Inselhopping auf den Visayas

Weiße Strände, glasklares Meer, spektakuläre Landschaften, Walhaie und Schildkröten. Auf den Visayas ist definitiv für jeden etwas dabei. Hier findest du Infos zu einigen der schönsten Inseln.

Seit zehn Monaten befinden sich Vale und Tobi auf Weltreise. Das Paar aus Winterthur (Schweiz) hat unterwegs bereits Indien, Teile von Südostasien, Australien, Neuseeland und die USA bereist. Aktuell sind die beiden in Südamerika.

An die Zeit auf den Philippinen denken sie noch immer gerne zurück. Daher berichten sie heute hier bei mir über die Erlebnisse auf den Visayas.

Mehr Reiseberichte von ihnen findest du auf ihrer Seite Globetourists sowie auf Facebook oder Twitter. Hier nun ihr Beitrag:

Inselhopping auf den Visayas

Für zwei Wochen waren wir »Inselhüpfen« auf den Visayas, und für uns ist klar, dass wir eines Tages wieder auf diese traumhafte Inselgruppe zurückkehren werden.

Die Visayas haben fast unendlich viel zu bieten und unser Herz im Sturm erobert. Falls du dich dafür entscheidest, es uns gleich zu tun, findest du hier einige Infos und Tipps, die dir für deine Visayas-Reise hilfreich sein könnten.

Wo liegen die Visayas?

Die Visayas sind eine der drei Inselgruppen, die zusammen die Philippinen bilden. Die größten und vielleicht auch bekanntesten Inseln sind Bohol, Cebu, Leyte und Negros.

Wie reisen auf den Visayas?

Reisen auf den Visayas ist ziemlich einfach, entspannt und günstig. Der ideale Ausgangspunkt für dein Inselhüpfen durch die Visayas ist Cebu. Die Stadt hat einen internationalen Flughafen und ist somit sehr gut zu erreichen.

Von Insel zu Insel kommst du am besten per Boot.

Es lohnt sich, die Angebote zu vergleichen, denn jedes Unternehmen hat unterschiedliche Promo-Deals. Gute Anbieter sind z.B. Supercat Oceanjet, Weesam Express und Starcraft, die auch von Cebu aus fahren.

Auf den Inseln selbst bewegst du dich am besten per Jeepney, Tryciclo oder mit einem gemieteten Motorrad fort. An wenigen Orten gibt es auch Taxis.

Die günstigste Variante ist der Jeepney, jedoch bist du mit dem Tryciclo um einiges flexibler. Die komfortabelste Variante ist ein Motorrad zu mieten. Falls du nicht viel Erfahrung mit Motorrädern hast, macht das nichts. Auf den Inseln der Visayas gibt es kaum Verkehr und die Straßen sind in einem ziemlich guten Zustand.

Was gibt es auf den Visayas zu sehen?

Die Visayas haben sehr viel zu bieten. Von traumhaften schneeweißen Stränden über total unterschiedliche Tauchspots und abwechslungsreiche Natur ist alles dabei. Richtig cool ist auch, dass die Menschen dort so unglaublich nett und herzlich sind!

Empfehlen können wir dir folgende Orte:

Bohol & Panglao Island

Auf Bohol findest du sehr schöne Strände, wobei es die populärsten auf Panglao Island gibt, wo auch die meisten Hotels stehen.

Die Chocolate Hills und die Tarsieräffchen, die die kleinsten Primaten der Welt sind, gehören zu den »Must-sees« auf Bohol.

Die Insel hat aber auch eine unglaubliche Unterwasserwelt mit super Tauch- und Schnorchelspots zu bieten.

Weitere Gründe, weshalb du Bohol auf deiner Philippinenreise nicht verpassen darfst, findest du hier.

Siquijor

Siquijor ist unser absoluter Lieblingsspot auf den Philippinen. Die Insel ist noch ziemlich basic und vom Massen-Tourismus bisher verschont geblieben. Dich erwarten schöne Strände, tolle Wasserfälle, ein natürliches Fisch-Spa, Glühwürmchen, ein sehr imposanter Sternenhimmel sowie gute Tauch- und Schnorchelmöglichkeiten. Mehr zu Siquijor, dem Schmuckstück der Visayas, findest du hier.

Apo Island

Apo Island ist eine sehr kleine Insel und noch nicht so bekannt, weshalb du dort viele Locals aber nur wenige Touristen triffst. Bislang gibt es dort nur zwei Stunden Generatoren-Strom am Abend gibt.

Ein Highlight auf Apo ist sicherlich das Schnorcheln/Tauchen mit unendlich vielen Meeresschildkröten sowie das farbige Korallenriff.

Von weiteren Inseln der Visayas wie z.B. Cebu, Leyte, Negros und Malapascua Island haben wir auch sehr viel Gutes gehört.

Auf Cebu und Leyte hast du zum Beispiel die Möglichkeit mit Walhaien zu schnorcheln. Auf Malapascua kannst du beim Tauchen die seltenen Fuchshaie (Thresher Sharks) sehen und Negros punktet mit seiner spektakulären Landschaft.

Wer sollte die Visayas besuchen?

Auf den Visayas ist für jeden etwas mit dabei. Eine Reise dorthin lohnt sich auf alle Fälle wegen der schönen Natur, der weltbesten Tauch- und Schnorchelspots, den weißen Stränden und der vielseitigen Landschaft.

Die Menschen sind an den meisten Orten unglaublich gastfreundlich, nett und herzlich, was den Aufenthalt noch viel schöner macht.

Auch fühlten wir uns stets sicher, wenn wir unterwegs waren. Die Visayas bieten sowohl Orte, die noch ziemlich „urtümlich« sind, aber auch solche, die bereits »touristisch« sind. Sie sind auf alle Fälle eine, zwei oder drei Reise/n Wert!

Besser informiert, mehr erleben!

Ob Klassiker oder Geheimtipp: Finde die schönsten Ziele und Routen.
Bleib auf dem aktuellen Stand, wie du unterwegs Geld sparen kannst und erhalte nützliche Tipps und Infos für deine Reise.
Lass dich inspirieren und sammle neue Ideen. Hol dir jetzt mit einem Klick die besten Südostasien-News regelmäßig in dein Postfach!

Hier findest du Hinweise zu Datenschutz, Analyse, Widerruf.

Besser informiert, mehr erleben!

Ob Klassiker oder Geheimtipp: Finde die schönsten Ziele und Routen.
Bleib auf dem aktuellen Stand, wie du unterwegs Geld sparen kannst und erhalte nützliche Tipps und Infos für deine Reise.
Lass dich inspirieren und sammle neue Ideen. Hol dir jetzt mit einem Klick die besten Südostasien-News regelmäßig in dein Postfach!

Hier findest du Hinweise zu Datenschutz, Analyse, Widerruf.