Reise-Tipps für Phang Nga Town

Viele Thailand-Reisende haben schon mal eine Bootsfahrt durch die wunderschöne Phang Nga-Bucht unternommen. Doch auch an Land gibt es viel zu entdecken und Phang Nga Town bietet sich als Ausgangspunkt für Touren an.

Phang Nga, eine Provinz mit zauberhafter Natur, ist gesäumt von Kalkfelsen und weltbekannt wegen des James-Bond-Felsens.

Touren durch die Phang Nga-Bucht, zum Beispiel nach Hong Island, sind für thailändische Verhältnisse nicht günstig und folgen nur dem Touristenstrom.

Es steht trotzdem außer Frage, dass die Bucht von Phang Nga einen Besuch wert ist, allerdings hat die Provinz noch einiges mehr zu bieten.

Die gleichnamige Hauptstadt der Provinz Phan Nga ist ein niedlicher, kleiner Ort, der in eine wunderschöne Landschaft eingebettet ist. Viele Touristen gibt es hier nicht.

Auf den ersten Eindruck wirkt es auch nicht unbedingt so, als gäbe es hier viel zu entdecken. Die kleine Stadt eignet sich jedoch als genialer Ausgangspunkt für Ausflüge ins Umland. Doch auch in der kleinen Stadt gibt es einiges zu erkunden.

Karstfelsen in der Phang Nga Bucht

Anreise Phang Nga Town: So kommst du hin

Aktuell hat die Provinz Phang Nga noch keinen eigenen Flughafen. Es gibt jedoch Planungen für einen Bau, der bis 2025 abgeschlossen sein soll.

Die nächstgelegenen Flughäfen befinden sich in Krabi und auf der Insel Phuket. Beide haben internationale Verbindungen, jedoch reisen die meisten Touristen, die aus Europa kommen, über Bangkok ins Land. Von dort gibt es mehrere Flüge pro Tag zu den genannten Airports sowie Busverbindungen mit Stopp in Phang Nga Town.

Bitte beachte im Hinblick auf die Einreise die aktuellen Visa-Bestimmungen für Thailand, die sich seit Beginn der Corona-Pandemie immer wieder verändert haben.

Zudem ist eine Reisekrankenversicherung zu empfehlen, aktuell sogar vorgeschrieben. Viele Portale bieten die Möglichkeit, Reiseversicherungen zu vergleichen.

Achte in diesem Punkt darauf, dass auch im Falle einer Covid19-Erkrankung alle Kosten abgedeckt sind.

Tipps für Phang Nga Town

Phang Nga Town wirkt ein wenig verschlafen, denn hier geht alles etwas entspannter zu. Die umliegenden Berge aus Kalkstein schmücken die Stadt und bieten immer ein malerisches Panorama, egal wo man sich gerade befindet.

Sehenswürdigkeiten Phang Nga Town

Neben den berühmten Sehenswürdigkeiten Phang Ngas gibt es hier auch einige Fleckchen, die noch nicht von Massen besucht werden. Die Stadt hat schöne Parks, gutes einheimisches Essen, kleine Märkte, Tempel, Höhlen und Wasserfälle in der Nähe.

Somdet Phra Srinagarindra Park

Der Park ist bei den Thais sehr beliebt. Er befindet sich inmitten der Stadt und eignet sich bestens für Spaziergänge und ein Picknick.

Zwei Höhlenfelsen schmücken diesen Ort, dessen Bewohner unzählige Affen sind. Die Affen sind absolut furchtlos und versuchen natürlich, die Snacks der Leute zu ergattern.

Die Thais treffen sich hier zum Relaxen und um Zeit mit Freunden und Familie zu verbringen. Doch auch Sportler kommen hier auf ihre Kosten, denn Fitnessgeräte sind hier auch vorhanden.

Wat Tham Ta Pan Tempel

Der Wat Tham Ta Pan Tempel lässt seine Besucher durch Himmel und Hölle reisen. Die Reise beginnt, indem du durch das große Maul eines Drachens den Tempel betrittst.

Es geht weiter durch den Bauch des Wesens. Nachdem du im buddhistischen Himmel warst, folgt ein Skulpturengarten mit unzähligen Figuren, die auf erschreckende Weise misshandelt und gefoltert werden. Dieser Teil soll die buddhistische Hölle darstellen. Der Tempel ist etwas unheimlich, jedoch definitiv einen Besuch wert.

Phung Chang Höhle

Der große Elefantenfelsen der Phung Chang Höhle lässt sich von jedem Teil der Stadt aus erblicken. Bei genauerer Betrachtung sieht der Felsen tatsächlich wie ein Elefant aus.

Die Höhle kann nur im Rahmen einer Führung besichtigt werden. Mit Kanus kannst du dann durch die Höhle paddeln.

Wenn der Wasserstand es zulässt, kannst du auch durch weitere Teile zu Fuß spazieren. In der Höhle gibt es viele Fledermäuse und Affen, die manchmal an einem vorbei huschen.

Sa Nang Manora Wald

Der Sa Nang Manora Wald liegt etwa fünf Kilometer von der Stadt Phang Nga entfernt. Hier gibt es kleine Wasserfälle, in denen du dich etwas abkühlen kannst.

Die Einheimischen besuchen diesen Park gerne zum Picknicken und Schwimmen. Wer gerne wandert, kann sich auf den Weg zu einer zwei Kilometer entfernten Muschelhöhle machen.

Das Gelände ist sehr flach, jedoch mit sehr dichtem Dschungel bewachsen. Das ein oder andere exotische Tier lässt sich hier eventuell auch bewundern.

Samet Nangshe Viewpoint

Etwas weiter von der Stadt entfernt liegt der Samet Nangshe Viewpoint. Von hier aus genießt du einen traumhaften Ausblick auf die Phang Nga Bay.

Um dorthin zu gelangen, geht es einen sehr steilen, staubigen Hügel hinauf. Du kannst diesen auf eigene Faust erklimmen oder dich von einem Pick-up nach oben fahren lassen.

Letzteres würde ich auf jeden Fall empfehlen. Die Hin- und Rückfahrt kostet 90 Baht und lässt dich Kraft sparen.

Oben angekommen, gibt es ein Restaurant und sogar eine Unterkunft mit kleinen Bungalows, bestückt mit einem traumhaften Ausblick.

Die Aussicht auf die Phang Nga Bucht ist einer der schönsten Aussichtspunkte, an denen ich bis jetzt war. Bei dieser Kulisse lassen sich auch einige Schnappschüsse machen.

Märkte

Die Stadt Phang Nga hat natürlich auch Märkte. Diese sind völlig untouristisch und richten sich daher von ihrem Angebot an die Einheimischen.

Somit sind die angebotenen Köstlichkeiten hier besonders lecker und vielfältig. Ein Highlight ist der kleine schwimmende Markt Klong Nga.

Jeden Samstagnachmittag kann man hier Kleidung, Snacks und Haushaltswaren einkaufen.

Neben vielen Booten erstrecken sich auch vereinzelt Stände entlang des Flusses. Dieser Markt ist ein authentischer Floating Markt, an dem es keine Touristen gibt, sondern nur einheimische Thais, die hier ihren Samstagabend ausklingen lassen.

Der Banghang Nachtmarkt ist jeden Abend geöffnet. Hier kannst du dich durch die kulinarischen Köstlichkeiten Südthailands schlemmen.

Wenn du dich auf den Märkten noch nicht satt gegessen hast, gibt es in der Stadt noch genügend Restaurants, in denen du dir den Bauch vollschlagen kann.

Fazit Phang Nga Town

Phang Nga Town ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Nicht nur die vielen Sehenswürdigkeiten lohnen sich, sondern auch die kleine Stadt an sich.

Die Thais dort sind superfreundlich und Phang Nga verzaubert einfach durch die sehr entspannte Atmosphäre und die märchenhafte Aussicht.

Um Phang Nga Town und das Umland ausgiebig zu erkunden, solltest du dir einen Roller mieten, wenn du dir die Fahrt damit zutraust. So bist du mobil und kannst dich uneingeschränkt auf Entdeckertour begeben.





Reisen in ungewissen Zeiten

Wann sind Reisen nach Südostasien wieder möglich?
Welche Länder öffnen ihre Grenzen? Und was ändert sich hinsichtlich der Einreise-Bestimmungen?
Mit dem Südostasien-Newsletter wirst du über alle relevanten Entwicklungen zeitnah informiert!

Hier findest du Hinweise zu Datenschutz, Analyse, Widerruf.

Reisen in ungewissen Zeiten

Wann sind Reisen nach Südostasien wieder möglich?
Welche Länder öffnen ihre Grenzen? Und was ändert sich hinsichtlich der Einreise-Bestimmungen?
Mit dem Südostasien-Newsletter wirst du über alle relevanten Entwicklungen zeitnah informiert!

Hier findest du Hinweise zu Datenschutz, Analyse, Widerruf.