Öffentlicher Personennahverkehr in Singapur: Alle Infos zu Bus, Bahn und Taxi

Hier findest du alles Wissenswerte zur Fortbewegung in Singapur. Nützliche Tipps zur Metro (MRT), zu Bussen, zum Streckennetz und zum Fahrkartenkauf. Dazu alle Informationen zum Taxifahren.

Singapur, die Stadt des Löwen! Weltmetropole und Stadtstaat der Superlative! Fast 6 Millionen Menschen leben mittlerweile hier. Singapur ist ein absoluter Hotspot für Gourmet-Reisende und bietet kulinarisch eine unfassbare Vielfalt.

Die Stadt, die wir heute kennen, ist noch nicht so alt, auch wenn die Geschichte der Besiedlung wesentlich weiter zurückreicht. Tatsächlich trat Singapur erst 1965 aus der malaiischen Föderation aus und machte sich auf den Weg, ein unabhängiger, demokratischer Nationalstaat zu werden, dessen Aufstieg wie im Zeitraffer vonstatten ging.

Aus den anfänglich zwei Millionen Einwohnern wurden sechs Millionen, was über Jahrzehnte zu einem unfassbaren Wirtschaftswachstum führte. Die Stadt entwickelte sich zu einem hochindustrialisierten Handelshub, in dem nicht nur etwa eine kleine Schicht aus elitären Kreisen reich wurde, sondern in der es ein Großteil der Gesellschaft zu Wohlstand brachte.

Relikte der Vergangenheit kannst du auf deinen Stadtspaziergängen heute noch entdecken. Doch obwohl Singapur wunderbar zu Fuß zu erkunden ist, bietet es sich an, ab und an eines der fortschrittlichen Fortbewegungsmittel zu wählen. Denn Singapurs öffentliches Verkehrssystem ist schnell, vielfältig, zuverlässig und effizient. Es ermöglicht es dir, in kurzer Zeit sehr bequem die vielen Attraktionen der Stadt zu erreichen.

Singapur: Anreise

Mehre Fluggesellschaften wie Singapore Airlines, Lufthansa oder SWISS fliegen nonstop nach Singapur. Zudem gibt es Verbindungen mit guten Umsteigezeiten über die arabischen Drehkreuze sowie über Istanbul. Flüge ab Frankfurt a. M. gibt es schon ab 650 Euro.

Singapur U-Bahn/Metro (MRT)

Die schnellste Variante, in der Stadt von A nach B zu gelangen, ist die U-Bahn, der MRT (Mass Rapid Transit). Über das gesamte Stadtgebiet verteilen sich 130 Stationen, die von sechs MRT-Linien angefahren werden.

Insgesamt hat das Liniennetz eine Reichweite von 200 Kilometer. Zu den MRT-Linien kommen noch drei LRT-Linien, die an 40 Stationen halten und über 28 Kilometer Reichweite verfügen.

Der Unterschied zwischen beiden Systemen liegt in den Abständen zwischen den einzelnen Haltestellen und der Geschwindigkeit. Die MRT ist schneller und die Züge sind größer, somit sind sie besser geeignet, um größere Distanzen zurückzulegen.

Die LRT ist eher auf die Bedürfnisse der Menschen zugeschnitten, die innerhalb der Stadt pendeln, insbesondere in Wohngebieten. Dafür sind die Züge langsamer, kleiner und halten öfter. In den Innenbezirken fährt die Bahn teilweise unterirdisch, weiter draußen auf einer Betontrasse oberirdisch.

Das Zugnetz ist eigentlich relativ einfach konstruiert. Es gibt insgesamt 6 MRT-Linien, die jeweils unterschiedliche Gebiete abdecken.

  • Die grüne East-West-Line verläuft von Ost nach West, mit Endhaltestelle am Changi Airport.
  • Die rote North-South-Line verbindet Jurong East und Woodlands mit dem Marina South Pier.
  • Auf der lilafarbenen North-East-Line kannst du von der Harbour Front über Chinatown, Little India bis nach Punggol fahren.
  • Die gelbe Circle-Line verläuft ringförmig um Dhoby Ghaut im Zentrum und hat den Botanischen Garten, Harbour Front oder die Marina Bay auf der Route.
  • Mit der blauen Downtown Linie kannst du vom Flughafen über Chinatown und die Innenstadt sowie Little India nach Bukit Panjang gelangen.
  • Die braune Thomson-East-Coast-Line ist eine Expressverbindung von Norden nach Süden zur Marina Bay und weiter zu Expo in der Nähe des Flughafens.

Die einzelnen Linien haben diverse Schnittstellen, wo du von einer in die andere Verbindung wechseln kannst.

Fahrkarten und Fahrpläne

Tickets bekommst du an den Automaten an den Stationen.

Die Züge sind klimatisiert und verkehren in kurzen Abständen. In den Innenbezirken fahren die Bahnen teilweise unterirdisch, weiter draußen auf Betontrassen. Von dort hast du auch die Möglichkeit, den ein oder anderen Ausblick auf die Stadt zu erlangen.

Infos zu den Fahrplänen und Fahrpreisen findest du auf der offiziellen Seite der SMRT, der SBS Transit  oder bei TransitLink.

Einen Streckenplan findest du zudem auf den meisten kostenfreien Stadtplänen oder hier als PDF.

Singapur gilt als sehr teures Reiseziel. Die Nutzung der MRT ist jedoch sehr günstig. Informiere dich zusätzlich mal über den Singapore Tourist Pass (STP). Mit dem Erwerb ist die Nutzung der Züge kostenfrei möglich. Mehr Infos dazu weiter unten im Text.

Busfahren in Singapur

Das Busnetz der Stadt ist hervorragend aufgebaut und fast alle Bereiche der Stadt sind problemlos zu erreichen. Busfahren ist nicht nur günstig, sondern auch super bequem und gleichzeitig siehst du einiges von der Stadt.

Die Fahrzeuge sind, wie könnte es auch anders sein, voll klimatisiert. Je nach Route entdeckst du wunderschöne Bauwerke und gemütliche Grünanlagen, die Inspiration für die nächste Unternehmung sein können.

Bustickets kaufen

Auch was den Ticketkauf angeht, ist man in Singapur absolut am Zahn der Zeit. Es gibt eine Guthaben-Smartcard für Erwachsene (EZ-Link/Nets FlashPay) oder den Singapore Tourist Pass (STP).

Damit kannst du bequem und bargeldlos bezahlen, mit dem STP ist die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel kostenfrei möglich. Ebenso kannst du die Fahrten mit deiner Kreditkarte bezahlen. Du musst also nicht zwingend viel Bargeld mit dir herumtragen.

Für Bargeldzahlungen im Bus solltest du immer genügend Münzen bei dir tragen, denn die Busfahrer geben kein Wechselgeld. Manche Busse halten nur an, wenn man sie heranwinkt, du solltest den Verkehr also im Auge behalten und nach der gewünschten Buslinie Ausschau halten. Eine Einzelfahrt kostet zwischen 1,40 und 2,50 Singapore Dollar (SGD).

Bei Kartenzahlungen fallen Bearbeitungsgebühren an. Mehr Infos bekommst du dazu auf der Transit-Link-Webseite.

Solltest du mit Kindern oder Kinderwagen unterwegs, so ist das kein Problem. In allen öffentlichen Bussen sind Kinderwagen kostenfrei erlaubt. Lediglich, wenn besonders viel los ist, sollte der Wagen zusammengeklappt werden.

Fahrplan für Busse in Singapur

Infos zu Fahrplänen und Abfahrtszeiten findest du auf der offiziellen Seite der SMRT, der SBS Transit oder bei TransitLink, Go-Ahead Singapore und Tower Transit Singapore.

Grundsätzlich fahren die Busse, ähnlich wie die MRT, in der Zeit zwischen 5:30 Uhr und 0:00 Uhr im 5-Minuten-Takt.  Im Anschluss daran kannst du dich mit dem Nacht-Shuttleservice (SMRT-NightRider) fortbewegen.

Für weitere nützliche Informationen, einschließlich Verkehrsnachrichten, Routenplanung und Transportdienste in der Nähe, kannst du dir die MyTransport App herunterladen.

Singapur: Fahrkarten kaufen

Eine Fahrt mit Bus oder MRT kostet, je nach Entfernung, zwischen 1,40 und 2,50 SGD. Es gibt jedoch diverse Möglichkeiten, auch hier etwas zu sparen.

Wenn du viel mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs bist, lohnt es sich, den Singapore Tourist Pass zu erwerben. Damit kannst du unbegrenzt unterwegs sein.

Weiterhin kannst du dir eine EZ-Link-Card zulegen. Diese kostet 12 SGD und beinhaltet 7 SGD Guthaben. Du kannst die Karte mit Geld aufladen und an den einzelnen Stationen bargeldlos bezahlen. Der Vorteil: Die einzelnen Fahrten sind bei Zahlung mit EZ-Link-Karte etwa 30 bis 40 Prozent günstiger.

Das Guthaben kannst du an jedem Automaten aufladen. Die Karte behält ihre Gültigkeit für fünf Jahre. Wenn du also nochmal wiederkommst, kannst du sie weiter nutzen.

Singapore Tourist Pass

Singapur hat eigens einen Pass eingeführt, mit dem du den öffentlichen Personennahverkehr für ein, zwei oder drei Tage unbegrenzt nutzen kannst, ohne jedes Mal ein Ticket ziehen zu müssen.

Den Pass kannst du an einigen ausgewählten MRT-Stationen, an der jeweiligen TransitLink-Verkaufsstelle, erwerben.

Beim Tourist Pass Plus ist sogar noch eine Stadtrundfahrt, sowie eine Hafenrundfahrt inklusive. Eine Übersicht der möglichen Pässe findest du hier.

Taxi fahren in Singapur

Natürlich kannst du dir in Singapur auch einfach ein Taxi nehmen. Insgesamt gibt es über 28.000 klimatisierte Taxis in der Stadt. Es sollte also kein Problem sein, eines zu bekommen.

Die Fahrzeuge sind komfortabel und besonders dann sinnvoll, wenn du an Orte musst, die nicht von einer MRT oder von einem Bus angefahren werden. In den meisten Fällen kannst du ein Taxi einfach vom Straßenrand anhalten. An größeren Knotenpunkten wie Flughafen, Einkaufszentren, Hotels oder zentralen Plätzen finden sich auch Taxistände.

Neben den klassischen Taxis funktionieren u.a. Gojek und Grab in der Stadt. Zu den Transportkosten können weitere Kosten hinzukommen, wenn du zum Beispiel Mautstraßen nutzt oder besonders große Gepäckstücke zu transportieren sind.

Das gilt es im Vorfeld mit dem Fahrer kurz abzusprechen, dann kommt es auch nicht zu unangenehmen Überraschungen. Solltest du Kleinkinder dabei haben und möchtest ein Taxi telefonisch bestellen oder über eine der gängigen Apps, dann ist es absolut empfohlen, dies kurz zu erwähnen. Taxifahrern ist es nicht gestattet, Kleinkinder ohne Kindersitz mitzunehmen. Nicht jeder hält sich daran, aber es kann passieren, dass dir der Transport verweigert wird.

Trinkgeld wird von den Fahrern nicht erwartet.

Die Taxifahrer sind fair und es kommt selten zur Abzocke. Ein paar Dinge sollten trotzdem beachtet werden. So solltest du bei Fahrtantritt darauf achten, dass das Taxameter eingeschaltet wird. Ist das nicht der Fall, ist es kein Problem, den Fahrer freundlich darauf hinzuweisen.

Hast du einen Festpreis vereinbart, ist das natürlich nicht nötig. Weiterhin solltest du wissen, dass Taxen bei Nacht einen Aufschlag berechnen. Dieser beläuft sich in der Regel auf knapp 50 Prozent.

Setzt ein plötzlicher Tropenregen ein, möchten alle Menschen schnell nach Hause, dann – und in der Rushhour – kann es zu Wartezeiten kommen. Solltest du also eine wichtige Verabredung haben, ist es lohnenswert, sich frühzeitig um einen Transfer zu bemühen.

Bei der Ankunft am Flughafen lohnt es sich, die meist kurze Warteschlange für die gewöhnlichen Taxis in Kauf zu nehmen. Diese sind wesentlich günstiger als die teureren Flughafentaxis.

Die Kosten für eine Fahrt setzen sich aus diversen Variablen zusammen. Die Einschaltgebühr beträgt 3 bis 3,80 SGD inkl. des ersten Kilometers. Jede weitere 400 Meter kosten 0,22 SGD. Ab dem 10. Kilometer kosten jede 350 Meter.

Solltest du ein Taxi reserviert haben, werden dir 0,22 SGD pro 45 Sekunden Wartezeit aufgeschlagen. Zwischen 6 und 9:30 Uhr, sowie von 18 bis 24 Uhr kommt es zu einem Rushhour-Zuschlag von 25 Prozent. Der Nachtzuschlag zwischen 24 und 6 Uhr beträgt 50 Prozent.

Allgemein kann man sagen, dass das Preisniveau der Taxis im gesamten Stadtgebiet eher niedrig ist. Bist du mit weiteren Personen unterwegs, könnt ihr getrost ab und an ein Taxi als Alternative zu den Bussen und zur MRT nehmen.

Hier findest du eine Übersicht der Taxiunternehmen, die in Singapur unterwegs sind.

Fazit: Fortbewegung in Singapur

Singapur verfügt über ein wunderbar organisiertes und zuverlässiges ÖPNV-Netz. Welches Verkehrsmittel für dich am besten ist, kommt auf die Strecke an, die du zurücklegen möchtest und davon, ob dein Ziel- oder Startort in der Nähe einer bestimmten Haltestelle liegt.

Die großen und wichtigen Sehenswürdigkeiten erreichst du allesamt mit MRT und Bus. Zwar ist manchmal ein Umstieg notwendig, die Fahrt an sich gleicht aber häufig schon einer Stadtbesichtigung.

Ein weiterer Pluspunkt des Nahverkehrs ist die zuverlässige und hohe Frequentierung. Die Wartezeiten sind verschwindend gering. Mit dem Singapore Tourist Pass bekommst du zudem ein Medium an die Hand, das dir die Fortbewegung in der Stadt erleichtert.

Ist Singapur in vielen Teilbereichen als etwas teureres Reiseziel einzuordnen, so trifft das auf den Nahverkehr nicht zu. Du kommst bequem, pünktlich, zuverlässig und günstig durch die Stadt.

Darüber hinaus enthält der größte deutschsprachige Südostasien-Newsletter neben Hoteltipps und Ideen für Touren und Rundreisen auch aktuelle Nachrichten aus Thailand, Indonesien, Vietnam & Co.
Mehr als 20.000 Leserinnen und Leser haben ihn bereits abonniert. Und du?

Geburtstag:


Darüber hinaus enthält der größte deutschsprachige Südostasien-Newsletter neben Hoteltipps und Ideen für Touren und Rundreisen auch aktuelle Nachrichten aus Thailand, Indonesien, Vietnam & Co.
Mehr als 20.000 Leserinnen und Leser haben ihn bereits abonniert. Und du?

Geburtstag: