Bausteinreisen: individuell zum Festpreis

Zwischen Backpacking auf der einen und der klassischen Pauschalreise auf der anderen Seite bieten sich dir viele weitere Optionen, wie du deinen Urlaub gestalten kannst. Immer beliebter werden Bausteinreisen.

Früher gab es vor allem zwei Arten, eine Fernreise zu begehen. Die Einen buchten im Reisebüro oder später auch im Internet ein Gesamtpaket mit Flügen und Hotels – nicht selten mit Halb- oder Vollpension.

Die Anderen entschieden sich für Backpacking oder eine Form des Individualreisens. Letztere sahen meist mehr vom Land als die Pauschaltouristen, die sich während der gesamten Zeit häufig nur an einem oder zwei Orten aufhielten.

Doch nach und nach wollten auch diejenigen, die ihre Reise nicht selbst planen, im Urlaub mehr erleben als Hotel und Strand. Viele Anbieter von Pauschalreisen bauten ihr Reisesortiment daraufhin aus.

Als flexible Variante dieses Angebots sind Bausteinreisen in den letzten Jahren immer populärer geworden. Denn hierbei kannst du im Detail wählen, was genau dein Urlaub alles beinhalten soll. Das Gesamtpaket gibt es dann inklusive Hotels und Übernachtung zum Festpreis.

Als Veranstalter treten hier nicht unbedingt die Großen der Reisebranche in den Vordergrund, sondern häufig Spezialisten, die sich auf einzelne Reiseregionen konzentrieren, und dadurch viel flexibler sind.

bausteinreisen_2

Die U-Bein-Bridge – eines der beliebtesten Reiseziele in Myanmar

 

Wie funktionieren Bausteinreisen?

Das Prinzip ist einfach: Wenn du dich entschieden hast, wohin die nächste Reise gehen soll, suchst du dir einen Reiseveranstalter, der Bausteine zum Land deiner Wahl im Angebot hat.

Als »Baustein« werden dabei einzelne Ziele, Touren oder Orte bezeichnet, die für einen oder mehrere Tage Bestandteil deines Urlaubs sein können.

Meist gibt es Bausteine in verschiedenen Kategorien. Zum Beispiel:

  • Kultur (z.B. Tempelbesichtigungen, Stadtrundgänge)
  • Land & Leute (Kontakt zu Einheimischen, Homestays etc.)
  • Naturerlebnisse (Nationalparks, Berge, Wanderungen)
  • Strand und Erholung (z.B.: Badeurlaub, Tauchen, SPA)
  • Action & Aktivurlaub (z.B. Klettern, Kajakfahren, Radtouren)

Aus den gewählten Bausteinen erstellt dir der Reiseveranstalter einen Routenvorschlag und eine Kostenkalkulation. Meist erfolgt zuvor eine telefonische Beratung, die dir bei der Auswahl der einzelnen Elemente hilft.

In der Regel ist es möglich, die Reise so zu buchen, dass du nicht die gesamte Dauer an den Veranstalter gebunden ist. Wenn du zum Beispiel nach Kajak-Tour und Dschungel-Trekking ein paar Tage auf eigenen Faust am Strand verbringen möchtest, so ist dies meist kein Problem.

bausteinreisen_1

Stell dir die Reise nach deinen eigenen Wünschen zusammen.

 

Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen Backpacking und Bausteinreisen

Falls du dich gut mit der Recherche von Hotels, Flugtickets und Touren auskennst, bist du bei Reisen auf eigene Faust günstiger unterwegs, als wenn du fertige Bausteine buchst. Zudem hast du bei der Wahl der Flüge, Unterkünfte und Transfers die größtmögliche Freiheit. Du kannst in alle Winkel des Landes fahren und dort so lange bleiben, wie du möchtest. Das kann kein Reiseveranstalter leisten.
Des Weiteren hast du die Möglichkeit, unterwegs einfach deine Pläne über den Haufen zu schmeißen und zu verlängern, wenn es dir an einem Ort besonders gut gefällt. Das wird, falls du einen festen Reiseplan gebucht hast, logischerweise nicht so problemlos funktionieren.

Abgesehen von diesen Punkten sind Bausteinreisen für mich jedoch eine Art geführter Individualtourismus. Denn die Ziele, die angeboten werden, entsprechen häufig den Orten, die auch Individualreisende immer wieder gerne ansteuern.

Darüber hinaus haben die Anbieter meist noch einige schöne Bausteine im Programm, die du auf eigene Faust nur schwer umsetzen kannst, weil dir die Kontakte vor Ort fehlen. Dazu gehören Übernachtungen im Homestay oder Reisen in abgelegene Gegenden, für die zum Beispiel eine Sondergenehmigung erforderlich ist.

Zudem bieten Bausteinreisen einen perfekt abgestimmten Zeitplan, der es dir ermöglicht, in der zur Verfügung stehenden Zeit mehr zu sehen, als es die meisten Backpacker bei eigener Organisation schaffen.

Koh_Chang_klong_Prao_Beach_48

 

Sicherheit, Komfort und Stressvermeidung

Bausteinreisen sind für dich genau das Richtige, wenn …

  • du keine Zeit hast, deine Reise selbst zu planen.
  • du dich einfach sicherer fühlst, während der gesamten Reise einen festen Ansprechpartner zu haben, der sich vor Ort gut auskennt.
  • du in kurzer Zeit viel vom Land sehen möchtest, die Planung aber lieber jemanden überlässt, der darin Profi ist.

Weitere Vorteile einer Bausteinreise:

  • Die Veranstalter arbeiten meist schon lange mit den Hotels, Tourguides und Fahrern vor Ort zusammen.
  • Du hast Planungssicherheit für alle Teile der Reise.
  • Bei einer Stornierung musst du dich nur an einen Anbieter wenden, anstatt einzeln an alle Hotels, Airlines und Transportunternehmer.
  • Falls du bei einem deutschen Reiseveranstalter buchst, gilt deutsches Recht für die gesamte Reise.

Letztlich ist es so, dass du bei einer Bausteinreise vor Ort einfach nicht mehr so viel organisieren musst. Diese komfortable Situation ist durchaus erwähnenswert, denn so hast du weniger Stress und kannst den Urlaub vom ersten Tag an genießen: Du wirst vom Flughafen abgeholt, und du brauchst dich weder um ein Taxi zu kümmern noch vor Ort jemanden suchen, um einen Ausflug zu buchen.

 

Mein Fazit zu Baustenreisen:

Bausteinreisen kannst du heute ähnlich individuell gestalten wie eine selbstorganisierte Reise. Du zahlst etwas mehr, hast dafür aber eine größere (Planungs-)Sicherheit. Zudem erhältst du eine persönliche Beratung von Reisespezialisten, denen du deine Wünsche ganz genau schildern kannst.

 

Übrigens:
In den kommenden Wochen werde ich eine Bausteinreise testen und fliege mit »erlebe-fernreisen« auf die Philippinen. Ab nächster Woche kannst du auf www.erlebe-philippinen.de schauen, welche Bausteine es dort gibt. Meine Reiseberichte findest du anschließend hier auf der Seite.

Boracay

Die philippinische Insel Boracay

 

 


Fotos:

U-Bein Bridge von Shutterstock

Fotomontage Auswahl Reise von Shutterstock

Ich bin Stefan. Seit 2006 ist Südostasien zu meiner zweiten Heimat geworden, seit 2013 berichte ich über die schönsten Ziele auf diesem Blog. Mehr über mich erfährst du hier. Du willst nichts verpassen? Dann folge mir auf Facebook, Twitter, Google+ oder Instagram.

Hat dir der Artikel gefallen?
Dann abonniere jetzt meinen kostenlosen Newsletter! So erhältst du ab sofort regelmäßig nützliche Tipps und Infos zu den schönsten Zielen in Südostasien. Kein Spam!

Veröffentlicht von Stefan Diener am 3. Dezember 2015. Zuletzt aktualisiert am 3. Dezember 2015.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Faszination Südostasien bei Facebookschliessen
oeffnen