Erfahrungsbericht: Urlaub im Olhuveli Beach & Spa

Bei meiner aktuellen Malediven-Reise wohnte ich für drei Nächte im Olhuveli Beach & Spa. Hier findest du meine Bewertung mit allen Infos zum Resort, zu Stränden und Bungalows sowie zu Einrichtungen und Freizeitangebot. Und natürlich gibt es jede Menge Fotos zu sehen.

Endlich wieder Malediven! Nach einer kleinen Indien-Rundreise fliege ich von Kochi nach Malé. Als die ersten Inselgruppen zu sehen sind, steigt die Vorfreude noch mal deutlich an.

Dieses Mal besuchen wir zwei Resorts der Sun Siyam-Gruppe. Den Auftakt macht das Olhuveli Beach & Spa.

Nach dem wir unseren Einreise-Stempel im Pass und das Gepäck abgeholt haben, gehen wir zum Sun Siyam-Schalter in der Eingangshalle des Flughafens.

Wenig später sitzen wir im Speedboat und lassen die Skyline der Hauptstadt Malé hinter uns. Der Urlaub kann beginnen.

Olhuveli Beach & Spa

Lage und Umgebung des Resorts

Olhuveli ist eine von ungefähr 30 Inseln im Süd-Malé-Atoll (Lage bei Google Maps anschauen). Die Entfernung zum Internationalen Flughafen der Hauptstadt Malé beträgt 36 Kilometer (Luftlinie).

Wasserflugzeuge sind auf dieser Strecke nicht im Einsatz, mit dem Speedboat wird die Anreise in rund 45 Minuten zurückgelegt.

Die Boote bieten bequeme Sitzgelegenheiten. Während der Fahrt wird das Gepäck wettergeschützt verstaut und alle Passagiere erhalten Schwimmwesten und Erfrischungsgetränke.

Die Insel Olhuveli ist etwa 750 Meter lang und zwischen 100 und 450 Meter breit. Bungalows befinden sich sowohl entlang der West- als auch entlang der Ostküste, wobei die Unterkünfte im Westen zum Teil mit eigenem Pool ausgestattet sind.

Im Süden und Südosten der Insel gibt es zudem eine Reihe von Wasserbungalows. In diesem Bereich sind auch sämtliche Einrichtungen wie Restaurants, Bars und sonstige Angebote untergebracht. Aber egal, wo du deinen Bungalow hast, weite Strecke gibt es auf der kleinen Insel eigentlich nicht.

Ein Teil des nördlichen Bereichs von Olhuveli ist nur für die Mitarbeiter des Resorts zugänglich. Dort befinden sich deren Unterkünfte sowie Lager für Material, Lebensmittel und Technik.

Strände auf Olhuveli

An der Westküste von Olhuveli, wo sich auch Abend für Abend die Sonnenuntergänge genießen lassen, befindet sich ein weißer Sandstrand. Das Wasser ist zu Beginn recht flach, sehr klar und mit vielen Fischen.

Vom Strand aus hast du einen Ausblick auf den Bootsanleger mit der Tauschschule sowie aufs offene Meer.

Wie auf den meisten Inseln der Malediven wurden auch hier einige „Seawalls“ ins Meer gebaut. Diese Wellenbrecher helfen beim Erhalt der Inseln, in dem sie vor Erosion schützen. Ohne sie würde der Sandstrand durch den Wellengang mit der Zeit fortgespült.

Die Ostküste verläuft im nördlichen Bereich sichelförmig. Am Strand befinden sich einige schöne Sonnenschirme, ein Volleyballnetz und ein Pool. Das Wasser ist hier sehr ruhig, da es sich um eine Lagune handelt.

In Blickweite liegen zwei weitere Inseln, die künftig ebenfalls zum Resort gehören werden und über eine Brücke im Norden erreichbar sind.

Während unseres Besuchs im April 2019 standen die Arbeiten am neuen Resortbereich kurz vor dem Abschluss. Inzwischen sind die Villen dort buchbar. Hier ein paar Eindrücke:

Zimmer und Bungalows

Während unseres Aufenthalts wohnten wir in einer Grand Beach Suite mit eigenem Pool an der Westseite der Insel. Der Bungalow hat eine Größe von etwa 80 Quadratmetern.

Vom bequemen King Size Bett kannst du direkt auf das Meer schauen. Darüber hinaus gibt es noch zwei weitere Schlafplätze, so dass sich die Unterkunft auch gut für Reisende mit Kindern anbietet.

Ein Highlight ist ohne Frage das luxuriöse Open-Air-Badezimmer mit zwei Duschen und Badewanne sowie einer Sitzecke.

Von der überdachten Terrasse aus hast du einen schönen Blick auf das Meer. Vor allem in der heißen Mittagszeit kannst du hier gut im Schatten sitzen.

Der Pool ist immer für eine Abkühlung gut und wird nachts beleuchtet. Wir waren jeden Abend nach dem Abendessen noch mal drin.

Darüber hinaus gibt es im Bungalow natürlich einen Fernseher, (gutes) WLAN, Safe, Minibar, einen Schreibtisch und viele weitere Einrichtungsgegenstände.

Fazit: Ein toller Bungalow mit vielen Annehmlichkeiten. Sehr zu empfehlen für Familien.

Weitere Zimmer/Bungalows

Natürlich kannst du bei deiner Reise aus einer Vielzahl weiterer Unterkünfte wählen. Insgesamt sind es derzeit 225 in elf verschiedenen Kategorien.

Die günstigste Option sind die Deluxe Rooms (ca. 50 Quadratmeter), die sich in zweistöckigen Gebäuden befinden und daher entweder über eine Terrasse oder einen Balkon verfügen. Es gibt diese Zimmer auch noch in einer größeren Variante (Grand Deluxe Room).

Beach Villas gibt es in verschiedenen Größen und mit unterschiedlicher Ausstattung. Wie auch die Deluxe Rooms fallen alle in die Kategorie Beachfront (d.h. mit Meerblick).

Darüber hinaus gibt es verschiedene Optionen für Wasserbungalows. Auch hier unterscheiden sich die Angebote nach Größe, Ausstattung und Lage.

Olhuveli: Einrichtungen und Freizeitangebote

Du fragst dich, was du während deines Aufenthalts auf Olhuveli machen kannst? Hier ein paar Vorschläge:

Relaxen im Pool

Es gibt zwei Pools auf Olhiuveli. Der größeren von beiden liegt an der Ostseite der Insel. Hier gibt es auch einen Kinderpool und viele schattige Liegen. In der angrenzenden Bar gibt es Snacks, Getränke und Eis.

Beim zweiten Pool, der sich auf der Westseite befindet, gilt „adults only“. Das heißt nur Erwachsene können dort im Infinity Pool plantschen. Eine gute Option für Ruhesuchende, denen es am anderen Pool zu laut ist.

(Wasser)-Sport

Es gibt ein Wassersport-Zentrum auf Olhuveli. Ob Surfen, Stand Up Paddling, Jetski, Kajak, Katamaran oder Paragliding – vor Ort kannst du dir das entsprechende Equipment leihen oder das Erlebnis buchen. Das ruhige Meer in der Lagune bietet auch für Anfänger optimale Bedingungen.

Wer trocken bleiben möchte, hat die Wahl zwischen Tennis, Badminton, Volleyball, Tischtennis oder Billard. Alternativ kannst du im Fitness-Studio trainieren.

Massage und Spa

Wenn du noch etwas mehr abschalten möchtest, kannst du im Spa-Bereich eine Massage buchen, in die Sauna gehen oder im Whirlpool entspannen.

Ausflüge und Aktivitäten:

Je nach Wochentag kannst du verschiedene Touren buchen. Das Angebot reicht von Schnorchelsafaris über den Besuch einer Einheimischen-Insel bis hin zur Delfin-Tour zum Sonnenuntergang.

Darüber hinaus werden auch Angeltouren, ein Picknick auf einer unbewohnten Insel oder ein Besuch der Hauptstadt Malé angeboten.

Kinder unter 12 zahlen jeweils nur die Hälfte.

Tauchen und Schnorcheln

Vorab: Auch wer nicht taucht oder schnorchelt, bekommt hier einiges von der Unterwasserwelt zu sehen. Sowohl von den Stegen als auch von den auf dem Wasser befindlichen Restaurants kannst du jederzeit Fische beobachten. Dazu gehören auch kleine Haie und Stachelrochen, die hier ihre Runden drehen.

Ein besonderes Highlight erwartet dich an der Spitze des Anlegers, dort, wo sich auch das Hausriff befindet. Nach Einbruch der Dunkelheit kommen groß Manta-Rochen hierher, um im Schein der Laternen Plankton einzufangen. Ein beeindruckendes Schauspiel.

Falls du die Mantas noch genauer beobachten möchtest: An dieser Stelle werden auch Nachttauchgänge angeboten.

Auf dem Bootsanleger-Steg befindet sich die Tauchschule des Resorts. Es werden Touren zu Spots in der Umgebung angeboten. Zu sehen gibt es neben Korallen und unzähligen Fischen je nach Glück und Jahreszeit auch Walhaie, Delfine, Schildkröten und Mantas.

Wenn du schnorcheln willst, kannst du vom Steg aus ins Wasser steigen und das steil abfallende Hausriff erkunden. Bis fast an die Riffkante kannst du über Sand durch das flache Wasser laufen. Kurz vor den ersten Korallen solltest du dann aber anfangen zu schwimmen.

Das Riff selbst ist hat wenig Farbe, dafür aber viele Fische und auch etwas „Größeres“ bekommst du hin und wieder zu sehen. Empfehlenswert ist der frühe Morgen, wenn die Sicht am besten ist. Das Equipment kannst du in der Tauchschule leihen.

Zudem werden Schnorcheltouren zu Riffen in der Umgebung angeboten. Dort gibt es dann noch mal einiges mehr zu sehen. An einer Tour habe ich teilgenommen. Hier ein paar Impressionen:

Positiv: Beim Schnorcheln gingen mehrere Guides mit ins Wasser. Sie zeigten unerfahrenen Teilnehmern die besten Stellen und passten zudem darauf auf, dass niemand in zu flache Gebiete der Riffe schwam, damit dort nichts beschädigt wird.

Olhuveli: Essen und Trinken

Direkt am Anleger befindet sich das große Sunset Restaurant. Dort wird morgens, mittags und abends ein großes Buffet aufgebaut. Das Angebot der Speisen variiert täglich. Zudem gibt es einige Stationen, an denen live gekocht wird. So zum Beispiel eine Nudelstation oder eine Grillstation.

Sehr groß ist ebenfalls die Auswahl an Obst sowie an Nachtischen. Wir haben alle drei Tage dort gegessen und waren mit der Auswahl zufrieden. Auch für Vegetarier gab es eine Vielzahl an Speisen.

Darüber hinaus gibt es weitere Bars und Restaurants. Besonders beliebt ist die Lagoon Bar, wo du den Sonnenuntergang mit einem Cocktail genießen kannst. Abends gibt es hier ab und an Livemusik.

An beiden Pools befinden sich zudem Bars, die Snacks und Getränke verkaufen. Wer in etwas ruhigerer Atmosphäre zu Abend essen möchte, kann die Spezialitäten-Restaurants The Plankton Grill oder das auf dem Wasser gebaute The Four Spices besuchen.

Welche Restaurants und Bars im Preis bereits mit drin sind, hängt vom gebuchten Tarif ab.

Olhuveli mit Kindern

Familien sind auf Olhuveli sehr willkommen. Das zeigt sich nicht nur daran, dass es einen Kids Club, einen Babysitter-Service und einen Kinderpool gibt. Viel mehr müssen bis zu zwei Kinder unter 12 Jahren nichts für ihren Aufenthalt bezahlen. Das ist bei den Malediven schon ein echter Faktor.

Überhaupt ist die Insel sehr gut für den Aufenthalt mit Kindern geeignet. Bei den Mahlzeiten gibt viele Gerichte, die Kinder mögen. Und wenn doch mal nichts dabei ist, hilft garantiert die Nudelstation, an der alle Gerichte frisch zubereitet werden. So haben die Kleinen noch „was Richtiges“ im Magen, bevor sie sich auf das Nachtisch-Buffet stürzen.

Besonders schön ist der Kids Club (Maakanaa Kidz), der ein wechselndes Tagesprogramm anbietet. Dort gibt es jede Menge von einem sehr herzlichen Personal betreute Spielmöglichkeiten. Und die Mini-Liegen am Kinderpool lassen alle Elternherzen höherschlagen.

Neben dem Hauptpool gibt es einen weiteren Kinderpool.

Ebenfalls gut für Kleinkinder: Es geht meist recht flach ins Wasser und von den Stegen sind bereits viele Fische zu sehen. So können sogar Kinder, die noch nicht schnorcheln können, kleine Haie und Rochen bewundern.

Übrigens befindet sich im Resort auch eine kleine Praxis, in der ein Arzt anwesend ist. So etwas zu wissen ist für Eltern ja auch immer beruhigend.

Preis und Buchung

Die Preise für eine Nacht im Olhuveli Beach & Spa unterscheiden sich deutlich. Wichtige Faktoren sind unter anderem, für welche der elf Zimmerkategorien du dich entscheidest, wann du reisen möchtest sowie wann und wo du buchst.

Zudem ist es ein großer Unterschied, ob du nur mit Frühstück buchst, Halbpension wählst (Frühstück und Abendessen) oder dich für Vollpension entscheidest (Frühstück, Mittagessen und Abendessen). Darüber hinaus wird auch noch eine All inklusiv Option angeboten, die auch noch Getränke zwischen den Essenzeiten, die Minibar etc. beinhaltet.

Auf der eignen Homepage wirbt das Olhuveli Beach & Spa mit einer Best Price Garantie.

Darüber hinaus kannst deinen Aufenthalt über die drei folgenden Anbieter buchen:

Zudem haben einige Pauschalreiseanbieter sowie Reisebüros den Aufenthalt auf Olhuveli im Programm.

Bewertung des Olhuveli Beach & Spa

Wir hatten eine tolle Zeit im Olhuveli Beach & Spa. Während unseres Aufenthalts haben wir uns zu jeder Zeit wohlgefühlt. Als Reisende mit Kind waren wir besonders von der Familienfreundlichkeit sehr angetan.

Die Insel bietet viele schöne Plätze und der Bungalow mit Pool war wirklich klasse.

Letztlich waren die drei Tage dort viel zu schnell vorbei. Wir haben gar nicht alles geschafft, was wir machen wollten. Aber vielleicht können wir das ja eines Tages nachholen. Schön wäre es.



Hinweis: Ich wurde vom Hotel eingeladen, worüber ich mich sehr gefreut habe. Auf die Berichterstattung wurde kein Einfluss genommen.

Besser informiert, mehr erleben!

Ob Klassiker oder Geheimtipp: Finde die schönsten Ziele und Routen.
Bleib auf dem aktuellen Stand, wie du unterwegs Geld sparen kannst und erhalte nützliche Tipps und Infos für deine Reise.
Lass dich inspirieren und sammle neue Ideen. Hol dir jetzt mit einem Klick die besten Südostasien-News regelmäßig in dein Postfach!

Hier findest du Hinweise zu Datenschutz, Analyse, Widerruf.

Besser informiert, mehr erleben!

Ob Klassiker oder Geheimtipp: Finde die schönsten Ziele und Routen.
Bleib auf dem aktuellen Stand, wie du unterwegs Geld sparen kannst und erhalte nützliche Tipps und Infos für deine Reise.
Lass dich inspirieren und sammle neue Ideen. Hol dir jetzt mit einem Klick die besten Südostasien-News regelmäßig in dein Postfach!

Hier findest du Hinweise zu Datenschutz, Analyse, Widerruf.