Sri Lanka: die schönsten Ziele und Sehenswürdigkeiten

Obwohl Sri Lanka ein recht kleines Land ist, findest du dort eine Reihe interessanter Reiseziele. Dazu gehören traumhafte Strände, Nationalparks und viele kulturelle Highlights im Landesinneren. Hier sind die schönsten Ziele in der Übersicht.

 

Im Vergleich zum riesigen Nachbarn Indien ist Indien flächenmäßig wirklich überschaubar. Gerade mal 445 Kilometer sind es vom nördlichsten bis zum südlichsten Punkt und rund 225 Kilometer Land liegen zwischen West- und Ostküste.

Obwohl die Verkehrsinfrastruktur nicht immer gut ist, lassen sich daher die meisten Ziele miteinander verbinden.

Sri Lanka kann sehr gut individuell bereist werden. Zudem gibt es zahlreiche Angebote an Pauschal- und Baustein-Reisen.

 

Sri Lanka: die schönsten Ziele

  1. Die schönsten Ziele im Norden Sri Lankas
  2. Die schönsten Ziele an der Westküste Sri Lankas
  3. Die schönsten Ziele im Süden Sri Lankas
  4. Die schönsten Ziele an der Ostküste Sri Lankas
  5. Die schönsten Ziele in Sri Lankas Landesinneren

 

1.) Die schönsten Ziele im Norden Sri Lankas

Ganz oben am Nordzipfel des Landes befindet sich die Stadt Jaffna, die touristisch aufgrund des lange andauernden Bürgerkriegs und des Tsunamis noch nicht so erschlossen ist. Vieles befindet sich noch im Wiederaufbau. Es gibt hier eine Reihe von Tempeln, die du dir anschauen kannst, wie z. B. den Nallur Kandaswamy. Auch ein Besuch des Dutch Forts, des holländischen Viertels, lohnt sich.

 

Die Stadt Anuradhapura ist die einstige Landeshauptstadt und heute immer noch kulturelles und religiöses Zentrum Sri Lankas. Du kannst hier einige Tempel und Stupas und den für Buddhisten so bedeutenden Bodhi-Baum, den ältesten Baum der Welt, besichtigen. Die meisten Sehenswürdigkeiten befinden sich in einer parkähnlichen Anlage, die als »heilige Stadt« bezeichnet wird. Du hast die Möglichkeit, dir für einen Ausflug einen Fahrer zu buchen, der dir alle wichtigen Sehenswürdigkeiten zeigt.

 

Außerdem lohnt sich ein Tagesausflug nach Mihintale, dem Geburtsort des Buddhismus in Sri Lanka. Hier befinden sich auf dem hügeligen Gebiet auch mehrere Stupas und Tempel. Besonders zum Sonnenuntergang lohnt sich ein Besuch der Anlage.

 

2.) Die schönsten Ziele an der Westküste Sri Lankas

Die meisten Reisenden starten ihren Sri Lanka-Aufenthalt an der Westküste, da sich dort der Bandaranaike International Airport befindet. Es ist der einzige Flughafen des Landes, an dem internationale Flüge angeboten werden.

 

Der Küstenort Negombo ist ganz in der Nähe gelegen und bietet eine sehr gut ausgebaute touristische Infrastruktur. Hier findest du neben einem breiten Sandstrand sehr viele Restaurants und Bars, die vor allem westliche Speisen servieren. Negombo ist zudem, der einzige Ort, der sehr christlich geprägt ist. Du wirst daher einige Kirchen und Kathedralen finden. Außerdem ist Negombo Ausgangsort für viele Fischer, die jeden Tag mit ihren Booten raus aufs Meer fahren. Du kannst einen Bootsausflug in die Lagune von Negombo unternehmen und dort einen Einblick in die hiesige Fischerei bekommen.

 

Etwas weiter südlich befindet sich die Landeshauptstadt Colombo. Hier findest du alles, was eine Großstadt zu bieten hat: große Hotels, Restaurants, Einkaufszentren und vieles mehr. Darüber hinaus gibt es holländische und portugiesische Stadtviertel, eine Reihe von großen buddhistischen Klöstern und schöne Moscheen und Kirchen.

 

Weiter südlich befinden sich mehrere kleine Küstenorte mit tollen Stränden. Einer davon ist Hikkaduwa. Auch hier wirst du auf einen ausgeprägten Tourismus mit einem großen gastronomischen Angebot treffen. Hikkaduwa ist ein Ort, an dem du ein paar Tage am Strand die Seele baumeln lassen kannst.

 

Die größte Stadt im Südwesten Sri Lankas ist Galle. Vor allem Galle Fort, die Altstadt, lohnt sich zu besuchen. Du kannst einen Spaziergang entlang der Festungsmauern machen und dabei den alten Leuchtturm besichtigen. Galle Fort wurde im 17. Jahrhundert von den Holländern errichtet und auch heute wirst du noch stark die holländischen Einflüsse spüren, wenn du durch die kleinen Gassen spazierst.

 

3.) Die schönsten Ziele im Süden Sri Lankas

Auch der Süden Sri Lankas hat wunderschöne Strände zu bieten und bietet außerdem (abhängig von der Jahreszeit) ideale Bedingungen zum Surfen. Der Ort Unawatuna liegt ganz in der Nähe von Galle und bietet einen schönen, jedoch ziemlich touristischen Strand, an dem sich eine Menge Restaurants und Strandbars befinden. Von Unawatuna aus kannst du einen Ausflug zur Japanese Peace Pagoda machen oder auch den Wella Devale Tempel besuchen, von dem aus du einen guten Ausblick über den Strandabschnitt hast.

Gleich neben Unawatuna befindet sich der Dalawella Beach, an dem sich auch ein Besuch lohnt.

Mirissa mit seinen schönen Stränden ist nicht ganz so touristisch wie die beiden anderen Orte, so dass du nicht auf Verkäufer am Strand treffen wirst, so wie es in vielen anderen Küstenorten der Fall ist. Der Ort ist ziemlich klein und auch noch ursprünglich. Du kannst in der Gegend rund um Melissa einige schöne Ausflüge machen.

 

Weligama ist ein idealer Ort, um mit dem Surfen zu beginnen, da hier die Bedingungen für Einsteiger sehr gut sind. Der Ort hat darüber hinaus nicht so viel zu bieten, so dass es sich wohl wirklich nur lohnt herzukommen, wenn du das Surfen lernen willst.

 

Ebenfalls im Süden befinden sich einige sehenswerte Nationalpark. Der Bekannteste von ihnen ist der Yala Nationalpark. Weniger besucht, jedoch durchaus auch zu empfehlen ist der Bundula Nationalpark.

 

4.) Die schönsten Ziele an der Ostküste Sri Lankas

Die Ostküste des Landes ist touristisch noch nicht so erschlossen, da diese Gegend lange wegen des zurückliegenden Bürgerkriegs nicht besucht wurde und weil der Tsunami hier 2004 schwere Schäden angerichtet hat. Wer trotzdem herkommen möchte, wird auf weiße Sandstrände treffen. Ein Besuch der Ostküste lohnt sich also vor allem für Strandanbeter und auch Surfer.

Die Stadt Trincomalee ist ziemlich im Norden des Landes gelegen und bietet wirklich sehr schöne Strände. Die Region ist hinduistisch geprägt, so dass du hier zwei wichtige Hindu-Tempel besichtigen kannst: den Sri Pathrakali Tempel und den Thiru Koneswaram Tempel. Ebenfalls gut als Ausgangspunkt geeignet ist der Nachbarort Uppuveli.

 

Auch ein Besuch im nahe gelegenen Nilaveli lohnt sich, denn auch hier gibt es schöne, weniger stark besucht Strände. Von beiden Orten aus kannst du einen Ausflug zum Pigeon Island Nationalpark machen und dort mit Riffhaien und Schildkröten schnorcheln. Außerdem gibt es auch mehrere Tauchschulen vor Ort. Im August hast du die Möglichkeit, hier an Wal-Beobachtungstouren teilzunehmen.

 

Ein weiteres Reiseziel an der Ostküste, das viele Touristen anzieht, ist Arugam Bay. Dieser Ort ist bekannt für seine Surfer- und Party-Szene. Wenn du also tagsüber Wellenreiten und am Abend ein wenig feiern und in Strandbars entspannen möchtest, bist du hier richtig. Außerdem kannst du auch Ausflüge in die Umgebung unternehmen und z. B. eine der Lagunen mit einem Boot besuchen. Hierbei kannst du oft Krokodile und Elefanten in freier Wildbahn sehen.

 

5.) Die schönsten Ziele in Sri Lankas Landesinneren

Im Landesinneren befinden sich einige Nationalparks, in denen du Safari-Touren mit einem Jeep machen kannst. Einer der schönsten Parks ist der Udawalawe Nationalpark, in dem unzählige Elefanten, Wasserbüffel, Vögel und auch der eine oder andere Leopard leben. Auch ein Besuch des Elefanten-Waisenhauses lohnt sich. Hier kannst du zu den Fütterungszeiten die jungen Elefanten beim Fressen und Spielen beobachten.

 

Wenn du Spaß an Bergwanderungen hast, dann lohnt sich ein Aufstieg auf den 2.243 m hohen Adam´s Peak zum Sonnenaufgang. Dieser ist eine Pilgerstätte sowohl für Buddhisten, Hinduisten, Muslime als auch Christen, da sich auf dem Gipfel ein zwei Meter langer Fußabdruck befindet, welcher von Buddha, Shiva, Adam bzw. dem Apostel Thomas stammen soll.

 

Alle, die körperlich nicht ganz so fit sind, können auch den Little Adam´s Peak in der Nähe von Ella besteigen und ebenso einen schönen Ausblick genießen.

Ella selbst ist ein kleiner Ort im Hochland Sri Lankas. Von hier aus kannst du verschiedene Wanderungen machen und einfach die Natur genießen. Ein Ausflug zum Ella Rock lohnt sich ebenso wie ein Besuch der bekannten Nine Arches Bridge. Der Ravana Fall ist ein bekannter Wasserfall, der nur 6 km von Ella entfernt liegt und ebenfalls einen Besuch wert ist.

 

Etwa weniger touristisch als in Ella geht es derzeit noch in Haputale zu. In der Umgebung gibt es mit dem  Lipton’s Seat ebenfalls einen tollen Aussichtspunkt. Und auch der Horton Plains Nationalpark ist einen Besuch wert.

 

Oder du fährst von Ella in die andere Richtung. Schon die Fahrt mit dem Zug nach Kandy ist ein Erlebnis für sich. Die Strecke gilt als eine der schönsten Zugstrecken des Landes. In Kandy angekommen, wartet wieder ein bisschen Großstadtatmosphäre auf dich. Hier gibt es einige Sehenswürdigkeiten, die du dir anschauen kannst, wie z. B. den Zahntempel, den Kandy-See und die verschiedenen Straßenmärkte.

 

Ein weiteres Highlight im Landesinneren, etwa 90 Kilometer nördlich von Kandy, ist der Sigiriya, auch Lion Rock genannt. Dieser Monolith ragt 200 m in die Höhe. Du kannst ihn besteigen und oben auf dem Gipfelplateau die Überreste einer Festung besichtigen. Am Fuße des Felsens kannst du die königlichen Gärten, eine Art Park, anschauen.

 

 

Wie lauten deine Tipps für Sri Lanka?

 


 

Colombo Red Mosque von eFesenko / Shutterstock.com
Pigeon Island von Matyas Rehak / Shutterstock.com

Jaffna Fort, Sitzener Buddha Mihintale, Hikkaduwa Beach, Sigiriya Rock von Shutterstock.com

Ich bin Stefan. Seit 2006 ist Südostasien zu meiner zweiten Heimat geworden, seit 2013 berichte ich über die schönsten Ziele auf diesem Blog. Mehr über mich erfährst du hier. Du willst nichts verpassen? Dann folge mir auf Facebook, Twitter, Google+ oder Instagram.

Hat dir der Artikel gefallen?
Dann abonniere jetzt meinen kostenlosen Newsletter! So erhältst du ab sofort regelmäßig nützliche Tipps und Infos zu den schönsten Zielen in Südostasien. Kein Spam!

Veröffentlicht von Stefan Diener am 18. Oktober 2017. Zuletzt aktualisiert am 15. November 2017.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Faszination Südostasien bei Facebookschliessen
oeffnen