Bangkok: Wat Pho – Tempel des liegenden Buddhas

Wat Pho, auch Wat Phra Chetuphon oder Tempel des liegenden Buddhas genannt, zählt nicht nur zu den schönsten Tempeln in Bangkok, sondern auch zu den größten und ältesten religiösen Anlagen der Stadt. Hier gibt es Infos zu Anreise, Eintritt und Sehenswürdigkeiten sowie jede Menge Fotos.

Wat Pho Tempel in Bangkok

Wat Pho ist ein königlicher Tempel 1. Klasse und seine Geschichte geht zurück bis ins 17. Jahrhundert. Als Bangkok Ende des 18. Jahrhunderts zur neuen Hauptstadt wurde, restaurierte und erweiterte der damalige König Rama der I. die Anlage. Heute gehört Wat Pho zu den schönsten Tempeln und den beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Bangkok. Ein Besuch ist durchaus lohnenswert und einer von 555 Tipps für Bangkok, allerdings musst du dich auf Massen anderer Touristen einstellen. Früh am Morgen ist es allerdings meist noch recht ruhig.

Unterkunftstipp für deinen Aufenthalt in Bangkok:
Das beliebte Hotel Villa De Khaosan hat moderne Zimmer, einen Außenpool und eine Top-Lage. Sowohl der Königspalast, viele weitere berühmte Tempel als auch die Party-Meile Khao San Road sind zu Fuß in wenigen Minuten zu erreichen. Und auch zum Chao Phraya Fluss ist es nicht weit. Hier findest du das Hotel bei Booking.com und hier bei Agoda. Weitere Hoteltipps in verschiedenen Preisklassen sowie Empfehlungen für Touren und alles Wissenswerte zur Anreise findest du am Ende des Artikels.

Wat Pho: Aufbau und Sehenswürdigkeiten

Der 45 Meter lange Buddha liegende Buddha ist ohne Frage die Hauptattraktion der Anlage. Das Gebäude, in das er so gerade hineinzupassen scheint, wurde übrigens erst später erbaut.

Die Statue besteht im Inneren aus Stein und Gips und wurde zum 60. Geburtstag des Königs Bhumibol mit Millionen von Blattgoldblättchen überzogen.

An den Füßen des Buddhas sind 108 Symbole eingearbeitet, zum Teil mit königlicher, zum Teil mit mythologischer Bedeutung. Passend dazu stehen auf der Rückseite der Statue 108 Almosenschalen. Es soll Glück bringen, in jede davon eine Münze zu werden. Das passende Kleingeld ist im Tempel erhältlich und so ist im Gebäude ein ständiges Geklimper zu vernehmen.

Leider schauen sich viele Besucher beim gehetzten Tempel-Hopping nur den liegenden Buddha an. Doch auf der Anlage, die von einer langen Mauer mit 16 Eingangstoren umgeben ist, gibt es nicht viel mehr zu sehen.

Zum Beispiel die Ordinationshalle mit dem Phra Buddha Deva. Der Sockel unter der goldenen Statue beinhaltet die Asche von König Rama dem I.

Ebenfalls interessant sind die vier mit Kacheln bedeckten Chedis im Innenhof, die jeweils 42 Meter hoch sind.

Markant sind darüber hinaus die endlosen Reihen sitzender Buddhas und die chinesischen Steinriesen neben beinahe jedem Durchgang. Die schweren Statuen waren eigentlich nur als Ballast für die von China mit leichten Waren wie Seide und Porzellan zurückkehrenden Schiffe gedacht und wurden nach der Überfahrt hier und in anderen Tempeln zur Zierde aufgestellt.

Wat Pho Anreise und Adresse

Der Tempel liegt mitten im Herzen der Altstadt, unmittelbar südlich des Königspalastes, auf der Sanamchai Road (hier bei Google Maps anschauen).

Den Tempel erreichst du am einfachsten mit dem Chao Phraya Expressboot über bis zur Haltestelle Tha Tien. Von dort aus sind es nur wenige Meter und du stehst unmittelbar vor dem Tempel. Alternativ ist Wat Pho mit dem Bus oder Taxi zu erreichen. Haltestellen vom BTS Skytrain oder Metro (MRT) gibt es in der Nähe bisher nicht.

Neben der Besichtigung des Königspalasts oder einem Bummel durch die Altstadt kannst du Wat Pho auch gut mit dem Tempel der Morgenröte, Wat Arun, verbinden. Du musst dafür nur mit der Fähre auf die andere Seite des Flusses fahren.

Wat Pho: Öffnungszeiten

Geöffnet ist der Tempel täglich von 8:30-18:30 Uhr.

Wat Pho hat eine eigene Internetseite, die jedoch nicht regelmäßig aktualisiert wird.

Bangkok: Touren & Ausflüge

Weitere Infos: Übersicht Bangkok-Touren bei Get Your Guide. Und hier weitere Tipps und Ideen zu Touren in Bangkok.

Wat Pho Eintrittspreis

Der Eintritt kostet 100 Baht. Die Tickets gibt es am Eingang.

Vorsicht! Überall auf der Anlage warnen Schilder vor Taschendieben. Achte daher ein wenig auf deine Wertgegenstände. Zudem gilt auf der Straße rund um die Anlage: Vorsicht vor Schleppern, die dir erklären wollen, der Tempel sei »heute geschlossen«. In Wahrheit ist das ein Versuch, dir eine überteuerte Tour zu anderen Tempeln in der Umgebung aufzuschwatzen.

Wat Pho Massage

Berühmt ist Wat Pho auch für seine Massageschule. Ein Abschluss dort ist die höchste Auszeichnung für einen Masseur in Thailand. Auch Touristen können dort die hohe Kunst der Thai-Massage lernen. Für einen Intensivkurs solltest du allerdings mindestens eine Woche einplanen.

Wat Pho: Fotos

Hotels, Touren & Anreise

Zum Abschluss noch schnell ein paar Tipps für deine Anreise und deinen Aufenthalt in Bangkok.

Anreise:

Die thailändische Hauptstadt Bangkok hat zwei internationale Flughäfen. Am Suvarnabhumi Airport (BKK) landen die meisten Fernflüge. Der Flughafen Don Mueang (DMK) wird vor allem für Inlandsflüge und Verbindungen in andere asiatische Länder genutzt. Flugpreise und Verbindungen vergleichst du am besten mit Skyscanner oder Momondo.

Hier findest du ausführliche Tipps zur Anreise nach Bangkok und hier zu öffentlichen Verkehrsmitteln in Bangkok.

Von Bangkok kommst du auch mit dem Bus weiter. Tickets kannst du zum Beispiel bei 12go oder BusOnlineTicket buchen. Hier findest du alles Wissenswerte zum Busfahren in Thailand.

Text & Fotos: Ann-Kathrin Eichendorff

Kathi ist seit ihrer ersten Reise ein großer Asien-Fan. Neben der Kultur und den Menschen dort ist sie vor allem Bangkok von Bangkok begeistert. Um das Warten auf den nächsten Asienbesuch zu verkürzen, unternimmt sie gerne Trips innerhalb Europas. Wenn Sie nicht mit dem Rucksack unterwegs ist, lebt sie in der Nähe von Koblenz am Rhein.




Reisen in ungewissen Zeiten

Wann sind Reisen nach Südostasien wieder möglich?
Welche Länder öffnen ihre Grenzen? Und was ändert sich hinsichtlich der Einreise-Bestimmungen?
Mit dem Südostasien-Newsletter wirst du über alle relevanten Entwicklungen zeitnah informiert!


Reisen in ungewissen Zeiten

Wann sind Reisen nach Südostasien wieder möglich?
Welche Länder öffnen ihre Grenzen? Und was ändert sich hinsichtlich der Einreise-Bestimmungen?
Mit dem Südostasien-Newsletter wirst du über alle relevanten Entwicklungen zeitnah informiert!