Vietnams Kaiserstadt Hue: Tipps und Sehenswürdigkeiten

Zu den Highlights in Zentralvietnam gehört zweifelsfrei Hue. Die Zitadelle rund um die Verbotene Stadt wurde 1993 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Aber auch sonst hat Hue einiges zu bieten. Hier mein Reisebericht sowie Tipps und Infos.

Nach einer 12-stündigen Zugfahrt von Hanoi komme ich morgens am Bahnhof von Hue an. Ein Taxi bringt mich in wenigen Minuten ins europäische Viertel, wo die meisten Hotels und Unterkünfte zu finden sind. Rundherum gibt es viele kleine Läden und gemütliche Restaurants.

hue_01

 

Hue liegt am Ufer des Parfümflusses und war von 1802 bis 1945 die Hauptstadt Vietnams. Es gibt drei interessante Stadtbezirke. Da ist zum einen die alte Zitadelle. Sie befindet sich am Nordufer des Flusses. Ebenfalls auf dieser Seite – jedoch östlich des Dong-Ba-Kanals – kommst du nach Phu Cat, zum alten Handelszentrum. Dort findest du neben Geschäften viele chinesische Versammlungshallen und Pagoden. Am Südufer des Flusses liegt das bereits genannte Gebiet, das als europäisches Viertel bezeichnet wird. Südlich des Zentrums von Hue befinden sich die palastartigen Kaisergräber.

 

Hue in Vietnam – Karte (Map)

Hier eine Karte von Hue und Umgebung (der Flughafen ist etwas weiter im Südosten):

 

Hue während des Kriegs

In der Zeit des Vietnam-Kriegs, der in Vietnam übrigens Amerikanischer Krieg heißt, verlief die Grenze zwischen den sich bekämpfenden Armeen Nord- und Südvietnams nur wenige Kilometer vor den Toren der Stadt. Dementsprechend heiß war Hue umkämpft, was viele Opfer zur Folge hatte, sowohl bei Zivilisten als auch bei den Soldaten. Insgesamt dürfte die Zahl der Toten bei über 10.000 liegen. Ein Großteil der historischen Gebäude wurde bei den Kämpfen völlig zerstört. Der Wiederaufbau streitet nur mühsam voran, unterstützt wird er unter anderem mit Geldern der UNESCO.

 

Hue: Zitadelle und Verbotene Stadt

Nach dem Frühstück leihen wir uns Fahrräder aus (ab 15-20.000 Dong) und machen uns auf den Weg zur alten Zitadelle. Vieles liegt noch in Trümmern, aber das, was erhalten ist – etwa 80 von einst 300 Gebäuden – reicht aus, um ein Gefühl von der einstigen Pracht zu vermitteln. Die Bauwerke haben wunderschöne Namen wie „Halle der höchsten Harmonie“, „Pavillon der berühmten Seelen“ oder „Brücke des goldenen Wassers“. Alles ist sehr liebevoll und mit vielen kleinen Details gestaltet.

hue_mittagstor_01

Die Zitadelle gehört zu den Sehenswürdigkeiten in Hue.

hue_goldener_drachen

hue_25

hue_18

hue_08

 

Hue: die besten Sehenswürdigkeiten

Neben der Zitadelle gibt es in und um Hue noch einiges mehr zu sehen. Da mich während meines Aufenthalts eine fette Erkältung bremste, konnte ich die nachfolgenden Highlights leider nicht alle persönlich in Augenschein nehmen. Stattdessen habe ich weitergehende Informationen auf anderen Seiten verlinkt.

  • Thien Mu: die älteste Pagode von Hue
  • Hon Chen-Tempel
  • Die Kaisergräber im Süden der Stadt gehören definitiv zu den schönsten Sehenswürdigkeiten. Neben den eigentlichen Grabanlagen wurden drum herum weitere Gebäude wie Stelenhäuser und Tempel errichtet. Auf Vietnamitas en Madrid findest du eine interessante Übersicht über die verschiedenen Anlagen.
  • eine Fahrt mit dem Drachenboot auf dem Fluss (zum Beispiel zu den Kaisergräbern)
  • Alternativ zu den oft überfüllten Bootstouren kannst du das Umland mit dem Motorrad erkunden. Beachte jedoch, dass du ohne vietnamesischen Führerschein eigentlich nicht fahren darfst. Daher werden auch geführte Touren angeboten, zum Beispiel von den Dalat Angels.
  • Tagesausflug in die etwa 60 Kilometer nördlich gelegenene Entmilitarisierte Zone (DMZ).
  • Tagesausflug in den Bach-Ma-Nationalpark

 

Dauer des Aufenthalts: Wie viel Zeit solltest du für Hue einplanen?

Die meisten Reisenden kommen nur für ein bis zwei Nächte hierher, um dann zum Beispiel nach Hoi An oder Richtung Norden weiter zu fahren. Doch Hue bietet eine ganze Reihe von Sehenswürdigkeiten, so dass du hier gut mehrere Tage verbringen kannst. Aufgrund des Klimas solltest du dir dein Programm nicht zu voll packen. Ein entspannter Reiseplan könnte so aussehen:

  • Tag 1: Zitadelle + Erkundung der Stadt
  • Tag 2: Kaisergräber und Bootsfahrt
  • Tag 3: Tagestour in die DMZ

hue_14

hue_17

hue_23

 

Strand von Hue

Etwa zehn Kilometer sind es von der Stadt bis zum Südchinesischen Meer. Zum Thuan An Beach kommst du zum Beispiel mit dem Bus. Du kannst dir aber auch ein Fahrrad oder Moped leihen und dich selbst auf den Weg machen. Hier findest du ein paar Fotos vom Strand.

 

Essen in Hue

Hue ist ein kulinarisches Highlight. Die Küche dort gilt als eine der besten in Vietnam. Es gibt sehr viele Spezialitäten zum Ausprobieren. Und so gute frische Frühlingsrollen habe ich bisher nirgendwo gegessen. Wenn du dich mehr für die besonderen Gerichte von Hue interessierst, empfehle ich dir die beiden (englischen) Berichte auf Legal Nomads und GQ Trippin.

Hue_Banh_Nam

Banh Nam

Hue_Essen

 

Hue: Hotels & Unterkünfte

Da Hue zu den beliebtesten Reisezielen des Landes gehört, gibt es ein großes Angebot an Übernachtungsmöglichkeiten. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist top! Für nur 12 Dollar die Nacht habe ich ein schönes Zimmer mit Klimaanlage, Fernseher und Kühlschrank erhalten, das auch noch täglich gereinigt wurde. Zudem gab es einen kleinen Pool im Hotel.

Günstige Unterkünfte finden sich zum Beispiel rund um die Hung Vong. Es dürfte – abgesehen von einzelnen Feiertagen und Festivals – kein Problem sein, ohne Reservierung nach Hue zu fahren. Wenn du jedoch mit Vorabbuchung entspannter reist, kannst du dir zum Beispiel bei Agoda oder Booking ein gutes Zimmer aussuchen.

 

Hue Flughafen

Der Flughafen Phu Bai (Flughafenkürzel HUI) liegt etwa 15 Kilometer südöstlich des Stadtzentrums von Hue. Aktuell fliegen Vietnam Airlines, VietJet Air und Jetstar Pacific nach Ho-Chi-Minh-Stadt (Saigon), Vietnam Airlines zudem nach Hanoi. Der nächste internationale Flughafen liegt in Da Nang (etwa 2,5 Stunden mit dem Zug). Günstige Flüge gibt es zum Beispiel auf Skyscanner oder auf Momondo. Hier findest du Tipps, wie du bei Flugbuchungen Geld sparen kannst. Und hier alles Wissenswertes rund um Inlandsflüge in Vietnam.

 

Hue: Anreise

Open Tour Busse von Veranstaltern wie Sinh Café stoppen auch in Hue. Tickets gibt es in vielen Reisebüros vor Ort, meist direkt mit Transfer zu einem der beiden Busbahnhöfe.

Zudem liegt Hue an der endlosen Nord-Süd-Strecke der vietnamesischen Eisenbahn. Die Fahrt nach Hanoi dauert etwa 12 bis 14 und nach Saigon 18 bis 24 Stunden. Hier findest du alle Infos, wie du Zugtickets für Vietnam online kaufen kannst.

Ticketpreise und Fahrzeiten von Bussen und Bahnen anzeigen:

 

Das Wetter in Hue: Klima und beste Reisezeit

Hue gehört zu den Orten in Vietnam mit dem meisten Niederschlag. Vor allem von Oktober bis Dezember ist das Wetter nicht so gut und es regnet fast ständig. Am wenigsten Regentage gibt es hingegen von Februar bis August. Dieser Zeitraum gilt als beste Reisezeit. Ab der zweiten Jahreshälfte kann es jedoch zu schweren Stürmen mit Überschwemmungen kommen.

Am kältesten ist es mit 17-23 Grad im Januar, im Juli/August erwartet dich ein heißes Klima mit Temperaturen von 25-35 Grad .

hue_fahnenmast

Wolkiges Wetter in Hue

 

Hue: aktuelle Reiseführer

Um die Besonderheiten der vielen Bauwerke zu verstehen, nimmst du am besten einen Reiseführer mit zur Besichtigung. Gute und aktuelle Ausgaben gibt es zum Beispiel von Stefan Loose und Lonely Planet.

hue_26

 

Hue im Netz

In der SWR-Mediathek findest du einen Beitrag über Hue aus der Reihe „Schätze der Welt“. Einen weiteren Reisebericht haben Caro und Martin von We travel the World verfasst.

Florian von flocblog war beim berühmten Hue-Festival dabei und hat wunderschöne Fotos mitgebracht. Einige beeindruckende Videos hat Cathrin zusammengetragen.

hue_03

Weitere Tipps zu Vietnam

 

Weitere Bilder aus Hue

hue_elefant

hue_37

hue_36

hue_35

hue_34

hue_33

hue_32

hue_31

hue_30

hue_27

hue_29

hue_28

hue_20

hue_22

hue_19

hue_16

hue_15

hue_10

hue_11

hue_13

hue_07

hue_06

hue_02

hue_05

Wie waren deine Eindrücke von Hue?

 

 

Ich bin Stefan. Seit 2006 ist Südostasien zu meiner zweiten Heimat geworden, seit 2013 berichte ich über die schönsten Ziele auf diesem Blog. Mehr über mich erfährst du hier. Du willst nichts verpassen? Dann folge mir auf Facebook, Twitter, Google+ oder Instagram.

Hat dir der Artikel gefallen?
Dann abonniere jetzt meinen kostenlosen Newsletter! So erhältst du ab sofort regelmäßig nützliche Tipps und Infos zu den schönsten Zielen in Südostasien. Kein Spam!

Veröffentlicht von Stefan Diener am 5. Januar 2015. Zuletzt aktualisiert am 30. Mai 2016.

Kommentare (9)

  1. Schöner Artikel. Ich war 2013 mit meinem Freund drei Tage in Hue. Es war wirklich eine tolle Zeit.

  2. Hue ist auf jeden Fall eine Reise wert – besonders die Thien-Mu-Pagode fand ich toll. Bei uns war allerdings das Wetter ziemlich schlecht – der Taifun tobte nämlich grad in der Gegend. Dazu hatte ich auch einen Beitrag auf meinem Blog geschrieben: http://www.wbuerkle.de/news/vietnam-taifun-stimmung/

    • Oh, das sieht aber ungemütlich aus.
      Ich habe mal einen Taifun auf den Philippinen miterlebt.

  3. Noch ein Tipp fur Hue: Fahrräder mieten und durch die Stadt radeln. Machte uns und auch den Einheimischen, die uns sahen, viel Spaß 😉

  4. Was für ein schöner, schöner Ort. Ich würde da gern sofort hin.

  5. Die Palastanlage in Hue sieht viel besser aus als im Dezember 2010 als ich dort war. Die Restaurationen schreiten erfolgreich voran, wie es scheint! Bin ein bisschen neidisch. Deine Bilder sind viel schöner als meine! 😉
    Und wärst du mal besser ein wenig länger in Hue geblieben. Ich finde, es ist das bessere Open Air Shopping-Center entlang des Flusses als Hoi An im Vergleich und so richtig chaotisch, kreativ, vietnamesisch!

    • Hi Charles,
      ja, du hast Recht, rückblickend wäre ich auch gerne noch länger geblieben.
      Viele Grüße
      Stefan

  6. Hallo Stefan,

    Danke für die Erwähnung. Deine Artikel sind wie immer schön aufgebaut und sehr informativ! Weiter so!

    Liebe Grüße
    Martin & Caro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Faszination Südostasien bei Facebookschliessen
oeffnen