Reiseerinnerungen: Diese Programme helfen bei der Aufbewahrung

Ob zwei Wochen oder ein Jahr: Jede Reise geht irgendwann zu Ende und der Alltag hat dich meist schneller wieder, als dir lieb ist. Hier findest du Tipps, wie die schönsten Erlebnisse am besten in Erinnerung bleiben.

Faszinierende Tempel, beeindruckende Unterwasserwelten, besondere Naturschauspiele, spektakuläre Skybars, bunte Märkte, historische Bauten, köstliches Streetfood und Bilderbuchstrände: Auf Reisen folgen traumhafte Momente oft in kurzen Abständen und schon nach wenigen Tagen ist es fast unvorstellbar, was du in dieser kurzen Zeit alles erlebt hast.

Natürlich reisen wir in erster Linie für die Erlebnisse, die uns niemand mehr nehmen kann, und für die Erinnerungen im Kopf. Doch darüber hinaus ist es empfehlenswert, Eindrücke, Erfahrungen und Tipps auch noch an einem anderen Ort festzuhalten.

Sei es, um die Reise zu einem späteren Zeitpunkt gedanklich nochmal zu erleben, um die Erkenntnisse für eine neue Reiseplanung zu nutzen oder Freunden Tipps für ihre Reise zu geben.

Doch wie können die Erlebnisse mit anderen geteilt und wo nützliche Informationen am besten aufbewahrt werden?

Viele Reisende posten Fotos und Stories auf Facebook oder Instagram, doch bei der Vielzahl an Bildern und Impressionen, die täglich durch den Feed rauscht, geht dort vieles unter. Wir stellen daher nachfolgend fünf Möglichkeiten vor, wie du Erinnerungen und Informationen besser aufbewahren kannst.

Der eigene Blog

Deine eigenen Erlebnisse schriftlich verarbeiten, sortieren und deine Freunde und Familie daran teilhaben lassen, das geht am besten mit einem eigenen Blog. Der Aufwand lohnt sich vielleicht nicht für einen Kurzurlaub, für eine lange Reise aber allemal. Und auch wenn du regelmäßig reist, kann ein Blog viel Spaß machen.

Die technische Umsetzung ist dabei inzwischen recht einfach. Es gibt zahlreiche Anbieter, die benutzerfreundliche Anwendungen erschaffen haben, mit denen du in kürzester Zeit die ersten Texte und Bilder online stellen kannst. Dabei ist es auch nicht erforderlich, die eine eigene Domain zu kaufen.

Apps

Damit dir die Aufzeichnung des Erlebten bereits während der Reise leicht fällt, solltest du dir ein Tage- oder Logbuch zulegen und während des Urlaubs die schönsten Erlebnisse mit ein paar Sätzen oder Stichpunkten festhalten. Mir einer App fürs Smartphone kannst du auch Notizen zu deinen schönsten Fotos machen, wo und wann sie aufgenommen wurden und was das Besondere an diesem Ort war. So wird nichts vergessen.

Ob Tablet oder Smartphone: Es gibt viele nützliche Reiseapps.

Notiz-Programme

Wie heißt nochmal das schöne Hotel, das du erst am Tag deiner Abreise entdeckt hast, und wo du bei deiner nächsten Reise unbedingt einchecken möchtest? Welchen Strand auf der Insel hatte noch mal das nette Backpacker-Pärchen auf der Fähre empfohlen? Welche Buslinie war das doch gleich, die an den meisten Sehenswürdigkeiten vorbeifährt?

Von Onenote bis Notion gibt es eine ganze Reihe digitaler Notizbücher, mit denen du die vielen Informationen, die du während deiner Reise aufschnappst, sortieren und aufbewahren kannst. Viele von ihnen, wie beispielsweise Evernote, speichern dabei auch den Ort, an dem die Notiz verfasst wurde. Das ist von Vorteil, wenn du mal gerade nicht weißt, wo genau du dich befindest (mobile Internetverbindung vorausgesetzt).

Reisetagebuch

Selbstverständlich kannst du deine Erinnerungen auch handschriftlich in einem Tagebuch festhalten. Im Buchhandel gibt es jede Menge Tagebücher, die explizit aufs Reisen ausgelegt sind.

Zudem gibt es auch digitale Tagebücher mit vielen Funktionen. Zu den bekanntesten gehört Day One.

Besonders im Urlaub wird gerne Tagebuch geschrieben.

Der Klassiker: Reiseerinnerungen im Fotobuch

Es ist inzwischen längst üblich, von einer fantastischen Reise ein ganz persönliches Fotobuch zu erstellen. Ein Buch mit den schönsten Fotos der Reise macht sich gut im Regal und bestens geeignet, es sich gemeinsam mit Freunden anzuschauen.

Die Erstellung ist heute gar kein Problem mehr und stellt auch für weniger computeraffine Zeitgenossen keine Herausforderung dar. Es muss aber nicht bei Fotos und wenigen Texten bleiben. Noch interessanter wird dein Fotobuch, wenn du Landkarten mit deiner Reiseroute integrierst. So können mit einer speziellen Software Landkarten in das Fotobuch eingefügt und bearbeitet werden.

Das macht das Fotobuch auch für Freunde und Verwandte attraktiv, die natürlich wissen wollen, wo genau die Sehenswürdigkeiten zu finden sind, die du in deinen Bildern festgehalten hast. Bei Pixum Fotobuch stehen dafür Landkarten aus aller Welt zur Verfügung. Du musst also weder minderwertige Screenshots noch abfotografierte Karten dafür heranziehen. Darauf kannst du einfach deine Reiseroute oder bestimmte Orte markieren.

Ob für dich selbst oder als Geschenk: Fotobücher sind der krönende Abschluss einer Reise.

Weitere Tipps

Wie du siehst, lohnt es sich, bereits vor der Reise einmal zu überlegen, wie Reiseerinnerungen festgehalten werden sollen. Dann kannst du entsprechende Software bereits vorab installieren und direkt am ersten Tag vor Ort mit deinen Aufzeichnungen beginnen. Denn wir alle wissen: ist man erstmal ein paar Tage in Verzug, wird es meist nichts mehr oder es ist ein immenser Kraftakt nötig, um die Zeit wieder aufzuholen.

In einem weiteren Beitrag haben wir die ausführliche Tipps für Apps und Software zum Reisen zusammengestellt.

Reisen in ungewissen Zeiten

Wann sind Reisen nach Südostasien wieder möglich?
Welche Länder öffnen ihre Grenzen? Und was ändert sich hinsichtlich der Einreise-Bestimmungen?
Mit dem Südostasien-Newsletter wirst du über alle relevanten Entwicklungen zeitnah informiert!


Reisen in ungewissen Zeiten

Wann sind Reisen nach Südostasien wieder möglich?
Welche Länder öffnen ihre Grenzen? Und was ändert sich hinsichtlich der Einreise-Bestimmungen?
Mit dem Südostasien-Newsletter wirst du über alle relevanten Entwicklungen zeitnah informiert!