Koh Mak: Die schönsten Strände

Lange Sandstrände umgeben von unzähligen Palmen erwarten dich auf der Insel Koh Mak. Noch immer gibt es viele unbebaute Küstenabschnitte. Hier findest du meinen Strand-Guide.

Koh Mak ist ein Paradies für Strandliebhaber, denn die Insel hat einige wunderschöne Stände, die sich alle durch ihr individuelles Ambiente unterscheiden.

 

Hinweis: Die Bezeichnung der Strände und ihre Schreibweise variieren auf Karten, Internetseiten und in Reiseführern. Das trifft vor allem auf die etwa fünf Kilometer lange Küste im Südwesten zu. Dort liegen der Ao Kratueng und der Ao Kao. Auf einigen Seiten wird für den gesamten Bereich der Name Ao Kao verwendet. Auch auf die Bezeichnung White Sand Beach bin ich mehrfach gestoßen.

Ich verwende nachfolgend für den breiten Strandabschnitt im Westen (bis zum Monkey Island Resort) den Namen Ao Kratueng und für die kleinen Buchten im Osten (ab dem Island Hut Resort) die Bezeichnung Ao Kao Beach.

 

Karte: Die besten Strände auf Koh Mak

 

 

 

Koh Mak: der Ao Kratueng Beach (auch Ao Kathueng):

Dieser Strandabschnitt ist recht breit und das Wasser in Ufernähe meist ruhig und flach. Einige Bereiche, vor allem im Westen, sind nicht oder nur gering bebaut.

koh_mak_ao_kratueng_beach_30

 

Am Makathanee Resort befindet sich ein Bootsanleger. Von hier kannst du zur vorgelagerten Insel Koh Rayang Nok übersetzen.

koh_mak_ao_kratueng_beach_12

 

Parallel zum Strand verläuft eine Straße. Auf dem Stück zwischen Makathanee Resort und Monkey Island befinden sich einige Geschäfte und Restaurants. Am Strand selbst prägen viele Palmen die Kulisse.

koh_mak_ao_kratueng_beach_20

 

Hier findest du Infos und Fotos zum Ao Kratueng.


 

Koh Mak: Ao Kao Beach (Ao Kao Bay)

In diesem schmaleren Strandabschnitt stehen Palmen und Bäume – vor allem während der Flut – direkt am Wasser.

Der Ao Kao Beach ist ein idealer Ort, um die Sonnenuntergänge zu genießen. Aber auch sonst ist die Atmosphäre dort sehr angenehm.

koh_mak_ao_kao_beach_16

koh_mak_ao_kao_beach_13

 

Hier findest du Infos und Fotos zum Ao Kao.


 

Koh Mak: Ao Suan Yai Beach

Zu den besten Stränden Koh Maks gehört zweifelsfrei der Ao Suan Yai Beach im Nordwesten der Insel. Von hier hast du einen schönen Ausblick auf Koh Kham.

koh_mak_ao_suan_yai_62

 

Der Strand ist rund 1,5 bis 2 Kilometer lang. Lediglich am westlichen Ende rund um das Koh Mak Cococape Resort ist die Bucht etwas felsig. Ansonsten triffst du auf einen flachen Sandstrand mit vielen Palmen.

koh_mak_resort_ao_suan_yai_07

 

Etwa in der Mitte befindet sich ein Bootsanleger, an dem jedoch nicht viel los ist.

Der östliche Bereich der Bucht ist bis auf zwei kleine Resorts unbebaut.

koh_mak_ao_suan_yai_04

 

Hier findest du Infos und Fotos zum Ao Suan Yai.


 

Koh Mak: Ao Tan Beach (auch Ao Tann)

Obwohl das Meer rund um das Cinnamon Art Resort bei Ebbe weit zurückgeht und zum Schwimmen nicht sonderlich gut geeignet ist, lohnt sich zumindest ein Ausflug hierher. Die Dekoration und die teilweise im Wasser stehenden Bäumen schaffen eine besondere Atmosphäre.

koh_mak_cinamon_resort_02

koh_mak_cinamon_resort_26

 

Hier findest du Infos und Fotos zum Ao Tan.


 

Koh Mak: Laem Son Beach

Ganz im Osten der Insel – und nur über einen Schotterweg zu erreichen – liegt der Laem Son Beach. Von dort hast du einen schönen Blick auf die Nachbarinsel Koh Kradad.

Mir ist bei meinem Aufenthalt auf Koh Mak die Zeit am letzten Tag etwas knapp geworden, so dass ich es leider nicht mehr dorthin geschafft habe. Um dir einen Eindruck vom Strand zu vermitteln, empfehle ich dieses Video vom Laem Son Beach:


 

Koh Mak: Ao Nid

In der Bucht im Süden befindet sich der größte Anleger der Insel. Von dort fährt zum Beispiel der Boonsiri Catamaran in Richtung Trat und Koh Kood.

Einen Sandstrand gibt es hier nicht, vom Tempel hast du jedoch einen schönen Ausblick.

ao_nid


 

Weitere Strände auf Koh Mak:

Neben den vorgestellten Stränden hat Koh Mak noch viele kleine Buchten, die zum Teil nur zu Fuß oder mit einem Kajak zu erreichen sind.


 

Bonus: Koh Kham

Nur wenige Bootsminuten vom Ao Suan Yai entfernt liegt die kleine Trauminsel Koh Kham. Dort erwarten dich feinster weißer Sand, kristallklares Wasser und Felsbrocken aus schwarzer Lava.

Koh_kham_51n

Koh_kham_38

 

Früher gab es hier ein günstiges Resort. Doch dann wurde die Insel verkauft und ein Luxus-Resort errichtet – jedoch scheinbar ohne Bau-Genehmigung. Aktuell stehen die Arbeiten still und die Ausflugsboote bringen die einzigen Gäste, die die Insel dann nach einem kurzen Aufenthalt wieder verlassen. Die Überfahrt vom Ao Suna Yai Strand kostet 200,- Baht (Hin und zurück inkl. Freigetränk).

Koh_kham_34n

 

Hier findest du Infos und Fotos zu Koh Kham.

 

In unmittelbarer Nachbarschaft von Koh Mak liegen auch noch die Inseln Koh Kradad (im Nordosten) sowie Koh Rayang Nai und Koh Rayang Nok (im Südwesten).

 

Ich bin Stefan. Seit 2006 ist Südostasien zu meiner zweiten Heimat geworden, seit 2013 berichte ich über die schönsten Ziele auf diesem Blog. Mehr über mich erfährst du hier. Du willst nichts verpassen? Dann folge mir auf Facebook, Twitter, Google+ oder Instagram.

Hat dir der Artikel gefallen?
Dann abonniere jetzt meinen kostenlosen Newsletter! So erhältst du ab sofort regelmäßig nützliche Tipps und Infos zu den schönsten Zielen in Südostasien. Kein Spam!

Veröffentlicht von Stefan Diener am 7. Mai 2015. Zuletzt aktualisiert am 21. Juli 2015.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Faszination Südostasien bei Facebookschliessen
oeffnen