Coronavirus in Singapur: Situation, News, Einreise, Urlaub

Corona in Singapur: Alle Infos zur Situation vor Ort. Ist ein Urlaub möglich? Wie hoch ist die Zahl der Covid19-Fälle? Infos zu Einreise, Einschränkungen, Ausgangssperre.

Update: 26.10.2020 – Singapur hatte früh die ersten Covid19-Fälle. Mit Kontaktverfolgung und Quarantäne gelang es, die Ausbreitung zu verhindern. Singapur galt als Erfolgsmodell. Doch dann stiegen die Zahlen stark an und Singapur hatte für einige Wochen die höchsten Zahlen an nachgewiesenen Infektionen in Südostasien. Inzwischen scheint die Ausbreitung jedoch wieder unter Kontrolle. Eine Einreise ist Touristen seit dem 23. März nicht mehr erlaubt.

Noch ist unklar, wann Sehenswürdigkeiten wie Chinatown oder Little India von ausländischen Touristen wieder besucht werden können.

Wenn du regelmäßig über aktuelle Entwicklungen vor Ort informiert werden möchtest, abonniere unseren Südostasien-Newsletter. Tagesaktuelle News findest du zudem auf unserer Twitter-Seite.

Du interessierst dich auch für andere Länder? Hier die Übersicht zu Corona in Südostasien.

Leere Straßen während des Lockdowns, der in Singapur circuit breaker genannt wird.

Coronavirus Singapur: Fälle & Infektionszahlen

Stand am 26.10.2020:

  • 57.973 nachgewiesene Fälle (+65 im Vergleich zum Vortag)
  • 57.858 sind wieder genesen
  • 28 Todesfälle

Quelle: CSIS South East Asia Covid19-Tracker

Coronavirus: Visum und Einreise nach Singapur (Änderungen und Einschränkungen)

Vom 24. März bis zum 2. Juni 2020 hat die Regierung in Singapur allen Besuchsreisenden die Einreise nach und die Durchreise durch Singapur untersagt. Damit entfiel Singapur nicht nur als Reiseziel, sondern auch als Transitflughafen. Seit dem 2. Juni ist ein Transit unter Auflagen wieder möglich.

Ein Singapur-Visum für Touristen wird derzeit nicht erteilt.

Seit dem 18. Juni werden Einreisebestimmungen stellenweise erleichtert. Für Touristen aus Deutschland bzw. der EU ändert sich aber erstmal nichts, da Kurzbesuche weiter nicht erlaubt sind.

Wer im Besitz einer längerfristigen Aufenthaltserlaubnis („long-term pass“) ist, darf jedoch unter strengen Auflagen wieder nach Singapur einreisen. Es bedarf jedoch einer vorherigen Genehmigung durch das Ministry of Manpower (MoM) oder der Immigration and Checkpoints Authority (ICA). Die Zuständigkeit richtet sich nach der Art des Aufenthaltstitels.

Alle ankommenden Reisenden müssen sich dabei einem obligatorischen COVID-19-Test unterziehen. Zudem sind 14 Tage Quarantäne vorgeschrieben.

Am einfachsten ist es für Reisende, die sich in den zwei Wochen zuvor in einem der folgenden Länder aufgehalten haben:

  • Australien
  • Brunei Darussalam
  • Hongkong
  • Japan
  • Macao
  • Festland China
  • Neuseeland
  • Republik Korea
  • Taiwan
  • Deutschland (seit 25. Juni 2020)
  • Vietnam

Sie können die Quarantäne an einem Wohnort, der ihnen oder ihren Familienangehörigen gehört oder von dem sie alleiniger Mieter sind, oder in einer geeigneten Unterkunft, wie z.B. einem Hotel, verbringen.

Reisende, die zuvor in anderen Ländern waren, müssen 14 Tage in einer staatlichen Quarantäne-Einrichtung verbringen. Die Kosten betragen 2.000 SGD (ca. 1.230 €). Diese Vorgabe gilt seit dem 15.08.2020 auch für Reisende aus Deutschland.

Vor Abschluss der Quarantäne wird ein zweiter Covid19-Test durchgeführt.

Update 1: Am 01.09.2020 öffnet Singapur die Grenze für Reisende aus Brunei und Neuseeland. Wer die letzten 14 Tage vor der Einreise in diesen Staaten war, der muss nur noch einen Corona-Test machen und nicht mehr in Quarantäne (es sei denn, der Test ist positiv).

Reisende aus Australien (ohne den Bundesstaat Victoria), Macao, vom chinesischen Festland, aus Taiwan, Vietnam und Malaysia müssen nach der Einreise nur noch sieben (statt bisher 14) Tage zuhause in ihrer Unterkunft bleiben.

Es ist jedoch noch nicht klar, ob damit auch Kurzbesuche/touristische Reisen gemeint sind. Hier müssen noch die offiziellen Ankündigungen in den nächsten Tagen abgewartet werden.

Update 2: Einreisende, die in private Quarantäne gehen, müssen seit dem 11.08.2020 ein elektonisches Überwachungsgerät tragen.

Für die Einreise von Inhabern einer langfristigen Aufenthaltserlaubnis ist zudem eine vorherige Genehmigung erforderlich. Ausführliche Informationen gibt es hierzu auf folgenden Seiten:

Gegenwärtig ist es Kurzzeitbesuchern nicht möglich, nach Singapur einzureisen, mit Ausnahme von Personen, die im Rahmen der „Green/Fast Lane“-Vereinbarungen (derzeit China und Malaysia) oder mit besonderer vorheriger Genehmigung einreisen.

Flugverkehr nach Singapur

Auch wenn eine Einreise nach Singapur für Ausländer nicht möglich ist, so gibt es vom Changi Airport zumindest noch immer einige Flugverbindungen, um Singapur zu verlassen. Es gibt auch noch Flüge nach Europa.

Nach Angaben des Auswärtigen Amts ist ein Transit derzeit nur möglich auf ausgewählten Strecken von Singapore Airlines, Scoot und Silk Air.

Beim Transit müssen Start- und Zielflughafen auf dieser Liste stehen. Neben Frankfurt und Zürich befinden sich darauf Ziele u.a. in fünf südostasiatischen Ländern (Indonesien, Kambodscha, Malaysia, Thailand, Vietnam).

Im Rahmen des Green Lane-Abkommen zwischen beiden Ländern hat Air Asia den Flugverkehr zwischen Singapur und Malaysia am 17. August wieder aufgenommen.

Ungewohntes Bild: der Changi Airport in Singapur während der Covid19-Pandemie

Landesgrenzen

Die Grenze zwischen Malaysia und Singapur wurde am 17. August 2020 für Geschäftsreisende und Pendler geöffnet. Es gilt allerdings eine Begrenzung von gut 2.000 Personen pro Tag.

Corona in Singapur: Infos zur aktuellen Situation im Land

Ausgangssperren

Im Rahmen der “circuit breaker” genannten Maßnahmen zur Eindämmung von Covid19 gab es zwar keine Ausgangssperre, Treffen mit anderen Personen, die nicht zum eigenen Haushalt gehören, wurden jedoch untersagt. Zudem gab es die allgemeine Aufforderung, zuhause zu bleiben.

Seit dem 19. Juni dürfen soziale Zusammenkünfte in kleinen Gruppen mit bis zu fünf Personen wieder stattfinden.

Auch in Singapur ist die Maske fast überall vorgeschrieben.

Öffentliches Leben

Am 7.04.2020 musten alle nicht lebensnotwendigen Geschäfte schließen. Ausgenommen waren zum Beispiel Supermärkte und Banken. Am 2. Juni und am 18. Juni wurde viele Einschränkungen gelockert.

Folgende Einrichtungen dürfen öffnen: Sportanlagen, Parks, Spielplätze, Strände, Stadien, Schwimmbäder, Sporthallen, Fitness-Studios, Bowlingcenter und Veranstaltungsräume.

Einzelhandelsgeschäfte können ebenfalls wieder öffnen. Auch die Verpflegung mit Lebensmitteln und Getränken darf wieder aufgenommen werden, vorausgesetzt, der Verkauf und Konsum von Spirituosen wird um 22:30 Uhr eingestellt. Die beliebten Hawker Center haben wieder geöffnet, allerdings mit verschärften Hygiene-Auflagen.

Noch nicht wieder öffnen werden große kulturelle Einrichtungen wie Bibliotheken und Museen sowie Unterhaltungsorte wie Bars, Nachtclubs, Karaoke, Kinos und Theater. Noch unklar ist, wann die beliebten Skybars in Singapur wieder öffnen.

Nicht stattfinden dürfen Großveranstaltungen wie Konferenzen, Ausstellungen, Konzerte und Messen sowie Gottesdienste.

Seit dem 29. Juni 2020 haben die Schulen in Singapur wieder geöffnet.

Standardmäßig sollen Maßnahmen ergriffen werden, um sicherzustellen, dass die Personen jederzeit einen Sicherheitsabstand von mindestens einem Meter einhalten.

Es besteht die generelle Pflicht einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Beim Betreten und Verlassen von Geschäften, Malls, Restaurants und Dienstleistern muss ein „Safe-Entry“ QR Codes zur Registrierung genutzt werden.

Social Distancing: Jeder 2. Platz bleibt frei im Foodcourt.

Transport und Verkehr

Transportmittel wie U-Bahn, Busse und Taxen verkehren weiterhin.

Singapur-Urlaub trotz Corona?

Wann kann ich wieder in Singapur Urlaub machen?

Noch ist nicht abzusehen, wann das Einreiseverbot für Touristen wieder aufgehoben wird. Immerhin können seit dem 18. Juni wieder Personen mit einer langfristigen Aufenthaltserlaubnis einreisen. Das nützt Touristen zwar noch nichts, ist aber immerhin ein Anfang.

Derzeit haben auch noch viele Hotels in Singapur geschlossen. Hotels, die wieder Gäste empfangen, müssen dabei aber zahlreiche Auflagen erfüllen.

Unterdessen gibt es auch in Singapur erste Überlegungen, das Land für Reisende aus Ländern mit sehr niedrigen Infektionszahlen zu öffnen. Es wurden jedoch noch keine Namen genannt und auch ein Termin steht noch nicht fest.

Solidaritätsbotschaft des Marina Bay Sands

Singapur & Corona: nützliche Links

Singapur Coronavirus: News

Wenn du regelmäßig über aktuelle Entwicklungen vor Ort informiert werden möchtest, abonniere unseren Südostasien-Newsletter.

Durch die Corona-Krise sind fast sämtliche Einnahmen von Faszination Südostasien praktisch über Nacht weggebrochen. Trotzdem berichten wir weiter tagesaktuell über die Situation vor Ort, bauen unsere Inhalte aus und aktualisieren bestehende Beiträge. Damit das auch weiterhin möglich ist, benötigen wir deine Unterstützung. Mit einer Mitgliedschaft oder einer einmaligen Spende trägst du dazu bei, dass wir auch in Zukunft nützliche Inhalte für Südostasien-Reisende erstellen können. DANKE!

 

21.08.2020 Singapur öffnet die Grenzen für Reisende aus zwei Ländern

Singapur öffnet die Grenze für Reisende aus Brunei und Neuseeland. Wer die letzten 14 Tage vor der Einreise in diesen Staaten war, der muss nur noch einen Corona-Test machen und nicht mehr in Quarantäne (es sei denn, der Test ist positiv).

Reisende aus Australien (ohne den Bundesstaat Victoria), Macao, vom chinesischen Festland, aus Taiwan, Vietnam und Malaysia müssen nach der Einreise nur noch sieben (statt bisher 14) Tage zuhause in ihrer Unterkunft bleiben.

Es ist jedoch noch nicht klar, ob damit auch Kurzbesuche/touristische Reisen gemeint sind. Hier müssen noch die offiziellen Ankündigungen in den nächsten Tagen abgewartet werden.

 

21.08.2020 Transit über Singapur

Die Liste der Länder, in die ein Transit über Singapur möglich ist, wird erweitert. Im Hinblick auf Südostasien bedeutet dies: Nach Kambodscha (ab 1.9.) und Vietnam, die bereits für Transitflüge durch Singapur zugelassen sind, werden auch Malaysia, Indonesien und Thailand in die Liste der zugelassenen Länder aufgenommen.

Wichtig dabei ist, dass sowohl der Ausgangs- als auch der Zielort der Flugstrecke auf der genehmigten Liste stehen. Das trifft nur auf einzelne Städte in den jeweiligen Ländern zu (in Deutschland: Frankfurt).

Zudem ist ein Transit am Changi Airport in Singapur nur auf Flügen zwischen Fluggesellschaften der Singapore Airlines-Gruppe erlaubt, nicht aber auf Flügen, die von anderen Fluggesellschaften durchgeführt werden. Zur Singapore Airlines-Gruppe gehören noch Scoot und Silk Air.

Hier die Liste der Ziele:

  • Kambodscha: Phnom Penh (ab 01.09.2020)
  • Indonesien: Jakarta, Medan, Surabaya
  • Malaysia: Ipoh, Kuala Lumpur, Kuching, Penang
  • Thailand: Bangkok (Suvarnabhumi)
  • Vietnam: Hanoi, Ho Chi Minh City

Somit wäre beispielsweise ein Flug von Frankfurt über Singapur nach Phnom Penh mit Sinapore Airlines ab dem 1.9. grundsätzlich möglich. Jedoch ist in keinem der genannten Länder aktuell die Einreise für Touristen erlaubt. Visa werden meist nur für Geschäftsreisende ausgestellt.

 

19.08.2020 Grenze zwischen Malaysia und Singapur seit Wochenbeginn geöffnet (für bestimmte Personengruppen)

Am Montag, 17. August 2020, wurde die Grenze zwischen Singapur und Malaysias für wichtige Geschäfts- und Dienstreisen sowie für Pendler geöffnet.

In Kraft getreten sind zwei neue Regelungen: Die gegenseitige grüne Spur (“reciprocal green lane” – RGL) erleichtert kurzfristige Reisen von bis zu 14 Tagen zu geschäftlichen oder dienstlichen Zwecken.

Die längerfristige Pendlerregelung (“periodic commuting arrangement” – PCA) ermöglicht Einwohnern Singapurs und Malaysias, die im Besitz eines langfristigen Einwanderungsausweises für Geschäfts- und Arbeitszwecke im jeweils anderen Land sind, die Einreise zu Arbeitszwecken.

 

14.08.2020 Verschärfte Bedingungen für Reisende aus Deutschland

Ab morgen können Personen mit langfristiger Aufenthaltsgenehmigung, die von Deutschland nach Singapur reisen, die 14-tägige Quarantäne nicht mehr in ihrer privaten Unterkunft oder ihrem selbst ausgewählten Hotel verbringen.

Stattdessen müssen sie in eine staatliche Einrichtung und die Kosten dafür in Höhe von 2.000 SGD (ca. 1.230 €) selbst tragen.

Touristische Visa werden weiterhin nicht ausgestellt.

 

05.08.2020 Quarantäne wird künftig elektronisch überwacht

Personen aus einigen Ländern (bspw. Deutschland) müssen nach der Einreise nach Singapur nicht in staatliche Quarantäne. Stattdessen können sie die 14 Tage auch in einer privaten Unterkunft verbringen. Künftig müssen sie dabei jedoch ein elektronisches Überwachungsgerät tragen.

Dieses verwendet GPS- und Bluetooth-Signale. Jeder Versuch, das Haus zu verlassen oder das Gerät zu manipulieren, löst eine Warnung an die Behörden aus.

 

31.07.2020 Aktuelle Entwicklungen in Singapur

Bis zum 31. Juli 2020, 12.00 Uhr, hat das Gesundheitsministerium (MOH) vorläufig weitere 396 Fälle von COVID-19-Infektionen in Singapur bestätigt.

 

03.07.2020 Hotels können unter Auflagen wieder öffnen

Die Hotels in Singapur sollen wieder Gäste empfangen dürfen. Dafür müssen sie aber strenge Auflagen erfüllen und die Kapazität reduzieren.

Zudem muss die Vermischung von Hotelbesuchern in der Lobby und anderen Einrichtungen für Gäste vermieden werden. Bevor es jemandem gestattet wird, das Hotel zu betreten, muss die Person auf Covid19-Symptome untersucht werden.

Wie zu erwarten gelten strenge Reinigungs- und Desinfektionsvorschriften. Zudem ist die Nutzung der Nachverfolgung-App SafeEntry Check-in vorgeschrieben.

 

25.06.2020 Einreisebedingungen für deutsche Staatsbürger erleichtert

Derzeit dürfen Ausländer mit Arbeitserlaubnis bzw. Langzeitaufenthaltgenehmigung unter Auflagen nach Singapur einreisen. Bei der Frage, wo die 14-tägige Quarantäne durchgeführt werden muss, ist es ausschlaggebend, wo sich der Einreisende in den zwei Wochen zuvor aufgehalten hat.

In Fällen, bei denen die Ein- bzw. Rückreise nach Singapur durch die singapurischen Stellen seit dem 25. Juni 2020 genehmigt wurde, dürfen nun auch Reisende aus Deutschland die Quarantäne „zu Hause“ in ihrer Wohnung oder bei ihrer Familie absolvieren. Damit entfallen die Hotelkosten für die Quarantäneunterbringung, aber nicht die Quarantänepflicht selbst.

Die deutsche Botschaft in Singapur weist noch mal darauf hin, dass für die Einreise nach Singapur weiterhin zwingend eine Vorabgenehmigung der singapurischen Behörden erforderlich ist.

 

16.06.2020 Singapur: 2. Phase der Lockerungen beginnt am 19. Juni

Am 7. April verhängte die Regierung mit dem sogenannten „Singapore Circuit Breaker“ massive Einschränkungen, um die Ausbreitung von Covid19 zu verhindern.

Nach ersten Lockerungen am 2. Juni wurden nun weitere Erleichterungen angekündigt. Diese treten am 18. Juni um 23:59 Uhr in Kraft, das Leben in der Millionenmetropole ändert sich also ab dem 19. Juni.

Soziale Zusammenkünfte in kleinen Gruppen mit bis zu fünf Personen können dann wieder stattfinden. Zudem kann die überwiegende Mehrheit der Aktivitäten wieder aufgenommen werden.

Folgende Einrichtungen dürfen dann öffnen:

  • Sportanlagen
  • Parks
  • Spielplätze
  • Strände
  • Stadien
  • Schwimmbäder
  • Sporthallen
  • Fitness-Studios
  • Bowlingcenter und Veranstaltungsräume

Einzelhandelsgeschäfte können ebenfalls wieder öffnen. Auch die Verpflegung mit Lebensmitteln und Getränken darf wieder aufgenommen werden, vorausgesetzt, der Verkauf und Konsum von Spirituosen wird um 22:30 Uhr eingestellt.

Standardmäßig sollten Maßnahmen ergriffen werden, um sicherzustellen, dass die Personen jederzeit einen Sicherheitsabstand von mindestens einem Meter einhalten.

Noch nicht wieder öffnen werden:

  • große kulturelle Einrichtungen wie Bibliotheken und Museen
  • Gottesdienste und Kirchengemeinden
  • Unterhaltungsorte wie Bars, Nachtclubs, Karaoke, Kinos und Theater

Großveranstaltungen wie Konferenzen, Ausstellungen, Konzerte und Messen dürfen ebenfalls noch nicht wieder stattfinden.

Ab dem 29. Juni 2020 öffnen die Schulen in Singapur wieder.

16.06.2020 Singapur öffnet die Grenzen für bestimmte Personengruppen

In Singapur werden die Einreisebestimmungen ab dem 18. Juni stellenweise erleichtert. Für Touristen aus Deutschland bzw. der EU ändert sich aber erstmal nichts, da Kurzbesuche weiter nicht erlaubt sind.

Wer im Besitz einer längerfristigen Aufenthaltserlaubnis („long-term pass“) ist, darf jedoch unter strengen Auflagen wieder nach Singapur einreisen.

Alle ankommenden Reisenden müssen sich dabei einem obligatorischen COVID-19-Test unterziehen. Zudem sind 14 Tage Quarantäne vorgeschrieben.

Am einfachsten ist es für Reisende, die sich in den zwei Wochen zuvor in einem der folgenden Länder aufgehalten haben:

  • Australien
  • Brunei Darussalam
  • Hongkong
  • Japan
  • Macao
  • Festland China
  • Neuseeland
  • Republik Korea
  • Taiwan
  • Update 25.06.2020: Deutschland

Sie können die Quarantäne an einem Wohnort, der ihnen oder ihren Familienangehörigen gehört oder von dem sie alleiniger Mieter sind, oder in einer geeigneten Unterkunft, wie z.B. einem Hotel, verbringen.

Reisende, die zuvor in anderen Ländern waren, müssen 14 Tage in einer staatlichen Quarantäne-Einrichtung verbringen. Die Kosten betragen 2.000 SGD.

Vor Abschluss der Quarantäne wird ein zweiter Covid19-Test durchgeführt.

Für die Einreise von Inhabern einer langfristigen Aufenthaltserlaubnis ist zudem eine vorherige Genehmigung erforderlich. Ausführliche Informationen gibt es hierzu auf folgenden Seiten:

Gegenwärtig ist es Kurzzeitbesuchern nicht möglich, nach Singapur einzureisen, mit Ausnahme von Personen, die im Rahmen der „Green/Fast Lane“-Vereinbarungen (beginnend mit China und schließlich für weitere Länder/Regionen) oder mit besonderer vorheriger Genehmigung einreisen.

20.05.2020 Transit über Singapur ab Juni wieder möglich

Wie mehrere Medien berichten, soll Transit über den Flughafen in Singapur ab dem 2. Juni 2020 wieder möglich sein. Der Changi Airport ist ein wichtiges Drehkreuz in Südostasien.

 

03.04.2020 Singapur: Weitere Einschränkungen

Ab 7.04.2020 müssen alle nicht lebensnotwendigen Geschäfte für mindestens einen Monat schließen. Ausgenommen sind zum Beispiel Supermärkte und Banken.

 

22.03.2020 Singapur macht komplett dicht

Ab 23. März 2020, 23.59 Uhr Ortszeit, untersagt die singapurische Regierung allen Besuchsreisenden die Einreise nach und die Durchreise durch Singapur. Damit entfällt Singapur als Transitflughafen.

Ausführliche Informationen beim Auswärtigen Amt.

 

21.03.2020 Singapur verschärft Einreisebestimmungen

Seit heute gilt für alle Personen, die nach Singapur einreisen, unabhängig von ihrem Aufenthaltstitel, Reisezweck, Herkunftsstaat oder ihrer Nationalität, eine 14-tägige Stay-Home-Notice. Eine Stay-Home-Notice ist die Anordnung, 14 Tage lang die Wohnung (sofern in Singapur vorhanden) bzw. das Hotelzimmer nicht zu verlassen. Der Transit durch Singapur – nur bei Nicht-Verlassen des Transit-Bereichs! – ist weiterhin für diese Personengruppe möglich.

Zuvor war bereits ein komplettes Einreiseverbote für Personen erlassen worden, die sich in den zurückliegenden 14 Tagen u.a. in Deutschland aufgehalten haben.

 

13.03.2020 Singapore Airlines streicht Europa-Flüge

Die Fluggesellschaft Singapore Airlines hat bekannt gegeben, bis Ende Mai einen Großteil der Flüge nach Europa zu streichen.

Neben Verbindungen nach Paris, Barcelona, Rom und Mailand sind davon alle Deutschland-Routen betroffen:

  • Düsseldorf: SQ338/337 vom 17.03.-30.05.2020
  • München: SQ328/327 vom 17.03.-31.05.2020
  • Frankfurt: SQ326/325 vom 16.03.-31.05.2020 und SQ26/25 vom 17.03.-31.05.2020

Darüber hinaus sind viele Flüge innerhalb Südostasiens gestrichen. Hier die komplette Liste.

 

13.03.2020 Singapur verhängt Einreise-Sperre

Der 15.03.2020 ist der letzte Tag, an dem Besucher nach Singapur einreisen dürfen, die in den 14 Tagen zuvor in Deutschland, Frankreich, Italien oder Spanien waren. Zuvor gab es bereits Einreiseverbote für Reisende aus China, Norditalien und Südkorea.

Wörtlich heißt es auf der Seite der Immigration and Checkpoints Authority:


Reisen in ungewissen Zeiten

Wann sind Reisen nach Südostasien wieder möglich?
Welche Länder öffnen ihre Grenzen? Und was ändert sich hinsichtlich der Einreise-Bestimmungen?
Mit dem Südostasien-Newsletter wirst du über alle relevanten Entwicklungen zeitnah informiert!

Hier findest du Hinweise zu Datenschutz, Analyse, Widerruf.

Reisen in ungewissen Zeiten

Wann sind Reisen nach Südostasien wieder möglich?
Welche Länder öffnen ihre Grenzen? Und was ändert sich hinsichtlich der Einreise-Bestimmungen?
Mit dem Südostasien-Newsletter wirst du über alle relevanten Entwicklungen zeitnah informiert!

Hier findest du Hinweise zu Datenschutz, Analyse, Widerruf.