Update 2016/2017: Geld abheben auf Reisen – was ist die beste Kreditkarte für Thailand und Südostasien?

Du suchst die optimale Kreditkarte für deine Reisen? Hier erfährst du, welcher Anbieter für dich am besten ist, wie du im Ausland viel Geld sparen kannst, und worauf du sonst noch achten musst.

Lange vorbei sind zum Glück die Zeiten, in denen du dir Gedanken machen musstest, wie Travellerschecks funktionieren und wie viel Bargeld du mit auf deine Reise nehmen musst. Mit Myanmar hat schon vor einiger Zeit auch das letzte südostasiatische Land Geldautomaten eingeführt. In anderen Staaten wie Thailand oder Vietnam gibt es bereits seit vielen Jahren eine gute Abdeckung.

Dementsprechend kann dir, wenn du deinen Reisepass und eine Kreditkarte dabei hast, unterwegs nicht mehr viel passieren.

Auf Grundlage meiner Erfahrungen sowie intensiver Recherche ist dieser umfangreiche Beitrag entstanden. Wenn dir gerade die Zeit fehlt, ihn komplett zu lesen, hier das Wichtigste vorab:

  • Mit der Wahl der richtigen Kreditkarte kannst du bei deinen Reisen weiterhin viel Geld sparen.
  • Die Fremdgebühren von bis zu 5,- Euro pro Abhebung, die für dich beispielsweise an Geldautomaten in Thailand oder auf den Philippinen anfallen, werden seit 2016 von den Banken comdirect und DKB nicht mehr erstattet.
  • Nur noch mit der Kreditkarte von Santander* erhältst du auch in Zukunft dein Geld zurück. Sie ist damit die Einzige, mit der du wirklich in jedem Land der Welt kostenfrei Geld abheben kannst.
  • Zudem ist mit Santander auch ein gebührenfreies Bezahlen in Fremdwährung möglich (Hotels, Flüge, Touren etc, die du außerhalb Europas in Landeswährung bezahlst).
  • Darüber hinaus ist die beliebte Kreditkarte der DKB* aufgrund des attraktiven Gesamtpakets weiterhin empfehlenswert. Jedoch nur noch dann, wenn du das Konto so aktiv nutzt, das darauf mindestens Eingänge von 700,- Euro pro Monat zu verzeichnen sind.
  • Grundsätzlich ist der Einsatz mehrerer Kreditkarten ratsam. Weiter unten nenne ich dazu Beispiele.
  • Die Santander-Karte wird an Angestellte, meist jedoch nicht aber an Azubis und Studenten ausgestellt. Die Bank fordert dabei die Gehaltsnachweise der letzten 3 Monate ein. Die Karte kann grundsätzlich auch an Selbstständige herausgegeben werden.
  • Für Personen ohne festes Gehalt besteht künftig keine Möglichkeit mehr, die Zahlung der Fremdgebühren zu umgehen. In diesem Fall empfehle ich das DKB- oder das comdirect-Konto in Kombination mit der Kreditkarte der Advanzia Bank (für die Bezahlung in Fremdwährung in Restaurants, Hotels etc.). Dann ist zumindest bis auf die Fremdgebühren alles Weitere kostenfrei.

 

Der nachfolgende Artikel ist recht lang. Wenn du dich mit Themen wie Fremdgebühren, Fremdwährung etc. schon auskennst und dich hier nur auf den aktuellen Stand bringen möchtest, kannst du direkt zu Vor- und Nachteile der einzelnen Kreditkarten oder zur Zusammenfassung und zur Empfehlung springen.

 

 

schild_atm

Schilder mit der Aufschift ATM weisen in Südostasien auf Geldautomaten hin.

 

Folgende Fragen werden mir immer wieder gestellt:

  1. Wofür brauche ich überhaupt eine Kreditkarte?
  2. Was ist der Unterschied zu einer EC-Karte?
  3. Eine oder mehrere Kreditkarten mitnehmen?
  4. Visa, Mastercard oder American Express in Südostasien?
  5. Auf welche Kosten muss ich bei der Wahl einer Kreditkarte achten?
    1. Jahresbeitrag
    2. Gebühren für die Abhebung von Bargeld
    3. Fremdgebühren der Betreiber der Geldautomaten
    4. Zahlung in Fremdwährung
  6. Welche Kreditkarte ist die beste für Thailand, Südostasien und Co?
  7. Was sind die Vor- und Nachteile der einzelnen Kreditkarten?
  8. Zusammenfassung und Empfehlung
  9. Und wenn ich Meilen oder Payback-Punkte sammeln will?
  10. Tipps zur Nutzung und Sicherheit von Kreditkarten
  11. Tipps zum Thema Geld & Finanzen Zuhause und auf Reisen
  12. Fazit zur besten Reise-Kreditkarte

 

1.) Wofür brauche ich überhaupt eine Kreditkarte?

Folgende Tätigkeiten kannst du mit einer Kreditkarte Zuhause und unterwegs in der Welt erledigen:

An Geldautomaten:

  • Bargeld abheben

Im Internet:

  • Flüge, Zimmer, Touren buchen und bezahlen. Dasselbe gilt für eVisa-Anträge.
  • Reservierungen vornehmen (oft wird die Kartenummer nur als Sicherheit benötigt)

In Hotels, Restaurants, Geschäften, Autovermietungen, etc.:

  • Rechnungen bezahlen
  • Sicherheiten hinterlegen (so werden zum Beispiel bei der Miete eines Autos und an Rezeptionen von teuren Hotels die Kreditkartendaten eingelesen)

 <nach oben>

2.) Was ist der Unterschied zu einer EC-Karte?

Mit der EC-Karte kannst du im Gegensatz zur Kreditkarte auf vielen Seiten im Internet nicht bezahlen oder Buchungen vornehmen. Bei Reisen durch Südostasien kannst du sie zudem nicht nutzen, um zum Beispiel im Hotel oder Supermarkt an der Kasse zu bezahlen.

Mit EC-Karten mit Maestro- oder Cirrus-Symbol kannst du allerdings an Geldautomaten (ATM) Bargeld abheben. Dafür werden jedoch hohe Gebühren durch deine Bank berechnet. Karten mit V-Pay-Symbol sind in Südostasien nutzlos. Das Zahlungssystem wird dort nicht akzeptiert.

krungsri_atm

Die kleinen Symbole erklären, welche Karten hier akzeptiert werden.

  <nach oben>

3.) Eine oder mehrere Kreditkarten mitnehmen?

Ich nehme immer zwei Kreditkarten von verschiedenen Anbietern mit auf eine Reise. Es kann immer mal passieren, dass es beim Geld abheben zu Problemen kommt. Die Ursachen dafür können vielfältig sein. Mal wird eine Karte nicht akzeptiert, mal ist der Automat kaputt. Es kann aber auch sein, dass es ein Problem mit deinem Konto gibt. Vielleicht hast du eine Abbuchung vergessen und jetzt deinen Kreditrahmen ausgeschöpft. Oder deine Karte wurde aufgrund verdächtiger Kontobewegungen gesperrt. Dann ist es von Vorteil, wenn du noch eine zweite Option hast.

Übrigens: Für den Notfall habe ich auch immer noch 100,- Euro in bar dabei, die ich wechseln kann, wenn es keine Möglichkeit mehr gibt, Geld abzuheben. Das ist aber in all den Jahren noch nie passiert.

  <nach oben>

4.) Visa, Mastercard oder American Express in Südostasien?

Sowohl Visa als auch Mastercard sind in Südostasien weit verbreitet und haben ein dichtes Netz an Akzeptanzstellen. Weniger gut ist die Verbreitung bei Amex und Diner´s Club.

Bei allen gängigen Hotel- und Flugbuchungsportalen ist eine Zahlung mit Visa oder Mastercard möglich.

kyat_baht_dollar_euro

Bei den ganze Währungen bloß nicht durcheinander kommen.

 <nach oben>

5.) Auf welche Kosten muss ich bei der Wahl einer Kreditkarte achten?

Für die Wahl deiner Kreditkarte solltest du dir ein wenig Zeit nehmen. Denn Kosten lauern überall. Je nach Anbieter können das u.a. sein:

  • Ausstellungsgebühren für die Konto-Eröffnung
  • Erstellungskosten für die Kreditkarte
  • Kontoführungsgebühren (oft wird ein monatlicher Mindesteingang gefordert, um diese zu umgehen)
  • Gebühren für Zahlungen in einer Fremdwährung
  • Gebühren für Bargeld-Abhebungen
  • Fremdgebühren am Geldautomaten

Die Santander-Kreditkarte* ist derzeit die Einzige, bei der keine dieser Gebühren anfallen und die Fremdgebühren erstattet werden.

 <nach oben>

5.1) Jahresbeitrag

Viele Anbieter von Kreditkarten berechnen, spätestens ab dem 2. Jahr, Gebühren von bis zu 100,- Euro und mehr für die jährliche Nutzung ihrer Karte. Doch es gibt auch eine ganze Reihe Anbieter, die ihre Karten kostenlos anbieten. Um diese zu vergleichen, solltest du einen Blick auf die folgenden Punkte werfen.

 <nach oben>

5.2) Abhebegebühren

Viele Anbieter von Kreditkarten berechnen dir Gebühren, wenn du im außereuropäischen Ausland Bargeld am Automaten ziehst. Die Höhe orientiert sich am abgehobenen Betrag. Hier ein paar Beispiele, was große deutsche Banken für das Geldabheben, beispielsweise in Thailand, berechnen (jeweils auf den Gesamtbetrag bezogen):

  • Deutsche Bank: bis zu 1,75 %
  • Sparkasse: bis zu 3,5 %
  • Postbank: bis zu 1,85 %
  • Commerzbank: bis 3,5 %

Bei den Kreditkarten, die ich unter Punkt 6 vorstelle, ist das Geldabheben hingegen weltweit kostenlos!

 <nach oben>

5.3) Fremdgebühren

Unabhängig davon, ob dir deine Bank für Geldabhebungen außerhalb Europas Gebühren berechnet, kommt es in einigen Ländern vor, dass die Betreiber der Geldautomaten dir eine zusätzliche Gebühr berechnen.

Beispiel:
Du hebst 5.000 Baht (ca. 122 Euro) an einem Geldautomaten in Bangkok ab. Die thailändische Bank berechnet dir für diese Abhebung zusätzlich 180 Baht (das sind ca. 4,50 Euro).

Die Gebühren sind unabhängig davon, wie hoch der Betrag ist, den du abhebst. Und sie werden bei jeder weiteren Abhebung erneut fällig! Selbst wenn von deiner Bank keine Kosten hinzukommen, ist das schon ein ganzer Haufen Geld. Wenn du in einem dreiwöchigen Urlaub alle drei Tage Geld abhebst, kommen da schon rund 25 Euro zusammen.

Die einzige Bank, die dir diese Summe auf Antrag künftig noch erstattet, ist die Santander Bank*. Die comdirect Bank hat diese aus Kulanz getätigten Zahlungen am 15.2.2016 eingestellt, die DKB am 01.06.2016.

fremdgebuehren_santander

Aus den Geschäftsbedingungen von Santander

 

In folgenden Ländern Südostasiens wird zusätzlich eine Fremdgebühr pro Abhebung erhoben:

  • Kambodscha 4 – 5 US-Dollar (3,51 € – 4,39 €)
  • Laos 20.000 – 40.000 KIP (2,15 € – 4,30 €)
  • Myanmar: 5.000 Kyat (3,55 €)
  • Philippinen 200 PHP (3,79 €)
  • Thailand 150 – 200 Baht (3,72 € – 4,79 €)
  • Vietnam: 20.000 – 50.000 Dong (0,77 € – 1,94 €)

Hinweise:

  • Wechselkurse vom 04.04.2016
  • Es gibt vereinzelte Banken in den genannten Ländern, an deren Automaten das Geldabheben kostenlos ist.

 <nach oben>

5.4. Zahlung in Fremdwährung

Die meisten Banken berechnen dir eine zusätzliche Gebühr für den Auslandseinsatz, wenn du nicht in Euro, sondern in jeweiligen Landeswährung (»Fremdwährung«) bezahlst.

Beispiel:
Die Rechnung für dein Hotel in Thailand oder deinen Tauchkurs in Indonesien zahlst du mit Kreditkarte. Der Betrag wird in der Landeswährung »Baht« bzw. »Rupie« ausgewiesen. In diesem Fall musst du bei fast allen Banken Gebühren zwischen 1,5 und 2 Prozent des Rechnungsbetrags bezahlen.

Ausnahmen bilden u.a. Santander und Advanzia (siehe unten).

 <nach oben>

 

6.) Welche Kreditkarte ist die beste für Thailand, Südostasien und Co?

Ausschlaggebend für »am besten« ist in diesem Fall für mich die sofortige Kostenvermeidung. Es gibt Kreditkarten, mit denen du an Bonusprogrammen teilnimmst oder Vergünstigungen erhältst. Darauf gehe ich in Punkt 9 ein.

Nachfolgend geht es aber darum, wie du sofort Geld sparen und Gebühren vermeiden kannst. In dieser Frage war hier die Visakarte der DKB lange das Nonplusultra. Doch seit die Fremdgebühren nicht mehr erstattet werden, lohnt sich ein zusätzlicher Blick auf andere Karten. Neben der DKB sind das die Kreditkarten von Santander, comdirect und Advanzia.

 

 <nach oben>

 

7.) Was sind die Vor- und Nachteile der einzelnen Kreditkarten?

 

Santander 1plus VISA Card

Vorteile:

  • keine Jahresgebühr
  • Weltweit kostenlos Bargeld abheben.
  • Fremdgebühren werden dem Karteninhaber auf Antrag erstattet.
  • weltweit ohne Gebühr in Fremdwährungen (Landeswährungen) bezahlen.
  • 1 % Rabatt beim Tanken weltweit (sofern mir der Santander Visa Card bezahlt wurde, maximal 400 Euro Umsatz im Monat)
  • Du kannst dein bestehendes Girokonto für die Abbuchungen nutzen.

Nachteile:

  • 13,16 % Sollzins, wenn du dein Konto nicht fristgerecht komplett ausgleichst
  • Anmeldung nur über Post-Ident (dauert eine gewisse Zeit)
  • vergleichsweise hohe Gebühren für Sonderleistungen (Ersatzkarte, neue Pin-Nummer, etc.)
  • Bargeld-Abhebung maximal 300 € pro Tag
  • nur mit festem Einkommen (nicht für Azubis und Studenten)

 

Fazit:

Ohne Frage ist die Kreditkarte der Santander Bank* klasse. Weltweit kostenlos Geld abheben, Erstattung der Fremdgebühren und keine Gebühren auf Kreditkarten-Zahlungen in anderen Landeswährungen. Das sind die Voraussetzungen für die ideale Reisekreditkarte.

Allerdings hat natürlich auch die Santander Bank nichts zu verschenken. Wenn du es mal nicht schaffst, dein Kreditkartenkonto rechtzeitig auszugleichen, werden dir recht hohe Sollzinsen von 13,6 % berechnet. Das ist fast doppelt so viel wie bei der DKB. Auch die Gebühren für Sonderleistungen wie Kartenersatz, Pin-Bestellung etc. sind hier wesentlich höher. Trotzdem ist die Santander-Kreditkarte für mich die neue Nummer 1 bei den Reisekreditkarten für Südostasien.  Sie ist auch die Richtige für dich, wenn du häufig in Ländern wie Thailand, Vietnam oder Kambodscha Geld abhebst und zudem auch vor Ort oder im Internet Hotels, Flüge, Touren oder Restaurants in der jeweiligen Landeswährung bezahlst. Behalte dabei aber immer im Blick, wo Kosten entstehen können, und setzte die automatische monatliche Abbuchung nach Erhalt der Karte sofort auf 100 % deiner Ausgaben hoch (5 % ist voreingestellt), um Sollzinsen zu vermeiden.

-> Santander 1plus VISA Card jetzt beantragen*

Achtung: Noch unklar ist, ob du zum Zeitpunkt der Antragsstellung einen festen Job haben musst. Einige Studenten berichten, dass ihr Antrag abgelehnt wurde. Eine Anfrage bezüglich einer offiziellen Stellungnahme an Santander wurde von mir bereits verschickt. Ich freue mich diesbezüglich auch über Erfahrungsberichte.

Update 02.12.2016: Selbständige haben die Karte wiederholt ausgestellt bekommen. Es gab auch einige Fälle, in den Studenten die Karten erhalten haben. Darauf würde ich mich aber nicht verlassen. Probieren kannst du es natürlich, aber kümmere dich um einen Plan B, wenn die Reise schon bald ansteht.

 

DKB VISA Card

Update 02.12.2016: Die DKB hat ihr Geschäftsmodell zuletzt mehrfach geändert. Obwohl die Fremdgebühren nicht mehr erstattet werden, handelt es sich weiter um ein attraktives Gesamtpaket. Eine wichtige Änderung trat zum 01.12.2016 in Kraft: Die DKB möchte mehr Aktivkunden haben, die das Konto auch wirklich im Alltag nutzen und nicht nur drei Wochen im Jahr während der Urlaubszeit.

Ein Aktivkunde ist für die DKB jemand mit monatlich mindestens 700,- Euro Eingang auf dem Konto. Als Dankeschön dafür entfallen künftig die Gebühren für Zahlungen in Fremdwährung (zum Beispiel in einem Hotel in Thailand). Das ist eine deutliche Verbesserung. Diese Regelung gilt im ersten Jahr auch für Neukunden unabhängig von der Höhe des Geldeingangs.

Danach gilt jedoch: Ohne die 700,- Euro monatlichen Geldeingangs musst du für einige Leistungen Gebühren zahlen (1,75 auf Abhebungen außerhalb Europas und 1,75 % auf Zahlungen in Fremdwährung). In diesem Fall bist du beim Angebot von Santander oder – sofern du dort keinen Vertrag bekommst – bei comdirect besser aufgehoben.

Vorteile:

  • keine Jahresgebühr
  • Weltweit kostenlos Bargeld abheben (Fremdgebühren fallen jedoch in einigen Ländern an)
  • kostenloses Girokonto
  • weltweit ohne Gebühr in Fremdwährungen (Landeswährungen) bezahlen.
  • 0,7  % 0,4 % Zinsen auf Guthaben auf der Kreditkarte
  • mit 6,9 % niedrigster Sollzins
  • Cashback in über 400 Online-Shops
  • Schnelle Anmeldung mit Video-Indent

Nachteile:

  • keine Erstattung der Fremdgebühren
  • 700 Euro Geldeingang im Monat sind Pflicht, andernfalls werden 1,75 % bei Bezahlung in Fremdwährung und 1,75% Gebühren bei Abhebungen im außereuropäischen Ausland fällig

 

Fazit:

Das Angebot der DKB* ist weiterhin klasse. Zwar fällt die Erstattung der Fremdgebühren weg, die gerade in Südostasien ein wichtiger Vorteil war, dafür bietet es dir jedoch viele andere Vorzüge. Nicht ohne Grund wurde das DKB-Girokonto von Focus Money (Ausgabe 16/2015) als „Bestes Girokonto“ in der Kategorie Online-Konten ausgezeichnet. Auch beim Test von n-tv landete DKB-Cash auf Platz 1. Die Möglichkeit, als Aktivkunde seit dem 01.12.2016 auch noch in Fremdwährung kostenfrei zu bezahlen, macht die Karte zu einem Top-Produkt.

Solltest du die Santander-Kreditkarte nicht beantragen können (s.o.), ist in jedem Fall die DKB zu empfehlen.

Die DKB-Karte ist der Santander vorzuziehen oder in Kombination mit ihr zu nutzen, wenn es bei dir gelegentlich mal vorkommt, dass du die Kreditkarten-Ausgaben nicht sofort begleichen kannst oder du zusätzlich noch ein gutes Giro-Konto benötigst und vielleicht gar nicht so oft in Thailand & Co bist.

Kannst du – aus welchem Grund auch immer – keine 700,- Euro im Monat auf das Konto einzahlen, würde ich die DKB-Kreditkarten in Südostasien nicht nutzen. Bekommst du das hin, ist die DKB eine gute Wahl

-> DKB VISA Card jetzt beantragen.*

 

Comdirect (VISA)

Vorteile:

  • keine Jahresgebühr
  • Weltweit kostenlos Bargeld abheben (Fremdgebühren fallen jedoch in einigen Ländern an)
  • kostenloses Girokonto
  • kostenlose Girocard
  • 100,- Euro Startguthaben (Prämie)

Nachteile:

  • Fremdgebühren werden nicht erstattet
  • 1,75 % bei Bezahlung in Fremdwährung

Fazit:

Das Angebot der comdirect* ist ähnlich gut wie das der DKB. Es ist besser, wenn du das Konto nicht so regelmäßig nutzen möchtest und weniger als 700,- Euro im Monat einzahlst. Hast du dagegen Eingänge in dieser Höhe oder mehr, ist das DKB-Angebot attraktiver.  Dafür gibt es bei comdirect jedoch als Startguthaben 100,- Euro, sobald du das Konto nutzt. Wegen der Gebühren bei Zahlungen in Fremdwährung lohnt sich dann eine Kombination mit Santander oder payVIP.

-> comdirect VISA Card jetzt beantragen*

 

Kreditkarte der Advanzia Bank (unter dem Namen „Gebührenfreie MasterCard GOLD“ oder „PayVIP MasterCard GOLD“)

Vorteile:

  • keine Jahresgebühr
  • Weltweit kostenlos Bargeld abheben (Fremdgebühren fallen jedoch in einigen Ländern an)
  • weltweit ohne Gebühr in Fremdwährungen bezahlen.
  • Du kannst dein bestehendes Girokonto für die Abbuchungen nutzen.

Nachteile:

  • Hohe Sollzinsen (19,94 % %), die wenige Tage nach der Rechnungsstellung anfallen (besser vorher ausgleichen)
  • Hohe Zinsen für Bargeldabhebungen: 22,9 % pro Jahr, ab dem Tag der Abhebung, wenn der Betrag nicht vor Rechnungsstellung auf die Kreditkarte überwiesen wurde
  • Keine Erstattung von Fremdgebühren
  • Keine Zahlung per Lastschrift

Fazit:

Die Kreditkarte der luxemburgischen Advanzia-Bank* ist mit Vorsicht zu genießen. Die Sollzinsen sind extrem hoch. Sie werden fällig, wenn du dein Konto nach Erhalt der Abrechnung nicht fristgerecht ausgleichst. Das musst du per Überweisung machen, ein Lastschriftverfahren ist nicht möglich. Auch ein Aufladen der Karte im Vorfeld ist nicht vorgesehen. Bei Bargeldabhebungen musst du sogar noch schneller bezahlen, nämlich bevor die Abrechnung kommt, also am besten unmittelbar nach der Abhebung.

Warum also steht die Karte überhaupt hier? Weil du damit die Möglichkeit hast, im Kaufhaus in Thailand, im Reisebüro in Vietnam oder im Restaurant in Malaysia in Landeswährung zu bezahlen, ohne dass die sonst üblichen Gebühren von 1,5-2 Prozent anfallen. Das bieten bei den kostenfreien Kreditkarten sonst nur Santander, die jedoch nicht jeder beantragen kann, sowie die DKB für ihre Aktivkunden an. Die Advanzia-Karte sehe ich als Ergänzung zu das Angebot von comdirect.

-> Gebührenfreie MasterCard GOLD jetzt beantragen*

 

 <nach oben>

8.) Zusammenfassung und Empfehlung

In der Tabelle findest du noch mal die wichtigsten Punkte im Überblick.

BankGebühren für Geldabheben außerhalb EuropasErstattung Fremd- gebühren?Gebühren für Bezahlen in FremdwährungSollzins
Santander*0,00 €ja0 %13,6 %
DKB*0,00 €nein0 oder 1,75 %6,9 %
comdirect*0,00 €nein1,75 %8,95 %
Gebührenfreie MasterCard Gold*0,00 € / Sollzins beachten!nein0 %19,94-22,9 %

Der Kreditkartenmarkt bleibt in Bewegung. Nachdem DKB und comdirect lange Jahre DIE Traveller-Kreditkarten waren – hochgelobt von Reiseblogs und -Magazinen – stehen wir jetzt vor einer neuen Situation. Die in Südostasien immer wieder verlangten Fremdgebühren werden von beiden Banken nicht mehr erstattet. Die spanische Santander-Bank hat 2016 genau den gegenteiligen Schritt gemacht und übernimmt diese Kosten. Wird sie daher die neue Nummer 1 unter den Reisenden?

Durch die zusätzliche Möglichkeit, auch Bezahlungen in Landeswährungen ohne Zusatzkosten durchzuführen, bietet sie dafür beste Voraussetzungen. Wer sofort sparen möchte, wird daher über die hohen Sollzinsen und die ebenfalls hohen Kosten für Kartenersatz etc. hinwegsehen.

Wer den Kreditkartenvertrag mit Santander nicht abschließen will oder kann, ist bei der DKB (alternativ: comdirect) gut aufgehoben. Die Advanzia MasterCard ist lediglich als Zusatzkarte für Zahlungen in Fremdwährung zu verstehen, wenn du weder die Santander-Karte noch das entsprechend DKB-Paket hast.

Grundsätzlich empfehle ich sowieso, zwei verschiedene Kreditkarten mit auf deine Reise zu nehmen.

 

Die richtige Karte für dich:

Empfehlung 1: Santander* – für alle, denen es nur um eine gute Kreditkarte zum Reisen geht.

Empfehlung 2: Santander*  und DKB* – wenn du neben der Reisekreditkarte auch noch ein gutes Giro-Konto benötigst.

Empfehlung 3: DKB* – wenn du die Santander-Karte nicht bekommst, du aber mindestens 700,- Euro Eingang im Monat hast.

Empfehlung 4:  comdirect* & Advanzia* – wenn du Santander nicht bekommst und keine 700,- Euro Kontoeingang bei der DKB garantieren kannst.

 

 <nach oben>

9.) Und wenn ich Meilen oder Payback-Punkte sammeln will?

Andere Kreditanbieter werben damit, dass du mit Umsätzen Bonus-Meilen, Payback-Punkte etc. sammeln und später in attraktive Prämien eintauschen kannst. Falls dich das interessiert, rechne in jedem Fall einmal genau durch, …

  • ob es sich für dich wirklich lohnt (schon mal versucht Flugmeilen einzutauschen?)
  • wie viel Bonus du dadurch hast (in bar)
  • und wie viel Geld du mit einer anderen Kreditkarte in derselben Zeit gespart hättest.

Und bedenke: Für das Abheben am Automaten gibt es keine Punkte. Wenn du jedes Mal drei bei vier Euro Gebühren zahlst, da kommt schnell eine ordentliche Summe zusammen. Außerdem habe ich ja schon geschrieben, dass du verschiedene Kreditkarten zeitgleich nutzen kannst. Zum Beispiel eine, mit der du zuhause deine Einkäufe tätigst und dabei Punkte sammelst, und eine, mit der du im Ausland das Geld am Automaten ziehst.

Wenn du viel mit dem Auto fährst, kann zum Beispiel auch eine ADAC-Kreditkarte* sinnvoll sein, bei der du zwar Jahresgebühren  zahlen musst, dafür aber Rabatte auf Mietwagen und Tankumsätze sowie Versicherungsleistungen erhältst

Andere Banken werben mit attraktiven Prämien, die du bekommst, wenn du ein Konto abschließt. Klar klingen 100,- Euro Startguthaben attraktiv. Beachte jedoch auch, was du langfristig davon hast!

Es gibt keine pauschale Antwort auf die Frage, aus welcher Kreditkarte du für dich das Beste herausholen kannst. Zu unterschiedlich sind die individuellen Anforderungen und Wünsche. Um das rauszufinden, kannst du dich tagelang durch die Tiefen von AGBs und Prämien wühlen.

 <nach oben>

 

 

10.) Tipps zur Nutzung und Sicherheit von Kreditkarten

  • Keine Panik, wenn mal kein Geld aus dem Automaten kommt. Die Ursachen können unterschiedlichster Natur sein. Einfach den nächsten Automaten ausprobieren.
  • Nimm die Nummern mit, die du benötigst, um dein Konto im Falle des Verlusts der Karte sperren zu lassen. Die zentrale Rufnummer in Deutschland lautet: 0049 / 116 116
  • Du hast bei der DKB-Karte, aber auch bei vielen anderen Anbietern, ein Guthaben, über das du verfügen kannst. Da die Kosten im Urlaub manchmal höher ausfallen, solltest du vorab Geld von deinem Bank-Konto auf das Visa-Konto überweisen. So erhöhst du deinen Verfügungsrahmen und verhinderst, dass du mal am Automaten stehst und nichts bekommst.
  • Bei einer Zahlung mit der Kreditkarte verdient natürlich auch die Kreditkartenfirma. Wenn du zum Beispiel eine Summe von 1.000 Baht bezahlst, behält die Bank 2-4 Prozent ein, bevor sie den Rest an den Händler überweist. Daher schlagen kleinere Restaurants, Hotels, Tauschulen etc. diese Summe manchmal auf den Preis auf. Meistens wird bereits auf Schildern oder Speisekarten darauf hingewiesen.
atm_seven_eleven

Oft findest du Geldautomarkten an Supermärkten oder Tankstellen.

  <nach oben>

 

11.) Tipps zum Thema Geld & Finanzen Zuhause und auf Reisen

  • Wenn du auch deine EC-Karte nutzen möchtest, um im außereuropäischen Ausland Geld abzuheben, solltest du deine Bank vorab über das Ziel deiner Reise und deren Dauer informieren.
  • Erfrage bei deiner Bank zudem, ob es für Abhebungen im außereuropäischen Ausland ein Tages- bzw. Wochenlimit gibt. Das kannst du vorübergehend hochsetzen lassen.
  • Geld wechseln vor der Reise – das war mal. Die Wechselkurse bei uns zuhause sind so mies, da lohnt es sich einfach nicht. Ich gehe immer am Flughafen zum Automaten und ziehe dort etwa 200,- Euro in der Landeswährung.
  • Wenn du im Reiseland Euro oder Schweizer Franken in die Landeswährung wechseln möchtest, meide die Flughäfen. Hier bekommst du am wenigsten für dein Geld.
geldberge

In Myanmar gab es bis vor wenigen Jahren keine Geldautomaten. Das Geld für vier Wochen musste in bar mitgenommen werden.

 <nach oben>

 

12.) Fazit zur besten Reise-Kreditkarte

Die Santander-Kreditkarte bietet für mich derzeit das beste Angebot für Südostasien-Reisende. Das liegt an den enormen Summen, die du bei Fremdgebühren und beim Bezahlen vor Ort sparen kannst.

Hier kannst du die Santander-Kreditkarte kostenlos beantragen*.

Es gibt allerdings unterschiedliche Bedürfnisse eines jeden Reisenden. Prüfe daher anhand der oben genannten Punkte genau, was für dich wichtig ist. Mit der DKB-Kreditkarte* kannst du nicht viel falsch machen. Vor allem, wenn es schnell gehen muss, ist sie wegen des Video-Ident-Verfahrens eine attraktive Option. Zudem hat sich die VISA Card der DKB tausendfach als Reisekreditkarte bewährt.

 

Welche Erfahrungen hast du mit Kreditkarten auf Reisen gemacht?

 

Hinweise:

Der Artikel wurde mit großer Sorgfalt erstellt. Regelmäßig prüfe ich, ob sich die Nutzungbedingungen der genannten Anbieter ändern. Zudem recherchiere ich nach neuen Angeboten. Solltest du etwas entdecken, was nicht mehr aktuell ist, freue ich mich über einen entsprechenden Kommentar.

Der Artikel bietet die besten Lösungen für Reisende aus Deutschland. Eine Ergänzung des Artikels mit den Infos für Österreicher und Schweizer ist in Arbeit.

*: Ja, ich erhalte eine Provision, wenn ihr über meine Seite zu den Banken kommt und dort einen Vertrag abschließt. Ich empfehle auf Faszination Südostasien aber nur Dinge, die ich selbst nutze oder gut finde. Da mittlerweile praktisch alle Banken ähnliche Partnerprogramme anbieten, fällt das auch nicht schwer. Mehr Infos dazu auf meiner Partner-Seite.

Ich bin Stefan. Seit 2006 ist Südostasien zu meiner zweiten Heimat geworden, seit 2013 berichte ich über die schönsten Ziele auf diesem Blog. Mehr über mich erfährst du hier. Du willst nichts verpassen? Dann folge mir auf Facebook, Twitter, Google+ oder Instagram.

Hat dir der Artikel gefallen?
Dann abonniere jetzt meinen kostenlosen Newsletter! So erhältst du ab sofort regelmäßig nützliche Tipps und Infos zu den schönsten Zielen in Südostasien. Kein Spam!

Veröffentlicht von Stefan Diener am 2. Dezember 2016. Zuletzt aktualisiert am 6. Dezember 2016.

Kommentare (53)

  1. Danke für die ausführliche Zusammenfassung. Ich bin auch sehr zufrieden mit der DKB. Alle Fremdgebühren wurden nach einer letzten Reise ohne Probleme erstattet.

  2. Bin auch seit Jahren bei der DKB. Waren immer ein verlässlicher Partner.

  3. Danke für die Tipps.

    Es gibt auch noch ein oder zwei thailändische Banken, an denen keine Gebühren genommen werden. Deren Automaten suchst du aber wie die Nadel im Heuhaufen.

  4. Danke für diesen interessanten Bericht. Ich bin auch seit einigen Jahren bei der DKB. In Asien war ich zwar noch nicht, aber in den USA gab es mit der VISA Card auch keine Probleme.

  5. Ich bin schon sehr gespannt, welche Bank du für Schweizer empfiehlst. 🙂

  6. Die Advancia Mastercard nimmt keinerlei Auslandseinsatzgebühren.

    • Hallo Gudrun,
      das habe ich auch nicht geschrieben. Ich habe die Fremdgebühren der Banken vor Ort genannt. Wenn du zum Beispiel in Thailand 10.000 Baht abhebst, berrechnen dir die meisten thailändischen Banken 150 Baht Bearbeitungsgebühr. Insgesamt 10.150 Baht stellen sie deiner Bank in Rechnung.
      Auf diese Summe berrechnen vielen Banken zuhause noch eine Gebühr für die Abhebung in Fremdwährung. Da sind schnell drei Prozent.
      Einige Banken wie DKB, die comdirect und -ja- die Advancia verzichten auf diese Gebühren. Das nennen sie gebührenfrei im Ausland abheben.
      Das Besondere: Die DKB und manchmal die comdirect ersetzen zusätzlich (auf Nachfrage) noch die 150 baht. Das ist mir von der Advancia nicht bekannt.
      Viele Grüße
      Stefan

  7. Auf meiner Weltreise war auch die DKB Card mein ständiger Begleiter. Ich habe immer erst am Flughafen oder Bahnhof – je nachdem, wo ich angekommen bin – Geld abgehoben und hatte somit nichts zu tun mit Geld wechseln und so.

  8. Danke für die umfassenden Informationen zum Thema. Das hat mir wirklich sehr geholfen. Mittlerweile habe ich die DKB-Karte auf meiner Vietnam-Reise erprobt. Es hat alles prima geklappt.

  9. Wow! Deine ausführliche Information hat mich sicher gemacht. Stimmt! Jede/r Fernreisende/r empfiehlt eine Kreditkarte von DKB. Ich besitze schon seit langem den Master-Card. Habe mir kürzlich eine Visa-Karte von DKB zugelegt. Die Registrierung zum Kontoeröffnung lief einwandfrei. Ich empfehle jeden, das nicht in – last minute- zu tun. Am Sonntag gehts nach Kambodscha und bin gespannt wie es mit DKB-Visa läuft.

  10. Komme gerade aus Südostasien zurück. Wir waren in Thailand, Vietnam und Kambodscha. Wir hatten uns vorher auch die DKB-Karte geholt. Es hat überall gut geklappt.

  11. Hi Stefan,

    gibt es in Thailand viele Geldautomaten, oder muss man die eher suchen?

    Danke für deine Antwort.

    • In Thailand gibt es auf dem Festland unzählige Automaten (ATM).

      Nur auf den kleineren Inseln gibt es keine.

  12. Möchte mal kurz eine Erfahrung weier geben.
    Im Oktober wollte ich in Bangkok an einem Geldautomaten an einer Metrostation 10.000 Baht abheben. Der Automat gab das Geld nicht aus (wie ich es schon ab und zu vorher erlebt habe bei Abhebungen zu früheren Zeiten) gab aber die Visacard wieder aus. KEINEN Beleg über Abbruch.
    20 Min. später zog ich die Summe aus einem Automaten beim MBK.
    Eine Woche später wurden jedoch beide Summen auf meinem Konto bei der Diba abgebucht.
    Nach Reklamation und Rückfrage bei der Bank in Thailand teiltean mir mit, dass die Bank unterlagen des Automaten gesendet hat, wonach die Summe ausgezahlt worden ist.
    Wie soll ich das Gegenteil beweisen. Bin ab April wieder in Deutschland und werde um weitere Klärung bitten.
    Meine Lehre die ich dadurch gezogen hab, ist allerdings, nur noch an Automaten abzuheben, die zu einer geöffneten Bank gehören. Dann kann man gleich reklamieren.

  13. hallo aus österreich! gibt es vielleicht schon den bericht für traveller/kunden aus österreich? ich habe auch bisher nur positive bewertungen der dkb gelesen. was mich jedoch zögern lässt, ein konto zu eröffnen ist der gedanke, mein gesamtes reisebudget langzeitreise asien auf eine onlinebank einzuzahlen die noch dazu nicht im heimatland ist und wo meine bank sagt, sie können mir zur dkb nichts sagen. bin hier verunsichert, da ich es gewohnt bin bei meiner hausbank mit berater etc. absprechen und rücksprache halten zu können. danke für kommentar.glg brigit

    • Hallo Birgit,
      ich bin da ehrlich gesagt noch nicht zu gekommen.
      Muss ich dringend nachholen.
      Danke für die Erinnerung!

  14. Danke lieber Stefan war mal wieder eine große Hilfe, glaube ich lege mir die DKB Kreditkarte vor unserer Thailandreise zu!

  15. Hallo zusammen,

    vielleicht noch eine kleine Info zur DKB.
    Es besteht problemlos die Möglichkeit,eine 2. VISA-Karte kostenfrei von der DKB zu bekommen. Und…
    es ist zu Geschäftszeiten jederzeit telefonisch ein Mitarbeiter zu erreichen, auch nicht überall selbstverständlich.

  16. Hey,
    bei Number 26 (ein finanz Startup aus Berlin) bekommt man auch eine Kreditkarte (Mastercard) umsonst, mit der man umsonst abheben. Ich nutze diese und bin auch von der Zugehörigen App sehr überzeugt, mit der man jederzeit jede Bewegung auf dem Konto sehen kann und die Karte ggf. sperren und entsperren kann.
    LG

  17. Bin etwas erstaunt, was die DKB da treibt. Hatte bis vor Kurzem eine DKB-miles&more Karte. Habe sie wegen der hohen Jahresgebühr (100€ und 50€ für die Partner-Karte umgehend gekündigt.

  18. Hallo Stefan,

    Danke für deine Info’s.

    Die Santander 1plus VISA Card sagst du nur „mit festem Einkommen“.
    Heißt das nur bei monatlichen Gehaltseingang?
    Oder genügt eine ausreichende Bonität?

    MfG

    Markus

    • Meines Wissens monatlicher Gehaltseingang. Ich warte aber immer noch auf die offizielle Bestätigung von Santander.

    • Ich war vor kurzem bei einer Santander-Filiale und dort wurde mir sehr deutlich gemacht, dass es keine Konten für Studenten gibt. -Also auch keine Kreditkarte.
      Wahrscheinlich wegen des monatlichen Gehaltseingangs.

    • Jetzt ist die Antwort da:

      „Die Karte wird an Angestellte, nicht aber an Azubis und Studenten ausgestellt. Sie kann grundsätzlich auch an Selbstständige herausgegeben werden. Die Bank fordert dabei die Gehaltsnachweise der letzten 3 Monate ein.“

      • Hallo Stefan,

        ganz eindeutig ist für mich immer noch nicht, ob es ausschließlich nur um die letzten 3 Gehaltsnachweise bei Beantragung geht oder ob es einen monatlichen Geldeingang geben muss. Derzeit bin ich noch fest angestellt, somit wären die Nachweise aktuell kein Problem. Allerdings werde ich für die Reise kündigen und dann natürlich keinen monatlichen Geldeingang mehr haben.

        Kannst du mir das beantworten?
        LG 🙂

        • Hallo Enina,

          genau beantworten kann dir das nur die Bank. Ich gehe aber fest davon aus, dass der Nachweis nur bei der Beantragung des Kontos benötigt wird.

          Viele Grüße
          Stefan

  19. Hallo Stefan,
    Ich würde gerne Ende 2017 – Anfang 2018 nach Thailand reisen. Vorher muss aber noch etwas gespart werden.
    Macht es Sinn die Karte und das Konto der DKB jetzt schon zu bestellen und das Konto zum sparen zu benutzen? (Mal abgesehen von den Zinsen, die es gibt.)
    Das Geld, welches ich auf meinem Konto mit EC-Karte habe, wird dann doch nicht immer gespart 😉

    Gruß
    Patrick

    • Hi Patrick,

      meines Erachtens macht das Sinn.
      Ich habe auch ein extra Konto für meine Reisen.
      Am besten einen Dauerauftrag einrichten, dann sparst du jeden Monat eine festgelegte Summe.

      Auf dem Alltagskonto ist das Geld ja sonst wirklich immer weg. 😉

      Viele Grüße
      Stefan

  20. Ein Hammer-Artikel ! Super gut recherchiert. Vielen Dank.

  21. Hallo Stefan,

    welche Kreditkarte würdest du empfehlen, wenn man Arbeitslos ist? Man bekommt anscheinend nur Prepaid-Karten. Gerade bin ich leider arbeitslos und fahre aber demnächst nach Südostasien.

    Viele Grüße

    • Die DKB-Karte ist in diesem Fall die beste Wahl.

      • Die DKB hat mich bisher leider abgelehnt.

    • probiers mal bei Advanzia, N26 oder Fidor.

  22. Hallo Stefan,
    Danke für deinen ausfühlichen Berich, super doch eine kleine für uns aus der Schweiz prägnannte Ergänzung.
    Die DKB Visa kannst du zusammen mit einem Konto auch aus der Schweiz machen die spanische Santander Visa nicht!

  23. santander hat auch bei regelmäßigem Einkommen meinen Eintrag abgelehnt. Ich bin unbefristet eingestellt, ver.di Tarifvertrag, sogar 13 bzw. 14 Gehälter, durch Heirat + Kind nahezu unkündbar (betriebsbedingt).
    Trotzdem war heute das Ablehnungsschreiben in der Post. Schufa oder sonstige Einträge existieren keine (negativen).
    Entsprechend sitze ich hier mit der DKB Karte und überlege, was ich in 3 Wochen noch bewegt bekomme ;D

    Lieben Gruß

    • Hi Laura,
      warum dein Antrag nicht angenommen wurde, kann ich leider nicht beurteilen. Bisher habe ich nur positive Rückmeldungen.

      Fremgebühren erstattet sonst ja keiner. Daher bist du mit der DKB ganz gut ausgerüstet. Lediglich wenn du viel direkt mit Karte bezahlen willst (nicht abheben), ist vielleicht noch die PayVip zu empfehlen.

      Viele Grüße
      Stefan

  24. Hallo Stefan,
    weißt du zufällig, ob wir Österreicher auch die Santander beantragen können?
    Und wie funktioniert das dann mit der Rückerstattung der Abhebegebühren?
    Lg aus Wien

  25. Hallo Karina,
    Als Österreicher kann man die Santander Kreditkarte nicht anfordern. Es geht nur für deutsche Staatsbürger. Die Santander Karte, die in Österreich angeboten wird, bietet bei weitem nicht so viel. Schade, ich hab mich schon bei Santander beschwert.
    Lg aus Salzburg

  26. Hallo Stefan,
    fahren in 2 Wochen nach Vietnam. Habe von der IngDiBa eine Visa-kart Hast du dazu Erfahrungen?
    Danke

  27. Sehr guter und hilfreicher Artikel – allerdings nicht mehr ganz aktuell.
    Die DKB hat ihre Leistungen angepasst: Ab dem 01.12.2016 beginnt eine „Testphase“ in der jeder Kunde automatisch für ein Jahr lang sog. „Aktivkunde“ ist. Das bedeutet, neben der kostenlosen Bargeldabhebung, fallen auch keine Gebühren mehr für Zahlungen in Fremdwährungen (z.B. Flüge, Hotelbuchungen etc.) an! Also in dem Sinne erst mal ein großes Plus.

    Allerdings bleibt man dann nach dem einen Jahr, also ab dem 01.12.2017, nur „Aktivkunde“, wenn man einen monatlichen Geldeingang von mindestens 700€ hat. Für alle Kunden, auf die das nicht zutrifft gelten dann nur noch die neuen „Standardleistungen“. Das bedeutet sowohl Bargeldabhebungen am ATM (in Nicht EU-Ländern) als auch Zahlungen in Fremdwährungen sind in dem Fall NICHT mehr kostenlos und es werden jeweils Kosten in Höhe von 1,75% vom verfügten Betrag fällig.

    • Danke für den Hinweis. Hatte ich auch schon gesehen. Noch vor dem 1.12. wird es ein umfangreiches Update geben.
      Viele Grüße!

  28. Hallo,

    wie funktioniert bei Santander die Erstattung von Fremdgebühren ? Muss man jedes mal beantragen ? Oder läuft das irgendwie automatisch ?

  29. Santander:
    Muss jedemal beantragt werden, die Belege hochladen und dann erfolgt die Erstattung.

    Von der Volksbank gibt es noch eine Kreditkarte auf Guthaben-Basis. Da kann man in Notfällen auch Geld einzahlen lassen. Im 1. Jahr kostenlos.Interessant für Studenten und Azubis oder als Ersatzkarte bei Verlust.

  30. Kann man auf die Karte der Santander auch Guthaben laden? Das fand ich bisher bei der DKB echt praktisch, da man dadurch den Kartenrahmen erhöhen konnte.

  31. Für Leute die längerfristig in Thailand leben ist folgender Hinweis vielleicht interessant:

    Der monatliche Kreditrahmen bei Santander ist auf 2000 € beschränkt. Man kann jedoch auf die Karte ein Guthaben überweisen. Dieses ist allerdings nur auf der Hauptkarte verfügbar, nicht auf der Partnerkarte.

    An Bankautomaten (ATM) kann man mit der Santander VISA 1plus Card pro Karte und Tag maximal ca. 300 EUR abheben. In der Filiale der Bangkok Bank funktionieren bei entsprechendem Guthaben auch höhere Beträge. Man benötigt hierzu seinen Reisepass. Ein weiterer Vorteil: es wird keine Fremdgebühr von derzeit 200 THB pro Transaktion erhoben und man spart sich so den Rückerstattungsantrag. Ein Nachteil: Längere Wartezeiten am Bankschalter.

  32. Also ich habe mir vor meinem 5 monatigem Auslandsaufenthalt die Santander 1Plus Kreditkarte extra zusätzlich geholt um Fremdgebühren zurückzubekommen nach der Reise. Leider wurde mein Antrag abgelehnt, weil die Frist um Fremdgebühren zurückzufordern nur 6 Wochen beträgt.

    „Gemäß Vertragsbedingungen kann ein Einspruch gegen die Abrechnung nur dann geltend gemacht werden, wenn dieser spätestens vor Ablauf von sechs Wochen nach Zugang der Abrechnung erhoben wird. Bei schriftlichen Einsprüchen genügt die Absendung innerhalb dieser Frist. Wird kein Einspruch innerhalb der sechs Wochen erhoben, so gilt die Abrechnung als korrekt und genehmigt.“

    Das sagt einem aber natürlich keiner vorher und ich kann mich nicht entsinnen es in einem der vielen Lobeshymnen hier im Netz gelesen zu haben. Und wer liest schon die Vertragsbedingungen so genau 😉 Also an all die länger Reisen, ihr müsst das von unterwegs machen! Mail an karteninhaberservice@santander.de mit entsprechenden Nachweisen. ich will nicht, dass sich noch jemand im Nachhinein ärgert.

  33. Erwähnenswert ist auch, dass die Santander-Karte erst 6-8 Wochen nach Beantragung ausgestellt wird. Wenn man die Karte also möchte, sollte man das rechtzeitig vor dem Urlaub in die Wege leiten.

    Habe diese Info gerate von der Santander-Service-Hotline bekommen.

  34. Hallo. Sehr guter Artikel! Worin besteht der Unterschied zwischen den ganzen verschiedenen Visa-Karten von Santander? Da gibt es ja einige, wie 1plusvisa, Santander Visa Karte, X-ite, Sunny, Visa Gold…und und und.

    Und wie ist das bei Santander, wenn man Gehalt durch einen Job als Studentische Hilfskraft vorweisen kann? Bin ab April (Reiseantritt) kein Student mehr und habe dann leider nur noch unregelmäßige Einkünfte aus Promotion-Tätigkeiten.

  35. Hallo Stefan, danke für deinen interessanten Bericht. ist es richtig, dass die Kreditkarte von DKB nur als Gutenhabenkarte benutzten kann, heißt man hat z.B. 1500 Euro darauf braucht aber 2000 Euro.man erstmal ein Problem oder sehe ich das verkehrt oder kann man mit der Karte auch überziehen vielen Dank für deine Antwort sagt der Jörg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Faszination Südostasien bei Facebookschliessen
oeffnen