Nakhon Ratchasima – 7 Dinge, die du nicht verpassen solltest

Nakhon Ratchasima ist die größte Stadt im Nordosten Thailands. Die besten Sehenswürdigkeiten sowie Tipps zur Anreise findest du hier.

Zu den touristisch bisher kaum erschlossenen Regionen Thailands gehört der Isaan. Das Gebiet im Nordosten des Landes grenzt an Laos sowie Kambodscha und liegt auf der Khorat-Hochebene.

Bis heute verirren sich nur sehr wenige Urlauber in die Region, dabei hat der Isaan viel zu bieten, wie beispielsweise die Tempelanlage Phanom Rung oder die vielseitige Natur in Ubon Ratchathani.

Nakhon Ratchasima, auch “Khorat” oder “Korat” genannt, bietet sich bei einem Besuch des Isaan für einen mehrtägigen Aufenthalt an.

Nakhon Ratchasima: Sehenswürdigkeiten und Highlights

Phimai Historical Park

Phimai ist das “kleine Angkor” in Thailand und im Gegensatz zur berühmten Tempelanlage in Kambodscha sehr überschaubar – auch was die Besucherzahlen betrifft.

An einem Wochentag in der Nebensaison kann es dir passieren, dass du dich fast alleine auf dem Gelände befindest.
Die Ähnlichkeit der Tempelruinen Phimai zu Angkor ist alles andere als Zufall. Phimai gehörte zu einer der über 90 Provinzen Angkors und galt damals als geistiges Zentrum des riesigen Imperiums.

Im 11.-12. Jahrhundert waren beide Tempelbezirke durch eine 225 Kilometer lange Handelsstraße durch den Dschungel verbunden und somit ständig in Kontakt.

Das Vishnu-Heiligtum glänzt mit gut erhaltenen Bauwerken in einer sehr gut gepflegten Anlage. Der Komplex beinhaltet neben imposanten Tempelruinen und riesigen alten Bäumen auch ein Museum, das von der Entstehung der Anlage erzählt.

Der Geschichtspark ist in jedem Fall einen Besuch wert und bei einem Eintrittspreis von 100 Baht absolut erschwinglich.

Du kannst den Komplex täglich von 07:30 – 18:00 Uhr besuchen. Um die Anlage herum verteilen sich viele nette Restaurants und einige schöne Hotels, die zu einer kleinen Pause oder zur Übernachtung einladen.

Jedes Jahr Anfang November findet hier das Phimai-Fest statt, das mit Licht-Shows und Tanzdarbietungen bunt gefeiert wird.

Den Geschichtspark Phimai erreichst du in einer guten Autostunde von Nakhon Ratchasima aus. Du kannst in jedem Reisebüro oder im Hotel eine Tour im Minivan buchen oder einfach in einen Linienbus am Busbahnhof 2 einsteigen.

Die Busse verkehren nahezu stündlich und sind mit 50 Baht pro Fahrt eine günstige Möglichkeit, nach Phimai zu kommen.

Natürlich kannst du dir auch einen Roller ausleihen und die Strecke selbst fahren. Mit dem Roller bist du zwar freier und kannst die Umgebung besser erkunden, stelle dich aber auf eine lange und anstrengende Fahrt auf der Schnellstraße ein.

341/3 ใน Phimai District, Nakhon Ratchasima 30110

Terminal 21 Korat

Hier wird es modern, wuselig und absolut verrückt: Willkommen im Terminal 21, der größten Shoppingmall Nakhon Ratchasimas.

Orientiert an den bekannten Terminal-21-Malls in Bangkok und Pattaya wurde das siebenstöckige Gebäude 2016 für seine Besucher eröffnet.

Der Bau des Sechs-Milliarden-Baht-Projekts katapultierte das Einkaufsangebot der Isaan-Metropole auf ein völlig neues Level. Das Einkaufszentrum befindet sich direkt in der Innenstadt neben dem älteren Shopping-Gebäude “The Mall” und beherbergt mehr als 400 Geschäfte.

Terminal 21 gleicht dem Aufbau eines Flughafens und ist auf seinen 240.000 Quadratmetern in verschiedene Themenbereiche gegliedert. Auf den international gestalteten Etagen kannst du dich auf eine kleine Weltreise begeben und unter anderem durch London, Tokyo, San Franzisko, Hollywood oder Istanbul schlendern.

Ein 22 Meter hoher Nachbau des Eiffelturms, die berühmte Golden Gate Bridge oder der Big Ben Glockenturm – in dieser Shoppingmeile entdeckst du alle paar Schritte etwas Neues.

Hier gibt es so ziemlich alles, was dein Herz begehrt. Der riesige Food Court auf Ebene 4 lässt keinen Besucher hungrig zurück und sieben Kinosäle auf Ebene 5 spielen die aktuellen Blockbuster rauf und runter.

Der riesige Indoor-Abenteuerpark für Kinder, mannshohe laufende Roboter, das Fitnesscenter oder der türkische Basar sind nur einige weitere Beispiele, die es in diesem Gebäude zu bestaunen gibt.

Und als ob diese Angebote der Mall noch nicht genug Unterhaltung bieten, findest du im obersten Stockwerk eine Eisbahn zum Schlittschuhlaufen.

Zu einem Flughafen darf natürlich auch der Tower nicht fehlen. Der 110 Meter hohe “Korat Tower” ist seither das Wahrzeichen Nakhon Ratchasimas und bietet zwei Plattformen im 360 Grad Panoramaausblick, die jeder Besucher kostenfrei betreten darf.

Du musst dich hierzu an einem Check-In Schalter in Etage 5 anmelden und kannst anschließend die Aussicht auf die gesamte Stadt genießen. Geöffnet haben die beiden Plattformen Sky Deck 1 und 2 täglich von 10:30 bis 21:30 Uhr.

Auch Konzerte und Fashion-Shows werden hier neben Elektronik-Messen und vielen weiteren Events veranstaltet. Das Motto “Shop till you drop” gilt in der Terminal 21 an jedem Wochentag von 10:00 – 22:00 Uhr.

99 Mittraphap Rd, Nai Mueang, Mueang Nakhon Ratchasima District, Nakhon Ratchasima 30000

Thao Suranari Monument

Wenn du dich auch etwas für die Geschichte der Stadt interessierst, kannst du beim Thao-Suranari-Monument vorbeischauen.

Thao Suranari war einst die Ehefrau des Gouveneurs von Nakhon Ratchasima und wird in Thailand als Nationalheldin gefeiert. Khun Ying Mo, ihr eigentlicher Name, setzte sich zur Wehr, als 1826 die laotischen Truppen in Korat einfielen und die Stadt für sich einnahmen.

Der Legende nach veranstaltete sie mit weiteren Frauen ein Saufgelage für die Feinde aus Laos und griff danach die stark angetrunkenen Soldaten an. So konnte die Stadt nach einem Monat Besetzung wieder befreit werden.

Später wurde ihr als Anerkennung der Name Thao Suranari (“Tapfere Frau”) von König Rama III verliehen.
Heute befindet sich vor dem Stadttor Korats ein Denkmal mit einer Statue, das von vielen Einwohnern täglich angebetet und liebevoll mit Blumenkränzen geschmückt wird.

Zahlreiche Cafés befinden sich in unmittelbarer Nähe, von wo aus du das Treiben um das Denkmal gut beobachten kannst. Wer gegen Abend kommt, kann die stimmungsvolle Atmosphäre des beleuchteten Wahrzeichens in etwas mehr Ruhe genießen als am verkehrsreichen Nachmittag.

Rajadamnern Rd, Tambon Nai Mueang, Mueang Nakhon Ratchasima District, Nakhon Ratchasima 30000

Wat Sala Loi

Dieser Wat im Nordosten der Stadt knüpft an die Geschichte von Thao Suranari an. Die Nationalheldin soll diesen Tempel zusammen mit ihrem Ehemann 1827 erbaut haben, ein Jahr nach der erfolgreichen Vertreibung der laotischen Besetzungsmächte.

Thao ließ eine Sala (offener Pavillon) auf einem Bambus-Floß bauen und den angrenzenden Fluss Mun hinunter schwimmen. An der Stelle, an der das Floß am Ufer hängen blieb, wurde der Wat errichtet.

So erinnert das Gebäude, das später die sterblichen Überreste Thao Suranaris hüten sollte, an die Form einer Dschunke. Heute befinden sich diese Reliquien im Sockel des Denkmals im Stadtzentrum.

Du erreichst den Komplex, indem du durch ein großes Tor aus Sandsteinen gehst und einen Eintritt von 20 Baht zahlst.

Der Tempel ist im Gegensatz zu dem sonst prunkvollen Thai-Stil sehr modern gehalten und somit eine Seltenheit. Auch im Inneren des Haupt-Tempels herrscht kühle Moderne.

Eine riesige weiße Buddha-Statue ragt bis an die Decke des Gebäudes und zieht alle Blicke auf sich.
Viele Gläubige kommen hierher, um für sich und ihre Familien zu beten, Opfergaben zu hinterlassen und ihrer Heldin Thao Suranaris zu danken.

Der von Metallkeramik geschmückte Wat ist von vielen Zierteichen umringt und bietet außer seinem Hauptgebäude noch viele weitere kleinere Schreine, Denkmäler und einen schön angelegten Wasserfall.

Für einen Tempel vielleicht etwas ungewöhnlich, doch für Einheimische eine völlige Normalität, sind die vielen Action- und Comicfiguren, die in der Anlage herumstehen. Spiderman und Pokémon bieten der ganzen Familie Unterhaltung.

Taosura 3 Alley, Tambon Nai Mueang, Mueang Nakhon Ratchasima District, Nakhon Ratchasima 30000

Wat Pa Lak Roi

Ein weiteres Ausflugsziel ist der Tempel Wat Pa Lak Roi. Er befindet sich etwa 18 Kilometer außerhalb der Stadt und ist mit Sicherheit ein Tempel, den du so bisher noch nicht gesehen hast.

Das Areal ist in zwei große Abteilungen gegliedert. Im Hauptteil findest du den buddhistischen Wat mit seinen schönen weiß-goldenen Sakralbauten vor.

Doch das Highlight befindet sich im zweiten Teil der Anlage: sprichwörtlich die Hölle höchstpersönlich. Unzählige Figuren stellen Menschen in den verschiedensten Arten in der Hölle dar.

Leid, Feuer und Tod symbolisieren die Konsequenzen eines Lebens fernab der Lehren Buddhas. Wer Sünde begeht und Böses tut, kann hier schon mal einen kleinen Vorgeschmack bekommen, was ihm nach seinem Tode in der Hölle nach dem buddhistischen Glauben erfahren wird.

Für Touristen mit kleinen Kindern eher nicht zu empfehlen, ansonsten ist der Wat Pa Lak Roi sicherlich ein Ausflugsziel der ganz besonderen Art.

บ้านหลักร้อย Non Thai, Non Thai District, Nakhon Ratchasima 30220

Bung Ta Lua Wasserpark

Der Wasserpark Bung Tu Lua ist kein Schwimmbad. Viel mehr handelt es sich um eine gepflegte Parkanlage mit See sowie Strecken zum Joggen oder Radfahren. Es gibt auch einige Fitnessgeräte.

Falls du keinen Sport betreiben möchtest, kannst du dich natürlich auch zum Lesen auf eine Bank setzen oder einfach die Menschen beobachten.

Nong Phai Lom, Mueang Nakhon Ratchasima District, Nakhon Ratchasima 30000

Märkte

Die Märkte in Asien sind eine Reizüberflutung für Augen und Nase und definitiv einen Besuch wert.

Vor allem die Märkte, die nicht speziell für Touristen eröffnet wurden und auf denen nur lokale Dinge wie Obst, Gemüse und weitere Lebensmittel für den täglichen Gebrauch angeboten werden, sind interessant.

Bereits früh am Morgen werden die Marktstände geöffnet und das bunte Treiben beginnt. Komme also besser früher wie später auf einen Markt, um die vielen Gerüche, die Farben und Geräusche aufzusaugen.

Probiere dich ruhig durch das ein oder andere unbekannte Obst oder Gewürz und schnuppere an frischen Kräutern. Die Marktleute freuen sich in der Regel über dein Interesse und das Verständigen per Hand und Fuß macht oft mehr Spaß, als das gebrochene Englisch, das hier nur wenige sprechen.

Natürlich eignen sich die farbenfrohen Markthallen mit ihren exotischen Blumen, Obstsorten und auch die Menschen, die sich hier zwischen den Ständen bewegen, sehr gut für Fotomotive.

Den schönsten und größten Markt in Nakhon Ratchasima findest du im Zentrum der Stadt. Er nennt sich Mae Kim Heng Market und befindet sich einige hundert Meter entfernt vom Thao Suranari Monument.

Der Wat Boon Night Bazaar öffnet zum Sonnenuntergang und bietet neben leckerem Essen auch viele Stände mit laotischer und thailändischer Handwerkskunst. Dieser Markt befindet sich in der Chomphon Rd. Nahe dem Phon Lan Gate.

(Zoo)

Im Süden der Stadt befindet sich der Nakhon Ratchasima Zoo. Man sagt, der Zoo dort sei der schönste im ganzen Land.

Zu den Highlights im recht neu angelegten Park zählen vor allem die Tiere aus Afrika, der Nacht-Zoo, der Kinder-Zoo und der Dino Park.

Die Anlage ist so weitläufig, dass du dir dort eine Art Golfwagen oder Fahrräder leihen kannst, um von Gehege zu Gehege zu fahren.

Der Zoo öffnet seine Türen täglich von 08:00 bis 17:00 Uhr. Der Eintritt kostet 100 Baht für Erwachsene und 50 Baht für Kinder.

Zoos sind, ganz besonders auch in Südostasien, kein einfaches Thema. Oftmals werden Tiere dort nicht artgerecht gehalten, sofern das in Gefangenschaft überhaupt möglich ist. Der Zoo in Nakhon Ratchasima hat verhältnismäßig große Flächen für die Tiere. Allerdings finden auch dort Shows statt.

111 ซอย ปักธงชัย 4/3 Chai Mongkhon, Mueang Nakhon Ratchasima District, Nakhon Ratchasima 30000

Anreise Nakhon Ratchasima

Nakhon Ratchasima liegt rund 260 Kilometer nordöstlich von Bangkok entfernt.

Mit dem Flugzeug:
Die Stadt hat zwar einen Flughafen, jedoch wird dieser nach der Insolvenz von New Gen Airways (2019) nicht mehr von kommerziellen Flügen bedient.

Der nächste Flughafen, Buriram Airport, liegt etwa 160 Kilometer entfernt und ist daher nicht unbedingt für die Anreise geeignet.

Mit Bus/Minibus:
Für die Strecke von Bangkok benötigst du etwa vier bis fünf Stunden. Infos zu Abfahrtszeiten und Preisen findest du u.a. bei 12go.asia.

Mit dem Zug:
Mit der Eisenbahn solltest du mindestens viereinhalb Stunden für die Anreise einplanen. Eine schöne Möglichkeit, um mit Einheimischen in Kontakt zu kommen.

Übrigens: Auf halbem Weg von Bangkok nach Nakhon Ratchasima befindet sich der Khao Yai Nationalpark, ebenfalls ein interessantes Reiseziel.


Reisen in ungewissen Zeiten

Wann sind Reisen nach Südostasien wieder möglich?
Welche Länder öffnen ihre Grenzen? Und was ändert sich hinsichtlich der Einreise-Bestimmungen?
Mit dem Südostasien-Newsletter wirst du über alle relevanten Entwicklungen zeitnah informiert!

Hier findest du Hinweise zu Datenschutz, Analyse, Widerruf.

Reisen in ungewissen Zeiten

Wann sind Reisen nach Südostasien wieder möglich?
Welche Länder öffnen ihre Grenzen? Und was ändert sich hinsichtlich der Einreise-Bestimmungen?
Mit dem Südostasien-Newsletter wirst du über alle relevanten Entwicklungen zeitnah informiert!

Hier findest du Hinweise zu Datenschutz, Analyse, Widerruf.