Bali: der Pura Luhur Uluwatu Tempel – Affen und spektakuläre Aussicht

Zu den imposantesten Sehenswürdigkeiten auf Bali gehört zweifelsfrei der Tempel Pura Luhur Uluwatu, der an einer Steilküste auf der Bukit-Halbinsel 70 Meter über dem Meer thront. Hier die wichtigsten Infos zur Anreise und zur Besichtigung.

Wenn du dich schon ein klein wenig über sehenswerte Ziele auf Bali informiert hast, wirst du dabei ganz sicher auf den bekannten Uluwatu-Tempel gestoßen sein. Und auch ich habe die Anlage bereits zweimal besucht. Dabei ist es jedoch nicht der Tempel an sich, der so beeindruckend ist. Denn dieser ist eher klein und darf zum Teil auch nicht betreten werden. Es ist vielmehr seine spektakuläre Umgebung, die aus ihm einen einen Pflichtbesuch macht.

Bali: Uluwatu Tempel

Pura Luhur Uluwatu befindet sich ganz im Süden Balis auf der Halbinsel Bukit. Die Gegend ist für ihre steilen Klippen bekannt – rund 70 Meter liegt der Tempel über den tosenden Wellen. Von dort oben aus hast du einen sehr schönen Blick über das Meer und kannst bei guter Sicht sogar bis zur Nachbarinsel Java schauen. Aus diesem Grund gehört der Tempel für mich zu den besten Sehenswürdigkeiten auf Bali.


Entlang der Klippe führt ein langer Weg, der dir unterschiedliche Blickwinkel auf den Tempel gewährt und so richtig schöne Fotos ermöglicht.

Geschichte und Bedeutung des Uluwatu-Tempels

Der Uluwatu-Tempel zählt wie Tanah Lot zu einem der sieben Meerestempel, die sich entlang der Südwestküste Balis aufreihen. Außerdem zählt er zu den sechs bedeutendsten Tempeln auf Bali.

Der vollständige Name des Tempels lautet Pura Luhur Uluwatu. Mit ihm wird die Meeresgöttin Dewi geehrt und um erfolgreichen Fischfang gebeten. Außerdem soll die Tempelanlage die südliche Halbinsel Balis vor Dämonen schützen.

Der Sage nach wurde der Tempel im 11. Jahrhundert an dieser Stelle erbaut, da der hinduistische Priester Danghyang Nirtarta hier den spirituellen Zustand der »moksha« erreicht hat.

Vorsicht, Affen!

Auf dem gesamten Weg rund um Anlage sind Affen anzutreffen, die leider mit der Zeit jegliche Scheu vor dem Menschen verloren haben. Daher sind überall Warnschilder aufgestellt, die die Besucher zur Vorsicht aufrufen.

Beachte also, dass du nicht unbedingt Lebensmittel in deiner Tasche haben oder gar in deiner Hand halten solltest, wenn du nicht möchtest, dass dir die Affen zu nah kommen. Außerdem solltest du auf deine Sonnenbrille, deine Kamera oder deine Kappe aufpassen.

Falls dir etwas geklaut wird: Hin und wieder befinden sich Einheimische in der Nähe, die versuchen, den Affen ihre Beute wieder weg zu nehmen (und dafür ein Trinkgeld vor dir erwarten).

Sei in jedem Fall vorsichtig, wenn dir ein Affe zu nah kommt. In manchem Reiseführer wird geraten, den Affen mit einem Stock zu vertreiben. Das solltest du jedoch nur machen, wenn du dir dabei auch sicher bist und nicht nach dem ersten Fauchen die Flucht ergreifen möchtest. Schwierig wird es vor allem dann, wenn es mehrere Affen sind, die dich umlagern. In jedem Fall gilt: Bei einer Verletzung durch einen Affen (Biss oder Kratzer) in jedem Fall schnellstmöglich ein gutes Krankenhaus mit Tollwut-Impfstoff aufsuchen.

Zur Beruhigung: In der Regel geht von den Affen keine Gefahr aus, wenn du nicht versuchst, sie zu füttern, zu streicheln oder mit ihnen um Gegenstände ringst. Und tagsüber, wenn es richtig heiß ist, haben sich die meisten Affe zum Schlafen in den Wald zurückgezogen.

Sonnenuntergang am Uluwatu-Tempel

Gerade zum Sonnenuntergang tummeln sich die Touristen am Uluwatu Tempel, dann wird es richtig voll. Die Sonne geht an diesem Punkt der Insel direkt im Meer unter und ermöglicht so an manchen Tagen ein atemberaubendes Farbenspiel am Himmel.

Anschließend kannst du dir noch die Aufführung eines traditionellen Kecak-Tanzes im benachbarten Freiluft-Theater ansehen (viele Touranbieter haben das im Programm). Tickets für die Vorführung um 18 Uhr kosten ca. 100.000 IDR. Vor allem in der Saison sind diese meist ausverkauft, daher bitte rechtzeitig drum kümmern!

Uluwatu-Tempel: Anreise

Der Uluwatu-Tempel befindet sich ganz im Süden Balis auf der Bukit Halbinsel.

Einige Entfernungen:

  • Flughafen 21,5 Kilometer
  • Kuta 25 Kilometer
  • Canggu: 35 Kilometer
  • Ubud 55 Kilometer

In der Nähe befinden sich einige schöne Strände wie der bei Surfern beliebte Uluwatu Beach, der wegen seiner hohen Wellen von Surfern überrannt wird, sich aber nur begrenzt zum Schwimmen eignet. Ein Stück die Küste entlang Richtung Norden kommen zum Beispiel der Padang Padang Beach oder der Dreamland Beach.

Zudem kannst du die Anlage natürlich auch im Rahmen von geführten Touren besuchen. Ich selbst war an diesem Tag mit Erlebe Fernreisen unterwegs und habe im Rahmen meines Tagesausflugs auch noch Tanah Lot und den Pura Taman Ayun Tempel besucht.

Uluwatu-Tempel: Einrittspreis

In der Nähe des Tempels befindet sich ein sehr großer Parkplatz (2.000 IDR für ein Motorrad). Am Ticketschalter entrichtest du dein Eintrittsgeld – Erwachsene 30.000 IDR, Kinder 20.000 IDR – und bekommst einen Sarong, den du bei der Besichtigung des Tempels tragen musst. Du kannst dir, wenn du willst, vor Ort einen lokalen Guide nehmen, der dir ein wenig Hintergrundinformationen zum Tempel gibt.

Rund um den Parkplatz befinden sich einige Souvenirstände sowie Imbiss-Buden.

Du suchst nach weiteren Ideen für deinen Aufenthalt auf Bali? Dann ist der (deutschsprachige) Reiseführer “122 things to do in Bali” (hier als eBook, hier als Buch) vielleicht genau das Richtige für dich.

Hinweis: Ich wurde von Erlebe Fernreisen zu diesem Ausflug eingeladen. Auf meine Berichterstattung wurde kein Einfluss genommen.

Besser informiert, mehr erleben!

Ob Klassiker oder Geheimtipp: Finde die schönsten Ziele und Routen.
Bleib auf dem aktuellen Stand, wie du unterwegs Geld sparen kannst und erhalte nützliche Tipps und Infos für deine Reise.
Lass dich inspirieren und sammle neue Ideen. Hol dir jetzt mit einem Klick die besten Südostasien-News regelmäßig in dein Postfach!

Hier findest du Hinweise zu Datenschutz, Analyse, Widerruf.

Besser informiert, mehr erleben!

Ob Klassiker oder Geheimtipp: Finde die schönsten Ziele und Routen.
Bleib auf dem aktuellen Stand, wie du unterwegs Geld sparen kannst und erhalte nützliche Tipps und Infos für deine Reise.
Lass dich inspirieren und sammle neue Ideen. Hol dir jetzt mit einem Klick die besten Südostasien-News regelmäßig in dein Postfach!

Hier findest du Hinweise zu Datenschutz, Analyse, Widerruf.