Segeln in Thailand: Tipps, Gebiete, beste Reisezeit

Ob Segelboot oder Katamaran: Thailand eignet sich hervorragend für einen Segeltörn. Hier findest du Informationen zu Preisen, Online-Buchung und Häfen.

Jeder träumt davon, das Land voller Kultur und wunderschöner Landschaften zu erkunden. In diesem Beitrag möchten wir dir Tipps geben, wie du aus deinem “einfachen” Thailand-Besuch ein richtiges Segelabenteuer machen kannst und dabei die schönsten Orte entdeckst.

Der Golf von Thailand, der Andamanensee und die daran angrenzende Straße von Malakka formen ein großartiges Gebiet, um in Thailand zu segeln. Von großem Vorteil sind hier eine langsame Strömung und weniger starke Winde während der Trockenzeit, die zu einem entspannten Trip beitragen. Neben der großen kulturellen Vielfalt hat Thailand auch wunderschöne Inseln, Strände und Nationalparks zu bieten, und gerade diese lassen sich besonders gut auf einem Segeltörn erkunden.

Segeln in Thailand
Segeln in Thailand

Thailands Segelgebiete

Wie bereits erwähnt, eignen sich der Golf von Thailand und die Andamanensee hervorragend für einen Segeltörn. Die drei prominentesten Abfahrtsbasen befinden sich in Phuket, Koh Samui und Koh Chang. Jedes dieser Gebiete hat interessante und sehenswerte Orte zu bieten.

Phuket eignet sich besonders aufgrund seiner günstigen klimatischen Bedingungen als Abfahrtspunkt. Von der Insel Phuket aus kann man zum Beispiel in die Bucht von Phang-nga segeln. Ein Paradies für alle Naturliebhaber, die in den Nationalparks der Bucht eine reichhaltige Pflanzenwelt und beeindruckende Kalksteinfelsen bestaunen können. Fans der James-Bond-Filmreihe können hier außerdem eintauchen in eine Filmkulisse aus “Der Man mit dem goldenen Colt”. Die “James-Bond-Felsen” lockt immer wieder Besucher und Fans an.

Eine weitere Filmkulisse findet sich in der Maya Bay, wenn du weiter südlich Kurs auf die Koh Phi Phi Inseln nimmst. Berühmt geworden durch den Film “Der Strand” mit Leonardo DiCaprio, lockt die Maya Bay seither viele Schaulustige auf die Insel Koh Phi Phi Ley. Neben diesen bekannten Orten glänzen die thailändischen Nationalparks aber besonders mit Ihrer landschaftlichen Schönheit und dem kristallklaren Wasser, beides lässt sich an Bord eines Segelbootes besonders gut genießen.

Um die Kultur des Landes zu erleben, solltest du auf Phuket zum Beispiel dem Big Buddha besuchen. Diese enorme Skulptur steht auf dem Gipfel des Nakkerd Hügels. Wir möchten anmerken, dass der Aufstieg zwar etwas steil ist, die Anstrengungen jedoch auf jeden Fall mit einer großartigen Aussicht belohnt werden.

Koh Samui ist die ideale Ausgangsbasis für alle, die es etwas ruhiger angehen möchten. Verglichen mit Phuket oder Koh Chang gibt es hier zwar weniger Charterbasen, dies bedeutet dann aber natürlich auch mehr Ruhe auf dem Wasser und an den vielen Ankerplätzen. Hier solltest du dir auf keinen Fall den Nationalpark Mu Ko Ang Thong entgehen lassen. Seine sechs Inseln und die exotische Tierwelt sind nur mit dem Boot zu erreichen, also ein weiterer Grund, einen Segeltörn in Thailand zu unternehmen.

Ang Thong Marine Nationalpark
Ang Thong Marine Nationalpark – wer möchte hier nicht gerne mal segeln?

Koh Chang, auf der anderen Seite im Nordosten des Golfs von Thailand, ist das dritte Segelgebiet Thailands. Den Spitznamen “Elefanteninsel” hat Koh Chang aufgrund Ihrer Form eines Elefantenkopfes erhalten. Abenteuerlustige können hier an spannenden Trekkingtouren teilnehmen. Alternativ kannst du an den schönen Stränden der Insel entspannen.

Weiter südlich der Elefanteninsel befinden sich weitere traumhaften Insel wie Koh Mak oder Koh Kood. Allesamt mit einer großen Auswahl an Ankerplätzen und hervorragenden Gegebenheiten für eine Schnorchel-Session.

Für die jeweiligen Gebiete empfiehlt sich ein Segeltörn von je ca. einer Woche, um alle Sehenswürdigkeiten entspannt erkunden zu können.

Was kann beim Segeln in Thailand erleben?

Wie du unschwer erkennen kannst, gibt es viele Inseln, Strände und Nationalparks, die sich besonders gut auf einem Segeltörn erkunden lassen. Häufig kommst du hierbei an Orte abseits von jedem Touristentrubel. Die Ruhe und Authentizität des Landes kannst du bei einem Segeltörn daher besonders gut erleben.

Wer gerne schnorchelt, wird sich außerdem an Thailands herrlicher Unterwasserwelt erfreuen. Neben ausgedehnten Korallenriffen besteht die Chance exotischen Fischarten, Haien, Rochen, Delfinen und Meeresschildkröten zu begegnen.

Und als entspannende Abwechslung kannst du einige der schönsten Strände des Landes besuchen. Aber was muss man eigentlich alles zum Segeln selbst wissen?

Nützliche Tipps zum Segeln in Thailand

Ein Segelboot mieten, oder doch lieber einen Katamaran?

Wer in Thailand segeln möchte, kann sich zwischen dem klassischen Einrumpf-Segelboot oder einem Katamaran entscheiden. Ein Segelboot ist für die guten Segeleigenschaften bekannt. Wer gerne etwas sportlicher unterwegs ist, für den ist das Segelboot eine gute Wahl. Von kleinen Booten für 2-3 Personen bis hin zu großen Segelyachten für 12 Personen ist bei Segelbooten alles möglich.

Die Alternative zum Segelboot ist ein Katamaran. Gerade für größere Reisegruppen oder Familien eignen sich Katamarane besonders gut. Sie sind bekannt für Ihren Komfort, die Geräumigkeit und den Platz an Bord. Sowohl die Kabinen in den 2 Rümpfen als auch der Salon und das Sonnendeck sind meistens größer als beim klassischen Segelboot und bieten viel Freiraum.

Ob Katamaran oder Segelboot hängt letztendlich aber ganz von den eigenen Präferenzen ab. Wer schon Segelerfahrung hat, wird dazu sicher seine eigene Meinung haben.

Beliebt sind Touren mit einem Katamaran

Was kostet es, ein Segelboot zu mieten?

Ein weiterer Unterschied zwischen Segelboot und Katamaran, den man allerdings bei einer Entscheidung nicht außer Acht lassen sollte, sind die Charterpreise.

Je nach Saison, Größe und Modell des Bootes variieren die Preise bei Segelbooten für einen Wochencharter meist zwischen 1.500€ – 7.000€, bei Katamaranen zwischen 4.000€ – 10.000€.

Benötigt man in Thailand einen Bootsführerschein?

Um ein Segelboot zu chartern und selbst zu skippern (also selbst zu fahren) benötigst du außerdem einen Bootsführerschein. Aber keine Sorge, auch für Personen ohne Segelerfahrung oder den passenden Führerschein gibt es natürlich trotzdem die Möglichkeit, einen Segeltörn in Thailand zu unternehmen.

Eine Option wäre es, mit dem Boot einen professionellen Skipper anzuheuern. Der Skipper übernimmt die Navigation und lebt mit dir und deinen Mitreisenden an Bord. Er kann dir während des Trips auch erste Handgriffe fürs Segeln beibringen. Und als “Local” kennen sich die Skipper bestens aus und wissen, welche Geheimtipps und Orte besonders empfehlenswert sind.

Wenn Du allerdings z.B. alleine oder zu zweit unterwegs bist und kein komplettes Boot alleine mieten möchtest, gibt es auch noch die Variante der Kabinenkreuzfahrt. Hierbei handelt es sich um eine vorgeplante Kreuzfahrt, bei der Du eine (oder mehrere) Kabinen auf einem Katamaran mietest.

Diesen Katamaran teilen sich insgesamt bis zu 12 Reisende mit der Crew, bestehend aus Skipper und Hostess. Die Crew kümmert sich um die Navigation und die Verpflegung an Bord. Eine Kabinenkreuzfahrt bietet diesen Luxus zum recht kleinen Preis an, da man sich die Kosten für den Katamaran und die Crew unter allen Reisenden teilt. Diese einwöchigen Kreuzfahrten sind bereits ab unter 2.000€ zu haben.

Wann sollte man in Thailand segeln?

Grundsätzlich ist das Segeln in Thailand zwar das ganze Jahr über angenehm, aber sowohl aufgrund des Wetters als auch der Segelbedingungen ist die Trockenzeit zu empfehlen. In dieser Zeit zwischen November und April – rund um Koh Samui eher ab Januar – erwartet dich ein sonniges, trockenes Klima mit Temperaturen um die 25 bis 30 Grad und nur seltenem Regen. A

ußerdem ist das Meer zu dieser Zeit relativ ruhig. In den Monaten der Regenzeit hingegen ist mit besonderen Strömungen und überdurchschnittlich hohem Seegang zu rechnen. Hinzu kommt, dass einige Nationalparks von Mai bis Oktober geschlossen sind, damit sich die Natur erholen kann.

Wie funktioniert ein Bootscharter?

Wer ein Boot in Thailand mieten möchte, tut dies heutzutage normalerweise online. Bootsbesitzer sind meist im Internet vertreten und bieten ihre Boote dort entweder direkt oder über Vermittlungsplattformen an. Agenturen wie beispielsweise Filovent arbeiten mit vielen verschiedenen Bootsbesitzern vor Ort zusammen und können dementsprechend ein umfangreiches Angebot an Booten zur Verfügung stellen. Sie ermöglichen es, die besten und günstigsten Angebote Eigentümer-übergreifend zu finden. Anbieter wie Filovent setzen zudem auf Beratung und helfen dir bei der Planung deines Segeltörns und finden das beste Boot für die jeweiligen Wünsche und Ansprüche.

Es ist zu empfehlen, sich möglichst früh auf die Suche nach einem Boot zu begeben. Wer bereits rund ein Jahr im Voraus anfängt zu planen, profitiert sowohl von einer großen Auswahl an Booten als auch von attraktiven Frühbucherrabatten. Gerade in der Hauptsaison gibt es meist mehr Interessenten als Boote und wer sich sein Wunschboot sichern möchte, sollte dies daher so früh wie möglich tun.

Segelboote im Hafen von Phuket
Segelboote im Hafen von Phuket

Wer sein Traumboot gefunden und gebucht hat, kann dann in aller Ruhe die Einzelheiten der Reise planen. In Thailand und an der Abfahrtsbasis angekommen, führt der Eigentümer des Bootes den Check-In mit dir durch. Ihr begeht das Boot zusammen, schaut euch alles an und überprüft sämtliche Funktionalitäten. Außerdem ist hierbei Zeit, alle offenen Fragen zu stellen und sich auch noch ein paar persönliche Tipps und Reiseempfehlungen abzuholen. Sobald dies geschehen ist, heißt es “Leinen los!” und dein Segelabenteuer in Thailand kann beginnen.

Thailand mag einem vielleicht nicht direkt als klassisches Segelgebiet in den Kopf kommen, man sieht aber, dass es sich hier definitiv lohnt, auch diese Art des Reisens in Betracht zu ziehen. Neben den kulturellen Highlights und der unberührten Natur der Inseln und Nationalparks glänzt Thailand mit hervorragenden Segelbedingungen. Und mit der besten Reisezeit von November bis April eignet sich Thailand obendrein hervorragend, um dem kalten europäischen Winter zu entkommen.

Reisen in ungewissen Zeiten

Wann sind Reisen nach Südostasien wieder möglich?
Welche Länder öffnen ihre Grenzen? Und was ändert sich hinsichtlich der Einreise-Bestimmungen?
Mit dem Südostasien-Newsletter wirst du über alle relevanten Entwicklungen zeitnah informiert!


Reisen in ungewissen Zeiten

Wann sind Reisen nach Südostasien wieder möglich?
Welche Länder öffnen ihre Grenzen? Und was ändert sich hinsichtlich der Einreise-Bestimmungen?
Mit dem Südostasien-Newsletter wirst du über alle relevanten Entwicklungen zeitnah informiert!