So kannst du dein Vietnam-Visum beantragen (2019)

Hier erfährst du alles zum visafreien Aufenthalt, zum Visa on Arrival, zum e-Visum sowie zu Kosten, Bearbeitungszeit und Bestimmungen. Dazu gibt es viele weitere Tipps zu deinem Vietnam-Visum.

Im Hinblick auf das Vietnam-Visum gibt es unter Reisenden viel Unklarheit. Das liegt daran, dass die Regularien in den vergangenen Jahren mehrfach geändert wurden. Zudem gehören diese, neben den Anforderungen für das Thailand-Visum, zu den kompliziertesten in ganz Südostasien.

Vietnam Visum und Einreise 2019

Hinweis: Aufgrund der sich häufig ändernden Bestimmungen sind alle Angaben ohne Gewähr. Rechtsverbindliche Auskünfte gibt es nur bei der Botschaft.

15 Tage visafrei nach Vietnam

Entgegen anderslautender Gerüchte wurde das Visum für Vietnam nicht abgeschafft. Doch zumindest Reisende mit deutschem Pass sowie aus einigen anderen Staaten (Italien, Spanien, Frankreich und Großbritannien) können seit dem 01.07.2015 für 15 Tage visafrei ins Land! Die Regelung galt zuerst testweise für ein Jahr, wurde dann aber immer wieder verlängert – zuletzt 2018 für drei Jahre. Sie gilt jedoch leider bisher nicht für österreichische oder Schweizer Staatsangehörige.

Zwischen Aus- und erneuter visabefreiter Einreise müssen mindestens 30 Tage liegen. Diese Mindestfrist gilt nicht, wenn die letzte Einreise mit einem gültigen Visum stattgefunden hat.

Das klassische Touristenvisum für Vietnam

Ein Touristenvisum kann für den Zeitraum von einem oder drei Monaten mit einmaliger oder mehrfacher Einreise ausgestellt werden. Es muss vorab bei einer Botschaft beantragt werden.

Das geht zum Beispiel bei den vietnamesischen Botschaften in Berlin, Wien oder Bern. Darüber hinaus kannst du natürlich auch in südostasiatischen Städten wie Bangkok oder Phnom Penh der offiziellen Vertretung Vietnams einen Besuch abstatten.

Benötigte Unterlagen:

  • dein Reisepass
  • ein Passfoto (Maße: 3,5×4,5cm oder 4×6 cm)
  • das ausgefüllte Antragsformular (Download hier)
  • die Visagebühr in bar

Du kannst den Antrag persönlich einreichen oder mit der Post schicken. Solltest du dein Visum nicht selbst abholen, musst du noch einen an dich adressierten und frankierten Rückumschlag beilegen (Einschreiben).

e-Visum für Vietnam

Im Februar 2017 hat Vietnam ein neues elektronisches Visum (e-Visum) eingeführt. Hierfür ist eine zweijährige Testphase vorgesehen. Während dieses Zeitraums können Menschen aus 40 Ländern dieses e-Visum beantragen. Dazu gehören u.a. deutsche Staatsbürger.

Österreicher und Schweizer können diese Möglichkeit leider vorerst nicht nutzen. Das e-Visum ist für eine einmalige Einreise und maximal 30 Tage gültig. Du findest den Antrag auf der Homepage der Vietnamesischen Einwanderungsbehörde. Der Preis beträgt 25 US-Dollar, die Bearbeitungszeit ist mit drei Tagen angegeben.

Vietnam: Was ist das Pre-Aranged Visa bzw. Visa on Arrival?

Ein klassisches »Visa on Arrival«, das du bei der (unangekündigten) Ankunft am Grenzübergang oder am Flughafen unmittelbar ausgestellt bekommst, gibt es für Vietnam nicht. Stattdessen kannst du neben dem in Punkt 6 genannten e-Visum aber ein »pre-arranged Visa« beantragen. Die Informationen auf offiziellen Seiten sind dürftig oder gar nicht vorhanden (z. B. Auswärtiges Amt).

Diese Art von Visum war ursprünglich nur für dringende Fälle gedacht. Doch mittlerweile nutzen immer mehr Reisende diese attraktive Option. Zwar rät die vietnamesische Botschaft davon ab, in der Praxis läuft die Sache aber gut und es gibt nur wenige Beschwerden. Auch ich habe mir so schon ein Visum besorgt.

Voraussetzung dafür ist allerdings, dass du über einen internationalen Flughafen einreist. Aktuell sind das mit regelmäßigen Flügen nur Hanoi, Da Nang und Ho Chi Minh City. Wieder ausreisen kannst du hingegen auch auf dem Landweg.

Grundlage für die Einreise ist zudem ein Einladungsschreiben, das von zertifizierten Reiseagenturen gegen Gebühr ausgestellt und online bestellt werden kann.

Dafür musst du auf einer entsprechenden Seite folgende Daten angeben:

  • Name
  • Geschlecht
  • Geburtsdatum
  • Nationalität
  • Reisepass-Nummer
  • E-Mail-Adresse
  • Ankunftsdatum
  • Flugnummer
  • Ankunftsflughafen
  • Grund der Reise

Zudem musst du auswählen, was für ein Visum du benötigst (Dauer, Anzahl der Einreisen).

Nach Bezahlung der Kosten von 25/50 USD dauert es ein bis drei Tage, bis du das Einladungsschreiben erhältst (als PDF). Nicht wundern, darauf stehen oft auch noch die Namen von anderen Reisenden inklusive Passnummer und Geburtsdatum. Das ist jedoch »nur« aus dem Aspekt des Datenschutzes ein Grund zur Sorge.

Wichtig: Kontrolliere in jedem Fall nach Erhalt der Einladung, ob deine Daten auf dem Dokument stimmen.

Das Einladungsschreiben musst du dann ausdrucken und bei der Einreise am Flughafen vorzeigen. Dort zahlst du dann (passend in US-Dollar) die eigentlichen Gebühren für das Visum.

Zudem musst du bei der Einreise deinen Reisepass und zwei Passfotos vorlegen.

Danach dauert es ein Weilchen – je nach Andrang – bis du deinen Pass inklusive Visum ausgehändigt bekommst.

 

Was ist die bessere Wahl? Klassisches Visum oder Visa on Arrival (pre-aranged Visa)

Vorteile des klassischen Visums (Botschaft):

  • Sicherheit: Du hast das Visum schon im Pass kleben, bevor du in den Flieger steigst. Beim Visa on Arrival ist oftmals bei Urlaubern eine gewisse Nervosität spürbar, ob es auch wirklich klappt. Das ging mir nicht anders. Zudem gibt beim Visa on Arrival angeblich einige unseriöse Anbieter.
  • Du kannst auf dem Landweg einreisen.
  • Du kannst es Zuhause in deiner eigenen Währung bezahlen und musst dich unterwegs um nichts kümmern.
  • Der Einreisevorgang in Vietnam geht schneller.
  • besserer Datenschutz

Vorteile des Visa on Arrivals (Reiseagentur):

  • Das Visum ist günstiger.
  • Du bekommst es schneller.
  • Du kannst es von jedem Ort der Welt aus beantragen, sofern du Internetzugang und einen Drucker hast.
  • Du musst deinen Reisepass nicht versenden oder selbst die Botschaft aufsuchen.

Für deutsche Staatsbürger ist das e-Visum eine weitere Option.

Vietnam-Visum für Kinder

Da Kindereintragungen im Pass eines Elternteils am 26. Juni 2012 ihre Gültigkeit verloren haben, benötigen Kinder bei Reisen nach Südostasien einen eigenen Reisepass – und somit ein getrenntes Visum.

Wichtiger Hinweis zu deinem Reisepass

Für die Einreise nach Vietnam wird ein noch mindestens sechs Monate gültiger Reisepass benötigt. Nach Empfehlung des Auswärtigen Amts sollte der Pass am besten noch sechs Monate über den Termin deiner Ausreise hinaus gültig sein, da es an einzelnen Grenzübergängen in der Vergangenheit zu Problemen gekommen ist.

Wissenswertes rund ums Visum

Vietnam-Visum: Wiedereinreise und mehrfache Einreise

Wenn du das Land zwischendurch verlassen möchtest, zum Beispiel um in Kambodscha die Tempel von Angkor zu besuchen, benötigst du ein Visum mit mehrfacher Einreise (»Multiple Entry«), das ebenfalls ein oder drei Monate gültig sein kann.

Wie hoch sind die Kosten für das Vietnam-Visum?

Leider fehlen auf der Seite der Botschaft die Preise für das Visum. Diese erfährst du derzeit nur telefonisch. (Zitat von der offiziellen Seite der vietnamesischen Botschaft: “Bitte die aktuellen Visagebühren bei der Konsularabteilung unter (…) +49 30 53630 102 oder +49 30 53630 108 anzufragen.)

Folgende Beträge können als Richtwert dienen:

  • 1 Monat: ab 55 €
  • 1 Monat, mehrfache Einreise: ab 80 €
  • 3 Monate: ab 80 €
  • 3 Monate, mehrfache Einreise: ab 100 €

Kosten und Bearbeitungszeit für das Pre-Aranged Visa/Visa on Arrival

Ein Pre-Aranged Visa/Visa on Arrival kostet dich:

  • Ein Monat, einmalige Einreise: 25 USD
  • Ein Monat, mehrfache Einreise: 25 USD
  • Drei Monate, einmalige Einreise: 50 USD
  • Drei Monate, mehrfache Einreise: 50 USD

Diesen Betrag (Stamp-Fee) zahlst du bei der Einreise am Flughafen. Daher musst du dich vorher darum kümmern, Geld in US-Dollar zu tauschen. Es soll – mit zum Teil schlechten Wechselkursen – auch mit Euro klappen. Dazu habe ich aber keine Erfahrungen.

Zusätzlich zur Gebühr, die du bei der Einreise am Flughafen zahlst, kommen noch die Kosten, die dir die Reiseagentur für das Einladungsschreiben berechnet. Diese zahlst du direkt bei der Bestellung, entweder per Paypal oder mit Kreditkarte.

Die Kosten hierfür variieren je nach Agentur deutlich. So liegt der Preis für das einmonatige Single-Entry-Visum zwischen 10 und 40 USD. Beim teureren Mehrmonatsvisum sind ebenfalls große Unterschiede zu verzeichnen. Ein Preisvergleich lohnt sich also.

Beachte zudem, dass es bei der Beantragung für mehrere Personen meist einen Mengenrabatt gibt.

Die Bearbeitungszeit liegt bei ein bis drei Tagen. Gegen Aufpreis ist auch eine Lieferung am selben Tag möglich.

Wie lang ist die Bearbeitungszeit für das Vietnam-Visum?

Die Bearbeitungszeit beträgt ungefähr eine Woche. Sicherheitshalber solltest du jedoch mindestens zwei Wochen einplanen.

Auch eine (teurere) Express-Bearbeitung ist möglich. Hierfür setzt du dich am besten im Vorfeld mit der Botschaft in Verbindung.

Schneller geht es oft mit Agenturen (siehe unten).

Empfehlenswerte Agenturen für das Visa on Arrival

Ich selbst habe neben dem klassischen Visum mal ein pre-aranged Visa auf der Seite Vietnam-Visa.com beantragt. Dort habe ich gute Erfahrungen gemacht, allerdings liegt die Agentur preislich eher im Mittelfeld.

Günstiger und wiederholt von anderen empfohlen ist Vietnam Visa Pro. Es gibt mit Vietnam Destination auch eine deutschsprachige Seite, zu der mit jedoch keine Erfahrungsberichte vorliegen. Leserin Daniela aus Frankfurt hat mit Vietnam Destinaton im März 2018 gute Erfahrungen gemacht und beschreibt den Service als “effizient, schnell, freundlich”.

Keine Zeit? Spät dran? Agenturen helfen

Wenn du ein klassisches Visum benötigst und dir die Zeit oder aber auch der Nerv fehlt, Formulare auszufüllen und bei der Botschaft vorbeizuschauen, kannst du das alles bequem von einer Visa-Agentur erledigen lassen. Anbieter wie Visabox sind Experten auf diesem Gebiet und kümmern sich um alles. Das ist zwar teuerer, als wenn du es selber machst, dafür sparst du Zeit und kannst sicher sein, dass alles klappt.

Ein weiterer Vorteil: Für die meisten Länder gibt es auch noch die Express-Option, bei der du innerhalb von 24 Stunden ein Visum erhältst. Dafür zahlst du zwar recht ordentlich, jedoch kann dich das retten, wenn du das Thema Visum verpennt hast.

Tipps zur Einreise

Vietnam-Einreise über Land

Die meisten Touristen kommen über einen der internationalen Flughäfen ins Land (hier findest du mehr Infos zu Flügen von Vietnam in die Nachbarländer).

Selbstverständlich kannst du auch auf dem Landweg einreisen. Dafür musst du jedoch vorab ein klassisches Visum beantragen!

Das Visa on Arrival kann bei der Anreise auf dem Landweg nicht ausgestellt werden.

Hinweis: Falls du ein Visa on Arrival mit mehrfacher Einreise hast, muss nur die erste auf dem Luftweg stattfinden. Ab dem Moment, wo der Aufkleber im Pass ist, kannst du auch auf dem Landweg (wieder-) einreisen.

Abgesehen von den Bestimmungen zum Visa on Arrival kann auch nicht an jedem Grenzübergang ein Visum ausgestellt werden. Da sich zudem die Einreisebestimmungen immer wieder ändern, solltest du dich vor der geplanten Reise informieren, ob du den Übergang auch wirklich nutzen darfst.

Zu den von Touristen am häufigsten überquerten Grenzübergängen gehören:

Von Laos:

  • Tay Trang/Sop Hun: zu Reise von Nord-Laos nach Dien Bien Phu
  • Nam Phao/Cau Treo: Hier fahren Busse von Vientiane nach Hanoi.
  • Donsavanh – Lao Bao: Vom laotischen Savannakhet erreichst du so Zentralvietnam.
  • Bo Y/Phou Keua: Der südlichste Grenzübergang ist von Pakse aus zu erreichen.

Von Kambodscha:

  • Bavet/Moc Bai (Strecke Phnom Penh nach Ho Chi Minh City/Saigon)
  • Khorm Samnor/Vinh Xuong (hier fahren Boote ab Chau Doc nach Phnom Penh)
  • Xa Xia-Prek Chak/Ha Tien: Gut für die Anreise zum Beispiel aus Kampot (Kambodscha), um von dort über Ha Tien nach Phu Quoc weiterzureisen.

Visa-frei nach Phu Quoc

Die Insel Phu Quoc kann seit 2014 visafrei bereist werden, sofern dein Reisepass noch mindestens sechs Monate gültig ist, du weniger als 30 Tage bleibst und ein Weiter-/Rückreiseticket vorweisen kannst.

Doch Vorsicht, das Thema sorgt immer wieder für Verwirrung. Im Grunde musst du für den visafreien Aufenthalt ohne Zwischenstopp auf dem vietnamesischen Festland anreisen. Das geht nur mit einem der selten internationalen Flüge nach Phu Quoc (u.a. aus Singapur und Kambodscha), bei der Anreise mit einem Kreuzfahrtschiff oder im Rahmen von geführten Touren aus Kambodscha.

Zudem gibt es die Option mit einer Anreise über Ho Chi Minh City oder Hanoi. Dafür darfst du den internationalen Terminal aber nicht verlassen. Erkundige dich daher genau, ob das bei deinem Flug der Fall ist.

Wiederholt wurden Reisende zum Beispiel in Bangkok nicht in den Flieger gelassen, weil sie kein Visum für Vietnam bzw. kein Einladungsschreiben hatten.

Botschaften und Konsulate

Vietnamesische Botschaften und Konsulate

Deutschland:
Die Vietnamesische Botschaft befindet sich in Berlin. Zudem gibt es ein Generalkonsulat mit Sitz in Frankfurt.

Österreich:
Die Vietnamesische Botschaft befindet sich in Wien.

Schweiz:
Die Vietnamesische Botschaft befindet sich in Bern.

Vertretungen in Vietnam

Die Deutsche Botschaft befindet sich in Hanoi.
Darüber hinaus gibt es ein Generalkonsulat in Ho-Chi-Minh-Stadt (Saigon).

Die Österreichische Botschaft befindet sich in Hanoi.
Außerdem gibt es ein Honorarkonsulat in Ho-Chi-Minh-Stadt (Saigon).

Die Schweizerische Botschaft befindet sich in Hanoi.

Vietnam-Visum unterwegs beantragen

Eine Beantragung ist u.a. bei folgenden Botschaften möglich:

Hast du weitere Fragen zum Vietnam-Visum? Welche Erfahrungen hast du gemacht?

Besser informiert, mehr erleben!

Ob Klassiker oder Geheimtipp: Finde die schönsten Ziele und Routen.
Bleib auf dem aktuellen Stand, wie du unterwegs Geld sparen kannst und erhalte nützliche Tipps und Infos für deine Reise.
Lass dich inspirieren und sammle neue Ideen. Hol dir jetzt mit einem Klick die besten Südostasien-News regelmäßig in dein Postfach!

Hier findest du Hinweise zu Datenschutz, Analyse, Widerruf.

Besser informiert, mehr erleben!

Ob Klassiker oder Geheimtipp: Finde die schönsten Ziele und Routen.
Bleib auf dem aktuellen Stand, wie du unterwegs Geld sparen kannst und erhalte nützliche Tipps und Infos für deine Reise.
Lass dich inspirieren und sammle neue Ideen. Hol dir jetzt mit einem Klick die besten Südostasien-News regelmäßig in dein Postfach!

Hier findest du Hinweise zu Datenschutz, Analyse, Widerruf.