Bagan: Zu Besuch auf dem Nyaung U Markt

Die historische Königsstadt Bagan wird hauptsächlich wegen der unzähligen Tempel, Stupas und Pagoden besucht. Wer jedoch einmal eine kleine Pause von den vielen Tempelbesuchen benötigt, der findet unter anderem auf dem Nyaung U Market Abwechslung. Hier findest du alle Infos zu Anreise und Lage sowie viele bunte Fotos.

Nyaung U Markt: Erlebnisbericht

Es ist schwül unter den Welldächern der Marktstände. Während einige Nonnen in ihren rosa Gewändern Bananen und Kräuter kaufen, tragen Marktfrauen ihre Einkäufe auf dem Kopf balancierend hinaus.

Exotische Obst- und Gemüsesorten liegen zu hunderten an der Zahl auf den Tischen ausgebreitet, verschiedene Gewürze wechseln sich ab mit dem Duft von frischem oder getrocknetem Fisch.

Hier wird getratscht, verhandelt, gescherzt und reichlich angeboten: Willkommen auf dem Nyaung U Markt!

Nur knappe vier Kilometer von der Altstadt Bagans entfernt befindet sich die Stadt Nyaung U. Die Kleinstadt liegt direkt am Fluss Irrawaddy und bietet vor allem für Backpacker einen gemütlichen Übernachtungsort.

Hier findet täglich ein großer Markt für alle Notwendigkeiten des Alltags statt. Auch für Touristen ist der Markt mittlerweile ein beliebtes Ausflugsziel geworden, die hier einen authentischen Einblick in den Alltag der Burmesen erhalten können.

Der mittelgroße Markt ist in verschiedene Sektionen aufgeteilt. Von Obst und Gemüse über Fleisch, Fisch, Kleidung und Souvenirs bietet dieser so ziemlich alles, was man für das alltägliche Leben benötigt.

Ebenso findest du hier einen Bereich mit vielen kleinen Schneidereien, wo du dir vor Ort zum Beispiel einen traditionellen Longhi (burmesischer Sarong) schneidern lassen kannst.

Die Nähmaschinen erinnern an Ur-Omas Zeiten und sind das ein oder andere Foto wert. Wer gerne fotografiert, der kommt bei der Menge an Farben und Verkaufsszenen voll auf seine Kosten.

Auf die Frage hin, ob man eine Person fotografieren darf, kommt selten ein Nein und es wird munter in die Kamera gelächelt.

Die Marktfrauen sind sehr freundlich und keinesfalls aufdringlich. Sie haben sich bereits an interessierte Reisende aus dem fernen Westen gewöhnt und lächeln diesen gerne zu.

Natürlich freuen sie sich umso mehr, wenn du eine unbekannte Obstsorte oder ein lokales Gewürz probieren möchtest. Traue dich ruhig und komme ins Gespräch mit den Burmesen.

Auch wenn das Englisch bei vielen sehr schlecht bis kaum vorhanden ist, macht das Reden mit Händen und Füßen hier fast noch mehr Spaß.

Wer sich für Zuhause ein Souvenir kaufen möchte, ist hier ebenfalls richtig. Im Gegensatz zu den Verkäufern an Bagan’s Tempeln sind die Preise hier etwas niedriger, Handeln ist aber auch hier unbedingt angesagt!

Aber auch wenn du nichts kaufen möchtest, ist der Nyaung U Markt mit Sicherheit etwas für dich. Lass dich einfach etwas treiben, schlendere gemütlich und ohne Zeitdruck durch die kleinen Gänge und beobachte das bunte Chaos.

Die Gerüche, der Geräuschpegel und die vielen bunten Stände machen den Marktbesuch zu einem ganz besonderen Erlebnis.

Nyaung Markt: Anreise und Lage

Der Markt befindet sich nordöstlich von Bagan, ca. vier Kilometer entfernt in der kleinen Stadt Nyaung U. Hier fährst du die Hauptstraße bis zum östlichen Ende entlang, wo sich der Markt nahe dem Kreisverkehr befindet.

Du siehst viele Menschen, Fahrzeuge und Ladewägen am Eingang, daher solltest du dein Ziel nicht verfehlen. Ansonsten frage einfach einen Einheimischen nach dem Markt, sicher weiß jeder, was du suchst und hilft dir freundlich weiter.

Von Bagan aus kommst du am besten per E-Roller oder Taxi nach Nyaung U. Auch stehen in Bagan viele Pferdekutschen bereit, wovon ich dir allerdings abraten möchten.

Die Tiere müssen hart arbeiten, stehen den ganzen Tag in der brennenden Sonne und sehen meist unterernährt aus. Bitte unterstütze diese Tierhaltung nicht, sondern leihe dir lieber einen E-Roller aus.

Hier bist du auch flexibel unterwegs und kannst unterwegs auch mal für einen Schnappschuss anhalten.

Nyaung U Markt: Öffnungszeiten

Der Nyaung U Market hat täglich von Montag bis Sonntag geöffnet. Bereits in den frühen Morgenstunden gegen sechs Uhr öffnet der Markt seine Toren und die Händler legen ihre Waren aus.

Komme am besten schon früh morgens, um das bunte Treiben und Feilschen der Marktfrauen mitzuerleben. Früh aufstehen lohnt sich!

Gegen 17 Uhr packen auch die letzten Standinhaber ihre Sachen zusammen und der Markt findet sein Ende.

Ein kleiner Tipp zum Schluss

Vor dem Markt lauern aufdringliche Verkäufer und Kinder auf Touristen und wollen diese mit „Geschenken“ zu einem weiteren Kauf von Souvenirs oder der berühmten Thanaka-Paste bringen.

Nimm hier nichts an und laufe dankend weiter. Geschenke gibt es nämlich nicht und diese werden dir, wenn du nichts kaufst, nach einigen Metern wieder aus der Hand genommen.

Sobald du aber den Markt betrittst, lassen dich die Verkäufer auch schon wieder in Ruhe und suchen sich das nächste Opfer.

Sehenswürdigkeiten in der Nähe

Nur wenige hundert Meter entfernt befinden sich weitere Ausflugsziele in Nyaung U. Die beliebte Shwezigon Pagode, der Gubyauknge Tempel oder der Narathihapatae Hpaya Tempel lassen sich perfekt mit dem Marktbesuch verbinden.

Nyaung U Markt: Bilder

Zum Abschluß noch mehr Fotos vom Markt:

Warst du schon auf dem Nyaung U Markt? Wie hat es dir gefallen?

 

Besser informiert, mehr erleben!

Ob Klassiker oder Geheimtipp: Finde die schönsten Ziele und Routen.
Bleib auf dem aktuellen Stand, wie du unterwegs Geld sparen kannst und erhalte nützliche Tipps und Infos für deine Reise.
Lass dich inspirieren und sammle neue Ideen. Hol dir jetzt mit einem Klick die besten Südostasien-News regelmäßig in dein Postfach!

Hier findest du Hinweise zu Datenschutz, Analyse, Widerruf.

Besser informiert, mehr erleben!

Ob Klassiker oder Geheimtipp: Finde die schönsten Ziele und Routen.
Bleib auf dem aktuellen Stand, wie du unterwegs Geld sparen kannst und erhalte nützliche Tipps und Infos für deine Reise.
Lass dich inspirieren und sammle neue Ideen. Hol dir jetzt mit einem Klick die besten Südostasien-News regelmäßig in dein Postfach!

Hier findest du Hinweise zu Datenschutz, Analyse, Widerruf.