Urlaub auf den Malediven: Klima, Wetter und beste Reisezeit

Auf den Malediven ist es das ganze Jahr über warm. Doch wann beginnt die Trockenzeit und wann die Regenzeit? Wie sieht es mit Hauptsaison und Nebensaison aus? Hier alle Antworten zur optimalen Reisezeit.

Vor einer Reise auf die Malediven stehen Urlauber nicht nur vor der Qual der Wahl, auf welcher Insel sie ihren Urlaub verbringen sollen. Auch die Frage nach dem Wetter ist bei einem Strandurlaub ein wichtiger Faktor.

Natürlich kommen die meisten Reisenden während der Trockenzeit, dann ist Hochsaison auf den Malediven. Doch bei einem hochpreisigen Reiseziel hat auch die Nebensaison ihre Vorteile.

Nachfolgend findest du nützliche Tipps zum Klima auf den Malediven und erfährst, warum gerade die Übergangsmonate reizvoll sind.

Malediven: Klima und Wetter

Die Malediven mit ihren 26 ringförmig angeordneten Atollen sind vor allem aufgrund ihrer malerischen Strände, ausgedehnten Riffe und blauen Lagunen zu einem immer beliebteren Reiseziel geworden.

Als beste Reisezeit gilt die Trockenzeit zwischen November und April. Durch das dort vorherrschende tropische Klima können Urlauber jedoch das ganze Jahr über auf sommerliche, feuchtwarme Temperaturen zwischen 25 und 31 Grad zählen. Die Wassertemperatur bewegt sich zwischen 27 und 29 Grad.

Beste Reisezeit Malediven (Trockenzeit)

Als beste Reisezeit für die Malediven gelten die trockenen Monate November bis April, in denen es kaum regnet.

Dabei gelten November und Dezember als Übergangsmonate, mit wenigen Regentagen, etwas wechselhaftem Wetter und noch weniger Touristen auf den Inseln.

Ideales Wetter erwartet dich ab Januar, wenn der Nordostmonsun für eine regenarme Trockenzeit sorgt. In dieser Zeit ist das Meer meist ganz ruhig und kaum Wolken sind am Himmel.

Im März und April wird es richtig heiß, dann zeigt das Thermometer tagsüber meist mehr als 30 Grad an. Im April, zum Monsunwechsel, steht die Luft an manchen Tagen, und es ist kaum ein Lüftchen zu vernehmen. So langsam wird es schwül.

Malediven: Regenzeit/Monsun

Die Regenzeit dauert etwa von Mai bis Oktober und beginnt mit dem einsetzenden Südwestmonsun. Während dieser Monate nimmt nicht nur die Zahl der Niederschläge, sondern auch die Intensität deutlich zu, meist durch kurze, aber heftige Schauer.

Es ist zwar immer noch warm, die gestiegene Luftfeuchtigkeit ist jedoch nicht jedermanns Sache.

Diese Monate, in denen es mehr Wind und Wellen gibt, sind beliebt bei Surfern und Seglern.

Beachte: Während der Regenzeit sind die Regenschauer und Gewitter häufig eher von kurzer Dauer und verlagern sich meistens in die Abendstunden. Den Rest des Tages kann man oft traumhaftes Badewetter genießen.

Beste Reisezeit Tauchen und Schnorcheln

Tauchen und Schnorcheln durch die traumhafte Unterwasserwelt auf den Malediven ist grundsätzlich das ganze Jahr möglich.
Am schönsten ist es jedoch in den Monaten Januar bis April. Zu dieser Zeit ist das Meer am ruhigsten. Dadurch gibt es weniger Wellen, weniger Strömung und damit verbunden die besten Sichtverhältnisse.

Beste Reisezeit Badeurlaub

Da die Wassertemperaturen das ganze Jahr über zwischen 27 und 29 Grad liegen, eignen sich die Malediven ganzjährig für einen Badeurlaub. Die meisten Urlauber bevorzugen das glattgestrichene Wasser in den Monaten Dezember bis April, wenn man sich im Wasser treiben lassen und dabei die Fische beobachten kann.

Im Sommer ist – je nach Atoll und Insel – mit etwas mehr Wellengang zu rechnen.

Malediven: Hauptsaison

Die meisten Reisenden kommen in den trockenen Monaten Januar bis März. Meist beginnt die Reisewelle und damit die Hochsaison schon mit Beginn der Weihnachtsferien.

Während der Hochsaison liegen die Preise generell etwas höher und in beliebten Resorts werden die Zimmer knapp.

Malediven: Nebensaison

Die Nebensaison geht etwas von Mai bis Oktober. Beliebt sind diese Monate nicht nur bei Reisenden mit weniger Budget, sondern auch bei Kite- und Windsurfern.

Last Minute Reise auf die Malediven

Aufgrund der Entfernung, der Beliebtheit des Reiseziels und der luxuriösen Resorts macht sich ein Urlaub auf den Malediven grundsätzlich etwas stärker im Portemonnaie bemerkbar. Dennoch gibt es auch hier Möglichkeiten zu sparen und nicht nur Schnäppchenjäger können so beispielsweise durch eine Last Minute Urlaubsbuchung über Urlaubsguru bares Geld sparen.

Wie bei allen Reisezielen ist die Nebensaison auf den Malediven deutlich günstiger, was sich bei den Last-Minute-Angeboten noch mal signifikanter bemerkbar macht. Wer daher möglichst effektiv sparen und auf mehr freie Kontingente zurückgreifen möchte, der sollte seinen Last Minute Urlaub auf den Malediven in der Nebensaison buchen.

Dagegen ist es in der Hauptsaison und vor allem während der Ferienzeiten für Schüler, wenn die Reisenden am häufigsten ihren Urlaub buchen, tendenziell am teuersten.

Viele Reiseveranstalter nutzen diese Zeiten, um gezielt ihre Preise anzuheben. Dementsprechend fällt auch das Angebot an Last Minute Reisen während der Hauptsaison magerer aus und Reisende sollten generell flexibel statt zu wählerisch sein.

Tipp: Egal, ob Last-Minute oder langfristige Planung: In Zeiten von Corona solltest du die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts im Auge behalten.

Klima und Temperaturen auf den Malediven

Hier eine Jahresübersicht, welches Wetter in welchem Monat zu erwarten ist. Beachte, dass es sich dabei um Durchschnittswerte handelt.

Malediven im Januar

Im Januar liegen die Temperaturen zwischen 23 und 30 Grad. Die Sonne scheint im Schnitt acht Stunden und es regnet durchschnittlich drei Tage. Die Preise sind vor allem rund um Neujahr höher als sonst.

Malediven im Februar

Im Februar bewegen sich die Temperaturen zwischen 25 und 31 Grad. Regen gibt es nur selten, durchschnittlich an vier Tagen im Februar. Mit neun Sonnenstunden im Schnitt ist die Grundlage für bestes Wetter gegeben.

Malediven im März

Der März ist genauso trocken wie der Februar, auch hier regnet es im Schnitt nur an vier Tagen pro Monat. Die Temperaturen liegen zwischen 25 und 32 Grad und die Sonne scheint durchschnittlich acht Stunden.

Malediven im April

Der April gehört mit 27 bis 33 Grad zu den heißesten Monaten auf den Malediven die Sonne scheint im Schnitt sieben Stunden pro Tag und Regen ist durchschnittlich an acht Tagen zu erwarten.

Malediven im Mai

Im Mai beginnt die Regenzeit. An neun Tagen ist durchschnittlich mit Schauern zu rechnen. Es bleibt jedoch warm mit Temperaturen zwischen 26 und 31 Grad und durchschnittlich sechs Sonnenstunden pro Tag.

Malediven im Juni

Im Juni liegen die Temperaturen zwischen 25 und 30 Grad. Die Sonne scheint im Schnitt sechs Stunden und mit Niederschlägen ist an bis zu 16 Tagen zu rechnen.

Malediven im Juli

Im Juli regnet es im Schnitt an 14 Tagen auf den Malediven. Allerdings scheint durchschnittlich auch sieben Stunden pro Tag die Sonne und die Temperaturen liegen zwischen 25 und 30 Grad.

Malediven im August

Im August, wenn vielerorts bei uns noch Ferien sind, erwarten dich auf den Malediven Temperaturen von 25 bis 30 Grad. Schauer sind durchschnittlich an 14 Tagen zu erwarten, die Sonne lässt sich aber pro Tag im Schnitt sieben Stunden blicken.

Malediven im September

Im September liegen die Temperaturen zwischen 25 und 29 Grad. Die Sonne scheint im Schnitt sechs Stunden pro Tag und es regnet durchschnittlich an zwölf Tagen.

Malediven im Oktober

Der letzte Monat der Regenzeit bringt noch mal im Schnitt 13 Regentage. Dafür aber auch sieben Stunden pro Tag Sonne bei Temperaturen zwischen 24 und 29 Grad.

Malediven im November

Im November nimmt der Regen ab, nur noch im Schnitt acht Tage regnet es auf den Inseln. Die Temperaturen liegen zwischen 24 und 30 Grad und es gibt durchschnittlich sieben Sonnenstunden pro Tag.

Malediven im Dezember

Im Dezember liegen die Temperaturen zwischen 23 und 30 Grad. Die Sonne scheint im Schnitt sieben Stunden und es regnet durchschnittlich fünf Tage. Vor allem über Weihnachten sind die Malediven begehrt, was zu höheren Preisen führt. Die Resorts bieten meist luxuriöse Dinner für Weihnachten und Silvester an.

Fazit: Klima und beste Reisezeit

Hinsichtlich des Wetters sind vor allem die Monate Januar bis März zu empfehlen. Hier muss man schon viel Pech haben, wenn der Regen mehr als eine Randnotiz wird.

Besonders schön ist es ab Mitte Februar bis Ende März, optimale Wetter-Bedingungen und es sind nicht mehr ganz so viele Touristen im Land wie rund um den Jahreswechsel.

Der April ist der letzte Monat vor der Regenzeit, hier kann es bisweilen sehr heiß werden, dafür sind gute Schnäppchen möglich. Auch die Übergangsmonate November und Dezember (erste Hälfte) bieten häufig etwas günstigere Preise bei tollen Bedingungen.

In der Nebensaison regnet es oft, dafür kannst du viel Geld bei der Buchung sparen und warm ist es trotzdem. Surfer und Segler kommen in dieser Zeit besonders auf ihre Kosten.

Reisen in ungewissen Zeiten

Wann sind Reisen nach Südostasien wieder möglich?
Welche Länder öffnen ihre Grenzen? Und was ändert sich hinsichtlich der Einreise-Bestimmungen?
Mit dem Südostasien-Newsletter wirst du über alle relevanten Entwicklungen zeitnah informiert!

Hier findest du Hinweise zu Datenschutz, Analyse, Widerruf.

Reisen in ungewissen Zeiten

Wann sind Reisen nach Südostasien wieder möglich?
Welche Länder öffnen ihre Grenzen? Und was ändert sich hinsichtlich der Einreise-Bestimmungen?
Mit dem Südostasien-Newsletter wirst du über alle relevanten Entwicklungen zeitnah informiert!

Hier findest du Hinweise zu Datenschutz, Analyse, Widerruf.