Corona/Covid-19: Aktuelle Infos für Südostasien-Reisende

Die Ausbreitung des neuartigen Corona-Virus hat massive Auswirkungen für Reisende überall auf der Welt. Auch in Südostasien ändern sich die aktuelle Situation sowie die Einreisebestimmungen täglich. Eine Übersicht.

​​[Update: 21.09.2020] Die Hochsaison in Südostasien fand im März aufgrund der Corona-Krise ein abruptes Ende. Und auch wenn manch einer die Hoffnung noch nicht aufgegeben hat, scheint die Sommersaison von Juli bis September, in der es traditionell viele Urlauber nach Malaysia, Thailand oder Indonesien zieht, komplett auszufallen.

Wann ist das Reisen wieder möglich? Und unter welchen Bedingungen? Antworten auf diese Fragen werden noch gesucht. Finden wirst du die Antworten irgendwann hier.

Seit Beginn der Krise berichtet Faszination Südostasien über die aktuelle Situation vor Ort. Es gibt Sonderseiten zu jedem einzelnen Land sowie tägliche Meldungen im weiter unten folgenden Newsticker.

Zum Beispiel:

  • Unter welchen Bedingungen ist eine Einreise möglich? (Visum, Gesundheitstest etc.)
  • Welche Einschränkungen gibt es im Flugverkehr?
  • Wie ist die Situation im Alltag vor Ort (Ausgangssperren, Einschränkungen der Reisefreiheit und des öffentlichen Lebens, etc.)
  • Wo werden welche Lockerungen durchgeführt?

Nachdem fast zwei Monate lang nur schlechte Nachrichten kamen, sind inzwischen auch erste positive Änderungen zu vermelden. So werden vereinzelt Ausgangssperren aufgehoben und erste touristische Orte öffnen wieder (wenn auch nur für den Inlandstourismus).

Wir werden so lange mit dieser Seite weitermachen, bis Reisen überall in Südostasien wieder möglich sind – egal, wie lange es dauert.

Schau also gerne mal wieder rein und erkundige dich über die Lage vor Ort, wenn dich das nächste Mal das Fernweh packt. Wenn du regelmäßig über aktuelle Entwicklungen vor Ort informiert werden möchtest, abonniere unseren Südostasien-Newsletter. Tagesaktuelle News findest du zudem auf unserer Twitter-Seite. 

Reisewarnung

Im März verkündete das Auswärtige Amt erstmals in seiner Geschichte eine weltweite Reisewarnung. Diese galt ursprünglich bis zum 30. April 2020. Anschließend wurde sie bis Mitte Juni verlängert. Ab dem 15. Juni 2020 werden Staaten der EU, Schengen-assoziierte Staaten (Schweiz, Norwegen, Island und Liechtenstein) sowie Großbritannien und Nordirland von dieser Warnung ausgenommen.

Vor Reisen in alle anderen Staaten der Welt wird weiterhin gewarnt. Dies gilt voraussichtlich bis einschließlich 31. August 2020 14. September 2020 30. September 2020.

Eventuell werden noch Ausnahmen hinzugefügt: “Eine vorzeitige Aufhebung der Warnung für einzelne Staaten ist bei positiver Pandemieentwicklung, einem stabilen Gesundheitssystem, stimmigen Sicherheitsmaßnahmen für den Tourismus und verlässlichen Hin- und auch Rückreisemöglichkeiten möglich und wird im Einzelfall gesondert bekannt gegeben.”

Nach dem 30. September wird die pauschale Reisewarnung nicht verlängert. Es soll dann eine individuelle Lagebewertung für jedes einzelne Land geben.

Auch das österreichische Außenministerium und der Bundesrat (Schweiz) raten weiterhin, auf nicht dringend erforderliche Auslandsreisen (außerhalb Europas) zu verzichten.

Die Rückholprogramme wurden beendet. Wer sich noch im Ausland befindet und Probleme hat, wendet sich am besten an die zuständige Botschaft. Eventuell ist individuelle Hilfe möglich.

Wichtige Quellen:

Covid-19/Corona: Einreisebestimmungen und aktuelle Entwicklungen in Südostsien – Länderübersicht

Auf Sozialen Netzwerken kursieren derzeit jede Menge Falschmeldungen rund um Corona. Vieles ist zudem Spekulation. Wir sammeln daher auf dieser Seite Meldungen, die von offiziellen Seiten wie Ministerien, Botschaften etc. verkündet oder bestätigt wurden.

Aktuell können folgende Länder ohne Einschränkungen bereist werden:

Südostasien:

Südasien:

Einreise mit Auflagen:

Südostasien:

Südasien:

  • Malediven: Einreise seit dem 15.07.2020 wieder möglich. Es darf jedoch nur ein Resort besucht werden. – hier alle Infos zu Corona auf den Malediven

​​Einreiseverbot für Touristen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz:

Südostasien:

Südasien:

  • Indien: 13.03.2020 bis ??? – hier alle Infos zu Corona in Indien
  • Sri Lanka: 15.03.2020 bis ??? / Ab August sollte eine Einreise wieder möglich sein. Die Öffnung wurde jedoch verschoben, einen neuen Termin gibt es noch nicht – hier alle Infos zu Corona in Sri Lanka

Mit einer Verlängerung der Maßnahmen muss gerechnet werden. In einigen Fällen gibt es Ausnahmen für Diplomaten, Arbeitsvisa etc. In der Auflistung geht es daher nur um touristische Reisen. Alle Angaben beziehen sich auf deutsche Staatsbürger/Reisende aus Deutschland. Für Reisende aus Österreich/Schweiz ist es meist ähnlich, genaue Vorgaben bitte noch mal auf den Seiten der jeweiligen Botschaften/Ministerien überprüfen.

Alle nachfolgenden Angaben sind ohne Gewähr. Beachte zudem, dass sich die Situation derzeit täglich, zum Teil sogar stündlich ändern kann.

 

Covid-19/Corona-Virus: Newsticker für Südostasien

Wenn du regelmäßig über aktuelle Entwicklungen vor Ort informiert werden möchtest, abonniere unseren Südostasien-Newsletter.

Durch die Corona-Krise sind fast sämtliche Einnahmen von Faszination Südostasien praktisch über Nacht weggebrochen. Trotzdem berichten wir weiter tagesaktuell über die Situation vor Ort, bauen unsere Inhalte aus und aktualisieren bestehende Beiträge. Damit das auch weiterhin möglich ist, benötigen wir deine Unterstützung. Mit einer Mitgliedschaft oder einer einmaligen Spende trägst du dazu bei, dass wir auch in Zukunft nützliche Inhalte für Südostasien-Reisende erstellen können. DANKE!

 

(241) – 21.09.2020 Yangon erneut im Lockdown

Ab heute hat hat das Ministerium für Gesundheit und Sport erneut einen „Lockdown“ in Yangon verhängt. Dadurch sind Büros und Firmen, mit Ausnahme des Banken- und Finanzsektors sowie der Nahrungsmittel- und Trinkwasserversorger, geschlossen.

Die Bewohner der Stadt müssen zu Hause bleiben. Erlaubt sind lediglich Einkäufe zur Grundversorgung sowie Arztbesuche. Im öffentlichen Raum ist ein Mund-Nasenschutz Pflicht. Die Regelung gilt bis auf Weiteres.

Die Infektonszahlen im Land steigen seit einigen Tagen stark an.

-> Hier alle Infos zu Corona in Myanmar

 

(240) – 20.09.2020 Sri Lanka: Noch mindestens zwei Monate ohne internationale Touristen

Nach Aussage der Vorsitzenden der Sri Lanka Tourism Development Authority (SLTDA), Kimarli Fernando, werden die Flughäfen des Landes mindestens zwei weitere Monate für internationale Touristen geschlossen bleiben.

Ursprünglich wollte Sri Lanka die Grenzen bereits im August wieder öffnen.

-> Hier alle Infos zu Corona in Sri Lanka

 

(239) – 15.09.2020 Thailand: Kabinett billigt Langzeitvisa

Das thailändische Kabinett hat heute die neuen Langzeit-Visa für Touristen gebilligt, mit denen ein Aufenthalt von bis zu neun Monaten möglich sein soll.

Ausländischen Touristen, die einer 14-tägigen Quarantäne zustimmen und die mindestens 90 Tage bleiben, soll so die Einreise ermöglicht werden.

Allerdings sind noch viele Fragen offen. Zum Beispiel: Aus welchen Ländern dürfen Touristen einreisen? Die Rede ist von Staaten, die in der Lage waren, den Ausbruch von Covid-19 unter Kontrolle zu bringen. Die endgültigen Bestimmungen sollen nun ausgearbeitet werden. Das Innenministerium wird danach offizielle Einzelheiten bekannt geben.

Ebenfalls offen: Sollte die Nachfrage das Angebot übersteigen: Wie werden die 1.200 Plätze verteilt?

Das neue Visa (Preis 2.000 THB) soll schon nächsten Monat in Kraft treten, ein genauer Termin wurde aber noch nicht genannt.

-> Hier alle Infos zu Corona in Thailand

 

(238) – 14.09.2020 Myanmar: Inlandsflugverkehr erneut eingestellt

In Myanmar hat das Komitee zur Prävention, Kontrolle und Behandlung von COVID-19 Inlandsreisen verboten, nachdem die Infektionszahlen zuletzt stark gestiegen waren.

Das Ministerium für Verkehr und Kommunikation hat für alle Inlandsflüge ein Flugverbot verhängt und Expressbusdienste gestrichen.

Die Menschen wurden aufgefordert, ihre Staaten und Regionen nicht zu verlassen, es sei denn, eine Reise ist dringend erforderlich.

Von den 44 Townships in Yangon haben nun 28 ihre Bewohner aufgefordert, zu Hause zu bleiben.

Zudem wies die Regierung der Region Yangon die Einwohner an, bis zum 1. Oktober nicht zu reisen.

Um mehr Menschen behandeln zu können, haben das Ministerium für Gesundheit und Sport (MOHS) und der Fußballverband Myanmars (MFF) vereinbart, das Stadion in Yangon in eine vorübergehende Quarantänestation umzuwandeln.

-> Hier alle Infos zu Corona in Myanmar.

 

(237) – 14.09.2020 Sri Lanka: Wiedereröffnung des internationalen Flughafens auf unbestimmte Zeit verschoben

Ursprünglich war geplant, ab Anfang August wieder Touristen einreisen zu lassen. Der Termin konnte jedoch nicht eingehalten werden und wurde mehrmals verschoben. Nun wurde auch aus Regierungskreisen bestätigt, dass es noch keinen neuen Zeitplan für eine Öffnung gibt.

Neben einem Anstieg der Corona-Infektionszahlen ist ein weiterer Grund, dass noch immer viele Staatsbürger Sri Lankas im Ausland festsitzen und zurück in ihre Heimat wollen. Dabei kommen die Flugkapazitäten, es gibt derzeit nur weniger Verbindungen, und die medizinischen Kontrollen bei der Einreise an ihre Grenzen.

-> Hier alle Infos zu Corona in Sri Lanka

 

(236) – 10.09.2020 Thailand: Phuket-Modell landesweit?

Zwar ist das sogenannte Phuket-Modell noch längst nicht abschließend von der Regierung genehmigt und der spekulierte Zeitpunkt Anfang Oktober keinesfalls sicher, trotzdem wird inzwischen darüber nachgedacht, die Öffnung für Touristen auf andere Provinzen auszuweiten.

Demnach könnte es auch an anderen Orten Quarantäne-Hotels geben. Nach Ablauf der 14 Tage könnten sich Reisende dann im gesamten Land frei bewegen.

Ob es dazu kommen wird, lässt sich noch nicht absehen. Seit Monaten gibt es immer wieder neue Ideen und Pläne, am Einreiseverbot hat sich jedoch bis heute nichts geändert.

Sollt es zu einer Öffnung kommen, muss zudem erst noch definiert werden, aus welchen Ländern Touristen einreisen dürfen.

Das gilt auch für das neue 90 Tage-Visum, über das möglicherweise in der nächsten Woche im Kabinett entschieden wird.

Aus der Tourismusbehörde war zudem zu vernehmen, dass das neue Visum für Langzeitreisende gedacht sei, die mehr als durchschnittliche Besucher ausgeben.

-> Hier alle Infos zu Corona in Thailand

 

(235) –10.09.2020 Indonesien: Corona breitet sich aus

Nach zuletzt stark ansteigenden Covid19-Infektionszahlen werden in der Hauptstadt Jakarta die Plätze in Krankenhäusern und auch auf den Intensivstationen knapp.

Der Gouverneur Anies Baswedan sagte, die Situation sei schlimmer als zu Beginn der Krise. Es müsse daher erneut Einschränkungen im öffentlichen Leben geben, ähnlich wie von April bis Juni. Andernfalls könnten die Krankenhäuser innerhalb der nächsten zwei Monate komplett belegt sein. Experten der TU in Singapur befürchten die Vollauslastung bereits in diesem Monat.

Auch auf der Insel Bali, die eigentlich morgen für internationale Touristen öffnen sollte, der Plan wurde jedoch ins nächste Jahr verschoben, steigen die Infektionszahlen stark an.

-> Hier alle Infos zu Corona in Indonesien

 

(234) –10.09.2020 Thailand: Entscheidung über Öffnung für Langzeitreisende möglicherweise nächste Woche

In der kommenden Woche wird im Kabinett über den Vorschlag beraten, Langzeitreisende ins Land zu lassen und für diese ein spezielles Visum einzuführen.

Zudem wird der Gouverneur der thailändischen Tourismusbehörde (TAT) dahingehend zitiert, dass ausländische Touristen (also klassische Urlauber, keine Langzeitreisenden) erst im zweiten Quartal 2021 (April – Juni), aufgrund der wahrscheinlichen Entwicklung eines Impfstoffs, nach Thailand zurückkehren werden.

-> Hier alle Infos zu Corona in Thailand

 

(233) – 09.09.2020 Corona-Versicherung für ausländische Urlauber genehmigt.

Noch immer ist nicht klar, wann und aus welchen Ländern Touristen wieder nach Thailand reisen dürfen. Jedoch hat die thailändische Versicherungsaufsichtsbehörde nun eine Covid-19-Versicherung für Ausländer genehmigt.

Diese muss vor der Reise online abgeschossen werden. Sie deckt sowohl die Behandlungskosten im Krankheitsfall als auch die Kosten im Todesfall (Beerdigung/Rückführung).

Versicherungen können für den Zeitraum von 30 Tagen bis zu einem Jahr abgeschlossen werden. Sie werden neben der Dauer des Vetrags auch nach dem Covid-19-Risiko im Herkunftsland berechnet.

  • Reisende aus Ländern mit geringem Risiko: 1.600 bis 14.400 THB
  • Reisende aus Ländern mit mäßigem Risiko: 2.560 und 23.040 THB
  • Reisende aus Ländern mit hohem Risiko: 4.800 und 43.200 THB

-> Hier alle Infos zu Corona in Thailand

 

(232) –08.09.2020 Vietnam vor Rückkehr des internationalen Flugverkehrs

Nachdem kommerzielle internationale Flüge von und nach Vietnam im Rahmen der Anti-Corona-Maßnahmen für Monate untersagt waren, sollen nun schon mit September die ersten Flugverbindungen wieder aufgenommen werden.
Die vietnamesische Zivilluftfahrtbehörde (CAAV) schlägt die Genehmigung von Flügen von und nach Guangzhou, Seoul, Vientiane, Phnom Penh, Taipeh und Tokio vor.

Dabei wird mit der Ankunft von etwa 5.000 Reisenden pro Woche kalkuliert. Für Touristen ist Vietnam jedoch noch nicht wieder geöffnet. Die Reisenden, die im Falle einer Genehmigung durch die Regierung profitieren, werden Geschäftsreisende sein.

Zudem hat Vietnam Airlines gestern den Flugbetrieb von und nach Danang wieder aufgenommen. Die Küstenstadt war zeitweise abgeriegelt worden, nachdem es Ende Juli einen überraschenden Ausbruch von Covid19 gegeben hatte.

Inzwischen scheint die Ausbreitung gestoppt, erstmals wurde an einem Tag keine neue Infektion nachgewiesen.

-> Hier alle Infos zu Corona in Vietnam

 

(231) – 08.09.2020 Brunei öffnet die Grenzen – jedoch nicht für Touristen

Nach Angaben des Auswärtigen Amts sind dringend erforderliche Reisen nach Brunei ab dem 15. September 2020 wieder möglich. Hierzu gehören jedoch keine touristischen Reisen.

Der für die Einreise erforderliche „Entry Travel Pass“ muss spätestens 8 Arbeitstage vor Reisebeginn von der in Brunei ansässigen Firma/Agentur/Person online beim bruneiischen Prime Ministers Office gestellt werden.

Zudem ist das Ergebnis eines innerhalb von 72 Stunden vor Abreise durchgeführten PCR Tests zu übersenden.

Einreisende aus Deutschland müssen für maximal 14 Tage in Quarantäne (Hotelunterkunft) und werden auf COVID-19 getestet. Die Kosten hierfür sind durch den Reisenden zu tragen. Restaurants, Geschäfte und Sportanlagen können aktuell nur mittels Anwendung einer Gesundheits-App genutzt werden.

-> Hier alle Infos zu Corona in Brunei

 

(230) – 08.09.2020 Kambodscha: Nachfrage bleibt gering

Im Rahmen des Lockdowns mussten touristische Einrichtungen wie Hotels, Restaurants oder Touranbieter schließen. Die Einschränkungen sind schon lange wieder aufgehoben, doch bis heute haben gerade mal 30 Prozent der Unternehmen wieder geöffnet. Die internationalen Touristen fehlen, der Inlandstourismus kann die Lücke nicht schließen.

Ausländer, die nach Kambodscha einreisen, müssen künftig nur noch 100 USD pro COVID-19-Test bezahlen (zuvor 165 USD). Ein Visum erhalten jedoch weiterhin nur Geschäftsreisende.

-> Hier alle Infos zu Corona in Kambodscha

 

(229) – 06.09.2020 Thailand: Öffnung im Oktober fraglich

Der viel beachtetet Plan, die Ferieninsel Phuket im Rahmen eines Modellprojekts ab Oktober für ausländische Besucher zu öffnen, ist ins Stocken geraten.

Nachdem in der vergangenen Woche erstmals seit drei Monaten eine lokale Covid-19-Infektion nachgewiesen wurde, sagte Yuthasak Supasorn, Gouverneur der thailändischen Tourismusbehörde (TAT), dass die für nächsten Monat geplante Einführung des so genannten „Phuket-Modells“ wahrscheinlich zurückgestellt werde.

Auch wie der Plan genau umgesetzt werden soll, ist noch längst nicht klar. Phukets Gouverneur Narong Woonciew sprach davon, dass zuerst Langzeitreisende kommen dürfen, die mindestens drei Monate im Land bleiben.

Danach wären dann Reisende aus Staaten mit geringen Infektionszahlen dran. Was „gering“ ist, wurde bisher nicht definiert.
Sollte alles gut funktionieren, könnten Touristen aus Ländern mit „mäßigem Risiko“ folgen.

Urlauber aus Ländern mit einem höheren Risiko könnten dann wohl erst einreisen, wenn sie geimpft sind.

Fazit: Es gibt weiter kein konkretes Datum und keinen konkreten Plan.

-> Hier alle Infos zu Corona in Thailand

 

(228) – 04.09.2020 Können Langzeiturlauber bald wieder nach Thailand?

Die thailändische Tourismusbehörde (TAT) plant ein spezielles Visum für Langzeitreisende. Dieses soll dem Kabinett zur Genehmigung vorgelegt werden.

Das Visum soll eine Aufenthaltsdauer von bis zu 90 Tagen haben. Zudem sollen zwei Verlängerungen von jeweils 90 Tagen möglich sein, so dass Ausländer bis zu 270 Tage in Thailand bleiben könnten.

Zwar müsste bei der Einreise eine 14-tägige Quarantäne in einem zertifizierten Hotel oder einer Villa mit alternativer staatlicher Quarantäne (ASQ) absolviert werden, gerade für Rentner, die in Thailand überwintern wollen, oder Langzeitreisende könnte das jedoch eine interessante Option sein.

Bei der Einreise wäre ein negativer Corona-Test nötig sowie der Nachweis einer Krankenversicherung, die auch Corona abdeckt. Nach der Quarantäne könnten Touristen dann im gesamten Land umherreisen.

In Thailand wird händeringend nach einer Lösung gesucht, wieder Touristen ins Land zu lassen, ohne dabei die Erfolge im Kampf gegen das Coronavirus zu gefährden.

Sollte die komplette Hochsaison ausfallen, wären viele Hotels und Tourveranstalter nicht mehr zu retten.

Zuletzt hatte Don Nakornthab, leitender Direktor der Abteilung für Wirtschaft und Politik der Bank of Thailand, vor den wirtschaftlichen Folgen der geschlossenen Grenzen gewarnt.

Er sagte, die Regierung solle die Prüfung geeigneter Maßnahmen in Betracht ziehen, um ausländischen Reisenden die Rückkehr zu ermöglichen, um den Tourismus und die Wirtschaft wieder anzukurbeln. Dabei solle ein Gleichgewicht zwischen Tourismusmaßnahmen und der Eindämmung von Ausbrüchen gefunden werden.

-> Hier alle Infos zu Corona in Thailand

 

(227) – 02.09.2020 Thailand verlängert Notstandsbeschluss bis Ende September

Die thailändische Regierung hat zum fünften Mal die landesweite Verlängerung des Notstandsdekrets genehmigt – dieses Mal vom 1. bis 30. September 2020.

Dies sei notwendig, um die Behörden in die Lage zu versetzen, Maßnahmen zur Kontrolle übertragbarer Krankheiten durchzusetzen, um eine zweite Welle von COVID-19-Infektionen zu verhindern.

-> Hier alle Infos zu Corona in Thailand

 

(226) – 02.09.2020 Malediven: Künftig Corona-Test vor der Einreise nötig

Ab dem 10. September 2020 wird bei der Einreise auf die Malediven ein negativer Corona-Test (maximal 72 Stunden alt) in englischer Sprache benötigt.

-> Hier alle Infos zu Corona auf den Malediven

 

(225) – 02.09.2020 Indonesien: Bali meldet Anstieg der Infektionen

Die indonesische Insel Bali verzeichnete drei Tage hintereinander Höchstwerte bei der Zahl der nachgewiesenen COVID-19-Infektionen (129, 160, 169). Damit beläuft sich die Gesamtzahl der Fälle in der Provinz auf 5.536, darunter 826 aktive Fälle und 75 Todesfälle.

Noch ist unklar, ob der Anstieg mit der Öffnung der Insel für den Inlandstourismus zusammenhängt. Seit dem 31. Juli kommen wieder Touristen auf die Insel. Eine für September geplante Öffnung für internationale Besucher war verschoben worden, wahrscheinlich bis ins kommende Jahr.

Unterdessen hat das in Jakarta ansässige Eijkman-Institut für Molekularbiologie bekanntgegeben, dass in Indonesien eine Mutation des neuen Coronavirus gefunden worden sei („D614G-Mutation“). Nach ersten Einschätzungen sei diese infektiöser, der Verlauf dafür aber milder (Studien stehen noch aus).

Der stellvertretende Direktor des Instituts, Herawati Sudoyo, sagte, die Lage in Indonesien sei ernst und die lokale Übertragung derzeit außer Kontrolle. Ein Beamter der Gesundheitsbehörde von Jakarta forderte die Menschen in einer Erklärung auf, zu Hause zu bleiben und eine Gesichtsmaske zu tragen, wenn sie ausgehen müssen.

Maskenpflicht gilt auch für Besucher des Vulkans Mount Bromo, der nach fünf Monaten Pause wieder besucht werden darf. Es gibt jedoch eine Obergrenze von 739 Personen pro Tag. Zudem sind nur Einheimische erlaubt. Ausländer, die sich im Land befinden, dürfen den Berg nicht besteigen.

-> Hier alle Infos zu Corona in Indonesien

 

(224) – 02.09.2020 Myanmar: Lockdown in mehreren Gemeinden von Yangon

Das Ministerium für Gesundheit und Sport hat aufgrund der steigenden COVID-19-Infektionen in der Region Yangon Einschränkungen für sieben Gemeinden beschlossen (Thingangyun, Insein, Nord-Okkalapa, Thaketa, Hlaing, Pazundaung und Mingaladon).

Ab heute müssen die Bewohner in ihren Wohnungen bleiben (mit Ausnahme derjenigen, die in Regierungsabteilungen, Organisationen, Unternehmen, Fabriken und Werkstätten arbeiten).

Zu den weiteren Anweisungen gehören u.a., dass nur eine Person pro Haushalt einkaufen darf und das Tragen von Gesichtsmasken vorgeschrieben ist. Für Reisen außerhalb der Gemeinde ist eine Genehmigung erforderlich.

-> Hier alle Infos zu Corona in Myanmar

 

(223) – 31.08.2020 Malaysia: Einschränkungen bis Jahresende verlängert. Grenzen bleiben zu.

Die Regierung von Malaysia hat angekündigt, die „Anordnung zur Kontrolle der Genesungsbewegung“ (Recovery Movement Control Order, MCO) bis Jahresende zu verlängern. Ursprünglich sollte die Phase, die sowohl Lockerungen als auch Einschränkungen beinhaltet, am 31. August enden.

Den meisten Wirtschaftsbereichen wurde der Betrieb inzwischen wieder gestattet, Einrichtungen wie Nachtclubs oder Unterhaltungszentren bleiben aber geschlossen.

„Unser Land steht immer noch vor der Herausforderung, die Ausbreitung von Covid-19 einzudämmen, das sich immer noch aktiv in der ganzen Welt verbreitet“, sagte Premierminister Muhyiddin Jassin.

Zwar gibt es inzwischen ein Abkommen mit dem Nachbarland Singapur, das Reisen zwischen beiden Ländern für bestimmte Personengruppen und in begrenzter Zahl erlaubt, die Grenzen für Touristen bleiben jedoch geschlossen.

„Die Öffnung unserer Grenze für Touristen aus anderen Ländern ist das Letzte, worüber wir uns Gedanken machen werden“, sagte unterdessen Ismail Sabri Yaakob, der Minister für nationale Sicherheit. Hintergrund zu dieser Aussage: Derzeit dürfen noch nicht mal alle Personen, die in Malaysia arbeiten, wieder einreisen.

-> Hier alle Infos zu Corona in Malaysia

 

(222) –28.08.2020 Thai Airways plant Flüge von Deutschland nach Phuket

Noch immer ist nicht endgültig entschieden, ob das „Safe and Sealed“-Programm für Phuket umgesetzt wird (siehe Meldung vom 21.08.2020). Eine Veröffentlichung der Fluggesellschaft Thai Airways lässt jedoch aufhorchen. Demnach wird geplant, ab Ende November Flüge von Deutschland, Dänemark, England, Korea, Japan und Hongkong nach Phuket durchzuführen.

Die Öffnung Phukets muss erst noch von der Regierung verabschiedet werden. Und es steht auch noch nicht fest, ob es Thai Airways im November überhaupt noch gibt, zuvor muss nämlich das Insolvenzgericht den Sanierungsplan der zahlungsunfähigen Airline genehmigen. Aber interessant ist der Plan, Flüge von Deutschland aus anzubieten. Bisher wird nämlich spekuliert, dass zuerst nur Reisende aus asiatischen Ländern bzw. Australien und Neuseeland an diesem Pilotprojekt teilnehmen dürfen. Möglicherweise gibt es doch noch eine Chance für Reisende aus Europa, die in Thailand überwintern wollen.

Der aktuelle Plan für Phuket ist auch unter dem Namen 4-T-Programm bekannt. Die vier Ts stehen für Target, Testing, Tracing and Treatment. Dazu gehören umfassende Schutzmaßnahmen, um eine neue Ausbreitung des Coronavirus in Thailand zu verhindern. Neben Quarantäne und Coronatests sollen die Bewegungen von Urlaubern nachverfolgt werden. Neben der Nutzung einer App ist auch ein GPS-Armband im Gespräch.

-> Hier alle Infos zu Corona in Thailand

 

(221) – 26.08.2020 Thailand: Premierminister wirbt für schrittweise Öffnung des Landes

Thailand müsse ausländische Touristen wieder anziehen und ein einladendes System der Seuchenbekämpfung einrichten, damit die Einheimischen wieder Geld verdienen können, sagte der thailändische Premierminister Prayut Chan-o-cha nach Angaben der Bangkok Post.

Dabei wandte er sich auch gegen Bedenken, dass Touristen eine neue Corona-Welle mit sich bringen könnten. Demnach werde die Regierung Besucher nicht nach Belieben einreisen lassen und dafür sorgen, dass die Touristen überwacht werden.

Die Rückkehr der internationalen Urlauber sei für das Land unerlässlich, ansonsten “werde es noch schlimmer”. Hotels und Shops müssten schließen, Mitarbeiter entlassen werden.

Auf die Frage, zu welchen Bedingungen Touristen einreisen können, ging er nicht ein. Möglicherweise waren seine Aussagen auch eher an die die thailändische Bevölkerung gerichtet, in der viele Menschen einer Öffnung des Landes negativ gegenüber stehen.

Unterdessen hat der thailändische Hotelverband die Regierung aufgefordert, das Land wieder für Ausländer zu öffnen.

Die Belegung in vielen Hotels sei fast bei null und einige kleine Betreiber seien gezwungen, zu schließen.

Der Minister für Tourismus und Sport hat in der Zwischenzeit bestätigt, dass der Premierminister mit dem „Centre for Covid-19 Situation Administration“ darüber gesprochen hat, ausländischen Touristen zu erlauben, bestimmte Gebiete auf Phuket zu besuchen.

Wenn sich diese Regelung als wirksam erweise, könne sie auch auf andere Provinzen wie Chiang Mai, Chiang Rai, Ubon Ratchathani, Udon Thani oder Chonburi angewandt werden.

-> Hier alle Infos zu Corona in Thailand

 

(220) – 24.08.2020 Bali bleibt geschlossen

Es ist keine große Überraschung mehr. Der Plan, die Insel Bali ab dem 11. September für internationale Touristen zu öffnen, ist gescheitert.

“Die Regierung verbietet ihren Bürgern bis mindestens Ende 2020 ins Ausland zu reisen. Im Einklang mit der Politik können wir auch das Tor für internationale Reisende nicht vor Ende 2020 öffnen”, sagt Balis Gouverneur Wayan Koster, der die Öffnung der Insel lange vorangetrieben hatte.

Bali wird sich nun verstärkt auf den Inlandstourismus konzentrieren.

-> Hier alle Infos zu Corona in Indonesien

 

(219) – 21.08.2020 Grundsätzliche Zustimmung für Phukets Öffnung zum 1. Oktober

Bei der ersten Sitzung des neu gegründeten Zentrums für die Verwaltung der Wirtschaftslage stimmte Premierminister Prayut Chan-o-cha grundsätzlich zu, ab dem 1. Oktober unter eingeschränkten Bedingungen internationale Touristen auf Phuket zuzulassen.

Eine dieser Bedingungen ist eine 14-tägige Quarantäne (möglicherweise in einem Strand-Hotel). Wer Phuket danach verlassen und in eine andere Provinz reisen möchte, muss weitere Bedingungen erfüllen (und evtl. noch mal sieben Tage in Quarantäne).

Noch ist völlig unklar, aus welchen Ländern die Touristen einreisen dürften.

-> Hier alle Infos zu Corona in Thailand

 

(218) – 21.08.2020 Singapur öffnet die Grenzen für Reisende aus zwei Ländern

Singapur öffnet die Grenze für Reisende aus Brunei und Neuseeland. Wer die letzten 14 Tage vor der Einreise in diesen Staaten war, der muss nur noch einen Corona-Test machen und nicht mehr in Quarantäne (es sei denn, der Test ist positiv).

Reisende aus Australien (ohne den Bundesstaat Victoria), Macao, vom chinesischen Festland, aus Taiwan, Vietnam und Malaysia müssen nach der Einreise nur noch sieben (statt bisher 14) Tage zuhause in ihrer Unterkunft bleiben.

Es ist jedoch noch nicht klar, ob damit auch Kurzbesuche/touristische Reisen gemeint sind. Hier müssen noch die offiziellen Ankündigungen in den nächsten Tagen abgewartet werden.

-> Hier alle Infos zu Corona in Singapur

 

(217) – 21.08.2020 Transit über Singapur

Die Liste der Länder, in die ein Transit über Singapur möglich ist, wird erweitert. Im Hinblick auf Südostasien bedeutet dies: Nach Kambodscha (ab 1.9.) und Vietnam, die bereits für Transitflüge durch Singapur zugelassen sind, werden auch Malaysia, Indonesien und Thailand in die Liste der zugelassenen Länder aufgenommen.

Wichtig dabei ist, dass sowohl der Ausgangs- als auch der Zielort der Flugstrecke auf der genehmigten Liste stehen. Das trifft nur auf einzelne Städte in den jeweiligen Ländern zu (in Deutschland: Frankfurt).

Zudem ist ein Transit am Changi Airport in Singapur nur auf Flügen zwischen Fluggesellschaften der Singapore Airlines-Gruppe erlaubt, nicht aber auf Flügen, die von anderen Fluggesellschaften durchgeführt werden. Zur Singapore Airlines-Gruppe gehören noch Scoot und Silk Air.

Hier die Liste der Ziele:

  • Kambodscha: Phnom Penh (ab 01.09.2020)
  • Indonesien: Jakarta, Medan, Surabaya
  • Malaysia: Ipoh, Kuala Lumpur, Kuching, Penang
  • Thailand: Bangkok (Suvarnabhumi)
  • Vietnam: Hanoi, Ho Chi Minh City

Somit wäre beispielsweise ein Flug von Frankfurt über Singapur nach Phnom Penh mit Sinapore Airlines ab dem 1.9. grundsätzlich möglich. Jedoch ist in keinem der genannten Länder aktuell die Einreise für Touristen erlaubt. Visa werden meist nur für Geschäftsreisende ausgestellt.

-> Hier alle Infos zu Corona in Singapur

 

(216) – 19.08.2020 Philippinen: Öffnet Boracay im Oktober?

Die beliebte philippinische Insel Boracay soll möglicherweise im Oktober wieder für internationale Touristen geöffnet werden. Im Gespräch ist eine Reiseblase mit Südkorea, d.h. nur Reisende aus Südkorea dürften auf die Insel.

Voraussetzung für ein solches Abkommen wäre, dass die Infektionszahlen sowohl auf Boracay als auch in Südkorea weiter niedrig bleiben.

-> Hier alle Infos zu Corona auf den Philippinen

 

(215) – 19.08.2020 Grenze zwischen Malaysia und Singapur seit Wochenbeginn geöffnet (für bestimmte Personengruppen)

Am Montag, 17. August 2020, wurde die Grenze zwischen Singapur und Malaysias für wichtige Geschäfts- und Dienstreisen sowie für Pendler geöffnet.

In Kraft getreten sind zwei neue Regelungen: Die gegenseitige grüne Spur (“reciprocal green lane” – RGL) erleichtert kurzfristige Reisen von bis zu 14 Tagen zu geschäftlichen oder dienstlichen Zwecken.

Die längerfristige Pendlerregelung (“periodic commuting arrangement” – PCA) ermöglicht Einwohnern Singapurs und Malaysias, die im Besitz eines langfristigen Einwanderungsausweises für Geschäfts- und Arbeitszwecke im jeweils anderen Land sind, die Einreise zu Arbeitszwecken.

-> Hier alle Infos zu Corona in Malaysia
-> Hier alle Infos zu Corona in Singapur

 

(215) – 19.08.2020 Malediven ziehen Bilanz: Knapp 6.000 Besucher im ersten Monat

Die maledivische Einwanderungsbehörde hat bekanntgegeben, dass zwischen dem 15. Juli und dem 15. August, dem ersten Monat nach der Grenzöffnung, insgesamt 5.177 Touristen auf die Malediven kamen.

Die meisten davon waren Staatsbürger Großbritanniens (679). Aus Deutschland waren es 276, aus Österreich 31 und aus der Schweiz 104.

Hier die ausführlichen Statistiken:

Im vergangenen Jahr waren in den Monaten Juli und August jeweils rund 132.000 Besucher auf den Malediven gewesen. Das entspricht einem Rückgang von rund 96 Prozent.

Aktuell hat nur ein Teil der Resorts geöffnet. Zudem gibt es noch immer nur wenige Flüge auf die Malediven, die seit dem 17. Juli auf der Liste der Risikogebiete des Robert-Koch-Instituts stehen.

-> Hier alle Infos zu Corona auf den Malediven

 

(214) – 19.08.2020 Vietnam: Wieder mehr Einschränkungen im öffentlichen Leben

Seit dem erneuten Ausbruch von Corona-Infektionen Ende Juli werden die Maßnahmen in Vietnam wieder verschärft. Die Anweisungen sind dabei von Ort zu Ort unterschiedlich und richten sich nach dem Infektionsgeschehen.

In Hanoi beispielsweise muss das Personal in Restaurants und Cafés Masken tragen und die Temperaturen der Kunden messen. Zwischen den Tischen muss ausreichend Abstand sein. An öffentlichen Orten muss eine Maske getragen werden und die Menschen sollen ihre Häuser nur dann verlassen, wenn es wirklich nötig ist.

-> Hier alle Infos zu Corona in Vietnam

 

(213) – 15.08.2020 Thailand: Macht Phuket im November den Anfang?

Geschäftsleute auf Phuket werben für einen Vorschlag, ab November erste Gruppen ausländischer Besucher auf der Insel zu empfangen. Dabei soll es sich um Reisende handeln, die für einen Langzeitaufenthalt kommen.

Nach der Ankunft müssten die Einreisenden bis zu 14 Tage in Quarantäne. Den Anfang sollen möglicherweise 500 Studierende aus dem Ausland machen, die auf die Erlaubnis zur Rückkehr warten. Sollte es dazu kommen, wäre das möglicherweise ein Testmodell für andere Ziele im Land.

Allerdings ist noch nichts entschieden. Reiseblasen und die Öffnungen einzelner Inseln werden seit Monaten immer wieder diskutiert. Umgesetzt wurde bisher nichts.

-> Hier alle Infos zu Corona in Thailand

 

(212) – 14.08.2020 Verschärfte Bedingungen für Reisende aus Deutschland

Ab morgen können Personen mit langfristiger Aufenthaltsgenehmigung, die von Deutschland nach Singapur reisen, die 14-tägige Quarantäne nicht mehr in ihrer privaten Unterkunft oder ihrem selbst ausgewählten Hotel verbringen.

Stattdessen müssen sie in eine staatliche Einrichtung und die Kosten dafür in Höhe von 2.000 SGD (ca. 1.230 €) selbst tragen.

Touristische Visa werden weiterhin nicht ausgestellt.

-> Hier alle Infos zu Corona in Singapur

 

(211) – 13.08.2020 Thailand: Kein Ende des Flugverbots in Sicht

Das seit dem 4. April 2020 geltende Verbot internationaler kommerzieller Flüge ist nach Aussage des Direktors der thailändische Zivilluftfahrtbehörde (CAAT) unbefristet.

Unterdessen sagte ein Sprecher des thailändischen Zentrums für die Verwaltung der Covid-19-Situation, dass eine endgültige Entscheidung über die Schließung des Landes für den Tourismus bis 2021 noch nicht getroffen worden sei. Entsprechende Aussagen der letzten Tage seien verfrüht.

-> Hier alle Infos zu Corona in Thailand

 

(210) – 13.08.2020 Lässt Indonesien bis Jahresende keine Touristen mehr ins Land?

Die Deutsche Presseagentur (dpa) und mehrere indonesische Medien zitieren heute Luhut Binsar Pandjaitan, den „Koordinierenden Minister für Meeresangelegenheiten und Investitionen“. Dieser sagte im Rahmen eines Forums mit Geschäftsleuten, dass Indonesien den Tourismussektor bis Ende 2020 nicht für ausländische Touristen öffnen werden.
Demnach habe die Regierung beschlossen, vorerst den Inlandstourismus zu optimieren.

Diese Aussage steht im Widerspruch zu den Plänen von Balis Gouverneur Wayan Koster, der angekündigt hatte, die Insel am 11. September 2020 wieder für ausländische Touristen zu öffnen.

Bevor Bali wieder Besucher empfangen könnte, müsste die Regierung zuerst die Verfügung zurücknehmen, die Ausländern vorübergehend die Einreise nach Indonesien verbietet.

Dass es dazu bis zum 11. September kommt, scheint nach den heutigen Aussagen unwahrscheinlich.

Zudem hatte sich bereits in den letzten Tagen abgezeichnet, dass mit „internationalen Touristen“ nur Reisende aus einzelnen Staaten gemeint sein könnten. Namen europäischer Länder sind dabei nicht gefallen.

-> Hier alle Infos zu Corona in Indonesien

 

(209) – 11.08.2020 Bali: nichts ist klar!

Viele Medien und Reiseveranstalter berichten immer wieder darüber, dass internationale Touristen ab dem 11. September wieder nach Bali dürfen.

Fakt ist: Bis heute gibt es noch keine offizielle Ankündigung seitens der indonesischen Regierung, in der die Öffnung zum genannten Termin bestätigt wird. Derzeit werden keine touristischen Visa ausgestellt.

Grund für die Berichte sind die Aussagen des balinesischen Gouverneurs, der eine Öffnung zum genannten Termin vorantreibt. Es gibt auch bereits Hygiene-Pläne für Hotels und Touranbieter. Trotzdem gilt: Das letzte Wort hat die Regierung in Jakarta.

Zudem ist noch immer ungeklärt, ob eine Öffnung auch tatsächlich für Reisende aus aller Welt gelten würde, oder ob vorerst nur Menschen aus ausgewählten Ländern einreisen dürften.

So wird in einem aktuellen Bericht der Zeitung „The Sydney Morning Herald“ das indonesische Kabinettsmitglied Luhut Binsar Pandjaitan zitiert, wonach Indonesien mit Australien und China über Reiseblasen verhandele.

Es kann daher sein, dass Reisende aus Europa auch bei einer Öffnung zum 11. September nicht nach Bali fliegen dürfen.

Wer bald nach Indonesien reisen möchte, sollte daher folgende Tipps befolgen:

  1. Offizielle Ankündigungen abwarten, alles andere ist derzeit nur Spekulation.
  2. Keine Reise buchen, bevor die Öffnung auch tatsächlich umgesetzt wurde. Beispiele wie Sri Lanka zeigen, dass auch verkündete Termine immer wieder verschoben werden können.
  3. Flugverbindungen prüfen. Es gibt derzeit nur wenige Verbindungen nach Indonesien. Zudem ist derzeit kein Transit über Singapur möglich. Zwar gibt es Flüge nach Singapur, eine Weiterreise ist aber nur zu wenigen Zielen erlaubt. Bali ist nicht dabei.

-> Hier alle Infos zu Corona in Indonesien

 

(208) – 10.08.2020 Myanmar: Inlandstourismus mit Schwierigkeiten

Myanmar hat seit mehr als drei Wochen keine nachgewiesenen lokal übertragenen Fälle von Covid19. Trotzdem sollen Einschränkungen wie das Verbot internationaler Flüge, die Schließung von Stränden und das Verbot von Versammlungen von mehr als 15 Personen bestehen bleiben.

Weniger erfolgreich verläuft der Inlandstourismus. Die Maßnahmen zur Kontrolle der Pandemie kollidieren dabei mit der Wiederbelebung der Tourismusbranche. Unterschiedliche Regelungen in den einzelnen Bundesstaaten halten Einheimische vom Reisen ab. Zudem reicht die Nachfrage nach Angaben von Veranstaltern nicht aus, um Touren kostendeckend durchzuführen.

-> Hier alle Infos zu Corona in Myanmar

 

(207) – 10.08.2020 Thailand: Keine internationalen Touristen mehr in diesem Jahr?

Es sei unwahrscheinlich, dass Thailand seine Grenzen vor Ende des Jahres wieder für internationale Touristen öffnen werde. Diese Aussage stammt von Chattan Kunjara Na Ayudhya, stellvertretender Gouverneur der thailändischen Tourismusbehörde.

Er sagt, es gebe während der wöchentlichen nationalen Covid-19-Treffen keine Rede von einem Zeitplan für die Wiedereröffnung des Landes. Aufgrund der sehr vorsichtigen Vorgehensweise der thailändischen Regierung erwarte er es nicht, dass Thailand Touristen vor 2021 wieder willkommen heißt.

Auch die Gespräche über Reiseblasen würden derzeit nicht weitergeführt, da in vielen der Ländern erneute Corona-Ausbrüche aufgetreten sind.

-> Hier alle Infos zu Corona in Thailand

 

(206) – 07.08.2020 Kambodscha denkt über Reiseblasen nach

Das Modell wird seit Monaten in vielen Ländern Südostasiens diskutiert, nun denkt auch Kambodscha darüber nach: Die Rede ist von sogenannten Reiseblasen.

Um zumindest etwas internationalen Tourismus zu ermöglichen, sollen wohlhabende Besucher aus “sicheren” Staaten, die Rede ist von den Ländern Südostasiens sowie Japan, Südkorea und China, unter noch zu definierenden Bedingungen wieder einreisen können.

Entschieden ist aber noch nichts.

Reiseblasen, bei denen bilaterale Abkommen zwischen den beteiligten Ländern geschlossen werden, wurde im Hinblick auf den Tourismus noch in keinem südostasiatischen Land umgesetzt.

-> Hier alle Infos zu Corona in Kambodscha

 

(205) – 05.08.2020 Indonesien: Erste Touristen auf Bali

Mit einer feierlichen Zeremonie wurden Ende letzter Woche die ersten Touristen nach fast fünf Monaten Pause auf Bali begrüßt.

Seit dem 31. Juli 2020 ist die Insel wieder für Inlandstouristen geöffnet.

Nach wie vor plant der balinesische Gouverneur, die Insel ab dem 11. September 2020 auch für internationale Touristen zu öffnen. Die genauen Bedingungen dafür stehen noch nicht fest. Zudem steht die Zustimmung der indonesischen Regierung noch aus.

-> Hier alle Infos zu Corona in Indonesien

 

(204) – 05.08.2020 Singapur: Quarantäne wird künftig elektronisch überwacht

Personen aus einigen Ländern (bspw. Deutschland) müssen nach der Einreise nach Singapur nicht in staatliche Quarantäne. Stattdessen können sie die 14 Tage auch in einer privaten Unterkunft verbringen. Künftig müssen sie dabei jedoch ein elektronisches Überwachungsgerät tragen.

Dieses verwendet GPS- und Bluetooth-Signale. Jeder Versuch, das Haus zu verlassen oder das Gerät zu manipulieren, löst eine Warnung an die Behörden aus.

-> Hier alle Infos zu Corona in Singapur

 

(203) – 05.08.2020 Philippinen: Erneuter Lockdown in Manila

Die Zahl der Corona-Fälle auf den Philippinen steigt stark an. Für die Hauptstadt Manila gelten daher (mindestens) für die kommenden zwei Wochen wieder härte Lockdown-Regeln.

Präsident Rodrigo Duterte hat zugestimmt, Metro Manila und die nahe gelegenen Provinzen wie Laguna, Cavite, Rizal und Bulacan bis zum 18. August unter die so genannte “Modified Enhanced Community Quarantine” (MECQ) zu stellen.

Zuvor hatten in einem offenen Brief an den Präsidenten 80 medizinische Gruppen, die 80.000 Ärzte und eine Million Krankenschwestern vertreten, davor gewarnt, dass das Gesundheitssystem ohne schärfere Kontrollen zusammenbrechen würde.

Die Menschen sollen ab sofort wieder zu Hause zu bleiben, es sei denn, sie müssen lebenswichtige Güter kaufen oder zur Arbeit gehen. Öffentlichen Verkehrsmittel sind jedoch gesperrt und Massenversammlungen verboten.

Restaurants dürfen nur Essen zum Mitnehmen anbieten. Unternehmen, die lebensnotwendige Güter wie Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke herstellen, dürfen ihre Kapazitäten voll auslasten, während Hersteller von nicht lebensnotwendigen Gütern wie alkoholische Getränke und Tabak nur zu 50 Prozent ausgelastet werden dürfen.

-> Hier alle Infos zu Corona auf den Philippinen

 

(202) – 04.08.2020 Aufenthaltsgenehmigung verlängert

Bei Reisenden, die ab dem 01.03.2020 visumsfrei, mit E-Visum oder Visum für touristische Zwecke nach Vietnam eingereist sind und sich seitdem im Land befinden, wird das Visum automatisch bis 31.08.2020 verlängert. Hier finden sich die genauen Bedingungen.

-> Hier alle Infos zu Corona in Vietnam

 

(201) – 31.07.2020 6 neue Fälle von Rückkehrern in Thailand

Thailand: Das Center for Covid-19 Situation Administration meldete 6 neue Fälle von Covid-19 bei Rückkehrern aus Ägypten und den Niederlanden und erhöhte die nationale Gesamtzahl seit Beginn des Ausbruchs im Januar auf 3.310.

-> Hier alle Infos zu Corona in Thailand

 

(200) – 31.07.2020 Aktuelle Entwicklungen in Vietnam

Von den 93 in den letzten sechs Tagen verzeichneten Fällen von Covid-19-Übertragung in der Gemeinde sind 79 in Da Nang, acht in Quang Nam, zwei in Hanoi, zwei in Ho-Chi-Minh-Stadt, einer in Quang Ngai und einer in der Provinz Central Highlands von Dak Lak.

Die Behörden von Ho-Chi-Minh-Stadt haben am Donnerstag angeordnet, dass Bars und Discos von Freitag bis auf Weiteres aufgrund neuer COVID-19-Entwicklungen geschlossen werden sollen. Versammlungen mit mehr als 30 Personen werden untersagt. Provinzen und Städte in ganz Việt Nam verstärken dringend Maßnahmen, um die Ausbreitung von COVID-19 zu verhindern. Der erste Todesfall im Land durch Covid-19 wurde heute gemeldet.

-> Hier alle Infos zu Corona in Vietnam

 

(199) – 31.07.2020 Aktuelle Entwicklungen in Singapur

Bis zum 31. Juli 2020, 12.00 Uhr, hat das Gesundheitsministerium (MOH) vorläufig weitere 396 Fälle von COVID-19-Infektionen in Singapur bestätigt.

-> Hier alle Infos zu Corona in Singapur

 

(198) – 31.07.2020 Philippinen: 4.063 neue Fälle

Das Gesundheitsministerium (DOH) meldete am Freitag, dem 31. Juli 2020, 4.063 neue Fälle von Coronavirus-Infektionen, erreichte an einem einzigen Tag ein neues Rekordhoch und erhöhte die Gesamtzahl der Fälle auf 93.354.

-> Hier alle Infos zu Corona auf den Philippinen

 

(197) – 30.07.2020 Küstenstadt Da Nang abgeriegelt

„Die Küstenstadt Da Nang ist wegen neuer COVID-19-Infektionen seit 28. Juli 2020 für zunächst 15 Tage abgeriegelt. Alle öffentlichen Verkehrsverbindungen von und nach Da Nang wurden eingestellt. Ein- und Ausreise in die Provinz sind nur in Ausnahmefällen möglich. Landesweit haben verschiedene Provinzen, darunter die Großstädte Hanoi und Ho-Chi-Minh-Stadt, für im Juli 2020 aus Da Nang Rückreisende häusliche Isolation und Meldepflicht bei der örtlichen Gesundheitsbehörde angeordnet. In der Nachbarprovinz Quang Nam ist seit 29. Juli 2020 bis zunächst 13. August 2020 die Bewegungs- und Versammlungsfreiheit eingeschränkt.“

-> Hier alle Infos zu Corona in Vietnam

 

(196) – 30.07.2020 Vietnam bereitet sich auf eine weitere Covid-19-Welle vor

Nachdem nun auch Fälle in Hoh-Chi-Minh-Stadt, Hanoi und im Hochland bekannt gegeben wurden. Alle gemeldeten Infektionen hängen mit dem plötzlichen Ausbruch in Da Nang vor wenigen Tagen zusammen. Nun soll die Überwachung der Pandemie im Land landesweit deutlich verschärft werden.

-> Hier alle Infos zu Corona in Vietnam

 

(195) – 30.07.2020 Kambodscha meldet 7 neue Fälle

Kambodscha meldet am Mittwoch, 30.7.2020, sieben neu importierte Covid-19-Fälle und erhöht die Gesamtzahl der Infektionen im Land auf 233.

-> Hier alle Infos zu Corona in Kambodscha

 

(194) – 30.07.2020 Corona in Myanmar

Was im Monat August zu erwarten ist und welche Lockerungen eingeführt werden, liest du hier.

-> Hier alle Infos zu Corona in Myanmar

 

(193) – 29.07.2020 Keine neuen Fälle in Brunei

Brunei meldete am 28.07.2020 keine neuen Fälle von COVID-19 mit einer nationalen Fallzahl von 141. Dies war der 82. Tag in Folge ohne neue Fälle. Trotz geringer Infektionszahlen wird das Land seine Grenzen im August für nicht wesentliche Reisen weiterhin geschlossen halten.

-> Hier alle Infos zu Corona in Brunei

 

(192) – 29.07.2020 Aktualisierte Liste der wiedereröffneten Tourismusgebiete in Indonesien

Die am 28.7.2020 aktualisierte Liste der wiedereröffneten Tourismusgebiete in Indonesien findest du hier. Der Komodo Nationalpark soll Mitte August wieder für Touristen geöffnet werden, allerdings unter strengen Auflagen.

-> Hier alle Infos zu Corona in Indonesien

 

(191) – 29.07.2020 Internationales Flugverbot in Myanmar verlängert

Das internationale Flugverbot in Myanmar wird noch einmal bis mindestens Ende August 2020 verlängert.

-> Hier alle Infos zu Corona in Myanmar

 

(190) – 29.07.2020 Vietnam meldete am 29.07.2020 acht neue Fälle

Vietnam meldete am 29.07.2020 acht neue Fälle von COVID-19-Infektionen in der Region Da Nang. Laut Gesundheitsministerium gibt es nun insgesamt 446 bestätigte Fälle im Land. Daraufhin stornieren tausende vietnamesische Touristen ihre bereits gebuchten Reisen.

-> Hier alle Infos zu Corona in Vietnam

 

(189) – 29.07.2020 Neue globale Umfrage in Thailand

Eine gestern veröffentlichte globale Umfrage gab Thailand Bestnoten für seinen effektiven Umgang mit Covid-19 und seine Erholung von der Coronavirus-Krise. Bis heute liegt die Zahl der bestätigten Fälle in Thailand bei 3.298 (davon 360 in staatlicher Quarantäne). Von diesen werden 128 noch behandelt, und 3.111 haben sich erholt und wurden aus dem Krankenhaus entlassen. 58 sind an dem Virus gestorben.

-> Hier alle Infos zu Corona in Thailand

 

(188) – 29.07.2020 Covid-19-Fall eines ägyptischen Soldaten in Rayong

Nach dem Fall im Osten Thailands, meldet der Gouverneur, dass eine Reise in die Provinz nun wieder völlig sicher sei. Zwei Wochen sind nun vergangen, ohne dass ein weiterer Fall gemeldet wurde, mehr als 6.900 Menschen wurden negativ getestet.

-> Hier alle Infos zu Corona in Thailand

 

(187) – 29.07.2020 Die thailändischen Beamten bereiten derzeit die sechste Phase der Wiedereröffnung des Landes vor

Thailand hat seit über 2 Monaten keine lokal übertragenen Fälle von Covid-19 registriert. Damit das auch so bleibt, müssen alle Ausländer, unabhängig von ihrem Status oder ihrer Herkunft, nach Ankunft in Thailand eine zweiwöchige Quarantäne absitzen.

-> Hier alle Infos zu Corona in Thailand

 

(186) – 28.07.2020 Die seit Mitte März 2020 geltende Einreisesperre in Malaysia für alle Ausländer wurde teilweise gelockert

Die Einreise nach Malaysia soll einem eingeschränkten Personenkreis möglich sein, der bereits über einen malaysischen Aufenthaltsstatus verfügt, darunter „Permanent Residents“, Inhaber eines Employment Pass (Category 1) & Dependant Pass, Resident Pass-Talent & Dependant Pass und Malaysia My 2nd Home (MM2H) Pass. Inhaber anderer Kategorien von Langzeitaufenthaltstiteln (Employment Pass Category II & III oder ähnliches) benötigen vor Reisebeginn die Genehmigung der Einwanderungsbehörde für die Einreise. Reisende müssen sich nach Einreise in 14-tägige Quarantäne in eine von malaysischen Behörden bestimmte Quarantäneeinrichtung begeben. Kosten für Unterbringung und Verpflegung trägt der Reisende, der sich anhand eines Verpflichtungsschreibens (Letter of Undertaking, LoU) hierzu verpflichten muss. Bei Einreise wird ein COVID-19-Test durchgeführt; ein vor Einreise durchgeführter COVID-19-Test ist nicht verpflichtend.

-> Hier alle Infos zu Corona in Malaysia

 

(185) – 28.07.2020 Eine zweite Welle in Myanmar ist vorerst nicht in Sicht

“Man muss allerdings zusammenarbeiten, um eine weitere Kathastrophe im Land zu verhindern”, so die Abteilung für Gesundheitsförderung.

-> Hier alle Infos zu Corona in Myanmar

 

(184) – 28.07.2020 Das Bildungsministerium erlaubte heute die Wiederaufnahme aller Sport und Bewegungsaktivitäten in Kambodscha

Sowohl an öffentlichen Plätzen im Freien als auch im Olympiastadion darf nun wieder körperliche Fitness ausgeübt werden. Natürlich gelten weiterhin die geregelten Gesundheitsrichtlinien wie das Einhalten des Mindestabstands sowie das Tragen einer Atemmaske.

-> Hier alle Infos zu Corona in Kambodscha

 

(183) – 28.07.2020 Vietnam wurde lange als Erfolgsgeschichte der Pandemie gefeiert

Nun sind in der Küstenstadt Da Nang in den letzten fünf Tagen 15 neue Fälle aufgetreten. Touristen dürfen die Stadt 14 Tage lang nicht besuchen und alle, die sich noch dort befinden, werden gerade ausgeflogen.
Bisher wurden gemeinsame Aktivitäten und Evente verboten, man habe aber noch keine vollständige Sperrung der Stadt angeordnet. Die Ferieninsel Ly Son wird ebenfalls evakuiert – 2.600 Reisende sind auf dem Weg nach Hause.

-> Hier alle Infos zu Corona in Vietnam

 

(182) – 25.07.2020 Corona-Infektionen auf den Philippinen steigen über 78.000
Laut Gesundheitsministerium stiegen die Coronaviruserkrankungen auf den Philippinen auf über 78.000. Die Mehrzahl der gemeldeten Fälle stammen aus der National Capital Region, aus Cebu und aus Cavite.

-> Hier alle Infos zu Corona auf den Philippinen

 

(181) – 27.07.2020 Kambodscha verbietet Flüge von Indonesien und Malaysia

Ab dem 1. August dürfen Flugzeuge aus Indonesien und Malaysia nicht mehr in Kambodscha landen. Grund sei der Anstieg importierter Covid-19-Fälle aus beiden Ländern in den vergangenen Wochen.

-> Hier alle Infos zu Corona in Kambodscha

 

(180) – 27.07.2020 Nach einem überraschenden Covid-19-Ausbruch in der Küstenstadt Da Nang werden 80.000 Menschen evakuiert, hauptsächlich Touristen

Veranstaltungen, Feierlichkeiten, sportliche Aktivitäten und vieles mehr sind ab sofort untersagt, Schulen werden geschlossen.

-> Hier alle Infos zu Corona in Vietnam

 

(179) – 20.07.2020 Malediven neu auf der Liste der Risiko-Gebiete des Robert-Koch-Instituts

Gerade erst hatten die Malediven ihre Grenzen für den Tourismus geöffnet, prompt folgte der nächste Rückschlag: Seit dem 17.07.2020 steht das Land auf der Liste der Coronavirus-Risiko-Gebiete des Robert-Koch-Instituts.

Wer nach Deutschland zurückkehrt und sich innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebiet aufgehalten hat, für den kann gemäß den jeweiligen Verordnungen der zuständigen Bundesländer eine Pflicht zur Quarantäne bestehen.

-> Hier alle Infos zu Corona auf den Malediven

 

(178) – 20.07.2020 Indonesien plant Reiseblasen –  vorerst jedoch nicht für Touristen

Am Rande des 36. ASEAN-Gipfel in Vietnam wurde bekannt, dass Indonesien das Konzept einer Reiseblase bzw. eines begrenzten Reisekorridors diskutiert. Diese Regelung sei jedoch nicht für jedermann gedacht, sondern nur für wichtige Regierungs- und Wirtschaftsvertreter.

Ziel ist, so die Wirtschaft des Landes wieder in Schwung zu bringen. Um welche Länder es sich handelt, steht hingegen noch nicht fest. Möglicherweise kann aber bereits in den nächsten zwei Wochen etwas verkündet werden.

Unterdessen hat die Einwanderungsbehörde den 7.000 Ausländern, die sich derzeit noch auf Bali aufhalten, Hinweise gegeben, unter welchen Bedingungen sie noch im Land bleiben können und wer Indonesien verlassen muss.

-> Hier alle Infos zu Corona in Indonesien

 

(177) – 20.07.2020 Thailand: Kommt bald die 6. Phase der Lockerungen?

Laut Berichten mehrer thailändischer Medien soll bei einem Treffen der CCSA (The Centre for COVID-19 Situation Administration) Mitte der Woche über die sechste Phase der Lockerungen gesprochen werden. Es ist jedoch noch unklar, wann diese beginnen soll und mit welchen Änderungen sie verbunden ist.

Möglicherweise könnten dann Wanderarbeiter und Besucher von Handelsausstellungen wieder ins Land. Auch die Öffnung für bestimmte Touristengruppen (u.a. Thai Elite Visum) ist im Gespräch.

Nach den beiden eingereisten Corona-Fällen (ein in Thailand stationierter ausländischer Soldat und die Tochter eines Diplomaten) hat sich in einer aktuellen Umfrage die deutliche Mehrheit der befragten Thailänder gegen eine Grenzöffnung ausgesprochen.

-> Hier alle Infos zu Corona in Thailand

 

(176) – 20.07.2020 Laos: Grenzen bleiben zu

Die laotische Regierung hat noch einmal bestätigt, dass die Grenzen für Besucher vorerst geschlossen bleiben. Wer das Land verlassen möchte, muss ein ärztliches Attest vorlegen.

-> Hier alle Infos zu Corona in Laos

 

(175) – 17.07.2020 Thailand: Neues Visum für Ausländer, die sich bereits im Land befinden?

Möglicherweise können Ausländer, die sich noch in Thailand aufhalten, doch über den 31.07.2020 hinaus im Land bleiben. Statt einer erneuten Visa-Amnestie soll es eine Übergangszeit geben, in der ein neues Visum beantragt werden kann.

Wichtig: Bisher ist das nur ein Vorschlag, der dem Kabinett von der Einwanderungsbehörde unterbreitet wurde. Eine finale Entscheidung gibt es noch nicht. Bei einer Zustimmung kann das Visum nur von im Land befindlichen Personen beantragt werden. Eine Einreise ist nicht möglich.

-> Hier alle Infos zu Corona in Thailand

 

(#174) – 17.07.2020 Vietnam: Internationale Flugverbindungen ab August?

Das Verkehrsministerium in Vietnam hat einen Vorschlag erarbeitet, im August internationale Flugverbindungen in 6 Länder aufzunehmen (China, Südkorea, Japan, Kambodscha, Laos, Taiwan). Der Plan, dem noch zugestimmt werden muss, sieht vor, dass es vorerst einen Flug pro Woche pro Reiseziel geben soll.

Aktuell gibt es bereits internationalen Flugverkehr nach Vietnam. Die Maschinen befördern jedoch nur vietnamesische Staatsbürger, ausländische Diplomaten, Experten und Facharbeiter sowie Waren nach Vietnam.

Nach den geltenden Bestimmungen müssen sich ankommende Passagiere und Besatzungsmitglieder 14 Tage lang isolieren.

-> Hier alle Infos zu Corona in Vietnam

 

(#173) – 17.07.2020 Philippinen: Ausländer mit Langzeitvisa dürfen bald wieder ins Land

Ab dem 1. August 2020 können ausländische Staatsangehörige mit Langzeitvisa wieder auf die Philippinen reisen.

Anträge auf neue Einreisevisa werden nicht akzeptiert und zurückkehrende Filipinos werden angesichts der bestehenden Obergrenzen für die Flughafenkapazität bei einreisenden Flügen Vorrang haben.

Einreisende Ausländer müssen vorab ein Zimmer in einer von der Regierung akkreditierten Quarantäne-Einrichtung und die Dienste eines Anbieters von Abstrichproben für COVID-19 gebucht haben.

-> Hier alle Infos zu Corona auf den Philippinen

 

(#172) – 15.07.2020 Die Malediven sind wieder geöffnet

Seit heute können die Malediven wieder bereist werden. Die ersten Touristen sind bereits angekommen. Zum Start haben 40 Resorts geöffnet. Für sie alle gelten verstärkte Sicherheits- und Hygiene-Vorschriften.

Die Grenzen des Landes waren seit dem 27. März 2020 für Urlauber geschlossen.

-> Hier alle Infos zu Corona auf den Malediven

 

(#171) – 14.07.2020 Thailand: Keine Öffnung in Sicht

Die thailändische Zivilluftfahrtbehörde CAAT hat erklärt, dass die vorgeschlagene Reise-Blasen-Regelung möglicherweise auf unbestimmte Zeit verschoben werden muss.

Geplant war, Reisende aus Ländern ins Land zu lassen, die ebenfalls keine lokalen Infektionen mehr melden. Doch ausgerechnet in den angedachten Partner-Ländern, China, Japan und Südkorea, gibt es nun neue Ausbrüche von Covid19.

Zudem wurde die seit dem 1.7.2020 erlaubte Einreise ausländischer Diplomaten und Geschäftsleute vorerst gestoppt.

Ein ausländischer Militärangehöriger war an Covid19 erkrankt, während er sich in Thailand aufhielt und in der Stadt Rayong einkaufen war. Nun ist die Sorge groß, dass er womöglich andere Personen angesteckt hat. Bevor weitere Ausländer ins Land gelassen werden, sollen die Sicherheitsbestimmungen nun überprüft werden.

Keine guten Nachrichten auch für die Ausländer, die noch im Land sind. Die Visa-Amnestie wird wohl nicht über den 31.07.2020 hinaus verlängert werden. Für viele könnte das die Pflicht zur baldigen Ausreise zur Folge haben. Infos zum Thema gibt es bei:

-> Hier alle Infos zu Corona in Thailand

 

(#170) –14.07.2020 Myanmar: Keine internationalen Flüge bis Oktober?

Das Verbot regulärer Passagierflüge nach Myanmar, das derzeit bis zu 31. Juli 2020 gilt, wird möglicherweise bis Oktober verlängert. Das berichten mehrere Medien des Landes.

Zitiert wird dabei Henry Van Thio, Vizepräsident des National Tourism Development Central Committee.

Bei einer Lockerung des Verbots würde sich der internationale Flugverkehr zudem auf einige Nachbarstaaten bzw. die ASEAN-Region beschränken. Im zweiten Schritt könnten dann weitere asiatische Staaten folgen.

Die Tourismusbranche in Myanmar leidet sehr unter den fehlenden Besuchern. Trotz staatlicher Unterstützung für den Inlandstourismus haben derzeit nur 60 % der Hotels in Myanmar geöffnet.

-> Hier alle Infos zu Corona in Myanmar

 

(#169) –14.07.2020 Indonesien: Notfall-Aufenthaltsgenehmigungen für Ausländer werden nicht verlängert

Nachdem Indonesien zahlreiche Maßnahmen gestartet und den internationalen Flugverkehr untersagt hatte, um die Ausbreitung von Covid19 zu verhindern, erhielten Ausländer, die sich noch im Land befanden, eine unbürokratische Verlängerung ihrer Aufenthaltsgenehmigung.

Damit ist jetzt jedoch Schluss. Die Generaldirektion für Einwanderung hat mitgeteilt, dass sie keine weiteren Notaufenthaltsgenehmigungen erteilen werde.

Inhaber von gültigen befristeten Aufenthaltsgenehmigungen (KITAS) können eine Verlängerung beantragen. Sollte das Limit bereits erreicht sein, müssen sie Indonesien innerhalb von 30 Tagen verlassen. Zudem haben sie die Möglichkeit, eine unbefristete Aufenthaltsgenehmigung (KITAP) zu beantragen.

Inhaber eines Einreise-Visas können innerhalb der nächsten 30 Tagen ebenfalls einen Antrag auf Verlängerung stellen.

Wer mit einem kostenlosem Visa eingereist ist, kann nicht verlängern und muss Indonesien innerhalb von 30 Tagen nach dem 13. Juli verlassen.

Mehr Infos:

 

(#168) –10.07.2020 Indonesien: Balis Strände öffnen mit strengen Regeln

Auf der indonesischen Insel Bali können die meisten Strände wieder besucht werden. Allerdings dürfen maximal 75 Personen an den Strand. Wer später kommt, muss warten, bis andere Besucher den Strand verlassen.

-> Hier alle Infos zu Corona in Indonesien

 

(#167) –10.07.2020 Öffnung des Landes für Touristen verschiebt sich

Eigentlich wollte Sri Lanka seine Grenzen am 1. August 2020 wieder für Touristen öffnen. Nun kommt es wohl zu einer Verzögerung von zwei Wochen. Möglicherweise erfolgt die Öffnung auch erst Ende August.

Der Grund: Fast 50.000 Menschen aus Sri Lanka saßen durch das Flugverbot mehrere Monate im Ausland fest. Nun hat es Priorität, ihnen die Heimreise zu ermöglichen. Erst wenn die Rückholflüge abgeschlossen sind, dürfen Touristen einreisen.

-> Hier alle Infos zu Corona in Sri Lanka

 

(#166) – 08.07.2020 Thailand: Einführung von Reiseblasen verzögert sich möglicherweise

In einem Modellversuch sollten zunächst Touristen aus wenigen Ländern einreisen dürfen, in denen die Zahl der Covid19-Fälle sehr niedrig ist. Verhandlungen laufen derzeit unter anderem mit China, Japan und Südkorea.

Da jedoch dort die Infektionszahlen wieder steigen, sollen die angedachten „Reiseblasen“ vorerst auf Eis gelegt werden. Zuletzt war über einen ersten Testlauf im August spekuliert worden.

Unterdessen hat die Tourism Authority of Thailand (TAT) eine neue Prognose für die Touristenzahlen im Jahr 2020 erstellt. Gerechnet wird nun mit einem Besucherrückgang von 80 Prozent.

-> Hier alle Infos zu Corona in Thailand

 

(#165) – 07.07.2020 Philippinen: Einheimische dürfen wieder reisen

Auf den Philippinen wird das Reiseverbot für Einheimische aufgehoben. Zuvor durften sie das Land nur bei “wesentlichen Gründen” verlassen, z.B. wenn sie im Ausland leben oder arbeiten.

Die Aufhebung der Reisebeschränkungen tritt 15 Tage nach Veröffentlichung der Bekanntmachung im Amtsblatt der Regierung in Kraft. Die Umsetzung kann daher noch bis Mitte August dauern.

-> Hier alle Infos zu Corona auf den Philippinen

 

(#164) – 06.07.2020 Philippinen: Flugverkehr nimmt wieder zu

Aufgrund der steigenden Zahl internationaler Flüge wird am Ninoy Aquino International Airport am 8. Juli 2020 ein weiteres Terminal wiedereröffnet.

Ausreisen dürfen jedoch nur ausländische Staatsangehörige, die aufgrund der Abriegelung im Land gestrandet sind, Diplomaten (einschließlich ihrer Ehepartner und Kinder) sowie andere Staatsangehörige mit Daueraufenthaltsvisum.

Die Einreise ist hingegen nur für philippinische Staatsbürger erlaubt, die in anderen Ländern gestrandet sind oder in Übersee aarbeiten. Zudem dürfen Ausländer mit Daueraufenthaltsvisum und Studenten einreisen.

-> Hier alle Infos zu Corona auf den Philippinen

 

(#163) – 06.07.2020 Öffnet Bali im September für internationale Touristen?

Nach dem bereits der 31. Juli 2020 als möglicher Termin genannt wurde, an dem Inlandstouristen wieder nach Bali reisen dürfen, hat der Gouverneur der Insel nun auch ein Datum für ausländische Touristen in Aussicht gestellt.

Sollte die Rückkehr indonesischer Urlauber auf die Insel gut verlaufen und keinen erneuten Anstieg der Corona-Fälle zur Folge haben, wäre für Gäste aus dem Ausland eine Einreise ab dem 11. September möglich.

Dieser Zeitplan gilt jedoch nur unter Vorbehalt. Zudem wurden noch keine Angaben gemacht, wer dann überhaupt wieder einreisen darf. Zuletzt waren Reiseblasen mit Ländern wie Australien oder Neuseeland diskutiert worden.

-> Hier alle Infos zu Corona in Indonesien

 

(#162) – 05.07.2020 Internationale Linienflüge bleiben verboten

Das Verbot kommerzieller Passagierflüge von und nach Indien wurde erneut verlängert, dieses Mal bis (mindestens) 31.07.2020. Ob die internationalen Flüge im August wieder aufgenommen werden, entscheidet sich Mitte Juli.

-> Hier alle Infos zu Corona in Indien

 

(#161) – 03.07.2020 Hotels in Singapur können unter Auflagen wieder öffnen

Die Hotels in Singapur sollen wieder Gäste empfangen dürfen. Dafür müssen sie aber strenge Auflagen erfüllen und die Kapazität reduzieren.

Zudem muss die Vermischung von Hotelbesuchern in der Lobby und anderen Einrichtungen für Gäste vermieden werden. Bevor es jemandem gestattet wird, das Hotel zu betreten, muss die Person auf Covid19-Symptome untersucht werden.

Wie zu erwarten gelten strenge Reinigungs- und Desinfektionsvorschriften. Zudem ist die Nutzung der Nachverfolgung-App SafeEntry Check-in vorgeschrieben.

-> Hier alle Infos zu Corona in Singapur

 

(#160) – 03.07.2020 Bali plant eine Öffnung für den Inlandstourismus ab dem 31.07.2020

Die Provinzregierung von Bali plant, die Insel ab dem 31. Juli 2020 für indonesische Touristen zu öffnen. Dies sei jedoch davon abhängig, ob die Lockerungen für Einheimische auf Bali ab dem 9. Juli wie vorgesehen umgesetzt werden.

-> Hier alle Infos zu Corona in Indonesien

 

(#159) – 01.07.2020 Weitere Lockerungen in Laos

Das öffentliche Leben in Laos normalisiert sich Schritt für Schritt. Hochzeiten, Partys und traditionelle Feste dürfen nun wieder veranstaltet werden. Gleiches gilt für Sportveranstaltungen. Auch Kasinos dürfen wieder öffnen.

Generell gelten jedoch besondere Richtlinien im Hinblick auf Hygiene und Distanzierung, an die sich die Organisatoren halten müssen.

Karaoke-Bars, Nachtclubs und Internet-Cafés bleiben geschlossen.

Die Zeitung Laotian Times berichtet, dass laotische Staatsbürger und Ausländer mit einer ordnungsgemäßen Genehmigung einreisen können. Diese wird ggf. erteilt für:

  • Diplomaten
  • Mitarbeiter internationaler Organisationen
  • Geschäftsleute
  • Experten und autorisierte ausländische Arbeitskräfte

Touristenvisa werden nicht ausgestellt.

-> Hier alle Infos zu Corona in Laos

 

(#158) – 01.07.2020 Vietnam: Automatische Visa-Verlängerung bis Ende Juli

Ausländer, die aufgrund der COVID-19-Pandemie im Land festsitzen, erhalten eine automatische und kostenfreie Visaverlängerung bis zum 31. Juli 2020.

Das gilt unter anderem für Personen, die nach dem 1. März mit einem E-Visa oder Tourismusvisa nach Vietnam gekommen sind.
Auch Ausländer, die vor dem 1. März eingereist sind, profitieren davon, sofern sie nachweisen können, dass sie das Land aufgrund der Pandemie nicht verlassen können.

-> Hier alle Infos zu Corona in Vietnam

 

(#157) – Thailand: 5. Phase der Lockerungen

Mit Beginn des neuen Monats wurden in Thailand zahlreiche Einschränkungen zurückgenommen.

Ab sofort können auch die letzten Einrichtungen der Unterhaltungsindustrie (Bars, Kneipen, Karaoke etc.) wieder öffnen, allerdings nur bis 24 Uhr. Dabei müssen Auflagen und Regeln zur Hygiene und zur sozialen Distanzierung durchgesetzt werden. Dazu gehört die Vorschrift, beim Betreten und Verlassen des Ortes die thailändische Kontaktverfolgungsapp Chana zu benutzen.

Einkaufszentren, Kaufhäuser und Gemeindezentren dürfen von heute eine Stunde länger (bis 22.00 Uhr) öffnen. Convenience Stores wie 7-Eleven dürfen wieder 24 Stunden am Tag ihre Produkte anbieten.

Schulen und Bildungseinrichtungen in Thailand sind wieder geöffnet.

Zudem dürfen elf Personengruppen wieder einreisen (Touristen gehören nicht dazu).

-> Hier alle Infos zu Corona in Thailand

 

(#156) – 29.06.2020 Thailand: Was sich im Juli ändert – und was nicht …

Nun ist es offiziell, dass Bars, Kneipen und Vergnügungseinrichtungen ab dem 1. Juli wieder öffnen dürfen. Allerdings vorerst nur bis Mitternacht und mit Einschränkungen.

Außerdem können die Kinder ab Juli landesweit wieder in die Schule gehen. Für den Tourismussektor relevant: die Nationalparks öffnen wieder für Besucher.

Zudem soll sechs weiteren Gruppen Ausländern die Einreise erlaubt werden (Achtung: Details sind noch nicht veröffentlicht worden):

  • Ausländische Ehepartner und Kinder von Arbeitserlaubnisinhabern
  • Ausländer mit Aufenthaltsrecht in Thailand
  • Ausländer, die mit Thailändern verheiratet sind
  • Ausländer und ihre Betreuer, die sich in Thailand in ärztliche Behandlung begeben wollen (mit Ausnahme von Covid-19).
  • Internationale Studenten und ihre Betreuer
  • Kurzaufenthalts-Geschäftsreisende und Gäste der Regierung aus Japan, Südkorea, Singapur, China und Hongkong – gemäß den mit diesen Ländern getroffenen Sondervereinbarungen.

Zudem wurde der Notstandsbeschluss um einen weiteren Monat bis Ende Juli verlängert, nachdem er eigentlich am Dienstag auslaufen sollte.

-> Hier alle Infos zu Corona in Thailand

 

(#155) – 29.06.2020 Verbot internationaler Flüge von und nach Indien bleibt bestehen

Zuletzt gab es Spekulationen über die Wiederaufnahme internationaler Flüge. Nun hat Generaldirektor der Zivilluftfahrt (DGCA) jedoch ankündigt, dass alle kommerziellen Flüge von und nach Indien bis zum 15. Juli ausgesetzt bleiben.

Es sei jedoch möglich, dass einzelne Flüge auf ausgewählten internationalen Routen nach einer Prüfung genehmigt werden.

Das Verbot internationaler Passagierflüge nach Indien besteht seit dem 22. März 2020.

-> Hier alle Infos zu Corona in Indien

 

(#154) –29.06.2020 Myanmar verlängert Reisebeschränkungen

Die Regierung in Myanmar hat gestern angekündigt, die zur Verhinderung der Ausbreitung des Coronavirus verhängten Reisebeschränkungen (mindestens) bis zum 31. Juli zu verlängern.

Die Maßnahmen beinhalten ein Verbot der Landung aller internationalen kommerziellen Passagierflüge auf allen Flughäfen Myanmars. Es ist bereits die sechste Verlängerung der Beschränkungen.

Ebenfalls verlängert wurde die Aussetzung der Ausstellung aller Arten von Visa für Ausländer.

-> Hier alle Infos zu Corona in Myanmar

 

(#153) – 26.06.2020 Rückholprogramm: Nun kommen die Rechnungen

Nach Ausbruch der Corona-Pandemie wurden zahlreiche Flüge gestrichen, Länder verhängten Ausgangssperren. Viele Reisende mussten ihren Urlaub abbrechen.
Ende März und Anfang April gab es Rückholflüge des Auswärtigen Amts, unter anderem aus Thailand, Vietnam, Laos, Kambodscha, Myanmar, Indonesien, Indien und Sri Lanka sowie von den Malediven und den Philipinen.

(#152) – 24.06.2020 Vietnam: Keine internationalen Flüge bis Mitte September?

Nach Einschätzung von vietnamesischen Tourismusexperten ist die Wiederaufnahme des internationalen Flugverkehrs im Juli unrealistisch.

Die Internationale Zivilluftfahrt-Organisation (ICAO) hat zudem angekündigt, dass Vietnam für den Zeitraum vom 16. Juni bis zum 16. September, abgesehen von Sonderfällen, keine Genehmigung für ankommende Flüge erteilt hat.

-> Hier alle Infos zu Corona in Vietnam

 

(#151) – 24.06.2020 Malediven: Start am 15. Juli

Jetzt ist es offiziell: Am 15. Juli 2020 öffnen die Malediven wieder für Touristen. Zuerst können nur die Resort-Inseln besucht werden. Hotels und Unterkünfte auf von Einheimischen bewohnten Inseln öffnen am 1. August 2020.

Hier die wichtigsten Fakten:

  • Es ist keine Quarantäne erforderlich.
  • Touristen erhalten kostenfrei ein 30-tägiges Visum.
  • Vor Ort werden Gesundheitskontrollen durchgeführt.
  • Auch die Resorts müssen Auflagen erfüllen.
  • Eine Vorabbuchung ist Pflicht.
  • Es darf nur an einem Ort gewohnt werden, ein Urlaub in mehreren Resorts ist vorerst nicht möglich.
  • Medizinische Tests müssen nicht vorgelegt werden.
  • Sollten bei der Einreise Covid19-Symptome festgestellt werden, wird ein Corona-Test durchgeführt. Sollte dieser positiv sein, erfolgt Quarantäne.

Nützliche Quellen:

Da die Malediven nicht auf der Liste der Risikogebiete des RKI stehen, ist bei der Rückkehr nach Deutschland – Stand heute – keine Quarantäne nötig.

-> Hier alle Infos zu Corona auf den Malediven

 

(#150) – 20.06.2020 Thailand und Vietnam gelten nicht mehr als Risikogebiete

Auf der aktuellen Liste des Robert-Koch-Instituts werden Thailand und Vietnam nicht mehr als SARS-CoV-2-Risikogebiete geführt. Damit ist bei Einreisen aus beiden Ländern nach Deutschland keine Quarantäne mehr erforderlich.

Folgende Länder aus Südostasien stehen derzeit noch auf der Liste der Risikogebiete: Brunei, Indonesien, Kambodscha, Laos, Malaysia, Myanmar, Philippinen, Timor-Leste (Osttimor)

Und folgende nicht: Singapur, Thailand, Vietnam

Zudem berichten wir auf dieser Seite über einige südasiatische Staaten. Indien und Sri Lanka gelten als Risikogebiete, die Malediven nicht.

 

(#150) –19.06.2020 Indonesien: Öffnet Bali im September?

Der Gouverneur von Bali hat einen unverbindlichen Plan für die Öffnung der Insel für Touristen vorgestellt. Demnach könnten Besucher aus dem Ausland bei positivem Verlauf der ersten Phasen ab September wieder einreisen.

Sollte dieser optimistische Plan so umgesetzt werden, ist jedoch noch nicht klar, ob Touristen aus allen Ländern einreisen dürfen. Zuletzt war über „Reiseblasen“ mit anderen asiatischen Ländern sowie Australien und Neuseeland diskutiert worden.

-> Hier alle Infos zu Corona in Indonesien

 

(#149) –17.06.2020 Malediven: Klappt der Start im Juli?

Bereits Ende Mai hat die Tourismusbehörde verkündet, dass ab Juli wieder Urlauber auf die Malediven kommen dürfen. Wenige Tage später wurde in einer Pressemeldung mitgeteilt, dass die Regierung sich für die Aufnahme des Tourismusbetriebs einsetze und strenge Sicherheitsrichtlinien aufgestellt habe, um die Gesundheit und das Wohlbefinden der Besucher des Landes und der in der Branche Tätigen zu schützen. Mit den eingeleiteten Schritten sei die Regierung zuversichtlich in Bezug auf die schrittweise Öffnung der Grenzen im Juli.

Über die genauen Bedingungen sind viele Reiseveranstalter allerdings noch im Unklaren. Zuletzt war sogar vermeldet worden, dass keine Quarantäne nötig und eine visafreie Einreise möglich sei.

Doch auch andere Hindernisse gilt es, aus dem Weg zu schaffen, damit Urlauber wieder auf die Malediven kommen. So gibt es derzeit kaum Flugverbindungen und viele europäische Ländern haben eine Reisewarnung ausgesprochen.

-> Hier alle Infos zu Corona auf den Malediven

 

(#148) – 17.06.2020 Indonesien: Wie geht es weiter im Tourismus?

Ähnlich wie Thailand oder Vietnam plant auch Indonesien, sich bei der Wiederaufnahme des internationalen Tourismus zuerst auf ausgewählte Länder zu konzentrieren. Die Bezeichnung hierfür lautet „Travel-Bubble“ (Reiseblase).

Dabei richtet sich Indonesiens Fokus zuerst auf vier Ländern des asiatisch-pazifischen Raums, nämlich China, Südkorea, Japan und Australien. Weitere Länder sollen später folgen. Gleiches gilt für die genauen Kriterien, die derzeit noch erarbeitet werden.

Solche Reise-Korridore basieren in der Regel auf bilateralen Abkommen zwischen zwei Staaten, die so ihren Bürgern gewisse Sicherheiten für ihre Reisen bieten.

Bisher geht man davon aus, dass solche Abkommen zwischen Ländern zustande kommen, die ähnlich (niedrige) Infektionszahlen sowie ähnliche Anforderungen hinsichtlich Hygienemaßnahmen und medizinischer Einrichtungen haben. Indonesien vermeldet derzeit jedoch noch recht hohe Infektionszahlen.

Unterdessen hat Balis Gouverneur Wayan Koster noch einmal bestätigt, dass er es nicht eilig habe, Touristenattraktionen in der Provinz wieder zu eröffnen.

Zwar sei der Druck der Tourismusindustrie groß, es solle jedoch keine vorschnellen Entscheidungen geben, die nicht auf ausreichend Daten basieren. „Jegliche Pläne zur Wiedereröffnung Balis seien begrenzt, selektiv und würden schrittweise durchgeführt“, so Koster.

Die indonesische Regierung hatte zuvor eine Wiedereröffnung im Oktober zur Diskussion gestellt.

-> Hier alle Infos zu Corona in Indonesien

 

(#147) –16.06.2020 Singapur öffnet die Grenzen für bestimmte Personengruppen

In Singapur werden die Einreisebestimmungen ab dem 18. Juni stellenweise erleichtert. Für Touristen aus Deutschland bzw. der EU ändert sich aber erstmal nichts, da Kurzbesuche weiter nicht erlaubt sind.

Wer im Besitz einer längerfristigen Aufenthaltserlaubnis („long-term pass“) ist, darf jedoch unter strengen Auflagen wieder nach Singapur einreisen.

Alle ankommenden Reisenden müssen sich dabei einem obligatorischen COVID-19-Test unterziehen. Zudem sind 14 Tage Quarantäne vorgeschrieben.

Am einfachsten ist es für Reisende, die sich in den zwei Wochen zuvor in einem der folgenden Länder aufgehalten haben:

  • Australien
  • Brunei Darussalam
  • Hongkong
  • Japan
  • Macao
  • Festland China
  • Neuseeland
  • Republik Korea
  • Taiwan

Sie können die Quarantäne an einem Wohnort, der ihnen oder ihren Familienangehörigen gehört oder von dem sie alleiniger Mieter sind, oder in einer geeigneten Unterkunft, wie z.B. einem Hotel, verbringen.

Reisende, die zuvor in anderen Ländern waren, müssen 14 Tage in einer staatlichen Quarantäne-Einrichtung verbringen. Die Kosten betragen 2.000 SGD.

Vor Abschluss der Quarantäne wird ein zweiter Covid19-Test durchgeführt.

Für die Einreise von Inhabern einer langfristigen Aufenthaltserlaubnis ist zudem eine vorherige Genehmigung erforderlich. Ausführliche Informationen gibt es hierzu auf folgenden Seiten:

Gegenwärtig ist es Kurzzeitbesuchern nicht möglich, nach Singapur einzureisen, mit Ausnahme von Personen, die im Rahmen der „Green/Fast Lane“-Vereinbarungen (beginnend mit China und schließlich für weitere Länder/Regionen) oder mit besonderer vorheriger Genehmigung einreisen.

-> Hier alle Infos zu Corona in Singapur

 

(#146) –13.06.2020 Thailand hebt Ausgangssperre auf

In Thailand wird die nächtliche Ausgangssperre nach zwei Monaten ab Montag, 15.6.2020, aufgehoben. Das internationale Flugverbot soll Ende Juni überprüft werden.

-> Hier alle Infos zu Corona in Thailand

 

(#145) –13.06.2020 Myanmar: Verbot internationaler Flüge bis Ende des Monats verlängert

Nach Angaben des Ministeriums für Zivilluftfahrt in Myanmar sind die internationalen Flugbeschränkungen vom 15. Juni bis zum 30. Juni verlängert worden.

Zuvor hatte das „Nationale Zentralkomitee für die Prävention, Kontrolle und Behandlung von COVID-19“ die Maßnahmen Eindämmung des Coronovirus in Myanmar ebenfalls bis zum 30. Juni zu verlängert. Dazu gehören u.a. zahlreiche Einschränkungen im öffentlichen Leben, Maskenpflicht und Social Distancing.

-> Hier alle Infos zu Corona in Myanmar

 


Ältere Meldungen finden sich auf den Sonderseiten zu den einzelnen Ländern

Reisen in ungewissen Zeiten

Wann sind Reisen nach Südostasien wieder möglich?
Welche Länder öffnen ihre Grenzen? Und was ändert sich hinsichtlich der Einreise-Bestimmungen?
Mit dem Südostasien-Newsletter wirst du über alle relevanten Entwicklungen zeitnah informiert!

Hier findest du Hinweise zu Datenschutz, Analyse, Widerruf.

Reisen in ungewissen Zeiten

Wann sind Reisen nach Südostasien wieder möglich?
Welche Länder öffnen ihre Grenzen? Und was ändert sich hinsichtlich der Einreise-Bestimmungen?
Mit dem Südostasien-Newsletter wirst du über alle relevanten Entwicklungen zeitnah informiert!

Hier findest du Hinweise zu Datenschutz, Analyse, Widerruf.