Geld, Finanzen und Budget für deine Malaysia-Reise

Hier erfährst du, mit welchen Kosten du während deines Urlaubs rechnen musst. Zudem alles Wissenswerte rund Geldautomaten, Bargeld und Tipps für unterwegs.

Malaysia gehört wie viele andere Länder Südostasiens zu den preiswerten Reisezielen in der Welt. Wenn du die Kosten für den Flug aufgebracht hast (hier erkläre ich, wie du günstige Flüge findest), ist der Rest eigentlich nicht mehr teuer. Nachfolgend ein Überblick rund um das Thema Finanzen:

  1. Die Währung
  2. Geldautomaten: Bargeld in Malaysia abheben
  3. Geldwechsel in Malaysia
  4. Kreditkarten und bargeldloses Zahlen
  5. Budget und Kosten für deine Malaysia-Reise
  6. Budget für Backpacking in Malaysia
  7. Tipps für unterwegs

malaysia_fahne

 

1.) Die Währung:

In Malaysia wird mit Ringgit bezahlt (Abkürzung RM oder MYR). Die Münzen heißen Sen. Scheine gibt es von 5 bis 1.000 Ringgit. Münzen von 5 bis 50 Sen.

 

Geld im Malaysia umwechseln

Wechselkurs 
1 Euro4,1 Ringgit
1 Schweizer Franken3,9 Ringgit

Stand der Umrechnung: Februar 2015

Hier findest du den aktuellen Wechselkurs.

 

2.) Geldautomaten: Bargeld in Malaysia abheben

An den meisten Geldautomaten (ATM) kannst du in Malaysia problemlos mit deiner EC- oder Kreditkarte sowie der dazugehörigen Pin-Nummer Bargeld abheben.

Die malaysischen Banken berechnen im Gegensatz zur Situation in Thailand in der Regel keine Gebühr. Doch dafür musst du damit rechnen, dass dir deine eigene Bank im außereuropäischen Ausland eine Abhebungsgebühr von bis zu 5 Prozent in Rechnung stellt!

Es gibt jedoch auch Banken, mit denen das kostenfrei geht, zum Beispiel mit der DKB* oder mit Santander*. Der Vorteil bei Santander: Es werden auch die eben genannten Fremdgebühren erstattet, die in Ländern wie Thailand erhoben werden (DKB stellt diesen Service ein). Zudem kannst du mit Santander auch gebührenfrei in Fremdwährung bezahlen. Das lohnt sich!

Tipp: Hier fasse ich alles Wissenswerte rund um Kreditkarten in Malaysia und Südostasien zusammen und erkläre, wie du bei der Nutzung viel Geld sparen kannst. Zudem gebe ich Sicherheitstipps.

Ich habe auf meinen Reisen übrigens immer Kreditkarten von zwei unterschiedlichen Anbietern dabei.

Achtung: Die V-Pay-Karte funktioniert in Asien nicht.

In den Städten ist die Abdeckung mit Geldautomaten gut. In ländlichen Gegenden ist die Situation allerdings deutlich schlechter. Auf einigen Inseln fehlt die Möglichkeit, Bargeld zu ziehen, komplett. Informiere dich daher vor Reisen in abgelegene Gebiete genau und nimm im Zweifel ausreichend Bares mit.

Sprich zudem vor dem Urlaub mit deiner Bank. Sag Ihnen, dass du im Ausland bist, und erkundige dich, ob es dort ein anderes Tageslimit gibt. Du hast die Möglichkeit, dieses für die Dauer der Reise hochsetzen lassen.

 

3.) Geldwechsel in Malaysia

Selbstverständlich kannst du in Wechselstuben und Banken Geld wechseln. US-Dollar, Euro und in der Regel auch Schweizer Franken finden ihre Abnehmer. Schlecht sind die Umrechnungskurse meist am Flughafen. Auch sonst lohnt es sich, zu vergleichen.

Vor der Reise würde ich kein Geld wechseln, da du hier in Europa ebenfalls schwache Kurse bekommst. Ich selbst tausche unterwegs keine Devisen mehr, sondern hebe alles mit meiner Kreditkarte vor Ort am Automaten ab. Ich habe lediglich 100,- Euro als Notreserve dabei, falls die Karte mal nicht funktioniert, was bisher aber ausgeblieben ist.

 

4.) Kreditkarten und bargeldloses Zahlen

Neben dem Abheben ist die Kreditkarte auch noch für viele andere Dinge nützlich. Du benötigst sie zum Beispiel zum Buchen von Flügen, Hotels oder Mietwagen. Zudem kannst du in gehoben Restaurants und großen Shopping Mals damit bezahlen. Hierfür werden je nach Bank Gebühren fällig (etwa 1-2 Prozent).

 

5.) Budget und Kosten für deine Malaysia-Reise

 

Anhand der nachfolgenden Preise kannst du deinen ungefähren Tagesverbrauch errechnen. Plane entsprechend Puffer für unvorhergesehene Ausgaben ein:

AusgabeKosten
Hotels und Unterkünfte in Malaysia2-4 Euro: Bett im Schlafsaal
6-12 Euro: Hostels & Gästehäuser
10-20 Euro: günstige Hotels
20-80 Euro: Hotels mittlerer Preisklasse
ab 80 Euro: Hotels oberer Preisklasse
Frühstück1-2 Euro
Warmes Gericht (Nudeln, Reis) am Straßenstand oder Imbiss1-2 Euro
Flasche Wasser30 - 50 Cent
Cola40 - 60 Cent
Bier (0,3)3 Euro
Busfahrtca. 0,5 Euro in der Stadt
3-10 Euro Überlandfahrten
Wäsche0,7 - 2 Euro pro Kilo
W-Lanin der Regel kostenfrei
Essen im Restaurant5-10 Euro
Taxi (Stadtfahrt)1-3 Euro
Inlandsflug30-100 Euro

Es handelt sich um ungefähre Richtwerte. Die Kosten können von Ort zu Ort variieren.

preisliste_Malaysia_essen

 

 

6.) Budget: Backpacking in Malaysia

Malaysia ist ein gutes Reiseziel für Backpacker, die stark auf ihr Budget achten müssen. Bei Preisen von 2 bis 4 Euro für ein Bett im Schlafsaal, 1 Euro für eine warme Mahlzeit sowie günstige Busse und Bahnen hast du deine Kosten im Griff. Lediglich der Alkohol ist nicht ganz so preiswert.

Als Tagesbudget solltest du pro Person mindestens 20 Euro veranschlagen. Sparfüchse, die langsam reisen und nicht oft den Ort wechseln, kommen schon mal mit 15 Euro pro Nase aus. Das ist aber auch wirklich die unterste Grenze. Reisen soll Spaß machen, daher plane besser etwas mehr ein. Mit 25 bis 30 Euro pro Tag sollte nichts schief gehen.

 

7.) Tipps für unterwegs

  • Um mit der fremden Währung nicht den Überblick zu verlieren, kannst du dir einen Währungsrechner auf deinem Smartphone installieren.
  • Mit der App Trail Wallet behältst du deine Finanzen im Blick. Du hast die Möglichkeit, vor der Reise ein Tagesbudget festzulegen und siehst immer aktuell, wie viel davon schon weg ist.
  • Wenn du mit Freunden fährst, aber nicht ständig untereinander abrechnen willst, nutze die App Flatemate. Eine eigene Reiseversion ist in Arbeit.
  • Wenn du größere Mengen Geld bei dir hast, kannst du Scheine in einem Geldgürtel unauffällig am Körper tragen.

 

 

 

Ich bin Stefan. Seit 2006 ist Südostasien zu meiner zweiten Heimat geworden, seit 2013 berichte ich über die schönsten Ziele auf diesem Blog. Mehr über mich erfährst du hier. Du willst nichts verpassen? Dann folge mir auf Facebook, Twitter, Google+ oder Instagram.

Hat dir der Artikel gefallen?
Dann abonniere jetzt meinen kostenlosen Newsletter! So erhältst du ab sofort regelmäßig nützliche Tipps und Infos zu den schönsten Zielen in Südostasien. Kein Spam!

Veröffentlicht von Stefan Diener am 15. September 2014. Zuletzt aktualisiert am 5. April 2016.

Kommentare1 Kommentar

  1. Hi, ich werde auch drei Monate in Malaysia verbringen und möchte immer so günstig wie es geht schlafen. Woher erfahre ich wo die günstigsten Schlafmöglichkeiten sind?? Danke für eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Faszination Südostasien bei Facebookschliessen
oeffnen