Kitesurfen in Thailand

Weiße Sandstrände, türkisfarbenes Wasser und Palmen, soweit das Auge reicht. Thailands paradiesische Buchten sind nicht nur die perfekte Kulisse für einen entspannten Badeurlaub, einige davon eignen sich auch optimal für jede Menge Action beim Kitesurfen! 

Das seichte, warme Wasser und die mäßigen Winde bieten so gute Bedingungen, dass sich Thailand sowohl unter Beginnern als auch unter Profis zum Kitesurfen etabliert hat.

Ein zusätzlicher Pluspunkt sind die vielen, vergleichsweise günstigen und trotzdem qualitativ hochwertigen Kiteschulen. Die meisten Kitekurse werden von zertifizierten Lehrern angeboten, die verschiedene Sprachen sprechen und international anerkannte Lehrsysteme anwenden.

Damit du deinen nächsten Kitesurf-Urlaub mühelos planen kannst, verraten wir dir im Folgenden, welche Orte und Monate sich besonders gut eignen.

Kitesurfen: Die besten Orte in Thailand

Thailand bietet eine Vielfalt an guten Kitesurf-Spots. Besonders viele Orte findest du im Golf von Thailand, doch auch an der Andamanenküste wirst du fündig.

Zu den beliebtesten Orten zählen die Urlaubsinseln Phuket, Koh Samui und Koh Phangan sowie Strände in Hua Hin und Pattaya auf dem Festland.

Wenn du schon erfahren bist und den Sport regelmäßig betreibst, wirst du wahrscheinlich dein eigenen Kite Set nach Thailand bringen. Für Anfänger haben die Kite-Schulen vor Ort in der Regel passendes Equipment, das zum Verleih angeboten wird.

Die beste Zeit zum Kitesurfen in Thailand

Gute Nachrichten: In Thailand kannst du fast das ganze Jahr lang Kitesurfen!

Dank seichten Gewässern und ganzjährig warmen Wassertemperaturen um die 29 Grad kannst du hier sogar in den deutschen Wintermonaten von November bis April ohne Neoprenanzug im gesamten Land Kitesurfen.

Möchtest du lieber im Sommer nach Thailand fliegen, kannst du auf Koh Samui und Koh Phangan zusätzlich zwischen Juni und September Kitesurfen. Bist du schon unter den fortgeschrittenen Kitesurfern, kannst du in Phuket zu dieser Jahreszeit Glück mit den stärkeren Winden haben.

Kitesurfen auf Phuket

Besonders, wenn du das Kitesurfen lernen möchtest, machen das seichte Wasser, konstante Windbegebenheiten und eine Menge erstklassiger Kiteschulen Phuket zum perfekten Ort, um deinen Badeurlaub mit ein paar Einheiten auf dem Board zu kombinieren.

Möchtest du deinen Kitesurf-Urlaub auf Phuket verbringen, planst du diesen am besten zwischen November und März oder zwischen Juni und September ein.

Im Südosten der Insel gibt es drei Strände, die sich wunderbar zum Kitesurfen eignen: die Bucht von Chalong, den Rawai Beach und den Friendship Beach. Letzterer ist vor allem dadurch beliebt, dass hier nur selten Boote zu sehen sind.

Wenn der Wind zwischen Juni und September seine Richtung dreht, zieht es viele Kitesurfer an den Nai Yang Beach im Nordosten der Insel. Vom Wasser aus kannst du einen Blick auf den wunderschönen, benachbarten Nationalpark werfen. Die flache Lagune eignet sich gut für Beginner und wenn der Wind stärker wird, zieht sie auch viele fortgeschrittene Kitesurfer an. In dieser Zeit solltest du allerdings beachten, dass die Regenzeit auch Stürme und Regen mit sich bringen kann, weswegen die Chance auf perfektes Kite-Klima geringer als in den Wintermonaten ist.

Beste Zeit zum Kitesurfen auf Phuket: November – März, Juni – September

Kitesurfen in Hua Hin

Egal ob du noch nie auf dem Board standest oder schon fortgeschrittener Freestyle-Kiter bist, in Thailands Kitesurf-Hochburg hast du garantiert deinen Spaß! Die Wind- und Wasserbedingungen sind in Hua Hin so gut, dass hier sogar schon die Kitesurf-Weltmeisterschaften ausgetragen wurden.

Die besten Windbedingungen findest du in der Zeit von Ende Oktober bis April. Besonders zu Beginn der Saison sind die Windverhältnisse und der leichte Wellengang perfekt für Beginner, im Laufe des Jahres werden die Winde immer stärker, weswegen auch viele Profis den Ort zum Kitesurfen besuchen.

Beste Zeit zum Kitesurfen in Hua Hin: Oktober – April

Kitesurfen auf Koh Samui

Auf der beliebten Urlaubsinsel Koh Samui gibt es neben paradiesischen Stränden fast das gesamte Jahr lang hervorragende Bedingungen zum Kitesurfen.

In den Sommermonaten von April bis Oktober bietet sich Nathon im Nordwesten zum Kiten an, wobei die zuverlässigsten Windbedingungen zwischen Juni und August herrschen. Hier befinden sich zwei Kiteschulen, KBA und Mahalo, die Boards ausleihen und Kurse anbieten.

Von November bis März zieht es die Kitesurfer in den Südosten der Insel, und die Kiteschulen wandern gleich mit. Am Ban Harn Beach kannst du zu dieser Zeit die besten Winde erwischen.

Zusätzlich kannst du am Mae Nam Beach im Norden Koh Samuis zwischen Januar und Ende März Kitesurfen. Hier gibt es einen Sandstrand, ruhigen Wellengang und tiefes Wasser, weswegen der Ort besonders für Anfänger und Foiler geeignet ist.

Beste Zeit zum Kitesurfen auf Koh Samui: November – März, Juni – August

Kitesurfen auf Koh Phangan

Neben Hippie-Vibes und der berühmt berüchtigten Full-Moon-Party punktet Koh Phangan damit, dass man hier fast das gesamte Jahr Kitesurfen kann!

Die erste Kitesurf Saison im Winter dauert von Dezember bis April. Februar und März bieten dabei die zuverlässigsten Windbedingungen mit 10 bis 20 Knoten.

Die Kitesurf Saison im Sommer geht von Juli bis Oktober. Diese Jahreszeit zieht durch die von der Regenzeit verursachten stärkeren Winde besonders erfahrene Kiter an.

Von Dezember bis Mitte Januar kannst du am besten in der Chaloklum Bucht Kitesurfen. Im kleinen Fischerdörfchen ganz im Norden Koh Phangans ist es ruhiger als im südlichen Zentrum. Winde mit 15 bis 25 Knoten ziehen vor allem erfahrene Kitesurfer an, aber auch viele Kiteschulen schlagen in dieser Zeit ihre Lager hier auf.

Die Strände Baan Tai und Thong Sala an der Südwestküste bieten mit flachem Wasser und sandigen Ufern die sichersten Bedingungen, wenn du das Kitesurfen auf Koh Phangan lernen möchtest. Deswegen befinden sich an diesen beiden Stränden die meisten Kiteschulen von ganz Koh Phangan. Hier solltest du deinen Kitesurf-Urlaub am besten zwischen Januar und Ende April oder von Juli bis Ende September planen.

Beste Zeit zum Kitesurfen auf Koh Phangan: Dezember – April, Juli – September

Kitesurfen in Pattaya

Der eigentlich für lange Partynächte bekannte Ort Pattaya bietet einen Strand, der gänzlich für den Wassersport reserviert ist. Am Na Jomtien Beach kannst du in aller Ruhe Kitesurfen, ohne von Booten oder Jetskis gestört zu werden.

Besonders in der Zeit zwischen November und März weht der Wind mit einer Geschwindigkeit von 8 bis 20 Knoten und bietet optimale Voraussetzungen für Beginner, Fortgeschrittene und Foiler.

Möchtest du das Kitesurfen lernen, kannst du auch im Rest des Jahres, besonders aber zwischen Juli und August gute Tage erwischen. Die Windbedingungen sind dann allerdings schwächer und etwas unzuverlässiger.

Beste Zeit zum Kitesurfen in Pattaya: November – März

Fazit: Kitesurfen in Thailand

Thailand hat sich in den letzten Jahren zurecht einen Namen in der Kitesurf-Szene gemacht.

Egal ob du erst mal einen Schnupperkurs in einer der zahlreichen Kiteschulen ausprobieren möchtest, oder schon zahlreiche Tricks mit dem Board draufhast, in Thailands paradiesischen Buchten wirst du garantiert den richtigen Ort finden.

Reisen in ungewissen Zeiten

Wann sind Reisen nach Südostasien wieder möglich?
Welche Länder öffnen ihre Grenzen? Und was ändert sich hinsichtlich der Einreise-Bestimmungen?
Mit dem Südostasien-Newsletter wirst du über alle relevanten Entwicklungen zeitnah informiert!


Reisen in ungewissen Zeiten

Wann sind Reisen nach Südostasien wieder möglich?
Welche Länder öffnen ihre Grenzen? Und was ändert sich hinsichtlich der Einreise-Bestimmungen?
Mit dem Südostasien-Newsletter wirst du über alle relevanten Entwicklungen zeitnah informiert!