Bangkok: Auf Entdeckungstour im portugiesischen Viertel

In Bangkoks Stadtteil Thonburi gibt es rund um das portugiesische Viertel viel zu entdecken. Hier findest du alle Sehenswürdigkeiten auf einen Blick.

Wer schon ein paar Mal in Bangkok war, der kennt die klassischen Sehenswürdigkeiten wie beispielsweise den Grand Palace, den Chatuchak-Markt, die Shoppingmalls und die Wolkenkratzer in Silom.

Doch jenseits der gigantischen Glasfassaden in der Innenstadt wartet – am anderen Ufer des Chao Phrayas – ein ganz anderes Bangkok darauf, entdeckt zu werden.

Gemeint ist der weniger bekannte Stadtteil Thonburi. Ein kleiner Teil davon, grob gesagt das Gebiet zwischen der Memorial Bridge und dem Wat Arun, trägt den Beinamen „Portugiesisches Viertel“.

Im 18. Jahrhundert siedelten sich hier die Portugiesen als erste Europäer im heutigen Bangkok an. Sie gingen damals eine friedliche Handelsbeziehung zum damaligen König ein und standen ihm im Kampf gegen die Burmesen zur Seite.

Der König bedankte sich mit einem großen Grundstück im heutigen Thonburi – der Grundstein für das Portugiesenviertel. Dass Thonburi bis in die 1970er-Jahre eine eigenständige Stadt war, spürt man noch heute.

Das schillernde und mittlerweile ziemlich westlich geprägte Bangkok am Ostufer des Chao Phraya hat mit dem bescheidenen Thonburi ziemlich wenig gemein. Das portugiesische Viertel, auch Kudichin-Viertel genannt, besticht durch Bodenständigkeit, eine entspannte Atmosphäre und eine unglaubliche kulturelle Vielfalt.

Das Leben spielt sich in den engen Gassen und hübschen kleinen Cafés ab. Die wirklich interessanten Sehenswürdigkeiten im Kudichin-Viertel, die wir dir im Folgenden vorstellen möchten, sind alle bequem im Rahmen eines Spaziergangs zu erkunden.

Unterkunftstipp für deinen Aufenthalt in Bangkok: Das beliebte Hotel Villa De Khaosan hat moderne Zimmer, einen Außenpool und eine Top-Lage. Sowohl der Königspalast, viele weitere berühmte Tempel als auch die Party-Meile Khao San Road sind zu Fuß in wenigen Minuten zu erreichen. Und auch zum Chao Phraya Fluss ist es nicht weit. Hier findest du das Hotel bei Booking.com und hier bei Agoda. Weitere Hoteltipps in verschiedenen Preisklassen sowie Empfehlungen für Touren und alles Wissenswerte zur Anreise findest du am Ende des Artikels.

Sehenswürdigkeiten im Portugieschen Viertel (Kudichin)

Wat Prayoon (Wat Prayun/Wat Prayurawongsawat Worawihan)

Direkt neben der Memorial Brücke und sowieso kaum zu übersehen ist der Wat Prayoon. Wer von euch schon einmal in Sri Lanka war, wird sich vielleicht beim Anblick der markanten weißen Chedi daran erinnert fühlen.

Ebenfalls auf der Tempelanlage gelegen sind der Khao Mo und der Wat Borommathat Maha Chedi. Der „weiße Tempel von Bangkok“ erhielt 2014 eine UNESCO-Auszeichnung für die außerordentlich gelungene Restauration der gesamten Anlage („Heritage Award of Excellence“).

Trotz seiner hervorragenden Lage und seiner großen Bedeutung wird der Tempel eher wenig von Touristen besucht. Die Thais hingegen kommen gern mit ihren Kindern hierher, um den Schildkrötenteich zu besuchen und die Tiere zu füttern.

24 Prajadhipok Rd, Wat Kanlaya, Thon Buri, Bangkok 10600

Santa Cruz Kirche

Ein eindeutiges Relikt der portugiesischen Vergangenheit Thonburis ist die hübsche Santa Cruz Kirche. Die im 18. Jahrhundert erbaute römisch-katholische Kirche liegt nur 5 Gehminuten von Wat Prayoon entfernt.

Die Kirche ist zwar nicht groß, aber ihr spätbarocker Kolonialstil ist im fernöstlichen Bangkok doch irgendwie exotisch und sehenswert.

112 Soi Kudeejeen, Wat Kanlaya, Thon Buri, Bangkok 10600

Baan Kudichin Museum

Nur ungefähr 200 Meter von der Santa Cruz Kirche entfernt liegt das Baan Kudichin Museum. Als Kudi Chin bezeichnet man die portugiesisch-thailändische Gemeinde, die sich hier einst niedergelassen und die Nachbarschaft rund um die Kirche maßgeblich geprägt hat.

Die interessante Geschichte und Kultur der Kudi Chin wird im gleichnamigen Museum vermittelt. Unbedingt probieren: die portugiesischen Süßigkeiten und das süße Gebäck! Beides kannst du hier praktisch überall kaufen.

271 Soi Wat Kanlaya, Wat Kanlaya, Thon Buri, Bangkok 10600

Jantanaphap Thai House

Ebenfalls auf der Spazier-Route gelegen ist das Jantanaphap Thai House, das dich auf eine Zeitreise schickt. Erbaut wurde es, ganz in Teak gehalten, während der Regentschaft von König Rama V.

Das Haus zeugt von der damaligen Lebensweise in diesem Viertel. In den Zimmern befinden sich historische Bilder, gut erhaltene Antiquitäten und die originale Inneneinrichtung.

Ein Einschussloch zeugt von den Unruhen beim gescheiterten Putschversuch der Royal Thai Navy gegen den damaligen Premierminister (auch als „Manhattan Rebellion“ bezeichnet).

265 Soi Wat Kanlaya, Wat Kanlaya, Thon Buri, Bangkok 10600

Kian Un Keng Shrine (Kuan An Keng)

Der Kian Un Keng Schrein ist ein altes chinesisches Tempelhaus, das der chinesischen Göttin der Barmherzigkeit, Guanyin, gewidmet ist. Dieser Schrein ist einer der ältesten seiner Art in Thailand.

Sein Name bedeutet übersetzt etwa „Tempel, der Frieden schafft“. Besonders beeindruckend sind die Schnitzarbeiten, die du über der Tür und an den Fenstern findest.

Der Kian Un Keng Schrein liegt nur ein paar hundert Meter von der Santa Cruz Kirche und dem Baan Kudichin Mueum entfernt.

230 Thetsaban Sai 1 Rd, Wat Kanlaya, Thon Buri, Bangkok 10600

Wat Kanlayanamit

Ebenfalls unweit der anderen Sehenswürdigkeiten liegt der hübsche und ganz traditionell thailändische Wat Kanlayanamit, der bei eine Fahrt auf dem Chao Phraya River nicht zu übersehen ist.

Dieser buddhistische Tempel erinnert von seiner Bauart und Farbgestaltung etwas an den Tempel des Königspalastes. Gegründet wurde der Wat Kanlayanamit im Jahr 1825 von einem chinesischen Händler zu Ehren von König Rama III.

Im Tempelinneren befindet sich der größte sitzende Buddha in Bangkok, 16 Meter hoch und vergoldet. Bei Touristen ist auch der Wat Kanlayanamit eher unbekannt, hier kannst du also eine authentische spirituelle Atmosphäre genießen, die nichts mit dem Trubel am Grand Palace oder am Wat Pho gemein hat.

New Arun Amarin Rd, Wat Kanlaya, Thon Buri, Bangkok 10600

Bang Luang Mosque

Am Ende deines Bummels durch Thonburi lohnt sich noch ein Abstecher zur Bang Luang Moschee. Sie wurde während der Regentschaft von Rama I. gebaut und ist damit über 200 Jahre alt.

Das Besondere an der Bang Luang Moschee ist, dass sie weltweit die einzige Moschee im „Thai-Stil“ ist. Ihr Erbauer, der Kaufmann To Yi, hat sowohl in der Bauweise als auch in ihrer Innenausstattung verschiedenste Kulturen einfließen lassen. So ist dieses äußerlich unscheinbar daherkommende Bauwerk kulturell doch eigentlich hochinteressant.

151 Arun Amarin Rd, Wat Kanlaya, Thon Buri, Bangkok 10600, Thailand

Essen und Trinken

So dem Bummel durch die Sehenswürdigkeiten Thonburis bist du sicher hungrig. Das passt ganz gut, denn einige Spezialitäten gibt es nur hier im Kudichin-Viertel.

Die thailändische Küche mit portugiesischem Einschlag ist kulinarisch ein echtes Erlebnis, für das du dir auf deinem Spaziergang durch die Nachbarschaft auf jeden Fall etwas Zeit nehmen solltest.

Sehr zu empfehlen ist das Sakulthong’s House. In diesem sehr populären Restaurant im Kudichin-Viertel werden Gerichte in genau diesen thailändisch-portugiesischen Stil angeboten. Zudem kannst du hier auch einen Kochkurs machen.

Sakulthong’s House, 219 Thetsaban Sai 1 Rd, แขวง วัดกัลยาณ์ Thon Buri, Bangkok 10600

Kanom Farang Kudeejeen (Cupcake)

Populär, wenn auch nicht jedermanns Sache, sind die sogenannten Kudajeen-Cupcakes. Diese werden vor Ort in den Bäckereien gebacken und sind dort sowie in einigen Cafés erhältlich.

Anreise zum portugiesischen Viertel

Die beiden besten Optionen sind:

  • mit dem Chao Phraya Express Boat bis Rajinee oder Yodpiman und dann mit der Fähre übersetzen.
  • mit der Bangkok Metro/MRT (U-Bahn) bis zur Haltestelle Sanam Chai. Von dort ist es ebenfalls nicht weit bis zur Fähre.

Hotels, Touren & Anreise

Zum Abschluss noch schnell ein paar Tipps für deine Anreise und deinen Aufenthalt in Bangkok.

Hotels & Unterkünfte:

  • Günstig aber gut: Das Bed Station Hostel Khao San ist bei Reisenden mit wenig Budget sehr beliebt. Neben Bar und Restaurant gibt es dort auch eine Gemeinschaftslounge und einen Pool (Booking.com / Agoda). Das Met a Space Pod Hostel bietet ein ganz außergewöhnliches Erlebnis – hier schläfst du in einer Art Raumschiffkapsel! Zu U-Bahn und Skytrain sind es nur fünf Gehminuten (Booking.com / Agoda).
  • Mehr Komfort: Das beliebte Hotel Villa De Khaosan hat eine Top-Lage. Königspalast, Khao San Road, Flussboot – alles ist zu Fuß in wenigen Minuten zu erreichen. Neben modern gestalteten Zimmern gibt es auch einen Pool (Booking.com / Agoda). Übernachtung mit schöner Aussicht, einen großen Pool und eine Top-Verkehrsanbindung mit Skytrain und Flußbooten bietet das 4-Sterne-Hotel Centre Point Silom. Beliebt ist es auch bei Familien (Booking.com / Agoda).
  • Ganz schön schick: Das Shangri-La Bangkok liegt direkt am Chao Phraya Fluss. Von vielen Zimmern hast du einen spektakulären Ausblick. Zudem bietet das Hotel ein 10.000 m² großes Fitnesscenter und einen mehrfach ausgezeichneten Spa- und Wellnessbereich (Booking.com / Agoda). Das Marriot Sukhumvit hat einen Außenpool und eine beliebte Skybar mit atemberaubender Aussicht. Eine Skytrain-Station befindet sich in unmittelbarer Nähe (Booking.com / Agoda).

Touren und Ausflüge:

Wer in Bangkok ist, möchte etwas erleben! Zu den beliebtesten Attraktionen gehört ein Ausflug zum schwimmenden Markt in Damnoen Saduak (mit Besuch des Maeklong Zugmarktes).

Spektakulär ist der Mahanakhon-Skywalk. In Thailands höchster Skybar kannst du in atemberaubender Höhe über einen Glasboden laufen.

Eine Fahrradtour tagsüber bietet eine gute Möglichkeit, die historischen Highlights von Bangkok aktiv zu entdecken. Während einer nächtlichen Fahrradtour kannst du die beleuchtete Stadt genießen, nachdem die Besuchermassen die Straßen und Plätze verlassen haben.

Wer es etwas bequemer mag, kann Tempel und Streetfood während einer Tuk-Tuk-Tour bei Nacht erkunden.

Nur 70 Kilometer von Bangkok liegt die Stadt Ayutthaya, an deren große Vergangenheit viele Tempel und Ruinen erinnern. Ein Tagesausflug nach Ayutthaya ab Bangkok lohnt sich!

Anreise:

Die thailändische Hauptstadt Bangkok hat zwei internationale Flughäfen. Am Suvarnabhumi Airport (BKK) landen die meisten Fernflüge. Der Flughafen Don Mueang (DMK) wird vor allem für Inlandsflüge und Verbindungen in andere asiatische Länder genutzt. Flugpreise und Verbindungen vergleichst du am besten mit Skyscanner oder Momondo.

Hier findest du ausführliche Tipps zur Anreise nach Bangkok und hier zu öffentlichen Verkehrsmitteln in Bangkok.

Von Bangkok kommst du auch mit dem Bus weiter. Tickets kannst du zum Beispiel bei 12go oder BusOnlineTicket buchen. Hier findest du alles Wissenswerte zum Busfahren in Thailand.




Reisen in ungewissen Zeiten

Wann sind Reisen nach Südostasien wieder möglich?
Welche Länder öffnen ihre Grenzen? Und was ändert sich hinsichtlich der Einreise-Bestimmungen?
Mit dem Südostasien-Newsletter wirst du über alle relevanten Entwicklungen zeitnah informiert!

Hier findest du Hinweise zu Datenschutz, Analyse, Widerruf.

Reisen in ungewissen Zeiten

Wann sind Reisen nach Südostasien wieder möglich?
Welche Länder öffnen ihre Grenzen? Und was ändert sich hinsichtlich der Einreise-Bestimmungen?
Mit dem Südostasien-Newsletter wirst du über alle relevanten Entwicklungen zeitnah informiert!

Hier findest du Hinweise zu Datenschutz, Analyse, Widerruf.