Krank im Paradies: Tropenkrankheiten sollten nicht unterschätzt werden

Endlich steht die langersehnte Fernreise in die exotischen Länder Südostasiens bevor. Die Koffer sind gepackt und die Sonne ruft. Bei aller Vorfreude werden aber die Gefahren einer solchen Reise häufig vergessen: Tropenkrankheiten, die unter anderem auch durch Mückenstiche übertragen werden können.


Damit du auf deiner Reise sicher bist, solltest du dich vorab über mögliche Gefahren informieren. Welche Tropenkrankheiten auftreten können, und wie du dich gegen eine Infektion durch Mücken schützen kannst, erfährst du hier.

Moskito sticht

Ursache für viele Tropenkrankheiten sind Stiche durch Mücken

 

Geflügelte Gefahr: Krankheiten durch Mücken

Die wohl bekannteste Krankheit der Tropen des südostasiatischen Raums ist Malaria. Sie wird von der Anopheles-Mücke übertragen und befällt die roten Blutkörperchen. Folgende Symptome treten bei einer Infektion mit Malaria meist auf:

  • Fieber
  • Schüttelfrost
  • Kopf- und Gliederschmerzen
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Durchfall
  • Husten

Wenn du während deiner Reise in Südostasien unter diesen Symptomen leidest, solltest du unbedingt einen Arzt aufsuchen. Mit ein paar einfachen Mückenschutz-Tipps kannst du dich jedoch sehr effektiv vor einer Ansteckung schützen.

Neben Malaria wird auch das Dengue Fieber von einer speziellen Mückenart, der Tigermücke, übertragen. Die auch als „Knochenbrecher-Fieber“ bekannte Infektionskrankheit zeigt sich durch starke Gliederschmerzen, hohes Fieber, Kopfschmerzen, masernähnlichen Hautausschlag und ein ausgeprägtes Krankheitsgefühl. Das Dengue Fieber tritt besonders in Thailand, Vietnam, Singapur, Malaysia und auf den Philippinen auf.

So schützt du dich gegen Mücken und ihre Krankheiten

Damit es gar nicht erst zu den gefährlichen Mückenstichen kommt, solltest du möglichst langärmlige, helle Kleidung und Strümpfe tragen. Auf der unbedeckten Haut im Gesicht, im Nacken und auf den Händen ist es sinnvoll, ein Repellent gegen tropische Mücken zu verwenden — also ein Mückenspray, das die Mücken abwehrt. Ein wirksames Repellent gegen Mücken in tropischen Ländern enthält meist den Wirkstoff DEET oder für empfindliche Haut Icaridin. Besprühe am besten auch deine Kleidung damit. Nachts schützt ein Gitter vor dem Fenster oder ein mit Insektiziden imprägniertes Mückennetz über dem Bett.

Mückenschutz wird auf die Haut aufgetragen.

Spray mit dem Wirkstoff Deet schütz vor Mückenstichen.

 

Weitere häufige Tropenkrankheiten, ihre Symptome und Vorsichtsmaßnahmen

Neben der Malaria und dem Dengue Fieber gibt es aber auch weitere Krankheiten, die besonders in tropischen Ländern und mit spezifischen Symptomen auftreten:

  • Cholera: Erbrechen, Durchfall
  • Hepatitis A: Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen, Abgeschlagenheit, Druckschmerzen im rechten Oberbauch, Gelbsucht
  • Hepatitis B: Übelkeit, Erbrechen, Müdigkeit, Fieber, Gelbsucht, Verdauungsbeschwerden
  • Typhus: Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen, Durchfall, Verstopfung, Husten, Hautrötung, Belag auf der Zunge
  • Tollwut: Jucken an der Bissstelle, Durchfall, Fieber, Bauchschmerzen, Kopfschmerzen
  • Meningitis (Hirnhautentzündung): hohes Fieber, Kopfschmerzen, Schüttelfrost, Lichtempfindlichkeit, Erbrechen, Schwindel

Die Risikofaktoren für viele Tropenkrankheiten sind verunreinigtes Wasser sowie ungeschälte und nicht richtig durchgekochte Speisen. Trinke Wasser nur aus versiegelten Flaschen und keinesfalls aus der Leitung. Lass dir deine Mahlzeiten immer heiß durchbraten und durchkochen und iss niemals ungeschältes Obst oder Gemüse. Ein bekannter Spruch fasst die Vorsichtsmaßnahmen beim Reisen und Essen so zusammen: „cook it, peel it or forget it“ („Koch es, schäl es oder lass es sein“).

Um das Risiko für Tollwut möglichst klein zu halten, solltest du den Kontakt zu wilden Tieren und streunenden Hunden und Katzen möglichst vermeiden. Gegen sexuell übertragbare Krankheiten wie Hepatitis B und HIV sollte außerdem immer auf Verhütung mit Kondomen geachtet werden. Vermeide auch jeden direkten Blutkontakt bei einer Verletzung.

Impfen als Prävention gegen Tropenkrankheiten

Neben einem gründlichen Schutz vor Mücken, ist gegen viele der tropischen Krankheiten eine Impfung vor der Reise sinnvoll. Impfungen gegen die Erreger von Hepatitis, Typhus, Cholera und Tollwut bekommst du bei deinem Hausarzt. Einige von ihnen werden als Reisevorsorge von der Krankenkasse übernommen. Informiere dich dazu bei deinem Arzt oder in der Sprechstunde des Tropeninstituts.

 

Fotos:

Stechende Mücke von Shutterstock.com

Moskitoschutz wird auf die Haut aufgetragen von Shutterstock.com

 

Hat dir der Artikel gefallen?

Dann abonniere jetzt meinen kostenlosen Newsletter! So erhältst du ab sofort regelmäßig nützliche Tipps und Infos zu den schönsten Zielen in Südostasien. Kein Spam, versprochen!

Hier findest du Hinweise zu Datenschutz, Analyse, Widerruf

Ich bin Stefan. Seit 2006 ist Südostasien zu meiner zweiten Heimat geworden, seit 2013 berichte ich über die schönsten Ziele auf diesem Blog. Mehr über mich erfährst du hier. Du willst nichts verpassen? Dann folge mir auf Facebook, Twitter, Google+ oder Instagram.

Veröffentlicht von Stefan Diener am 11. September 2018. Zuletzt aktualisiert am 13. September 2018.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.