Südostasien-Urlaub 2021: Möglich oder nur ein Traum?

Im März vergangenen Jahres haben die Länder Südostasiens nach und nach ihre Grenzen geschlossen. Die dortige Tourismusindustrie liegt seitdem am Boden, während bei uns unzählige Reiseträume geplatzt sind und sich alle fragen, wann und wie es weiter gehen wird. Hier findest du einen Überblick über die Situation in den einzelnen Ländern und eine Prognose.

Südostasien hat eine Hochsaison (praktisch) ohne internationale Touristen erlebt. Wer nach den Grenzschließungen vor knapp einem Jahr gehofft hatte, bis zum Sommer oder zumindest bis Ende 2020 werde alles wieder öffnen, wurde enttäuscht. Viel mehr sind die Grenzen noch immer dicht und die Pandemie geht ins zweite Jahr.

Nach den ersten Corona-Meldungen hatten sich viele Menschen noch darüber Gedanken gemacht, ob es ein Risiko ist, nach Asien zu reisen und ob man selbst bereit ist, dieses einzugehen. Dass Länder wie Thailand, Vietnam oder Indonesien dann aber die Einreise untersagten, war für viele ein Schock.

Nun sind die Grenzen zu. Doch wie geht es weiter? Wie sehen Öffnungsperspektiven aus und von welchem Zeitraum sprechen wir hier? Darauf werde ich in diesem Artikel ausführlich eingehen. Vorab jedoch noch einige Anmerkungen:

1.) Was ist mit „Grenzen dicht“ gemeint?

Es geht hier ausschließlich um den Aspekt der touristischen Einreise, die fast überall untersagt ist. In den meisten Ländern gibt es Sonderregeln für Geschäftsreisende, Diplomaten und Familienangehörige. Das ist hier aber kein Thema.

2.) Reisen und Verantwortung

Vor allem die Staats- und Regierungschefs der Länder Südostasiens, die vom Tourismus abhängig sind, hatten eine schwierige Entscheidung zu treffen. Sie entschieden sich ausnahmslos dafür, den Schutz der eigenen Bevölkerung vor dem Virus die höchste Priorität zu geben, auch wenn dadurch die Existenzgrundlage der Tourismusindustrie bedroht ist, was natürlich auch negative Folgen für Millionen von Menschen bedeutet, die dort ihren Lebensunterhalt verdienen. Umfragen zu Folge wird diese Politik von der Mehrheit der Menschen in den jeweiligen Ländern unterstützt.

Ob es richtig oder falsch ist, während einer Pandemie um die Welt zu reisen, ist ein Thema für einen eigenen Artikel, die Frage werde ich daher nicht im Detail behandeln. Jedoch sollte eines nicht vergessen werden: Die in den meisten Ländern vergleichsweise niedrigen Infektionszahlen sind durch sehr harte Lockdowns erreicht worden. Und diese Erfolge möchte man sich verständlicherweise nicht durch ein erneutes Einschleppen des Virus durch Touristen, wie es beispielsweise in Kuba passiert ist, aufs Spiel setzen.

Hinzu kommt, dass die medizinische Versorgung der Gesamtbevölkerung deutlich schlechter ist als bei uns. Wer also in Zukunft reist, sollte entsprechend verantwortungsvoll mit dieser Freiheit umgehen.

3.) Alle Angaben ohne Gewähr

Seit mittlerweile einem Jahr verfolgen wir die Situation vor Ort sehr genau. Trotzdem kam es für uns und für viele andere Thailand-Kenner völlig überraschend, dass kurz vor Jahresende ein neues Touristenvisum eingeführt wurde. Daher sind unsere Prognosen zu den einzelnen Ländern natürlich nur als Einschätzungen auf Grundlage des heutigen Wissenstands zu sehen.

Ein neues Medikament, eine neue Mutation, Impfstoff-Lieferungen oder -Knappheit, wechselnde Personen in politischer Verantwortung, neue Erkenntnisse, Fortschritte bei Schnelltests – es gibt viele mögliche Ursachen, warum am Ende alles ganz anders laufen wird.

4.) Dieser Artikel wird aktualisiert

Aktuelle Entwicklungen werden in diesem Beitrag ergänzt, schau also gerne in einem Monat noch mal rein. Tagesaktuell berichten wir auf unserer Sonderseite Corona in Südostasien.

Alle nachfolgenden Daten zu Infektionszahlen, Impfungen etc. sind vom 26.02.2021.

Aktuelle Situation

Covid19-Infektionen:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ourworldindata.org zu laden.

Inhalt laden

Geimpfte Personen:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ourworldindata.org zu laden.

Inhalt laden

Thailand 2021

  • Einwohnerzahl: 69,5 Millionen
  • Geimpfte Personen: 0
  • Nachgewiesene Covid19-Infektionen: 25.764
  • Todesfälle: 83

Aktuelle Situation: Thailand hat die Ausbreitung des Virus mit einem harten Lockdown verhindert. Der neuerliche Ausbruch im Dezember scheint inzwischen unter Kontrolle zu sein. Vielerorts ist ein halbwegs normales Leben möglich. Abhängig vom Infektionsgeschehen kommt es zu lokalen Einschränkungen.

Impfprogramm: Anfang März geht es los, 200.000 Impfdosen werden zuerst in Risiko-Provinzen, in denen es höhere Infektionszahlen gab, geliefert. Bis Ende April sollen weitere 1,8 Millionen folgen. Zudem sind zwei größere Lieferungen geplant: 26 Millionen Dosen von Juni bis August und 35 Millionen Dosen von September bis Dezember.

Laut Aussage des Gesundheitsministers wird das Impfprogramm nicht vor Ende 2022 abgeschlossen sein.

Tourismus: Nachdem im Jahr 2019 mit rund 40 Millionen internationalen Touristen ein Rekord erreicht wurde, brachen die Zahlen 2020 um 83 % ein. Am Ende waren es rund 6,7 Millionen, hauptsächlich aus dem ersten Quartal.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von app.23degrees.io zu laden.

Inhalt laden


Die Statistik zeigt auch einen deutlichen Rückgang der Suche nach Thailand-Flügen bei Flugsuchmaschinen. Zudem sind die Preise für Flüge nach Koh Samui, Bangkok oder Phuket gestiegen, da viele Airlines ihr Angebot zusammengestrichen haben.

Immerhin: Aktuell ist Thailand das einzige Land in Südostasien, das von Touristen bereist werden kann. Allerdings ist bei der Einreise eine Quarantäne in einem ASQ-Hotel für 16 Tage/15 Nächte verpflichtend, wodurch diese Option nur für Langzeitreisende von Interesse ist.

Seit geraumer Zeit fordern Tourismusverbände Lockerungen bei der Einreise – vor allem für Geimpfte. Aus dem thailändischen Gesundheitsministerium gibt es zurückhaltende Reaktionen, da bei einigen Impfstoffen die Weitergabe des Virus durch Geimpfte nicht ausgeschlossen ist. Ende Februar hat sich nun der thailändische Ministerpräsident Prayut Chan-o-cha erstmals dahingehend geäußert, dass Geimpfte möglicherweise nicht in Quarantäne müssen.

Update 6. März 2021: Namhafte internationale Tourismusunternehmen in Thailand haben eine gemeinsame Kampagne gestartet. Das Ziel ist es, die Grenzen des Landes ab dem 1. Juli 2021 wieder zu öffnen.

Prognose: Unserer Einschätzung nach wird es im 3. Quartal, spätestens im 4. Quartal Einreiseerleichterungen geben, so dass eine Einreise ohne Quarantäne möglich ist. Noch ist unklar, ob dann das gesamte Land bereist werden kann oder nur einzelne Orte/Regionen. Wir halten es derzeit für ausgeschlossen, dass die Quarantäne für Reisende ohne Impfung abgeschafft wird, bevor die thailändische Bevölkerung „durchgeimpft“ ist.

Update: Ab April soll eine Gebietsquarantäne in beliebten Strandzielen eingeführt werden. Dabei müssen sich Touristen zwar weiterhin 14 Tage in Quarantäne, können aber nach drei Tagen das Zimmer verlassen und sich im Resort bewegen.

Vietnam 2021

  • Einwohnerzahl: 95.5 Millionen
  • Geimpfte Personen: 0
  • Nachgewiesene Covid19-Infektionen: 2.421
  • Todesfälle: 35

Aktuelle Situation: Mit einem harten Lockdown hat Vietnam die Ausbreitung des Virus schnell in den Griff bekommen. Viele Monate gab es keine lokalen Infektionen und ein alltägliches Leben fast ohne Einschränkungen. Ein zweiter Ausbruch im August wurde schnell gestoppt. Anfang Februar folgte ein dritter Anstieg, der stärkste bisher. Aktuell gehen die Infektionszahlen deutlich zurück.

Impfprogramm: Die erste Impfstoff-Lieferung ist in Vietnam eingetroffen. Zuerst werden ab März medizinische Angestellte und Mitarbeiter in den Quarantänezentren geimpft. Dieses Jahr soll das Land rund 60 Millionen Impfdosen erhalten.

Tourismus: Seit März werden keine touristischen Visa mehr ausgestellt. Die internationalen Besucherzahlen sind auch hier dramatisch eingebrochen. Hotels und Airlines senkten ihre Preise und sorgten für einen zwischenzeitlichen Boom beim Inlandstourismus.

Hin und wieder gab es Bemühungen, mit einzelnen Ländern, in denen es nur ein sehr niedriges Infektionsgeschehen gibt, sogenannte Reiseblasen zu bilden. Doch meist waren es erneute Ausbrüche genau in diesen Staaten, die zu einem Aussetzen der Verhandlungen führten.

Prognose: Wer beobachtet hat, mit welcher Konsequenz Vietnam auf jede lokale Infektion reagiert, kann sich nicht vorstellen, dass in Zukunft ein größeres Risiko eingegangen wird. Da das Impfprogramm weit ins Jahr 2022 hineinlaufen wird, gehen wir nicht davon aus, dass die Grenzen in diesem Jahr grundsätzlich für touristische Reisen aus Europa geöffnet werden. Ob es eine Sonderregelung für Geimpfte geben wird, ist noch nicht abzusehen. Aktuell ist dies noch kein öffentliches Thema.

Update 6.März 2021: “Vietnam sollte sich darauf vorbereiten, ab Juli internationale Besucher zu empfangen (die geimpft sind)”, sagt Nguyen Huu Tho, Vorsitzender der Vietnam Tourism Association (VTA). Wir denken nicht, dass es so schnell dazu kommen wird, verfolgen aber gespannt, wie sich die Situation weiterentwickelt.

Indonesien 2021

  • Einwohnerzahl: 267,7 Millionen
  • Geimpfte Personen: 2.320.000
  • Nachgewiesene Covid19-Infektionen: 1.314.634
  • Todesfälle: 35.518

Aktuelle Situation: Im Inselstaat Indonesien hat die Pandemie eine weniger wellenförmige Entwicklung. Die Zahl stieg fast kontinuierlich an und erreichte Ende Januar ihren vorläufigen Höhepunkt. Die Krankenhäuser in der Hauptstadt Jakarta waren zeitweise am Limit. Zuletzt ist die Zahl der Neuinfektionen etwas zurückgegangen. Möglicherweise wegen stärkerer Einschränkungen in betroffenen Regionen wie Bali.

Impfprogramm: Ende Januar hat das einwohnerstärkste Land Südostasiens mit dem Impfprogramm begonnen. Mitte Februar startete die zweite Runde, in der rund 38,5 Millionen Menschen geimpft werden sollen. Diese konzentriert sich auf die am stärksten betroffenen Provinzen Java und Bali. Insgesamt 180 Millionen Menschen sollen dieses Jahr geimpft werden, bis Mitte 2022 soll das Impfprogramm abgeschlossen sein.

Tourismus: Touristische Visa werden seit knapp einem Jahr nicht mehr ausgestellt. Vor allem der Gouverneur von Bali sucht nach Wegen, seine Insel wieder für Touristen aus aller Welt zu öffnen. Bisher verhindert dies jedoch die Zentralregierung in Jakarta.

Prognose: Es ist davon auszugehen, dass erst einmal nur bestimmte Inseln, allen voran Bali, öffnen werden. Laut offiziellen Aussagen soll es zuerst ein Angebot für Geimpfte geben. Wann es soweit ist, hängt auch davon ab, wie die Impfung der einheimischen Bevölkerung vorangeht (Bali möglicherweise bis Ende August). Zudem wird immer wieder über Reiseblasen mit einigen anderen asiatischen Zielen diskutiert.

Ob es für Reisende ohne Impfung in diesem Jahr eine Option gibt, ist unklar, jedoch nicht sehr wahrscheinlich. In den neueren Plänen war immer nur noch von Geimpften die Rede. Ob dann auch eine Option mit Quarantäne angeboten werden, lässt sich noch nicht sagen.

Malaysia 2021

  • Einwohnerzahl: 31,5 Millionen
  • Geimpfte Personen: 0
  • Nachgewiesene Covid19-Infektionen: 293.698
  • Todesfälle: 1.100

Aktuelle Situation: Mit dem ersten Lockdown konnte Malaysia eine starke Ausbreitung des Virus verhindern, so dass es ab Mitte 2020 immer mehr Lockerungen gab. Im Oktober brach das Virus erneut aus mit steigenden Zahlen bis Ende Januar, was wieder zu massiven Einschränkungen führte. Seit Anfang Februar gehen die Zahlen wieder zurück.

Impfprogramm: Malaysia startet sein Impfprogramm Ende Februar. Binnen eines Jahres sollen 80 Prozent der Bevölkerung geimpft werden. Bis April sollen 500.000 Menschen aus den Bereichen, Medizin, Soziales, Politik und Sicherheit ihre Impfung erhalten.

Tourismus: Die Tourismusindustrie leidet nicht nur unter dem Wegfall der internationalen Besucher. Auch auf Inlandstouristen musste immer wieder verzichtet werden, da das Reisen zwischen den Provinzen mehrfach untersagt wurde.

Prognose: Touristische Visa werden seit dem 18. März 2020 nicht mehr ausgestellt. Es gibt keine Anzeichen dafür, dass sich das in naher Zukunft ändert. Selbst geplante Reiseblasen sind immer wieder verschoben worden.

Stand heute gehen wir nicht davon aus, dass in der Sommersaison ein Urlaub in Malaysia möglich ist. Sollte das Land es schaffen, 80 Prozent binnen eines Jahres zu impfen, ist es zumindest vorstellbar, dass Reisen im kommenden Winter möglich sind. Unter welchen Auflagen ist noch unklar.

Singapur 2021

  • Einwohnerzahl: 5,6 Millionen
  • Geimpfte Personen: 360.000
  • Nachgewiesene Covid19-Infektionen: 59.900
  • Todesfälle: 29

Aktuelle Situation: Singapur war eines der ersten Länder Südostasiens, die mit hohen Infektionszahlen zu kämpfen hatten. Inzwischen gibt es kaum noch lokale Infektionen und das Leben hat sich in vielen Bereichen normalisiert.

Impfprogramm: Singapur hat prozentual zur Bevölkerung die meisten Impfungen bisher. Bis zum 3. Quartal, spätestens bis Jahresende, soll das Land komplett geimpft werden.

Tourismus: Singapurs Grenzen sind für touristische Einreisen weiter geschlossen. Somit leidet auch die dortige Tourismusindustrie unter der Pandemie. Geplante Reiseblasen sind bisher nicht umgesetzt worden.

Prognose: Singapur wird kein Risiko eingehen und erst einmal die eigene Bevölkerung durchimpfen. Ob es Sonderregelungen für geimpfte Reisende gibt, lässt sich derzeit noch nicht absehen.

Kambodscha 2021

  • Einwohnerzahl: 16,3 Millionen
  • Geimpfte Personen: 13.101
  • Nachgewiesene Covid19-Infektionen: 741
  • Todesfälle: 0

Aktuelle Situation: Kambodscha blieb 2020 von größeren Ausbrüchen verschont, derzeit steigen die Infektionszahlen erstmals seit Beginn der Pandemie stark an.

Impfprogramm: In der ersten Februarhälfte hat Kambodscha mit dem Impfen begonnen. Rund 600.000 Dosen wurden aus China geliefert, weitere 5 Millionen wurden in Indien gekauft. Insgesamt plant das Land für dieses Jahr die Beschaffung von 20 Millionen Dosen, um 10 Millionen Menschen impfen zu können.

Tourismus: Die Zahl der internationalen Touristen liegt seit der Grenzschließung Ende März praktisch bei 0. Die Versuche, den Inlandstourismus anzukurbeln, waren nur eine kleine Hilfe für Hotels und Tourveranstalter. Bisher gab es keine klar formulierten Überlegungen, ab wann und wie Besucher wieder ins Land dürfen. Momentan geht es viel mehr noch darum, einen Grenzverkehr mit den Nachbarländern zu ermöglichen.

Prognose: Es ist unwahrscheinlich, dass sich vor der zweiten Jahreshälfte etwas ändert. Zudem wird sich wahrscheinlich auch daran orientiert, was die Nachbarländer machen. Dies ist auch nötig, da es kaum internationale Flüge nach Kambodscha gibt.

Laos 2021

  • Einwohnerzahl: 7,1 Millionen
  • Geimpfte Personen: 0
  • Nachgewiesene Covid19-Infektionen: 45
  • Todesfälle: 0

Aktuelle Situation: Seit Beginn der Pandemie wurden in Laos lediglich vereinzelte Infektionen nachgewiesen.

Impfprogramm: Laos hat im Laufe des Februars die ersten 300.000 Dosen eines chinesischen Impfstoffs (Sinopharm) erhalten. Nach jetzigem Stand sollen etwa 20 % der Bevölkerung in diesem Jahr geimpft werden.

Tourismus: Seit der Schließung der Grenzen ist der internationale Tourismus komplett zum Erliegen gekommen. Über Öffnungsperspektiven wird derzeit kaum diskutiert.

Prognose: Wie es in Laos weitergeht, wird sehr von der Entwicklung in den Nachbarländern Thailand und Vietnam abhängen, weil es derzeit kaum internationale Flüge nach Laos gibt. Sollte beispielsweise Thailand im dritten oder vierten Quartal eine Einreise für Geimpfte ermöglichen, wäre es denkbar, dass sich Laos anschließt.

Philippinen 2021

  • Einwohnerzahl: 106,7 Millionen
  • Geimpfte Personen: 0
  • Nachgewiesene Covid19-Infektionen: 568.680
  • Todesfälle: 12.201

Aktuelle Situation: Die Philippinen gehören zu den am stärksten betroffenen Ländern in Südostasien. Trotz eines langen und harten Lockdowns konnte nicht verhindert werden, dass die Infektionszahlen stark anstiegen. Derzeit sind die Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung von der jeweils regionalen Situation abhängig. Die Philippinen versuchen den Spagat, einerseits den wirtschaftlichen Schaden nicht noch größer werden zu lassen, andererseits das Infektionsgeschehen nicht außer Kontrolle geraten zu lassen.

Impfprogramm: Ende Februar werden die ersten 50.000 Dosen geliefert. Im dritten Quartal soll mit der Massenimpfung begonnen werden. Bis Ende des Jahres sollen 50 bis 70 Millionen Filipinos geimpft werden.

Tourismus: Im Jahr 2020 brach die Zahl internationaler Touristen um mehr als 80 % ein. Noch immer werden keine touristischen Visa ausgestellt. Die Tourismusministerin hofft, dass ausländische Besucher noch 2021 wieder einreisen können. Es gibt jedoch noch keinen Termin. Sie sagte auch, dass ein Impfausweis die Einreise erleichtern könnte.

Prognose: Es ist unwahrscheinlich, dass eine touristische Einreise im ersten Halbjahr wieder möglich wird. Wenn im 3. Quartal die Massenimpfungen beginnen, wäre es denkbar, dass zumindest einzelne Regionen wieder bereist werden dürfen. Wahrscheinlich wäre eine Einreise ohne Quarantäne dann aber auch nur für Geimpfte möglich.

Myanmar 2021

  • Einwohnerzahl: 53,7 Millionen
  • Geimpfte Personen: 103.142
  • Nachgewiesene Covid19-Infektionen: 141.841
  • Todesfälle: 3.198

Aktuelle Situation: Lange konnte Myanmar den Ausbruch auf wenige Fälle beschränken. Ab Ende August stiegen die Infektionen jedoch stark an, woraufhin es erneut zu vielen Einschränkungen kam. Seit Dezember geht die Zahl der Neuinfektionen deutlich zurück.

Impfprogramm: Ende Januar hat Myanmar die ersten 1,5 Millionen Dosen aus Indien erhalten. Bis Jahresende sollen rund 40 % der Bevölkerung geimpft werden.

Tourismus: Seit das Land Ende März die Grenzen geschlossen hat, haben viele Hotels im Land nicht mehr geöffnet. Es gab zwar einen mehrstufigen Plan zur Wiederbelebung des Tourismus, wann und ob dieser umgesetzt wird, ist jedoch unklar.

Prognose: Die Situation im Land ist nicht nur aufgrund der Pandemie schwierig. Durch den Militärputsch ist die Situation sehr angespannt und es ist völlig offen, wie sich der Konflikt weiterentwickelt. Aus diesem Grunde ist auch die Wiederöffnung für Touristen derzeit logischerweise nur ein Randthema.

So oder so wird viel davon abhängen, wie es in Nachbarländern wie Thailand weitergeht, da es kaum internationale Verbindungen nach Myanmar gibt. Wir gehen davon aus, dass sich im ersten Halbjahr 2021 nichts mehr tun wird. Wie es danach weitergeht, hängt von vielen Faktoren ab und lässt sich jetzt noch nicht absehen.

Brunei 2021

  • Einwohnerzahl: 0,43 Millionen
  • Geimpfte Personen: 0
  • Nachgewiesene Covid19-Infektionen: 185
  • Todesfälle: 3

Aktuelle Situation: Brunei Darussalam ist von der Corona-Pandemie bisher kaum betroffen. Es gab nur wenige Fälle. Abgesehen von einigen Hygiene-Regeln und der vorgeschriebenen Nutzung einer App läuft das alltägliche Leben halbwegs normal.

Impfprogramm: Brunei hat vor kurzem die erste Lieferung Impfstoff aus China erhalten. Im ersten Quartal soll Impfstoff für 50 % der Bevölkerung bereitgestellt werden.

Tourismus: Einreisen aus touristischen Gründen sind nach wie vor untersagt.

Prognose: Da das reiche Land nicht auf touristische Einnahmen angewiesen ist, wird man hinsichtlich einer Öffnung kein Risiko eingehen. Gut vorstellbar, dass erst die Impfung der eigenen Bevölkerung abgewartet wird. Vorrangig wird es Brunei darum gehen, eine Reiseblase mit Malaysia und Singapur zu etablieren.

Timor-Leste 2021

  • Einwohnerzahl: 1,3 Millionen
  • Geimpfte Personen: 0
  • Nachgewiesene Covid19-Infektionen: 110
  • Todesfälle: 0

Aktuelle Situation: Bisher hat das kleine Land das Virus gut unter Kontrolle.

Impfprogramm: In den ersten zwei Phasen sollen etwa 20 % der Bevölkerung geimpft werden, die einem höheren Risiko ausgesetzt sind. Ab Phase 3 soll dann der Rest der Menschen geimpft werden. Der Zeitplan hängt von den Lieferterminen ab.

Tourismus: Aktuell ist die touristische Infrastruktur im Land geschlossen, eine Einreise ist nicht möglich.

Prognose: Es ist unklar, wann Timor-Leste seine Grenzen wieder für den Tourismus öffnet. Wegen der Flugverbindungen hat es diesbezüglich auch eine Bedeutung, was Indonesien und Singapur machen.

Fazit Südostasien 2021

Elf Länder, elfmal Ungewissheit. Aber folgende Einschätzungen lassen sich treffen:

  1. Im ersten Halbjahr sind weitere Öffnungen unwahrscheinlich. Wenn es schnell geht, wären vielleicht zum Ende des 2. Quartals erste Erleichterungen für Geimpfte in Thailand oder Indonesien denkbar.
  2. Realistischer ist eine Einreise ohne Quarantäne für Geimpfte im Laufe des 2. Halbjahrs, spätestens zur Wintersaison.
  3. Wer nicht geimpft ist, sollte sich unserer Einschätzung nach keine großen Hoffnungen machen, ohne Quarantäne irgendwo in Südostasien einreisen zu dürfen, bevor die lokale Bevölkerung geimpft ist. Und das wird in vielen Ländern erst im Laufe des Jahres 2022 der Fall sein.

Reisen in ungewissen Zeiten

Wann sind Reisen nach Südostasien wieder möglich?
Welche Länder öffnen ihre Grenzen? Und was ändert sich hinsichtlich der Einreise-Bestimmungen?
Mit dem Südostasien-Newsletter wirst du über alle relevanten Entwicklungen zeitnah informiert!

Hier findest du Hinweise zu Datenschutz, Analyse, Widerruf.

Reisen in ungewissen Zeiten

Wann sind Reisen nach Südostasien wieder möglich?
Welche Länder öffnen ihre Grenzen? Und was ändert sich hinsichtlich der Einreise-Bestimmungen?
Mit dem Südostasien-Newsletter wirst du über alle relevanten Entwicklungen zeitnah informiert!

Hier findest du Hinweise zu Datenschutz, Analyse, Widerruf.