Kambodscha: Die schönsten Ziele

Kambodscha gehört zu den kleineren Ländern Südostasiens. Dennoch bietet das Land eine Reihe interessanter Reiseziele. Neben den Tempeln von Angkor und der Hauptstadt Phnom Penh gehören dazu traumhafte Strände und unberührte Natur. Hier findest du eine Auswahl der schönsten Orte zur Orientierung und Inspiration.

 

Die meisten Besucher kommen nur wegen Angkor Wat nach Kambodscha und sind nach ein paar Tagen schon wieder weg. Zudem erfreuen sich seit ein paar Jahren Inseln wie Koh Rong oder Koh Rong Samloem zunehmender Beliebtheit. Doch es gibt im Land noch einiges mehr zu sehen.

 

Die schönsten Ziele in Kambodscha

Zur besseren Orientierung habe ich die Ziele nach Regionen eingeteilt.

 

Ziele im Nordosten von Kambodscha

Der Virachey Nationalpark im Dreiländereck zwischen Kambodscha, Laos und Vietnam ist eines der größten Naturschutzgebiete in Kambodscha. Diese Gegend ist weitestgehend unerschlossen und besteht aus dichtem Dschungel. Neben Wasserfällen und Bergen gibt es hier eine Menge wilder Tiere, wie z. B. Elefanten, Leoparden und Tiger, die man allerdings eher selten zu Gesicht bekommt.

Virachey Nationalpark, Kambodscha

Virachey Nationalpark

 

Die Stadt Kratie liegt direkt am Mekong und befindet sich gegenüber der Flussinsel Koh Trong, die sich am besten mit dem Fahrrad erkunden lässt. Auf einer ca. neun km langen Strecke sieht man viele traditionelle, auf Stelzen gebaute Häuser der Einheimischen.

Außerdem kannst du von Kratie aus eine Tour buchen, bei der man die seltenen Irawadi-Flussdelfine sehen kann. Die Tiere sind sehr scheu und daher ein wenig schwer zu finden. Aber allein die Bootsfahrt an sich lohnt sich, da du an vielen kleinen Flussinseln vorbeifährst und unterwegs Natur und Landschaft genießen kannst.

Irawadi River, Kambodscha

Irawadi River

 

Die schönsten Ziele im Nordwesten Kambodschas

Der Nordwesten des Landes hat für Touristen einiges zu bieten. Der wohl bekannteste Ort sind die Tempel von Angkor in der Nähe der Stadt Siem Reap, in der es auch einen internationalen Flughafen gibt.

Angkor Wat

 

Wahrscheinlich kennst du das berühmte Postkartenmotiv mit dem Haupttempel bei Sonnenaufgang. Für die Besichtigung der Anlagen solltest du, je nach Interesse, ein bis drei Tage einplanen. Neben Angkor Wat gibt es dort noch zahlreiche weitere imposante Tempelanlagen auf dem weitläufigen Areal, das zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Das Angebot an attraktiven Touren und Ausflügen rund um Siem Reap ist hoch.

Während die Haupttempel von vielen Touristen besucht werden, gibt es rund um Siem Reap auch noch viele sehenswerte Ziele abseits der Standardrouten.

Wasserfall in der Nähe von Siem Reap

 

Auch für Siem Reap solltest du ein wenig Zeit einplanen. Da die Stadt höchstwahrscheinlich der Ausgangspunkt für deinen Angkor-Wat-Besuch ist, kannst du dich natürlich auch dort mal umschauen. Neben einer Reihe interessanter Tempel kannst du in Siem Reap außerdem verschiedene Museen besuchen, wie z. B. das Angkor National Museum, in dem du einen tieferen Einblick in die Geschichte und die Kultur der Khmer erhältst. Außerdem lohnt sich ein Besuch der Märkte in Siem Reap.

Ganz in der Nähe befindet sich der Tonle Sap, der größte Binnensee Südostasiens, der ebenfalls einen Besuch wert ist. Der See bietet vielen verschiedenen Fischarten einen Lebensraum und beherbergt daher eines der größten Fischreichtümer weltweit. Teile des Sees stehen unter Naturschutz, da hier unter anderem verschiedene Wasservögel, Krokodile, Schlangen und Schildkröten leben. Du kannst einen Bootstrip unternehmen und so das Leben der einheimischen Bevölkerung am Ufer des Sees und den angrenzenden Flüssen miterleben. Es erwarten dich schwimmende Dörfer, in deren Hausbooten sich Wohnhäuser, Schulen und auch ein Krankenhaus befinden. Zudem gibt es viele weitere interessante Touren rund um Angkor.

 

Die zweitgrößte Stadt des Landes, Battambang, ist bei Backpackern beliebt und lässt sich am besten mit dem Fahrrad erkunden. Auch die umliegende Landschaft hat einiges zu bieten. Ein tolles Ausflugsziel ist das Dorf Phnom Sapeau. Neben einigen schönen Tempeln kannst du dort eine Karststeinhöhle besichtigen. Jeden Abend findet dort zudem ein Naturschauspiel statt, wenn Zehntausende Fledermäuse die Höhle verlassen und sich auf Futtersuche begeben. Außerdem ist die Flussfahrt von Battambang nach Siem Reap ein Erlebnis für sich, bei dem du einen guten Einblick in das Leben der am Flussufer lebenden Bevölkerung bekommst.

Phnom Sapeau, Kambodscha

Tempel in Phnom Sapeau

 

Die schönsten Ziele im Süden Kambodschas

Die Hauptstadt Kambodschas, Phnom Penh, ist im Vergleich zu anderen asiatischen Metropolen wie Bangkok etwas überschaubarer. Dennoch gibt es hier einige Sehenswürdigkeiten zu bestaunen, weshalb sich ein Besuch definitiv lohnt. Neben dem prunkvollen Königspalast und verschiedenen Pagoden und Tempeln kannst du verschiedene Märkte besuchen oder die Flusspromenade entlang schlendern.

Phnom Penh

 

Im Völkermord-Museum erhältst du tiefe Einblicke in die dunkle Vergangenheit des Landes. Etwa zwölf Kilometer außerhalb der Stadt befinden sich zudem die Killing Fields, dabei handelt es sich um Massengräber aus der Zeit der Gewaltherrschaft der Roten Khmer. Hier findest du einen Überblick die Touren und Ausflüge in Phnom Penh.

Rund 150 Kilometer weiter südlich liegt die Kleinstadt Kampot direkt an einer Flussmündung und ist idealer Ausgangspunkt für verschiedene Ausflüge in den angrenzenden Nationalpark und die reizvolle Landschaft. Zudem lädt das französische Viertel mit seinen verschiedenen Cafés zum Entspannen ein.

Flussufer Kampot

 

Die Dörfer, Felder und Höhlen in der Umgebung erkundest du am besten mit einem ausgeliehenen Roller oder im Rahmen von geführten Tagestouren. Die Region ist bekannt für den guten Pfeffer, der dort angebaut wird. Der Besuch einer Pfefferplantage lohnt sich auf jeden Fall.

 

Weitere Ausflugsziele, die sich auch für eine oder mehrere Übernachtungen anbieten, sind der Küstenort Kep sowie die nahgelegene Kanincheninsel Koh Tonsay.

Kep

 

Die Hafenstadt Sihanoukville ist ein beliebtes Reiseziel und war einer der ersten Strandorte, die im Kambodscha touristisch erschlossen wurden. In der Umgebung gibt es ein paar schöne Strände wie den Otres Beach und eine ausgelassene Partyszene in der Nähe des Serendipity Beaches. Viele Besucher sind jedoch eher enttäuscht und reisen schnell weiter zu den vorgelagerten Inseln. Sehenswert ist der Sonnenuntergang, der sich besonders gut von dem auf einem Hügel gelegenen Tempel Wat Leu beobachten lässt.

Blick auf die Stadt Sihanoukville, Kambodscha

Blick auf die Hafenstadt Sihanoukville

 

Zu den schönsten Inseln Kambodschas gehört definitiv Koh Rong. Dort gibt es keine Straßen, so dass du oft mit dem Boot unterwegs bist, um dich von einem Strand zum nächsten zu bewegen – oder du wählst die Wanderung querfeldein.

Long Beach Koh Rong

 

Alle Unterkünfte befinden sich unmittelbar an einem der schönen weißen Sandstrände, so dass du hier wirklich gut entspannen kannst. Direkt am Fähranleger gibt es auch eine Reihe von Bars, an denen nachts lange gefeiert wird. Wer es ruhiger mag, sollte sich an einen der anderen Strände der Insel begeben.

Eine weitere traumhaft schöne Insel ist Koh Rong Samloem, die sich direkt nebenan befindet. Auch hier findest du paradiesisch-weiße Sandstrände und türkisfarbenes Wasser. Die wenigen Bungalow-Unterkünfte liegen auch direkt an den Stränden, so dass du direkt vom Bett in den Sand fallen kannst. Um auf die andere Seite der Insel zu gelangen, kannst du entweder ein Boot nehmen oder ca. 40 Minuten zu Fuß durch den Dschungel wandern. Einmal pro Woche findet hier mitten im Dschungel eine Party statt.

Koh Rong Samloem

 

Beide Inseln, Koh Rong und Koh Rong Samloem, galten vor wenigen Jahren noch als Geheimtipp. Inzwischen steigt die Zahl der Besucher stetig an und zahlreiche Bauprojekte sind in Planung.

Das Kardamomgebirge liegt in der Provinz Koh Kong. Es erstreckt sich entlang der Küste des Golfs von Thailand und ist ein beliebtes Reiseziel für Naturliebhaber. Hier werden Trekkingtouren angeboten, bei denen man wilde Tiere beobachten kann. Dazu gehören mit viel Glück Nebelparder, Malaienbären und indonesische Tiger beobachten kann.

Trekkingpfad in der Region Koh Kong, Kambodscha

Trekkingpfad in der Region Koh Kong

Wie lauten deine Tipps für Kambodscha? Was sollte man sich unbedingt ansehen?

 


Fotos:

Virachey NationalparkIrawadi River, Phnom Sampeau, Blick auf Sihanoukville, Trekkingpfad in der Region Koh Kong von Shutterstock.com


Werbung


Hat dir der Artikel gefallen?

Dann abonniere jetzt meinen kostenlosen Newsletter! So erhältst du ab sofort regelmäßig nützliche Tipps und Infos zu den schönsten Zielen in Südostasien. Kein Spam, versprochen!

Hier findest du Hinweise zu Datenschutz, Analyse, Widerruf

Ich bin Stefan. Seit 2006 ist Südostasien zu meiner zweiten Heimat geworden, seit 2013 berichte ich über die schönsten Ziele auf diesem Blog. Mehr über mich erfährst du hier. Du willst nichts verpassen? Dann folge mir auf Facebook, Twitter, Google+ oder Instagram.

Veröffentlicht von Stefan Diener am 1. Mai 2018. Zuletzt aktualisiert am 1. Mai 2018.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.