Tauchen und Schnorcheln in Malaysia

Du bist auf der Suche nach spannenden Unterwasser-Erlebnissen? Wie wäre es dann mit Malaysia? Dort gibt es einige der besten Tauchplätze der Welt. Hier erfährst du wo!

Im Bericht über die schönsten Ziele in Malaysia bin ich bereits ein wenig auf die Unterwasserwelt eingegangen. Heute vertiefe ich das Thema noch einmal. Denn das Land gehört in Südostasien zusammen mit Indonesien und den Philippinen zu den Top-3 für Taucher.

Perhantian/Malaysia

 

Malaysia: Tauchspots und Tauchgebiete

Das Land besteht aus zwei Teilen. Das sind die malaysische Halbinsel mit dem Gebiet zwischen Thailand und Singapur und ein Stück der 300 Kilometer östlich gelegenen Insel Borneo. Tauchen und Schnorcheln kannst du in allen Landesteilen, jedoch ist die Qualität sehr unterschiedlich.

An der Westküste der Halbinsel ist die Sicht oft nicht so gut, daher gibt es nur einige wenige nennenswerte Plätze. Deutlich mehr erwartet dich in den Marine-Nationalparks an der Ostküste.

Die besten Tauchgebiete Malaysias liegen jedoch vor den Küsten des Bundesstaats Sabah auf der Insel Borneo. Ein Teil davon ist Bestandteil des Coral Triangle. Dabei handelt es sich um ein zu sechs Staaten gehörendes Gebiet, dessen biologische Vielfalt zu den weltweit Höchsten gehört. Der WWF fördert die Erforschung der Inseln und Riffe.

perhentian_schnorcheln_14

 

Tauchen in Westmalaysia

 

Tauchen und Schnorcheln an Malaysias Westküste

Die Gewässer vor der Westküste sind bei Unterwasser-Fans nicht so populär. Das liegt daran, dass in dieser stark befahrenen Meerenge, der Straße von Melaka, meist keine gute Sicht herrscht.

Tauchen und Schnorcheln rund um die bekannte Ferieninsel Langkawi lohnt sich kaum. Dafür werden Touren in den etwa eine Stunde entfernten Payar Marine Park angeboten. Hier gibt es ein sehr schönes Korallenriff. Dort hast du die Chance, Haie zu sehen. Vor der Insel Pulau Kaca wurde mit versenkten Booten ein künstliches Riff geschaffen. Übrigens sind die Tauchplätze auch mit dem Schiff von Penang zu erreichen.

Langkawi

Langkawi: Sehenswertes eher außerhalb des Wassers

 

Von Langkawi aus fahren zudem hin und wieder Tauchboote Richtung Thailand. Im Tarutao-Marine-Nationalpark rund um Ko Lipe und Ko Tarutao ist die Sicht sehr gut.

Weiter südlich von Penang liegen Pulau Pangkor, Pulau Pangkor Laut und die kleine Gruppe der Sembilan Inseln. Hier hast du Sichtweiten von 5 bis 15 Metern. Dieses Gebiet gehört neben Pulau Payar zu den besten Tauchspots an der Westküste. Dieser Küstenabschnitt ist in kurzer Zeit von der Hauptstadt Kuala Lumpur zu erreichen.

 

Tauchen und Schnorcheln an Malaysias Ostküste

Deutlich attraktiver für Taucher und Schnorchel-Fans ist die Ostküste. Bekannt und beliebt ist der Terengganu Marine Park. Rund um die Perhentian Islands gibt es mehr als 20 Tauchspots. Auf die Inseln reisen viele junge Leute, die in den Tauchschulen vor Ort ihren Tauchschein machen. Manche Buchten verfügen über ein Hausriff, so dass du direkt vom Strand schnorcheln kannst. Eine interessante Tour geht zur Nachbarinsel Rawa Island.

Als bekannteste Tauchplätze gelten das Korallenriff Tokong Laut (Tempel des Meeres) und das Schiffswrack der MV Union Star 17, das auch Sugar Wreck genannt wird, weil es mit Tonnen von Zucker beladen auf dem Weg von Indonesien nach Bangkok auf eine Sandbank lief und sank. Ebenfalls von den Perhentians angesteuert wird  Pulau Tiger (Tiger Rocks).

Selbst beim Schnorcheln hast du rund um die Perhantians fast schon eine Garantie für Haie, Schildkröten und die großen Büffelkopf-Papageienfische. Mit viel Glück siehst du hier Delfine und Walhaie (Juli/August).

Perhantian/Malaysia

Büffelkopf-Papageienfisch

 

Einige Kilometer südlich liegt die Insel Redang, die ebenfalls mit tollen Stränden und einer wunderbaren Unterwasserwelt lockt. Beliebt sind zum Beispiel die Plätze um die winzige Nachbarinsel Pulau Lima (Big Mount), wo auch schon Walhaie und Mantas gesehen wurden. Nach Redang kommen viele asiatische Touristen im Rahmen von Package-Touren.

Weniger bekannt ist die kleine Insel Lang Tengah. Hier gibt es nur vier Resorts, aber ebenfalls eine schöne Unterwasserwelt.

Rund um die Insel Pulau Tenggol, vor der Küste von Kuala Dungun gelegen, warten etwa 20 Tauchplätze auf dich, darunter ein Wrack.

Tioman liegt im Pahang Marine Park. Auf der Insel warten viele Tauchschulen auf Kundschaft. Angeboten werden Touren zu den umliegenden Inseln. Beliebt ist das Tiger Reef. Auch Schnorcheln lohnt sich rund um Tioman. Du hast zum Beispiel Aussicht auf Rochen und Muränen. Zudem habe ich hier vor einigen Jahren meinen ersten Büffelkopf-Papageienfisch gesehen. An manchen Stellen kannst du bereits vom Strand aus mit der Taucherbrille ins Wasser.

Tioman/Malaysia

 

Südlich von Tioman liegt der Johor Marine Park. Tauchen und Schnorcheln lohnt sich bereits an den nahe der Küste gelegenen Inseln wie Rawa Island. Deutlich besser soll es aber an den weiter draußen liegenden Inseln wie Pulau Aur, Pulau Dayang und Pulau Pinang sein. Hier liegen auch zwei Wracks.

 

Tauchen und Schnorcheln auf Borneo

 

Tauchen und Schnorcheln an der Küste Sarawaks

Der Küstenort Miri ist Ausgangspunkt für Tauchausflüge zu einigen vorgelagerten Riffen mit Sichtweiten von bis zu 40 Metern.

Tioman/Malaysia

 

Tauchen und Schnorcheln an der Küste Sabahs

Sabah ist landesweit die absolute Nummer 1 zum Tauchen. Beachte jedoch die Sicherheitshinweise für Malaysia, bevor du dich auf den Weg machst. Es liegt eine Reisewarnung für einige Gebiete im Nordosten vor.

Die Insel Labuan vor der Bucht von Brunei ist sehr beliebt bei Wracktauchern. Denn vier Schiffe liegen hier auf dem Grund des Meeres (Bule Water Wreck, Cement Wreck, American Wreck und Australian Wreck).

Im Nordwesten von Labuan befindet sich der Pulau Tiga Nationalpark mit einigen schönen Tauchplätzen.

Vor der Küste von Kota Kinabalu erstreckt sich der Tunku Abdul Rahman National Park mit seinen fünf Inseln. In der ersten Jahreshälfte siehst du dort mit Glück Walhaie. Gute Tauch- und Schnorchelplätze liegen vor Pulau Sapi und Pulau Manukan („Mid reef“).

kota_kinabalu_2

 

Knapp 40 Kilometer vor Kota Belud gelangst du nach Pulau Mantanani. Rund um die Insel wird an einigen Wracks getaucht.

Ein wahres Erlebnis ist Layang Layang Island. Die Insel etwa 300 Kilometer vor der Küste besteht nur aus einer Landebahn und einem Resort. In unmittelbarer Nähe erwarten dich Sichtweiten von bis zu 50 Metern. Der Ort ist ideal zum Strömungs- und Steilwandtauchen. Hier, mitten auf dem Meer, kannst du große Haie und Gruppen von Bogenstirn-Hammerhaien sehen. Dazu Thunfische, Mantas, Barrakudas, Napoleons etc.

 

An der Ostküste befindet sich nördlich von Sandakan der Turtle Islands Nationalpark mit vielen Schildkröten, die dort ihre Eier ablegen. Ein ganzes Stück weiter draußen liegt die Insel Lankayan. Neben zwei Wracks (ein Fischerboot und ein japanisches Kriegsschiff) erwarten dich traumhafte Strände, eine Reihe guter Tauchplätze und mit Glück Walhaie und Dugongs.

 

Tauchen in Sipadan

Bereits legendär sind die Tauchspots rund um die Insel Sipadan (großartiges Video). Hier allen voran der anspruchsvolle Barracuda Point. Dort wird es fast schon dunkel, wenn die riesigen Schwärme von Barrakudas, Makrelen oder Schulen von Büffelkopf-Papageienfischen über dich hinweg ziehen.

Da auf Sipadan nicht mehr übernachtet werden darf, hast du die kürzeste Anreise von Pulau Mabul oder Pulau Kapalai. Beide haben ebenfalls imposante Riffe in der Nähe. Weitere spektakuläre Tauchplätze in der Gegend sind Turtle Cavern, Mid-Reef, The Dropp-off und Lobster Wall.

Wichtig: Die Zahl der Personen, die pro Tag ins Wasser dürfen, ist an einigen Plätzen begrenzt, daher frühzeitig darum kümmern. Es kann sein, dass du nicht für jeden Tag die Erlaubnis erhältst. Plane besser einen längeren Aufenthalt vor Ort ein. Beachte zudem, dass viele Tauchspots für Anfänger wenig geeignet sind.

 

 

Malaysia: Tauchkurs, Tauchschein und die Preise dafür

Selbstverständlich kannst du deinen Tauchschein in Malaysia machen. Fast an allen Orten mit attraktiven Riffen gibt es PADI-Tauchschulen. Diese haben einen internationalen Standard. Der Preis für den Open Water liegt in der Regel zwischen 200,- und 300,- Euro.

Viele der grandiosen Tauchplätze vor Borneo gelten als etwas anspruchsvoller und setzen eine gewisse Erfahrung voraus. Daher bist du als Anfänger vielleicht an der Ostküste der Halbinsel besser aufgehoben.

Tioman/Malaysia

 

Tauchreisen nach Malaysia

Zahlreiche Reiseveranstalter haben sich auf Tauchreisen nach Malaysia spezialisiert. Zudem gibt es einige Tauchschiffe wie die Celebes Explorer, mit denen du mehrere Tage auf dem Meer unterwegs sein kannst.

 

Tauchen in Malaysia zu welcher Reisezeit?

Die verschiedenen Landesteile sind unterschiedlichen Klimaeinflüssen ausgesetzt. Somit unterscheidet sich die beste Reisezeit in Malaysia von Ort zu Ort. Beachte auch, dass es rund um Feiertage und in Schulferien in Malaysia an einigen beliebten Hotspots an der Küste recht voll wird.

Grundsätzlich kannst du auf Borneo das ganze Jahr tauchen, auf der Halbinsel gilt wegen der besseren Gebiete an der Ostküste die Zeit von März bis Oktober als empfehlenswert.

 

Weitere Infos zum Tauchen und Schnorcheln:

Perhantian/Malaysia

 

Welche lauten deine Tipps und Erfahrungen?

 

 

Ich bin Stefan. Seit 2006 ist Südostasien zu meiner zweiten Heimat geworden, seit 2013 berichte ich über die schönsten Ziele auf diesem Blog. Mehr über mich erfährst du hier. Du willst nichts verpassen? Dann folge mir auf Facebook, Twitter, Google+ oder Instagram.

Hat dir der Artikel gefallen?
Dann abonniere jetzt meinen kostenlosen Newsletter! So erhältst du ab sofort regelmäßig nützliche Tipps und Infos zu den schönsten Zielen in Südostasien. Kein Spam!

Veröffentlicht von Stefan Diener am 3. Februar 2015. Zuletzt aktualisiert am 4. Februar 2015.

Kommentare (5)

  1. Lieber Stefan,

    Ich überlege schon lange einen Tauchschein zu machen, hatte aber bisher immer diverse Ausreden parat… Wenn ich diese herrlichen Fotos sehe ist es schwer weiter Ausreden zu finden und der Preis von 300€ für einen Schein ist auch sehr sehr moderat…

    Danke für den Beitrag!

    lg
    Tobias

    • Hallo Tobias,

      das klingt doch gut und lohnt sich in jedem Fall!

      Viele Grüße
      Stefan

  2. Hallo Stefan,

    Gibt es denn einen Ort der besonders geeignet zum schnorcheln ist. Und gut von Kota kinabalu erreichbar ist.
    Liebe Grüße
    Marina

    • Hallo Marina,

      ich habe von Kota Kinabalu den im Text erwähnten Ausflug in den Tunku Abdul Rahman National Park gemacht. Das war ganz schön, jedoch kein must-do. Du kannst einfach vom Hafen mit dem Boot rüberfahren (die starten regelmäßig).

  3. Hallo,
    schöner Bericht. Ich will 2017 mit einem Freund nach Borneo. Wir wollen nach Sandakan fliegen und einige Zeit im Kinabatangan Nationalpark verbringen. Vorher möchten wir noch 3-4 Tage tauchen/schnorcheln. Sipadan soll sehr schön sein, ist aber wegen der Reglementierung nicht so einfach zu buchen und auch zu teuer. Hast Du eine Idee wo es sich an der Küste loht nach einem Tauchplatz zu suchen?
    Einen schönen Gruß aus dem Harz
    Uwe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Faszination Südostasien bei Facebookschliessen
oeffnen