Sollte man Leitungswasser im Ausland trinken?

Durstig und kein Wasser mehr zu Hause? Kein Problem, denn Leitungswasser hat eine sehr gute Qualität: Zumindest in Deutschland ist dies gesundheitlich unbedenklich, da das Leitungswasser hierzulande ständig kontrolliert wird. Doch wie sieht es im Ausland aus? Gerade in tropischen Ländern und einigen Staaten Südostasiens ist äußerste Vorsicht geboten.

In diesen Ländern kann es durchaus gesundheitsgefährdend sein, Wasser aus der Leitung zu trinken. Daher teilen wir dir mit, ob du bei deiner nächsten Reise ins Ausland bedenkenlos Leitungswasser trinken kannst. Außerdem liest du hier, was passieren kann, wenn das Trinkwasser im Ausland von schlechter Qualität ist.

Nicht überall kann das Leitungswasser ohne Probleme getrunken werden.

Verunreinigtes Leitungswasser im Ausland? Das sind mögliche Folgen

Das Leitungswasser im Ausland kann mit folgenden gesundheitsgefährdenden Mikroorganismen verunreinigt sein:

  • Parasiten (zum Beispiel Würmer)
  • Bakterien
  • Viren
  • Protozoen (zum Beispiel Amöben)

Wenn du verunreinigtes Leitungswasser im Ausland zu dir genommen hast, können daher verschiedene Probleme auftreten. Es drohen beispielsweise eine stark ausgeprägte Magen-Darm-Grippe oder weitere Erkrankungen innerhalb des Verdauungstraktes. Auch lebensbedrohliche Vergiftungen sind möglich. Wenn die Keime in die Blutbahn gelangen, können sie sich in anderen Organen festsetzen: Eine Lungenentzündung zählt zu den denkbaren Folgen.

Trinkwasser im Ausland: In diesen Ländern solltest du aufpassen

Es ist natürlich aus der Distanz schwierig, ein allgemein gültiges Urteil zu fällen, in welchen Ländern es ungefährlich ist, Leitungswasser im Ausland zu trinken und in welchen nicht. Doch Erfahrungen und Reisewarnungen des Auswärtigen Amtes helfen, diese einzugrenzen.

Als ungefährlich gilt das Leitungswasser in Zentral- und Nordeuropa. Hierzu gehören zum Beispiel Länder wie Dänemark, Norwegen, Schweden oder Finnland. Ebenso kann das Leitungswasser in Großbritannien, Irland, den USA, Kanada, Australien und Neuseeland in der Regel bedenkenlos zu sich genommen werden.

In anderen Ländern – wie beispielsweise in Spanien oder Frankreich – kann die Qualität des Trinkwassers nach Region stark schwanken. Dort ist es besser, du verzichtest auf den Verzehr von Leitungswasser im Ausland oder erkundigst dich bei Einheimischen, ob das Wasser aus den Leitungen Trinkwasserqualität hat.

Im übrigen Ausland – also der Mehrzahl aller Länder – sollte man das Leitungswasser besser nicht zum Trinken nutzen. Das gilt im Allgemeinen für die Länder Afrikas, Südamerikas und Asiens sowie für tropische Gegenden wie Südostasien. Dass das Leitungswasser im Ausland nicht zum Trinken geeignet ist, liegt primär daran, dass die Leitungssysteme marode und die Quellen belastet sind oder das Grundwasser zum Beispiel durch Pestizide verunreinigt wird.

Hilfreiche Tipps rund ums Trinkwasser im Ausland

Wer gar kein Risiko eingehen will, kauft sich sein Trinkwasser im Ausland besser ausschließlich im Supermarkt und verzichtet vollständig auf Leitungswasser. Daneben solltest du zum Schutz deiner eigenen Gesundheit folgende Tipps befolgen:

  • Ein Risiko besteht durch die Verwendung von Eiswürfeln, die oftmals aus Leitungswasser hergestellt werden. In den touristischen Zentren Südostasiens wird zwar inzwischen meist Trinkwasser verwendet, doch vor allem abseits der Touristengebiete ist Vorsicht geboten.
  • Falls du das Leitungswasser doch nutzen möchtest, sollte es vorher abgekocht werden. Damit tötest du Bakterien, Keime oder andere Krankheitserreger im Vorfeld ab. Der gleiche Effekt lässt sich übrigens erreichen, wenn man das Wasser entsprechend filtert.
  • Ein probates Mittel, um die Qualität des Leitungswassers im Ausland herauszufinden, ist es, die lokale Bevölkerung oder das Personal im Hotel danach zu fragen.

Noch ein Tipp, um Müll zu vermeiden: In vielen Supermärkten kannst du das Wasser in Kanistern kaufen. Wenn du dir von zuhause eine Trinkflasche aus Kunststoff oder Edelstahl mitbringst, kannst du dir dein Wasser im Hotelzimmer immer wieder nachfüllen. So kannst du durch Südostasien reisen, ohne Berge an leeren Plastikflaschen zu produzieren.

Leitungswasser sieht man nicht an, ob man es ohne Bedenken trinken kann.

 

Bilder:

Vietnamesisches Kind trinkt Wasser von Vietnam Stock Images / Shutterstock.com

Glas unter einem Wasserhahn von Shutterstock.com

Hat dir der Artikel gefallen?

Dann abonniere jetzt meinen kostenlosen Newsletter! So erhältst du ab sofort regelmäßig nützliche Tipps und Infos zu den schönsten Zielen in Südostasien. Kein Spam, versprochen!

Hier findest du Hinweise zu Datenschutz, Analyse, Widerruf

Ich bin Stefan. Seit 2006 ist Südostasien zu meiner zweiten Heimat geworden, seit 2013 berichte ich über die schönsten Ziele auf diesem Blog. Mehr über mich erfährst du hier. Du willst nichts verpassen? Dann folge mir auf Facebook, Twitter, Google+ oder Instagram.

Veröffentlicht von Stefan Diener am 18. September 2018.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.