Corona/Covid-19: Aktuelle Infos für Südostasien-Reisende

Die Ausbreitung des neuartigen Corona-Virus hat massive Auswirkungen für Reisende überall auf der Welt. Auch in Südostasien ändern sich die aktuelle Situation sowie die Einreisebestimmungen täglich. Eine Übersicht.

​​[Update: 03.12.2020] Die Hochsaison in Südostasien fand im März aufgrund der Corona-Krise ein abruptes Ende. Nachdem dann auch noch die Sommersaison von Juli bis September, in der es traditionell viele Urlauber nach Malaysia, Thailand oder Indonesien zieht, komplett ausgefallen ist, war die Enttäuschung groß. Und auch die Aussicht auf den Winter 20/21 ist alles andere als gut.

Wann ist das Reisen wieder möglich? Und unter welchen Bedingungen? Antworten auf diese Fragen werden noch gesucht. Finden wirst du sie irgendwann hier.

Seit Beginn der Krise berichtet Faszination Südostasien über die aktuelle Situation vor Ort. Es gibt Sonderseiten zu jedem einzelnen Land sowie tägliche Meldungen im weiter unten folgenden Newsticker.

Zum Beispiel:

  • Unter welchen Bedingungen ist eine Einreise möglich? (Visum, Gesundheitstest etc.)
  • Welche Einschränkungen gibt es im Flugverkehr?
  • Wie ist die Situation im Alltag vor Ort (Ausgangssperren, Einschränkungen der Reisefreiheit und des öffentlichen Lebens, etc.)
  • Wo werden welche Lockerungen durchgeführt?

Nachdem fast zwei Monate lang nur schlechte Nachrichten kamen, sind seit dem Sommer auch erste positive Änderungen zu vermelden. So wurden Ausgangssperren aufgehoben und erste touristische Orte öffneten wieder (wenn auch nur für den Inlandstourismus).

Wir werden so lange mit dieser Seite weitermachen, bis Reisen überall in Südostasien wieder möglich sind – egal, wie lange es dauert.

Schau also gerne mal wieder rein und erkundige dich über die Lage vor Ort, wenn dich das nächste Mal das Fernweh packt. Wenn du regelmäßig über aktuelle Entwicklungen vor Ort informiert werden möchtest, abonniere unseren Südostasien-Newsletter. Tagesaktuelle News findest du zudem auf unserer Twitter-Seite. 

Reisewarnung

Im März verkündete das Auswärtige Amt erstmals in seiner Geschichte eine weltweite Reisewarnung. Diese galt ursprünglich bis zum 30. April 2020. Anschließend wurde sie bis Mitte Juni verlängert. Ab dem 15. Juni 2020 wurden Staaten der EU, Schengen-assoziierte Staaten (Schweiz, Norwegen, Island und Liechtenstein) sowie Großbritannien und Nordirland von dieser Warnung ausgenommen.

Vor Reisen in alle anderen Staaten der Welt wurde pauschal bis zum 30. September 2020 gewarnt. Seit dem 1. Oktober 2020 wurde die pauschale Reisewarnung nicht verlängert. Es folgte eine individuelle Lagebewertung für jedes einzelne Land.

Auch das österreichische Außenministerium und der Bundesrat (Schweiz) haben differenzierte Warnhinweise vorgelegt.

Sämtliche Rückholprogramme wurden beendet. Wer sich noch im Ausland befindet und Probleme hat, wendet sich am besten an die zuständige Botschaft. Eventuell ist individuelle Hilfe möglich.

Wichtige Quellen:

Covid-19/Corona: Einreisebestimmungen und aktuelle Entwicklungen in Südostsien – Länderübersicht

Auf Sozialen Netzwerken kursieren derzeit jede Menge Falschmeldungen rund um Corona. Vieles ist zudem Spekulation. Wir sammeln daher auf dieser Seite Meldungen, die von offiziellen Seiten wie Ministerien, Botschaften etc. verkündet oder bestätigt wurden.

Aktuell können folgende Länder ohne Einschränkungen bereist werden:

Südostasien:

Südasien:

Einreise mit Auflagen:

Südostasien:

  • Thailand: Vom 26.03.2020 bis 09.11.2020 waren die Grenzen für Touristen geschlossen, seit dem 9.11.2020 ist eine Einreise laut Botschaft mit TR-Visum möglich – hier alle Infos zu Corona in Thailand

Südasien:

  • Malediven: Eine Einreise – unter Auflagen – ist seit dem 15.07.2020 wieder möglich. Hier alle Infos zu Corona auf den Malediven

​​Einreiseverbot für Touristen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz:

Südostasien:

Südasien:

  • Indien: 13.03.2020 bis ??? – hier alle Infos zu Corona in Indien
  • Sri Lanka: 15.03.2020 bis ??? / Ab August sollte eine Einreise wieder möglich sein. Die Öffnung wurde jedoch verschoben, einen neuen Termin gibt es noch nicht – hier alle Infos zu Corona in Sri Lanka

Mit einer Verlängerung der Maßnahmen muss gerechnet werden. In einigen Fällen gibt es Ausnahmen für Diplomaten, Arbeitsvisa etc. In der Auflistung geht es daher nur um touristische Reisen. Alle Angaben beziehen sich auf deutsche Staatsbürger/Reisende aus Deutschland. Für Reisende aus Österreich/Schweiz ist es meist ähnlich, genaue Vorgaben bitte noch mal auf den Seiten der jeweiligen Botschaften/Ministerien überprüfen.

Alle nachfolgenden Angaben sind ohne Gewähr. Beachte zudem, dass sich die Situation derzeit täglich, zum Teil sogar stündlich ändern kann.

 

Covid-19/Corona-Virus: Newsticker für Südostasien

Wenn du regelmäßig über aktuelle Entwicklungen vor Ort informiert werden möchtest, abonniere unseren Südostasien-Newsletter.

Durch die Corona-Krise sind fast sämtliche Einnahmen von Faszination Südostasien praktisch über Nacht weggebrochen. Trotzdem berichten wir weiter tagesaktuell über die Situation vor Ort, bauen unsere Inhalte aus und aktualisieren bestehende Beiträge. Damit das auch weiterhin möglich ist, benötigen wir deine Unterstützung. Mit einer Mitgliedschaft oder einer einmaligen Spende trägst du dazu bei, dass wir auch in Zukunft nützliche Inhalte für Südostasien-Reisende erstellen können. DANKE!

 

(278) – 03.12.2020 Vietnam stoppt alle internationale Flüge

Am Tag nach der ersten lokalen Covid19-Infektion seit mehr als 12 Wochen hat der vietnamesische Premierminister Nguyen Xuan Phuc verkündet, dass alle internationalen (kommerziellen) Flüge nach Vietnam vorerst ausgesetzt werden.

Ein infizierter Flugbegleiter hatte sich nicht an die Quarantäne-Vorschriften gehalten und das Virus weiterverbreitet.

-> Hier alle Infos zu Corona in Vietnam

 

(277) – 01.12.2020 Thailand: Quarantäne-Hotels lassen sich nun einfacher buchen und vergleichen

Gute Nachricht für alle, die mit dem TR-Visum nach Thailand einreisen wollen. Die Quarantäne-Hotels lassen sich jetzt auch bequem über Agoda buchen.

Agoda ist eine der besten Hotel-Suchmaschinen für Thailand. Für die Quarantäne-Hotels (ASQ) gibt es nun eine deutschsprachige Sonderseite mit vielen weiteren Informationen.

-> Hier alle Infos zu Corona in Thailand

 

(276) – 01.12.2020 Indonesien: Keine schnelle Öffnung in Sicht – zumindest nicht für Reisende aus Europa

Der indonesische Verkehrsminister Budi Karya Sumadi plant, Reisekorridore für internationale Besucher aus China und Singapur zu öffnen. Diese sollen dann mit Direktflügen nach Bali kommen können. Allerdings laufen derzeit noch Verhandlungen.

Eine Rückkehr internationaler Touristen im Dezember, über die in den vergangenen Wochen spekuliert wurde, scheint unwahrscheinlich. Mindestens bis Jahresende soll sich weiterhin auf den inländischen Tourismus konzentriert werden.

Hotelbetreiber und Reiseveranstalter auf Bali hoffen weiter auf eine Öffnung für Reisende. Der Touristenort Nusa Dua im Süden der Insel soll zur coronafreien Zone werden.

-> Hier alle Infos zu Corona in Indonesien

 

(275) – 01.12.2020 Wie geht es weiter auf den Philippinen?

Die Philippinen arbeiten derzeit an Reise-Blasen-Vereinbarungen mit anderen asiatischen Ländern. Es gibt jedoch noch keinen Zeitplan. Sollten die Verhandlungen zu einem Ergebnis kommen, könnte es so aussehen, dass vorerst nur Touristen aus einzelnen Ländern, wahrscheinlich mit niedrigen Infektionszahlen, wieder auf die Philippinen reisen dürfen.

Unterdessen hat das Bureau of Immigration (BI) am Samstag bekannt gegeben, dass Touristen, die unter das Balikbayan-Programm fallen, ab dem 7. Dezember wieder visafrei einreisen dürfen.

Balikbayans sind ehemalige Filipinos sowie Ehepartner und Kinder von Filipinos.

Einreisende Balikbayan-Touristen müssen folgende Anforderungen erfüllen:

  • aus visafreien Ländern gemäß Executive Order Nr. 408 stammen (dazu gehören u.a. Deutschland, Österreich und die Schweiz)
  • im Voraus eine Quarantäneeinrichtung auf den Philippinen buchen
  • im Voraus einen COVID-19-Test in einem am Flughafen betriebenen Labor buchen (und diesen dann vor Ort durchführen lassen)
  • bei der Ankunft den alten philippinische Pass oder eine Kopie derr Geburtsurkunde vorlegen. Ehepartner und Kinder müssen ihre Heiratsurkunde bzw. ihre Geburtsurkunde vorlegen.

Die Zahl einreisender Passagiere pro Tag ist zudem begrenzt.

-> Hier alle Infos zu Corona auf den Philippinen

 

(274) – 01.12.2020 Kambodscha: Quarantäne nur noch in staatlichen Zentren

Die 14-tägige Quarantäne nach der Einreise darf nicht mehr privat durchgeführt werden. Stattdessen ist ein Aufenthalt in einer staatlichen Einrichtung vorgeschrieben. Touristen-Visa werden weiterhin nicht ausgestellt.

-> Hier alle Infos zu Corona in Kambodscha

 

(273) – 30.11.2020 Myanmar: Flugverbot bleibt bis zum 31.12. bestehen, Yangon im Lockdown

Die Regierung Myanmars hat die Aussetzung internationaler kommerzieller Flüge bis Jahresende verlängert. Das Verbot besteht bereits seit dem 29. März 2020.

Auch Inlandsflüge bleiben bis (mindestens) 15. Dezember 2020 untersagt, um die Ausbreitung von COVID-19 einzudämmen.

Yangon, die größte Stadt des Landes, bleibt im Lockdown und darf auch auf dem Landweg nur nach vorheriger behördlicher Genehmigung verlassen werden. Die meisten Geschäfte und Dienstleister haben geschlossen. Gleiches gilt für Büros, Firmen und Fabriken.

Nur Einzelpersonen dürfen die Häuser zur Grundversorgung (Lebensmittelkäufe etc.) oder für Arzttermine verlassen. Im öffentlichen Raum besteht die Pflicht, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

Das Auswärtige Amt hat heute seine Reisehinweise für Myanmar aktualisiert.

-> Hier alle Infos zu Corona in Myanmar

 

(272) – 27.11.2020 Flugverbot bleibt bestehen

Indien hat das Verbot internationaler Flüge bis zum 31.12.2020 verlängert. Linienflüge auf bestimmten Strecken können jedoch von Fall zu Fall genehmigt werden. Zudem gibt es Sonderregeln mit 18 Staaten.

-> Hier alle Infos zu Corona in Indien

 

(271) – 26.11.2020 Aktuelles aus Thailand

Eine neue App mit dem Namen Thailand+ soll künftig eingesetzt werden, um Bewegungen von Touristen im Land nachzuverfolgen und diese im Falle einer möglichen Corona-Erkrankung aufspüren zu können.

Zudem wurde der Notstandserlass zum achten Mal verlängert, dieses Mal bis zum 15.01.2021. Damit soll nach offiziellen Angaben ein Wiederaufleben von Coronavirus-Infektionen während der Hauptreisezeit zu Neujahr zu verhindert werden.

Unterdessen hat Thailand 26 Millionen Dosen des Impfstoffs von AstraZeneca und der Universität Oxford bestellt. Damit könnten 13 Millionen Menschen geimpft werden. Mitte 2021 könnte damit begonnen werden.

Das Magazin Thai Examiner geht davon aus, dass es unwahrscheinlich ist, dass Thailand die Türen für den Massentourismus vor Ende 2021 wieder öffnet.

Zwar habe das Ausbleiben der Touristen katastrophale Folgen für Hotels und Reiseveranstalter, jedoch könne die Regierung die defensive Haltung, die sie seit Beginn der Pandemie eingenommen hat und die vom Großteil der Bevölkerung unterstützt wird, nicht einfach wieder aufgeben.

Erst ein Impfen der Bevölkerung, was wiederum viel Zeit benötigt, würde die Ausgangslage ändern.

Auch von einer Abschaffung der obligatorischen 14-tägigen Quarantäne sei nicht auszugehen, nachdem in den vergangenen Monaten rund 700 Personen in Quarantäne positiv getestet wurden.

Thailand rechnet für das kommende Jahr nur mit 9 Millionen Besuchern, das sind 23% des Rekordjahres 2019. Und selbst dies könnte optimistisch sein.

-> Hier alle Infos zu Corona in Thailand

 

(270) – 26.11.2020 Singapur: Geschäftsreisen aus Deutschland wieder möglich

Wie jetzt bekannt wurde, haben sich Deutschland und Singapur bereits am 23. Oktober 2020 auf die Einführung der Reciprocal Green Lane (RGL) geeinigt, um „wesentliche kurzfristige Geschäfts- und Dienstreisen“ zwischen beiden Ländern zu erleichtern. Diese gilt wahrscheinlich ab dem 30.11.2020.

Somit können Geschäftsreisende aus Deutschland wieder in den Stadtstaat fliegen, müssen aber eine Reihe von Auflagen beachten. So gilt die RGL beispielsweise nur für Non-Stop-Flüge zwischen beiden Ländern.

Zudem wird ein SafeTravel Pass benötigt, der entweder von einem in Singapur ansässigen Unternehmen oder einer Regierungsbehörde Singapurs beantragt werden muss. Reisenden, die nicht Staatsbürger Singapurs, dauerhaft Ansässige oder Inhaber eines Langzeit-Passes sind, wird ohne gültigen SafeTravel Pass die Einreise nach Singapur verweigert. Zudem muss der Reisende ggf. ein Visum beantragen.

Vor der Abreise nach Singapur müssen Gesundheits- und Reiseverlaufserklärungen sowie eine Angabe über die Unterkunft elektronisch eingereicht werden.

Maßnahmen vor der Abreise:

  • der Reisende muss sich 14 Tage vor der Abreise ausschließlich in Deutschland aufhalten
  • negativer PCR-Test maximal 72 Stunden vor der Abreise in einer akkreditierten Testeinrichtung

Reisenden mit Symptomen, d.h. fieberhaften oder visuellen Anzeichen einer akuten Atemwegsinfektion, kann die Einreise nach Singapur verweigert werden.

Am Flughafen in Deutschland muss vorgelegt werden:

  • ein gültiger SafeTravel Pass für den Reisetermin
  • ein gültiges Visum für die Einreise nach Singapur (für Reisende, die im Besitz eines Reisepasses sind, der für die Einreise nach Singapur ein Visum erfordert)
  • die Bescheinigung über ein negatives Ergebnis des COVID-19-PCR-Tests, der innerhalb von 72 Stunden vor der Abreise nach Singapur durchgeführt wurde
  • ein Rückflugticket

Maßnahmen nach der Ankunft

  • Der Reisende wird bei der Ankunft in Singapur auf eigene Kosten einem weitere COVID-19 PCR-Test unterzogen.
  • Bei der Einreisekontrolle müssen die genannten Dokumente erneut vorgelegt werden.

Das gastgebende Unternehmen oder die Regierungsbehörde befördert den Reisenden anschließend zur Unterkunft, wo dieser so lange isoliert bleiben muss, bis das Testergebnis vorliegt. Ist dieses negativ, kann der Reisende auf der vorab deklarierten Reiseroute weiterreisen. Dabei ist es untersagt, zu diesem Zweck öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen, mit Ausnahme von privaten Mietwagen/Taxi oder Firmentransporten.

Wenn der Test auf COVID-19 positiv ausfällt, muss sich der Reisende auf eigene Kosten einer medizinischen Behandlung unterziehen.

Während des gesamten Aufenthalts in Singapur müssen Apps zur Kontaktverfolgung genutzt werden (TraceTogether und SafeEntry).

Eine ähnlich Vereinbarung für die Schweiz ist derzeit nicht geplant.

-> Hier alle Infos zu Corona in Singapur

 

(269) – Reisen nur noch mit Impfung?

Die International Air Transport Association (IATA) befindet sich in der letzten Entwicklungsphase eines digitalen Gesundheitspasses. Der Pass soll Test- und Impfstoffinformationen weltweit einheitlich verwalten und von Regierungen, Airlines und Labors genutzt werden.

Wenn Staaten wieder damit beginnen, Reisende aus aller Welt ins Land zu lassen, werden viele die Visumserteilung an Bedingungen knüpfen. Das kann zum Beispiel ein negativer PCR-Test vor der Abreise sein oder in Zukunft der Nachweis einer Impfung gegen Corona. Beide Informationen ließen sich über diesen IATA-Pass abrufen.

In diesem Zusammenhang würden wahrscheinlich viele Länder auf die jetzt noch vorgeschriebene Quarantäne bei der Einreise verzichten.

Ob eine Impfung Voraussetzung für eine Reise sein darf, wird kontrovers diskutiert. Vor allem seitdem die australische Airline Quantas in dieser Woche angekündigt hat, nur noch geimpfte Passagiere bei internationalen Flügen an Bord zu lassen.

Noch ist unklar, ob sich andere Airlines anschließen. Lufthansa und Swiss haben das vorerst ausgeschlossen.

Entscheidender wird die Frage, wie Länder künftig ihre Einreisebestimmungen gestalten.

 

(268) – 23.11.2020 Malediven: Besucherzahlen steigen

Seit der Wiedereröffnung der Grenzen am 15. Juli 2020 kamen 57.350 Touristen auf die Malediven (Stand 16.11.2020). Das sind etwa 463 pro Tag.

Die bisher höchste Zahl verzeichneten die Malediven am 15. November mit 2.101 Ankünften.

Insgesamt sind dieses Jahr bisher 440.197 Touristen auf die Malediven gereist, die meisten davon vor der Grenzschließung Ende März.

Aufgrund der zuletzt gestiegenen Besucherzahlen schätzen Fachleute aus der Tourismusbranche, dass die Gesamtzahl Ende 2020 bei über 800.000 liegen wird.

Der Flugverkehr auf die Malediven nimmt unterdessen weiter zu, bis Ende November wollen mindestens 18 Fluggesellschaften ihre Malediven-Routen wieder aufgenommen haben. Zudem erhielten 91 weitere Gästehäuser Genehmigungen für den Betrieb.

-> Hier alle Infos zu Corona auf den Malediven

 

(267) – 23.11.2020 Indien: Mehr als 9 Millionen Corona-Fälle

In Indien hat die Gesamtzahl der nachgewiesenen Corona-Fälle am Wochenende die Zahl von 9 Millionen überschritten.

  • Positiv: Die Zahl der täglich neu auftretenden Fälle geht seit Wochen kontinuierlich zurück.
  • Negativ: In Neu-Delhis Krankenhäusern werden die verfügbaren Intensivbetten mit Beatmungsgeräten knapp. 90 Prozent sind bereits belegt.

In der Hauptstadt wurde nun die Strafe für das viermalige Nichttragen einer Maske auf 2.000 Rupien (ca. 27 USD) erhöht.

-> Hier alle Infos zu Corona in Indien

 

(266) – 18.11.2020 Thailand: Vorerst keine Verkürzung der Quarantäne, Ausnahmezustand verlängert

Der Plan des Gesundheitsministeriums, die obligatorische Quarantäne bei der Einreise von 14 auf 10 Tage zu verkürzen, wurde vertagt. In vier Wochen soll erneut darüber verhandelt werden.

Zudem wurde der landesweite Ausnahmezustand vom 30.11.2020 bis zum 15.01.2021 verlängert.

-> Hier alle Infos zu Corona in Thailand

 

(265) – 17.11.2020 Thailand: Special Tourist Visa wenig nachgefragt

Über das Special Tourist Visa (STV) wurde viel diskutiert, genutzt wird es bisher kaum. Laut Aussage von Pipat Ratchakitprakarn, thailändischer Minister für Tourismus und Sport, reisten im Oktober 331 Ausländer mit dem neuen Visum ein. Aktuell werden 1.000 weitere Anträge bearbeitet.

Ratchakitprakarn schätzt, dass es bis Jahresende nicht mehr als 2000 Personen sein werden. Reisende aus Deutschland können das STV nicht beantragen, dafür jedoch das seit Anfang des Monats erhältliche Tourist Visa (TR). Hierzu liegen noch keine Zahlen vor.

-> Hier alle Infos zu Corona in Thailand

 

(264) – 17.11.2020 Indonesien: Vorbereitungen für die Öffnung?

Auf der indonesischen Insel Bali haben Mitarbeiter des Außen- und des Gesundheitsministeriums ein Krankenhaus inspiziert. Optimisten werten dies als weiters Indiz, dass die Insel der Götter bald wieder für den Tourismus geöffnet wird.

-> Hier alle Infos zu Corona in Indonesien

 

(263) – 14.11.2020 Thailand: Kein Vermögensnachweis mehr für Touristenvisum

Sowohl das Thailändisch Königliche Honorarkonsulat in Hamburg als auch das thailändische Fremdenverkehrsamt (TAT) haben heute verkündet, dass der Nachweis von 15.000 Euro auf dem Bankkonto für die Beantragung des Touristenvisums ab sofort nicht mehr nötig ist.

-> Hier alle Infos zu Corona in Thailand

 

(262) – 13.11.2020 Singapur: Reiseblase mit Hongkong

Ab dem 22.11.2020 sind Reisen zwischen Singapur und Hongkong wieder möglich. Die Zahl der Passagiere ist auf jeweils 200 pro Tag beschränkt. Nach der Einreise ist keine Qurantäne nötig, vorab jedoch ein negativer Coronatest. Touristische Reisen sind erlaubt.

-> Hier alle Infos zu Corona in Singapur

 

(261) – 12.11.2020 Öffnet Indonesien im Dezember die Grenzen?

Bisher ist noch nichts offiziell bestätigt, aber es gibt Gerüchte, dass Touristen ab Dezember wieder nach Bali bzw. Indonesien reisen können.

Nach Medienberichten werden entsprechende Pläne derzeit geprüft. Aber auch bei Reiseveranstaltern in Deutschland ist eine mögliche Öffnung bereits Thema.

Zuletzt war ein solcher Plan im September gescheitert. Und auch jetzt sind noch viele Fragen offen. Zum Beispiel, ob im Falle einer Öffnung Touristen aus allen Ländern einreisen dürfen oder nur aus Staaten mit niedrigem Infektionsgeschehen. Und ist eine Quarantäne wie in Thailand vorgeschrieben?

Wir warten gespannt, was in den nächsten Tagen verkündet wird.

-> Hier alle Infos zu Corona in Indonesien

 

(260) – 11.11.2020 Singapur: Vereinfachte Einreise im Gespräch

Im Rahmen einer Pressekonferenz erklärte Bildungsminister Lawrence Wong, dass wenn ein Land, mit dem Gespräche über die Wiedereröffnung des Reiseverkehrs geführt werden, eine ähnliche Inzidenzrate von Covid-19-Infektionen aufweist wie Singapur, eine Lockerung der Einreisebedingungen denkbar sei.

Nach einem Covid19-Test könne dann möglicherweise auf eine „stay-home notice“ (SHN) verzichtet werden. Auch eine verkürzte SHN von etwa sieben Tagen am Wohnort sei denkbar.

Wenn das Land jedoch eine höhere Infektionsrate aufweist und seine Reisenden als risikoreicher eingeschätzt werden, müsse die volle 14-tägige SHN gelten.

Reisende aus Hochrisikogebieten, die nicht Staatsangehörige Singapurs oder ständige Einwohner sind, müssen zudem künftig 72 Stunden vor ihrer Abreise einen Covid-19-Test durchführen lassen.

Die Risiko-Bewertung der jeweiligen Herkunftsländer wird regelmäßig angepasst.

-> Hier alle Infos zu Corona in Singapur

 

(259) – 10.11.2020: Thailand: Weitere Informationen zur Quarantäne

Für diejenigen, die in den nächsten Monaten nach Thailand fliegen und dort in Quarantäne gehen müssen, hat das thailändische Ministerium für auswärtige Angelegenheiten (MFA) weitere Informationen zusammengestellt.

So kann zwischen einer Hotel-Quarantäne (ASQ oder ALQ) und einer Quarantäne in einer Klinik gewählt werden. Letztere Option gilt nur Medizin-Touristen.

Besucher müssen sich vorab für ein Angebot entscheiden, um das Certificate of Entry (COE) zu erhalten.

Eine Einreise ist sowohl über Bangkok als auch Phuket möglich. Weitere Infos gibt es auf der Seite hsscovid.com, die jedoch leider häufig überlastet ist.

-> Hier alle Infos zu Corona in Thailand

 

(258) – 06.11.2020 Thailand: Wird die Quarantäne-Zeit verkürzt?

Es zeichnet sich ab, dass einreisende Touristen nur noch für 10 (statt 14) Tage in Quarantäne müssen, sofern sie aus Ländern mit einem niedrigen Infektionsrisiko kommen.

Das Public Health Emergency Operation Centre hat den Vorschlag bereits gebilligt, nun wird er dem Centre for Covid-19 Situation Administration (CCSA) vorgelegt.

Deutschland, Österreich und die Schweiz stehen allerdings derzeit nicht auf der thailändischen Liste der “Low Risk Countries”.

-> Hier alle Infos zu Corona in Thailand

 

(257) – 04.11.2020 Einreise nach Thailand ab sofort mit TR-Visum möglich!

Die Bedingung für die Einreise verkündete die Tourism Authority of Thailand heute auf ihrer deutschen Facebook-Seite.

Erforderlich für das sogenannte TR-Visum ist unter anderem eine 14-tägige Quarantäne, der Nachweis eines aktuellen negativen PCR-Tests sowie der Download einer mobilen App zur Rückverfolgung von Infektionsketten. Das Visum hat eine Gültigkeit von sechs Monaten und berechtigt zu einem Aufenthalt von bis zu 60 Tagen. Die Kosten hierfür betragen 35 EUR.

Hier nähere Infos zu den Voraussetzungen und Regularien:

Für die Erteilung des TR-Visums müsst ihr die Buchung in einem Alternative State Quarantine (ASQ) Hotel eurer Wahl nachweisen – für die 14-tägige Quarantäne. Die Liste der Hotels findet ihr hier.

Außerdem muss folgendes vorgelegt werden:

  • Ein gültiges Flugticket.
  • Kontoauszüge der letzten sechs Monate, die jeweils einen Mindestkontostand von 500.000 THB oder 15.000 EUR aufweisen.
  • Eine Krankenversicherungspolice mit einer Mindestdeckung von 100.000 USD, die Covid-19 einschließt, aber nicht darauf beschränkt ist.
  • Für den Check In am Flughafen benötigt ihr folgendes:
  • Ein genehmigtes Certificate of Entry (COE) sowie einen Reisepass, der noch mindestens sechs Monate Gültigkeit besitzt und in dem COE und TR-Visum vermerkt sind.
  • Ein Gesundheitszeugnis, das bestätigt, dass kein Risiko für eine Ansteckung mit Covid-19 besteht sowie ein medizinisch bestätigter negativer PCR-Test. Beides darf maximal 72 Stunden vor Beginn der Reise ausgestellt worden sein.

Alle Infos zum Certificate of Entry (COE) hier:

Am Flughafen sowie an Bord des Flugzeugs gilt die Pflicht zum dauerhaften Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes.

Bei Einreise in Thailand führen die Behörden ein Covid-19-Screening durch, bei dem die Körpertemperatur gemessen und Reisende auf mögliche Symptome überprüft werden. Außerdem ist der Download der mobilen App „Thaichana“ zur Nachverfolgung von Infektionsketten verpflichtend. Wer keine Symptome aufweist, kann die Quarantäne im gebuchten ASQ Hotel antreten. Anschließend ist uneingeschränktes Reisen im ganzen Land möglich.

Weitere Informationen zum TR-Visum erteilen die folgenden Stellen:

Für Personen, die in den Bundesländern Hessen, Nordrhein-Westfalen, Saarland, Rheinland-Pfalz oder Thüringen wohnhaft sind: Thailändischen Generalkonsulat in Frankfurt

Für Personen, die in den Bundesländern Bayern oder Baden-Württemberg wohnhaft sind:
Thailändisches Generalkonsulat in München

Für Personen, die in den Bundesländern Berlin, Brandenburg, Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt oder Sachsen wohnhaft sind: Königlich Thailändische Botschaft Berlin

Für Österreicher: Königlich Thailändische Botschaft Wien

-> Hier alle Infos zu Corona in Thailand

 

(256) – 03.11.2020 Lufthansa fliegt wieder auf die Malediven

In der vergangenen Woche hat die Lufthansa ihren Flugverkehr auf die Malediven wieder aufgenommen. Einmal die Woche geht es von Frankfurt nach Male und zurück.

Seit der Öffnung am 15. Juli kamen insgesamt 37.468 Touristen auf die Malediven (Stand: 28. Oktober). Die meisten Urlauber kamen aus Russland mit 7.507 Ankünften, gefolgt von den Vereinigten Arabischen Emiraten mit 3.479 Einreisenden. Aus Deutschland kamen 1.591 Besucher.

-> Hier alle Infos zu Corona auf den Malediven

 

(255) – 02.11.2020 Einreise nach Thailand wieder möglich?

Das thailändische Fremdenverkehrsamt meldet auf seiner Facebook-Seite, dass eine Einreise nach Thailand für internationale Touristen ab sofort wieder möglich ist. Morgen, am 3.11.2020, sollen die Details vorgestellt werden.

Wir sind (sehr) überrascht und gespannt, was morgen bekanntgegeben wird. Natürlich werden wir hier berichten, sobald uns die exakten Bestimmungen vorliegen.

-> Hier alle Infos zu Corona in Thailand

 

(254) – 29.10.2020 Laos lässt Reisende aus China ins Land

Laos macht einen kleinen Schritt und öffnet am 1.11.2020 einen Grenzübergang für Reisende aus China (nach Thailand zweitwichtigster Handelspartner des Landes). Allerdings auch nur unter strengen Regeln (nur aus Corona-freien Provinzen in China, 14 Tage Quarantäne vor der Einreise und noch mal zwei Tage in Laos).

Eine Woche später soll Vietnam folgen. Zudem öffnen einige Grenzübergänge zu den Nachbarländer für den Warenverkehr.

-> Hier alle Infos zu Corona in Laos

 

(253) – 29.10.2020 Thailand: Notstand verlängert, Super-Yachten willkommen

Seit dem 26. März hat die thailändische Regierung den Notstand ausgerufen. Dadurch sind u.a. Einschränkungen der Versammlungs- und Reisefreiheit möglich. Die Verordnung wurde mehrfach verlängert, nun erneut bis zum 30.11.2020.

Begründet wurde dies mit dem erneuten Anstieg der Infektionszahlen in den Nachbarländern Myanmar und Malaysia sowie der Einreise von Ausländern.

Unterdessen hat das thailändische Kabinett genehmigt, dass Touristen, die im Besitz des Special Tourist Visa sind, auch mit Yachten einreisen dürfen. Bisher war nur eine Einreise mit dem Flugzeug möglich.

-> Hier alle Infos zu Corona in Thailand

 

(252) – 28.10.2020 Kambodscha: Keine Öffnung in Sicht

Regierung und Tourismusexperten diskutieren über Möglichkeiten, während der COVID19-Pandemie Touristen ins Land zu lassen. Priorität hat dabei ein Abkommen mit China, das es ermöglichen soll, zwischen beiden Ländern zu reisen. Die Überlegungen stecken nach Aussage von Thoun Sinan, Präsident der Pacific Asia Travel Association, jedoch noch in den Kinderschuhen.

Auch die Nachbarländer Thailand und Vietnam sind im Gespräch. Bis es zu einer schrittweisen Öffnung kommt, wird jedoch noch Zeit vergehen.

Der kambodschanische Tourismussektor leidet stark unter den Folgen der Reisebeschränkungen. In den ersten neun Monaten des Jahres brach die Zahl der Internationalen Besucher um 75 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ein.

-> Hier alle Infos zu Corona in Kambodscha

 

(251) – 28.10.2020 Myanmar: Flugverbot erneut verlängert

Seit dem 30. März 2020 sind internationale kommerzielle Flüge nach Myanmar verboten. Das Verbot wurde bereits mehrfach um einen Monat verlängert, dieses Mal bis zum 30.11.2020.

Seit September sind die Infektionszahlen im Land stark angestiegen. Daher gelten wieder deutliche Einschränkungen im öffentlichen Leben. Die Parlamentswahlen am 8. November sollen aber wie geplant durchgeführt werden.

-> Hier alle Infos zu Corona in Myanmar

 

(250) – 27.10.2020 Thailand: Lockerung der Beschränkungen für Reisende aus Ländern mit niedrigen Infektionszahlen?

Nach Aussage von Regierungssprecher Anuchai Burapachaisri wird das thailändische Gesundheitsministerium eine Liste von Ländern mit niedrigen Covid-19-Infektionszahlen erstellen. Zusammen mit dem Innenministerium soll dann erörtert werden, ob für Reisende aus diesen „Low-Risk-Countries“ eine Lockerung der Einreisebeschränkungen möglich ist.

Im Gespräch ist unter anderem eine Verkürzung der Quarantänezeit, die derzeit 14 Tage beträgt.

Es gibt bereits eine Liste des Gesundheitsministeriums mit „risikoarmen“ Ländern, die für das Special Tourist Visa in Frage kommen. Diese wird zweimal pro Monat aktualisiert. Darauf befinden sich derzeit 30 Staaten. Deutschland, Österreich und die Schweiz sind nicht dabei.

-> Hier alle Infos zu Corona in Thailand

 

(249) – 27.10.2020 Malaysia: Einschränkungen bleiben bestehen

Verteidigungsminister Ismail Sabri Yaakob hat den zweiten Lockdown für Kuala Lumpur, den Bundesstaat Selangor, und die Stadt Putrajaya um weitere zwei Wochen bis zum 9. November verlängert, da die COVID-19-Infektionszahlen keine Anzeichen für einen Rückgang erkennen lassen.

Die erneute Abriegelung, die unter anderem Reisen zwischen den Distrikten verbietet, gilt seit dem 13. Oktober.

-> Hier alle Infos zu Corona in Malaysia

 

(248) – 14.10.2020 Malaysia: Steigende Infektionszahlen – Bewegungsfreiheit eingeschränkt

Die bevölkerungsreichen Regionen Kuala Lumpur, Putrajaya, Selangor und Sabah werden aufgrund der steigenden Corona-Infektionszahlen bis zum 27. Oktober wieder unter die bedingte Verbringungskontrolle (CMCO) gestellt.

Soziale Aktivitäten und distriktübergreifende Reisen werden verboten, wirtschaftliche Aktivitäten bleiben jedoch erlaubt. Außerdem dürfen jeweils nur zwei Personen ein Haus zur gleichen Zeit verlassen.

-> Hier alle Infos zu Corona in Malaysia

 

(247) – 14.10.2020 Malediven: Mehr Zeit für den Corona-Test

Der Nachweis eines negativen Corona-Tests ist Bedingung für eine Reise auf die Malediven. Künftig kann der Test bis maximal 96 Stunden vor der Abreise erfolgen, bisher waren es maximal 72 Stunden.

-> Hier alle Infos zu Corona auf den Malediven

 

(247) – 14.10.2020 Thailand: Thai Airways streicht internationale Flüge bis Jahresende

Aufgrund der anhaltenden Reisebeschränkungen hat die Fluggesellschaft Thai Airways bekannt gegeben, die vorübergehende Aussetzung ihrer internationalen Flüge bis Ende Dezember 2020 zu verlängern.

Einige spezielle Ad-hoc- oder Charterflüge werden jedoch möglicherweise durchgeführt. Wer ein Ticket für die kommenden Monate gebucht hat, findet hier auf der offiziellen Seite von Thai Airways Informationen zu Umbuchung und Stornierung.

-> Hier alle Infos zu Corona in Thailand

 

(246) – 03.10.2020 Thailand:  Ja, nein, vielleicht?

Gestern haben wir den Artikel über das neue Special Tourist Visa (SPV) veröffentlicht. Unmittelbar nach Veröffentlichung des Artikels kam die Nachricht, dass das neue Visum vorerst nicht an Antragssteller aus Deutschland erteilt wird. Auf der Seite der thailändischen Botschaft in Berlin stand: “Die Beantragung des STV Visums in Deutschland ist noch nicht möglich, da Deutschland zu einem Risikogebiet mittlerer Stufe gehört”.

Heute wurde diese Einschränkung jedoch wieder entfernt. Es ist noch unklar, was das nun bedeutet.

Noch am Freitag hatte das thailändische Generalkonsulat in Frankfurt auf Anfrage von Faszination Südostasien ebenfalls mitgeteilt: “Leider gehört Deutschland noch nicht zu der Landgruppen, die mit STV Visum einreisen dürfen, da die Infektionszahl in Deutschland noch nicht gering ist. Die Königlich Thailändische Regierung hat kürzlich angekündigt, dass sie beabsichtigt, Touristen aus Ländern mit niedrigem Risiko einreisen zu lassen.”

Wir werden erneut bei der Botschaft nachfragen und berichten.

-> Hier alle Infos zu Corona in Thailand

 

(245) – 02.10.2020 Thailand: Neues Visum vorerst nicht für Reisende aus Deutschland

Langzeitreisende, die in Thailand überwintern wollen, haben auf das neue Special Tourist Visa (SPV) gehofft. Doch nun hat die thailändische Botschaft in Berlin auf ihrer Seite einen Hinweis veröffentlicht, dass Deutschland als Land mit mittlerem Risiko eingestuft wurde. Demnach wird das SPV vorerst nicht an Touristen aus Deutschland erteilt.

Noch unklar ist, wie sich die Situation für Reisende aus Österreich und der Schweiz darstellt.

-> Hier alle Infos zu Corona in Thailand

 

(244) – 30.09.2020 Thailand: Mini-Öffnung und weiterhin offene Fragen

Nach sechs Monaten Pause kommen am 8. Oktober tatsächlich die ersten Touristen nach Thailand. Etwa 120 chinesische Urlauber aus Guangzhou werden mit Air Asia nach Phuket fliegen.

Am 25. Oktober soll dann eine weitere Gruppe von 126 chinesischen Touristen aus Guangdong mit einem gecharterten Thai-Smile-Flug nach Bangkok fliegen, gefolgt von einer Gruppe von 120 Touristen aus Skandinavien und den Schengen-Ländern, die am 1. November mit einem Flug von Thai Airways in Thailands Hauptstadt landen werden.

Noch immer ist unklar, wie die Plätze verteilt werden, auch im Hinblick auf den Flug aus Europa. Er heißt, einreiseberechtigte Touristen werden aus Ländern kommen, die von der Regierung als risikoarm eingestuft werden. Was das jedoch genau bedeutet, wurde zumindest in der Öffentlichkeit noch immer nicht erläutert.

Die sehr vorsichtige Öffnung dient als Probe. Nachdem der Wiedereröffnungsplan einen Monat lang getestet wurde, soll beurteilt werden, ob mehr Besucher hereingelassen werden können.

Neben einer 14-tägigen Quarantäne werden die einreisenden Touristen streng überwacht. Sie müssen Armbändern tragen oder eine entsprechende App installieren, damit alle Bewegungen nachverfolgt werden können.

Auf Phuket stehen zum Auftakt 1.222 Zimmer in neun Hotels als alternative staatliche Quarantänestationen zur Verfügung. Unterdessen wurden auch auf Koh Samui erste Hotels für Quarantäne-Aufenthalte vorgeschlagen.

Eine gute Nachricht zum Schluss: Ausländer, die sich bereits in Thailand befinden und denen eine Verlängerung des Aufenthalts um 30 Tage ab dem 27. September im Rahmen der früheren „Visa-Amnestie“ bewilligt wurde, dürfen ohne zusätzliche Kosten bis zum 30. November in Thailand bleiben.

-> Hier alle Infos zu Corona in Thailand

 

(243) –28.09.2020 Neues aus Thailand

Eine ganze Reihe von aktuellen Meldungen gibt es heute aus Thailand. So wurde die bis 30.09.2020 geltende Notstandsverordnung bis mindestens 31.10.2020 verlängert.

Zudem wurde die Frist für die Visa-Verlängerung von Ausländern, die aufgrund der Coronavirus-Pandemie im Land gestrandet sind, bis Ende Oktober verlängert. Das verkündet Taweesin Wisanuyothin, ein Sprecher der Coronavirus-Taskforce der Regierung, gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters.

Anschließend kann eine 60-tägige Verlängerung des Aufenthalts beantragt werden, wenn eine Ausreise aufgrund von begrenzten Flügen oder anderen Problemen nicht möglich ist.

Beide Beschlüsse benötigen morgen noch die Zustimmung des Kabinetts.

Zudem hat das „Centre for Covid-19 Situation Administration (CCSA)“ weiteren Gruppen die Einreise nach Thailand genehmigt:

  • Sportlern, die zu ausgewählten Turnieren anreisen.
  • Geschäftsleuten ohne Arbeitserlaubnis, die zu Geschäftszwecken nach Thailand einzureisen.
  • Einer Gruppe von Piloten und Kabinenpersonal von Thai Airways
  • Geschäftsreisekarteninhaber der Asiatisch-Pazifischen Wirtschaftlichen Zusammenarbeit (APEC) aus Ländern mit geringem Risiko wie Neuseeland, Australien, Singapur, Malaysia, Südkorea, Japan, China und Hongkong.
  • Zudem, und das ist wahrscheinlich am interessantesten: Inhabern des neuen STV (Special Tourist Visa)

Nur sind beim letzten Punkt weiterhin viele Fragen offen. Das Programm hat zwar die Zustimmung erhalten, jedoch werden Rahmen und Richtlinien noch definiert. Möglicherweise gibt es hierzu morgen etwas zu vermelden.

-> Hier alle Infos zu Corona in Thailand

 

(243) – 25.09.2020 Myanmar: Flugverbot bleibt bestehen

Das Ministerium für Zivilluftfahrt (Department of Civil Aviation, DCA) hat bekanntgegeben, dass das Verbot internationaler Flüge bis (mindestens) 31. Oktober 2020 verlängert wurde.

Die Entscheidung wurde vom COVID-19-Präventionsausschuss getroffen.

Das Verbot besteht seit dem 30. März und wurde seitdem mehrfach verlängert.

-> Hier alle Infos zu Corona in Myanmar

 

(242) – 25.09.2020 Thailand: Kürzere Quarantäne bei der Einreise?

Thailands Minister für Tourismus und Sport, Phiphat Ratchakitprakarn, hat heute erklärt, dass in der kommenden Woche einer ersten Gruppe von 300 ausländischen Touristen die Einreise nach Thailand gestattet wird. Woher diese 300 Personen kommen, dazu wurde keine Angabe gemacht.

Ratchakitprakarn wies darauf hin, dass staatliche Quarantänemaßnahmen strikt befolgt werden müssen, um die Verbreitung von COVID-19 zu verhindern.

Zugleich stellt er in Aussicht, dass sich die Zahl der Personen, die pro Woche einreisen dürfen, schon bald (deutlich) erhöhen könnte. Wenn nämlich die ersten beiden Gruppen von je 300 Ausländern die 14-tägige Quarantäne am 15. Oktober bzw. 21. Oktober ohne einen positiven Fall abschließen, plant das Ministerium, bis zum 1. November eine Erhöhung der Zahl der Touristen pro Woche vorzuschlagen.

Zudem wird angedacht, bei erfolgreichem Verlauf die Quarantäne vor Ort auf sieben Tage zu reduzieren.

Nach heutigem Stand wird die Regierung am kommenden Dienstag, nach einer Kabinettssitzung, weitere Einzelheiten über das spezielle Touristenvisum (STV) bekannt geben, das Langzeitbesuchern ab Oktober die Einreise ermöglichen soll.

Aufgrund der Kürze der Zeit gibt es auch Stimmen, dass es unwahrscheinlich sei, dass bereits am 1. Oktober die ersten Touristen kommen. Zu viele Details seien noch zu klären.

Unterdessen hat die Thailändische Tourismusbehörde eine Pressemeldung veröffentlicht, wonach die ersten 98 Hotels ein neues Qualitätszertifikat erhalten haben, darunter 7 Fünf-Sterne-, 46 Vier-Sterne- und 25 Drei-Sterne-Hotels. Weiter heißt es: „Das Zertifizierungssystem soll sicherstellen, dass die Gäste nur Unterkünfte nutzen, die akkreditiert und anerkannt sind und die sich der Bereitstellung von Service, Sicherheit und Dienstleistungsstandards in allen Bereichen verpflichtet haben.“

-> Hier alle Infos zu Corona in Thailand

 

(241) – 21.09.2020 Yangon erneut im Lockdown

Ab heute hat hat das Ministerium für Gesundheit und Sport erneut einen „Lockdown“ in Yangon verhängt. Dadurch sind Büros und Firmen, mit Ausnahme des Banken- und Finanzsektors sowie der Nahrungsmittel- und Trinkwasserversorger, geschlossen.

Die Bewohner der Stadt müssen zu Hause bleiben. Erlaubt sind lediglich Einkäufe zur Grundversorgung sowie Arztbesuche. Im öffentlichen Raum ist ein Mund-Nasenschutz Pflicht. Die Regelung gilt bis auf Weiteres.

Die Infektonszahlen im Land steigen seit einigen Tagen stark an.

-> Hier alle Infos zu Corona in Myanmar

 

(240) – 20.09.2020 Sri Lanka: Noch mindestens zwei Monate ohne internationale Touristen

Nach Aussage der Vorsitzenden der Sri Lanka Tourism Development Authority (SLTDA), Kimarli Fernando, werden die Flughäfen des Landes mindestens zwei weitere Monate für internationale Touristen geschlossen bleiben.

Ursprünglich wollte Sri Lanka die Grenzen bereits im August wieder öffnen.

-> Hier alle Infos zu Corona in Sri Lanka

 

(239) – 15.09.2020 Thailand: Kabinett billigt Langzeitvisa

Das thailändische Kabinett hat heute die neuen Langzeit-Visa für Touristen gebilligt, mit denen ein Aufenthalt von bis zu neun Monaten möglich sein soll.

Ausländischen Touristen, die einer 14-tägigen Quarantäne zustimmen und die mindestens 90 Tage bleiben, soll so die Einreise ermöglicht werden.

Allerdings sind noch viele Fragen offen. Zum Beispiel: Aus welchen Ländern dürfen Touristen einreisen? Die Rede ist von Staaten, die in der Lage waren, den Ausbruch von Covid-19 unter Kontrolle zu bringen. Die endgültigen Bestimmungen sollen nun ausgearbeitet werden. Das Innenministerium wird danach offizielle Einzelheiten bekannt geben.

Ebenfalls offen: Sollte die Nachfrage das Angebot übersteigen: Wie werden die 1.200 Plätze verteilt?

Das neue Visa (Preis 2.000 THB) soll schon nächsten Monat in Kraft treten, ein genauer Termin wurde aber noch nicht genannt.

-> Hier alle Infos zu Corona in Thailand

 

(238) – 14.09.2020 Myanmar: Inlandsflugverkehr erneut eingestellt

In Myanmar hat das Komitee zur Prävention, Kontrolle und Behandlung von COVID-19 Inlandsreisen verboten, nachdem die Infektionszahlen zuletzt stark gestiegen waren.

Das Ministerium für Verkehr und Kommunikation hat für alle Inlandsflüge ein Flugverbot verhängt und Expressbusdienste gestrichen.

Die Menschen wurden aufgefordert, ihre Staaten und Regionen nicht zu verlassen, es sei denn, eine Reise ist dringend erforderlich.

Von den 44 Townships in Yangon haben nun 28 ihre Bewohner aufgefordert, zu Hause zu bleiben.

Zudem wies die Regierung der Region Yangon die Einwohner an, bis zum 1. Oktober nicht zu reisen.

Um mehr Menschen behandeln zu können, haben das Ministerium für Gesundheit und Sport (MOHS) und der Fußballverband Myanmars (MFF) vereinbart, das Stadion in Yangon in eine vorübergehende Quarantänestation umzuwandeln.

-> Hier alle Infos zu Corona in Myanmar.

 

(237) – 14.09.2020 Sri Lanka: Wiedereröffnung des internationalen Flughafens auf unbestimmte Zeit verschoben

Ursprünglich war geplant, ab Anfang August wieder Touristen einreisen zu lassen. Der Termin konnte jedoch nicht eingehalten werden und wurde mehrmals verschoben. Nun wurde auch aus Regierungskreisen bestätigt, dass es noch keinen neuen Zeitplan für eine Öffnung gibt.

Neben einem Anstieg der Corona-Infektionszahlen ist ein weiterer Grund, dass noch immer viele Staatsbürger Sri Lankas im Ausland festsitzen und zurück in ihre Heimat wollen. Dabei kommen die Flugkapazitäten, es gibt derzeit nur weniger Verbindungen, und die medizinischen Kontrollen bei der Einreise an ihre Grenzen.

-> Hier alle Infos zu Corona in Sri Lanka

 

(236) – 10.09.2020 Thailand: Phuket-Modell landesweit?

Zwar ist das sogenannte Phuket-Modell noch längst nicht abschließend von der Regierung genehmigt und der spekulierte Zeitpunkt Anfang Oktober keinesfalls sicher, trotzdem wird inzwischen darüber nachgedacht, die Öffnung für Touristen auf andere Provinzen auszuweiten.

Demnach könnte es auch an anderen Orten Quarantäne-Hotels geben. Nach Ablauf der 14 Tage könnten sich Reisende dann im gesamten Land frei bewegen.

Ob es dazu kommen wird, lässt sich noch nicht absehen. Seit Monaten gibt es immer wieder neue Ideen und Pläne, am Einreiseverbot hat sich jedoch bis heute nichts geändert.

Sollt es zu einer Öffnung kommen, muss zudem erst noch definiert werden, aus welchen Ländern Touristen einreisen dürfen.

Das gilt auch für das neue 90 Tage-Visum, über das möglicherweise in der nächsten Woche im Kabinett entschieden wird.

Aus der Tourismusbehörde war zudem zu vernehmen, dass das neue Visum für Langzeitreisende gedacht sei, die mehr als durchschnittliche Besucher ausgeben.

-> Hier alle Infos zu Corona in Thailand

 

(235) –10.09.2020 Indonesien: Corona breitet sich aus

Nach zuletzt stark ansteigenden Covid19-Infektionszahlen werden in der Hauptstadt Jakarta die Plätze in Krankenhäusern und auch auf den Intensivstationen knapp.

Der Gouverneur Anies Baswedan sagte, die Situation sei schlimmer als zu Beginn der Krise. Es müsse daher erneut Einschränkungen im öffentlichen Leben geben, ähnlich wie von April bis Juni. Andernfalls könnten die Krankenhäuser innerhalb der nächsten zwei Monate komplett belegt sein. Experten der TU in Singapur befürchten die Vollauslastung bereits in diesem Monat.

Auch auf der Insel Bali, die eigentlich morgen für internationale Touristen öffnen sollte, der Plan wurde jedoch ins nächste Jahr verschoben, steigen die Infektionszahlen stark an.

-> Hier alle Infos zu Corona in Indonesien

 

(234) –10.09.2020 Thailand: Entscheidung über Öffnung für Langzeitreisende möglicherweise nächste Woche

In der kommenden Woche wird im Kabinett über den Vorschlag beraten, Langzeitreisende ins Land zu lassen und für diese ein spezielles Visum einzuführen.

Zudem wird der Gouverneur der thailändischen Tourismusbehörde (TAT) dahingehend zitiert, dass ausländische Touristen (also klassische Urlauber, keine Langzeitreisenden) erst im zweiten Quartal 2021 (April – Juni), aufgrund der wahrscheinlichen Entwicklung eines Impfstoffs, nach Thailand zurückkehren werden.

-> Hier alle Infos zu Corona in Thailand

 

(233) – 09.09.2020 Corona-Versicherung für ausländische Urlauber genehmigt.

Noch immer ist nicht klar, wann und aus welchen Ländern Touristen wieder nach Thailand reisen dürfen. Jedoch hat die thailändische Versicherungsaufsichtsbehörde nun eine Covid-19-Versicherung für Ausländer genehmigt.

Diese muss vor der Reise online abgeschossen werden. Sie deckt sowohl die Behandlungskosten im Krankheitsfall als auch die Kosten im Todesfall (Beerdigung/Rückführung).

Versicherungen können für den Zeitraum von 30 Tagen bis zu einem Jahr abgeschlossen werden. Sie werden neben der Dauer des Vetrags auch nach dem Covid-19-Risiko im Herkunftsland berechnet.

  • Reisende aus Ländern mit geringem Risiko: 1.600 bis 14.400 THB
  • Reisende aus Ländern mit mäßigem Risiko: 2.560 und 23.040 THB
  • Reisende aus Ländern mit hohem Risiko: 4.800 und 43.200 THB

-> Hier alle Infos zu Corona in Thailand

 

(232) –08.09.2020 Vietnam vor Rückkehr des internationalen Flugverkehrs

Nachdem kommerzielle internationale Flüge von und nach Vietnam im Rahmen der Anti-Corona-Maßnahmen für Monate untersagt waren, sollen nun schon mit September die ersten Flugverbindungen wieder aufgenommen werden.
Die vietnamesische Zivilluftfahrtbehörde (CAAV) schlägt die Genehmigung von Flügen von und nach Guangzhou, Seoul, Vientiane, Phnom Penh, Taipeh und Tokio vor.

Dabei wird mit der Ankunft von etwa 5.000 Reisenden pro Woche kalkuliert. Für Touristen ist Vietnam jedoch noch nicht wieder geöffnet. Die Reisenden, die im Falle einer Genehmigung durch die Regierung profitieren, werden Geschäftsreisende sein.

Zudem hat Vietnam Airlines gestern den Flugbetrieb von und nach Danang wieder aufgenommen. Die Küstenstadt war zeitweise abgeriegelt worden, nachdem es Ende Juli einen überraschenden Ausbruch von Covid19 gegeben hatte.

Inzwischen scheint die Ausbreitung gestoppt, erstmals wurde an einem Tag keine neue Infektion nachgewiesen.

-> Hier alle Infos zu Corona in Vietnam

 

(231) – 08.09.2020 Brunei öffnet die Grenzen – jedoch nicht für Touristen

Nach Angaben des Auswärtigen Amts sind dringend erforderliche Reisen nach Brunei ab dem 15. September 2020 wieder möglich. Hierzu gehören jedoch keine touristischen Reisen.

Der für die Einreise erforderliche „Entry Travel Pass“ muss spätestens 8 Arbeitstage vor Reisebeginn von der in Brunei ansässigen Firma/Agentur/Person online beim bruneiischen Prime Ministers Office gestellt werden.

Zudem ist das Ergebnis eines innerhalb von 72 Stunden vor Abreise durchgeführten PCR Tests zu übersenden.

Einreisende aus Deutschland müssen für maximal 14 Tage in Quarantäne (Hotelunterkunft) und werden auf COVID-19 getestet. Die Kosten hierfür sind durch den Reisenden zu tragen. Restaurants, Geschäfte und Sportanlagen können aktuell nur mittels Anwendung einer Gesundheits-App genutzt werden.

-> Hier alle Infos zu Corona in Brunei

 

(230) – 08.09.2020 Kambodscha: Nachfrage bleibt gering

Im Rahmen des Lockdowns mussten touristische Einrichtungen wie Hotels, Restaurants oder Touranbieter schließen. Die Einschränkungen sind schon lange wieder aufgehoben, doch bis heute haben gerade mal 30 Prozent der Unternehmen wieder geöffnet. Die internationalen Touristen fehlen, der Inlandstourismus kann die Lücke nicht schließen.

Ausländer, die nach Kambodscha einreisen, müssen künftig nur noch 100 USD pro COVID-19-Test bezahlen (zuvor 165 USD). Ein Visum erhalten jedoch weiterhin nur Geschäftsreisende.

-> Hier alle Infos zu Corona in Kambodscha

 

(229) – 06.09.2020 Thailand: Öffnung im Oktober fraglich

Der viel beachtetet Plan, die Ferieninsel Phuket im Rahmen eines Modellprojekts ab Oktober für ausländische Besucher zu öffnen, ist ins Stocken geraten.

Nachdem in der vergangenen Woche erstmals seit drei Monaten eine lokale Covid-19-Infektion nachgewiesen wurde, sagte Yuthasak Supasorn, Gouverneur der thailändischen Tourismusbehörde (TAT), dass die für nächsten Monat geplante Einführung des so genannten „Phuket-Modells“ wahrscheinlich zurückgestellt werde.

Auch wie der Plan genau umgesetzt werden soll, ist noch längst nicht klar. Phukets Gouverneur Narong Woonciew sprach davon, dass zuerst Langzeitreisende kommen dürfen, die mindestens drei Monate im Land bleiben.

Danach wären dann Reisende aus Staaten mit geringen Infektionszahlen dran. Was „gering“ ist, wurde bisher nicht definiert.
Sollte alles gut funktionieren, könnten Touristen aus Ländern mit „mäßigem Risiko“ folgen.

Urlauber aus Ländern mit einem höheren Risiko könnten dann wohl erst einreisen, wenn sie geimpft sind.

Fazit: Es gibt weiter kein konkretes Datum und keinen konkreten Plan.

-> Hier alle Infos zu Corona in Thailand

 

(228) – 04.09.2020 Können Langzeiturlauber bald wieder nach Thailand?

Die thailändische Tourismusbehörde (TAT) plant ein spezielles Visum für Langzeitreisende. Dieses soll dem Kabinett zur Genehmigung vorgelegt werden.

Das Visum soll eine Aufenthaltsdauer von bis zu 90 Tagen haben. Zudem sollen zwei Verlängerungen von jeweils 90 Tagen möglich sein, so dass Ausländer bis zu 270 Tage in Thailand bleiben könnten.

Zwar müsste bei der Einreise eine 14-tägige Quarantäne in einem zertifizierten Hotel oder einer Villa mit alternativer staatlicher Quarantäne (ASQ) absolviert werden, gerade für Rentner, die in Thailand überwintern wollen, oder Langzeitreisende könnte das jedoch eine interessante Option sein.

Bei der Einreise wäre ein negativer Corona-Test nötig sowie der Nachweis einer Krankenversicherung, die auch Corona abdeckt. Nach der Quarantäne könnten Touristen dann im gesamten Land umherreisen.

In Thailand wird händeringend nach einer Lösung gesucht, wieder Touristen ins Land zu lassen, ohne dabei die Erfolge im Kampf gegen das Coronavirus zu gefährden.

Sollte die komplette Hochsaison ausfallen, wären viele Hotels und Tourveranstalter nicht mehr zu retten.

Zuletzt hatte Don Nakornthab, leitender Direktor der Abteilung für Wirtschaft und Politik der Bank of Thailand, vor den wirtschaftlichen Folgen der geschlossenen Grenzen gewarnt.

Er sagte, die Regierung solle die Prüfung geeigneter Maßnahmen in Betracht ziehen, um ausländischen Reisenden die Rückkehr zu ermöglichen, um den Tourismus und die Wirtschaft wieder anzukurbeln. Dabei solle ein Gleichgewicht zwischen Tourismusmaßnahmen und der Eindämmung von Ausbrüchen gefunden werden.

-> Hier alle Infos zu Corona in Thailand

 

(227) – 02.09.2020 Thailand verlängert Notstandsbeschluss bis Ende September

Die thailändische Regierung hat zum fünften Mal die landesweite Verlängerung des Notstandsdekrets genehmigt – dieses Mal vom 1. bis 30. September 2020.

Dies sei notwendig, um die Behörden in die Lage zu versetzen, Maßnahmen zur Kontrolle übertragbarer Krankheiten durchzusetzen, um eine zweite Welle von COVID-19-Infektionen zu verhindern.

-> Hier alle Infos zu Corona in Thailand

 

(226) – 02.09.2020 Malediven: Künftig Corona-Test vor der Einreise nötig

Ab dem 10. September 2020 wird bei der Einreise auf die Malediven ein negativer Corona-Test (maximal 72 Stunden alt) in englischer Sprache benötigt.

-> Hier alle Infos zu Corona auf den Malediven

 

(225) – 02.09.2020 Indonesien: Bali meldet Anstieg der Infektionen

Die indonesische Insel Bali verzeichnete drei Tage hintereinander Höchstwerte bei der Zahl der nachgewiesenen COVID-19-Infektionen (129, 160, 169). Damit beläuft sich die Gesamtzahl der Fälle in der Provinz auf 5.536, darunter 826 aktive Fälle und 75 Todesfälle.

Noch ist unklar, ob der Anstieg mit der Öffnung der Insel für den Inlandstourismus zusammenhängt. Seit dem 31. Juli kommen wieder Touristen auf die Insel. Eine für September geplante Öffnung für internationale Besucher war verschoben worden, wahrscheinlich bis ins kommende Jahr.

Unterdessen hat das in Jakarta ansässige Eijkman-Institut für Molekularbiologie bekanntgegeben, dass in Indonesien eine Mutation des neuen Coronavirus gefunden worden sei („D614G-Mutation“). Nach ersten Einschätzungen sei diese infektiöser, der Verlauf dafür aber milder (Studien stehen noch aus).

Der stellvertretende Direktor des Instituts, Herawati Sudoyo, sagte, die Lage in Indonesien sei ernst und die lokale Übertragung derzeit außer Kontrolle. Ein Beamter der Gesundheitsbehörde von Jakarta forderte die Menschen in einer Erklärung auf, zu Hause zu bleiben und eine Gesichtsmaske zu tragen, wenn sie ausgehen müssen.

Maskenpflicht gilt auch für Besucher des Vulkans Mount Bromo, der nach fünf Monaten Pause wieder besucht werden darf. Es gibt jedoch eine Obergrenze von 739 Personen pro Tag. Zudem sind nur Einheimische erlaubt. Ausländer, die sich im Land befinden, dürfen den Berg nicht besteigen.

-> Hier alle Infos zu Corona in Indonesien

 

(224) – 02.09.2020 Myanmar: Lockdown in mehreren Gemeinden von Yangon

Das Ministerium für Gesundheit und Sport hat aufgrund der steigenden COVID-19-Infektionen in der Region Yangon Einschränkungen für sieben Gemeinden beschlossen (Thingangyun, Insein, Nord-Okkalapa, Thaketa, Hlaing, Pazundaung und Mingaladon).

Ab heute müssen die Bewohner in ihren Wohnungen bleiben (mit Ausnahme derjenigen, die in Regierungsabteilungen, Organisationen, Unternehmen, Fabriken und Werkstätten arbeiten).

Zu den weiteren Anweisungen gehören u.a., dass nur eine Person pro Haushalt einkaufen darf und das Tragen von Gesichtsmasken vorgeschrieben ist. Für Reisen außerhalb der Gemeinde ist eine Genehmigung erforderlich.

-> Hier alle Infos zu Corona in Myanmar

 

(223) – 31.08.2020 Malaysia: Einschränkungen bis Jahresende verlängert. Grenzen bleiben zu.

Die Regierung von Malaysia hat angekündigt, die „Anordnung zur Kontrolle der Genesungsbewegung“ (Recovery Movement Control Order, MCO) bis Jahresende zu verlängern. Ursprünglich sollte die Phase, die sowohl Lockerungen als auch Einschränkungen beinhaltet, am 31. August enden.

Den meisten Wirtschaftsbereichen wurde der Betrieb inzwischen wieder gestattet, Einrichtungen wie Nachtclubs oder Unterhaltungszentren bleiben aber geschlossen.

„Unser Land steht immer noch vor der Herausforderung, die Ausbreitung von Covid-19 einzudämmen, das sich immer noch aktiv in der ganzen Welt verbreitet“, sagte Premierminister Muhyiddin Jassin.

Zwar gibt es inzwischen ein Abkommen mit dem Nachbarland Singapur, das Reisen zwischen beiden Ländern für bestimmte Personengruppen und in begrenzter Zahl erlaubt, die Grenzen für Touristen bleiben jedoch geschlossen.

„Die Öffnung unserer Grenze für Touristen aus anderen Ländern ist das Letzte, worüber wir uns Gedanken machen werden“, sagte unterdessen Ismail Sabri Yaakob, der Minister für nationale Sicherheit. Hintergrund zu dieser Aussage: Derzeit dürfen noch nicht mal alle Personen, die in Malaysia arbeiten, wieder einreisen.

-> Hier alle Infos zu Corona in Malaysia

 

(222) –28.08.2020 Thai Airways plant Flüge von Deutschland nach Phuket

Noch immer ist nicht endgültig entschieden, ob das „Safe and Sealed“-Programm für Phuket umgesetzt wird (siehe Meldung vom 21.08.2020). Eine Veröffentlichung der Fluggesellschaft Thai Airways lässt jedoch aufhorchen. Demnach wird geplant, ab Ende November Flüge von Deutschland, Dänemark, England, Korea, Japan und Hongkong nach Phuket durchzuführen.

Die Öffnung Phukets muss erst noch von der Regierung verabschiedet werden. Und es steht auch noch nicht fest, ob es Thai Airways im November überhaupt noch gibt, zuvor muss nämlich das Insolvenzgericht den Sanierungsplan der zahlungsunfähigen Airline genehmigen. Aber interessant ist der Plan, Flüge von Deutschland aus anzubieten. Bisher wird nämlich spekuliert, dass zuerst nur Reisende aus asiatischen Ländern bzw. Australien und Neuseeland an diesem Pilotprojekt teilnehmen dürfen. Möglicherweise gibt es doch noch eine Chance für Reisende aus Europa, die in Thailand überwintern wollen.

Der aktuelle Plan für Phuket ist auch unter dem Namen 4-T-Programm bekannt. Die vier Ts stehen für Target, Testing, Tracing and Treatment. Dazu gehören umfassende Schutzmaßnahmen, um eine neue Ausbreitung des Coronavirus in Thailand zu verhindern. Neben Quarantäne und Coronatests sollen die Bewegungen von Urlaubern nachverfolgt werden. Neben der Nutzung einer App ist auch ein GPS-Armband im Gespräch.

-> Hier alle Infos zu Corona in Thailand

 

(221) – 26.08.2020 Thailand: Premierminister wirbt für schrittweise Öffnung des Landes

Thailand müsse ausländische Touristen wieder anziehen und ein einladendes System der Seuchenbekämpfung einrichten, damit die Einheimischen wieder Geld verdienen können, sagte der thailändische Premierminister Prayut Chan-o-cha nach Angaben der Bangkok Post.

Dabei wandte er sich auch gegen Bedenken, dass Touristen eine neue Corona-Welle mit sich bringen könnten. Demnach werde die Regierung Besucher nicht nach Belieben einreisen lassen und dafür sorgen, dass die Touristen überwacht werden.

Die Rückkehr der internationalen Urlauber sei für das Land unerlässlich, ansonsten “werde es noch schlimmer”. Hotels und Shops müssten schließen, Mitarbeiter entlassen werden.

Auf die Frage, zu welchen Bedingungen Touristen einreisen können, ging er nicht ein. Möglicherweise waren seine Aussagen auch eher an die die thailändische Bevölkerung gerichtet, in der viele Menschen einer Öffnung des Landes negativ gegenüber stehen.

Unterdessen hat der thailändische Hotelverband die Regierung aufgefordert, das Land wieder für Ausländer zu öffnen.

Die Belegung in vielen Hotels sei fast bei null und einige kleine Betreiber seien gezwungen, zu schließen.

Der Minister für Tourismus und Sport hat in der Zwischenzeit bestätigt, dass der Premierminister mit dem „Centre for Covid-19 Situation Administration“ darüber gesprochen hat, ausländischen Touristen zu erlauben, bestimmte Gebiete auf Phuket zu besuchen.

Wenn sich diese Regelung als wirksam erweise, könne sie auch auf andere Provinzen wie Chiang Mai, Chiang Rai, Ubon Ratchathani, Udon Thani oder Chonburi angewandt werden.

-> Hier alle Infos zu Corona in Thailand

 

(220) – 24.08.2020 Bali bleibt geschlossen

Es ist keine große Überraschung mehr. Der Plan, die Insel Bali ab dem 11. September für internationale Touristen zu öffnen, ist gescheitert.

“Die Regierung verbietet ihren Bürgern bis mindestens Ende 2020 ins Ausland zu reisen. Im Einklang mit der Politik können wir auch das Tor für internationale Reisende nicht vor Ende 2020 öffnen”, sagt Balis Gouverneur Wayan Koster, der die Öffnung der Insel lange vorangetrieben hatte.

Bali wird sich nun verstärkt auf den Inlandstourismus konzentrieren.

-> Hier alle Infos zu Corona in Indonesien

 

(219) – 21.08.2020 Grundsätzliche Zustimmung für Phukets Öffnung zum 1. Oktober

Bei der ersten Sitzung des neu gegründeten Zentrums für die Verwaltung der Wirtschaftslage stimmte Premierminister Prayut Chan-o-cha grundsätzlich zu, ab dem 1. Oktober unter eingeschränkten Bedingungen internationale Touristen auf Phuket zuzulassen.

Eine dieser Bedingungen ist eine 14-tägige Quarantäne (möglicherweise in einem Strand-Hotel). Wer Phuket danach verlassen und in eine andere Provinz reisen möchte, muss weitere Bedingungen erfüllen (und evtl. noch mal sieben Tage in Quarantäne).

Noch ist völlig unklar, aus welchen Ländern die Touristen einreisen dürften.

-> Hier alle Infos zu Corona in Thailand

 

(218) – 21.08.2020 Singapur öffnet die Grenzen für Reisende aus zwei Ländern

Singapur öffnet die Grenze für Reisende aus Brunei und Neuseeland. Wer die letzten 14 Tage vor der Einreise in diesen Staaten war, der muss nur noch einen Corona-Test machen und nicht mehr in Quarantäne (es sei denn, der Test ist positiv).

Reisende aus Australien (ohne den Bundesstaat Victoria), Macao, vom chinesischen Festland, aus Taiwan, Vietnam und Malaysia müssen nach der Einreise nur noch sieben (statt bisher 14) Tage zuhause in ihrer Unterkunft bleiben.

Es ist jedoch noch nicht klar, ob damit auch Kurzbesuche/touristische Reisen gemeint sind. Hier müssen noch die offiziellen Ankündigungen in den nächsten Tagen abgewartet werden.

-> Hier alle Infos zu Corona in Singapur

 

(217) – 21.08.2020 Transit über Singapur

Die Liste der Länder, in die ein Transit über Singapur möglich ist, wird erweitert. Im Hinblick auf Südostasien bedeutet dies: Nach Kambodscha (ab 1.9.) und Vietnam, die bereits für Transitflüge durch Singapur zugelassen sind, werden auch Malaysia, Indonesien und Thailand in die Liste der zugelassenen Länder aufgenommen.

Wichtig dabei ist, dass sowohl der Ausgangs- als auch der Zielort der Flugstrecke auf der genehmigten Liste stehen. Das trifft nur auf einzelne Städte in den jeweiligen Ländern zu (in Deutschland: Frankfurt).

Zudem ist ein Transit am Changi Airport in Singapur nur auf Flügen zwischen Fluggesellschaften der Singapore Airlines-Gruppe erlaubt, nicht aber auf Flügen, die von anderen Fluggesellschaften durchgeführt werden. Zur Singapore Airlines-Gruppe gehören noch Scoot und Silk Air.

Hier die Liste der Ziele:

  • Kambodscha: Phnom Penh (ab 01.09.2020)
  • Indonesien: Jakarta, Medan, Surabaya
  • Malaysia: Ipoh, Kuala Lumpur, Kuching, Penang
  • Thailand: Bangkok (Suvarnabhumi)
  • Vietnam: Hanoi, Ho Chi Minh City

Somit wäre beispielsweise ein Flug von Frankfurt über Singapur nach Phnom Penh mit Sinapore Airlines ab dem 1.9. grundsätzlich möglich. Jedoch ist in keinem der genannten Länder aktuell die Einreise für Touristen erlaubt. Visa werden meist nur für Geschäftsreisende ausgestellt.

-> Hier alle Infos zu Corona in Singapur

 

(216) – 19.08.2020 Philippinen: Öffnet Boracay im Oktober?

Die beliebte philippinische Insel Boracay soll möglicherweise im Oktober wieder für internationale Touristen geöffnet werden. Im Gespräch ist eine Reiseblase mit Südkorea, d.h. nur Reisende aus Südkorea dürften auf die Insel.

Voraussetzung für ein solches Abkommen wäre, dass die Infektionszahlen sowohl auf Boracay als auch in Südkorea weiter niedrig bleiben.

-> Hier alle Infos zu Corona auf den Philippinen

 

(215) – 19.08.2020 Grenze zwischen Malaysia und Singapur seit Wochenbeginn geöffnet (für bestimmte Personengruppen)

Am Montag, 17. August 2020, wurde die Grenze zwischen Singapur und Malaysias für wichtige Geschäfts- und Dienstreisen sowie für Pendler geöffnet.

In Kraft getreten sind zwei neue Regelungen: Die gegenseitige grüne Spur (“reciprocal green lane” – RGL) erleichtert kurzfristige Reisen von bis zu 14 Tagen zu geschäftlichen oder dienstlichen Zwecken.

Die längerfristige Pendlerregelung (“periodic commuting arrangement” – PCA) ermöglicht Einwohnern Singapurs und Malaysias, die im Besitz eines langfristigen Einwanderungsausweises für Geschäfts- und Arbeitszwecke im jeweils anderen Land sind, die Einreise zu Arbeitszwecken.

-> Hier alle Infos zu Corona in Malaysia
-> Hier alle Infos zu Corona in Singapur

 

(215) – 19.08.2020 Malediven ziehen Bilanz: Knapp 6.000 Besucher im ersten Monat

Die maledivische Einwanderungsbehörde hat bekanntgegeben, dass zwischen dem 15. Juli und dem 15. August, dem ersten Monat nach der Grenzöffnung, insgesamt 5.177 Touristen auf die Malediven kamen.

Die meisten davon waren Staatsbürger Großbritanniens (679). Aus Deutschland waren es 276, aus Österreich 31 und aus der Schweiz 104.

Hier die ausführlichen Statistiken:

Im vergangenen Jahr waren in den Monaten Juli und August jeweils rund 132.000 Besucher auf den Malediven gewesen. Das entspricht einem Rückgang von rund 96 Prozent.

Aktuell hat nur ein Teil der Resorts geöffnet. Zudem gibt es noch immer nur wenige Flüge auf die Malediven, die seit dem 17. Juli auf der Liste der Risikogebiete des Robert-Koch-Instituts stehen.

-> Hier alle Infos zu Corona auf den Malediven

 

(214) – 19.08.2020 Vietnam: Wieder mehr Einschränkungen im öffentlichen Leben

Seit dem erneuten Ausbruch von Corona-Infektionen Ende Juli werden die Maßnahmen in Vietnam wieder verschärft. Die Anweisungen sind dabei von Ort zu Ort unterschiedlich und richten sich nach dem Infektionsgeschehen.

In Hanoi beispielsweise muss das Personal in Restaurants und Cafés Masken tragen und die Temperaturen der Kunden messen. Zwischen den Tischen muss ausreichend Abstand sein. An öffentlichen Orten muss eine Maske getragen werden und die Menschen sollen ihre Häuser nur dann verlassen, wenn es wirklich nötig ist.

-> Hier alle Infos zu Corona in Vietnam

 

(213) – 15.08.2020 Thailand: Macht Phuket im November den Anfang?

Geschäftsleute auf Phuket werben für einen Vorschlag, ab November erste Gruppen ausländischer Besucher auf der Insel zu empfangen. Dabei soll es sich um Reisende handeln, die für einen Langzeitaufenthalt kommen.

Nach der Ankunft müssten die Einreisenden bis zu 14 Tage in Quarantäne. Den Anfang sollen möglicherweise 500 Studierende aus dem Ausland machen, die auf die Erlaubnis zur Rückkehr warten. Sollte es dazu kommen, wäre das möglicherweise ein Testmodell für andere Ziele im Land.

Allerdings ist noch nichts entschieden. Reiseblasen und die Öffnungen einzelner Inseln werden seit Monaten immer wieder diskutiert. Umgesetzt wurde bisher nichts.

-> Hier alle Infos zu Corona in Thailand

 

(212) – 14.08.2020 Verschärfte Bedingungen für Reisende aus Deutschland

Ab morgen können Personen mit langfristiger Aufenthaltsgenehmigung, die von Deutschland nach Singapur reisen, die 14-tägige Quarantäne nicht mehr in ihrer privaten Unterkunft oder ihrem selbst ausgewählten Hotel verbringen.

Stattdessen müssen sie in eine staatliche Einrichtung und die Kosten dafür in Höhe von 2.000 SGD (ca. 1.230 €) selbst tragen.

Touristische Visa werden weiterhin nicht ausgestellt.

-> Hier alle Infos zu Corona in Singapur

 

(211) – 13.08.2020 Thailand: Kein Ende des Flugverbots in Sicht

Das seit dem 4. April 2020 geltende Verbot internationaler kommerzieller Flüge ist nach Aussage des Direktors der thailändische Zivilluftfahrtbehörde (CAAT) unbefristet.

Unterdessen sagte ein Sprecher des thailändischen Zentrums für die Verwaltung der Covid-19-Situation, dass eine endgültige Entscheidung über die Schließung des Landes für den Tourismus bis 2021 noch nicht getroffen worden sei. Entsprechende Aussagen der letzten Tage seien verfrüht.

-> Hier alle Infos zu Corona in Thailand

 

(210) – 13.08.2020 Lässt Indonesien bis Jahresende keine Touristen mehr ins Land?

Die Deutsche Presseagentur (dpa) und mehrere indonesische Medien zitieren heute Luhut Binsar Pandjaitan, den „Koordinierenden Minister für Meeresangelegenheiten und Investitionen“. Dieser sagte im Rahmen eines Forums mit Geschäftsleuten, dass Indonesien den Tourismussektor bis Ende 2020 nicht für ausländische Touristen öffnen werden.
Demnach habe die Regierung beschlossen, vorerst den Inlandstourismus zu optimieren.

Diese Aussage steht im Widerspruch zu den Plänen von Balis Gouverneur Wayan Koster, der angekündigt hatte, die Insel am 11. September 2020 wieder für ausländische Touristen zu öffnen.

Bevor Bali wieder Besucher empfangen könnte, müsste die Regierung zuerst die Verfügung zurücknehmen, die Ausländern vorübergehend die Einreise nach Indonesien verbietet.

Dass es dazu bis zum 11. September kommt, scheint nach den heutigen Aussagen unwahrscheinlich.

Zudem hatte sich bereits in den letzten Tagen abgezeichnet, dass mit „internationalen Touristen“ nur Reisende aus einzelnen Staaten gemeint sein könnten. Namen europäischer Länder sind dabei nicht gefallen.

-> Hier alle Infos zu Corona in Indonesien

 

(209) – 11.08.2020 Bali: nichts ist klar!

Viele Medien und Reiseveranstalter berichten immer wieder darüber, dass internationale Touristen ab dem 11. September wieder nach Bali dürfen.

Fakt ist: Bis heute gibt es noch keine offizielle Ankündigung seitens der indonesischen Regierung, in der die Öffnung zum genannten Termin bestätigt wird. Derzeit werden keine touristischen Visa ausgestellt.

Grund für die Berichte sind die Aussagen des balinesischen Gouverneurs, der eine Öffnung zum genannten Termin vorantreibt. Es gibt auch bereits Hygiene-Pläne für Hotels und Touranbieter. Trotzdem gilt: Das letzte Wort hat die Regierung in Jakarta.

Zudem ist noch immer ungeklärt, ob eine Öffnung auch tatsächlich für Reisende aus aller Welt gelten würde, oder ob vorerst nur Menschen aus ausgewählten Ländern einreisen dürften.

So wird in einem aktuellen Bericht der Zeitung „The Sydney Morning Herald“ das indonesische Kabinettsmitglied Luhut Binsar Pandjaitan zitiert, wonach Indonesien mit Australien und China über Reiseblasen verhandele.

Es kann daher sein, dass Reisende aus Europa auch bei einer Öffnung zum 11. September nicht nach Bali fliegen dürfen.

Wer bald nach Indonesien reisen möchte, sollte daher folgende Tipps befolgen:

  1. Offizielle Ankündigungen abwarten, alles andere ist derzeit nur Spekulation.
  2. Keine Reise buchen, bevor die Öffnung auch tatsächlich umgesetzt wurde. Beispiele wie Sri Lanka zeigen, dass auch verkündete Termine immer wieder verschoben werden können.
  3. Flugverbindungen prüfen. Es gibt derzeit nur wenige Verbindungen nach Indonesien. Zudem ist derzeit kein Transit über Singapur möglich. Zwar gibt es Flüge nach Singapur, eine Weiterreise ist aber nur zu wenigen Zielen erlaubt. Bali ist nicht dabei.

-> Hier alle Infos zu Corona in Indonesien

 

(208) – 10.08.2020 Myanmar: Inlandstourismus mit Schwierigkeiten

Myanmar hat seit mehr als drei Wochen keine nachgewiesenen lokal übertragenen Fälle von Covid19. Trotzdem sollen Einschränkungen wie das Verbot internationaler Flüge, die Schließung von Stränden und das Verbot von Versammlungen von mehr als 15 Personen bestehen bleiben.

Weniger erfolgreich verläuft der Inlandstourismus. Die Maßnahmen zur Kontrolle der Pandemie kollidieren dabei mit der Wiederbelebung der Tourismusbranche. Unterschiedliche Regelungen in den einzelnen Bundesstaaten halten Einheimische vom Reisen ab. Zudem reicht die Nachfrage nach Angaben von Veranstaltern nicht aus, um Touren kostendeckend durchzuführen.

-> Hier alle Infos zu Corona in Myanmar

 

(207) – 10.08.2020 Thailand: Keine internationalen Touristen mehr in diesem Jahr?

Es sei unwahrscheinlich, dass Thailand seine Grenzen vor Ende des Jahres wieder für internationale Touristen öffnen werde. Diese Aussage stammt von Chattan Kunjara Na Ayudhya, stellvertretender Gouverneur der thailändischen Tourismusbehörde.

Er sagt, es gebe während der wöchentlichen nationalen Covid-19-Treffen keine Rede von einem Zeitplan für die Wiedereröffnung des Landes. Aufgrund der sehr vorsichtigen Vorgehensweise der thailändischen Regierung erwarte er es nicht, dass Thailand Touristen vor 2021 wieder willkommen heißt.

Auch die Gespräche über Reiseblasen würden derzeit nicht weitergeführt, da in vielen der Ländern erneute Corona-Ausbrüche aufgetreten sind.

-> Hier alle Infos zu Corona in Thailand

 

(206) – 07.08.2020 Kambodscha denkt über Reiseblasen nach

Das Modell wird seit Monaten in vielen Ländern Südostasiens diskutiert, nun denkt auch Kambodscha darüber nach: Die Rede ist von sogenannten Reiseblasen.

Um zumindest etwas internationalen Tourismus zu ermöglichen, sollen wohlhabende Besucher aus “sicheren” Staaten, die Rede ist von den Ländern Südostasiens sowie Japan, Südkorea und China, unter noch zu definierenden Bedingungen wieder einreisen können.

Entschieden ist aber noch nichts.

Reiseblasen, bei denen bilaterale Abkommen zwischen den beteiligten Ländern geschlossen werden, wurde im Hinblick auf den Tourismus noch in keinem südostasiatischen Land umgesetzt.

-> Hier alle Infos zu Corona in Kambodscha

 

(205) – 05.08.2020 Indonesien: Erste Touristen auf Bali

Mit einer feierlichen Zeremonie wurden Ende letzter Woche die ersten Touristen nach fast fünf Monaten Pause auf Bali begrüßt.

Seit dem 31. Juli 2020 ist die Insel wieder für Inlandstouristen geöffnet.

Nach wie vor plant der balinesische Gouverneur, die Insel ab dem 11. September 2020 auch für internationale Touristen zu öffnen. Die genauen Bedingungen dafür stehen noch nicht fest. Zudem steht die Zustimmung der indonesischen Regierung noch aus.

-> Hier alle Infos zu Corona in Indonesien

 

(204) – 05.08.2020 Singapur: Quarantäne wird künftig elektronisch überwacht

Personen aus einigen Ländern (bspw. Deutschland) müssen nach der Einreise nach Singapur nicht in staatliche Quarantäne. Stattdessen können sie die 14 Tage auch in einer privaten Unterkunft verbringen. Künftig müssen sie dabei jedoch ein elektronisches Überwachungsgerät tragen.

Dieses verwendet GPS- und Bluetooth-Signale. Jeder Versuch, das Haus zu verlassen oder das Gerät zu manipulieren, löst eine Warnung an die Behörden aus.

-> Hier alle Infos zu Corona in Singapur

 

(203) – 05.08.2020 Philippinen: Erneuter Lockdown in Manila

Die Zahl der Corona-Fälle auf den Philippinen steigt stark an. Für die Hauptstadt Manila gelten daher (mindestens) für die kommenden zwei Wochen wieder härte Lockdown-Regeln.

Präsident Rodrigo Duterte hat zugestimmt, Metro Manila und die nahe gelegenen Provinzen wie Laguna, Cavite, Rizal und Bulacan bis zum 18. August unter die so genannte “Modified Enhanced Community Quarantine” (MECQ) zu stellen.

Zuvor hatten in einem offenen Brief an den Präsidenten 80 medizinische Gruppen, die 80.000 Ärzte und eine Million Krankenschwestern vertreten, davor gewarnt, dass das Gesundheitssystem ohne schärfere Kontrollen zusammenbrechen würde.

Die Menschen sollen ab sofort wieder zu Hause zu bleiben, es sei denn, sie müssen lebenswichtige Güter kaufen oder zur Arbeit gehen. Öffentlichen Verkehrsmittel sind jedoch gesperrt und Massenversammlungen verboten.

Restaurants dürfen nur Essen zum Mitnehmen anbieten. Unternehmen, die lebensnotwendige Güter wie Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke herstellen, dürfen ihre Kapazitäten voll auslasten, während Hersteller von nicht lebensnotwendigen Gütern wie alkoholische Getränke und Tabak nur zu 50 Prozent ausgelastet werden dürfen.

-> Hier alle Infos zu Corona auf den Philippinen

 

(202) – 04.08.2020 Aufenthaltsgenehmigung verlängert

Bei Reisenden, die ab dem 01.03.2020 visumsfrei, mit E-Visum oder Visum für touristische Zwecke nach Vietnam eingereist sind und sich seitdem im Land befinden, wird das Visum automatisch bis 31.08.2020 verlängert. Hier finden sich die genauen Bedingungen.

-> Hier alle Infos zu Corona in Vietnam

 

(201) – 31.07.2020 6 neue Fälle von Rückkehrern in Thailand

Thailand: Das Center for Covid-19 Situation Administration meldete 6 neue Fälle von Covid-19 bei Rückkehrern aus Ägypten und den Niederlanden und erhöhte die nationale Gesamtzahl seit Beginn des Ausbruchs im Januar auf 3.310.

-> Hier alle Infos zu Corona in Thailand

 

 


Ältere Meldungen finden sich auf den Sonderseiten zu den einzelnen Ländern

Reisen in ungewissen Zeiten

Wann sind Reisen nach Südostasien wieder möglich?
Welche Länder öffnen ihre Grenzen? Und was ändert sich hinsichtlich der Einreise-Bestimmungen?
Mit dem Südostasien-Newsletter wirst du über alle relevanten Entwicklungen zeitnah informiert!

Hier findest du Hinweise zu Datenschutz, Analyse, Widerruf.

Reisen in ungewissen Zeiten

Wann sind Reisen nach Südostasien wieder möglich?
Welche Länder öffnen ihre Grenzen? Und was ändert sich hinsichtlich der Einreise-Bestimmungen?
Mit dem Südostasien-Newsletter wirst du über alle relevanten Entwicklungen zeitnah informiert!

Hier findest du Hinweise zu Datenschutz, Analyse, Widerruf.