Koh Tao: Tipps für deine Reise

Hier erfährst du alles, was du für deine Reise nach Koh Tao wissen musst. Wie kommst du hin? Wo gibt es die schönsten Strände? Wo kannst du am besten tauchen oder schnorcheln? Und wann ist überhaupt die beste Reisezeit?

Koh Tao ist die kleinste der drei Inseln, die nebeneinander im Golf von Thailand liegen und jedes Jahr Massen von Touristen anziehen. Sie ist besonders bei Backpackern und Tauchfreunden beliebt, bietet inzwischen aber fast für jeden Geschmack das passende Angebot. Ich war mittlerweile viermal auf Koh Tao und habe nun diesen Guide erstellt, mit dem du dir bei der Planung deiner nächsten Reise einen Überblick verschaffen kannst.

Koh Tao = Tauchen

Nirgendwo sonst auf der Welt machen so viele Menschen ihren Tauchschein wie auf Koh Tao. Dementsprechend gibt es dort unzählige Tauchschulen. Der Konkurrenzkampf drückt den Preis, schon für um die 200,- Euro kannst du hier einen Open Water machen. Auch wer lediglich schnorcheln möchte, findet auf Koh Tao schöne Plätze. Täglich fahren Boote um die Insel und halten an den besten Stellen. An einigen Buchten, zum Beispiel Hin Wong oder Tanote Bay, kannst du direkt vom Strand losschnorcheln.

Hier eine Liste der bekanntesten Tauchplätze rund um Koh Tao:

  • Green Rock
  • White Rock
  • Ao Leuk
  • Shark Island
  • Hin Wiong
  • Southwest Pinnacle
  • Chumphon Pinnacles
  • Sail Rock
  • Twin Pinnacles
  • Hin Wong Pinnacle
  • Laem Thien Pinnacle
  • Unicorn Wreck

Tipps zum Tauchen und der Auswahl der Tauchschule gibt es bei Nomadic Matt. Und hier ein paar Tipps zur Schnorchel- und Tauchausrüstung.

Was du auf Koh Tao sonst noch machen kannst

Wenn du nicht gerade am Strand oder im Wasser bist, kannst du dir auch das Innere der Insel ansehen. So gibt es einige lohnenswerte Aussichtspunkte. Der bekannteste ist der John-Suwan Viewpoint. Ebenfalls oft empfohlen werden der Chalok Viewpoint, der West Coast Mountain Viewpoint und der Mango Viewpoint.

Unterwegs auf Koh Tao

Wenn du die Insel auf eigene Faust erkunden möchtest, kannst du dir ein Motorrad leihen, was rund 200 Baht kostet. Es macht Spaß über die Insel zu fahren und kleine Buchten zu entdecken. Allerdings ist hierbei Vorsicht geboten, denn die Strecken sind nicht unbedingt für Anfänger geeignet. Und auch wer schon etwas erfahrener ist, tut sich auf diesen unglaublich steilen Straßen häufig schwer. Hinzu kommen sandige Pisten, Schlaglöcher und ein bisweilen schwer einzuschätzender Gegenverkehr. An manchen Steigungen muss der Beifahrer absteigen, da die Kraft des Motors nicht ausreicht, um gemeinsam hinaufzufahren.

Auch wenn es vielleicht spießig ist, empfehle ich festes Schuhwerk und einen Helm beim Fahren. Und Vorsicht: Der Auspuff ist sehr heiß, und viele Bikes haben dort keine Abdeckung. Für Brandwunden am Unterschenkel gibt es mittlerweile einen eigenen Namen: Ko-Tao-Tattoo.

Die Strände auf Koh Tao

Ich beginne beim Ankunftshafen Mae Haad und bewege mich dann im Uhrzeigersinn um die Insel:

Mae Haad/Mae Hat

An diesem Strand siehst du vor allem Boote, denn hier liegt der Hafen von Koh Tao. Während der Ankunfts- und Abfahrtszeiten der Fähren ist hier ordentlich Trubel. Rund um das Pier findest du jede Menge Restaurants, Geschäfte, Tauchschulen und Reisebüros. Je nachdem, zu welchem Strand du möchtest, solltest du hier vor der Weiterfahrt noch mal Bargeld am Automaten ziehen. Schwimmen kannst du wegen der vielen Boote nur nördlich und südlich des Anlegers. Im Süden ist zudem Schnorcheln möglich.

Sairee Beach/Haad Sai Ri

Nur wenige Kilometer nördlich liegt mit dem Sairee Beach der längste und wohl auch beliebteste Strand der Insel. Zwar gibt es bessere Plätze zum Schnorcheln, dafür erwarten dich hier Palmen, weißer Sand und wunderschöne Sonnenuntergänge.

Nirgendwo sonst gibt es so viele Unterkünfte. Die Infrastruktur ist top, was allerdings auch dazu führt, dass es an einigen Stellen recht laut ist. Vor allem das Nachtleben zieht viele Backpacker hier her. Doch auch bei Familien mit Kindern ist der Strand beliebt.

Hier findest du ein umfassendes Porträt des Sairee Beach.

Mango Bay

Im Norden Koh Taos liegt etwas abgelegen die kleine Bucht Mango Bay, die nur mühsam über steile Straßen oder einfacher mit dem Taxiboot zu erreichen ist. Du findest dort nur einen kleinen Sandstrand und einige in die Felsen gebaute Bungalows.

Vom Ufer aus kannst du gut schnorcheln, zudem ist die Bucht bei Tauchern beliebt. Viele Boote mit Unterwassertouristen kommen täglich für ein, zwei Stunden in die Bucht.

Hin Wong

Zu meinen Favoriten auf Koh Tao gehört Hin Wong. Hier gibt es zwar kaum Strand, dafür kannst du prima schnorcheln. Von den am steilen Berghang gebauten Bungalows hast du eine tolle Aussicht auf die Bucht. Nachtleben gibt es hier nicht und in der Mittagszeit kommen viele Boote hierher. Doch davor und danach hast du die tolle Unterwasserwelt fast für dich alleine.

Hier findest du ein umfassendes Porträt der Hin Wong Bucht inklusive Unterwasserfotos.

Tanote Bay

Einen sehr schönen Strand umgeben von grün bewachsenen Berghängen findest du in der Tanote Bay. Inmitten der Bucht liegt ein Felsen, auf den du klettern und von dort ins Wasser springen kannst. Das Highlight ist jedoch die Unterwasserwelt. Bunte Korallen, große Fischschwärme und hin und wieder Riffhaie kannst du hier beobachten. Lediglich zum Schwimmen ist die Bucht, vor allem bei Ebbe, aufgrund der Korallen und Steine nicht geeignet.

Ein Erlebnis ist auch die Anfahrt über steile Schotterpisten.

Hier findest du ein umfassendes Porträt der Tanote Bay inklusive Unterwasserfotos.

Lang Khai Bay und Lad Bay

Zwischen Tanote Bay und Aow Leuk liegen zwei kleine Buchten, die schwer zu erreichen sind und in denen jeweils nur ein Resort steht. In bin dort selbst bisher nur mit dem Boot vorbei gefahren, habe aber zumindest einen Erlebnisbericht mit Fotos vom Lang Khai Bay gefunden.

Ao/Aow Leuk

Ein schönes Ausflugsziel, zum Beispiel mit dem Motorrad vom Sairee Beach, ist der Aow-Leuk-Strand. Das Wasser dort ist klar und sowohl zum Schwimmen als auch zum Schnorcheln geeignet.

Am Strand herrscht eine entspannte Atmosphäre. Hier gibt es zwar nur wenig Schatten, dafür verabschiedet sich die Sonne allerdings auch schon recht früh am Nachmittag hinter die Berge. Im Laufe des Tages kommen viele Tauchboote, vor allem mit Anfängern, in die Bucht. Es gibt hier auch vier Resorts zum Übernachten.

Ao Sai Deng/Sai Daeng Beach

Wer es ruhig mag, dem stehen an diesem idyllischen Strand zwei Resorts zur Verfügung.

Thian Og Bay (Shark Bay)

Die Bucht mit dem schönen Strand und dem vorgelagerten Riff ist vor allem bei Schnorchlern populär, da sich hier immer wieder Haie beobachten lassen. Es gibt einige Bungalowanlagen zum Übernachten.

Freedom Beach

Ruhe und Entspannung gibt es auch am Freedom Beach, der vom Chalok Ban Kao zu erreichen ist. Hier ein Bericht.

Chalok Baan Kao Bay

Der Strand gehört zu den größten der Insel, was aber vor allem an der Größe der Bucht liegt. Denn bei Flut bleibt lediglich ein schmaler Sandstreifen zwischen Wasser und dem zugebauten Ufer. Schöner ist es an den kleinen Stränden im Westen und Osten der Bucht. Bei Ebbe ist das Wasser sehr flach.

Trotz vieler Unterkünfte, Tauchschulen und Restaurants ist die Stimmung hier noch immer sehr entspannt, und es gibt einige nette Bars. Rund um die Bucht bieten sich dir viele schöne Ausblicke. Etwas für Genießer ist zum Beispiel das View Point Resort. Dort gibt es auch tolles Essen (Tipp: Hot Plate).

Ao June Juea

Etwas abgelegen im Südwesten von Koh Tao liegt die June Juea Bay. Dort gibt es einige kleine Strände, die noch vor ein paar Jahren für absolute Entspannung standen. Leider wurde dort ein halber Berg gerodet, um das Pinacle Resort zu bauen. Nicht schön anzusehen.

Cape Je Ta Kang, Hat Sai Nuan, Jan Som Bay

Auf dem weiteren Weg nach Mae Haad gibt es einige weitere kleine Buchten, die zum Teil schwer zu erreichen sind. Dabei handelt es sich nacheinander um Cape Je Ta Kang, den Sai Nun Beach und den Ao Jan Som. Zu Letzterem gehört ein Privatstrand eines Resorts, der nur gegen Gebühr genutzt werden darf.

Die Insel Koh Nang Yuan

Sozusagen als Bonus gibt es wenige Hundert Meter vor der Küste von Koh Tao noch die kleine Inselgruppe Koh Nang Yan. Dabei handelt es sich um drei aus dem Wasser ragende Hügel, die durch schmale Landzungen miteinander verbunden sind – das perfekte Postkartenmotiv. Direkt vom Strand gelangst du zu einem interessanten Schnorchelplatz, dem Japanese Garden. Einen besonders schönen Anblick über die Landschaft hast du, wenn du zum Aussichtspunkt hinaufsteigst. Zudem kannst du neuerdings mit Hilfe einer Zipline über das Wasser schweben.

Trotz 100 Baht Eintrittsgebühr wird die Insel von Touristen überrannt. Zwar gibt es dort ein hochpreisiges Resort, doch die meisten Gäste kommen mit Tagesausflügen von Koh Tao sowie den benachbarten Inseln Koh Phangan und Koh Samui. Am besten genießen kannst du deinen Aufenthalt daher früh am Morgen oder am späten Nachmittag.

 

Anreise nach Koh Tao

Touristisch ist die Insel bereits seit vielen Jahren gut angebunden. Täglich stoppen hier mehrere Fähren, die Koh Tao mit den Nachbarinseln Koh Phangan und Koh Samui sowie mit dem Festland verbinden (Chumporn und Suratthani/Donsak Pier).

Zu den An- und Abfahrtszeiten der Boote wirst du feststellen, dass der Hafen von Koh Tao dem Ansturm längst nicht mehr gewachsen ist. Auf dem Holzsteg und dem Vorplatz bilden sich lange Schlangen. Alles ist überfüllt und es geht nur sehr mühsam voran. Bei der Ankunft läufst du durch ein Spalier von Schleppern, Taxifahrern und Hotelangestellten. Wenn du vorab reserviert hast, wirst du in der Regel abgeholt.

Folgende Fährgesellschaften bieten ihr Dienste an:

Aufgrund des Zustands der Boote und der Zahl der Passagiere an Bord hat Songserm keinen guten Ruf.

Tickets für die Fähren (inklusive Preisvergleich) sowie Tickets für die Weiterfahrt in andere Landesteile (z.B Bangkok, Krabi, Phuket) kannst du hier bequem online buchen (Zahlung erfolgt per paypal oder mit Kreditkarte):

In der Regel kannst du beim Kauf der Boottickets auch direkt die Weiterfahrt zu anderen touristischen Zielen wie Krabi, Phuket oder Bangkok buchen. Im Hafen warten dann entsprechende Reisebusse auf dich.

Die nächsten Flughäfen sind auf Koh Samui und in Suratthani. Da es sich bei Koh Samui um einen Privatflughafen der Bangkok Airways handelt, sind die Flüge dort in der Regel teurer als zum Beispiel mit Air Asia von Suratthani. Dafür sparst du gut zwei Stunden Zeit bei der Anreise zum Flughafen.

Von Koh Samui kannst du unter anderem nach Bangkok, Chiang Mai oder Phuket fliegen, zudem ins Ausland nach Kuala Lumpur oder Singapur. Mehr Infos dazu in meinem Artikel über Flüge in Thailand.

Es gibt Pläne, auf Koh Taos direkter Nachbarinsel Koh Phangan einen weiteren Flughafe zu bauen. Er Arbeiten fanden bereits statt, doch wann bzw. ob er seinen Betrieb aufnimmt und welche Strecken angeboten werden, steht derzeit noch nicht fest.

Koh Tao: beste Reisezeit

Die Hauptsaison geht von Dezember bis März und rund um die Schulferien von Juli bis September. Dann wird es recht voll auf der Insel und manche Resorts sind ausgebucht. In etwa diesen Zeiträumen liegt auch die beste Reisezeit, was das Wetter betrifft.

Grundsätzlich sind die Luft- und die Wassertemperaturen das ganze Jahr im Bereich warm bis heiß. Am angenehmsten ist es in den Monaten Dezember und Januar. Von März bis August wird es richtig heiß, da klettert das Thermometer auch schon mal auf 40 Grad.

Im Laufe des Oktobers beginnt die Regenzeit, die bis in den Dezember hinein geht. Zu dieser Zeit schließen einige Anlagen auf der Insel. Allerdings regnet es manchmal auch nur wenige Stunden in der Nacht oder gar nicht.

Rund um die Fullmoon-Partys auf der Nachbarinsel Koh Phangan sind besonders viele junge Leute auf Koh Tao. Achtung: Hier werden manchmal die Tickets für die Fähren knapp.

Hier findest du Infos zu Klima und bester Reisezeit in Thailand.

Hotels und Unterkünfte auf Koh Tao

Es gibt jede Menge Hotels und Resorts auf der Insel. Angefangen vom Zimmer im Schlafsaal bis zum Luxus-Bungalow ist für jeden Geldbeutel etwas dabei. Immer mehr Reisende buchen ihren Schlafplatz mittlerweile vorab im Internet.

Auf Grundlage meiner bisherigen Reisen empfehle ich dir für Thailand die Plattformen Agoda und Booking.

Viele Tauchschulen haben eigene Unterkünfte. Wenn du dort einen Tauchschein machst, kannst du dort meist (deutlich) günstiger wohnen. Am besten fragst du nach, wenn du dich für einen Anbieter entschieden hast.

Oft es ist sinnvoll, sich erst vor Ort auf eine Unterkunft festzulegen. In der Hochsaison kann das jedoch schon Mal anstrengend werden, da viele Hotels ausgebucht sind.

Neben den genannten Stränden gibt es noch ein paar schöne kleine Buchten. Welche muss hier unbedingt noch aufgeführt werden? Wie lauten deine Tipps zu Koh Tao?

Besser informiert, mehr erleben!

Ob Klassiker oder Geheimtipp: Finde die schönsten Ziele und Routen.
Bleib auf dem aktuellen Stand, wie du unterwegs Geld sparen kannst und erhalte nützliche Tipps und Infos für deine Reise.
Lass dich inspirieren und sammle neue Ideen. Hol dir jetzt mit einem Klick die besten Südostasien-News regelmäßig in dein Postfach!

Hier findest du Hinweise zu Datenschutz, Analyse, Widerruf.

Besser informiert, mehr erleben!

Ob Klassiker oder Geheimtipp: Finde die schönsten Ziele und Routen.
Bleib auf dem aktuellen Stand, wie du unterwegs Geld sparen kannst und erhalte nützliche Tipps und Infos für deine Reise.
Lass dich inspirieren und sammle neue Ideen. Hol dir jetzt mit einem Klick die besten Südostasien-News regelmäßig in dein Postfach!

Hier findest du Hinweise zu Datenschutz, Analyse, Widerruf.