Corona/Covid-19: Aktuelle Infos für Südostasien-Reisende

Die Ausbreitung des neuartigen Corona-Virus hat massive Auswirkungen für Reisende überall auf der Welt. Auch in Südostasien ändern sich die aktuelle Situation sowie die Einreisebestimmungen täglich. Eine Übersicht.

​​[Update: 03.04.2020] Die Verunsicherung bei Südostasien-Urlaubern ist groß. Fast täglich werden Flüge gestrichen und Länder verschärfen ihre Einreisebestimmungen.

Wenn du regelmäßig über aktuelle Entwicklungen vor Ort informiert werden möchtest, abonniere unseren Südostasien-Newsletter.

Alle nachfolgenden Angaben sind ohne Gewähr. Beachte zudem, dass sich die Situation derzeit täglich, zum Teil sogar stündlich ändern kann.

Das Wichtigste vorab:

Es besteht bis mindestens 30. April 2020 eine weltweite Reisewarnung des Auswärtigen Amts. Vor sämtlichen touristischen Reisen wird gewarnt. Die Gefahr, nicht mehr zurückzukommen, ist hoch. Erste Rückholaktionen haben begonnen. Hier alle Infos.

Das Österreichische Außenministerium rät österreichischen Reisenden dringend, die Heimreise nach Österreich anzutreten.

Reisende mit deutschem Pass, die irgendwo gestrandet sind, können sich hier für eine Rückholaktion registrieren:

https://www.rueckholprogramm.de

https://www.condor.com/tca/de/fly-home

Für Österreich:

https://heimflug.austrian.com/

 

Länderübersicht:

Bei der Einreise in die genannten Länder kann es jederzeit zu Gesundheitskontrollen, Quarantänemaßnahmen und auch Einreiseverboten kommen. Zudem werden nach und nach immer mehr touristische Attraktionen geschlossen. Auch im öffentlichen Leben (Bars, Restaurants, etc.) ist mit Einschränkungen zu rechnen. Hinzu kommt die Ungewissheit, ob und wie lange eine Rückreise überhaupt möglich ist.

Aktuell können folgende Länder noch ohne Einschränkungen bereist werden:

Einreise mit Auflagen

​​Einreisestopp:

Südostasien:

  • Brunei: 18.03.2020 bis ???
  • ​​Indonesien: 20.03.2020 bis ???
  • Kambodscha: 16.03.2020 bis 30.04.2020
  • Laos: 23.03.2020 bis ???
  • Malaysia: 18.03.2020 bis 14.04.2019
  • Myanmar: 29.03.2020 bis 30.04.2020
  • Philippinen: 13.03.2020 bis ???
  • Singapur: 15.03.2020 bis ???
  • Thailand 26.03.2020 bis ???
  • Timor-Leste (Ost-Timor): 28.03.2020 bis ???
  • Vietnam: 15.03.2020 bis 15.04.2020

Südasien:

  • Indien: 13.03.2020 bis 15.04.2020
  • Malediven: 27.03.2020 bis ???
  • Sri Lanka: 15.03.2020 bis ???

(Mit einer Verlängerung der Maßnahmen muss gerechnet werden. In einigen Fällen gibt es Ausnahmen für Diplomaten, Arbeitsvisa etc. In der Auflistung geht es daher nur um touristische Reisen. Alle Angaben beziehen sich auf deutsche Staatsbürger/Reisende aus Deutschland. Für Reisende aus Österreich/Schweiz ist es meist ähnlich, genaue Vorgaben bitte noch mal auf den Seiten der jeweiligen Botschaften/Ministerien überprüfen.)

Diese Infoseite unterteilt sich in zwei Bereiche:

  1. Die Situation in den verschiedenen Länder Südostasiens sowie Indien, Sri Lanka und den Malediven
  2. Newsticker mit aktuellen Meldungen (weiter unten auf der Seite)

Covid-19/Corona: Einreisebestimmungen und aktuelle Entwicklungen in Südostsien – Länderübersicht

Auf Sozialen Netzwerken kursieren derzeit jede Menge Falschmeldungen rund um Corona. Vieles ist zudem Spekulation. Wir versuchen daher, auf dieser Seite Meldungen zu sammeln, die von offiziellen Seiten wie Ministerien, Botschaften etc. verkündet oder bestätigt wurden.

Wenn du selbst auf Neuigkeiten stößt oder vor Ort eigene Erfahrungen machst, wäre es schön, wenn du uns darüber informierst. Entweder als Kommentar unter diesem Beitrag oder per E-Mail an redaktion@faszination-suedostasien.de

DANKE!

Wichtige Quellen:

Noch ein Hinweis zur Länderübersicht: Derzeit beinhaltet diese in erster Linie die Situation für Reisende mit deutschem Pass. Eine Erweiterung für Reisende aus Österreich und der Schweiz folgt in Kürze. Allerdings ist die Situation bei den meisten Ländern sowieso ähnlich.

Coronavirus Brunei

Aktuelle Lage: Für alle aus der EU und Großbritannien einreisenden Touristen besteht seit 18. März 2020 eine Einreisesperre.

Seit dem 24. März 2020 ist für ausländische Staatsangehörige weder die Einreise noch der Transit nach/durch Brunei möglich.

Es bestehen von Brunei aus praktisch keine Flugverbindungen mehr, die eine Ausreise nach Deutschland ermöglichen.

Letztes Update: 27.03.2020

Nützliche Links:

Coronavirus Indien

Aktuelle Lage: Deutsche oder andere aus Deutschland kommende Ausländer dürfen derzeit grundsätzlich nicht mehr nach Indien einreisen.

Seit dem 13. März 2020 (zunächst befristet bis zum 15. April 2020) sind alle erteilten Visa ab sofort ungültig. Eine Einreise nach Indien ist somit nicht mehr möglich. Visa von Reisenden, die sich bereits im Land befinden, bleiben gültig. Somit können deutsche Reisende ihren Aufenthalt im Rahmen ihres Visums fortsetzen.

Ausnahmen vom Einreiseverbot sind Reisende mit folgenden Visas: Employment Visa & Project Visa. Eine Wiedereinreise ist ebenfalls nur für vorgenannte Ausnahmekategorien möglich.

Eine Visa-Verlängerung für bereits in Indien aufenthältige Deutsche ist – auch online – über das örtlich zuständige FRRO zu beantragen.

Seit dem 23. März sind alle kommerziellen Flugverbindungen von und nach Indien – zunächst für eine Woche – eingestellt. Diese Maßnahme wurde später bis zum 14.04.2020 verlängert. Eine selbstgebuchte Rückreise ist somit derzeit nicht mehr möglich. Das Auswärtige Amt hat in Zusammenarbeit mit der deutschen Botschaft in Delhi bereits erste Rückholflüge durchgeführt. Weitere sind in Planung.

Seit dem 25. März 2020 (bis vorerst zum 15. April 2020) hat die indische Regierung eine landesweite Ausgangssperre verfügt. Das macht die Situation für alle, die noch Indien sind und nach Hause wollen, sehr kompliziert. Die Grenzen zwischen den Bundesstaaten sind geschlossen, es gibt keinen inländischen Flug-, Bus- oder Bahnverkehr mehr. Auch mit einem PKW ist es nur schwer möglich, durchzukommen, obwohl die deutsche Botschaft zum Teil Passierscheine ausstellen konnte.

Einige Reisende wurden daher mit Bussen der Botschaft nach Delhi geholt.

Die Botschaft hat eine Hotline für deutsche Staatsangehörige eingerichtet:

Mo-Fr 8.00 Uhr bis 17 Uhr: +91 (0)11-44199 199;

Sa-So 9.00 Uhr bis 16 Uhr: +91 (0)11-44199 251; +91 (0)11-44199 252; +91 (0)11-44199 253; +91 (0)11-44199 254

Auf der Seite der Deutschen Botschaft gibt es tägliche Videobotschaften für in Indien gestrandete Reisende aus Deutschland. Wer noch irgendwo festsitzt, sollte mehrmals am Tag die Internetseiten der Botschaft und der deutschen Generalkonsulate prüfen, um bei neuen Infos schnell reagieren zu können.

Letztes Update: 01.04.2020

Nützliche Links:

Coronavirus Indonesien

Aktuelle Lage: Seit dem 20. März 20020 hat Indonesien für zunächst 30 Tage ein Einreise- und Transitverbot für Reisende verfügt, die sich in den letzten 14 Tagen in Deutschland, Frankreich, Italien, dem Vatikan, der Schweiz, Großbritannien, Spanien oder im Iran aufgehalten haben.

Zudem wurde die visafreie Einreise für deutsche Staatsangehörige für zunächst einen Monat ausgesetzt. Alle Reisenden müssen vor Einreise unter Vorlage eines behördlichen Attests ein Visum bei der örtlich zuständigen indonesischen Auslandsvertretung beantragen.

Seit dem 2. April 2020 besteht eine Einreisesperre für ausländische Staatsangehörige nach Indonesien. Diese umfasst auch die Einreise zur Transitzwecken (ausgenommen sind jeweils nur wenige Personengruppen wie Diplomaten oder medizinisches Personal).

Für Fragen deutscher Reisender, die sich derzeit in Indonesien aufhalten, hat die deutsche Botschaft in Jakarta ein Krisentelefon eingerichtet, das täglich von 8 bis 19 Uhr erreichbart ist: Tel. +62 813 87265771.

Außerhalb dieser Zeiten kannst du dich in akuten Notfällen (!) an den Bereitschaftsdienst der Botschaft wenden: Tel. +62 811 152526.

Die Bundesregierung will allen Deutschen, die auf Bali gestrandet sind, eine Rückkehr nach Deutschland ermöglichen und bereitet Rückholflüge vor. Registriere dich dafür auf der Seite www.rueckholprogramm.de. Der erste Sonderflug startete am 28.03.2020. Weitere Flüge folgen täglich bis zum 31.03.2020. Du kannst diese über condor.de buchen. Ob es nach dem 31.03. noch Flüge gibt, ist ungewiss. Zudem soll es am 03.04.2020 einen Flug von Jakarta geben. Nach Angaben der Botschaft wird dies der einzige Sonderflug von Jakarta sein.

Laut Auswärtigem Amt müssen Indonesien-Reisende damit rechnen, während des Aufenthalts in Indonesien in Einzelfällen auch ohne Anzeichen einer möglichen Infektion mit dem Coronavirus zur Quarantäne in indonesischen Krankenhäusern bzw. Quarantänezentren verpflichtet zu werden.

Zudem gebe es Berichte von staatlichen und privaten Krankenhäusern, die Notfallpatienten aus Kapazitätsgründen oder Vorgabe des Infektionsschutzes nicht mehr behandeln. Eine angemessene notfallmedizinische Versorgung in Indonesien sei daher nicht gewährleistet.

Darüber hinaus weist das Auswärtige Amt auf Folgendes hin: “Bei angeordneten Quarantänemaßnahmen können Sie nicht mit einer Rückholung durch Ihren Reiseveranstalter oder die Bundesregierung rechnen. Bitte befolgen Sie die Anordnungen lokaler Gesundheitsbehörden.”

Das Reisen innerhalb Indonesiens wird durch geplanten oder bereits erfolgten Wegfall von Flug-und Fährverbindungen erschwert. Einzelne Regionen und Inseln sind dadurch bereits vom Rest des Landes sowie von der Anreise zu internationalen Flughäfen abgeschnitten.

Letztes Update: 03.04.2020

Nützliche Links:

Coronavirus Kambodscha

Aktuelle Lage: Seit dem 17. März 2020 gilt für zunächst 30 Tage eine Einreisesperre für alle ausländischen Reisenden, die aus Deutschland, Frankreich, Italien und Spanien kommen. Die Ausweitung auf weitere Länder ist nicht ausgeschlossen.

Ab dem 31.03.2020 werden für einen Monat keine touristischen Visa, e-Visa und Visa on arrival mehr ausgestellt.

Nach Angaben der Botschaft ist es noch möglich, mit regulären Flügen auszureisen. Beachte jedoch, dass die Grenzen zu allen Nachbarländern geschlossen sind. Nur noch bis zum 31.03.2020 ist ein Transit über Thailand möglich.

Ein Rückholprogramm für Kambodscha läuft. Am 29. März 2020 finden insgesamt zwei Flüge nach Frankfurt/Main statt. Alle Deutschen, die sich zuvor registriert hatten, wurden über ihre Flüge informiert.

Letztes Update: 28.03.2020

Nützliche Links:

Coronavirus Laos

Aktuelle Lage: Die aktuelle Situation hat mittlerweile zu einer weitgehenden Absperrung von Laos geführt. Seit dem 23. März 2020 sind alle Landesgrenzübergänge für den Personenverkehr gesperrt.

Die Flugverbindungen zwischen Laos und den Staaten der Region sind mit Ausnahme von China eingestellt. Damit ist Laos von den wichtigen Umsteigeflughäfen abgeschnitten. Zwischen Laos und China bestehen noch wenige Flugverbindungen.

Die Ausstellung eines „Visa upon Arrival“ oder eines E-Visa ist für die Einreise nach Laos bis auf weiteres generell ausgesetzt worden. Touristenvisa werden überhaupt nicht mehr ausgestellt.

Falls du dich noch in Laos befindest und zurück möchtest, solltest du dich auf der Seite zum Rückholprogramm registrieren. Eine Rückholaktion ist für den 2.4.2020 geplant. Deutsche Reisende, die diesen Flug nutzen wollen, sollen sich dringend nach Vientiane begeben.

Letztes Update: 31.03.2020

Nützliche Links:

Coronavirus Malaysia

Aktuelle Lage: Die malaysische Regierung hat mit Wirkung vom 18. März 2020 eine Einreisesperre für alle Ausländer zunächst bis zum 31. März 14. April verhängt. Eine Verlängerung ist nicht ausgeschlossen. Zudem wird das öffentliche Leben eingeschränkt.

Die malaysischen Behörden haben angekündigt, auch Kreuzfahrtschiffen das Anlaufen malaysischer Häfen nicht mehr zu gestatten.

Letztes Update: 02.04.2020

Nützliche Links:

Coronavirus Malediven

Aktuelle Lage: Seit dem 15. März 2020 gilt ein Einreiseverbot für Reisende aus Nordrhein-Westfalen, Bayern und Baden-Württemberg. Das  Auswärtige Amt rät derzeit von Reisen auf die Malediven ab.

Ab dem 27. März 2020 wird die Visavergabe (Visa on Arrival) bis auf weiteres ausgesetzt. Damit ist die Einreise auf die Malediven faktisch nicht mehr möglich.

Die maledivischen Behörden haben seit dem 15.03.2020 für vorerst zwei Wochen den Bootsverkehrs von Resortinseln zu den von Einheimischen bewohnten Inseln verboten und Stadthotels im Raum Male dürfen keine neuen Gäste aufnehmen.

Letztes Update: 27.03.2020

Nützliche Links:

Coronavirus Myanmar

Aktuelle Lage: Seit dem 15. März 2020 müssen sich Reisende, die aus Deutschland oder anderen betroffenen Staaten einreisen oder sich in den vergangenen 14 Tagen in Deutschland bzw. diesen Staaten aufgehalten haben, bei Ankunft für 14 Tage in staatliche Quarantäne begeben.

Zusätzlich müssen sie ein medizinisches Gutachten einer staatlich anerkannten Institution vorlegen, aus dem hervorgeht, dass unmittelbar vor Abflug keine Anzeichen einer akuten Atemwegserkrankung (frei von Fieber und Husten und Kurzatmigkeit) vorlagen (das wird schwer zu bekommen sein!).

Seit dem 29.03.2020 ist eine Einreise nach Myanmar nicht mehr möglich. Das Außenministerium hat folgende Maßnahmen (bis mindestens 30.04.2020) verkündet: “Aussetzung der Ausstellung aller Arten von Visa (einschliesslich Sozialbesuchsvisa) für alle ausländischen Staatsangehörigen, mit Ausnahme der in Myanmar akkreditierten Diplomaten, der in Myanmar ansässigen Beamten der Vereinten Nationen und der Besatzung von Schiffen und Flugzeugen, die nach und von Myanmar aus operieren.”

Der internationale kommerzielle Luftverkehr nach Myanmar wird zum 31. März 2020 eingestellt. Auch die Ausreise im internationalen Luftverkehr ist faktisch nicht mehr möglich.

Alle deutschen Reisenden, die jetzt noch im Land sind und nach einer Möglichkeit suchen, nach Hause zu kommen, sollen sich dringend bei der Botschaft melden: “Schicken Sie eine E-Mail l-vz@rang.diplo.de mit Ihren Personendaten (für Gruppen und Familien reicht eine Mail mit der Angabe der Gesamtzahl und Namen).”

Am 02.04.2020 wird es einen Rückholflug von Yangon nach Frankfurt geben.

Letztes Update: 31.03.2020

Nützliche Links:

Coronavirus Philippinen

Aktuelle Lage: Die philippinischen Behörden haben aufgrund der Ausbreitung der Atemwegserkrankung Covid-19 für alle Reisenden aus Ländern mit bestätigter lokaler Übertragung, dazu gehört auch Deutschland, ein Einreiseverbot verhängt.

Seit dem 17. März 2020 gilt vorerst bis zum 12. April 2020 für die philippinische Hauptinsel Luzon eine Ausgangssperre in den Nachtstunden (20.00 Uhr bis 05.00 Uhr),

Für den Großraum Manila (Metro Manila) gelten seit dem 15. März 2020 Ein- und Ausreisesperren auf dem Land-, See- und Luftweg.

Einzelne Gemeinden innerhalb von Metro Manila haben weitergehende Quarantäne-Maßnahmen (Verbot, das Gemeindegebiet zu verlassen) ab dem 18. März 2020 beschlossen. Mit weiteren Einschränkungen muss gerechnet werden.

Die Deutsche Botschaft in Manila hat am 15.03.2020 verkündet: Auch nach Inkrafttreten der Zugangsbeschränkungen für den Großraum Manila werden ausländische Urlauber die Möglichkeit haben, zur Ausreise zum internationalen Flughafen Manila zu gelangen. Die Botschaft hat für Fragen betroffender Reisender folgende Telefonnummer eingerichtet: +63 (0) 2-8702 3030

Die Deutsche Botschaft und die Österreichische Botschaft berichten mit Verweis auf die philippinische Regierung, dass alle ausländischen Staatsbürger ab sofort 72 Stunden Zeit haben, das Land zu verlassen (bis 20.03.2020, 0:00 Uhr). Andernfalls muss davon ausgegangen werden, mindestens die nächsten 26 Tagen bis zum 13. April 2020 (00:00 Uhr) auf den Philippinen festzusitzen und nicht mehr ausreisen zu können.

Update 18.03.2020: Die Deutsche Botschaft auf den Philippinen meldet: “Die 72-stündige Frist zur Ausreise von Touristen wurde durch die philippinische Regierung wieder aufgehoben. Ausreisewillige Deutsche dürfen auch während der bis zum 12.04.2020 verhängten Quarantäne-Periode das Land verlassen.

Für die Philippinen hat das Auswärtige Amt ein Rückholprogramm für gestrandete deutsche Reisende gestartet.

Seit dem 19.03.2020 gibt es Rückholflüge nach Deutschland. Weitere Infos zu den Sonderflügen auf der Facebook-Seite der Botschaft. Dort finden sich auch Infos, wie man von einzelen Inseln zurück nach Cebo oder Manila kommt (hier finden gelegentlich Sonderflüge statt).

Letztes Update: 30.03.2020

Nützliche Links:

Coronavirus Singapur

Aktuelle Lage: Seit dem 23. März 2020, 23.59 Uhr Ortszeit, untersagt die singapurische Regierung allen Besuchsreisenden die Einreise nach und die Durchreise durch Singapur. Damit entfällt Singapur nicht nur als Reiseziel, sonder auch als Transitflughafen.

Ab dem 27.03.2020 sind Bars, Nachtclubs, Discotheken, Kinos, Theater und Karaokebars geschlossen. Malls, Museen und andere Attraktionen müssen genügend Platz für ausreichend Abstand zwischen den Besuchern vorhalten, andernfalls werden diese ebenfalls geschlossen. Führungen und Shows finden nicht statt. Gruppen dürfen nicht mehr als 10 Personen umfassen.

Ab 7.04.2020 müssen alle nicht lebensnotwendigen Geschäfte für mindestens einen Monat schließen. Ausgenommen sind zum Beispiel Supermärkte und Banken.

Letztes Update: 03.04.2020

Nützliche Links:

Coronavirus Sri Lanka

Aktuelle Lage: Seit dem 15. März. 2020 bis mindestens 29. März 2020 ist die Einreise aus Deutschland, Dänemark, Frankreich, Österreich, Niederlanden, Schweden, Schweiz und Spanien untersagt.

Seit dem 19. März 2020 ist der Flughafen in Colombo für ankommende internationale Passagierflüge geschlossen. Leere Passagierflüge, die Passagiere in Colombo aufnehmen, sind nach Angaben des Außenministeriums von der Regelung ausgeschlossen. Die Ausreise von Passagieren auf kommerziellen Fluglinien sei weiterhin möglich, auch wenn damit zu rechnen sei, dass der Flugverkehr insgesamt abnehmen werde.

Bezüglich der bereits im Land befindlichen Ausländer haben die Behörden von Sri Lanka mitgeteilt, dass die Gültigkeit der erteilten Visa automatisch bis zum 12. Mai 2020 verlängert wurde.

Die Behörden verhängen – zum Teil mit kurzer Vorlaufzeit – Ausgangssperren. Diese galten bisher jedoch nicht für Personen auf dem Weg zum Flughafen, um einen unmittelbar bevorstehenden Flug wahrzunehmen. Das Auswärtige Amt empfiehlt, während der Fahrt den Reisepass und die Flugreservierung für eventuelle Kontrollen bereit zu halten.

Am 31.03.2020 gab es einen Rückholflug von Colombo nach Frankfurt. Ein weiterer Rückholflug wird am 03.04.2020 stattfinden

Letztes Update: 02.04.2020

Nützliche Links:

Coronavirus Thailand

Aktuelle Lage: Am 25. März 2020 hat die thailändische Regierung die Einreise auf dem Luft-, Land- und Seeweg für ausländische Reisende mit wenigen Ausnahmen (Diplomaten, Piloten, etc.) untersagt. Eine Einreise nach Thailand ist damit derzeit grundsätzlich nicht möglich.

Die Deutsche Botschaft ruft alle Reisenden zur Rückkehr auf. Wer noch Tickets für reguläre Flüge hat, die durchgeführt werden, soll diese nutzen. Eine Rückholaktion der Bundesregierung beginnt am 02.04.2020. Flüge wird es ab Bangkok und Phuket geben. Die Flüge lassen sich über condor.de buchen. Zudem bitte auf rueckholprogramm.de registrieren, damit die Botschaft den Bedarf anschätzen kann.

Die thailändische Regierung hat mit Wirkung ab 26. März 2020 den Notstand ausgerufen. Damit erhält der Regierungschef weitreichende Vollmachten. Es muss insbesondere mit Einschränkungen der Bewegungs- und Reisefreiheit, der Versammlungs- und der Meinungsfreiheit gerechnet werden.

Ab dem 3. April gilt in Thailand eine nächtliche Ausgangssperre von 22 bis 4 Uhr. In einigen Provinzen kann es strengere Regeln geben. Bei Verstoß gegen die Ausgangssperre drohen Geldstrafen bis zu 40.000 Baht oder sogar eine Haftstrafe.

Es wird immer schwieriger, Tickets für Busse und Bahnen zu bekommen. Diese fahren, wenn überhaupt, nur noch mit eingeschränktem Platzangebot.

Das das öffentliche Leben in Thailand ist schon zuvor immer mehr eingeschränkt worden. Vielerorts haben Shoppingmalls, Bars, Massagesalons etc.  geschlossen.

Der deutsche Botschafter in Bangkok hat Reisende, die noch heim wollen, aufgrund möglicher Einschränkungen der Reisefreiheit aufgerufen, sich schnellstmöglich in die Nähe der internationalen Flughäfen in Bangkok oder Phuket zu begeben.

Achtung: Der Flughafen Phuket schließt am 10.04.2020 bis mindestens 30.04.2020. Danach ist eine Rückreise nur noch über Bangkok möglich. Bereits jetzt ist die Insel Phuket offiziell geschlossen. Für Reisende zum Flughafen soll es aber Ausnahmegenehmigungen geben, wenn diese für den selben Tag ein Flugticket haben. Informiere dich vor deiner Anreise über Neuerungen und die Situation vor Ort!

Pirkka Tapiola, Botschafter der Europäischen Union in Thailand, hat eine Liste erstellt, welche Airlines derzeit noch von Thailand nach Europa fliegen (kann sich stündlich ändern).

Die Deutsche Botschaft in Bangkok bleibt aufgrund der Krisenlage für den allgemeinen Besucherverkehr bis auf weiteres geschlossen. Für unabweisbare Notfälle gibt es eine neue Telefon-Hotline: +66-2-287 9123

Anfragen per Mail bitte an info@bangkok.diplo.de

Aufgrund der vielen Anfragen kann es zu Verzögerungen kommen.

Letztes Update: 02.04.2020

Nützliche Links:

Wenn du regelmäßig über aktuelle Entwicklungen vor Ort informiert werden möchtest, abonniere unseren Südostasien-Newsletter.

Coronavirus Timor-Leste (Ost-Timor)

Seit dem 28. März 2020 besteht ein Einreiseverbot für ausländische Staatsangehörige. Der Flugverkehr aus und nach Timor-Leste ist bis auf weiteres eingestellt.

Letztes Update: 01.04.2020

Nützliche Links:

Coronavirus Vietnam

Aktuelle Lage: Seit dem 12.03.2020 ist die Visafreiheit für Reisende aus Deutschland bis auf Weiteres ausgesetzt. Darüber hinaus werden alle Reisenden, die nach Vietnam einreisen, aufgefordert, Angaben zur gesundheitlichen Verfassung und zur Reiseroute abzugeben.

Das Formular kann bei Einreise in Papierform oder auch online (in 6 Sprachen: vietnamesisch, chinesisch, englisch, koreanisch, italienisch und kambodschanisch) ausgefüllt werden: https://suckhoetoandan.vn/khaiyte

Für die Einreise soll nun ein Einreisevisa beantragt werden. Eine Visumerteilung kann nur beim Vorlegen der Hin- und Rückflugbuchung, Hotelbuchung (mit Angaben über Adressen und Telefonnummern der Hotels) und des konkreten Reiseplans erfolgen. Die Bearbeitungszeit könnte bis zu einer Woche dauern (beim Expressvisum mindestens 3 Tage).

Seit dem 15.03.2020 (12 Uhr Vietnam-Ortszeit) gilt ein generelles Einreiseverbot für Europäer (Schengen-Raum). Dieses ist vorerst bis zu, 15.04.2020 befristet.

Viele touristische Sehenswürdigkeiten werden für Besucher geschlossen.

Zudem mehren sich Berichte von Reisende vor Ort, dass Europäer von Hotels abgewiesen werden.

Die vietnamesische Regierung fordert alle Flugpassagiere, die von und nach Vietnam sowie innerhalb Vietnams reisen, auf, während der gesamten Reise und des Aufenthalts im Flughafen eine Gesichtsmaske zu tragen. Diese Regelung gilt auch für sämtliche Personen (vietnamesische und ausländische Staatsangehörige), die sich im öffentlichen Raum mit Menschenansammlungen bewegen – dazu gehören etwa Supermärkte, Flughäfen, Bahnhöfe, Busstationen und öffentliche Transportmittel.

Seit 23.03.2020 müssen Flugpassagiere auch bei Inlandsflügen per Formular Angaben zum Gesundheitszustand und zur Reiseroute machen.

Wegen der großen Nachfrage wird es zwei Rückholflüge für deutsche Touristen in Vietnam geben. In der Nacht vom 5.4. auf den 6.4.2020 sowie in der Nacht vom 7.4. auf den 8.4.2020.

Das Transportwesen in Vietnam wurde jedoch inzwischen massiv eingeschränkt. Es gibt nur noch wenige Flug- und Zugverbindungen. Busse fahren mit reduziertem Platzangebot. Zudem gelten neue Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen. Die Regierung fordert alle Bewohner und Gäste des Landes auf, zu Hause zu bleiben. Erlaubt sind nur unabdingbare Gänge wie z.B. zur Beschaffung von Lebensmitteln und Medikamenten.

Im persönlichen Kontakt wird ein Mindestabstand von zwei Metern vorgeschrieben. Verboten sind Versammlungen von mehr als zwei Personen außerhalb von etwa Arbeitsstätten, Schulen und Krankenhäusern.

Letztes Update: 01.04.2020

Nützliche Links:

 

Covid-19/Corona-Virus: Newsticker für Südostasien

Wenn du regelmäßig über aktuelle Entwicklungen vor Ort informiert werden möchtest, abonniere unseren Südostasien-Newsletter.

 

(#084) – Indonesien: Generelles Einreiseverbot

Seit dem 2. April 2020 besteht eine Einreisesperre für ausländische Staatsangehörige nach Indonesien. Zuvor waren nur bestimmte Länder von dem Verbot betroffen. Zudem kam bereits es zu Einschränkungen bei den Visabestimmungen.

Der komplette Einreisestopp umfasst auch die Einreise zur Transitzwecken (ausgenommen von den neuen Regelungen sind nur wenige Personengruppen wie Diplomaten oder medizinisches Personal).

 

(#083) – Singapur: Weitere Einschränkungen

Ab 7.04.2020 müssen alle nicht lebensnotwendigen Geschäfte für mindestens einen Monat schließen. Ausgenommen sind zum Beispiel Supermärkte und Banken.

 

(#082) – Vietnam: Neue Termine für Rückholflüge

Wegen der großen Nachfrage wird es zwei Rückholflüge für deutsche Touristen in Vietnam geben. In der Nacht vom 5.4. auf den 6.4.2020 sowie in der Nacht vom 7.4. auf den 8.4.2020.

Beide Flüge starten von Hanoi. Nach einem Zwischenstopp in Ho Chi Minh City geht es weiter nach Frankfurt. Infos bei der deutschen Botschaft in Hanoi.

 

(#081) – 02.04.2020 Malaysia verlängert Einreisestopp

Malaysia hat den Einreisestopp vorerst bis zum 14.04.2020 verlängert.

 

(#080) – 02.04.2020 Sri Lanka: automatische Visa-Verlängerung.

Die Gültigkeit von erteilten Visa wurde laut Behörden automatisch bis zum 12. Mai 2020 verlängert.
Quelle: Auswärtiges Amt

 

(#079) – 02.04.2020 Thailand: Ausgangssperre ab Freitag

Ab dem 3. April gilt in Thailand eine nächtliche Ausgangssperre von 22 bis 4 Uhr. In einigen Provinzen kann es strengere Regeln geben. Bei Verstoß gegen die Ausgangssperre drohen Geldstrafen bis zu 40.000 Baht oder sogar eine Haftstrafe.

 

(#078) – 01.04.2020 Sri Lanka: Weiterer Rückholflug

Am 03.04.2020 findet ein weiterer Rückholflug von Colombo nach Frankfurt statt. Infos gibt es auf der Seite der deutschen Botschaft in Sri Lanka.

 

(#077) – 01.04.2020 Termin für Rückholflug aus Vietnam steht

Am 04.04.2020 wird es einen Rückholflug von Hanoi und Ho Chi Minh City nach Frankfurt geben. Alle Infos dazu findest du auf der Seite der deutschen Botschaft in Vietnam. Die Anreise in beide Städte muss selbst organisiert werden. Da es kaum noch nutzbare Verkehrsmittel gibt, sollten sich Reisende so schnell wie möglich auf den Weg machen, empfiehlt die Botschaft.

 

(#076) – 01.04.2020 Weiterhin kein Flugverkehr in Indien

Sowohl der nationale als auch der internationale Flugverkehr bleiben bis mindestens 14.04.2020 eingestellt. Ausnahmegenehmigungen gibt es zum Beispiel für die Rückholflüge der Bundesregierung.

 

(#075) – 31.03.2020 Vietnam: Neue Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen

In Vietnam gelten neue Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen. Die Regierung fordert alle Bewohner und Gäste des Landes auf, zu Hause zu bleiben. Erlaubt sind nur unabdingbare Gänge wie z.B. zur Beschaffung von Lebensmitteln und Medikamenten.

Im persönlichen Kontakt wird ein Mindestabstand von zwei Metern vorgeschrieben. Verboten sind Versammlungen von mehr als zwei Personen außerhalb von etwa Arbeitsstätten, Schulen und Krankenhäusern.

Außerdem wird die Beförderung von Personen insbesondere zwischen verschiedenen Städten und Gemeinden weiter beschränkt. Der Besuch von Patienten in Krankenhäusern ist grundsätzlich nicht mehr möglich. (Quelle: Deutsche Botschaft in Hanoi)

 

(#074) – 31.03.2020 Rückholflug von Myanmar

Auf ihrer Facebook-Seite teilt die Deutsche Botschaft in Yangon mit, dass der Termin für einen Rückholflug feststeht: “Folgender von der Bundesregierung gecharterter Sonderflug, durchgeführt von der Fluglinie Condor, erfolgt in der Nacht von Donnerstag auf Freitag:
Flug von Yangon nach Frankfurt/Main am Freitag, 03.04., 02:30 Uhr Ortszeit Yangon, mit Flug Nr. DE8855, Ankunft in Frankfurt: 03.04. um 09:25 Uhr “

Auf der Facebook-Seite finden sich viele weitere Infos rund um diesen Flug. Falls die Kapazitäten nicht ausreichen, wird es möglicherweise einen zweiten Flug geben.

 

(#073) – 31.03.2020 Rückholflug von Laos

Die deutsche Botschaft in Laos berichtet auf ihrer Facebook-Seite, dass es am 2.4.2020 um 8:30 Uhr einen Rückholflug von Vientiane nach Frankfurt gibt.

 

(#072) – 30.03.2020 Flugverkehr nach Myanmar wird eingestellt

Der internationale kommerzielle Luftverkehr nach Myanmar wird zum 31. März 2020 eingestellt. Auch die Ausreise im internationalen Luftverkehr ist dann faktisch nicht mehr möglich.

Das Auswärtige Amt rät Reisenden, Myanmar sofort zu verlassen.

 

(#071) – 30.03.2020 Flughafen Phuket schließt

Der Flughafen Phuket schließt am 10.04.2020. Der deutsche Botschafter Georg Schmidt rät daher, die Rückreise nicht zu verzögern. Die Botschaft steht in Kontakt mit thailändischen Behörden, damit Touristen, die zum Flughafen wollen, noch in die Provinz Phuket einreisen dürfen.

 

(#070) – 30.03.2020 Weitere Thailand-Rückflüge

Die deutsche Botschaft in Bangkok hat weitere Termine für Sonderflüge bekanntgeben:

  • Abflug von Phuket nach Frankfurt/Main am Montag, 06.04., mit Flug Nr. DE8759 um 10:10 Uhr Ortszeit
  • Abflug von Bangkok nach Frankfurt/Main am Dienstag, 07.04., mit Flug Nr. DE8763 um 11:30 Uhr Ortszeit
  • Abflug von Phuket nach Frankfurt/Main am Montag, 08.04., mit Flug Nr. DE8759 um 10:10 Uhr Ortszeit
  • Abflug von Bangkok nach Frankfurt/Main am Dienstag, 09.04., mit Flug Nr. DE8763 um 11:30 Uhr Ortszeit

Die flüge sind in Kürze über www.condor.de buchbar. Infos zu Kosten etc. finden sich auf der Sonderseite der Botschaft.

Achtung: Begebe dich frühzeitig in die Nähe der Flughäfen. Die Reisefreiheit in Thailand wird immer mehr eingeschränkt.

 

(#069) – 30.03.2020 Transportwesen in Vietnam stark eingeschränkt

Mit dem heutigen Tag hat die vietnamesische Regierung Beschränkungen für die Personenbeförderung innerhalb Vietnams erlassen. So gibt es nur noch folgende Flugverbindungen mit jeweils einem Flug täglich pro Fluggesellschaft:

  • Hanoi – Ho-Chi-Minh-Stadt – Hanoi
  • Hanoi – Da Nang – Hanoi
  • Hanoi – Phu Quoc – Hanoi
  • Ho-Chi-Minh-Stadt – Da Nang – Ho-Chi-Minh-Stadt
  • Ho-Chi-Minh-Stadt – Phu Quoc – Ho-Chi-Minh-Stadt

Zugverbindungen mit Ausnahme der Strecke Hanoi – Ho-Chi-Minh-Stadt – Hanoi (zweimal täglich) sind eingestellt.

Private Busunternehmen dürfen bis auf genehmigte Ausnahmefälle nur noch bis zu neun Personen gleichzeitig befördern. Linienbusse von und nach Hanoi und Ho-Chi-Minh-Stadt verkehren nur noch maximal zweimal täglich mit jeweils höchstens 20 Passagieren.

Die deutsche Botschaft in Vietnam rät allen Individualreisenden, sich zeitnah nach Hanoi oder Ho-Chi-Minh-Stadt zu begeben. Wer sich bereits in Hanoi oder Ho-Chi-Minh-Stadt befinde, sollte sich jeweils dort um eine Rückreisemöglichkeit nach Deutschland bemühen, da der Wechsel in die jeweils andere Stadt mit größeren Problemen verbunden sein könnte.

Eine Rückholaktion für Vietnam wird derzeit geprüft. Die Botschaft bittet darum, dass sich Ausreisewillige auf rueckholprogramm.de registrieren, damit der Bedarf abgeschätzt werden kann.

 

(#068) – 30.03.2020 Indonesien: Rückholflüge von Bali und Jakarta

Für den Rückholflug von Bali heute Abend gibt es noch wenige freie Plätze. Morgen findet dann der vorerst letzte Rückholflug von Bali statt. Ob es noch weitere Sonderflüge von der beliebten Urlaubsinsel geben wird, ist derzeit unklar.

Dafür ist ein Sonderflug von Jakarta geplant. Dieser soll am Freitag, den 3.04.2020 stattfinden. Infos gibt es zeitnah auf der Seite der Botschaft. Wer diesen Flug nutzen möchte, sollte sich zeitnah nach Jakarta begeben.

 

(#067) – 29.03.2020 Indonesien: Chance nutzen

Die Deutsche Botschaft in Indonesien hat verkündet, dass es für diese Rückholflüge noch Tickets gibt:

  • Abflug von Denpasar/Bali nach Frankfurt am Montag, 30.03.2020, mit Flug Nr. DE8723 um 18:05 Uhr Ortszeit.
  • Abflug von Denpasar/Bali nach Frankfurt am Dienstag, 31.03.2020, mit Flug Nr. DE8711 um 17:05 Uhr Ortszeit.
  • Abflug von Denpasar/Bali nach Frankfurt am Dienstag, 31.03.2020, mit Flug Nr. DE8723 um 18:05 Uhr Ortszeit

Du kannst die Flüge auf www.condor.de buchen. Es ist unklar, ob es danach noch weitere Rückholflüge gibt!

 

(#066) – 29.03.2020 Thailand: Rückholflüge ab Bangkok und Phuket

Eine Rückholaktion der Bundesregierung beginnt am 02.04.2020. Flüge wird es ab Bangkok und Phuket geben. Die Flüge lassen sich in Kürze über condor.de buchen. Zudem bitte auf rueckholprogramm.de registrieren, damit die Botschaft den Bedarf abschätzen kann.

Wer noch nicht in Bangkok oder auf Phuket ist, sollte sich schnell dorthin begeben. Das Transportwesen in Thailand wird immer mehr eingeschränkt.

Wer noch Tickets für reguläre Flüge hat, die durchgeführt werden, soll diese nutzen.

Alle Infos auf der Seite der Deutschen Botschaft in Bangkok.

 

(#065) – 29.03.2020 Laos: Erster Rückholflug am 30. März?

Nach Angaben der Deutschen Botschaft in Vientiane ist eine Rückholaktion für Laos in den nächsten Tagen geplant. Die Botschaft rechnet mit einem ersten Flug in der Nacht vom 30. auf 31.03.2020.

Alle Individualtouristen, die sich noch nicht in Vientiane aufhalten, sollen sich umgehend in die Hauptstadt begeben, da jede Rückführung vom internationalen Flughafen in Vientiane starten wird.

Falls noch nicht geschehen, solltest du dich umgehend auf www.rueckholprogramm.de registrieren. Für jede Person muss ein eigener Datensatz angelegt werden.

Die für diesen Flug vorgesehenen Personen werden von der Botschaft per E-Mail informiert. Ein zweiter Flug ist in Planung. Alle Infos auf der Seite der Deutschen Botschaft in Vientiane.

 

(#064) – 29.03.2020 Einreise nach Myanmar nicht mehr möglich

Das Ministry of Foreign Affairs Myanmar hat auf seiner Facebook-Seite vorübergehenden Aussetzung aller Arten von Visa
für ausländische Staatsangehörige bekannt gegeben: “Um die Maßnahmen zur Verhinderung der Ausbreitung der COVID-19-Pandemie weiter zu verstärken, hat die Regierung der Republik der Union Myanmar beschlossen, mit Wirkung vom 29. März 2020, 0001 Uhr (Myanmar-Standardzeit), die folgenden Einreisevisumsbeschränkungen für Besucher aus allen Ländern einzuführen.

Diese vorübergehenden Maßnahmen sind bis zum 30. April 2020 in Kraft: Aussetzung der Ausstellung aller Arten von Visa (einschliesslich Sozialbesuchsvisa) für alle ausländischen Staatsangehörigen, mit Ausnahme der in Myanmar akkreditierten Diplomaten, der in Myanmar ansässigen Beamten der Vereinten Nationen und der Besatzung von Schiffen und Flugzeugen, die nach und von Myanmar aus operieren. (…)”

 

(#063) – 28.03.2020 Kambodscha verlängert Einreisestopp

Ab dem 31. März 2020 werden für Kambodscha keine E-Visa, „Visa on Arrival“ und touristischen Visa mehr ausgestellt. Diese Regelung gilt zunächst für einen Monat.

Ausländer, die nach Kambodscha reisen müssen, benötigen dann ein von einer kambodschanischen Auslandsvertretung ausgestelltes Visum. Bei der Visumbeantragung müssen ein Gesundheitszeugnis und eine Reisekrankenversicherung vorgelegt werden.

Bereits seit dem 17. März 2020 besteht ein Einreiseverbot für Reisende aus Deutschland, Frankreich, Spanien, Italien, USA und Iran.

 

(#062) – 28.03.2020 Rückholflug für Sri Lanka

Nach Auskunft der Deutschen Botschaft in Colombo gibt es nun einen Rückholflug. Die Daten:

  • Flug Nr.:DE8705, Ab: Colombo um 21:55 Uhr, An: Frankfurt (FRA) am 01.04. um 05:35 Uhr

Der Flug kann ab sofort auf condor.de gebucht werden.

 

(#061) – 28.03.2020 Weitere Rückholflüge von Bali

Auf der Seite der deutschen Botschaft in Jakarta finden sich drei neue Rückholflüge:

  • Abflug von Denpasar/Bali nach Frankfurt am Montag, 30.03.2020, mit Flug Nr. DE8723 um 18:05 Uhr Ortszeit.
  • Abflug von Denpasar/Bali nach Frankfurt am Dienstag, 31.03.2020, mit Flug Nr. DE8711 um 17:05 Uhr Ortszeit.
  • Abflug von Denpasar/Bali nach Frankfurt am Dienstag, 31.03.2020, mit Flug Nr. DE8723 um 18:05 Uhr Ortszeit.

Diese sind voraussichtlich ab heute, Samstag, 28.03.2020, um 15:00 Uhr Jakarta-Zeit über www.condor.de buchbar.

Die Botschaft empfiehlt allen deutschen Touristinnen und Touristen, die sich nicht auf Bali aufhalten, nach Möglichkeit dennoch einen dieser Flüge zu buchen und sich mit hinreichendem zeitlichen Vorlauf nach Denpasar zu begeben.

 

(#060) – 27.03.2020 Zugverkehr in Thailand: 22 Verbindungen werden ausgesetzt

Bustickets sind kaum noch erhältlich, nun reduziert auch noch die thailändische Eisenbahn ihr Angebot deutlich. Das bericht die thailändische Zeitung The Nation.

 

(#059) – 27.03.2020 Bali-Rückflüge ausgebucht

Nach Mitteilung des deutschen Botschafters in Indonesien sind die Sonderflüge von Bali derzeit ausgebucht. Weitere Flüge sind allerdings bereits in Planung.

 

(#058) – 27.03.2020 Rückholaktion für Vietnam wird geprüft

Wer sich noch in Vietnam aufhält und nach Hause möchte, sollte sich auf www.rueckholprogramm.de registrieren. Zudem schreibt die Deutsche Botschaft: “Wir empfehlen allen Individualtouristen, die sich noch nicht in Hanoi oder Ho-Chi-Minh-Stadt aufhalten, sich umgehend in die genannten Städte zu begeben.”

Hier findest du den gesamten Aufruf der Botschaft.

 

(#057) – 27.03.2020 Sonderflug von Kuala Lumpur

Am 29.03.2020 wird ein Sonderflug der Austrian Airlines von Kuala Lumpur nach Wien zur Rückholung österreichischer Staatsangehöriger eingesetzt. Es gibt auch einige Plätze für Angehörige anderer EU-Staaten. Hier alle Infos.

 

(#056) – 27.03.2020 Malediven setzen Visa on arrival aus

Ab dem 27. März 2020 wird die Visavergabe (Visa on Arrival) bis auf weiteres ausgesetzt. Damit ist die Einreise auf die Malediven faktisch nicht mehr möglich.

 

(#055) – 26.03.2020 Mehrere Rückholflüge von Bali nach Frankfurt

Folgende von der Bundesregierung gecharterte Sonderflüge von Condor werden in den folgenden Tagen stattfinden:

  • Abflug von Denpasar/Bali nach Frankfurt am Samstag, 28.03.2020, mit Flug Nr. DE8711 um 17.50 Uhr Ortszeit
  • Abflug von Denpasar Bali nach Frankfurt am Sonntag, 29.03.2020, mit Flug Nr. DE8711 um 18.55 Uhr Ortszeit
  • Abflug von Denpasar Bali nach Frankfurt am Montag, 30.03.2020, mit Flug Nr. DE8711 um 17.05 Uhr Ortszeit

Weitere Infos auf der Sonderseite der Deutschen Botschaft in Jakarta.

UPDATE: Die Flüge sind ausgebucht. Weitere Flüge sind jedoch bereits in Planung.

 

(#054) – 26.03.2020 Infos der Deutschen Botschaft in Myanmar

Die Deutsche Botschaft hat die Infos zur aktuellen Lage in Myanmar aktualisiert (diese können sich jederzeit wieder ändern und sind ohne Gewähr):

1.) Es gibt am 28. und 29.3.  bestätigte Flüge von Qatar Airways. Die Fluggesellschaft hat in Aussicht gestellt, zusätzliche Flüge einzurichten und Kapazitäten für verbleibende bereits bestätigte Flüge zu erhöhen. Interessierte sollen die Webseite von Qatar Airways regelmäßig prüfen, da sich neue Buchungsmöglichkeiten kurzfristig ergeben können.

2.) Der Transit über Bangkok (bis zu 24h) ist nur noch bis einschl. 31.3. ohne negativen COVID19-Test (allerdings mit “fit-to-fly”-Bescheinigung und ggf. Versicherungsnachweis) möglich. Einzig verbleibender Anbieter der Strecke Rangun-Bangkok ist nach Kenntnis der Botschaft in Myanmar die Fluggesellschaft International Airlines. Verbleibende Kapazitäten können auf deren Website geprüft werden.

3.) Da derzeit noch kommerzielle Optionen (wenn auch sehr stark eingeschränkt) verbleiben, wurde eine Rückholaktion der Bundesregierung für Myanmar noch nicht aktiviert. In vielen anderen Ländern bestehen keine kommerziellen Rückkehrperspektiven mehr.

4.) Die Botschaft bittet gestrandete Reisende in Myanmar um Eigeninitiative und schreibt: “Es fällt uns schwer, ist aber unvermeidbar, dass wir Sie weiter um Geduld und vor allem viel Eigeninitiative bitten müssen. Wir wissen: Ihre schwierige Lage liegt nicht an Ihnen, sondern an den weltweiten außergewöhnlichen Umständen. Diese Umstände betreffen auch die Botschaft. Wir stehen in enger Abstimmung mit dem Auswärtigen Amt, unseren europäischen und außereuropäischen Partnern, den verbleibenden Fluglinien und den myanmarischen Behörden. Wir werden Sie auch weiterhin aktuell informieren.”

 

(#053) – 26.03.2020 Thailand: Verkauf von Bustickets gestoppt

Wegen des verhängten Ausnahmezustands wird der Fahrkartenverkauf für alle Busse des öffentlichen Verkehrs vom 26. März bis zum 30. April 2020 ausgesetzt, berichtet die thailändische Tageszeitung The Nation.

 

 

(#052) – 25.03.2020 Rückholflüge von Bali geplant

Die Bundesregierung will allen Deutschen, die auf Bali gestrandet sind, eine Rückkehr nach Deutschland ermöglichen und bereitet Rückholflüge vor.
Informiere dich auf der Website der Deutschen Vertretungen in Indonesien und in den Auftritten der Botschaft in den sozialen Medien. Dort finden Sie auch die Erreichbarkeiten des Krisenstabes vor Ort.

Allgemeine Informationen und die Antworten auf häufig gestellte Fragen zur weltweiten Reisewarnung und der Rückholaktion findest du hier: diplo.de/rueckholaktion

 

(#051) – 25.03.2020 Thailand-Update

Heute hat die thailändische Regierung die Einreise auf dem Luft-, Land- und Seeweg für ausländische Reisende mit wenigen Ausnahmen (Diplomaten, Piloten, etc.) untersagt. Eine Einreise nach Thailand ist damit derzeit grundsätzlich nicht möglich.

Für Transitreisende gilt ab sofort und nur bis 31. März 2020: Transitreisende müssen der Fluggesellschaft vor Abreise eine fit-to-fly-Bescheinigung vorlegen; der Transitaufenthalt darf max. 24 Stunden betragen. Ab April dürfte dann auch ein Transit über Bangkok nicht mehr möglich sein!

Die Deutsche Botschaft ruft alle Reisenden zur Rückkehr auf. Diese soll jedoch vorerst auf eigene Faust organisiert werden. Eine Rückholaktion der Bundesregierung wie beispielsweise für die Philippinen ist derzeit für Thailand nicht vorgesehen.

Die thailändische Regierung hat mit Wirkung ab 26. März 2020 den Notstand ausgerufen. Damit erhält der Regierungschef weitreichende Vollmachten. Es muss insbesondere mit Einschränkungen der Bewegungs- und Reisefreiheit, der Versammlungs- und der Meinungsfreiheit gerechnet werden. Das das öffentliche Leben in Thailand ist schon zuvor immer mehr eingeschränkt worden. Vielerorts haben Shoppingmalls, Bars, Massagesalons etc.  geschlossen.

Der deutsche Botschafter in Bangkok hat Reisende, die noch heim wollen, aufgrund möglicher Einschränkungen der Reisefreiheit aufgerufen, sich schnellstmöglich in die Nähe der internationalen Flughäfen in Bangkok oder Phuket zu begeben.

 

(#050) – 25.03.2020 Auch in Laos alles dicht

Die aktuelle Situation hat mittlerweile zu einer weitgehenden Absperrung von Laos geführt. Inzwischen sind alle Landesgrenzübergänge für den Personenverkehr gesperrt.

Die Flugverbindungen zwischen Laos und den Staaten der Region sind mit Ausnahme von China eingestellt. Damit ist Laos von den wichtigen Umsteigeflughäfen abgeschnitten. Zwischen Laos und China bestehen noch wenige Flugverbindungen.

Die Ausstellung eines „Visa upon Arrival“ oder eines E-Visa ist für die Einreise nach Laos bis auf weiteres generell ausgesetzt worden. Touristenvisa werden überhaupt nicht mehr ausgestellt.

Solltest du dich noch in Laos befinden und zurück wollen, bitte dringend auf der Seite zum Rückholprogramm registrieren.

 

(#049) – 25.03.2020 Thailand verhängt Einreisestopp

Mehrere seriöse Medien, u.a. die Bangkok Post, berichten übereinstimmend, dass Ausländern ab morgen die Einreise untersagt wird.

 

(#048) – 25.03.2020 Für Reisende in Kambodscha: Transit über Thailand bis 31.03.2020 möglich

Die Deutsche Botschaft in Kambodscha weißt darauf hin, dass eine Rückreise über Bangkok bis Ende des Monats wieder möglich ist.

 

 

(#047) – 25.03.2020 Notverordnungen in Thailand

Ab morgen gelten Notverordnungen in Thailand. Noch sind nicht alle Details bekannt, aber eine Einschränkung der Mobilität ist möglich. Reisende, die heim wollen, sollen sich schnellstmöglich in die Nähe der internationalen Flughäfen in Bangkok oder Phuket begeben.

Ab heute an sind alle Fahrgäste in öffentlichen Verkehrsmitteln strengstens verpflichtet, eine Gesichtsmaske zu tragen und während der Fahrt im Zug oder während des Wartens auf dem Bahnhof ausreichend Abstand voneinander zu lassen.

 

(#046) – 24.03.2020: Indien: Zwei Rückholflüge ab Delhi / Inlandsflugverkehr wird eingestellt

Mittwoch- und Donnerstagnacht gibt es zwei Rückholflüge ab Delhi. Inlandsflüge gibt es nur noch heute! Die Botschaft versucht, mit Bussen zu unterstützen, was aber auch schwer wird, da die indische Bundesstaaten ihre Grenzen schließen, wie der deutsche Botschafter in seiner Videobotschaft berichtet.

 

(#045) – 24.03.2020 Stellt Thai Airways den Flugverkehr ein?

Die thailändische Botschaft in Singapur hat eine Meldung veröffentlicht, wonach die Einstellung des Flugverkehrs von Thai Airways unmittelbar bevorsteht: “Aufgrund der verschiedenen Reisebeschränkungen und Reiseverbote, die sich aus dem Ausbruch von COVID-19 weltweit ergeben, möchte Thai Airways die vorübergehende Einstellung aller TG-Flüge bekannt geben:

a) Alle europäischen Flüge mit Wirkung vom 1. April bis zum 31. Mai 2020
b) Alle Regionalflüge (einschließlich Singapur) mit Wirkung vom 25. März bis zum 31. Mai 2020″

 

(#044) – 24.03.2020 Philippinen: Reisende aus der Schweiz sollen sich bei der Botschaft melden

Die Schweizer Botschaft auf den Philippinen prüft derzeit, ob es einen Rückholflug geben wird. Schweizer Staatsbürger, die daran Interesse haben, sollen sich bis morgen, 12 Uhr (Ortzeit Philippinen), bei der Botschaft melden. Hier alle Infos.

 

(#043) – 24.03.2020 Liste mit Flugverbindungen von Thailand nach Europa

Pirkka Tapiola, Botschafter der Europäischen Union in Thailand, hat eine Liste erstellt, welche Airlines derzeit noch von Thailand nach Europa fliegen (kann sich stündlich ändern).

 

(#042) – 24.03.2020 Reisende in Myanmar sollen sich bei der Botschaft melden

Die Deutsche Botschaft in Yangon wendet sich an alle deutschen Reisenden, die derzeit nach einer Möglichkeit suchen, noch nach Hause zu kommen: “Im Wissen, dass es vielen von Ihnen derzeit nicht gelingt, sich ein Rückflugticket nach Europa zu buchen, bemüht sich die Botschaft mit Hochdruck um Lösungen. Dabei ist es für uns sehr wichtig zu wissen, wie viele von Ihnen derzeit in Myanmar „festsitzen“.

Deshalb unser Appell an alle Betroffenen: Schicken Sie uns möglichst sofort eine e-Mail an l-vz@rang.diplo.de mit Ihren Personendaten (für Gruppen und Familien reicht eine Mail mit der Angabe der Gesamtzahl und Namen).”

Trotzdem ist weiter Eigeninitiative gefragt: “Verlassen Sie sich bitte nicht darauf, dass die Botschaft (so sehr sie sich darum bemüht) Ihnen letztlich weiterhelfen kann. Bleiben Sie deshalb auch selber am Ball und versuchen weiterhin, Ihre Rückreise selber zu organisieren.”

 

(#041) – 23.03.2020 Brunei: Ab morgen keine Einreise mehr möglich

Ab dem 24. März 2020 ist für ausländische Staatsangehörige weder die Einreise noch der Transit nach/durch Brunei möglich. Zudem bestehen von Brunei aus praktisch keine Flugverbindungen mehr, die eine Ausreise nach Deutschland ermöglichen.

 

(#040) – 23.03.2020 Sri Lanka: Ausgangssperre verlängert:

In Colombo sowie den Distrikten Gampaha und Puttalam wurde die Ausgangssperre bis Dienstag (24.03.) 6.00 Uhr verlängert. Sie tritt am Dienstag 12 (!) Uhr erneut in Kraft und gilt dann ununterbrochen bis Freitag (27.03.) 6 Uhr.

Überall sonst endet die Ausgangssperre am Montag 23.03., 6 Uhr und tritt erneut ab 14 Uhr in Kraft. Dann gilt sie ununterbrochen bis Donnerstag (26.03.) 6 Uhr.

Die Ausgangssperre gilt nach wie vor NICHT für Personen, auf dem Weg zum Flughafen um einen unmittelbar bevorstehenden Flug wahrzunehmen. (Quelle: Deutsche Botschaft Colombo)

 

(#039) – 23.03.2020 Deutsche Botschaft in Colombo gibt Tipps für Sri Lanka- und Malediven-Reisende

Für alle Urlauber, die sich in einem der beiden Länder befinden, hat die Deutsche Botschaft nützliche Tipps zusammengestellt:

 

(#038) – 23.03.2020 Registrierung für Rückholaktion täglich aktualisieren

Die Deutsche Botschaft auf den Philippinen weist darauf hin, dass die Registrierung für das Rückholprogramm der Bundesregierung täglich erneuert werden muss. Zudem ist für jede Person der Reisegruppe ein eigener Eintrag nötig.

Auf der Seite der Botschaft finden sich Tipps, wie die Reise von verschiedenen Inseln nach Cebu bzw. Manila organisiert werden kann. Auch geplante Sonderflüge sind dort aufgelistet.

(#037) – 22.03.2020 Singapur macht komplett dicht

Ab 23. März 2020, 23.59 Uhr Ortszeit, untersagt die singapurische Regierung allen Besuchsreisenden die Einreise nach und die Durchreise durch Singapur. Damit entfällt Singapur als Transitflughafen.

Ausführliche Informationen beim Auswärtigen Amt.

 

(#036) – 21.03.2020 Sri Lanka: Visa-Verlängerung und Ausgangssperre

Seit dem 19. März 2020 ist der Flughafen in Colombo für ankommende internationale Passagierflüge geschlossen. Leere Passagierflüge, die Passagiere in Colombo aufnehmen, sind nach Angaben des deutschen Außenministeriums von der Regelung ausgeschlossen. Die Ausreise von Passagieren auf kommerziellen Fluglinien sei weiterhin möglich, auch wenn damit zu rechnen sei, dass der Flugverkehr insgesamt abnehmen werde. Die Regelung soll vorerst bis zum 25.03.2020 gelten.

Bezüglich der bereits im Land befindlichen Ausländer haben die Behörden von Sri Lanka mitgeteilt, dass die Gültigkeit der erteilten Visa automatisch bis zum 12. April 2020 verlängert wurde.

Die sri lankischen Behörden haben zudem eine landesweite Ausgangssperre verhängt. Diese gilt zunächst von Freitag 20.März 2020 18:00 Uhr Ortszeit, bis Montag, 23.März 2020, 6:00 Uhr Ortszeit. Die Ausgangssperre gilt nicht für Personen auf dem Weg zum Flughafen um einen unmittelbar bevorstehenden Flug wahrzunehmen. Das Auswätige Amt empfiehlt, während der Fahrt den Reisepass und die Flugreservierung für eventuelle Kontrollen bereit zu halten.

Bereits seit dem 15.03.2020 ist die Einreise u.a. für Deutsche, Österreicher und Schweizer untersagt (bis mindestens 29.03.2020).

 

(#035) – 21.03.2020 Singapur verschärft Einreisebestimmungen

Seit heute gilt für alle Personen, die nach Singapur einreisen, unabhängig von ihrem Aufenthaltstitel, Reisezweck, Herkunftsstaat oder ihrer Nationalität, eine 14-tägige Stay-Home-Notice. Eine Stay-Home-Notice ist die Anordnung, 14 Tage lang die Wohnung (sofern in Singapur vorhanden) bzw. das Hotelzimmer nicht zu verlassen. Der Transit durch Singapur – nur bei Nicht-Verlassen des Transit-Bereichs! – ist weiterhin für diese Personengruppe möglich.

Zuvor war bereits ein komplettes Einreiseverbote für Personen erlassen worden, die sich in den zurückliegenden 14 Tagen u.a. in Deutschland aufgehalten haben.

 

(#034) – 21.03.2020 Videobotschaften für Indien-Reisende

Der deutsche Botschafter in Indien informiert täglich mit kurzen Videobeiträgen zur Frage, was Reisende in Indien jetzt tun können. Hier die aktuelle Folge.

 

(#033) – 20.03.2020 Neue Seite für gestrandete Reisende

Die neue Webseite www.rueckholprogramm.de ist für die Registrierung von im Ausland gestrandeten deutschen Reisenden gedacht, für deren Gastländer Rückholflüge des Auswärtigen Amts organisiert werden.

Hier findet sich eine Liste der Länder mit laufenden Rückholprogrammen bzw. Planungen.

So sieht die Registrierung aus:

 

(#032) – 20.03.2020 Indien: Einstellung des Flugverkehrs und Ausgangssperre

Das Auswärtige Amt meldet:

“Ab Montag, 23. März, werden alle kommerziellen Flugverbindungen von und nach Indien – zunächst für eine Woche – eingestellt. Ein- und Ausreise sind somit in diesem Zeitraum nicht mehr möglich. Bitte buchen Sie keinesfalls Flüge für diesen Zeitraum, selbst wenn Ihnen diese online noch als verfügbar angezeigt werden!

Für Sonntag, den 22. März 2020, hat Premierminister Modi landesweit zu einer freiwilligen Ausgangssperre von 7 Uhr morgens – 21 Uhr aufgerufen. Die deutschen Vertretungen in Indien raten die Ausgangssperre einzuhalten. Weitere – regionalspezifische – Einschränkungen der Bewegungsfreiheit können zusätzlich verhängt werden. Bitte halten Sie sich informiert.”

Hier finden sich weitere Infos.

 

(#031) – 19.03.2020 Myanmar: Ein- und Ausreise nur noch auf dem Luftweg

Ab heute ist die Ein- und Ausreise nach Mynmar nur noch über die internationalen Flughäfen Rangun (Yangon), Mandalay und Nay Pyi Taw möglich.

Die auf dem Landweg zu erreichenden Grenzübergänge sind teilweise vollständig (insbesondere zu Indien) geschlossen; teilweise ist der Grenzübertritt nur noch für Staatsangehörigen der beiden Grenzstaaten möglich.

Zuvor hatte Myanmar bereits angekündigt, dass sich Reisende, die aus Deutschland oder anderen betroffenen Staaten einreisen oder sich in den vergangenen 14 Tagen in Deutschland bzw. diesen Staaten aufgehalten haben, bei Ankunft für 14 Tage in staatliche Quarantäne begeben müssen. Zudem ist ein Gesundheitszertifikat erforderlich.

 

(#030) – 19.03.2020 Rückholflüge von den Philippinen

Die Deutsche Botschaft in Manila hat mittlerweile drei Flüge bekanntgegeben:

LH 343 from MANILA/NAIA T1 to FRANKFURT/GERMANY
19 MARCH 2020 at 23.30 H

LG 349 from MANILA/NAIA T1 to FRANKFURT/GERMANY
20 MARCH 2020 at 23.30 H

CHARTER from CEBU/MACTAN to COLOGNE/BONN
21 MARCH 2020 at 02.00 H (TBC)

Alle Infos auf der Facebook-Seite der Deutschen Botschaft in Manila.

 

(#029) – 19.03.2020 Thailand: Deutsche Botschaft nennt neue Bedingungen zu Einreise

Während Reisende in Facebook-Gruppen berichten, dass sie immer noch ohne Probleme einreisen konnten, weisen sowohl die Thailändische Touristenbehörde (TAT) als auch die Deutsche Botschaft in Bangkok darauf hin, dass künftig ein Gesundheitszertifikat und ein Krankenversicherungsnachweis nötig sind, um einen Flug nach Thailand antreten zu können.

Die Deutsche Botschaft schreibt: “Fluggesellschaften müssen vor Ausstellen des Boardingpasses prüfen, ob sich der Passagier in den letzten 14 Tage in einem Infektionsgebiet oder einem Gebiet mit fortschreitender lokaler Verbreitung aufgehalten hat, ein Gesundheitszertifikat (nicht älter als 72h) vorliegt, das dem Passagier Risikofreiheit bescheinigt und ob der Passagier eine Krankenversicherung mindestens im Gegenwert von 100.000 USD besitzt.”

Beides dürfte aktuell praktisch nicht zu bekommen sein.

Update: Die Regelung gilt ab dem 21.03.2020

Darüber hinaus gilt: “Laut neuer Regelung der Civil Aviation Authority of Thailand (CAAT), die ab dem 21.03.2020 in Kraft tritt, müssen Passagiere, die sich innerhalb der letzten 14 Tage in einem Infektionsgebiet oder einem Gebiet mit fortschreitender lokaler Verbreitung (auch Deutschland) aufgehalten haben, sich den Maßnahmen der Regierung (bspw. Quarantäne) verpflichtend unterziehen.”

Wer nicht in Quarantäne kommt, bei dem soll eine Überwachung per App erfolgen, die die Bewegungen des Reisenden aufzeichnet. Darin soll auch der Gesundheitszustand protokolliert werden.

Die Deutsche Botschaft in Bangkok bleibt aufgrund der Krisenlage für den allgemeinen Besucherverkehr bis auf weiteres geschlossen. Für unabweisbare Notfälle gibt es eine neue Telefon-Hotline: +66-2-287 9123

Anfragen per Mail bitte an info@bangkok.diplo.de

Aufgrund der vielen Anfragen kann es zu Verzögerungen kommen.

Die Deutsche Botschaft ruft alle Reisenden zur Rückkehr auf. Diese soll jedoch vorerst auf eigene Faust organisiert werden. Eine Rückholaktion der Bundesregierung wie beispielsweise für die Philippinen ist derzeit für Thailand nicht vorgesehen.

Derweil wird das öffentliche Leben in Thailand wird immer mehr eingeschränkt. In vielen Touristenorten (zum Beispiel Chiang Mai, Phuket) haben viele Bars, Massagesalons etc. bereits geschlossen.

 

(#028) – 18.03.2020 Einreise nach Brunei nicht mehr möglich

Für alle aus der EU und Großbritannien einreisenden Touristen besteht seit 18. März 2020 eine Einreisesperre. Das berichtet die Deutsche Botschaft in Brunei.

 

(#027) – 18.03.2020 Laos verschärft Einreise-Bedingungen

Nun hat auch Laos die Einreise hat Bedingungen geknüpft. Die Deutsche Botschaft in Vientiane schreibt:

“Eine 14-tägige Selbst-Quarantäne zu Hause (was nicht verlassen werden darf!) wird Einreisenden nunmehr in den folgenden Fällen auferlegt:

  • Einreisen aus von Laos nicht angrenzenden Ländern mit mehr als 100 Coronavirus-Infektionsfällen auch wenn keinerlei Covid-19-Symptome (Erkältung, Husten, Fieber über 37.5°C und Atembeschwerden) bei Einreise vorliegen
  • Einreise aus Nachbarländern zu Laos, deren Provinzen eine Coronavirusinfektion aufweisen aber keine unmittelbare Grenze zu Laos haben, mit mehr als 10 Coronavirus-Infektionsfällen in diesen Provinzen
  • Einreise aus Nachbarländern zu Laos, deren Provinzen erste Coronavirus-Infektionsfälle erleben mit mehr als 3 Infektionsfällen in diesen Provinzenben mit mehr als 3 Infektionsfällen in diesen Provinzen”

 

(#026) – 18.03.2020 Zwei Rückhol-Flüge von Manila nach Frankfurt

Die Deutsche Botschaft Manila hat bestätigt, dass zwei Flüge von MANILA nach FRANKFURT für deutsche Besucher und begleitende Familienmitglieder, die die Philippinen verlassen möchten, ab sofort zur Verfügung stehen:

  • LH 343 (19. MÄRZ 2020, 23.30 UHR)
  • LH 349 (20. MÄRZ 2020, 23.30 UHR)

Zudem geht diese Nacht noch ein Flug von Cebu nach Manila. Infos dazu sowie zu den Rückhol-Flügen auf der Facebook-Seite der Deutschen Botschaft.

Nach Angaben der Botschaft sind weitere Sonderflüge – auch von Cebu – geplant.

 

(#025) – 18.03.2020 Infos für Thailand-Reisende

Die Deutsche Botschaft in Thailand ruft Reisende zur Rückkehr auf: “Sollten Sie sich bereits in Thailand aufhalten, sollten Sie sich unverzüglich um eine Rückreisemöglichkeit kümmern. (…) Das Risiko, dass Sie Ihre Rückreise aufgrund der zunehmenden Einschränkungen nicht mehr antreten können, ist auch in Thailand sehr hoch. (…) Für den Fall eines pandemischen Ausbruches des Virus auch in Thailand wird das hiesige Gesundheitssystem auf das Äußerste angespannt werden, eine ausreichende medizinische Versorgung ist dann möglicherweise nicht mehr möglich.”

Zur aktuellen Situation wurde eine Sonderseite eingerichtet.

Zur Frage, ob beim Check-in in ein Flugzeug nach Thailand ein Gesundheitsnachweis vorgelegt werden muss, gibt es noch immer widersprüchliche Aussagen.

 

(#024) – 18.03.2020 “Gestrandete” können sich registrieren

Wer irgendwo auf der Welt festsitzt und keinen Heimflug hat, kann sich hier auf dieser Sonderseite registrieren: https://www.condor.com/tca/de/fly-home

 

(#023) – 18.03.2020 Gesundheitsbescheinigung für Thailand?

Die Tourism Authority of Thailand meldet: Wie die Königlich Thailändische Regierung gestern (17. März 2020) bekannt gab, müssen Reisende vor dem Einchecken am Herkunftsflughafen den Fluggesellschaften fogende Dokumente vorlegen:

  • Eine Gesundheitsbescheinigung, die beschreibt: Keine Anzeichen einer COVID-19-Infektion in den letzten 48 Stunden und keine Anzeichen von Krankheit in den 14 Tagen vor dem Abflugdatum.
  • Krankenversicherung (in Höhe von 100.000 US-Dollar, die alle Ausgaben für die medizinische Behandlung während der Reise im Ausland abdecken sollte. Reisende müssen vor der Reise eine Krankenversicherung abschließen).

So eine Gesundheitsbescheinigung dürfte in Deutschland nicht zu bekommen sein. Zudem gelten viele Krankenversicherungen nicht, wenn die Anreise trotz Sicherheitswarnung erfolgt.

Es gibt jedoch noch keine Bestätigung, dass die Bestimmung so umgesetzt wird und auch auf Seiten von Botschaften und Ministerien ist die Verordnung noch nicht zu finden. Wir bleiben dran.

 

(#022) – 18.03.2020 Philippinen-Ausreise doch länger möglich + Sonderflug morgen

Die Deutsche Botschaft auf den Philippinen meldet: “Die 72-stündige Frist zur Ausreise von Touristen wurde durch die philippinische Regierung wieder aufgehoben. Ausreisewillige Deutsche dürfen auch während der bis zum 12.04.2020 verhängten Quarantäne-Periode das Land verlassen.

Für ausreisewillige Deutsche, die sich für einen Kurzzeit-Aufenthalt im Land befinden (Urlauber), wird ein erster Sonder-Charterflug am 19.03.2020 abends von Manila-NAIA, Terminal 1, nach Deutschland fliegen. Sofern Sie zu der angesprochenen Personengruppe gehören, sich in Metro Manila oder auf Luzon aufhalten und diese Möglichkeit nutzen möchten, begeben Sie sich bitte am 19.03. nachmittags zu Terminal 1 des Flughafen NAIA. Weitere Sonderflugangebote in den kommenden Tagen sind geplant.”

Weitere Infos zum Sonderflug auf der Facebook-Seite der Botschaft.

 

(#021) – 17.03.2020 Auch Indonesien schränkt die Einreise ein

Ab dem 20.03.2020 ist eine Einreise nach Indonesien nur noch mit einem vorab bei einer Botschaft beantragen Visum möglich. Bei der Beantragung muss ein Gesundheitszeugnis vorgelegt werden.

Wer in den letzten 14 Tagen u.a. in Deutschland oder der Schweiz war, darf nicht mehr einreisen (auch kein Transit).

Quelle: Indonesisches Außenministerium

Für Fragen deutscher Reisender, die sich derzeit in Indonesien aufhalten, hat die deutsche Botschaft in Jakarta ein Krisentelefon eingerichtet, das täglich von 8 bis 19 Uhr erreichbart ist: Tel. +62 813 87265771.

Außerhalb dieser Zeiten kannst du dich in akuten Notfällen (!) an den Bereitschaftsdienst der Botschaft wenden: Tel. +62 811 152526.

 

(#020) – 17.03.2020 Weltweite Reisewarnung

Das Auswärtige Amt schreibt: “Wir wollen nicht, dass noch mehr deutsche Reisende im Ausland stranden. Daher warnen wir vor touristischen Reisen weltweit.

Das Auswärtige Amt wird alles tun, um den vielen gestrandeten Reisenden zu helfen. Wir starten ein einmaliges Rückholprogramm mit den Fluganbietern und wollen die Tourist*innen vor allem in den besonders betroffenen Gebieten zurückbringen – zunächst aus Marokko, der Dominikanische Republik, den Philippinen, Ägypten und von den Malediven. Dazu stellen wir bis zu 50 Millionen Euro bereit.

Informieren Sie sich auf unserer Webseite, wenn Sie Hilfe brauchen.”

 

(#019) – 17.03.2020: Philippinen: Ausreise nur noch 72 Stunden möglich!

Die Deutsche Botschaft und die Österreichische Botschaft berichten mit Verweis auf die philippinische Regierung, dass alle ausländischen Staatsbürger ab sofort 72 Stunden Zeit haben, das Land zu verlassen. Andernfalls werden sie in den nächsten 26 Tagen bis zum 13. April 2020 (00:00 Uhr) auf den Philippinen festsitzen und nicht mehr ausreisen können.

 

(#018) – 16.03.2020 Immer mehr Flüge werden gestrichen

Austrian Airlines hat angekündigt, den regulären Flugbetrieb am 18.03.2020 einzustellen. Diese Maßnahme läuft mindestens bis zum 28.03.2020. Morgen sollen weitere Streichungen bei der Lufthansa bekannte gegeben werden.

 

(#017) – 16.03.2020 Massive Einschränkungen und Einreisestopp

Wie mehrere Medien übereinstimmend berichten, hat Premierminister Muhyiddin heute weitreichende Maßnahmen angekündigt.

Demnach sei es allen Malaysiern verboten, vom 18. bis 31. März 2020 das Land zu verlassen. Diejenigen, die aus dem Ausland zurückkehren, müssten sich einem Gesundheitscheck unterziehen und eine 14-tägige Selbstquarantäne absolvieren.

Ausländische Besucher, darunter auch Touristen, dürften während dieser Zeit nicht nach Malaysia einreisen.

Zudem werde das öffentliche Leben eingeschränkt. Versammlungen sowie Veranstaltungen sollen verboten werden. Supermärkte bleiben auf, viele andere kommerzielle Einrichtungen hingegen nicht.

Auf offiziellen Seiten ist noch kein entsprechender Text zu finden. Hier beispielhaft zwei Quellen: Channel News Asia, The Straits Times

Update: Inzwischen auch bestätigt auf der Seite des Auénministeriums.

 

(#016) – 16.03.2020 Selbstquarantäne bei Einreise nach Brunei

Reisende aus der EU müssen sich bei der Einreise nach Brunei absofort einer 14-tägigen häuslichen Selbstquarantäne unterziehen (Quelle: Reisehinweise des Auswärtigen Amts).

 

(#015) – 16.03.2020 Ethiad reduziert Bangkok-Flüge

Vom 21.03. bis zum 02.05.2020 wird die Zahl der Bangkok-Flüge von dreimal täglich auf zweimal täglich reduziert (Aussetzung von EY406/405).

 

(#014) – 16.03.2020 Quarantäne in Myanmar

Die Myanmar Times berichtet, dass die Regierung Touristen aus Italien, Deutschland, Frankreich, Spanien und dem Iran unter Quarantäne stellen oder abweisen möchte. Das habe die Union of Myanmar Travel Association am Sonntag mitgeteilt.

Update: “Reisende die kürzlich Deutschland, Frankreich, Italien, Iran und Spanien besucht haben, werden bei ihrer Ankunft für 14 Tage in Quarantäneeinrichtungen der Regierung untergebracht”, schreibt die Deutsche Botschaft Myanmar auf ihrer Facebook-Seite.

 

(#013) – 15.03.2020 Deutsche Botschaft in Indien richtet Hotline ein

Die Botschaft Neu-Delhi hat eine Hotline für deutsche Staatsangehörige mit dringenden Fragen zu Covid-19 eingerichtet:

Mo-Fr 8.00 Uhr bis 17 Uhr: +91 (0)11-44199 199;

Sa-So 9.00 Uhr bis 16 Uhr: +91 (0)11-44199 251; +91 (0)11-44199 252; +91 (0)11-44199 253; +91 (0)11-44199 254

 

(#012) – 15.03.2020 Sonderflug auf den Philippinen

Die Deutsche Botschaft in Manila meldet:

 

(#011) – 15.03.2020 Österreichische Staatsbürgern wird Heimreise geraten

Das Österreichische Außenministerium rät österreichischen Reisenden dringend, die Heimreise nach Österreich anzutreten.

 

(#010) – 14.03.2020 Weitere Einreise-Verbote für die Malediven

Ab 15. März 2020 gilt ein Einreiseverbot für Reisende aus Nordrhein-Westfalen, Bayern und Baden-Württemberg. Das Auswärtige Amt rät von Reisen auf die Malediven ab.

 

(#009) – 14.03.2020 Vietnam Airlines befördert keine Fluggäste mehr von Frankfurt nach Vietnam. Heimflüge weiter möglich.

Auf Bitte der vietnamesischen Regierung wird Vietnam Airlines ab dem 15. März 2020 keine Passagiere von London, Paris und Frankfurt nach Vietnam befördern. Die Flüge von Vietnam nach Europa werden jedoch wie gewohnt durchgeführt, um die Rückkehr der europäischen Passagiere zu ermöglichen.

Am 14. März 2020 können die Flüge nach Vietnam noch planmäßig durchgeführt werden. Allerdings werden diese umgeleitetund in Van Don sowie Can Tho landen, um die Quarantänevorschriften einzuhalten.

Alle betroffene Passagiere haben die Möglichkeit, eine Umbuchung oder Änderung der Streckenführung ohne Umbuchungsgebühr bzw. eine Stornierung ohne Stornogebühr zu beantragen.

Passagiere, die ihr Flugticket bei einem Reisebüro oder Veranstalter bzw. Online-Portal erworben haben, wenden sich an die jeweilige Stelle.

Passagiere, die ihr Flugticket direkt auf www.vietnamairlines.com oder über die Vietnam Airlines App erworben haben, schicken ihre Anfrage per Email an onlinesupport@vietnamairlines.com

 

(#008) – 14.03.2020 Ab dem 17.03.2020 wohl auch Einreise-Stopp in Kambodscha

Mehrere Medien berichten übereinstimmend, dass ab dem 17.03.2020 Reisende u.a. aus Deutschland nicht mehr nach Kambodscha einreisen dürfen und berufen sich dabei auf das kambodschanische Gesundheitsministerium.

Zum Beispiel hier (dpa-Meldung) und hier (asiatische News-Seite).

Auf der Seite der kambodschanischen Botschaft steht lediglich: “Die Botschaft gibt bekannt, die Einreise in Kambodscha auf Grund des Corona-Virus ist eingeschränkt // z.Zt. für Europa -> Deutschland, Fankreich, Spanien, Engand, Italien etc. Bitte vor Reiseantritt informieren!”

 

(#007) – 13.03.2020 Singapore Airlines streicht Europa-Flüge

Die Fluggesellschaft Singapore Airlines hat bekannt gegeben, bis Ende Mai einen Großteil der Flüge nach Europa zu streichen.

Neben Verbindungen nach Paris, Barcelona, Rom und Mailand sind davon alle Deutschland-Routen betroffen:

  • Düsseldorf: SQ338/337 vom 17.03.-30.05.2020
  • München: SQ328/327 vom 17.03.-31.05.2020
  • Frankfurt: SQ326/325 vom 16.03.-31.05.2020 und SQ26/25 vom 17.03.-31.05.2020

Darüber hinaus sind viele Flüge innerhalb Südostasiens gestrichen. Hier die komplette Liste.

 

(#006) – 13.03.2020 Einreise-Stopp auch in Sri Lanka

Das Auswärtige Amt meldet: “Die Behörden Sri Lankas haben mitgeteilt, dass ab 15. März. 2020 (ab 23.59 Uhr) vorerst bis 29. März 2020 (bis 24.00 Uhr) die Einreise aus Deutschland, Dänemark, Frankreich, Österreich, Niederlanden, Schweden, Schweiz und Spanien, untersagt wird.”

 

(#005) – 13.03.2020 Vietnam schließt Grenzen für Europäer

Ab dem 15.03.2020 gilt ein Einreiseverbot für Reisende aus Euopa (Schengen-Raum). Das meldet die Vietnamesische Botschaft:

 

(#004) – 13.03.2020 Die Philippinen machen dicht

In einer aktuellen Meldung schreibt die Deutsche Botschaft in Manila: “So haben auch die philippinischen Behörden aufgrund der Ausbreitung der Atemwegserkrankung Covid-19 für alle Reisenden aus Ländern mit bestätigter lokaler Übertragung des neuartigen Virus ein Einreiseverbot verhängt.”

Zudem gelten für den Großraum Manila (Metro Manila) ab 15. März 2020 ab Mitternacht bis zunächst 12. April 2020 Ein- und Ausreisesperren von/nach Metro Manila auf dem Land-, See- und Luftweg.

Folgende Empfehlungen spricht die Botschaft aus:

 

(#003) – 13.03.2020 Singapur verhängt Einreise-Sperre

Der 15.03.2020 ist der letzte Tag, an dem Besucher nach Singapur einreisen dürfen, die in den 14 Tagen zuvor in Deutschland, Frankreich, Italien oder Spanien waren. Zuvor gab es bereits Einreiseverbote für Reisende aus China, Norditalien und Südkorea.

Wörtlich heißt es auf der Seite der Immigration and Checkpoints Authority:

 

(#002) – 12.03.2020 Einreise nach Indien vorerst nicht mehr möglich

“Indien hat mit Wirkung vom 13. März 2020 alle an Ausländer erteilten Visa, zunächst befristet bis zum 15. April 2020, für ungültig erklärt. Eine Einreise nach Indien (einschl. Transit) ist somit nicht mehr möglich.” Quelle: Auswärtiges Amt

 

(#001) – 07.03.2020 Emirates ermöglich kostenfreie Umbuchungen

Wer bis zum 31.03.2020 einen Flug mit Emirates geplant hat, kann diesen kostenfrei in derselben Buchungsklasse umbuchen. Der neue Flug muss innerhalb der nächsten elf Monate stattfinden. Hier alle Infos: Pressemeldung Emirates

 


Welche Erfahrungen hast du gemacht?

Besser informiert, mehr erleben!

Ob Klassiker oder Geheimtipp: Finde die schönsten Ziele und Routen.
Bleib auf dem aktuellen Stand, wie du unterwegs Geld sparen kannst und erhalte nützliche Tipps und Infos für deine Reise.
Lass dich inspirieren und sammle neue Ideen. Hol dir jetzt mit einem Klick die besten Südostasien-News regelmäßig in dein Postfach!

Hier findest du Hinweise zu Datenschutz, Analyse, Widerruf.

Traumhafte Südostasien-Reisen

Du möchtest nach Thailand, Vietnam, Laos oder Kambodscha? Du träumst von einem Urlaub auf den Philippinen oder in Myanmar? Dann schau dir mal unsere Angebote an. Gemeinsam mit lokalen Veranstaltern in den einzelnen Ländern haben wir attraktive Rundreisen entwickelt (Privat- und Gruppenreisen). Darüber hinaus kann dein Urlaub auch individuell nach deinen Wünschen gestaltet werden.

Hier klicken für Routenvorschläge und weitere Infos.