Koh Kham: Traumstrand und ein verlassenes Luxusresort

Nur einige Hundert Meter vor der Küste Koh Maks liegt eine kleine Insel mit einem fabelhaften Strand. Hier wurden Millionen in den Bau eines Luxusresorts investiert. Doch momentan kommen lediglich ein paar Tagestouristen mit Ausflugsbooten. Hier alle Infos.

Die Insel mit den schönen weißen Stränden ist das perfekte Postkartenmotiv. Drumherum kristallklares Wasser, aus dem einige große Brocken aus schwarzer Lava hervorragen. Vor der Küste gibt es eine Sandbank, von der aus du einen tollen Blick auf die Palmen am Ufer hast.

Koh_kham_51n

Koh_kham_34n

Koh_kham_38

Koh_kham_10

 

Doch irgendetwas stimmt hier nicht.

Zum Beispiel, dass trotz dieser traumhaften Kulisse fast niemand zu sehen ist. Lediglich drei andere Touristen sind mit mir vom Ao Suan Yai Beach übergesetzt.

Koh_kham_41

 

Und auch der Sand ist anders. Er ist so weiß und so fein wie nirgendwo sonst rund um Koh Mak.

Koh_kham_64

Koh_kham_26

 

Das liegt daran, dass er für teures Geld mit Schiffen hierhin gebracht wurde. In Auftrag gegeben durch die Planer eines Luxusresorts, das hier auf der Insel reiche Touristen anlocken sollte (die Rede ist von mehr als 1.000 Dollar pro Nacht).

Koh_kham_45n

 

Bis vor ein paar Jahren gab es auf Koh Kham eine kleine Bungalowanlage. Für unter 10,- Euro konntest du dort übernachten. Dann verkaufte der Besitzer die Insel und die einfachen Hütten mussten riesigen Neubauten weichen.

Koh_kham_63

Koh_kham_60

 

Baustopp auf Koh Kham

Doch als ich im April 2015 auf der Insel war, standen die Arbeiten still. Und wie ich gehört habe, ist das bereits seit einiger Zeit der Fall.

Viele Häuser sind errichtet, jedoch ist der Innenausbau nicht abgeschlossen. Von anderen Bauwerken stehen lediglich die Grundmauern.

Koh_kham_55

Koh_kham_53

Koh_kham_29

 

Wie mir abends auf Koh Mak berichtet wurde, gab es wohl keine Baugenehmigung für die Anlage. Nun hat die Regierung das Vorhaben gestoppt, und es darf nicht mehr weitergemacht werden. Lediglich einige Arbeiter wohnen auf der Insel, halten die Anlage instand und bewachen die Baustelle.

Koh_kham_30

Koh_kham_49

Koh_kham_31

 

So sind die einzigen Gäste derzeit die Touristen, die entweder von Koh Mak übersetzen oder im Rahmen eines Tagesausflugs für ein Stündchen am Strand anlegen.

Ich war am Nachmittag dort, und es war traumhaft. Die Stimmung ist entspannt. Ein guter Ort, um die Seele baumeln zu lassen.

Koh_kham_25

 

Ob das Resort irgendwann weitergebaut werden darf, ist offen. Angeblich steht die Insel zum Verkauf. So lange sich nichts ändert, kann ich dir einen Ausflug nach Koh Kham sehr empfehlen, wenn du mal auf Koh Mak bist.

 

Anreise Koh Kham – so kommst du hin:

Vom Ao Suan Yai Beach fährt stündlich ein Boot zur Insel, das Letzte um 16 Uhr. Hin- und Rückfahrt kosten 200,- Baht inklusive eines Freigetränks. Tickets gibt es am Pier vor dem Koh Mak Resort.

Koh_kham_03

 

Bei guter Kondition kannst du dir auch am Strand ein Kajak leihen und rüberpaddeln. Zudem wurde mir mehrfach berichtet, dass du bei Ebbe vom östlichen Bereich des Strands durch das niedrige Wasser von Koh Mak nach Koh Kham laufen kannst. Das habe ich jedoch nicht ausprobiert.

Koh_kham_35

 

Tipp:

Eine schöne Aussicht auf die Insel hast du vom Vista Lookout Point Café auf Koh Mak.

Und hier findest du die besten Strände von Koh Mak.

Koh_kham_08

 

Weitere Fotos von Koh Kham:

Koh_kham_61

Koh_kham_58

Koh_kham_57

Koh_kham_54

Koh_kham_49

Koh_kham_46

Koh_kham_44

Koh_kham_39

Koh_kham_37

Koh_kham_33

Koh_kham_36

Koh_kham_28

Koh_kham_27

Koh_kham_26

Koh_kham_24

Koh_kham_22

Koh_kham_17

Koh_kham_13

Koh_kham_11

Koh_kham_16

Koh_kham_07

Koh_kham_06

Koh_kham_65

Ich bin Stefan. Seit 2006 ist Südostasien zu meiner zweiten Heimat geworden, seit 2013 berichte ich über die schönsten Ziele auf diesem Blog. Mehr über mich erfährst du hier. Du willst nichts verpassen? Dann folge mir auf Facebook, Twitter, Google+ oder Instagram.

Hat dir der Artikel gefallen?
Dann abonniere jetzt meinen kostenlosen Newsletter! So erhältst du ab sofort regelmäßig nützliche Tipps und Infos zu den schönsten Zielen in Südostasien. Kein Spam!

Veröffentlicht von Stefan Diener am 6. Mai 2015. Zuletzt aktualisiert am 7. Mai 2015.

Kommentare (2)

  1. tolle Bilder scheinbar hat der Bauherr die falschen Stellen nicht richtig geschmiert

  2. Sehr schòne Reportage. Weiss noch nicht wo Koh Mak ist!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Faszination Südostasien bei Facebookschliessen
oeffnen