Geld sparen: So findest du günstige Flüge

Auf der Suche nach billigen Flugtickets kannst du mehrere Hundert Euro sparen, wenn du die richtigen Plattformen nutzt und ein paar grundlegende Dinge weißt. Hier zwölf Tipps für deine nächste Reise.

Seit ich mit Faszination Südostasien im Mai 2013 gestartet bin, gehört das Thema Flüge zu meinen Schwerpunktthemen. Ich habe tagelang vor dem Bildschirm gesessen, um mir einen Überblick über alle regionalen Airlines und ihre Verbindungen zu verschaffen. Dabei entstanden viele Ratgeber, die dir dabei helfen, den Überblick zu behalten. Dabei geht es um Fragen wie:

  • Bei welchen Airlines kannst in Thailand, Myanmar, Malaysia, Kambodscha oder Vietnam die billigsten Inlandsflüge buchen?
  • Welche Flughäfen liegen in der Nähe touristischer Ziele?
  • Und wie kommst du von dort am Besten in die südostasiatischen Nachbarländer?

Doch du kannst nicht nur bei regionalen Verbindungen ordentlich Geld sparen. Vor allem auf der Fernstrecke sind die Unterschiede beträchtlich. So traf ich bei meiner letzten Thailand-Reise ein Pärchen aus Hamburg, das bei fast gleichen Reisedaten rund 200,- Euro mehr für den Flug bezahlt hatte. Pro Person versteht sich. Und auch für meine Mutter konnte ich bei ihrer letzten Sri-Lanka-Reise noch mal 80 Euro sparen – obwohl ihr das Reisebüro gesagt hatte, dass der Preis nicht zu toppen sei.

Nachfolgend habe ich meine Erfahrungen, die ich in den letzten zehn Jahren als Vielflieger gesammelt habe, in 12 Tipps zusammengefasst:

 

1.) Nutze die richtige Flugsuchmaschine!

Die meisten meiner bisher gebuchten Flüge habe ich über das Portal Skyscanner gefunden. Dort werden nicht nur die Angebote der Airlines miteinander verglichen, sondern auch die Preise anderer Reise-Portale abgefragt (z.B. Opodo, eBooker, Expedia, Flugladen). Der Unterschied zu vielen anderen: Skyscanner verkauft die Tickets nicht selbst, leitet stattdessen immer zum Verkäufer weiter (Airline oder Portal) und berechnet selbst keine Gebühren. Es ist lange her, dass ich mal woanders ein Ticket gefunden habe, das a) günstiger war und b) auch wirklich gekauft werden konnte. Die einzige Alternative, die ich ebenfalls häufiger nutze, ist Momondo.

Wenn ein Preis bei Airline und Reiseportal gleich hoch ist, würde ich immer über die Airline buchen. Das macht es bei Problemen (Umbuchung/Stornierung) meist einfacher.

sri_lankan_airport_male

 

2.) Achte auf Gebühren!

Noch immer gibt es viele unseriöse Anbieter auf dem Markt der Flugsuchmaschinen. Das vermeintliche Schnäppchen ist vielleicht gar nicht mehr so billig, wenn du plötzliche horrende Summen für die Bezahlung mit einer Kreditkarte oder die Mitnahme von Gepäck zahlen musst.

 

3.) Buche deinen Flug lieber früh als spät!

Wenn du Planungssicherheit hast, solltest du auch früh buchen. Je näher das Reisedatum kommt, desto teurer werden in der Regel die Flüge. Und Last Minute ist eher was für Zocker und lohnt gerade bei Langstreckenflügen nach Südostasien nur sehr selten. Etwa zwei Monate vor dem Abflug gilt als einer der besten Zeitpunkte auf der Langstrecke.

Bei Terminen zum Beginn und zum Ende der Hochsaison ist es besser, noch früher zu buchen. Bedenke jedoch auch, dass sich Reisepläne und persönliche Situationen ändern können. Wenn Du schon acht Monate im Voraus deinen Reiseverlauf festlegst, bist du an den Flug gebunden und kannst nur noch gegen Gebühr stornieren oder umbuchen.

Die südostasiatischen Billig-Airlines haben für Frühbucher richtige Schnäppchen im Programm. Da gibt es Inlandsflüge schon ab 20,- Euro.

Flüge von Thailand in die Nachbarländer

 

 

4.) Vermeide Ferien und Feiertage!

Gerade im Winter zieht es viele Europäer nach Südostasien. Zum Beginn der Winterferien werden die Flüge daher richtig teuer. Gleiches gilt für einen Rückflug am ersten oder zweiten Januar-Wochenende. Ebenfalls teurer wird es in den Herbst- und Sommerferien.

Wenn du aufgrund deiner beruflichen Situation oder der Schulpflicht deiner Kinder nur in den Ferien reisen kannst, solltest du dich entsprechend früh um deine Flugtickets kümmern und zudem die nachfolgenden Tipps beachten.

Teurer sind die Flüge übrigens auch rund um Feiertage und verlängerte Wochenenden. Informiere dich zudem auch über traditionelle Feiertage in den Ländern, die du bereisen möchtest. Nicht wenige Touristen mussten in der Vergangenheit überrascht zur Kenntnis nehmen, dass rund um Chinese New Year, Songkran oder das vietnamesische Tet-Fest plötzliche alle Hotels, Busse und Züge ausgebucht waren, und es nur noch teure Flüge gab.

 

5.) Sei flexibel bei den Flugterminen!

Auch ohne Ferien und Feiertage solltest du dich bei der Wahl deines Reisetermins nicht zwanghaft auf bestimmte Tage festlegen. Ein Tag früher oder später kann schnell einen Unterschied von weit über 100,- Euro ausmachen. Das liegt auch daran, dass es besonders beliebte Flugtage gibt, zum Beispiel den Freitag und den Sonntag. Ein Grund dafür ist, dass viele Arbeitgeber wünschen, dass ihre Angestellten den Urlaub wochenweise nehmen. Versuche daher, eine individuelle Lösung für deinen Urlaub zu vereinbaren. Fragen kostet nichts, ein Flug an einem Sonntag aber meist deutlich mehr. Wenn möglich: Check die Flugpreise, bevor du deinen Urlaubsantrag abgibst.

Noch vor einigen Jahren war es mühsam, verschiedene Flugtermine miteinander zu vergleichen, weil du immer wieder eine neue Suchanfrage stellen musstest. Heute ist es auf Seiten wie Skyscanner ganz einfach. Du kannst zum Beispiel bei Anreise auf „ganzer Monat“ oder „ganzes Jahr“ klicken. Dann erhältst du als Ergebnis ein Säulendiagramm und siehst sofort, an welchen Tagen die Flüge am günstigsten sind.

Flugzeug vom Thai Airways

 

 

6.) Sei flexibel bei der Wahl des Flughafens!

Was für die Termine gilt, trifft natürlich auch auf die Wahl der Flughäfen zu. So kannst du zum Beispiel bei Skyscanner als Abflugsort „Deutschland“ und als Ziel „Bangkok“ eingeben. Anschließend wählst du, welche Flughäfen davon für dich in Frage kommen und kannst so die Preise miteinander vergleichen, ohne alles neu eingeben zu müssen.

Im Hinblick auf den Zielflughafen schadet es nicht, mal einen Blick auf die Landkarte zu werfen. Wenn du zum Beispiel nach Krabi möchtest, kann ein Flug von Europa nach Phuket mit anschließender Busfahrt günstiger sein, als ein Flug nach Bangkok mit folgendem Inlandsflug.

Beachte zudem, dass es in Südostasien ein sehr günstiges und gut ausgebautes Netz an regionalen Flugverbindungen gibt. Die Drehkreuze sind neben Bangkok auch Kuala Lumpur und Singapur. Dementsprechend lohnt es sich manchmal, auch Verbindungen in diese beiden Hauptstädte zu checken und ggf. von dort mit einer Billig-Airline weiter zum eigentlichen Ziel zu fliegen.

Insgesamt gilt: Setze Zeit, Aufwand und Kosten in ein vernünftiges Verhältnis. Lohnt es sich, 50 Euro für einen Flug von Frankfurt anstatt von München zu sparen, dafür aber stundenlang mit der Bahn unterwegs zu sein? Und dann der Stress, wenn der Zug verspätet ist oder du im Stau stehst?

 

7.) Buche Hin- und Rückflug statt zweimal One-Way!

Vor Jahren buchte ich sehr frühzeitig einen Hin- und Rückflug von Düsseldorf nach Indien für 400,- Euro. Wenig später ergab es sich, dass ich mich entschied, anschließend nach Thailand weiter zu reisen, und nicht nach Deutschland zurück zu kehren. Ich rief bei der Fluggesellschaft an und fragte, was es mir bringen würde, wenn ich den Rückflug storniere. Die Antwort: fast nichts. Dann wäre es ein One-Way-Flug und der würde inzwischen ähnlich viel kosten.

Generell sind One-Way-Flüge im Vergleich zum gleichzeitigen Buchen von Hin- und Rückreise deutlich teurer. Buche daher beides zusammen, wenn du keine anderen Pläne hast.

fliegen_kambodscha-1

 

8.) Buche einen Gabelflug statt zweimal One-Way!

Interessant wird es, wenn du von einem anderen Flughafen zurückfliegen möchtest. Zum Beispiel weil du deinen Urlaub in Bangkok beginnen und in Singapur enden lassen möchtest. Oder du hast dir als Reiseroute die 1.600 Kilometer von Hanoi nach Ho Chi Minh City vorgenommen.

Hier kommt die Flugsuchmaschine Momondo in Spiel. Dort kannst du direkt auf der Starseite die Option Gabelflug wählen und zum Beispiel „Berlin – Bangkok“ sowie „Singapur – Berlin“ in einem Angebot abfragen. Zudem besteht die Möglichkeit, weitere Zwischenstopps hinzuzufügen (hier im Testbericht erkläre ich, wie das funktioniert).

Generell ist ein Gabelflug zwar immer teuer als ein klassischer Hin- und Rückflug, dafür sparst du ggf. vor Ort viel Geld und wertvolle Zeit, wenn du nicht zum Ankunftsflughafen zurück musst.

Update: Seit Juni 2015 bietet auch Skyscanner die Suche nach Gabelflügen an.

 

9.) Informiere dich über Billig-Airlines vor Ort!

Ob Cebu Air Pacific auf den Philippinen, Air Asia aus Malaysia oder Tiger Air aus Singapur, die Liste der regionalen Airlines ist lang und das Netz gut ausgebaut. Deutlich günstiger als in Europa kannst du hier Flüge buchen, zum Teil schob ab 20,- Euro.

Nicht alle Flugsuchmaschinen haben auch alle Airlines im Programm. Ich habe daher angefangen, alles Wissenswerte zu den einzelnen Ländern zusammenzutragen:

Dort erfährst du nicht nur, welche Airlines in den Ländern verfügbar sind und welche Strecke es gibt, sondern auch welche touristischen Ziele in der Nähe des Flughafens liegen.

airport_phuket

 

10.) Überleg dir, was du wirklich brauchst!

Am Ende eines Buchungsvorgangs wird dir oft ans Herz gelegt, eine Reiserücktrittsversicherung abzuschließen. Aber lohnt sich das wirklich? Ich bin schon so oft geflogen und musste noch nie krankheitsbedingt einen Flug ausfallen lassen. Und wenn es in Zukunft mal passieren sollte, ist es für mich inzwischen immer noch günstiger, als wenn ich all die Jahre immer diese teuren Zusatzpakete gebucht hätte.

Sei auch vorsichtig im Hinblick auf Bonusmeilen-Programme der Airlines. Klar klingen Freiflüge verlockend. Aber rechne mal durch, wie viel Meilen du brauchst, und was du dann am Ende wirklich bekommst. Mit einem günstigeren Flug kannst du jetzt und sofort sparen. Wenn du wegen der Meilen eine etwas teurere Variante wählst, solltest du geprüft haben, ob sich das für dich auch wirklich lohnt.

 

11.) Werde zum Schnäppchen-Jäger!

Airlines haben immer wieder tolle Angebote im Programm, allerdings zeitlich sehr begrenzt und in limitierter Stückzahl. Um diese Specials nicht zu verpassen, kannst du den Fluggesellschaften zum Beispiel auf Facebook und Twitter folgen oder ihren Newsletter abonnieren.

Zudem gibt es jede Menge Internetseiten, die diese Suche für dich übernehmen, von myDealZ bis zu den Urlaubspiraten. Andere Angebote wie Exbir suchen neben Schnäppchen auch nach Error-Fares. Dabei handelt es sich um Verbindungen, die aufgrund eines Rechenfehlers der Airline für eine sehr kurze Zeit spottbillig im Programm sind.

Solche Schnäppchen-Seiten kannst du zum Beispiel mit einem Feedreader wie Feedly abonnieren und so bequem einmal am Tag checken, ob ein cooles Angebot dabei ist.

airport_bkk

 

12.) Hol dir Geld zurück!

Bei massiven Verspätungen hast du nicht nur bei der Bahn, sondern auch bei Fluggesellschaften ein Recht auf Schadensersatz bzw. Rückerstattung. Es ist jedoch schwer, diesen Anspruch auch durchzusetzen. Seit einigen Jahren gibt es daher kommerzielle Anbieter, die dir dabei helfen, dich mit der Airline auseinanderzusetzen. Dafür kassieren sie eine Provision bei erfolgter Entschädigung. Der Vorteil: Für dich entstehen keine Anwaltskosten.

 

13.) Finde den günstigsten Parkplatz!

Möglicherweise musst du mit deinem Auto zum Flughafen fahren, weil dieser zu weit weg für ein Taxi und mit öffentlichen Verkehrsmitteln nur umständlich zu erreichen ist. Wenn dich oder euch niemand aus dem Freundeskreis fahren kann, benötigst du einen Parkplatz, um dein eigenes Auto für den Zeitraum deiner Reise abzustellen. In Flughafennähe gibt es in der Regel keine oder kaum kostenfreie Parkplätze, die sicher sind und wo keine Gefahr besteht, dass dein Auto abgeschleppt wird. Bei der Wahl eines kostenpflichtigen Angebots kannst du Geld sparen, wenn du das richtige Parkhaus wählst, denn die Preise der verschiedenen Anbieter unterscheiden sich zum Teil erheblich. Inzwischen gibt es Vergleichsportale für Parkplätze am Flughafen, bei denen du vorab die Kosten prüfen kannst. Derzeit gibt es dieses Angebot u.a. schon für  die Flughäfen in Frankfurt, Düsseldorf, Köln, München und Amsterdam.

 

Mein Fazit zu günstigen Airline-Tickets

Mit dem richtigen Wissen kannst du beim Flugbuchen viel Geld sparen. Die Preisunterschiede für die Tickets betragen zum Teil mehrere Hundert Euro. Allerdings solltest du daraus auch keine Wissenschaft machen. Wenn du alle hier genannten Tipps befolgt und vielleicht noch zwei eigene Ideen ausprobierst, dann reicht es im Grunde auch. Zwar kannst du noch zehn weitere Suchmaschinen und eine Handvoll Airlines testen, in der Hoffnung irgendwo 10 Euro zu sparen, aber bedenke auch die Zeit, die dich das alles kostet.

flughafen_colombo

 

Wie lauten deine Tipps zum Thema Flugtickets?

Ich bin Stefan. Seit 2006 ist Südostasien zu meiner zweiten Heimat geworden, seit 2013 berichte ich über die schönsten Ziele auf diesem Blog. Mehr über mich erfährst du hier. Du willst nichts verpassen? Dann folge mir auf Facebook, Twitter, Google+ oder Instagram.

Hat dir der Artikel gefallen?
Dann abonniere jetzt meinen kostenlosen Newsletter! So erhältst du ab sofort regelmäßig nützliche Tipps und Infos zu den schönsten Zielen in Südostasien. Kein Spam!

Veröffentlicht von Stefan Diener am 28. November 2014. Zuletzt aktualisiert am 7. April 2017.

Kommentare (7)

  1. Gute Tipps, viele Dank. 🙂 Ich buche auch oft über Skyscanner, aber die Option mit „ganzer Monat anzeigen“ war mir noch gar nicht aufgefallen.

    Liebe Grüße
    Franzi

  2. Wirklich gute Tipps! Skyscanner nutze ich auch gerne. Oft brauchen die aber eine Weile, bis sie aktuelle Daten gezogen haben. Manchmal kann es deshalb auch viel bringen, einfach mal direkt bei Tuifly, Condor etc. nach Charterflügen zu schauen. Oft haben die nur die ersten paar Plätze zum günstigsten Preis oder reduzieren bestimmte Strecken kurzfristig bzw. Last Minute – bis Skyscanner die dann listet, ist das Angebot meistens schon wieder weg. LG Franzi

    • Hi Franzi,

      die Charterflüge sind in der Tat eine Option, wenn man früh dran ist.
      Guter Tipp.

      Viele Grüße
      Stefann

  3. Eine schöne Übersicht! Wirklich nützlich 🙂

  4. Viele Dank für die Tipps. Momondo kannte ich noch gar nicht. Die Gabelflug-Suche fehlt in der Tat bei Skyscanner.

  5. Hallo Stefan,danke für Deine guten Tip’s,bin leider schon armer Rentner und freue mich über jeden Groschen den ich sparen kann auf den wenigen Reisen die ich mir noch leisten kann!Malle und Kanaren muss ich nicht haben.Asien hat mich immerwieder verzaubert!Man ist sehr flexiebel mit Unterkünften vor Ort.
    Danke nochmals für Deine selbstlose Info-Seite.Ist ein Lesezeichen wert!!
    Alles Gute Mike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Faszination Südostasien bei Facebookschliessen
oeffnen