Rucksack-Kauf: Worauf muss ich achten?

Du planst eine Südostasien-Reise, hast aber noch keinen passenden Rucksack? Nachfolgend einige Tipps, worauf du beim Kauf achten solltest.

Für die Auswahl deines Rucksacks zum Backpacking in Südostasien solltest du dir schon etwas Zeit nehmen. Denn das gute Stück wird dich hoffentlich über viele Jahre und Reisen begleiten.

Mit ihm schleppst du dein Gepäck zu tropischen Zielen, er soll deine Sachen unterwegs vor Wind und Wetter schützen. Vermeide daher einen unüberlegten Schnellkauf, über den du dich später ärgerst.

Worauf du in jedem Fall achten solltest, habe ich in diesem Artikel zusammengefasst.

Rucksack_Backpacking_287717822

 

Tipps zum Kauf deines Reise-Rucksacks

 

1.) Rucksack oder Koffer?

Über die Vor- und Nachteile der einzelnen Gepäckstücke ist schon viel diskutiert worden. Ausschlaggebend ist sicher immer das Ziel deiner Reise.

Bei einer Individualreise durch Südostasien bist du meist mit dem Rucksack besser aufgehoben, denn vielerorts fehlen Gehwege, auf denen du einen Koffer ziehen könntest. Oft musst du vom Boot erst ein ganzes Stück über den Sandstrand laufen, bis es wieder befestigten Boden gibt. Oder du musst dein Gepäck selbst über eine schmale Leiter auf ein Schiff hinauf tragen.

Es gibt einfach viele Situationen, in denen ein Koffer zu unhandlich ist, da du ihn nicht ziehen kannst, sondern tragen musst.

Mit einem Rucksack bist du mobiler und beweglicher. Und du hast beide Hände frei, um zum Beispiel unterwegs etwas zu trinken, in den Reiseführer zu schauen, auf dein Handy zu gucken oder dich irgendwo festzuhalten.

 

2.) Wie viel Geld soll ich für meinen Rucksack ausgeben?

Noch bevor es um die Kosten geht, stell dir die Frage: Wofür brauche ich meinen Rucksack? Falls du mit ihm weite Strecken wandern und in der Natur übernachten möchtest, solltest du sicher mehr Wert auf den Tragekomfort legen, als wenn du damit lediglich dein Gepäck vom Taxi in den Flughafen sowie vom Bus ins Hotel trägst.

No-Name-Rucksäcke gibt es schon ab 50,- Euro. Meiner Einschätzung nach solltest du jedoch mindestens das Zwei- bis Dreifache einplanen. So kannst du ein Produkt kaufen, das gut für deinen Rücken ist und aus robustem Material besteht. Auch der zweite Punkt ist wichtige, denn bei der Verladung an Flughäfen, Busbahnhöfen etc. wird mit Gepäck nur selten vorsichtig umgegangen.

 

3.) Wo kaufe ich meinen Rucksack?

Natürlich kannst du deinen neuen Rucksack bequem online bestellen. Einige Vorteile haben jedoch auch Fachhändler. Dort ist es zwar etwas teurer, doch dafür hast du die Möglichkeit, den Rucksack dort anzuprobieren, verschiedene Modelle zu vergleichen. Zudem erhältst du eine gute Beratung, und dir wird bei der Einstellung der Gurte geholfen.

Andererseits kannst du einen online bestellten Rucksack natürlich in aller Ruhe und ohne Zeitdruck ausprobieren und gegebenenfalls wieder zurückschicken.

 

4.) Qualitätsmerkmale beim Rucksackkauf

Wichtig ist hier zum Beispiel die Verarbeitung, vor allem im Hinblick auf Nähte und Reißverschlüsse. Auch Gurte und Schnallen gehen bei Billigware viel zu schnell kaputt.

Zudem sollte der Rucksack leicht sein und aus robustem Material bestehen.

gepaeck_Faehre

Unterwegs muss das Material einiges aushalten.

 

5.) Wie muss der Rucksack sitzen?

Da das Gewicht des Rucksacks beim richtigen Tragen hauptsächlich auf deiner Hüfte sitzt, ist ein Hüftgurt wichtig, der dich beim Laufen nicht behindert oder Schmerzen verursacht.

Der Rucksack sollte aufgesetzt zudem eng am Körper liegen.

 

6.) Größe und Gewicht des Rucksacks

Ich selbst reise – passend zu meiner Körpergröße – immer mit einem großen Rucksack. Das liegt aber auch daran, dass ich sehr gerne schnorchel und meine eigenen Flossen in Größe 48 mitnehme (in Südostasien nur schwer erhältlich).

Es gibt aber auch viele Reisende, die es lieben, nur mit Handgepäck unterwegs zu sein. So kam Carina in Südostasien sechs Wochen mit lediglich 7 Kilo aus.

Die meisten Rucksäcke liegen vom Volumen her zwischen 40 und 70 Litern. Schau, was für dich die passende Größe ist. Bedenke aber auch: Je mehr Platz du im Rucksack hast, desto mehr nimmst du – meist unnötigerweise – mit.

Rucksack_Wanderung_295059746

 

7.) Regenschutz

Für Rucksäcke gibt es Schutzhüllen, mit denen du dein Gepäck besser vor Nässe schützen kannst. Das ist nicht nur im Hinblick auf schlechtes Wetter von Vorteil. Oft werden Gepäckstücke bei Bootsfahrten durch spritzendes Meerwasser nass, denn meist liegen die Rucksäcke ungeschützt im vorderen oder hinteren Bereich des Bootes.

 

8.) Was ist sonst noch wichtig?

Rucksäcke haben oft mehrere Öffnungen. Das ist dahingehend von Vorteil, dass du so problemlos Sachen rausnehmen kannst, wenn du sie unterwegs benötigst – zum Beispiel den Reiseführer oder einen Pulli, falls die Klimaanlage mal wieder zu kalt ist.

 

9.) Rucksäcke für Kinder

Während es deinen Kindern wichtig ist, dass der Rucksack schön aussieht und vielleicht mit einem tollen Motiv bedruckt ist, musst du vor allem auf die gesundheitlichen Aspekte achten.

Grundsätzlich sollen Kinder maximal zehn Prozent ihres eigenen Körpergewichts tragen. Daher soll der Kinderrucksack in erster Linie leicht sein.

Auch auf die richtige Ergonomie kommt es an. Da sich der Rücken noch im Wachstum befindet, sollten falsche Belastungen unbedingt vermieden werden. Am besten verschaffst du dir vor dem Kauf erst einmal einen Überblick. Es gibt Anbieter, die sich auf Rucksäcke für Kinder und Jugendliche spezialisiert haben.

 

10.) Weitere Tipps zum Rucksackkauf

Packbeutel helfen dir dabei, Ordnung im Rucksack zu halten. Du nimmst zum Beispiel einen Beutel für Unterwäsche, einen für Kabel, einen für T-Shirts usw. Wenn du dabei auch noch unterschiedliche Farben nutzt, findest du immer schnell, was du suchst.

 

11.) Packliste für Südostasien

Auf Grundlage meiner bisherigen Südostasien-Reisen habe ich eine Packliste erstellt. Sie berücksichtigt alle Eventualitäten und steht zudem als interaktives PDF zum Download bereit.

 

flughafen_bangkok_suvarnabhumi_gepaeckband_1


 

Fotos:

Paar mit Rucksack auf Wanderung von Shutterstock

Rucksack verschiedene Größen von Shutterstock

Ich bin Stefan. Seit 2006 ist Südostasien zu meiner zweiten Heimat geworden, seit 2013 berichte ich über die schönsten Ziele auf diesem Blog. Mehr über mich erfährst du hier. Du willst nichts verpassen? Dann folge mir auf Facebook, Twitter, Google+ oder Instagram.

Hat dir der Artikel gefallen?
Dann abonniere jetzt meinen kostenlosen Newsletter! So erhältst du ab sofort regelmäßig nützliche Tipps und Infos zu den schönsten Zielen in Südostasien. Kein Spam!

Veröffentlicht von Stefan Diener am 1. Februar 2016. Zuletzt aktualisiert am 4. März 2016.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Faszination Südostasien bei Facebookschliessen
oeffnen