Laos: Die schönsten Ziele

Laos beweist eindrucksvoll, dass auch ein Land ohne Küste viele attraktive Reiseziele bieten kann. Hier findest du die schönsten Orte von Nord nach Süd.

Reisende, die Ursprünglichkeit und Entspannung suchen, lieben Laos. Im Gegensatz zu Nachbarländern wie Thailand oder Kambodscha öffnete sich der Binnenstaat nur langsam für Besucher.

Viele kleine Dörfer und Ziele im Westen des Landes sind schwer zugänglich, da die Infrastruktur nicht vorhanden oder schlecht ausgebaut ist. Die meisten Reisenden konzentrieren sich daher noch auf die Gegend zwischen Vientiane und Luang Prabang sowie den Süden des Landes. Doch es gibt noch viel mehr zu entdecken.

Backpacking in Laos ist das Richtige, wenn du gerne selbst organisierst und auf eigene Faust unterwegs bist. Ist dies nicht der Fall, kannst du beispielsweise einw private Laos-Rundreise buchen oder an einer Laos-Gruppenreise teilnehmen.

Laos: schönste Ziele im Norden

Houay Xai

Der kleine Ort liegt an der Grenze zu Thailand und ist gut von Chiang Mai oder Chiang Rai zu erreichen. Viele Reisende im Norden von Thailand nutzen den Grenzübergang in Houay Xai, um nach Laos einzureisen. Viele fahren anschließend mit dem Boot von Houay Xai nach Luang Prabang. Wer noch etwas in der Gegend bleiben möchte, kann im nahgelegenen Nam Kan National park an der Gibbon Experience teilnehmen und an Ziplines von Baum zu Baum schweben. Natürlich inklusive Übernachtung im Baumhaus.

Luang Nam Tha

Luang Nam Tha ist ein Paradies für Reisende, die Natur lieben. Die Kleinstadt hat, außer ein paar Gästehäusern, nicht viel zu bieten. Dafür ist sie aber der perfekte Ausgangspunkt für Wander- und Trekkingtouren zum Nam Ha Nationalpark. Zudem ist die Stadt ein beliebter Zwischenstopp auf der Reise von Laos nach China oder umgekehrt.

Nam Ha Nationalpark/NPA

Auch der 2.224 Quadratkilometer große Nam Ha Nationalpark befindet sich in der Luang Nam Tha Provinz. Mit einer großen Vielfalt an Tieren und Pflanzen zählt er zu den schönsten und meistbesuchten Naturgebieten Laos’.

Oudomxay

Berge, Hügel und viel Grün prägen die Landschaft der Provinz Oudomxay. Die einzige größere Stadt heißt Muang Xai, ansonsten gibt es hauptsächlich kleine Bergdörfer mit Bewohnern unterschiedlicher Ethnien. Im Rahmen einer geführten Tour erhältst du Einblicke in die traditionellen Kulturen. Hier kannst du Laos fernab der typischen Touristenpfade erleben.

Nong Khiaw

Der Ort Nong Khiaw hat sich zum Zentrum für Outdoorfans entwickelt. Es bietet die Gelegenheit für Begegnungen mit unberührter Natur und den Bewohnern der Region. In einigen Dörfern gibt es Homestays.

Eine Stunde den Fluss hinauf befindet sich mit Muang Ngoi Neua ein Dorf in malerischer Umgebung. Viele Backpacker kommen hierher.

Luang Prabang

Seit 1995 ist Luang Prabang UNESCO-Weltkulturerbe. Die zweitgrößte Stadt Laos’ ist bekannt als Königsstadt. Bis zur Abschaffung der Monarchie im Jahr 1975 residierten hier die Könige des Landes. Luang Prabang ist für spektakuläre Tempel mit Buddha-Statuen, traumhafte Natur rund um den Mekong und Märkte mit allerlei Waren bekannt.

Luang Prabang ist das beliebteste Reiseziel des Landes und besonders beeindruckend ist ein Besuch rund um das laotische Neujahrsfest Pi Mai (Songkran).

Vang Vieng

Einst galt Vang Vieng als Backpacker-Hotspot für legendäre Partys und war wegen des Tubings unter Südostasien-Reisenden bekannt. Dabei setzt du dich in einen aufgepumpten Schlauch eines LKW-Reifens und lässt dich damit den Fluss entlang treiben. So weit, so gut. Doch die ausufernden Partys, die vielen Drogen und das oft nicht angemessene Verhalten der Touristen sowie zahlreiche Todesfälle waren den Behörden lange ein Dorn im Auge. Das Ergebnis: Viele Bars wurden abgerissen. Tuben kann man immer noch, aber das Party-Volk ist weitergezogen.

Vang Vieng selbst ist unspektakulär. Doch die malerische und vielseitige Natur, die Vang Vieng umgibt, zieht pro Jahr noch immer viele Reisende an. Ein Highlight ist die Tour zur Blauen Lagune mit angeschlossener Höhle.

Vientiane

An Vientiane führt kein Weg vorbei. Seit 1975 ist die Stadt am Mekong die Hauptstadt des Landes. Die französische Architektur zeugt von der bewegten Stadtgeschichte. Vientiane ist Laos’ kulturelles und wirtschaftliches Zentrum. Zahlreiche Tempelanlagen, Museen und Erinnerungsorte der Geschichte bieten für jeden Geschmack die passende Sehenswürdigkeit.

Ebene der Tonkrüge/Phonsavan

Um die grauen, bis zu sechs Tonnen schweren Steinkrüge der Ebene der Tonkrüge ranken sich viele Legenden. Niemand weiß, wer die mehreren hundert Krüge erbauen ließ und welchem Zweck diese dienten. Fest steht, dass die Krüge aus Stein statt Ton gefertigt wurden. Die Bezeichnung Tonkrüge setzte sich trotzdem im Sprachgebrauch durch.

Die Stadt Phonsavan ist der perfekte Ausgangspunkt für eine Tour zu diesem mysteriösen Ort. Beachte, dass nicht alle Stellen mit Krügen zugänglich sind. Noch immer liegen in der Umgebung Sprengkörper aus dem Vietnamkrieg.

Nam Nern

Viel unberührte Natur gibt es in den Urwäldern in Laos. Im Rahmen von Ökoprojekten werden Safaris in abgelegene Gebiete angeboten. Ein Highlight ist die Nam Nern Nightsafari.

Laos: schönste Ziele im Süden

Kong Lor Höhle

Mit dem Boot erkundest du das Innere der 7,5 Kilometer langen Kong Lor Höhle (Tham Kong Lo). Diese liegt ein wenig abseits der touristischen Pfade inmitten einer Landschaft von Karstbergen. Kong Lor ist ein Naturwunder mit Stalaktiten und Steinformationen. Wenn du die Zeit hast, solltest du dieses Highlight nicht auslassen. Alle Touren zur Höhle starten in Bang Kong Lo.

Thakhek Loop

Landschaftlich besonders reizvoll ist die Provinz Khammouane. Dort befindet sich mit der Thakhek Loop eine der beliebtesten Motorrad-Rundstrecken in Laos.

Pakse

Die Provinz Champasak im Süden des Landes grenzt an Thailand und Kambodscha. Hauptstadt der Provinz ist Pakse, die drittgrößte Stadt in Laos. Sie liegt an der Mündung des Xe Don in den Mekong.

Die Stadt ist der perfekte Ausgangspunkt für Ausflüge zum Tempelbezirk Wat Phou oder zum Bolaven-Plateau. In Pakse selbst kannst du den Wat Luang oder die Lao-Nippon-Brücke besuchen.

Bolaven-Plateau

In 1.200 Metern Höhe liegt das Bolaven-Plateau. Die Hochebene ist bekannt für landwirtschaftliche Erzeugnisse. Kaffee, Tee und Gewürze werden hier u.a. angebaut. Verschiedene Ethnien bewohnen die Ebene. Du kannst die einzigartige Naturlandschaft des Plateaus entweder mit dem Roller auf eigene Faust oder im Rahmen einer geführten Tour besichtigen.

4.000 Inseln

Wenn du im Süden von Laos unterwegs bist, darf ein Zwischenstopp bei den 4.000 Inseln nicht fehlen. Gemeint sind dabei echte Inseln und Felsen, die aus dem Wasser hervorstehen. Traditionelle Dörfer, hübsche Gästehäuser mit Hängematte und Flussblick sowie Wege für ausgedehnte Radtouren sorgen für einen Ausflug, der dir in Erinnerung bleiben wird.

Khon Phapheng/Mekongfälle

An der Grenze zu Kambodscha befinden sich die Mekongfälle. Gigantische Wassermassen prallen hier auf die Felsen.

Die Wasserfälle zählen zu Hauptattraktionen in Laos. Mach dich zu Stoßzeiten auf Besuchermassen gefasst. Alternativ kannst du die kleineren, nahegelegenen Tat-Somphamit-Wasserfälle besuchen.

Besser informiert, mehr erleben!

Ob Klassiker oder Geheimtipp: Finde die schönsten Ziele und Routen.
Bleib auf dem aktuellen Stand, wie du unterwegs Geld sparen kannst und erhalte nützliche Tipps und Infos für deine Reise.
Lass dich inspirieren und sammle neue Ideen. Hol dir jetzt mit einem Klick die besten Südostasien-News regelmäßig in dein Postfach!

Hier findest du Hinweise zu Datenschutz, Analyse, Widerruf.

Besser informiert, mehr erleben!

Ob Klassiker oder Geheimtipp: Finde die schönsten Ziele und Routen.
Bleib auf dem aktuellen Stand, wie du unterwegs Geld sparen kannst und erhalte nützliche Tipps und Infos für deine Reise.
Lass dich inspirieren und sammle neue Ideen. Hol dir jetzt mit einem Klick die besten Südostasien-News regelmäßig in dein Postfach!

Hier findest du Hinweise zu Datenschutz, Analyse, Widerruf.