Vietnam: die schönsten Ziele und Routen

Ob Nationalparks, langgezogene Strände, Tempelanlagen oder faszinierende Metropolen – Vietnam ist ein vielseitiges Reiseziel. Nachfolgend stelle ich dir einige Orte vor, die du dir merken solltest.

 

Nachdem ich Anfang der Woche bereits die wichtigsten Tipps zur Planung deines Urlaubs oder deiner Backpacking-Tour in Vietnam zusammengestellt habe, widme ich mich heute den schönsten Zielen.

 

Wissenswertes vorab

Vietnam ist von der Fläche her etwas kleiner als Deutschland, trotzdem hat das Land über 3.000 Kilometer Küste. Zwischen dem tiefen Süden und dem hohen Norden wirkt Vietnam wie ein lang gezogener Schlauch. An der schmalsten Stelle sind es nur 50 Kilometer zwischen dem Meer und der Grenze zu Laos. Durch diese Geographie ist das Land leicht zu bereisen, du musst dich im Grunde nur entscheiden, ob du oben oder unten anfängst. Sehr hilfreich ist in diesem Zusammenhang, dass die vietnamesische Eisenbahn eine über 1.700 Kilometer lange Bahnstrecke entlang der Küste betreibt. Du kannst einfach im Norden oder Süden starten und dann dort aussteigen, wo du hin möchtest.

In meinem Bahn-Guide findest du alle Infos, wie du Zugtickets für Vietnam online buchen kannst. Darüber hinaus erhältst du dort umfangreiche Infos zu Fahrplänen, dem Streckenetz und den unterschiedlichen Wagenklassen.

Alternativ kannst du in Vietnam mit dem Bus fahren.

Bei der Vorstellung der interessantesten Reiseziele beginne ich im Norden und gehe Schritt für Schritt die Küste hinunter Richtung Süden. Da ich noch nicht dazu gekommen bin, meine Vietnam-Reisen komplett für Faszination Südostasien aufzubereiten, verlinke ich hier und da auch zu anderen informativen Reiseblogs.

faszination-vietnam_3d

Alles Wissenswerte für deine Reise findest du in meinem eBook „Faszination Vietnam. Nützliche Tipps für Backpacker und Individualreisende“.

 

Vietnam: Ziele im Norden

 

Vietnams Hauptstadt Hanoi ist die erste Anlaufstelle im Norden des Landes. Es lohnt sich, hier ein paar Tage zu bleiben. Die Altstadt mit ihren engen Gassen und den vielen kleinen Läden und Essensständen versprüht ein ganz besonders Flair. Zudem gibt es eine Reihe interessanter Tempel und Museen. Das reicht locker für drei Tage.

Hanoi

Im Hoang-Lien-Gebirge nordwestlich von Hanoi liegt Sa Pa. Trotz der abgelegenen Lage nahe der Grenze zu China ist das Bergdorf überaus beliebt, bereits in den 1920er-Jahren bauten es die Franzosen zu einem Luftkurort aus. Heute kommen Touristen für Trekking- und Wander-Touren hierher. Besonders die Reisterrassen sind ein begehrtes Fotomotiv, und Ausflüge zu den Bergvölkern gehören zum Standardprogramm. In der Region liegt mit dem Fan Si Pan (Höhe 3.143 Meter) der höchste Berg Vietnams.

Das bekannteste Reiseziel im Norden ist die von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärte Halong-Bucht. Insgesamt befinden sich vor diesem Küstenabschnitt rund 2.000 Inseln, deren Karstfelsen oft steil aus dem Wasser hervorragen. Einige von ihnen beinhalten zudem interessante Höhlen und Lagunen. Die meisten Touristen buchen 3-Tages-Touren von Hanoi und übernachten dabei einmal auf einem der Ausflugsboote und einmal auf einer der Inseln. Hierfür gibt es unzählige Anbieter, die sich einen harten Konkurrenzkampf um die Kundschaft liefern. Wenn die Tour für dich etwas besonders sein soll, würde ich nicht unbedingt das günstigste Angebot wählen. Ich habe etwa 100,- Dollar bezahlt und war am Ende zufrieden. Natürlich kannst du länger bleiben und dir zum Beispiel auf Cat Ba eine Unterkunft suchen.

Halong Bucht

Nebel und Regen fühlen sich in der Halong-Bucht leider auch sehr wohl.

Sehr schön ist übrigens auch die so genannte trockene Halong-Bucht. Gemeint ist die Gegend rund um Ninh Binh und Tam Coc. Die Landschaft ist genauso bizarr wie an der Küste, nur dass die Felsen hier nicht aus dem Meer, sondern zwischen Flüssen und Reisfeldern emporragen. Es werden Touren mit Ausflugsbooten oder per Fahrrad angeboten. Dabei kannst du Höhlen und Tempel besichtigen.

 

Ziele in Zentralvietnam

 

Von Dong Hoi aus zu erreichen ist der Phong-Nha-Ke-Bang-Nationalpark an der Grenze zu Laos. Wenn du Aktiv-Urlaub magst, bist du hier genau richtig. Es werden Wander- und Trekking-Touren sowie Kanu-Fahrten durch beeindruckende Landschaften angeboten. Zu den Highlights gehören die riesigen Höhlen, die du besichtigen kannst. Zu nennen sind dabei insbesondere die Phong-Nga-Höhle und die rund 30 Kilometer lange Paradise Cave. Die erst 2009 entdeckte Son-Doong-Höhle gilt als die größte weltweit. Sie wird schrittweise für Touristen geöffnet.

 

Die alte Kaiserstadt Hue liegt am Ufer des Parfümflusses. Fahrten mit Drachenbooten sind hier sehr beliebt. Hauptattraktion ist jedoch die große Zitadelle. Spannend sind auch die Kaisergräber vor den Toren der Stadt. Dort wurden riesige Grabanlagen mit Tempeln und kleinen Seen gebaut.

hue

Wenn dich die jüngere Geschichte Vietnams interessiert, und hier vor allem der Krieg gegen die USA sowie zwischen Nord und Süd, bietet sich für dich ein Tagesausflug von Hue in die nördlich gelegene Entmilitarisierte Zone (DMZ) an. Dabei besuchst du Schauplätze des Krieges, zum Beispiel zerstörte Bunker, Kriegsdenkmäler, Museen und Soldatenfriedhöfe. Beeindruckend sind die erhaltenen Tunnelsysteme.

vietnam_DMZ_soldatenfriedhof

Bedrückende Zeugnisse der Geschichte

Wenn du von Hue Richtung Süden weiterreist, überquerst du auf dem Weg nach Da Nang den Wolkenpass. Dabei handelt es sich um die Wettergrenze zwischen Nord- und Südvietnam. Die Aussicht unterwegs ist phantastisch.

vietnam_wolkenpass

In Da Nang, der größten Stadt der Region, bleiben nur wenige Touristen über Nacht. Die meisten kommen mit der Bahn oder am internationalen Flughafen an und fahren direkt weiter. Wer länger bleibt, nutzt Da Nang in erster Linie als Ausgangspunkt für Touren in die Umgebung.

Diese gehen zum Beispiel nach Hoi An. Die kleine Stadt mit ihren engen Gassen war lange so etwas wie ein Geheimtipp in Vietnam. Auch wegen des Laternenfests, das allmonatlich vor Vollmond stattfindet. Mittlerweile ist aus der einstigen Handelsstadt ein Touristenort geworden. Und ein Shoppingparadies. Es wimmelt dort von kleinen Läden, in denen du dir Anzüge, Kleider, Schuhe oder Hemden anfertigen lassen kannst. Zudem gibt es viele Cafés, Bars und Restaurants. Beliebt sind Ausflüge zum nahgelegenen An Bang Beach.

hoi_an-1

50 Kilometer südlich von Hoi An liegt die Tempelstadt My Son. Die meisten Bauwerke wurden während amerikanischer Luftangriffe zerstört. Trotzdem hat die UNESCO die Anlage zum Weltkulturerbe erklärt, und der Wiederaufbau schreitet mühsam voran. Hier findest du einen schönen Bericht über Hoi An und My Son.

 

Vietnam: Ziele im Süden

 

Der Strandort Nha Trang war einer der ersten des Landes, an denen in Vietnam Massentourismus einsetzte. Der Küstenort gilt als Partyhochburg, hat jedoch durch den Bau zahlreicher Hotelklötze viel seiner ursprünglichen Attraktivität eingebüßt. Auch die Seilbahn zu einer vorgelagerten Insel ist sicherlich Geschmackssache. Angeboten werden Strandpartys und Schnorcheltouren. Auch Tauchen ist hier möglich.

nha_trang_Strand

vietnam_nha_trang_seilbahn

Auf 1.500 Metern Höhe liegt Da Lat, eines der beliebtesten Reiseziele der Vietnamesen. Im Gegensatz zur Hitze an der Küste sind hier die Temperaturen meist recht angenehm. Die Lang Bian-Hochebene eignet sich für Wander- und Trekking-Touren. Klettern und Rafting stehen ebenfalls auf dem Programm.

Übrigens: Populär sind in Vietnam Motorradtouren, bei denen sich Touristen als Beifahrer auf schweren Maschinen durchs Land fahren. Eine der schönsten Strecken verläuft von Nha Trang nach Da Lat.

Der Cat-Tien-Nationalpark, etwa 150 Kilometer nördlich von Ho Chi Minh City, ist beliebt für Trekkingtouren. Hier leben viele vom Aussterben bedrohte Tierarten. Als Highlight kannst du mit etwas Glück Gibbons in freier Wildbahn beobachten.

Der Strandort Mui Né, wenige Kilometer von Phan Thiet entfernt, hat magische Anziehungskraft auf (Kite)-Surfer, die hier bei starken Winden über die Wellen hüpfen. Im Hinterland sind riesige Dünen, die dir das Gefühl vermitteln, in der Wüste zu sein.

mui_ne_kitesurfen_5

Ho Chi Minh City, das ehemalige Saigon, gilt als die modernere der beiden vietnamesischen Metropolen. Hier kannst du für ein paar Tage Großstadtflair schnuppern. Der Straßenverkehr ist ein Erlebnis, ebenso die riesigen Märkte und das Nachtleben. Der Besuch des Präsidentenpalasts ist eine interessante Zeitreise in die Geschichte des Landes.

Saigon (Ho-Chi-Minh-Stadt)

Als Tagestour angeboten wird ein Ausflug zu den Tunneln von Cu Ci. Das unterirdische Labyrinth hatte einst eine Länge von rund 200 Kilometern. Wer unter Klaustrophobie leidet, für den ist schon die pure Vorstellung, in einen dieser Gänge zu klettern, ein Albtraum.

Das Mekong-Delta rum Can Tho, My Tho und Vinh Long gehört zu den beliebtesten Reisezielen des Landes. Die endlosen Flüsse und Kanäle sind beeindruckend. Sämtliches Leben spielt sich auf dem Wasser ab. Auf vielen schwimmenden Märkten reiht sich allerdings mittlerweile Touristenboot an Touristenboot.

Schwimmende Märkte (Mekong Delta)

Schwimmende Märkte (Mekong Delta)

Auf dem Con-Dao-Archipel, das etwas abgelegen vor der Küste Vietnams liegt, waren früher Gefangene untergebracht. Seit ein paar Jahren macht sich auch hier der Tourismus breit. Noch besteht die Chance, in der kaum berührten Natur zum Beispiel die Nistplätze von Schildkröten zu bewundern.

Auf Vietnams größter Insel Phu Quoc, ganz im Süden vor Kambodscha gelegen, blüht der Tourismus schon seit vielen Jahren. Mit einem internationalen Flughafen soll die Entwicklung weiter vorangetrieben werden. Auch wenn der Long Beach mittlerweile überlaufen ist, findest du auf Phu Quoc immer noch Strände, an denen der Tourismus erst im Anfangsstadium steckt.

Phu Quoc

 

Fazit:

 

Ich kann dir Vietnam als Reiseziel in Südostasien empfehlen. Das Land ist vielseitig und aufgrund seiner Geographie leicht zu bereisen. Du solltest dir allerdings nicht zu viel vornehmen, denn die Entfernungen sind groß und die Verkehrsmittel – abgesehen vom Flugzeug – langsam. Möglicherweise bieten sich daher in Vietnam Inlandsflüge an, um Teilabschnitte der Strecke zurückzulegen.

 

Weitere Informationen:

Hier findest du die schönsten Ziele und Routen in Thailand.

Welche Ziele habe ich vergessen? Wo muss ich in Vietnam noch unbedingt hin?

Ich bin Stefan. Seit 2006 ist Südostasien zu meiner zweiten Heimat geworden, seit 2013 berichte ich über die schönsten Ziele auf diesem Blog. Mehr über mich erfährst du hier. Du willst nichts verpassen? Dann folge mir auf Facebook, Twitter, Google+ oder Instagram.

Hat dir der Artikel gefallen?
Dann abonniere jetzt meinen kostenlosen Newsletter! So erhältst du ab sofort regelmäßig nützliche Tipps und Infos zu den schönsten Zielen in Südostasien. Kein Spam!

Veröffentlicht von Stefan Diener am 5. September 2014. Zuletzt aktualisiert am 23. September 2016.

Kommentare (4)

  1. Hallo Stefan, guter Überblick über Vietnams Reiseziele. Ein paar davon fehlen mir noch 😉 Viele Grüße und danke für die Verlinkung, Heiko

  2. Lieber Stefan,

    ich kann deinen Reiseberichten zu Vietnam nur zustimmen. Das Land hat so wahnsinnig viel zu bieten und ist echt traumhaft schön. Ich bin auch gerade in Vietnam und schreibe hin und wieder einen Blogartikel zu meinen Erlebnissen.

    Super Beitrag, liebe Grüße
    Maria von http://www.fernwehzauber.de

  3. Hallo Stefan,
    ich plane demnächst eine Reise nach Vietnam und wollte von Saigon richtung Meer, da ich etwas ruhig zu entspannen suche hatte ich Mui Ne in erwägung gezogen und suche für dort eine bezahlbare Unterkunft in Meer nähe.
    Hätten Sie für mich einen Tip für eine Unterkunft oder für einen noch anderen ruhigen Erholungsort in Richtung Norden? lg jens

  4. Hallo,

    sehr schöne und tolle Tipps für dieses Land.
    Wir wollen im September dorthin und versuchen es gerade ein wenig zu planen.

    Wie sieht es mit der Flexibilität der Inlandsflüge aus?
    Muss ich Tage vorher buchen oder kann ich dorthin, buchen, einsteigen? Wäre hilfreich zu wissen, wenn man plant.
    Ich habe aber schon festgestellt das man sich entweder den Norden oder den Süden anschaut.

    Was ist eher zu empfehlen?

    Danke für Eure Antworten

    Tanja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Faszination Südostasien bei Facebookschliessen
oeffnen