Khao Kho, der Urlaubsort der Thais

Phetchabun ist eine Provinz im Norden Thailands, die mit wunderschönen Landschaften geschmückt ist. Weit weg der üblichen Touristenpfade befinden sich die Berge von Khao Kho. Hier findest du Tipps zu Anreise und Sehenswürdigkeiten.

Sechs Stunden dauert die Busfahrt von der hektischen Hauptstadt Bangkok bis in den Norden nach Phetchabun, der Hauptstadt der gleichnamigen Provinz.

In der Umgebung warten unberührte Natur und atemberaubende Aussichtspunkte über den Wolken auf dich. Es lohnt sich, Ziele wie Khao Kho in deine Reiseroute aufzunehmen, falls du den Norden Thailands besuchen möchtest.

Der Landkreis Khao Kho wird auch die Schweiz von Thailand genannt. Die Berglandschaften hier sind wirklich überwältigend und für den ein oder anderen ist es kaum vorstellbar, dass dieses Fleckchen zu Thailand gehört.

Sehenswürdigkeiten in Phetchabun

Eine Stunde nördlich von Khao Kho liegt der Wat Pha Sorn Kaew. Dabei handelt es sich um den schönsten Tempel, den ich jemals gesehen habe. Er liegt inmitten der wunderschönen Berglandschaft und ist mit Mosaiken geschmückt.

Die vielen Details und der große fünfköpfige weiße Buddha verleihen diesem Tempel eine märchenhafte Atmosphäre. Nicht umsonst wünscht sich fast jeder Thai, einmal in seinem Leben diesen Tempel besucht zu haben.

Wer beim Besuch des Tempels hungrig wird, kann sich frische Erdbeeren kaufen. Die wachsen hier nämlich haufenweise und sind zuckersüß. Oder du setzt dich in das Restaurant Tanrak Talaymok und genießt eine unvergleichliche Aussicht bei einem sehr leckeren, authentischen Thaiessen.

Tipp: Beim Besuch des Tempels in den Bergen solltest du dich gut vor der Sonne schützen. Daher pack in jedem Fall Sonnencreme ein. Auch die Augen freuen sich über etwas Schutz. Günstige Sonnenbrillen gibt es schon unter 30,- Euro.

Der Khao Kho Nationalpark bietet alles, was sich Naturliebhaber wünschen. Viele erfrischende Wasserfälle, in denen du schwimmen gehen kannst, sowie einige Aussichtspunkte, die die schönste Aussicht sehr früh am Morgen bieten, da zu dieser Zeit die Wolken noch in den Bergen schweben.

Besonders schön ist der Phu Thap Boek Mountain. Dort kannst du übrigens auch zelten.

Die Provinz Phetchabun bietet zudem viele weitere Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten.

In Bang Rachan Islet kannst du zum Beispiel ein Boot nehmen und dir Süßwasserquallen anschauen.

Natürlich gibt es in der Region, wie überall in Thailand, auch einen Nachtmarkt/Floating Market. Die Lom Sak Street bietet eine riesige Auswahl an thailändischen Snacks.

Der Markt erstreckt sich entlang des Flusses und die Gerichte können von den Ständen an der Straße sowie von den Booten gekauft werden. Der Markt öffnet jeden Samstag von 17 bis 23 Uhr und verzaubert seine Besucher mit einer sehr romantischen Atmosphäre.

Fazit

Khao Kho ist definitiv ein Ort, den du nicht so schnell wieder vergisst. Atemberaubende Landschaften, Natur pur und Tempel wie aus Märchen machen dieses Fleckchen Erde zu etwas ganz Besonderem.

Es kann sogar passieren, dass du kurzzeitig vergisst, dass du dich in Thailand befindest. Die herzliche Art der Thais erinnert dich aber wieder daran.

Anreise Phetchabun

Die Anfahrt in diesen nördlichen Teil Thailands könnte etwas holprig werden, wenn du an das falsche Busunternehmen gerätst. Wir sind aus der Stadt Khon Kaen angereist und hatten keine angenehme Busfahrt.

Ich habe schon viele Dinge auf meinen Thailandreisen erlebt, allerdings saß ich noch nie in so einem klapprigen Bus wie auf dieser Fahrt nach Phetchabun. Die meisten Sitze waren kaputt und locker und die Klimaanlage funktionierte auch nicht. Der Bus war so voll, dass viele Passagiere während der mehrstündigen Fahrt stehen mussten.

Die Fahrt zog sich sehr in die Länge, da der alte Bus die steile Fahrt hinauf in die Berge nur mit viel Mühe schaffte. Gott sei Dank haben wir es heil ans Ziel geschafft.

Bus-Verbindungen aus allen Landesteilen (inkl. Bewertung) findest du auf 12go.asia.

Unterkünfte/Hotels

Unser Gästehaus lag in der Stadt Phetchabun. Sich eine Unterkunft in dieser Stadt zu suchen, kann ich jedoch nicht empfehlen, da diese viel zu weit weg von allen Attraktionen entfernt liegt und die Stadt leider auch nicht allzu viel zu bieten hat.

Am besten ist es, sich eine der schönen Hütten direkt in den Bergen von Khao Kho zu buchen. Eine Übersicht findest du hier bei Booking.com.

Einen kleinen Haken gibt es allerdings auch dort. Da es eigentlich keine westlichen Touristen nach Khao Kho verschlägt und die Thais alle mit ihren eigenen Autos hierherkommen, gibt es hier keine Rollervermietung oder ähnliches. Darum musst du dich also im Vorfeld kümmern.

Bewegung vor Ort

Ohne ein Fahrzeug bist du regelrecht aufgeschmissen. Am besten ist es, sich ein Auto in Bangkok zu mieten. Andernfalls bist du auf Taxis angewiesen, was ziemlich teuer werden kann.
Wir haben glücklicherweise einen Rollerverleih in Phetchabun gefunden, der auch wirklich der einzige weit und breit war und dementsprechend höhere Mietpreise verlangte. Ausgestattet mit unseren neuen Gefährten machten wir uns auf Entdeckertour.

Besser informiert, mehr erleben!

Ob Klassiker oder Geheimtipp: Finde die schönsten Ziele und Routen.
Bleib auf dem aktuellen Stand, wie du unterwegs Geld sparen kannst und erhalte nützliche Tipps und Infos für deine Reise.
Lass dich inspirieren und sammle neue Ideen. Hol dir jetzt mit einem Klick die besten Südostasien-News regelmäßig in dein Postfach!

Hier findest du Hinweise zu Datenschutz, Analyse, Widerruf.

Besser informiert, mehr erleben!

Ob Klassiker oder Geheimtipp: Finde die schönsten Ziele und Routen.
Bleib auf dem aktuellen Stand, wie du unterwegs Geld sparen kannst und erhalte nützliche Tipps und Infos für deine Reise.
Lass dich inspirieren und sammle neue Ideen. Hol dir jetzt mit einem Klick die besten Südostasien-News regelmäßig in dein Postfach!

Hier findest du Hinweise zu Datenschutz, Analyse, Widerruf.