Alles was du zum Reisen brauchst. Die besten Tipps für die Planung und unterwegs.

Hier findest du über 100 Hilfsmittel, die dir das Reisen erleichtern. Die ultimative Liste rund um Tools, Internetseiten, technische Ausrüstung, Apps, Kreditkarten und Versicherungen.

 

Letztens wurde ich auf einer Party gefragt, auf welche drei Dinge ich beim Reisen nicht verzichten könnte. Ich fühlte mich sofort an Fragebögen aus Schulzeiten erinnert, in denen ich Auskunft darüber geben musste, welche drei Dinge ich mit auf eine einsame Insel nehmen würde.

header_rucksack_kleinDrei Dinge? Ich habe ja schon drei Kameras dabei. Und auch sonst hat sich seit den Tagen der Freundebücher viel verändert – und das nicht nur, weil es jetzt Facebook gibt.

Während ich noch über meine Antwort nachdenke, habe ich einmal zusammengestellt, worauf ich beim Reisen und bei der Planung zurückgreife. Weitere wertvolle Tipps findest du in meiner Packliste für Südostasien. Immer bestens informiert bist du mir meinem Südostasien-Newsletter.

 

Die nachfolgende Zusammenstellung wird ständig aktualisiert.

Aktuell vorhandene Links, die dir bei der Planung deiner Reise helfen: 132

 

1.) Reiseplanung: Reiseführer

 

Vielleicht bin ich etwas altmodisch, aber noch immer kaufe ich mir einen Reiseführer, wenn ich zum ersten Mal in ein neues Land reise. Zwar gibt es die Informationen mittlerweile alle auch im Internet, aber ich mag es, abends im Bett, auf dem Sofa oder in der Bahn in so einem Buch zu schmökern. Da finde ich dann meist auch Sachen, nach denen ich im Netz vielleicht gar nicht gesucht hätte.

Folgende Reihen sind für Südostasien empfehlenswert:
Stefan Loose Reiseführer*: für mich in vielen Ländern Südostasiens die Nummer 1
Lonely Planet Reiseführer*: Kennt jeder, hat aber (leider) auch jeder. Entsprechend nachgefragt sind die enthaltenen Tipps.
Reise Know-How Reiseführer*: Ebenfalls gut für Individualreisen geeignet.

faszination_thailand_transpZudem habe ich ein eigenes eBook zu Thailand geschrieben. In »Faszination Thailand. Nützliche Tipps für Backpacker und Individualtouristen« findest du auf 160 Seiten Wissenswertes zur Planung deiner Reise.

 

 

 

Sebastian von Phuketastic hat zwei sehr interessante eBooks veröffentlicht, die du dir in jedem Fall zulegen solltest, wenn du eine Reise auf die thailändische Insel Phuket planst, nämlich „Phuket auf eigene Faust erkunden“* und das „Handbuch für den ersten Phuketurlaub“*.

Ganz neu ist der empfehlenswerte Philippinen Tours-Reiseführer* von John Rüth.

 

no-worries-3d-320Wenn du als Backpacker auf Reisen gehen möchtest, du dazu aber noch jede Menge Fragen hast, empfehle ich dir das Buch „No Worries: Backpacking für Einsteiger.“*

 

 

Ein weiteres sehr hilfreiches Buch hat Carina von Pink Compass veröffentlicht: Frauen Reisen Solo: Der Ratgeber für alleinreisende Frauen*.

Ivana Drobek hat ihre umfassenden Traveller-Erfahrungen in „Auf neuen Pfaden: Alleine reisen ganz easy„* zusammengefasst.

Du interessierst dich für das Thema „Reisen mit Kind“? Jenny von Weltwunderer ist Mitautorin des „Reisehandbuch für Familien“*.

Du möchtest Thai lernen? Dann schau dir mal den Online-Kurs „Thailändisch für Anfänger“* von Reiseblogger Sebastian Prestele an.

 

2.) Reiseplanung: Tools

 

Google Maps: Wahrscheinlich kennst du das auch: Du planst eine Reise in ein Land, in dem du noch nie gewesen bist, und dir fliegen ständig neue Städtenamen um die Ohren, die du dir nicht merken, und die du schon gar nicht aussprechen kannst. Um zumindest ihre Lage zu behalten, lege ich mir bei Google Maps eine Karte an, in der ich sie als Stecknadelköpfe speichere.

Evernote: Ich plane keine Reise mehr ohne das Notizprogramm Evernote. Ob Packliste, wichtige Informationen oder Routenideen, hier kannst du alles abspeichern. Mit Hilfe des Webclippers, den du als Add-on im Browser installieren kannst, ist es möglich, Artikel von Internetseiten samt Fotos abzuspeichern und mit Schlagwörtern (z.B. #Thailand, #Krabi) zu versehen. Mit der kostenpflichtigen Premiumversion kannst du einzelne Notizbücher sogar mit deinem Reisepartner teilen.

Pinterest: Langeweile im Büro oder ein verregneter Sonntag? Bei Pinterest kannst du dir Fotos von den schönsten Orten der Welt ansehen und sie anschließend zu eigenen Pinnwänden hinzufügen. So kannst du dir zum Beispiel eine Bucketlist erstellen.

Optimale Reisezeit: Wenn du weißt, in welchem Monat du verreisen kannst, biete sich ein Blick auf diese Seite an. Dort kannst du schauen, ob dich Sonne oder Regen erwarten. Doch Vorsicht: Auch in Südostasien hält sich das Wetter längst nicht mehr an alte Traditionen.

Beste Reisezeit in Thailand: Hier habe ich Tipps für die beste Reisezeit in den unterschiedlichen Regionen des Landes zusammengefasst.

Seat 61: die beste Seite zum Thema Bahnfahren weltweit.

 

3.) Gesundheit auf Reisen

 

Hier findest du alle Informatonen zur Reiseapotheke für Thailand und Südostasien.

Impfungen: Bei der „Deutschen Gesellschaft für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit“ findest du Ärzte, die dich bestens beraten, welche Impfungen vor deiner Reise wirklich nötig sind.

Shop-Apotheke*: Ob Mückenschutz, Schmerzmittel oder Salben, vor Fernreisen sind meist einige Anschaffungen nötig. Ich habe verglichen und bei den Sachen, die ich brauchte, mehr als 30 Prozent gegenüber Amazon oder der Apotheke in der Nachbarschaft gespart.

Krankenversicherungen:
Es gibt ein schier unüberschaubares Angebot an Reisezusatzversicherungen. Abgesichert bist du damit in der Regel für sechs Wochen. Bei einer längeren Reise benötigst du einen Langzeitschutz. Eine Reisekrankenversicherung ist wirklich nicht teuer und nach meiner Erfahrung gut angelegtes Geld (da hat schon manch einer an der falschen Stelle gespart).

Hier findest du einen praktischen Vergleichsrechner*, der die meines Erachtens besten Reiseversicherungen enthält. Du gibst einfach dein Alter und die Dauer der Reise ein, und schon kannst du dir die verschiedenen Tarife in der Übersicht anzeigen lassen. Neben der Reisekrankenversicherung kannst du dich dort bei Bedarf auch über die Kosten für eine Reiserücktritts-, eine Reiseabbruch- oder eine Gepäckversicherung informieren.

Hier findest du zudem einen Artikel von mir zum Thema Reiseversicherung für Südostasien.

 

4.) Sicherheit auf Reisen

 

Aktivas: Auf meinen Reisen habe ich immer viel Kameraequipment, ein Notebook etc. dabei. All das habe ich in eine Fotografenversicherung aufnehmen lassen. Das kostet mich zwar rund 100,- Euro im Jahr, dafür bin ich innerlich entspannter, wenn ich die Sachen abends in meinem Holzbungalow zurücklasse, dessen Tür schon bein Ansehen fast umfällt.

Allgemeine Sicherheitstipps
Über die aktuelle Lage in den Ländern Südostasiens informieren:
– das Deutsche Auswärtigen Amt
– das Österreichische Außenministerium
– und das Eidgenössische Department für auswärtige Angelegenheiten

 

5.) Südostasien-Flüge buchen

 

Skyscanner*: Für mich die beste Suchmaschine. Hier habe ich schon zahlreiche Flüge gebucht (hier findest du einen Skyscanner-Testbericht).

Momondo*: Ebenfalls eine gute Flugsuchmaschine. Im Gegensatz zu Skyscanner kannst du hier auch Gabelflüge buchen (hier findest du einen Momondo-Testbericht).

Urlaubspiraten: Wenn du zeitlich nicht gebunden bist, kannst du hier Schnäppchen jagen.

Urlaubsguru: Hier ist es ähnlich wie bei den Piraten.

 

Zudem habe ich eine ganze Reihe von Ratgebern erstellt:

Flüge von Thailand in die Nachbarländer

 

6.) In Südostasien Hotels und Unterkünften finden und buchen

 

Worauf muss ich achten? Einige Tipps rund um die Suche nach Hotels und Unterkünften habe ich in einem Artikel zusammengefasst.

Hotels & Unterkünfte in Thailand: Ein weiterer Artikel von mir.

Agoda*: Für mich die Nummer 1 bei der Suche nach Unterkünfte in Südostasien. Bei mehreren Reisen fand ich dort das größte Angebot und zudem die günstigsten Preise. Hier ist mein Agoda-Testbericht.

Booking*: Auch sehr gut ist die Konkurrenz von Booking. Hier hast du den Vorteil, dass du in der Regel bis ganz kurz vorher noch stornieren kannst. Hier ist mein booking.com-Testbericht.

Tripadvisor: Nirgendwo gibt es so viele Bewertungen von Hotels, Reiseveranstaltern etc.

AirBnB*: Auch in Südostasien kannst du versuchen, dir ein Zimmer in einer Privatwohnung zu buchen. Wenn du dich über diesen Link anmeldest, erhältst du ein Startguthaben.

Couchsurfing: Ebenfalls eine Plattform, über die du privat unterkommen kannst. Im Gegensatz zu AirBnB kostenlos, dafür musst du auch Schlafplätze bei dir anbieten.

Pauschalreisen: Es gibt eine ganze Reihe von Plattformen, auf denen du Reisen inklusive Flug und Unterkunft buchen kannst. Ehrlich gesagt habe ich keine Ahnung, welche da die besten sind.

ko_tao_hin_wong_view_rock_resort_11_bungalow

 

7.) Touren und Bustickets buchen

12go*: Bustickets, Bahntickets und Fährtickets für Thailand und einige Nachbarländer preiswert buchen.

Baolau*: Zug- und Bustickets für Vietnam (und zum Teil Kambodscha) günstig buchen.

Easybook*: Bus-, Fähr- und Bahnticket für Malaysia, Singapur, Indonesien, Brunei und Thailand

Cleartrip: Zugtickets für Indien buchen (etwa kompliziert mit der Anmeldung, klappt dann aber einwandfrei)

Get you Guide*: Touren für deine Zeit in Südostasien bequem online buchen und vorab die Bewertungen anderer Reisender lesen.

Rent a guide*: Ein weiteres stetig wachsendes Portal, auf dem du Touren verschiedener Anbieter buchen kannst.

Evaneos*: Individuelle Rundreisen ohne Zwischenhändler bei lokalen Reiseveranstaltern buchen.

With Locals*: Buche Führungen von einheimischen Privatpersonen. Oder lerne gemeinsam mit ihnen die landestypische Küche kennen.

Viator*: Buche für deine Südostasien-Reise Touren, Ausflüge, Kochkurse und mehr.

 

Hier findest du meine Übersichtsseite zu:

 

8.) Finanzen unterwegs

 

Kreditkarte: Zu den besten Kreditkarten für Reisen in Südostasien gehört seit April 2016 die Santander-Kreditkarte*. Hiermit kannst du an allen Geldautomaten kostenfrei Bargeld abheben. Die Vorteile der Karte habe ich in einem eigenen Artikel zur besten Reise-Kreditkarte für Thailand und Südostasien zusammengefasst. Dort erfährst du, wie du bereits während eines dreiwöchigen Urlaubs rund 25-30 Euro sparen kannst. Zudem nenne ich Alternativen und gebe weitere Tipps für unterwegs.

Geld und Kreditkarten unterwegs: Weitere Tipps von mir in einem Artikel zusammengefasst.

Währungsrechner: Im Internet nutze ich seit Jahren den Währungsrechner von Yahoo.

Western Union: Geld weg, Kreditkarten, alles weg? Mit Western Union kannst du dir von Freunden oder Familien Geld übermitteln lassen.

 

atm_thailand

 

9.) Elektronische Ausrüstung für deine Reisen

 

Apple MacBook Air*
An der drastisch schrumpfenden Zahl der Internetcafés wird deutlich, dass immer mehr Urlauber ihr Notebook mitnehmen. Aufgrund des Gewichts habe ich mir ein Macbook Air zugelegt und bin damit sehr zufrieden.

Externe Festplatte*
Ist vielleicht dann nötig, wenn du lange unterwegs bist, und du viele Fotos und vor allem Videos erstellst.

Aufbewahrungsbox für SD-Karten*
Wasserdicht und stoßsicher. So bleibt die SD-Karte auch außerhalb der Kamera heile.

Smartphone*
Nutze ich unterwegs recht häufig, zum Beispiel zum Buch von Hotels, um mir bei Maps anzusehen, wo ich gerade bin, für Fotos etc.

Kindle*
Stapelweise Bücher dabei und kaum Gewicht, ein Kindle macht es möglich. Ich selbst verwende ein Produkt der Konkurrenz (Tolino Shine).

 

 

 

Kamera


Ich bin mit meiner Canon EOS 550D SLR-Digitalkamera* sehr zufrieden. Dazu nutze ich das Sigma 18-250 mm Objektiv*. Zudem habe ich für meine Unterwasserbilder noch eine Panasonic Lumix DMC-FT25EG* dabei.

GoPro Actionkamera*
Immer mehr Urlauber haben eine GoPro-Actionkamera dabei. Sie eignet sich mit Gehäuse auch für Unterwasseraufnahmen. Ich habe mich für die kostengünstige Alternative QUMOX* entschieden und bin sehr zufrieden. Passend dazu habe ich dieses tolle Stativ* geholt, das mir auch Unterwasser gute Dienste leistet.

Externer Akku für iPhone, Andorid Phones, Smartphone, Handy, GoPro etc.*
Handy- oder Kamera-Akku leer und keine Steckdose weit und breit? Das kann dir unterwegs schnell passieren. Gerade in abgelegenen Orten gibt es oft keine Stromversorgung rund um die Uhr.

 

10.) Backpacker-Ausrüstung

 

Die meisten Sachen bekommst du problemlos bei Amazon. Sehr zu empfehlen ist jedoch auch das Versandhaus Globetrotter*, das zudem einige Filialen in deutschen Großstädten hat. Gerade beim Kauf von Rucksäcken lohnt es sich, sie im Laden anzuprobieren.

 

11.) Software für Zuhause und unterwegs

 

Dropbox:  Kostenloser Online-Speicher. Hier kannst du – gute Internetverbindung vorausgesetzt – zum Beispiel Fotos von unterwegs sichern.

Google Drive: Eine weitere Möglichkeit, online Daten abzulegen.

Skype: Kostenlos mit Zuhause telefonieren. Super.

1password: Mit diesem Programm kannst du deine Passwörter speichern. Es synchronisiert sich mit deinen anderen Geräten. Sehr hilfreich.

Adobe Photoshop Elements: Das Highend-Programm Photoshop ist so teuer, dass es sich eigentlich nur für Profis lohnt. Mit Elements gibt es eine kostengünstige Alternative, um aus den Reiseaufnahmen das Beste rauszuholen.

iTunes match: Mit Hilfe dieses Dienstes habe ich sämtliche mp3s in einer Cloud gespeichert, und kann sie dann überall dort hören, wo ich mit dem Internet verbunden bin. Zudem kann ich sie natürlich jederzeit auf das Gerät runterladen.

 

12.) Reise-Apps für das Smartphone

 

Instagram: Unterwegs schöne Urlaubsbilder aufnehmen, bei Bedarf mit einem Filter versehen und sie dann mit Freunden teilen. Macht Spaß.

Threema: Die von mir genutzte whats app-Alternative.

Währungsrechner: Kann sehr hilfreich sein, um Preise zu vergleichen.

Agoda: Die mobile Variante der Hotelsuchmaschine. Sehr gut geeignet, wenn du unterwegs bist und eine Unterkunft suchst. Zudem bekommst du deine Buchungen in der App angezeigt (inklusive Kartenfunktion).

Booking: Die App von Booking. Ebenfalls sehr brauchbar.

Around me: Du suchst eine Bank, einen Supermarkt oder eine Apotheke? Schon oft hat mir diese App geholfen.

Skyscanner App: Bequem Flüge suchen und Preise vergleichen.

Air Asia: Da ich sehr oft Flüge bei Air Asia buche, habe ich mir diese App installiert.

Everplaces: Speichere alle Orte, an denen du bist. Restaurants, Bars, Sehenswürdigkeiten.

Thai-Übersetzer: Kostenloses Programm, mit dem du die wichtigsten Wörter übersetzen kannst. Inklusive Vorlesefunktion (ok, die Thais lachen laut, aber sie verstehen, was du willst!)

City Maps 2 go: Kostenpflichtige App, mit der du Karten runterladen und offline nutzen kannst. Hier geht es zu itunes und hier zu google.

Trail Wallet Habe ich Anfang des Jahres entdeckt. Mit dieser (in der Vollversion) kostenpflichtigen App behältst du den Überblick über deine Ausgaben und dein Budget.

Flatemate/Travelmate: Flatmate ist eigentlich eine App für Wohngemeinschaften, die aber auch für Reisen benutzt werden kann. Wenn du mit Freunden reist, kann so gut verwaltet werden, wer was bezahlt hat. Eine eigene Reise-App soll noch in diesem Jahr erscheinen.

Sicher Reisen: Gute App vom Auswärtigen Amt in Deutschland. U.a. mit aktuellen Sicherheitshinweisen, „Was tun im Notfall“ und wo-bin-ich-Funktion.

 

13.) Inspiration

 

Die besten Reiseblogs zu Südostasien

Alle guten Reiseblogs hier aufzulisten, würde den Rahmen sprengen. Daher beschränke ich mich auf die Blogs, die ihren Schwerpunkt auf Südostasien legen oder zu dieser Region bereits eine große Anzahl an Artikeln veröffentlicht haben.

 

Listen & Guides

 

14.) Bücher und eBooks

Keine Reise ohne ein gutes Buch. Hier eine Auswahl:

Shantaram* von Gregory David Roberts ist ein wunderschönes Buch: Vielleicht sogar das Beste, das je über Indien geschrieben wurde.

Andreas Altmann gehört zu den besten und bekanntesten Reisebuchautoren. In Der Preis der Leichtigkeit* berichtet er über seine Reise durch Kambodscha, Thailand und Vietnam.

Dennis Freischlad war mir dem Motorrad in Indien unterwegs, und zwar von der Südspitze bis in den hohen Norden. In Die Suche nach Indien* hat er das Erlebte zusammengefasst. Zu dem Buch habe ich auch einen Artikel geschrieben.

Weitere Bücher (diese Liste wird noch ausgebaut):

 

Hast du weitere Tipps für diese Liste?

 

 


*=Affiliate-Links

Ich bin Stefan. Seit 2006 ist Südostasien zu meiner zweiten Heimat geworden, seit 2013 berichte ich über die schönsten Ziele auf diesem Blog. Mehr über mich erfährst du hier. Du willst nichts verpassen? Dann folge mir auf Facebook, Twitter, Google+ oder Instagram.

Hat dir der Artikel gefallen?
Dann abonniere jetzt meinen kostenlosen Newsletter! So erhältst du ab sofort regelmäßig nützliche Tipps und Infos zu den schönsten Zielen in Südostasien. Kein Spam!

Veröffentlicht von Stefan Diener am 24. August 2014. Zuletzt aktualisiert am 21. Oktober 2016.

Kommentare (13)

  1. Hi Stefan, danke für die Aufnahme in die Linkliste der „besten Reiseblogs zu Südostasien“. Wir fühlen uns sehr geehrt! Viele Grüße und weiter so, Heiko (+ Julia)

  2. Hallo Stefan…

    Mir fehlen die Worte. Ganz große Klasse und ein besonderes Lob an dich.
    Viele von dir, von den hier eingestellten Tipps nutze ich schon seit Jahren. Dennoch konnte ich das Ein oder Andere gut für meine Reisen gebrauchen.
    Weiter so….
    Gruß…
    Andi

    • Hallo Andi,

      vielen Dank für das tolle Kompliment.
      Das freut mich sehr. 🙂
      Viele Grüße
      Stefan

  3. Hi Stefan,
    bin gerade wirklich zufällig auf „deine“ Seite gestoßen und vor allem dieser Artikel ist wirklich spitze! Möchte Ende Februar für 3 Wochen nach Malaysia (oder ein anderes Land in der Gegend) und denke, hier kann ich noch einige hilfreiche Infos holen 🙂
    Daumen hoch!!!
    Grüße
    Michael
    PS: Ich will am liebesten jetzt schon weg, wenn ich das hier alles lese ;-D

    • Hallo Michael,

      vielen Dank. Das freut mich sehr. 🙂
      Nächste Woche kommt ein weiterer Malaysia-Artikel (Perhentian Islands).

      Viele Grüße
      Stefan

  4. Hallo Stefan, schau dir für die Flugsuche mal ITA Matrix an (Link: https://matrix.itasoftware.com/). Billigflieger innerhalb Asiens fehlen aber für An- und Abreise ab Europa sehr gut. Besonders für flexible Reisetermine und Stopover- und Gabelflüge.

  5. Hallo Stefan, bist gerade in Thailand wenn ich es richtig sehe. 🙂

    Da ich selber in Asien unterwegs bin und auch weiter sein werde möchte ich dir zwei super Apps für Android empfehlen.

    Die philippinische Fluggesellschaft Cebu Pacific air veröffentlichte ihre offizielle App. Für mich eines der besten Low-Cost- Airlines in Asien. Von Manila erreicht man sämtliche Airports von Japan bis Kuwait. Darunter Destinationen wie Phuket, Bangkok, Kuala Lumpur oder Singapur. Für Backpacker ideal. Die Preise sind fair und bis zu 12 kg Handgepäck erlaubt.

    Das Selbe bietet Tiger air vom Changi Airport in Singapur.

    Schau dir die entsprechenden Seiten im Netz mal an bzw. probiere die apps mal aus.

    • Hi Marcel,
      mit Cebu Air bin ich auch schon oft geflogen. War da ebenfalls sehr zufrieden.
      Gleiches gilt für Tiger Air.

      Das macht das Reisen dort sehr einfach und preiswert. 🙂

  6. Hallo Stefan,
    erstmal muss ich dir ein Riesen Lob für den Blog machen. Sehr, sehr interessante und informative Artikel, die bei der Planung für meinen Trip nach Vietnam sehr hilfreich sind.

    Ich habe da mal eine Frage: Mache selber auch gerne Fotos und Videos und werde auch mit einer GoPro und Spiegelreflex für drei Wochen nach Vietnam reisen. Wie hast du es gemacht, wenn du deine Kameras mal nicht mitnehmen wolltest? Kann man die Sachen problemlos im Hostel, etc. lassen oder sollte man drauf achten, dass sie wirklich immer dabei hat?

    Vielen Dank im Voraus!
    Beste Grüße, Niklas

    • Hallo Niklas,

      Danke für die netten Worte. Es freut mich, dass dir meine Seite gefällt.

      Ich habe meine Sachen bisher immer im Hotel gelassen. Auch in einfachen Bungalows und bisher ist noch nie etwas weggekommen.

      Ich weiß nicht, wie teuer dein Equipment ist. Du kannst eine Kamera-Versicherung abschließen, wenn du sonst nicht entspannen kannst. Das geht zum Beispiel bei Aktivas und da ist auch dein Notebook versichert.

      Viele Grüße
      Stefan

  7. Hi Stefan, ich plane ab Anfang November eine Reise durch den Norden Thailands, Laos, Vietnam und Kambodscha (ähnlich wie in deiner 2-monatigen Reiseroute empfohlen) und bin auf deinen sehr ausführlichen und hilfreichen Blog gestossen – vielen Dank dafür! Ich bin momentan noch unsicher was eine Impfung gegen Jap Enzephalitis betrifft, die Meinungen gehen recht auseinander. Hast du dich dagegen impfen lassen? Vielen Dank und weiterhin viel Erfolg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Faszination Südostasien bei Facebookschliessen
oeffnen