El Nido: Tipps für deine Reise

El Nido ist das beliebteste Ziel auf der Insel Palawan. Hier findest du nützliche Tipps zu Anreise, Hotels, Touren und Stränden.

Wie so viele Orte auf den Philippinen passt auch El Nido in kaum eine Schublade. Die kleine Hafenstadt ist weder ein Geheimtipp noch ein Touristenmoloch – und wie so oft kommt es auf die eigenen Erwartungen an.

Dabei klingt der Name ja erst einmal nach El Dorado, nach einem verheißungsvollen, aufregenden und exotischen Ort, der sehr weit weg von zu Hause ist. Und so zutreffend das auch alles sein mag, die Vorstellung der heutigen Reisenden von El Nido entspricht eher dem Stand der 1980er-Jahre.

Damals war El Nido einer dieser südostasiatischen Sehnsuchtsorte, die beschwerlich zu erreichen sind und von denen viele nie wieder heimgekehrt sind. Heute ist das ehemals verschlafene Fischerdörfchen voll im Tourismus angekommen: Massagesalons, Touranbieter und Souvenirshops säumen die Hama Street, und ein Indsidertipp ist El Nido somit schon lange nicht mehr.

Auch die Region rund um die Stadt hat sich rasant entwickelt. Die wahre Schönheit ist außerhalb El Nidos zu suchen, auf den vorgelagerten Inseln, in den unglaublich schönen Lagunen und an den malerischen Stränden in der Umgebung.

Und genau diese spektakuläre Natur ist nach wie vor ein hervorragender Grund, El Nido zu besuchen. Tipps und weiterführende Links findest du hier. Viel Spaß beim Lesen!

Vor der Küste El Nidos gibt es einige traumhafte Lagunen.

El Nido: Anreise und Weiterreise

Mit dem Flugzeug

Verglichen mit anderen Zielen in Südostasien gibt es nur selten Direktflüge auf die Philippinen, aber mit einmal Umsteigen ist das Land gut zu erreichen. Flüge von Frankfurt stellen das größte Angebot. Als Abflughafen kommen aber auch weitere Orte wie München, Zürich oder Wien in Frage.

In El Nido gibt es einen kleinen Flughafen , den Lio Airport (IATA-Code: ENI). Betrieben wird dieser von der privaten Fluggesellschaft AirSwift, die regelmäßige Verbindungen zu anderen Zielen im Land anbietet, unter anderem zu den drei großen internationalen Flughäfen in Manila, Cebu und Angeles City.

Maschinen von SwiftAir am Flughafen El Nido.

Rund 230 Kilometer entfernt von El Nido befindet sich die Inselhauptstadt Puerto Princesa. Dort befindet sich auch der größte Flughafen auf Palwan.

Mit dem Bus

Bist du bereits auf Palawan (z.B. in Puerto Princesa), ist ein Flugzeug natürlich unnötig, hier tun es die Busverbindungen – mehr von Land siehst du so allemal. Die Fahrt dauert 5-6 Stunden, ein Ticket gibt es für 9 – 12 €, je nach Anbieter.

Jeepney in El Nido.

Mit dem Boot

Gelegentlich, abhängig von Wetter und Nachfrage, fährt ein kleines Boot in knapp 10 Stunden von Sabang über Port Barton nach El Nido. Hier ist der Weg das Ziel.

Weiterreise

In drei bis vier Stunden mit der Fähre in Richtung Norden erreichst du die Insel Coron, die zu den beliebtesten Zielen in der Region gehört.

Mit dem Auto ist es etwa eine Stunde Richtung Nordosten zum Küstenort Sibaltan.

Richtung Süden sind es gut vier Stunden bis zum Strandort Port Barton, vor dessen Küste sich eine traumhafte Inselwelt befindet. Auf einigen davon, zum Beispiel auf Cacnipa Island, kannst du auch übernachten.

 

Reisetipps für El Nido

Touristisch erschlossene Regionen wie El Nido zu besuchen, hat durchaus Vorteile. Es gibt genügend Unterkünfte, das nächste Restaurant ist nicht weit und man findet leicht Anschluss. Außerdem ist das Preisniveau deutlich niedriger als auf abgelegenen Inseln – kein zu vernachlässigender Faktor, denn El Nido ist trotzdem noch eines der teureren Reiseziele der Philippinen.

Der Tourismus spielt wie überall im Land eine tragende Rolle für die lokale Wirtschaft, obgleich Touristen nur wenige Tage direkt in El Nido Stadt bleiben. Die meisten ziehen mehr oder weniger sofort auf die vorgelagerten Inseln weiter. Das ist verständlich, denn wenn man wegen der Strände und der Natur hierherkommt (und ehrlich: weshalb sonst?), wird man in der Hafenstadt selbst nicht glücklich, denn diese hat nicht nur eine häufig verschmutzte Bucht, sondern leider auch  ein ziemlich großes Müllproblem.

Unser bester Reisetipp lautet also: Raus aus der Stadt!

Ausflüge direkt in El Nido zu organisieren, ist natürlich leichter, als von einer abgelegenen Insel, weil es hier ein viel größeres Angebot gibt und die Preise somit auch deutlich niedriger liegen. Das beliebteste Ausflugsziel (oder auch der Grund, überhaupt hierher zu reisen), sind vor allem die wunderschönen Inseln und Buchten im Bacuit-Archipel.

Aber auch darüber hinaus hat der Norden Palawans vor allem Einblicke in eine einzigartige und wunderschöne Natur zu bieten.

Der Seven Commandos Beach

Wissenswertes vorab

El Nido ist ein Name, der einem bei Reiseanekdoten sehr leicht über die Lippen geht. Wüsste man nicht, dass es sich um eine Stadt auf den Philippinen handelt, könnte El Nido überall auf dem Planeten liegen. Natürlich ist der Name spanischen Ursprungs und wurde natürlich in der Kolonialzeit vergeben.

Übersetzt bedeutet er „Das Nest“. Das klingt irgendwie geheimnisvoll, ist es aber tatsächlich nicht, da der Name lediglich von den vielen Schwalbennestern herrührt, die sich gut sichtbar in den Karstfelsen der Umgebung befinden.

Der touristische Startschuss fiel auch hier in den 1980er-Jahren, als das erste Resort auf Pangalusian Island (direkt vor der Küste El Nidos) eröffnet wurde. Seither geht die Entwicklung stetig voran und spätestens seit den 2000er-Jahren ist El Nido ein etabliertes Reiseziel auf den Philippinen.

Fun fact: Eine durchgängige Stromversorgung gibt es erst seit 2014, zuvor gab es Strom nur zwischen 15 Uhr und 6 Uhr. Heute ist die Stromversorgung kein Problem mehr und die Leitungen sind sehr stabil. Viele Hotels haben mittlerweile auch Notstromaggregate, so dass man von Stromausfällen sowieso nichts mehr mitbekommen würde.

Der Hauptort El Nido Town.

Orientierung und Stadtteile

El Nido liegt im Norden der philippinischen Insel Palawan.

Wichtig: Der Name El Nido bezeichnet sowohl den Ort selbst, als auch die gesamte Region. Die Kleinstadt El Nido besteht nur aus wenigen (ausgewiesen) Straßen und hat daher keine Ortsteile.

Die Region El Nido ist 923,3 km² groß. Dort leben permanent etwa 41.600 Menschen.

El Nido: Strände

Um Traumstrände zu erleben, musst du nicht unbedingt auf eine abgelegene Insel reisen – auch die Region El Nido hat einige schöne Exemplare zu bieten.

Nacpan Beach

Der Nacpan Beach ist einer dieser unfassbar schönen philippinischen Strände mit kristallklarem Wasser, feinem Sand und wogenden Palmen. Einst ein Geheimtipp, ist der Nacpan Beach dank des hier ansässigen Mad Monkey Hostels heute ein beliebtes Ziel für Backpacker, hier wird nämlich eigentlich immer gefeiert.

Da der Strand aber ganze 4 Kilometer lang ist und es auch genügend andere Unterkünfte sowie viele kleine Restaurants gibt, ist hier für jeden was geboten.

Duli Beach

Extrem ruhig geht es am bei Surfern beliebten Duli Beach zu, da es hier nur eine Unterkunft und eine Handvoll Restaurants gibt. Der Duli Beach ist somit tatsächlich noch ein kleiner Geheimtipp.

Von El Nido fährt dreimal täglich ein Shuttle zum Duli Beach (09.30, 13.30 und 16.30 Uhr, die Rückfahrt findet jeweils anderthalb Stunden später statt). Die Kosten betragen 400 Peso. Das Unternehmen heißt Duli Nacpan Beach Shuttle.

Lio Beach

Der Emporkömmling unter den Stränden El Nidos bietet dir eine ganz andere Atmosphäre. Statt der üblichen touristischen Massenware findest du hier tolle Souvenirshops mit außergewöhnlichen und besonderen Andenken.

In den hippen Restaurants und Cafés am Lio Beach bekommst du auch vegane und vegetarische Speisen, wie Bowls und Tacos. Noch geht es hier eher ruhig zu, aber das wird sicher nicht mehr lange so bleiben. Der Strand selbst ist nämlich auch besonders schön, und vor allem sehr sauber. Hier findest du auf jeden Fall ein ruhiges Plätzchen – noch!

Marimegmeg Beach

Wenn du Lust auf Wassersport und generell auf Action hast, bist du hier richtig. Am Marimegmeg Beach wird Stand Up Paddling, Kayak fahren und vieles mehr geboten. Darüber hinaus gibt es hier, wie bereits erwähnt, die Zipline. G

egen Nachmittag wird es hier voll, dann dann bricht die Happy-Hour-Zeit an, in der sich Reisende und Locals in den Beach Bars tummeln und den Tag zusammen ausklingen lassen.

Was du in El Nido machen kannst

El Nido verfügt über keine Sehenswürdigkeiten. Wie bereits vorab erwähnt, ist der Grund, hierher zu reisen, die wunderschöne Landschaft, die du im Rahmen von Tagesausflügen erkunden kannst. Dabei zählen besonders Inseltouren zu den beliebtesten Ausflügen.

Die besten Touren, Ausflüge und Aktivitäten in El Nido

Island Hopping

Möchtest du die vorgelagerten Inseln El Nidos erkunden, hast du es einfach: Island Hopping wird überall im Ort angeboten, immer nach demselben Schema. Es gibt die Touren A,B,C und D, und egal, bei wem du buchst, es werden immer dieselben Inseln innerhalb dieser Touren besucht.

Die Routen der Touren sind teilweise sogar bei Google Maps eingezeichnet.

  • Bei Tour A sind das unter anderem die Small und die Big Lagoon auf Miniloc Island, sowie Simizu Island und die Secret Lagoon.
  • In Tour B werden Pangalusian Island und Snake Island, sowie einige Höhlen besucht.
  • Tour C führt dich nach einer Stippvisite auf Helicopter Island nach Matinloc Island, wo der geheimnisvolle Matinloc Schrein steht.
  • Und Tour D hat hauptsächlich Cadlao Island mit seinen verschiedenen Stränden im Programm.

Die Island Hopping Ausflüge kosten etwa 1.200 – 1.700 Pesos und sind auch kombinierbar, im Preis ist immer eine Environmental Fee („Umwelt-Gebühr“) von 200 Pesos enthalten. Die beliebtesten Touren sind A und C, wenn du es also etwas ruhiger magst, sind die Touren B und vor allem D vielleicht was für dich.

Weiterhin im Preis enthalten ist in der Regel auch immer Mittagessen. Schnorchel-Ausrüstung musst du entweder selber mitbringen oder extra zahlen. Die Touren starten vom Hauptpier in El Nido. Impressionen findest du in unserem El-Nido Reisebericht.

Beliebt: Tagestouren mit dem Boot.

Inseltour/Tour E

Ja, richtig gelesen, es gibt noch eine Tour E. Diese führt dich allerdings nicht zu vorgelagerten Inseln, sondern über die Insel zum Nacpan-Beach und zum schönen Nagkalit-Kalit-Wasserfall inmitten des dichten Dschungels.

Theoretisch kannst du beides auch auf eigenen Faust besuchen, aber es ist empfohlen, einen Guide dabeizuhaben. Den kannst du aber natürlich auch privat buchen, ohne dich einer ausgewiesenen Inseltour anzuschließen.

Marimegmeg Beach/Zipline

Am Marimegmeg Beach auf Palawan gibt es eine Zipline mit herrlicher Aussicht über die Bucht (Las Cabanas Beach Zipline) – je nachdem wie du rutschen möchtest, zahlst du 500- 1.000 Pesos für den Flug.

Essen & Trinken: Restaurants in El Nido

Generell kann man sagen, dass in El Nido jeder Geschmack bedient wird. Von der einheimischen Garküche über das hippe Art Café bis hin zu internationalen Restaurants und Fast Food Ketten findet man hier eigentlich alles, was der Magen begehrt.

Wie bereits erwähnt, zählt El Nido nicht zu den günstigsten Zielen Südostasiens, es kann also sein, dass du deine Bratnudeln oder dein Curry woanders schon günstiger bekommen hast. Wie immer gilt: Internationale Speisen wie Pizza oder Pasta sind mit großer Wahrscheinlichkeit teuer und nicht so gut, wie du es in Europa gewöhnt bist – je lokaler, desto frischer und günstiger ist das Essen.

Wie überall am Meer gibt es hier vortreffliches Seafood. Viele Restaurants am Meer bieten abends Seafood Barbeque an – das solltest du dir nicht entgehen lassen.

Drinks gibt es dafür relativ günstig, natürlich kommt es auf die Bar bzw. das Restaurant an. Cocktails kosten im Schnitt etwa 3 bis 4 Euro, je hipper der Laden, desto höher aber die Preise. Beliebt sind natürlich die Beach Bars, wo du deinen Sundowner zu entspannten Klängen genießen kannst.

Shopping

Einkaufstipps für El Nido: Neben den üblichen Souvenirläden und den kleinen Boutiquen der Locals gibt es in El Nido (am Marimegmeg Beach) das Vanilla Beach Shopping Center. Dabei handelt es sich um keine klassische Mall, eher um eine Ansammlung von Geschäften und Restaurants.

Das Sortiment ist ganz cool und besteht nicht nur aus dem üblichen Touristen-Kitsch, ist aber trotzdem ganz klar auf internationale Reisende ausgelegt und damit nicht unbedingt günstig.

Straße mit Geschäften in El Nido Town.

Tipps für deinen Aufenthalt in El Nido

Übernachten in El Nido

Zwar war die Entwicklung El Nidos in den letzten Jahren rasant, dennoch sollte man nicht den Fehler machen, allzu spontan eine Unterkunft zu suchen. Besonders zur Hauptsaison sind die wirklich guten Häuser schnell ausgebucht und man muss nehmen, was übrig bleibt.

Und selbstverständlich gilt das für alle Resorts auf den vorgelagerten Inseln umso mehr, da das Angebot hier noch kleiner ist. Buchst du rechtzeitig, hast du mittlerweile eine wirklich gute Auswahl zwischen Unterkünften sämtlicher Preisklassen. Es gibt günstigere Ziele in Südostasien, das ist Fakt, aber schnell sein lohnt sich hier sehr.

Öffentliche Verkehrsmittel

Südostasien-Reisende kennen diese Orte, die praktisch nur aus Massagesalons und Souvenirshops bestehen, und die vielleicht gerade mal eine Handvoll gepflasterte oder asphaltierte Straßen haben – aber keine Gehwege. El Nido ist so ein Ort, der etwas schneller gewachsen ist, als es gut gewesen wäre.

Das Ergebnis ist immer Chaos. Öffentliche Verkehrsmittel gibt es hier nicht, die Locals sind mit dem Roller unterwegs, und solltest du das jetzt auch für dich in Betracht ziehen, mahnen wir an dieser Stelle sehr zur Vorsicht. In diesem Gewusel kann man sich keine Sekunde abschweifende Gedanken erlauben.

Die Gegend rings um El Nido mit dem Roller zu erkunden, ist aber sehr schön und auch sehr empfehlenswert. Im Ort ist es zweifelsohne das Beste und Einfachste, sich zu Fuß fortzubewegen. Auch hier ist schon genug Aufmerksamkeit gefordert.

Motorradverleih

Geldautomaten/Geld abheben in El Nido

Auch an der Tatsache, dass El Nido trotz des Reise-Booms nur wenige ATM besitzt, hat sich nichts geändert. Und von diesen paar wenigen Geräten solltest du nicht deine ganze Reiseplanung abhängig machen, denn natürlich sind diese schnell auch einfach leer. Genügend Bargeld dabei zu haben, empfehlen wir nicht gern, im Falle El Nidos ist es aber sinnvoll – insbesondere, wenn du vielleicht noch einen Abstecher auf die Inseln machst.

Medizinische Versorgung in El Nido

In El Nido gibt es kein Krankenhaus, die internationalen Kliniken befinden sich alle in der Hauptstadt Manila. Hilfe bei „einfachen“ Krankheiten wie Schnittwunden, Magen-Darm-Sachen oder einem Sonnenstich findest du in El Nido aber allemal, z.B. bei Palawan Medical City El Nido. Ernstere Notfälle werden nach Puerto Princesa verlegt.

Doch was kann eigentlich passieren? Nun, abgesehen davon, dass du dir einen Reisedurchfall zuziehen, zu lange in der Sonne liegen oder dich an einer Koralle schneiden könntest, lauert die wirklich ernstzunehmende Gefahr in der Luft – auf der Insel Palawan besteht nämlich ganzjährig ein hohes Malaria-Risiko.

Wo es Malaria gibt, sind auch Dengue-Fieber, Zika und sonstige unangenehme Krankheiten nicht weit. Am besten schützt du dich, indem du dich erst gar nicht (oder so wenig wie möglich) von Moskitos stechen lässt. Achte also immer auf eine gute Expositionsprophylaxe mit DEET-haltigem Mückenspray.

Bei Tauch- und Schnorcheltouren solltest du immer im Hinterkopf behalten, dass es im Meer giftige Gesellen gibt, die dich zwar nicht aktiv angreifen, deren Berührung aber starke Schmerzen verursachen kann. Neben Quallen sind hier vor allem Steinfische zu nennen, die sich meist zwischen Steinen und Korallen aufhalten und oft unliebsame Bekanntschaft mit Touristen machen, wenn diese bei Ebbe ins Wasser waten möchten. Schutz bieten Badeschuhe – wer die unsexy findet, muss halt aufpassen, besonders bei Ebbe.

Lass dich vor deiner Reise von einem ausgebildeten Tropenmediziner beraten, was Impfungen und Prophylaxe angeht.

So oder so muss eine Behandlung im Ausland immer sofort bezahlt werden. Hast du eine Auslandskrankenversicherung, kannst du dir die Kosten später erstatten lassen. Dafür unbedingt alle Behandlungsnachweise und alle Belege sorgfältig aufbewahren!

In El Nido gibt es einige kleine, aber gut sortierte Apotheken. Eine einfache Grundversorgung an Medikamenten dabeizuhaben, kann aber definitiv nicht schaden. Hier findest du Tipps für die eigene Reiseapotheke.

WLAN /SIM-Karte

Wir sagen es mal so: Sollte deine Existenz davon abhängen, WLAN in und um El Nido zu nutzen, dann wäre ein anderes Reiseziel passender. Internet gibt es hier überall, klar, aber die Verbindung ist oft langsam und ruckelig – wobei die meisten Hotels mittlerweile aufgerüstet haben und eine normale Surfgeschwindigkeit anbieten können.

Für mobiles Internet unterwegs gibt es auch auf den Philippinen ein spezielles Angebot für Reisende. Die Travel Sim von Smart ist mit verschiedenen Datenpaketen buchbar.

Reisen in ungewissen Zeiten

Wann sind Reisen nach Südostasien wieder möglich?
Welche Länder öffnen ihre Grenzen? Und was ändert sich hinsichtlich der Einreise-Bestimmungen?
Mit dem Südostasien-Newsletter wirst du über alle relevanten Entwicklungen zeitnah informiert!

Hier findest du Hinweise zu Datenschutz, Analyse, Widerruf.

Reisen in ungewissen Zeiten

Wann sind Reisen nach Südostasien wieder möglich?
Welche Länder öffnen ihre Grenzen? Und was ändert sich hinsichtlich der Einreise-Bestimmungen?
Mit dem Südostasien-Newsletter wirst du über alle relevanten Entwicklungen zeitnah informiert!

Hier findest du Hinweise zu Datenschutz, Analyse, Widerruf.