Urlaub/Backpacking in Thailand: wohin zuerst?

Immer wieder werde ich gefragt, welche Ziele ich für eine erste Reise nach Thailand empfehlen kann. Daher habe ich mich entschieden, meine besten Tipps in einem kleinen Ratgeber zusammenzufassen.

Folgende Situation habe ich schon x-fach erlebt:
„Sag mal, Stefan, du warst doch schon so oft in Thailand. Ich will da demnächst auch mal hin. Was kannst du denn empfehlen?“
„Äh, ja, … willst du die Antwort jetzt sofort?!“

Eigentlich müsste es mir doch leicht fallen, ein paar Tipps zu geben, schließlich war ich bereits mehr als zehnmal in Thailand. Doch mit all meinen Reiseerfahrungen, die ich im Laufe der Zeit gesammelt habe, ist es immer schwieriger geworden, auf eine eigentlich klare Frage auch eine klare Antwort zu geben. Stattdessen fallen mir 1.000 Gegenfragen ein.

Wenn mich jemand aus meinem Freundeskreis darum bittet, ist es noch relativ einfach, weil ich die Person schon lange kenne, und mir ganz gut vorstellen kann, was ihr gefällt und was nicht. Aber dann sind da ja auch noch massenhaft E-Mails, die mir Leser von Faszination Südostasien schicken. Und obwohl ich die meisten davon nicht persönlich kenne, sollen meine Tipps natürlich genauso gut sein.

Thailand: wohin zuerst?

Um herauszufinden, was konkret für dich die besten Ziele für deine erste Thailand-Reise sind, müssen zuerst folgende Fragen geklärt werden:

  1. Wann möchtest du reisen?
  2. Wie viel Zeit hast du?
  3. Welches Budget steht dir zur Verfügung?
  4. Wie viel Reiseerfahrung hast du?
  5. Welcher Reisetyp bist du?
  6. Was möchtest du auf deiner Reise erleben?

Da Thailand das Einsteigerland Nummer 1 in der Region ist, setze ich im Folgenden einfach mal voraus, dass es sich nicht nur um deine erste Thailand-, sondern auch um deine erste Südostasien-Reise handelt.

Wann möchtest du reisen?

Du hast ein paar Ziele gefunden, die dir gefallen, und möchtest nun endlich die Reise buchen? Vorher solltest du dich noch informieren, wie das Wetter zur geplanten Zeit an den entsprechenden Orten ist. Grundsätzlich ist Thailand zwar das ganze Jahr zu bereisen, denn warm bis heiß ist es eigentlich immer, doch die Regenzeit ist nicht jedermanns Sache, sondern eher etwas für Kenner. Zudem wäre es schade, wenn du zum Beispiel aufgrund der jahreszeitbedingten Strömungen nicht schwimmen kannst oder Tauchplätze geschlossen sind. Beachte zudem, dass sich das Wetter je nach Region deutlich unterscheiden kann. Mehr Infos zum Thema findest du in meinem Artikel über das Klima und die beste Reisezeit in Thailand.

Wie viel Zeit hast du?

Wenn du noch nie in Thailand warst, solltest du auch nicht den Anspruch haben, alles beim ersten Mal sehen zu müssen. Wahrscheinlich hast du Reiseführer oder Reiseblogs gelesen und nun eine ganze Reihe von Zielen auf deiner Liste, kannst dich jetzt aber nicht entscheiden. Trotzdem gilt: Geh die Sache lieber langsam an, dann hast du mehr davon. Gerade beim ersten Mal dauert es ein wenig, bis du dich akklimatisiert hast.

Für deine Reise solltest du nach Möglichkeit mindestens drei Wochen zur Verfügung haben, damit sich die weite Anreise lohnt (ich war allerdings auch schon mal für zwei Wochen dort und habe die Zeit genossen). Zudem würde ich versuchen, zumindest drei Nächte pro Ort einzuplanen. Durch das Ein- und Aus-Checken sowie die Reise von einer Stadt zur anderen geht einfach viel kostbare Urlaubszeit verloren.

Welches Budget steht dir zur Verfügung?

Wie lange du in Thailand bleiben kannst, hängt natürlich auch mit der Frage zusammen, wie viel Budget dir zur Verfügung steht. Auch wenn es immer noch möglich ist, mit 15 Euro pro Tag in Thailand auszukommen, sind die meisten Preise in den letzten Jahren doch deutlich angestiegen. Zudem sind beliebte Orte während der Hauptsaison teurer als in der Nebensaison. So können drei Tage in Ao Nang oder Khao Lak im Januar ein großes Loch in die Urlaubskasse reißen, während es im Juli neben Regen auch ordentliche Preisnachlässe gibt. Die besten Hotelsuchmaschinen für Thailand sind nach meiner Erfahrung Agoda und Booking. Günstige Flüge findest du mit Skyscanner.

Durch Inlandsflüge in Thailand kannst du Zeit sparen und schneller reisen. Dafür steigen natürlich wiederum die Kosten.

Wie viel Reiseerfahrung hast du?

Das Wichtigste vorab: Thailand ist einfach zu bereisen. Mehr als 30 Jahre Tourismus haben dazu geführt, dass du dort auf fast nichts verzichten musst, und für so ziemlich alles gesorgt ist. Du willst von Koh Tao nach Krabi? Kein Problem, einfach zum nächsten Reisebüro gehen, die kümmern sich um alles. Du wirst morgens von deinem Hotel abgeholt und später beim nächsten vor dem Eingang abgesetzt. Zudem bekommst du noch einen Aufkleber auf dein T-Shirt, damit du unterwegs am Rastplatz auch ja nicht nicht verloren gehst.

Trotzdem gibt es auch noch Ziele, die etwas abseits der Routen liegen, wo es nicht ganz so einfach ist, hinzukommen. Dort ist dann meist nur wenig oder gar keine touristische Infrastruktur vorhanden. Wenn du nur wenig Reiseerfahrung hast, solltest du das vielleicht nicht direkt zu Beginn deiner ersten Thailand-Reise machen. Schau dir lieber erstmal an, wie Thailand funktioniert.

Welcher Reisetyp bist du?

Wie kaum ein anderes Land ist Thailand sowohl bei Backpackern als auch bei Pauschaltouristen beliebt. Die Masse der Urlauber und Reisenden ist bunt gemischt. Hier findest du Rentner, Studenten, Familien, Taucher, Wanderer, Kulturliebhaber, Sonnenanbeter, Hippies, Sextouristen, Yoga-Freunde, Sinn-Suchende, Aussteiger und mehr. Viele davon haben ihre eigenen Plätze, an denen sie sich gerne aufhalten. Es gibt jedoch auch Orte, wo verschiedene Interessengruppen aufeinandertreffen.

Und jetzt kommt die entscheidende Frage für dich: Wie viele andere Touristen sind für dich erträglich? Wenn du bisher oft in Touristenhochburgen Urlaub gemacht hast, stört dich ein voller Strand mit vielen Sonnenschirmen vielleicht gar nicht, und du bist trotzdem begeistert. Andere, die mehr die Ruhe und Abgeschiedenheit suchen, finden in Thailand immer weniger Plätze. Daher knüpft hieran die Frage an:

Was möchtest du auf deiner Reise erleben?

Du liebst Strand? Dann bist du hier absolut richtig, also schnell einen Flug buchen, denn Thailand bietet den Urlaubern über 500 Inseln. Von Bangkok (Suvarnabhumi Airport oder Don Mueang Airport) kannst du schnell und günstig in die Feriengebiete fliegen. Hier findest du die besten Tipps, wie du günstige Flüge findest.

Vor deren Küsten gibt es erstklassige Tauchreviere und Schnorchelplätze. Wenn es genau das Richtige für dich ist, faul am Strand zu liegen und zwischendurch zu schwimmen oder dir die Unterwasserwelt anzuschauen, wirst du in Thailands Süden auf jeden Fall auf deine Kosten kommen. Dabei kannst du wählen, ob du das eher an einem ruhigen Ort machen möchtest, oder ob du eine große Auswahl an Restaurants, Bars und Infrastruktur in unmittelbarer Nähe haben willst. Sind dir Natur und Wandertouren wichtig? Dann kommst du vielleicht eher im Norden auf deine Kosten. Egal was du suchst, wahrscheinlich findest du es in Thailand.

Inzwischen kannst du auch viele Touren online buchen.

Bangkok – ein Muss

Zwar gibt es auch andere Möglichkeiten, nach Thailand zu kommen, jedoch reisen die meisten Touristen über Bangkok ein. Viele davon verbringen am Anfang oder am Ende ein paar Tage in Thailands Hauptstadt. Und das kann ich auch nur empfehlen. Die Hochhäuser und der Straßenverkehr sind schon ein Erlebnis für sich. Darüber hinaus kannst du hier hervorragend essen, einkaufen und die Zahl der Sehenswürdigkeiten ist unüberschaubar. Wenn du zum ersten Mal nach Thailand kommst, würde ich mir Bangkok bis zum Schluss aufheben. Dann hast du dich schon an das Klima gewöhnt und die fremde Kultur etwas besser kennengelernt. Zudem musst du die Sachen, die du hier kaufst, nicht noch bei deiner Rundreise mitschleppen.

Die Hotspots in Thailand

Die klassischen Urlaubsziele in Thailand, die schon seit Jahren in den Katalogen internationaler Reiseveranstalter stehen, heißen Phuket, Krabi, Koh Lanta, Koh Samui, Koh Phangan, Koh Tao und Pattaya. In den letzten Jahren sind auch Koh Chang und Koh Lipe hinzugekommen. Alle diese Orte haben gemeinsam, dass sie im Süden Thailands liegen und Touristen in Massen anlocken. Im Norden ist Chiang Mai ein beliebtes Reiseziel.

Tauchen und Schnorcheln

Die Insel Koh Tao im Golf von Thailand ist das beliebteste Ziel für Tauchanfänger. Hier gibt es unzählige Tauschschulen, sehr günstige Tauchkurse und viele tolle Tauchplätze, die mit dem Boot in kurzer Zeit zu erreichen sind. Auch Schnorcheln ist hier gut möglich, oft sogar direkt vom Strand (zum Beispiel in der Tanote Bay oder Hin Wong).
In der Andamanensee bietet die Gegend rund um Phuket, Krabi und Ko Lanta viele gute Möglichkeiten, die Unterwasserwelt zu erkunden. Einige der besten Plätze Thailands sind etwas weiter nördlich. Die vor der Küste Khao Laks liegenden Similan Islands und die Surin Islands sind klasse, jedoch arg überlaufen.
Ganz im Süden gibt es rund um die Insel Koh Lipe sehr gute Möglichkeiten zum Tauchen und Schnorcheln.

Nationalparks und Natur

Auch zum Wandern und für Trekking-Touren eignet sich Thailand. Die meisten fahren dafür in den Norden nach Chiang Mai oder Chiang Rai und von dort in die umliegenden Berge. Aber auch der Süden hat einiges zu bieten, zum Beispiel den Khao Sok Nationalpark.

Hier findest du weitere Infos zu Nationalparks in Thailand.

Die schönsten Strände Thailands

Im Januar habe ich Reiseblogger nach den schönsten Stränden Südostasiens gefragt. Dabei wurden auch einige Strände in Thailand genannt. Doch gibt es den perfekten Strand?

Die bekanntesten Postkartenmotive stammen sicher von den Inseln und Küsten rund um Krabi. Doch Thailand hat so viele tolle Strände, dass du in jedem Fall auf deine Kosten kommen wirst.

Hier findest du eine Auswahl der schönsten Strände in Thailand.

Kulturelle Highlights

In Thailand gibt es viel zu sehen. Und das nicht nur in der Hauptstadt Bangkok. Fast überfall findest du kleine Tempel und Bauwerke, die du dir anschauen kannst. Die geschichtsträchtigen Orte liegen allerdings nicht an der Küste, zum Beispiel Ayutthaya, Sukhothai oder Kanchanaburi. Auch rund um Chiang Mai und Chiang Rai wirst du fündig.

Hier findest du eine Auswahl der schönsten Tempel in Thailand.

Die besten Party-Locations in Thailand

Feiern und Spaß haben kannst du in Thailand eigentlich fast überall. Trotzdem gibt es natürlich Orte, an denen sich Bar an Bar reiht, und deren Publikum hauptsächlich zum Trinken und Feiern angereist ist. Der Populärste davon ist die Insel Koh Phangan, deren legendäre Full-Moon-Party sich zu einem Mix aus Ballermann und Love-Parade entwickelt hat. Auf den Nachbarinseln Koh Samui und Koh Tao mangelt es ebenfalls nicht an Ausgehmöglichkeiten. Weitere Party-Hochburgen sind Phuket, Ao Nang und natürlich Bangkok. Doch auch an vielen anderen Orten wie Koh Chang, Chiang Mai, Khao Lak, Koh Lanta oder Koh Lipe gibt es unzählige Möglichkeiten, in Gesellschaft Bier oder Cocktails zu trinken und die Nacht zum Tag zu machen. Diese Liste ließe sich noch endlos fortsetzen.

Und wo ist es ruhiger?

Es gibt zum Glück noch immer Inseln und Strände in Thailand, an denen es weniger touristisch ist, zum Beispiel das kleine Koh Chang und Koh Phayam. Die beiden Inseln liegen in der Andamanensee kurz vor der Grenze zu Myanmar. Weiter südlich sind Inseln wie Ko Ngai, Ko Kardan, Ko Muk oder Ko Bulon Leh zu nennen. Auch hier ist Vieles noch etwas entspannter.

Backpacker Ziele in Thailand

Du bist kein Backpacker, wenn du nicht ein paar Tage an der Khao San Road in Bangkok verbracht hast. So zumindest der weitverbreitete Glaube. Ansonsten gibt es noch eine Reihe von Zielen, die bei Backpackern sehr beliebt sind. Die meisten davon sind jedoch keine Geheimtipps mehr, an den Orten gibt es immer mehr höherpreisige Unterkünfte mit Komfort und Klimaanlage.

Beliebt sind neben Bangkok:

  • Pai: ein kleines (Hippie)-Dorf im Norden in der Nähe von Chiang-Mai.
  • Die Inseln Koh Tao, Ko Lipe, Koh Bulon Leh, Koh Phayam sowie viele kleinere Inseln südlich von Koh Lanta
  • Koh Phi Phi
  • Trat: eine Kleinstadt, die viele nur zur Weiterreise nach Koh Chang nutzen.
  • Chiang Mai

Routenvorschläge

Nachfolgend habe ich ein paar Routen aufgelistet, die sich für deine erste Reise anbieten. Wie viele der einzelnen Bausteine du davon bereist, hängt von deinem Interesse und der Reisedauer ab.

Ich habe hauptsächlich die populären Ziele berücksichtigt, wenn du es ruhiger und weniger touristisch magst, kannst du aus den eben genannten Orten wählen. Und natürlich lassen sich die einzelnen Routen miteinander kombinieren, in der Reihenfolge verändern etc. Bei der Planung hilft dir mein Artikel über Inlandsflüge in Thailand.

Route 1: Bangkok & Golf von Thailand (Inseltour)
Bangkok – Ko Samui – Ko Phangan – Ko Tao – Bangkok

Route 2: Bangkok & Andamanensee (Nord)
Bangkok – Phuket – Khao Lak – Khao Sok Nationalpark – Krabi – Ko Lanta – Bangkok

Route 3: Bangkok und Andamanensee (Süd)
Bangkok – Krabi – Ko Lanta – Ko Muk – Ko Bulon Lae – Ko Lipe – Bangkok

Route 4: Bangkok, Golf von Thailand und Andamanensee
Bangkok – Phuket – Krabi – Ko Samui/Ko Phangan/Ko Tao – Bangkok

Route 5: Bangkok und der Norden
Bangkok – Ayutthaya – Sukhotai – Chiang Mai – Chiang Rai – Bangkok

Route 6: Bangkok, der Norden und Strand
Bangkok – Ayutthaya – Chiang Mai – Ko Samui/Ko Phangan/Ko Tao – Bangkok

Route 7: Bangkok, der Norden, Strand
Bangkok – Sukhotai – Chiang Mai – Phuket – Krabi – Bangkok

Bangkok-Bonus:
Bei allen Touren lässt sich der Aufenthalt in Bangkok mit einem Abstecher nach Ayutthaya oder Kanchanaburi (Brücke am Kwai) verbinden.

Weitere Tipps für deine erste Thailand-Reise:

Einen umfassenden Überblick über Ziele in der Region findest du in meinem Beitrag Backpacking in Südostasien – für Einsteiger und Fortgeschrittene.

Hast du weitere Fragen? Dann ab damit in die Kommentare!

Besser informiert, mehr erleben!

Ob Klassiker oder Geheimtipp: Finde die schönsten Ziele und Routen.
Bleib auf dem aktuellen Stand, wie du unterwegs Geld sparen kannst und erhalte nützliche Tipps und Infos für deine Reise.
Lass dich inspirieren und sammle neue Ideen. Hol dir jetzt mit einem Klick die besten Südostasien-News regelmäßig in dein Postfach!

Hier findest du Hinweise zu Datenschutz, Analyse, Widerruf.

Besser informiert, mehr erleben!

Ob Klassiker oder Geheimtipp: Finde die schönsten Ziele und Routen.
Bleib auf dem aktuellen Stand, wie du unterwegs Geld sparen kannst und erhalte nützliche Tipps und Infos für deine Reise.
Lass dich inspirieren und sammle neue Ideen. Hol dir jetzt mit einem Klick die besten Südostasien-News regelmäßig in dein Postfach!

Hier findest du Hinweise zu Datenschutz, Analyse, Widerruf.