Ayutthaya: Tagestour in Siams alte Königsstadt

Nur 70 Kilometer vor den Toren Bangkoks liegt die Stadt Ayutthaya, an deren große Vergangenheit viele Tempel und noch mehr Ruinen erinnern. Ein Besuch des UNESCO-Weltkulturerbes lohnt sich.

Mehr als 400 Jahre war Ayutthaya die Hauptstadt des siamesischen Reiches und zeitweise mit einer Million Einwohnern die größte Stadt der Welt. Der Reichtum war immens. Rund 375 Tempel prägten das Stadtbild.

Wat Ya Chai Mongkon
Wat Lokaya Sutha

Doch 1767 war es mit der Herrlichkeit vorbei. Nach einer 14-monatigen Belagerung zerstörten die Birmesen Ayutthaya fast vollständig. Der Teil der Bevölkerung, der den Angriff überlebte, wurde vertrieben. Statt eines Wiederaufbaus ernannte General Taksin einige Jahre später Thonburi zur neuen Hauptstadt. König Phuttayodfa Chulalok (Rama I.) verband sie anschließend mit einigen anliegenden Dörfern. So entstand die heutige Millionenmetropole Bangkok. Der dortige Königspalast ist ein Nachbau des zerstörten Palasts in Ayutthaya.

Lange waren die Überreste der alten Königstadt Plünderern ausgesetzt. Wind und Wetter beschleunigten den Zerfall. Erst 1956 wurde begonnen, die alten Anlagen zu sanieren. Seit 1991 gehört der Großteil der historischen Altstadt zum Weltkulturerbe der UNESCO und zu den schönsten Zielen in Thailand.

Wat Phu Khao Thong
Wat Phra Si Sanphet

Heute hat Ayutthaya weniger als 60.000 Einwohner. Die Ruinen lassen zumindest ansatzweise erahnen, wie prunkvoll die Stadt einst gewesen ist. Auch wenn davon nur noch ein Bruchteil zu sehen ist, so lohnt sich ein Besuch in jedem Fall. Und von Bangkok ist es nicht weit. Der Ausflug ist einer von meinen 555 Tipps für Bangkok.

Ayutthaya ist von den heutigen Dimensionen nicht mit Angkor in Kambodscha zu vergleichen. Dafür sind die Anlagen hier nicht so hoffnungslos überlaufen. Wer früh morgens anreist, hat die Ruinen fast für sich alleine.

Wat Mahathat

Tipps für deine Ayutthaya-Tour

  1. Die meisten Anlagen öffnen um 8 Uhr. Wer dann bereits da ist, hat große Chancen auf ein Fotomotiv ohne viele andere Touristen. Zudem sind die Temperaturen um diese Zeit noch erträglich.
  2. Abends werden Teile der Anlagen effektvoll angestrahlt. Ebenfalls ein schönes Bild. Doch beachte, dass die meisten Ruinen zwischen 18 und 19 Uhr schließen.
  3. Busse von Bangkok fahren vom Northern Terminal. Rechne etwa zwei Stunden pro Strecke ein. Eine günstige Anreise ist auch mit dem Zug möglich. Vom Hauptbahnhof Hua Lamphong dauert die Fahrt etwa 90 Minuten. Alternativ kannst du von Bangkok ein Taxi nehmen (ca. 20 Euro).
  4. In Gästehäusern und Hotels in Bangkok können Tagestouren mit dem Boot nach Ayutthaya gebucht werden.
  5. Das Gelände ist sehr weitläufig. Daher entweder vor Ort ein Fahrrad mieten oder mit dem Tuk-Tuk fahren. Bei der zweiten Variante handelst du am besten sofort einen Festpreis für die gesamte Tour aus.

Ayutthaya-Bilder


Werbung

Besser informiert, mehr erleben!

Ob Klassiker oder Geheimtipp: Finde die schönsten Ziele und Routen.
Bleib auf dem aktuellen Stand, wie du unterwegs Geld sparen kannst und erhalte nützliche Tipps und Infos für deine Reise.
Lass dich inspirieren und sammle neue Ideen. Hol dir jetzt mit einem Klick die besten Südostasien-News regelmäßig in dein Postfach!

Hier findest du Hinweise zu Datenschutz, Analyse, Widerruf.

Besser informiert, mehr erleben!

Ob Klassiker oder Geheimtipp: Finde die schönsten Ziele und Routen.
Bleib auf dem aktuellen Stand, wie du unterwegs Geld sparen kannst und erhalte nützliche Tipps und Infos für deine Reise.
Lass dich inspirieren und sammle neue Ideen. Hol dir jetzt mit einem Klick die besten Südostasien-News regelmäßig in dein Postfach!

Hier findest du Hinweise zu Datenschutz, Analyse, Widerruf.