile:

  • Verfügungsrahmen kann nicht durch Überweisungen erhöht werden
  • 12,82 % Sollzins, wenn du dein Konto nicht fristgerecht komplett ausgleichst
  • keine Erstattung der Fremdgebühren

Gebühren bei der Hanseatic Bank GenialCard

Die GenialCard ist eine komplett kostenfreie Kreditkarte. Keine Grundgebühr, keine Gebühren für Geldabheben am Automaten und auch nicht für das Bezahlen in einer fremden Landeswährung.

Lediglich die Fremdgebühren der Automatenbetreiber werden nicht erstattet, was aktuell bei keiner Kreditkarte der Fall ist.

Hanseatic Bank GenialCard: Rückzahlung der Umsätze

Automatisch werden einmal im Monat 3 % der getätigten Umsätze eingezogen, mindestens jedoch 20 Euro (es sei denn, du hast weniger ausgegeben).

Um Sollzinsen zu vermeiden, kannst du den Betrag der monatlichen Rückzahlung auf 100 % hochsetzen. Das ist ein Vorteil im Vergleich zur Barclaycard Visa.

Kreditrahmen erhöhen bei der Hanseatic Bank GenialCard

Es ist nicht möglich, den Kreditrahmen durch eine Überweisung auf das Konto zu erhöhen. Zwar kannst du jederzeit den bestehenden Saldo durch eine Überweisung ausgleichen und hast dann wieder der vollen Verfügungsrahmen, mehr geht jedoch nicht.

Das wird zwar nur dann zu einem Problem, wenn du einen recht hohen Betrag mit der Karte zahlen möchtest, es ist jedoch ein kleiner Nachteil im Vergleich zur Barclaycard Visa.

Fazit zur Hanseatic Bank GenialCard

Die GenialCard der Hanseatic Bank ist ein attraktives Angebot für Reisende. Keine Jahresgebühr und keine Gebühren für weltweites Abheben sowie Zahlen in Fremdwährung machen die Kreditkarte zu einem guten Reisebegleiter.

Hanseatic Bank GenialCard kostenfrei beantragen

Du kannst die Karte online beantragen und dich einfach und bequem per Video-ident legitimieren.

-> Hanseatic Bank GenialCard jetzt beantragen.

comdirect Visa-Karte

comdirect Visa-Karte: Vorteile/Nachteile

Vorteile:

  • keine Jahresgebühr
  • Weltweit kostenlos Bargeld abheben
  • kostenloses Girokonto
  • kostenlose Girocard
  • niedriger Sollzins

Nachteile:

  • Fremdgebühren werden nicht erstattet
  • 1,75 % bei Bezahlung in Fremdwährung

Gebühren bei der comdirect Visa-Karte

Das Angebot der comdirect ist nicht komplett kostenfrei. Du zahlst keine Grundgebühr und auch für das Abheben am Automaten werden keine Gebühren fällig (achte darauf, wann du die Kreditkarte und wann die EC-Karte einsetzen musst).

Wofür im Gegensatz zu den vorangegangenen Karten Gebühren fällig werden, das sind Zahlungen in Fremdwährung.

Beispiel: Du zahlst in einem Restaurant in Thailand in Landeswährung. Dann berechnet dir comdirect 1,75 % Gebühr.

comdirect Visa-Karte: Rückzahlung der Umsätze

Alle mit der Kreditkarte getätigten Umsätze werden einmal im Monat von deinem comdirect-Girokonto eingezogen.

Kreditrahmen erhöhen bei der comdirect Visa-Karte

Den zur Verfügung stehenden Kreditrahmen kannst du erhöhen, indem du Geld von deinem Girokonto auf das Kreditkartenkonto überweist.

Fazit zur comdirect Visa-Karte

Das Angebot der comdirect bestehend aus Kreditkarte, EC-Karte und Girokonto ist nicht ganz so gut wie das für DKB-Aktivkunden, weil Zahlungen in Fremdwährung kostenpflichtig sind.

Es ist zu empfehlen, wenn du ein Angebot mit Girokonto haben möchtest, jedoch den von der DKB geforderten 700,- Geldeingang pro 700,- Euro nicht gewährleisten kannst oder willst.

Um Gebühren für Zahlungen in Fremdwährung zu vermeiden, kannst du dann zusätzlich eine Kreditkarte von Barclaycard oder der Hanseatic Bank mitnehmen.

comdirect Visa-Karte kostenfrei beantragen

Du kannst die Karte online beantragen und dich einfach und bequem per Video-ident legitimieren.

-> comdirect Visa-Karte jetzt beantragen.

N26 Mastercard

N26 Mastercard: Vorteile/Nachteile

Vorteile:

  • Kostenfrei in Fremdwährung bezahlen
  • Gute App mit vielen Optionen

Nachteile:

  • 1,7 % Gebühr für Abhebungen in Fremdwährungen im kostenfreien Tarif
  • Keine echte Kreditkarte
  • Fremdgebühren werden nicht erstattet

Gebühren bei der N26 Mastercard

Für das Standardkonto der N26 Bank werden keine Jahresgebühren fällig.

Du kannst weltweit gebührenfrei in Fremdwährung bezahlen. Jedoch werden bei Geldabhebungen in Fremdwährung 1,7 % berechnet.

Im N26 you-Tarif hingegen sind die Bargeldabhebungen in Fremwährung kostenfrei. Dafür werden allerdings 9,90 € pro Monat Kontoführungsgebühren fällig. Das wiederum lohnt sich nur, wenn du oft und viel Geld außerhalb der Euro-Zone abhebst oder dir die anderen Leistungen im you-Tarif (Gepäckversicherung u.v.m.) wichtig sind.

N26 Mastercard: Rückzahlung der Umsätze

Bei der N26 Mastercard werden die von dir getätigten Umsätze sofort von deinem Konto abgebucht. Du musst nichts zurückzahlen, hast dafür aber keinen Verfügungsrahmen, der über deinen Kontostand hinaus geht.

Kreditrahmen erhöhen bei der N26 Mastercard

Du erhöhst den Verfügungsrahmen, in dem du Geld auf dein N26-Konto einzahlst.

Fazit zur N26 Mastercard

Vor allem die vielen Features der App machen das N26-Konto interessant.

Als Reisekreditkarte für Südostasien ist N26 nur im kostenpflichten N26 you-Tarif zu empfehlen.

N26 Mastercard kostenfrei beantragen

Du kannst die Karte online beantragen und dich einfach und bequem per Video-ident legitimieren.

-> N26 Mastercard jetzt beantragen.

-> N26 you Mastercard jetzt beantragen

Weitere Kreditkarten

Andere Kreditanbieter werben damit, dass du mit Umsätzen Bonus-Meilen, Payback-Punkte etc. sammeln und später in attraktive Prämien eintauschen kannst. Falls dich das interessiert, rechne in jedem Fall einmal genau durch, …

  • ob es sich für dich wirklich lohnt (schon mal versucht Flugmeilen einzutauschen?)
  • wie viel Bonus du dadurch hast (in bar)
  • und wie viel Geld du mit einer anderen Kreditkarte in derselben Zeit gespart hättest.

Und bedenke: Für das Abheben am Automaten gibt es keine Punkte. Wenn du jedes Mal drei bei vier Euro Gebühren zahlst, da kommt schnell eine ordentliche Summe zusammen.

Zudem kannst du verschiedene Kreditkarten zeitgleich nutzen. Zum Beispiel eine, mit der du zuhause deine Einkäufe tätigst und dabei Punkte sammelst, und eine, mit der du im Ausland das Geld am Automaten ziehst.

Andere Banken werben mit Prämien, die du bekommst, wenn du ein Konto abschließt. Klar klingen 100,- Euro Startguthaben attraktiv. Beachte jedoch auch, was du langfristig davon hast!

Es gibt keine pauschale Antwort auf die Frage, aus welcher Kreditkarte du für dich das Beste herausholen kannst. Zu unterschiedlich sind die individuellen Anforderungen und Wünsche. Um das rauszufinden, kannst du dich tagelang durch die Tiefen von AGBs und Prämien wühlen.

Gebühren bei Kreditkarten

Für die Wahl deiner Kreditkarte solltest du dir ein wenig Zeit nehmen. Denn Kosten lauern überall. Je nach Anbieter können das u.a. sein:

  • Ausstellungsgebühren für die Konto-Eröffnung
  • Erstellungskosten für die Kreditkarte
  • Kontoführungsgebühren (oft wird ein monatlicher Mindesteingang gefordert, um diese zu umgehen)
  • Gebühren für Zahlungen in einer Fremdwährung
  • Gebühren für Bargeld-Abhebungen
  • Fremdgebühren am Geldautomaten

Jahresbeitrag

Viele Anbieter von Kreditkarten berechnen, spätestens ab dem zweiten Jahr, Gebühren von bis zu 100,- Euro und mehr für die jährliche Nutzung ihrer Karte.
Doch es gibt eine ganze Reihe Anbieter, die ihre Karten kostenlos anbieten. Um diese zu vergleichen, solltest du auch einen Blick auf die folgenden Punkte werfen.

Abhebegebühren

Viele Anbieter von Kreditkarten berechnen dir Gebühren, wenn du im außereuropäischen Ausland Bargeld am Automaten ziehst.
Die Höhe orientiert sich am abgehobenen Betrag. Hier ein paar Beispiele, was große deutsche Banken für das Geldabheben, beispielsweise in Thailand, berechnen (jeweils auf den Gesamtbetrag bezogen):

  • Deutsche Bank: bis zu 1,75 %
  • Sparkasse: bis zu 3,5 %
  • Postbank: bis zu 1,85 %
  • Commerzbank: bis 3,5 %

Fremdgebühren in Südostasien

Unabhängig davon, ob dir deine Bank für Geldabhebungen außerhalb Europas Gebühren berechnet, kommt es in einigen Ländern vor, dass die Betreiber der Geldautomaten dir eine zusätzliche Gebühr berechnen.

Beispiel:
Du hebst 5.000 Baht (ca. 140,97 Euro) an einem Geldautomaten in Bangkok ab. Die thailändische Bank berechnet dir für diese Abhebung zusätzlich 180 bis 220 Baht (das sind ca. 5,07 bis 6,20 Euro).

Die Gebühren sind unabhängig davon, wie hoch der Betrag ist, den du abhebst. Und sie werden bei jeder weiteren Abhebung erneut fällig!

Die einzige Bank, die dir diese Summe auf Antrag 2020 noch erstattet hat, ist die Santander Bank. (Seit dem 1.4. nicht mehr für Neukunden, ab dem 1.7. nicht mehr für Bestandskunden).

Die comdirect Bank hat diese aus Kulanz getätigten Zahlungen am 15.2.2016 eingestellt, die DKB am 01.06.2016.

In folgenden Ländern Südostasiens wird zusätzlich eine Fremdgebühr pro Abhebung erhoben:

  • Kambodscha 4 – 5 US-Dollar (3,54 € – 4,43 €)
  • Laos 20.000 – 40.000 KIP (2,06 € – 4,12 €)
  • Myanmar: 5.000 Kyat (2,87 €)
  • Philippinen 200 PHP (3,37 €)
  • Thailand 180 – 220 Baht (5,07 € – 6,20 €)
  • Vietnam: 20.000 – 50.000 Dong (0,76 € – 1,91 €)

Es gibt vereinzelte Banken in den genannten Ländern, an deren Automaten das Geldabheben kostenlos ist.

Zahlung in Fremdwährung

Die meisten Banken berechnen dir eine zusätzliche Gebühr für den Auslandseinsatz, wenn du nicht in Euro, sondern in jeweiligen Landeswährung (Fremdwährung) bezahlst.

Beispiel:
Die Rechnung für dein Hotel in Thailand oder deinen Tauchkurs in Indonesien zahlst du mit Kreditkarte. Der Betrag wird in der Landeswährung Baht bzw. Rupie ausgewiesen. In diesem Fall musst du bei den meisten Banken Gebühren zwischen 1,5 und 2 Prozent des Rechnungsbetrags bezahlen.

Tipps und Infos zu Reisekreditkarten

Wofür brauche ich überhaupt eine Kreditkarte?

Folgende Tätigkeiten kannst du mit einer Kreditkarte Zuhause und unterwegs in der Welt erledigen:

An Geldautomaten:

  • Bargeld abheben

Im Internet:

  • Flüge, Zimmer, Touren buchen und bezahlen. Dasselbe gilt für eVisa-Anträge.
  • Reservierungen vornehmen (oft wird die Kartennummer nur als Sicherheit benötigt)

In Hotels, Restaurants, Geschäften, Autovermietungen, etc.:

  • Rechnungen bezahlen
  • Sicherheiten hinterlegen (so werden zum Beispiel bei der Miete eines Autos und an Rezeptionen von teuren Hotels die Kreditkartendaten eingelesen)

Was ist der Unterschied zu einer EC-Karte?

Mit der EC-Karte kannst du im Gegensatz zur Kreditkarte auf vielen (internationalen) Seiten im Internet nicht bezahlen oder Buchungen vornehmen.

Bei Reisen durch Südostasien kannst du sie zudem nicht nutzen, um zum Beispiel im Hotel oder Supermarkt an der Kasse zu bezahlen.

Mit EC-Karten mit Maestro- oder Cirrus-Symbol kannst du allerdings an Geldautomaten (ATM) Bargeld abheben. Dafür werden jedoch hohe Gebühren durch deine Bank berechnet.

Karten mit V-Pay-Symbol sind in Südostasien nutzlos. Das Zahlungssystem wird dort nicht akzeptiert.

Eine oder mehrere Kreditkarten mitnehmen?

Es kann immer mal passieren, dass es beim Geld abheben zu Problemen kommt. Die Ursachen dafür können vielfältig sein. Mal wird eine Karte nicht akzeptiert, mal ist der Automat kaputt.

Es kann aber auch sein, dass es ein Problem mit deinem Konto gibt. Vielleicht hast du eine Abbuchung vergessen und jetzt deinen Kreditrahmen ausgeschöpft. Oder deine Karte wurde aufgrund verdächtiger Kontobewegungen gesperrt.

Dann ist es von Vorteil, wenn du eine zweite Option hast. Daher nimm am besten zwei Kreditkarten von verschiedenen Anbietern mit auf deine Reise.

Übrigens: Für den Notfall solltest du etwas Bargeld mitnehmen, das du wechseln kannst, wenn es mal keine Möglichkeit gibt, Geld abzuheben.

Visa, Mastercard oder American Express in Südostasien?

Sowohl Visa als auch Mastercard sind in Südostasien weit verbreitet und haben ein dichtes Netz an Akzeptanzstellen. Weniger gut ist die Verbreitung bei Amex und Diner´s Club.

Bei allen gängigen Hotel- und Flugbuchungsportalen ist eine Zahlung mit Visa oder Mastercard möglich.

Nutzung und Sicherheit von Kreditkarten

Keine Panik, wenn mal kein Geld aus dem Automaten kommt. Die Ursachen können unterschiedlichster Natur sein. Einfach den nächsten Automaten ausprobieren.

Nimm die Nummern mit, die du benötigst, um dein Konto im Falle des Verlusts der Karte sperren zu lassen. Die zentrale Rufnummer in Deutschland lautet: 0049 / 116 116

Du hast bei deiner Kreditkarte ein Guthaben, über das du verfügen kannst. Da die Kosten im Urlaub manchmal höher ausfallen, solltest du vorab Geld von deinem Bank-Konto auf das Kreditkarten-Konto überweisen. So erhöhst du deinen Verfügungsrahmen und verhinderst, dass du mal am Automaten stehst und nichts bekommst.

Bei einer Zahlung mit der Kreditkarte verdient die Kreditkartenfirma. Wenn du zum Beispiel eine Summe von 1.000 Baht bezahlst, behält die Bank 2-4 Prozent ein, bevor sie den Rest an den Händler überweist. Daher schlagen kleinere Restaurants, Hotels, Tauschulen etc. diese Summe manchmal auf den Preis auf. Meistens wird auf Schildern oder Speisekarten darauf hingewiesen.

Tipps zum Thema Geld & Finanzen Zuhause und auf Reisen

Wenn du deine EC-Karte nutzen möchtest, um im außereuropäischen Ausland Geld abzuheben, solltest du deine Bank vorab über das Ziel deiner Reise und deren Dauer informieren.

Erfrage bei deiner Bank zudem, ob es für Abhebungen im außereuropäischen Ausland ein Tages- bzw. Wochenlimit gibt. Das kannst du vorübergehend hochsetzen lassen.

Geld wechseln vor der Reise – das war mal. Die Wechselkurse bei uns zuhause sind so mies, da lohnt es sich einfach nicht. Ich gehe immer am Flughafen zum Automaten und ziehe dort etwa 200,- Euro in der Landeswährung.

Wenn du im Reiseland Euro oder Schweizer Franken in die Landeswährung wechseln möchtest, meide die Flughäfen. Hier bekommst du am wenigsten für dein Geld.

Hinweis: Der Artikel wurde mit großer Sorgfalt erstellt. Regelmäßig prüfen wir, ob sich die Nutzungsbedingungen der genannten Anbieter ändern. Zudem recherchieren wir nach neuen Angeboten. Solltest du etwas entdecken, was nicht mehr aktuell ist, freuen wir uns über einen entsprechenden Kommentar.

Besser informiert, mehr erleben!

Ob Klassiker oder Geheimtipp: Finde die schönsten Ziele und Routen.
Bleib auf dem aktuellen Stand, wie du unterwegs Geld sparen kannst und erhalte nützliche Tipps und Infos für deine Reise.
Lass dich inspirieren und sammle neue Ideen. Hol dir jetzt mit einem Klick die besten Südostasien-News regelmäßig in dein Postfach!

Hier findest du Hinweise zu Datenschutz, Analyse, Widerruf.

Traumhafte Südostasien-Reisen

Du möchtest nach Thailand, Vietnam, Laos oder Kambodscha? Du träumst von einem Urlaub auf den Philippinen oder in Myanmar? Dann schau dir mal unsere Angebote an. Gemeinsam mit lokalen Veranstaltern in den einzelnen Ländern haben wir attraktive Rundreisen entwickelt (Privat- und Gruppenreisen). Darüber hinaus kann dein Urlaub auch individuell nach deinen Wünschen gestaltet werden.

Hier klicken für Routenvorschläge und weitere Infos.