Rollertouren Chiang Mai: die drei schönsten Ausflüge

Vor den Toren von Chiang Mai gibt es viel zu entdecken. Das geht besonders gut, wenn du dir ein Motorrad leihst. Hier findest du drei spannende Tourenvorschläge für Rollerausflüge ins Umland von Chiang Mai sowie alles, was du zum Roller mieten in Chiang Mai wissen solltest.

Chiang Mai, im Norden Thailands, ist ein ganz besonderer Ort und sollte bei einem Thailandbesuch unbedingt auf deiner Liste stehen.

Die zweitgrößte Stadt Thailands scheint auf den ersten Blick eigentlich ganz überschaubar, ja fast schon familiär und erfreut sich mit ihren vielen Sehenswürdigkeiten nicht nur bei Urlaubern aus aller Herrenländer, sondern auch bei Expats und den mit Laptop bewaffneten digitalen Nomaden immer größerer Beliebtheit.

Kein Wunder – so hat Chiang Mai mit seiner hübschen Altstadt und den zahlreichen darin versteckten Tempelanlagen, den pulsierenden Nachtmärkten, den schicken Boutiquen und Geschäften entlang der Nimman Road sowie den unzähligen Restaurants und gemütlichen Cafés doch allerhand zu bieten.

Aber auch vor den Toren Chiang Mais wird’s nicht langweilig und besonders Naturliebhaber werden hier auf ihre Kosten kommen. Malerische Landschaften mit glitzernden Seen, Bergen und grüner, üppiger Natur sowie sprudelnde Wasserfälle, versteckte Bergvölker und gold-schimmernde Tempelanlagen locken zu Erkundungstouren ins Umland von Chiang Mai.

Für deinen perfekten Ausflug ins Grüne leihst du dir am besten einen Roller in der Stadt, so bist du flexibel und unabhängig bei der Routenplanung, kannst unterwegs an den schönsten Stellen für einen kleinen Fotostopp kurz anhalten und natürlich frische Bergluft schnuppern – vom Fahrspaß die kurvenreichen Bergstraßen hinauf und hinab mal ganz abgesehen!

Nachfolgendend findest du drei spannende Rollerausflüge, die dir die Highlights der Umgebung von Chiang Mai näherbringen werden, sowie alles, was du vorab zum Roller mieten und fahren in Chiang Mai wissen solltest.

Unterkunftstipp für deinen Aufenthalt in Chiang Mai:
Zentrale Lage in der Altstadt, gute Zimmer und einen schönen Pool bietet das beliebte Somwang Boutique Hotel. Hier findest du das Hotel bei Booking.com und hier bei Agoda. Weitere Hoteltipps in verschiedenen Preisklassen findest du am Ende des Artikels.

Roller mieten in Chiang Mai

In touristischen Gegenden wie Chiang Mai gibt es unzählige Shops, Straßenstände und Verleihstationen, wo du recht unkompliziert einen Roller mieten kannst.

Es ist üblich, dass der Vermieter einen Mietvertrag von dir ausfüllen lässt, in dem dein Name, deine Unterkunft, die Nummer deines Reisepasses sowie der festgelegte Mietpreis nochmal festgehalten wird. Eine Versicherung ist meistens nicht inkludiert.

Auch wird von Verleihstationen eine Art Kaution verlangt, meistens in Form deines Reisepasses. Für all diejenigen, welche eher ungern ihren Pass aus der Hand geben, kannst du die Kaution meistens auch in bar hinterlegen zusammen mit einer Kopie deines Reisepasses.

Jedoch gibt es unter den Rollervermietern auch einige schwarze Schafe, wo Touristen wohl gern mal übers Ohr gehauen werden. Daher ist es für Thailand-Neulinge doch eher ratsam, falls möglich, direkt über die Unterkunft einen Roller auszuleihen. Das kostet zwar meistens ein bisschen mehr, ist aber sicherer, unbürokratischer und du kannst dir die lange Recherche nach verlässlichen Mietstationen in deiner Umgebung sparen.

Die Tagesrate für einen Roller in Chiang Mai richtet sich ein bisschen nach der Verleihstation, dem Modell und der Saison. In der Regel fängt es für das einfachste Modell in der Nebensaison bei 150 bis 200 Baht an und pendelt sich in der Hauptsaison zwischen 250 bis 300 Baht ein.

Beachte aber, dass, wie überall in Asien, die Preise meist auch Verhandlungssache sind und gerade, wenn du den Roller für einen längeren Zeitraum mieten willst, du auf jeden Fall handeln und versuchen solltest einen günstigeren Preis zu bekommen.

Was gilt es beim Roller fahren in Chiang Mai zu beachten?

Natürlich brauchst du auch für das Rollerfahren in Thailand einen gültigen Führerschein sowie einen Helm!
Beachte jedoch, dass der deutsche Führerschein in Thailand leider nicht ausreicht und du dir unbedingt bei deiner Kfz-Zulassungsstelle vor der Abreise einen internationalen Führerschein ausstellen lassen solltest.

Achtung: Als Standard wird bei deutschen Straßenverkehrsämtern der Internationale Führerschein nach dem Übereinkommen über den Straßenverkehr von 1968 ausgegeben. Dieser ist in Thailand nicht gültig. Stattdessen müsst ihr euch den von 1926 ausstellen lassen. Dieser ist nur 1 Jahr gültig. Deinen europäischen Führerschein solltest du zusätzlich mitnehmen und darauf achten, dass im Internationalen Führerschein auch ein Stempel bei Motorrad ist. Andernfalls fährst du ohne gültigen Führerschein, was im Falle eines Unfalls schlimme Folgen haben kann.

In Chiang Mai sind Polizeikontrollen im Stadtgebiet an der Tagesordnung und es wird streng auf die Helmpflicht sowie dem Besitz eines gültigen internationalen Führerscheins geachtet. Verstöße können schnell sehr teuer werden.

Helme gibt es vom Verleiher immer ohne Aufpreis mit dazu und wir raten dir dringend diesen allein schon zu deiner eigenen Sicherheit zu tragen, denn gerade beim Rollerfahren in Thailand ist enorme Vorsicht geboten.

Prinzipiell kannst du die Regeln der deutschen STGVO in Thailand vergessen – es gibt keine „Rechts-vor-Links“-Regelung, statt Rechts- herrscht Linksverkehr und Ampelfarben scheinen manchmal auch nur einen groben Empfehlungscharakter zu haben. Auf den thailändischen Schnellstraßen sowie im gesamten Stadtgebiet geht es einfach nur wild her und die Zahl der Verkehrstoten ist hoch.

Gerade der Stadtverkehr in Chiang Mai ist wirklich sehr chaotisch und die Straßen ins Umland meist sehr kurvenreich und nicht immer im besten Zustand. Daher gilt, nie ohne Helm auf die Straße, sehr wachsam sein, nichts riskieren sowie langsam und vorrausschauend fahren, damit du sicher und wohlbehalten zu deinem Ziel gelangst.

Rollertouren Chiang Mai

Nachfolgend stellen wir die besten Rollertouren vor. Falls du lieber nicht mit dem Motorradfahren möchtest, findest du hier eine Auswahl an interessanten Touren und Ausflügen.

Tour zum Huay Tueng Tao Reservoir

Eine erfrischende Oase vor den Toren Chiang Mais

Chiang Mai ist toll, keine Frage! Es gibt viele Berge und Natur, zahlreiche Tempelanlagen und Straßenmärkte sowie überall leckeres Essen. Kein Wunder also, dass Chiang Mai in den letzten Jahren zum absoluten Hot Spot für Foodies, Kulturinteressierte sowie Naturliebhaber aus aller Welt avanciert ist.

Doch etwas Entscheidendes fehlt in Chiang Mai – DAS MEER!

Damit aber auch alle Strandliebhaber und Sonnenanbeter in Chiang Mai auf ihre Kosten kommen, gibt es einen super Geheim-Tipp: DAS HUAY TUENG THAO RESERVOIR!

Der Huay Tueng Thao See, am Fuße des Doi Suthep, ist gerade mal eine 20-minütige Rollerfahrt von Chiang Mai entfernt und eine absolute Oase der Ruhe und Entspannung.

An den Ufern des Stausees findet man zahlreiche kleine Bambushüttchen, von wo man bei einem kleinen Imbiss einen fantastischen Ausblick auf den See und die umliegenden Berge genießen kann.

Bevor du dir allerdings ein lauschiges Plätzchen in der nächstbesten Hütte schnappst, empfehlen wir dir, mit deinem Roller den kompletten See einmal zu umrunden. Die ca. vier Kilometer lange Strecke ist schön schattig und gut asphaltiert und es gibt neben den zahlreichen Restaurants mit den dazugehörigen romantischen Ufer-Hütten, auch unterwegs viel zu entdecken.

Entgegen dem Uhrzeigersinn erreichst du nach Passieren der Zipline-Station den 2018 eröffneten „King-Kong – Figuren Park“, der ideale Ort für ein paar lustige Schnappschüsse.

Bei den Figuren handelt es sich um bis zu 8 Meter große Strohfiguren, die du teilweise besteigen kannst und die sich gerade bei den asiatischen Touristen großer Beliebtheit erfreuen. Zudem gibt es an dieser Stelle schattenspendende Holzhütten und Spazierwege durch die Reisfelder sowie zahlreiche Verkaufsstände, an denen hungrige Besucher mit günstigen Snacks und Getränken versorgt werden.

Auch eine kleine Schaffamilie scheint sich in Ufernähe niedergelassen zu haben, die du gern auf ein großes Bündel grünes Gras (natürlich gegen Gebühr) einladen kannst.

Auf der Weiterfahrt passiert man idyllisch gelegene Restaurants, gemütliche Picknickstellen sowie zwei große goldene Buddhafiguren, die Ausgangspunkt für den beliebten, aber anstrengenden, Rundwanderweg zum Dtaat Mook Wasserfall sind, mit fantastischen Ausblicken auf den See (Wanderung 7,5 km, Dauer 3-4 Stunden).

Diejenigen, die ungern bei schweißtreibenden 30°-Grad die Berge hinaufkraxeln, haben den besten Ausblick über den See ein Stück weiter, wenn man die Dammstraße überquert. Dahinter findest du einen Parkplatz, wo du kurz deinen Roller abstellen kannst, um die Aussicht in aller Ruhe zu genießen.

Wer will, kann sich anschließend bei zahlreichen Wasseraktivitäten weiter austoben – es stehen Tretboote, Kanus und Paddelboote zur Verfügung (gegen Gebühr).

Das Highlight am Huay Tueng Tao ist allerdings der gemütliche Mittagsimbiss in einem der vielen Restaurants, den du dir auf keinen Fall entgehen lassen solltest. Gespeist wird in kleinen urigen Bambushütten entlang des Ufers mit traumhaften Ausblicken auf den See.

Das Essen hier ist recht preiswert – neben frischem Fisch gibt es zahlreiche thailändische Klassiker wie Papaya Salat, scharfe Curries, Pad Thai, Reis mit verschiedenem Fleisch sowie die beliebte „Tom Kah Gai“, eine milde Kokossuppe mit Hühnchen und Gemüse.

Wer es experimentierfreudiger mag, darf sich auch gern an den diversen Frosch-Gerichten probieren. Das hiesige Froschvorkommen scheint im See wohl sehr hoch zu sein, jedenfalls wirst du überall den, für deutsche Mägen doch eher gewöhnungsbedürftigen, grünen Seebewohner auf der Speisekarte finden, zumindest wenn du diese richtig lesen und interpretieren kannst.

Da wenig Englisch gesprochen wird (es ist sehr wahrscheinlich, dass du weit und breit der einzige Europäer bist!), bestellt man mit Händen und Füßen und lässt sich dann einfach überraschen, was kommt.

Gerade am Wochenende ist der Huay Tueng Tao bei den Einheimischen ein sehr beliebtes Ausflugsziel und gegen Mittag füllen sich die Holzhütten rasch mit thailändischen Großfamilien. Trotz des Trubels herrscht eine entspannte Atmosphäre. Während die Kinder vergnügt im See plantschen, tratschen die Frauen fröhlich miteinander und die Männer dösen nach ein paar Runden Chang gemütlich auf den Strohmatten weg.

Die Stimmung ist ansteckend und ehe man sich versieht, sind etliche Stunden vergangen, die Sonne steht tief, die Hütten leeren sich langsam und es herrscht allgemeine Aufbruchsstimmung. Auch du trittst nun tiefen-entspannt die Heimreise an – wahrscheinlich bereits mit dem festen Vorsatz, dass du noch mal zurück zum Huay Tueng Tao See kommen wirst.

Tour zum Doi Suthep und zum Hmong Village

Aussichten, Tempel und Bergvölker

Ein Besuch des Doi Suthep National Parks ist ein absolutes Muss, wenn du in Chiang Mai bist und die Strecke auf den 1.600 Meter hohen Hausberg eignet sich wunderbar für einen erlebnisreichen Rollerausflug.

Dich erwarten bei dieser Tour nicht nur atemberaubende Ausblicke auf die Stadt, versteckte Wasserfälle, Gartenanlagen und Bergdörfer, sondern auch der Verkaufsschlager jedes Touristenbüros Chiang Mais: die buddhistische Tempelanlage Wat Phra That Doi Suthep (oder kurz: Doi Suthep Tempel).

Um den Touristenmassen bei deinem Tempelbesuch zu entgehen, solltest du dich daher schon sehr früh auf deinen Roller schwingen, damit du noch vor Ankunft der großen Reisebusse die Anlage in Ruhe genießen kannst. Gegen 9 Uhr spätestens ist es vorbei mit dem Frieden, wenn Heerscharen von asiatischen Reisegruppen, bewaffnet mit Selfiesticks und Kameras, die Doi Suthep Tempelanlage stürmen und du dich besser ins Hinterland zurückziehst.

Die Fahrt von Chiang Mai entlang der Huaykew Road (Route 1004) zum Doi Suthep Tempel dauert ca. 20-30 Minuten und ist durch die kurvenreiche Straße schon ein kleines Abenteuer für sich.

Kurz darauf fängt die Straße an, sich den Doi Suthep hoch zu schlängeln und mit jeder Kurve wird es deutlich kühler, so dass man recht bald an einem der Aussichtspunkte unterwegs stoppen muss, um sich noch ein weiteres Jäckchen überzuwerfen. Die Ausblicke geben jedoch so früh am Morgen meist noch nicht viel her, da oft dicke Nebelschwaden die Sicht auf Chiang Mai versperren.

So geht es im Eiltempo weiter den Berg hinauf, es gilt ja die Reisebusse zu schlagen, und nach 11 Kilometern erreicht man endlich den Parkplatz für den Wat Phra That Doi Suthep Tempel, wo du deinen Roller kostenfrei abstellen kannst.

Von hier geht es dann entweder per Seilbahn oder zu Fuß ein paar Hundert Stufen die hübsch verzierte Treppe zum Tempel hinauf. Die extra Kleidungsschichten wirst du bei dem schweißtreibenden Aufstieg schnell wieder los werden wollen, so dass du diese besser gleich gut verstaut bei deinem Roller lässt.

Oben angekommen musst du dann am Tickethäuschen eine kleine Eintrittsgebühr entrichten (30 THB / Person) und darfst dann die 600 Jahre alte Tempelanlage frei besichtigen, vorausgesetzt du bist entsprechend gekleidet. Kurze Hosen, Röcke sowie schulterfreie Tops sind natürlich tabu, es reicht aber, wenn du dich in einen Sarong oder ein einfaches Tuch einwickelst und die entsprechenden Stellen „versteckst“.

Im Inneren des Tempels wird man von unzähligen kleinen Glöckchen und den verschiedensten goldenen Figuren empfangen, aber auch der Außenbereich hat Einiges zu bieten. Bunt geschmückt mit vielen Blumen und diversen Buddhastatuen finden sich auch hier zahlreiche Fotomotive und an einem wolkenlosen Tag hat man von der Aussichtsplattform einen wunderschönen Blick ins Tal.

Auf der Weiterfahrt, nur wenige Kilometer weiter den Berg hinauf, gelangt man zum Bhuping Palace, die Winterresidenz des thailändischen Königs. Das Außengelände mit seiner schön gepflegten Gartenanlage kann für 50 THB Eintrittsgebühr besichtigt werden. Beachte aber, dass es auch hier wieder einen Dresscode gibt, welcher sehr streng kontrolliert wird.

Links vom Palast gibt es zahlreiche Verkaufsstände für Snacks und Souvenirs sowie einen dahinter gut versteckten Aussichtspunkt, von dem man einen herrlichen Ausblick auf die Umgebung genießen kann. Auch gibt es hier leckere, frisch gebackene Kokosnusswaffeln, für alle, die durch den zeitigen Aufbruch beim Frühstück zu kurz gekommen sind.

Wer dem Straßenverlauf weiter folgt, wird schnell feststellen, dass hier nun das Ende der bisher so schön ausgebauten Straße gekommen ist. Es wird deutlich enger und es gibt etliche Risse und Schlaglöcher in der Fahrbahn, so dass man sehr achtsam sein muss.

Nach einer kurzen Strecke kommt man an eine T-Kreuzung. Hier solltest du links abbiegen, wenn du das Hmong Mountain Village besuchen willst, ein kleines verstecktes Bergdorf mit vielen Souvenirständen, gemütlichen Cafés und einem hübschen Blumengarten mit Wasserfall (gegen Gebühr).

Viele Einheimische tragen hier noch die traditionelle Hmong Kleidung, welche sich der Selfie-verrückte Tourist sogar ausleihen kann! Scheinbar der absolute Hit unter den asiatischen Gästen, welche man beim Spaziergang durch die Gartenanlage nur noch durch das freudige Posieren vor Handykameras von den eigentlichen Dorfbewohnern unterscheiden kann.

Nach dem Besuch des Hmong Village hast du nun die Möglichkeit dem Straßenverlauf an der T-Kreuzung weiter bergauf zu folgen, der dich zu einem weiteren tollen Aussichtspunkt, dem Doi Pui Lookout, führt. Von hier hast du einen fantastischen Blick ins Tal sowie auf das Hmong Village. An einem wolkenfreien Tag lohnt sich dieser Abstecher definitiv, bevor du wieder die Heimreise antrittst.

Auf dem Rückweg empfiehlt sich ein Stopp bei einem der vielen Wasserfälle wie dem Huay Kew Wasserfall am Fuße des Berges. Diesen kannst du kostenlos besuchen und, je nach Saison, hier sogar ein erfrischendes Bad nehmen. Der perfekte Abschluss für deinen erlebnisreichen Rollerausflug zum Doi Suthep.

Tour in die Bergwelt der Mon Cham

Highlight für alle Naturliebhaber

Grüne Hügel, atemberaubende Panoramaausblicke, frische Bergluft, bunte Blumenfelder und Erdbeerplantagen sowie sprudelnde Wasserfälle, die zum Baden einladen – all das erwartet dich bei deinem Rollerausflug nach Mon Cham.

Mon Cham (auch Mon Chaem oder Mon Jam) ist eine grüne Bergoase in Mae Rim mit Restaurant und Campingplatz, welche gerade mal eine knappe Stunde Fahrtzeit von Chiang Mai entfernt liegt. Das perfekte Ausflugsziel, solltest du mal genug von Tempelbesichtigungen und dem ganzen Trubel in der Stadt haben.

Obwohl Mon Cham, welches ca.1200m über dem Meeresspiegel liegt, ein paar beeindruckende Ausblicke auf die umliegenden Berge und Täler verspricht, gilt bei dieser Tour: der Weg ist das Ziel, denn es gibt unendlich viel zu entdecken.

Sobald du nach einer Fahrtzeit von ca. 20-30 Minuten die stark befahrene Route 107 hinter dir gelassen hast und dich anschließend entlang der Route 1096 so langsam mit deinem Roller die kurvenreiche Bergstraße hinaufschlängelst, wird die Fahrt deutlich angenehmer – die Luft wird frischer, das Klima kühler und es gibt einige lohnenswerte Stopps am Wegesrand!

So kannst du dich an heißen Tagen am Mae Sa Wasserfall bei einem erfrischenden Bad in den natürlichen Wasserbecken abkühlen und im Queen Sirikit Botanical Garden auf einer Fläche von 560 Hektar die traumhafte Pflanzenwelt bestaunen.

Auch passierst du zahlreiche Erdbeerfelder, Blumenwiesen, Panorama-Cafés sowie etliche Elefantencamps, denen du auf der Hin- oder Rückfahrt bei Interesse einen Besuch abstatten kannst.

Besonders einladend sind auch die kleinen Lokale mit ihren urigen Holzhütten und Picknickplätzen auf Stelzen entlang des Flussufers – ein ideales und dazu sehr romantisches Fleckchen für einen Mittagsimbiss.

Mit ein bisschen Glück erwischst du sogar einen Tisch direkt an einem der kleinen sprudelnden Wasserfälle, wo du dir ganz preiswert frischen Fisch und andere thailändische Köstlichkeiten in entspannter Atmosphäre schmecken lassen kannst! So lässt sich das Leben doch aushalten…

Weiter die kurvenreiche Straße den Berg hinauf gelangst du anschließend zum Pongyang Jungle Coaster, empfehlenswert für alle Möchtegern-Adrenalinjunkies, denn so wirklich steil, schnell und wild wird die Fahrt mit dieser Sommerrodelbahn durch den thailändischen Dschungel (zum Glück) nicht.

Eine spaßige Geschichte ist es aber allemal und lässt auch alle gelangweilten Rollerbeifahrer mal ans Steuer! Auch findest du eine Zipline sowie ein Café (sowie Toiletten!) hier.

Auf deiner Weiterfahrt passierst du kurz darauf das Nong Hoi Royal Project. Die „royal Projects“ sind landwirtschaftliche Projekte, welche in der Zeit des beliebten König Bhumibols entstanden sind und wo Einheimische sowie Besucher frisches (und wahrscheinlich 1a Bio-Qualität) Obst und Gemüse direkt vom Bauer kaufen können.

Von hier führt eine Straße rechts ab und du sprichst an dieser Stelle deinem Roller besser nochmal gut Mut zu, denn es geht nun sehr steil und eng für ca. 5 Kilometer weiter den Berg hinauf. Durch das Hmong Village hindurch und vorbei an zahlreichen Verkaufsständen und Imbissbuden gelangst du schließlich zu einem großen Parkplatz.

Hier kannst du deinen Roller parken und während sich dein treues Gefährt von den Strapazen erholen darf, kannst du in Ruhe Mon Cham mit seinen Blumengärten, Erdbeerfeldern, Verkaufsständen und Restaurants erkunden.

Mit ein bisschen Glück bekommen Hobbyfotografen neben blühenden Sonnenblumen, herumlaufenden Hühnern und saft-grünen Landschaften auch Bewohner in ihrer hübschen, traditionellen Hmong Kleidung vor die Linse. Das Bergvolk scheint sich mittlerweile an Touristentrubel gewöhnt und auf diese entsprechend eingestellt zu haben.

So gibt es zahlreiche Souvenirstände, wo man sich mit allerhand thailändischem Kitsch, aber auch hübschen (von den Hmong handgemachten) Mitbringseln für die Daheimgebliebenen eindecken kann. Natürlich gibt es auch Getränke und Snacks zu kaufen, wie frische Erdbeeren, würzige Fleischspießchen und köstlichen Thai Iced Tea.

Das Highlight deines Besuches ist allerdings die spektakuläre Aussicht von Mon Cham, welche man an einem klaren Tag auf die umliegende Bergwelt und das Mae Sa Tal genießen kann!

Diese tollen Bilderbuchlandschaften lässt man am besten bei einem gemütlichen Kaffee, einem scharfen Curry oder mit einem erfrischenden Smoothie in der Hand auf sich wirken, während man es sich in einer der Bambushütten des Restaurants gemütlich gemacht hat – Panoramablick inklusive! Ein wahrer Augenschmaus!

Wenn du dich an Erdbeeren und Ausblicken satt gegessen und gesehen kannst, führt dich die gleiche Strecke, die du gekommen bist, zurück nach Chiang Mai.

Solltest du allerdings eine längere Auszeit von der Hektik der Stadt benötigen oder die Zeit für deine Erkundungen nicht ganz gereicht haben, kannst du deinen Trip in die Bergwelt von Mon Cham ohne Probleme verlängern. Es gibt hier zahlreiche preiswerte Unterkünfte mitten im Grünen, wie z.B. das Phu Fahsai Homestay (Booking / Agoda) oder das idyllische Mori Natural Farm (Booking / Agoda), von wo du entspannt zu kleineren Tagesausflügen und Erkundungstouren mit dem Roller starten kannst.

Samoeng Loop

Eine weitere interessante Rollertour ist der Samoeng Loop, der sich über 100 Kilometer erstreckt und einen ganzen Tag in Anspruch nimmt. Unterwegs gibt es jede Menge Sehenswürdigkeiten. Hier findest du einen Erfahrungsbericht zum Samoeng Loop.

Hotels und Touren

Zum Abschluss noch schnell ein paar Tipps für deine Anreise und deinen Aufenthalt in Chiang Mai.

Hotels & Unterkünfte:

  • Günstig aber gut: Das Me U2 Hostel bietet kostenloses W-LAN und Betten im Schlafsaal ab 5,- Euro die Nacht. Die beliebte Unterkunft findet sich direkt neben der Altstadt (Booking.com / Agoda). Das Aparthotel Chiangmun Boutique befindet sich im Herzen Chiang Mais und bietet neben günstigen Zimmern auch einen Fahrradverleih (Booking.com / Agoda).
  • Mehr Komfort: Sehr beliebt ist das Somwang Boutique Hotel. Es bietet schicke Zimmer und einen tollen Pool in zentraler Lage (Booking.com / Agoda). Wer mal etwas anderes sehen möchte, ist im Buri Gallery House gut aufgehoben. Die gemütlichen Zimmer haben ein traditionell-thailändisches Design. Top-Lage und Pool! (Booking.com / Agoda).
  • Ganz schön schick: Die Phra Singh Village ist stilvoll und gemütlich eingerichtet. Neben kostenlosen Fahrrädern bietet das Hotel für seine Gäste einen Außenpool und ein Fitnesscenter (Booking.com / Agoda). Das Chala Number6 ist ein schickes Luxus-Resort in der Altstadt. Schöne Hotel-Anlage mit Pool und weiteren Freizeitmöglichkeiten. (Booking.com / Agoda).

Touren und Ausflüge:

In Chiang Mai kannst du einiges erleben! Am besten lassen sich die vielen schönen Tempel der Stadt während einer Radtour durch die historische Altstadt entdecken!

Bei einem authentischen Thai-Kochkurs mit Marktbummel entdeckst du die Geheimnisse der thailändischen Küche und genießt ein leckeres landestypisches Essen. Ebenfalls beliebt bei Chiang Mai-Besuchern ist ein Ausflug zum Elephant Retirement Park. Hier lernst du mehr über die geretteten Elefanten und kannst sie bei einem Schlammbad beobachten.

Ab Chiang Mai bietet sich darüber hinaus eine Tagestour zum Weißen Tempel mit Abstecher zum Goldenen Dreieck an. Oder du nimmst an einer Tour zum Nationalpark Doi Inthanon teil und genießt die Ausblicke vom höchsten Berg Thailands.

Besser informiert, mehr erleben!

Ob Klassiker oder Geheimtipp: Finde die schönsten Ziele und Routen.
Bleib auf dem aktuellen Stand, wie du unterwegs Geld sparen kannst und erhalte nützliche Tipps und Infos für deine Reise.
Lass dich inspirieren und sammle neue Ideen. Hol dir jetzt mit einem Klick die besten Südostasien-News regelmäßig in dein Postfach!

Hier findest du Hinweise zu Datenschutz, Analyse, Widerruf.

Traumhafte Südostasien-Reisen

Du möchtest nach Thailand, Vietnam, Laos oder Kambodscha? Du träumst von einem Urlaub auf den Philippinen oder in Myanmar? Dann schau dir mal unsere Angebote an. Gemeinsam mit lokalen Veranstaltern in den einzelnen Ländern haben wir attraktive Rundreisen entwickelt (Privat- und Gruppenreisen). Darüber hinaus kann dein Urlaub auch individuell nach deinen Wünschen gestaltet werden.

Hier klicken für Routenvorschläge und weitere Infos.