Bangkok: Wat Intharawihan – der stehende Buddha

Der Wat Intharawihan mit dem Standing Buddha gehört zu den interessanten Tempelanlagen in Bangkok. Hier findest du alle Infos für deinen Besuch, Tipps zur Anreise und viele Fotos.

Beim Wat Intharawihan handelt es sich um einen königlichen Tempel dritter Klasse. Berühmt ist die Anlage vor allem für den 32 Meter hohen stehenden Buddha, genannt »Luang Pho Tho«, in der Mitte des Tempels. Ein Besuch ist lohnenswert und einer von 555 Tipps für Bangkok.

Unterkunftstipp für deinen Aufenthalt in Bangkok:
Das beliebte Hotel Villa De Khaosan hat moderne Zimmer, einen Außenpool und eine Top-Lage. Sowohl der Königspalast, viele weitere berühmte Tempel als auch die Party-Meile Khao San Road sind zu Fuß in wenigen Minuten zu erreichen. Und auch zum Chao Phraya Fluss ist es nicht weit. Hier findest du das Hotel bei Booking.com und hier bei Agoda. Weitere Hoteltipps in verschiedenen Preisklassen sowie Empfehlungen für Touren und alles Wissenswerte zur Anreise findest du am Ende des Artikels.

Wat Intharawihan: Standing Buddha in Bangkok

Der ursprüngliche Name der Anlage, »Wat Rai Phrik«, leitete sich damals von den unzähligen Gemüsegärten ab, die den Tempel umgaben.

Die Errichtung des stehenden Buddha verlief in mehreren Etappen. Im Jahre 1867 wurde mit dem Bau der Statue begonnen. Ein Mönch stellte Teakholzstämme als Grundgerüst auf und begann diese zu ummauern. Jedoch wurde bald schon das Geld knapp, so dass der Bau eingestellt werden musste.

Erst 100 Jahre später, nämlich 1967, wurde der Buddha fertig gestellt und dann im Jahre 1982, zur 200-Jahr-Feier der Stadt Bangkok, mit einer Goldschicht überzogen.

Im Haar des Buddha sollen sich angeblich Teile von Buddhas Asche befinden, die 1978 von Mönchen aus Sri Lanka als Geschenk gemacht wurden.

Mittlerweile ist der Buddha von außerhalb der Tempelanlage kaum noch sichtbar, da im Laufe der Zeit immer mehr Hochhäuser errichtet wurden, die die Sicht auf die Statue nehmen. Vom Inneren beeindruckt er jedoch noch immer und gehört zu den schönsten Tempeln in Bangkok. Das gilt auch für seine riesigen Füße, auf die gläubige Thais Ihre Opfergaben ablegen.

Neben der riesigen Buddhastatue findest du auf der Tempelanlage noch einige weitere Sehenswürdigkeiten, zum Beispiel die »Quelle des heiligen Phra Putthachan«. Die Wachsfigur des Abtes steht auf einer Quelle, aus der Weihwasser sprudelt.

Darüber hinaus gibt es viele Urnen, Figuren und Wandmalereien.

Wat Intharawihan: Lage und Anreise

Der Tempel Wat Intharawihan liegt nördlich der Khao San Road in der Soi Thewet 2, ganz in der Nähe der Rama Vlll- Brücke und der dazugehörigen Straße.

Der nächste Haltestelle des Chao-Phraya-Expressboots ist der Thewet-Pier (ca. 1 km), von wo aus auch das Kanalboot Phadung Krung Kasem zum Hauptbahnhof fährt.

Skytrain und Metro (MRT) halten nicht in der Nähe, dafür aber zahlreiche Busse.

Wat Intharawihan: Öffnungszeiten und Eintritt

Der Eintritt ist frei, doch auch hier freuen sich die Mönche über eine kleine Spende.

Geöffnet ist die Anlage täglich von 8:30 Uhr bis 20:00 Uhr.

Wat Intharawihan: Weitere Fotos

Hotels, Touren & Anreise

Zum Abschluss noch schnell ein paar Tipps für deine Anreise und deinen Aufenthalt in Bangkok.

Anreise:

Die thailändische Hauptstadt Bangkok hat zwei internationale Flughäfen. Am Suvarnabhumi Airport (BKK) landen die meisten Fernflüge. Der Flughafen Don Mueang (DMK) wird vor allem für Inlandsflüge und Verbindungen in andere asiatische Länder genutzt. Flugpreise und Verbindungen vergleichst du am besten mit Skyscanner oder Momondo.

Hier findest du ausführliche Tipps zur Anreise nach Bangkok und hier zu öffentlichen Verkehrsmitteln in Bangkok.

Von Bangkok kommst du auch mit dem Bus weiter. Tickets kannst du zum Beispiel bei 12go oder BusOnlineTicket buchen. Hier findest du alles Wissenswerte zum Busfahren in Thailand.

Text & Fotos: Ann-Kathrin Eichendorff

Kathi ist seit ihrer ersten Reise ein großer Asien-Fan. Neben der Kultur und den Menschen dort ist sie vor allem von Bangkok begeistert. Um das Warten auf den nächsten Asienbesuch zu verkürzen, unternimmt sie gerne Trips innerhalb Europas. Wenn sie nicht mit dem Rucksack unterwegs ist, lebt sie in der Nähe von Koblenz am Rhein.

Reisen in ungewissen Zeiten

Wann sind Reisen nach Südostasien wieder möglich?
Welche Länder öffnen ihre Grenzen? Und was ändert sich hinsichtlich der Einreise-Bestimmungen?
Mit dem Südostasien-Newsletter wirst du über alle relevanten Entwicklungen zeitnah informiert!


Reisen in ungewissen Zeiten

Wann sind Reisen nach Südostasien wieder möglich?
Welche Länder öffnen ihre Grenzen? Und was ändert sich hinsichtlich der Einreise-Bestimmungen?
Mit dem Südostasien-Newsletter wirst du über alle relevanten Entwicklungen zeitnah informiert!