Phuket: Nai Harn Beach

Im Süden von Phuket befindet sich der Nai Harn Beach. Hier findest du nützliche Tipps zu Hotels, Restaurants, Nachtleben und Freizeitangeboten sowie Fotos.

Unmittelbar neben dem ehemaligen Fischerdorf Rawai, ganz im Süden von Phuket, liegt eine echte Badeschönheit: der Nai Harn Beach.

Die von grünen Hügeln und Kasuarinen gesäumte Bucht mit feinstem weißen Sand – lange Jahre ein Geheimtipp – lockt heute Sonnenanbeter jeder Couleur an – Einheimische, Expats und Urlauber genießen hier Sonne, Meer, Sport und kühle Drinks.

Besonders schön ist Nai Harn zum Sonnenuntergang. Und zwar nicht nur vom Strand aus, sondern auch vom Wasser. So schaukeln zu dieser Tageszeit gerne luxuriöse Yachten und Katamarane in der weitläufigen Bucht.

Der Nai Harn Beach auf Phuket

Nai Harn Beach: Lage und Anreise

Nai Harn Beach liegt eine gute Stunde Autofahrt vom Flughafen Phuket entfernt. Am besten kommst du mit dem eigenen oder gemieteten Fahrzeug bzw. Taxi dorthin. Sparfüchse können aber auch für nur 100 Baht (2,70 Euro) den Smart Bus bis zur Soi Sai Yuan oder bis Rawai Beach nehmen und dann – je nach Lage der Unterkunft – entweder laufen oder nur ein kurzes Stück mit dem Taxi fahren.

Apropos Taxi: Wir empfehlen dir, bereits vor deiner Reise die App Grab herunterzuladen. Über diese kannst du günstig und einfach Transporte organisieren oder auch mal Essen oder Einkäufe bestellen.

Entfernungen (ungefähr):

  • Flughafen: 50 km
  • Phuket Town: 20 km
  • Promthep Cape: 3 km
  • Ya Nui Beach: 2 km
  • Rawai Beach: 4 km oder 7 km entlang der Küstenstraße
  • Big Buddha: 15 km
  • Chalong: 8 km
  • Patong: 20 km

Nai Harn Beach: Infos und Erfahrungen

Wir wollen zwar nicht die Spannung verderben, aber … dürfen wir gleich mit der Tür ins Haus fallen?

Nai Harn Beach ist der wohl schönste Strand im Süden Phukets! Ein wenig abseits des Ortskerns versteckt hinter dem Nai Harn Lake und dem Nai Harn Tempel schmiegt sich die ca. 500 Meter lange Bucht zwischen die grünen Hügel des Promthep Cape und des Blackrock Viewpoints.

Und das Beste: Das Land zwischen Bucht und See ist gesetzlich geschützt und darf nicht bebaut werden. So genießt du Strandidylle ohne lästigen Straßenlärm!

Oberhalb des Na Harn Beach befindet sich ein kleines Wäldchen mit schattenspendenden Kasuarinenbäumen. Darin versteckt findest du zahlreiche Restaurants und Shops, die für dein leibliches Wohl sorgen – sei es ein neuer Bikini, eine wohltuende Massage oder ein leckeres Essen.

Lediglich am nördlichen Ende der Bucht hangeln sich zwei Hotels terrassenförmig den Hang hinauf – das luxuriöse The Nai Harn und das mittelpreisige Nai Harn On The Rocks.

Am Strand selbst erwartet dich alles, was das Herz begehrt: eine picobello saubere Bucht mit feinstem Sand, Liegestühlen und Sonnenschirmen (2 Stühle + 1 Schirm für 200 Baht bzw. 5,50 Euro) – aber auch genug freie Liegefläche für das eigene Handtuch.

Die obligatorischen Thai-Massagen (ab 300 Baht bzw. 8 Euro), kleine Strandbars mit frischen Fruchtshakes sowie diverse Sport- und Freizeitangebote runden das Angebot ab.

Während der Hochsaison von Dezember bis April, wenn die Monsunstürme vorbei sind, ist das Meer hier wie eine türkisblaue Badewanne! Dann freuen sich Sonnenanbeter – vor allem Familien mit kleinen Kindern – über den flach abfallenden Strand, der nicht nur bei Ebbe viel Platz zum Entspannen und Planschen bietet.

Apropos Kinder: Am südlichen Ende des Strands gibt es zwischen dem Nai Harn Lake, also dem See, und dem Meer eine kleine Lagune, die bei Ebbe zum perfekten Kinderplanschbecken wird.

Die Rescue Surfer haben dabei stets ein wachsames Auge auf das dich und deine Lieben! Während der Job dieser Rettungsschwimmer bzw. Rettungssurfer in der Hauptsaison meist recht entspannt ist, laufen sie in der Monsunzeit zur Hochform auf.

Dann nämlich kann es zu gefährlichen Riss- oder Rippströmungen kommen, weshalb in dieser Zeit nur in bestimmten Strandabschnitten geschwommen werden darf. Bitte tu dir selbst den Gefallen und höre auf die Einheimischen, auch wenn du ein super guter Schwimmer bist. Diese Strömungen können echt tückisch sein.

Genug vom Strand? Dann auf ins zwei Kilometer entfernte Ortszentrum! Du erreichst dieses nach einem schönen Spaziergang entlang des Nai Harn Lake oder du nimmst einfach eines der Taxis, die am Eingang zum Strand auf Fahrgäste warten. Hier findest du die meisten günstigeren Hotels, unzählige Restaurants, lebhafte Bars und kleine Shops.

Sobald die Sonne untergeht, erwacht Nai Harn zum Leben. Unser Tipp: Spaziere einfach die Hauptstraße (Straße 4030) hinunter bis zur Soi Saiyuan und genieße das bunte Treiben.

Nai Harn Beach: Aktivitäten und Freizeitangebote

Nai Harn Beach zieht vor allem Wasserratten an. Direkt am Strand kannst du das nötige Equipment für allerlei Wassersportarten mieten:

  • Surfbretter (200 Baht bzw. 5,50 Euro pro Stunde)*
  • Bodyboards (100 Baht bzw. 2,20 Euro pro Stunde)*
  • SUPs (300 Baht bzw. 7,70 Euro pro Stunde)*
  • Kajaks (200 Baht bzw. 5,50 Euro pro Stunde)*

*Die Preise in Euro sind ungefähre Angaben und unterliegen Wechselkursschwankungen. Zudem können die Preise je nach Saison schwanken.

Die Monsunzeit ist die Zeit der Surfer und Kiter. Sobald die Wolken dichter und die Wellen höher werden, tummeln sich am südlichen Strandabschnitt zahlreiche Wellenliebhaber.

Surfboards kannst du direkt am Strand leihen. Die nächste Kite-Schule befindet sich unseres Wissens in Chalong.

Neben den verschiedenen Wassersportangeboten freuen sich Sportbegeisterte auch über die Beach-Volleyballfelder am südlichen Strandabschnitt sowie über den Nai Harn Lake.

Vor allem früh morgens und spät abends, wenn die Luft angenehm kühl ist, treffen sich hier Einheimische, Expats und Urlauber gern zum Joggen oder sie trainieren an den kostenlosen Fitness-Geräten am östlichen Ufer des Sees.

In der Mitte des Sees befindet sich zudem eine kleine Insel, die über eine Brücke direkt mit dem Festland verbunden ist. Wenn hier nicht gerade Veranstaltungen stattfinden, wie z. B. zum Lichterfest Loy Krathong, breiten Yogis hier gerne ihre Matte aus.

Unser Tipp: Früh morgens steht an der östlichen Zufahrtsstraße immer ein kleiner mobiler Kaffeestand mit ausgezeichnetem Kaffee!

Gegen Abend lohnt sich der Spaziergang (oder die Fahrt) zum Promthep Cape. Bei Sonnenuntergang tummeln sich Einheimische wie Ausländer rund um das Prince of Chumphon Monument und genießen die Aussicht auf die Landzunge.

Unser Tipp: Lass die Massen hinter dir und laufe hinunter bis zur Spitze des Kaps. Der Weg ist allerdings nicht ganz ohne. Du solltest also einigermaßen trittsicher sein und rechtzeitig vor Einbruch der Dunkelheit zurückkehren (oder eine Taschenlampe mitnehmen).

Kurz vor dem Promthep Cape am Windmill Viewpoint treffen sich je nach Wind die Paraglider. Für die Mutigen unter euch: Bei vorheriger Anmeldung nehmen sie auch gern Passagiere mit! Außerdem hast du von hier aus eine wunderbare Aussicht auf den kleinen Ya Nui Beach zur Linken und den Nai Harn Beach zur Rechten.

Wenn du gern ein wenig abseits der asphaltierten Straße durch die Natur wanderst, empfehlen wir dir einen Abstecher zum Blackrock Viewpoint, von dem aus du einen fantastischen Blick auf Nai Harn Beach, Promthep Cape und Windmill Viewpoint von der anderen Seite der Bucht aus genießt.

Und wenn du gerade dort bist, lohnt sich der Weg zum idyllischen Nui Beach. Dieser wird privat bewirtschaftet und kostet 200 Baht (5,50 Euro) Eintritt, darin ist jedoch der Transport von der Hauptstraße und zurück enthalten. Und glaube uns: Du möchtest die steile Lehmpiste weder zu Fuß noch mit dem eigenen Roller in Angriff nehmen. Wir haben es aus Unwissenheit getan und fangen nur bei dem Gedanken schon wieder an zu schwitzen.

Was gibt es Schöneres, als nach dem Wandern, Sport oder Baden eine entspannende Massage? Diese bekommst du direkt am Strand.

Tolles Ambiente mit einer leichten Brise und dem Wellenrauschen im Hintergrund, aber mal ehrlich: Irgendwie ist immer Sand im Getriebe. Wir bevorzugen die Massagesalons oberhalb des Strandes in dem kleinen Wäldchen oder auch im Ortszentrum.

Zeit für ein wenig Kultur! Auf dem Weg zum Nai Harn Beach kommst du unweigerlich am Nai Harn Tempel vorbei – ein hübscher kleiner Tempel, der einen Besuch wert ist.

Unser Tipp: Wir standen x-fach vor verschlossenen Türen auf der Seeseite des Tempels und dachten anfangs, dass man den Tempel nicht besuchen kann. Falsch gedacht! Der Eingang befindet sich auf der Straßenseite, gegenüber von den Streetfood-Ständen!

Bitte denke nur daran, dass du Schultern und Beine bedeckst und nicht im Strand-Outfit den Tempel betrittst.

Kunstfans sollten dem Phuket Art Village einen Besuch abstatten. Dort kreieren nicht nur einheimische Künstler interessante Kunstobjekte, an den Wochenenden gibt es auch oft Live-Musik.

Nai Harn Beach: Bars und Restaurants

Direkt am Strand oder besser gesagt: AUF dem Strand gibt es zwei kleine Strandbars mit Eiscreme, Getränken und Fruchtshakes. Dies sind keine Bars im eigentlichen Sinne, sondern eher Verkaufsstände mit ein paar Tischen und Stühlen. Sobald die Sonne untergeht, schließen sie ihre Pforten.

Aber keine Bange: Direkt oberhalb des Strandes unter den schattenspendenden Bäumen findest du zahlreiche Restaurants mit leckerem Thai-Food und einigen internationalen Gerichten – perfekt, wenn du an einem langen Strandtag Hunger bekommst.

Ebenfalls nur wenige Meter vom Strand entfernt, am Ende der westlich vom See verlaufenden Zufahrtsstraße und vor dem Tempel gibt es mehrere Stände, die Streetfood und Obst verkaufen. Hier bekommst du zum Beispiel leckere gegrillte Fleischspieße für kleines Geld.

Hinweis: Wenn du zuvor in Bangkok oder gar in der thailändischen Provinz warst und dort auf den Streetfood-Märkten oder in den kleinen, einheimischen Lokalen gegessen hast, bist du sicher ganz andere Preise gewöhnt. Aber: Je näher am Strand, desto teurer.

Darf es etwas feiner sein? Im Rock Salt, dem Restaurant des 5-Sterne-Hotels The Nai Harn, genießt du erstklassige Küche bei einem spektakulären Blick auf Nai Harn Beach!

Mehr Auswahl gibt es im rund zwei Kilometer entfernten Ortszentrum. Entlang der Hauptstraße reiht sich ein Restaurant an das nächste. Ob einfache Thaigerichte, Pizza oder gesunde Fitness-Küche – Nai Harn has it all!

Unser Favorit: Die Soi Saiyuan. Auf dieser von Restaurants und Garküchen gesäumten Straße im Hinterland zwischen Nai Harn und Rawai findest du all die kleinen Mom & Pop-Shops mit den Leckereien, für die Thailand so berühmt ist, z. B. Rawai Boat Noodles. Und das zu deutlich günstigeren Preisen als direkt am Strand.

Eat like a Local:

  • Rawai Boat Noodles: Wir wissen nicht, wo wir anfangen sollen … Alles ist richtig lecker! Hier essen auch oft die Einheimischen.
  • On the Rock Bar & Restaurant: Zugegeben, hier essen eher Touristen als Locals. Aber es gibt leckere Thaigerichte mit einer fantastischen Aussicht zu vergleichsweise günstigen Preisen. Das wollten wir dir nicht vorenthalten.
  • Streetfood vor dem Tempel und die Straße hoch Richtung Beach.

Feels like home:

  • Wilson’s Café: Großartiges Frühstück, tolle Einrichtung; einfach zum Wohlfühlen
  • Fit Geeks Rawai: Gesundes Essen für Sportler und Gesundheitsbewusste
  • Ali’s BBQ: Das vermutlich beliebteste Restaurant Nai Harns – und das nicht ohne Grund! Fantastische, orientalisch angehauchte Fleischgerichte in gemütlicher Bambushütten-Atmosphäre

Treat yourself:

  • Zen Eat: Erstklassige Küche und absolut fantastischer Gastgeber!
  • Rock Salt: Das Restaurant des 5-Sterne-Hotels The Nai Harn serviert nicht nur erstklassige, gehobene Küche, sondern bietet vor allem einen spektakulären Blick auf den Sonnenuntergang über Nai Harn Beach.

Nai Harn Beach: Nachtleben

Nai Harn ist nicht die Dancing Queen unter den Urlaubsorten auf Phuket (die Medaille geht eindeutig an Patong und Phuket Town). Aber es gibt eine ganze Reihe von Bars entlang der Hauptstraße sowie auf der Soi Saiyuan, in der Nachtschwärmer auf ihre Kosten kommen.

Wenn diese ihre Pforten schließen und dich noch immer das Tanzbein juckt, solltest du dir eine der berüchtigtsten Bars im nahegelegenen Rawai nicht entgehen lassen: The Laguna Night Club  – geöffnet erst ab 2 Uhr morgens.

Nai Harn Beach: Bilder

Nai Harn Beach: Hotels und Unterkünfte

Der weitgehend naturbelassene Strand von Nai Harn Beach kommt mit einem Preis: Die meisten Hotels sind ein Stück vom Strand entfernt. Aber keine Bange! Viele der besseren Hotels haben einen eigenen Transferservice oder bieten Leihfahrräder. Auch Taxen sind überall zu finden oder du orderst dir ein Grab. Am besten finden wir jedoch einen schönen Spaziergang entlang des Nai Harn Lake.

Direkten Blick auf die Bucht haben nur das luxuriöse The Nai Harn und das mittelpreisige Nai Harn on the Rocks. Am West- und Nordufer des Sees gibt es ebenfalls einige Hotels, die fußläufig zum Strand sind, z. B. das Nai Han Beach Resort oder das Wyndham Grand Nai Harn Beach Phuket. Die meisten günstigeren Hotels findest du eher im Stadtzentrum – wobei wir zugeben müssen, dass Nai Harn nicht der ideale Ort für einen günstigen Urlaub ist.

Hinweis: Die Preise in Phuket schwanken enorm je nach Saison. Resorts, die während der Hauptsaison von Dezember bis April in unsere „Luxuskategorie“ fallen, sind während der Monsunsaison oftmals für einen Bruchteil des Preises zu bekommen.

Gut und günstig:

Roost Glamping: Neben gemütlichen Glamping-Zelten (ab 30 Euro), gibt es hier auch Schlafsaal-Betten (ab 17 Euro) – alles eingebettet in einen hübschen Garten mit Pool; auch das Restaurant soll super sein. Ein bisschen abseits an der Straße Richtung Rawai.

Hotel ansehen bei: Booking.com / Agoda

Number 4: Die sauberen Studios haben alle einen Balkon und eine Kitchenette. So kannst du dir auch mal selbst einen Snack oder Frühstück zubereiten. Außerdem sind sie nur rund 10 Minuten Fußweg vom Nai Harn Beach entfernt.

Hotel ansehen bei: Booking.com / Agoda

Mehr Komfort:

Nai Harn on the Rocks: Die eher einfache Ausstattung der Zimmer wirst du vermutlich kaum sehen, denn die spektakuläre Aussicht auf die Bucht von Nai Harn zieht alle Blicke auf sich. Das Hotel bietet außerdem einen Pool, ein Restaurant und Massagen.

Hotel ansehen bei: Booking.com / Agoda

The Gallery Hotel Nai Harn: Das klassische Resort bietet alles, was es für einen angenehmen Urlaub braucht: Gemütliche Zimmer , großer Garten mit mehreren Pools, einen Indoorpool mit Dampfbad, Fitnessraum … Sogar Fahrräder gibt es für die Gäste.

Hotel ansehen bei: Booking.com / Agoda

Ganz schön schick:

The Nai Harn: In dem 5-Sterne-Resort direkt am Nai Harn Beach kannst du es dir so richtig gut gehen lassen. Die luxuriösen Zimmer bieten zum Großteil eine spektakuläre Aussicht auf das Meer (achte auf die Bezeichnung „Ocean View“). Und auch kulinarisch hat das The Nai Harn mit seinen Restaurants Salt Rocks und Cosmo sowie der Reflections Rooftop Bar einiges zu bieten!

Hotel ansehen bei: Booking.com / Agoda

Sunsiri Phuket: Das Luxusresort mit zwei Pools, Spa, Wine Bar und Restaurant bietet nicht nur komfortable Zimmer, sondern auch moderne, erstklassig ausgestattete Villen mit privatem Infinity Pool.

Hotel ansehen bei: Booking.com / Agoda

Nai Harn Beach: Bewertung

Nai Harn ist die Perle unter den südlichen Stränden Phukets. Eingebettet zwischen dem bei Sonnenuntergang unglaublich fotogenen Promthep Cape und dem bei Wanderern beliebten Blackrock Viewpoint lockt die feinsandige Bucht vor allem Wasserratten und Sonnenanbeter an.

Durch die Nähe zum Rawai Beach – tatsächlich sind die Grenzen zwischen dem Dreigestirn aus Nai Harn, Rawai und Ya Nui fließend – fühlen sich hier auch viele Langzeiturlauber und Expats wohl.

Und auch Foodies möchten wir dringend einen Besuch im äußersten Süden Phukets empfehlen! Von erstklassigen westlichen Restaurants, über frischestes Seafood bis hin zu Streetfood findest du hier alles, was das Genießerherz begehrt.

Reisen in ungewissen Zeiten

Wann sind Reisen nach Südostasien wieder möglich?
Welche Länder öffnen ihre Grenzen? Und was ändert sich hinsichtlich der Einreise-Bestimmungen?
Mit dem Südostasien-Newsletter wirst du über alle relevanten Entwicklungen zeitnah informiert!


Reisen in ungewissen Zeiten

Wann sind Reisen nach Südostasien wieder möglich?
Welche Länder öffnen ihre Grenzen? Und was ändert sich hinsichtlich der Einreise-Bestimmungen?
Mit dem Südostasien-Newsletter wirst du über alle relevanten Entwicklungen zeitnah informiert!