Reiseliteratur: Bücher über und für Südostasien

Ob Reiseführer oder ein spannender Roman, Bücher gehören zum Reisen einfach dazu. Hier findest du die besten Titel zur Vorbereitung deiner Südostasien-Reise und zum Schmökern in der Hängematte oder am Strand.

In diesem Artikel erfährst du, …

  • a) wo du die besten Informationen zu deinem Reiseziel findest. Neben den klassischen Reiseführern geht es auch um Bücher, die Einblicke in die Kultur, die Geschichte und in den Alltag der Menschen des jeweiligen Landes gibt.
  • b) welche Romane mit Bezug zu Südostasien besonders empfehlenswert sind.
  • c) welche Bücher darüber hinaus zu empfehlen sind, vom Reisebericht über das Kochbuch bis hin zu interessanten Biographien.
Reiseliteratur Südostasien

Reiseliteratur Südostasien

Bücher für Südostasien / Bücher über Südostasien

  1. Reiseführer für Südostasien
  2. Reiseberichte und Erlebnisberichte
    1. Reiseberichte und Erlebnisberichte Südostasien
    2. Reiseberichte und Erlebnisberichte Thailand
    3. Reiseberichte und Erlebnisberichte Laos
    4. Reiseberichte und Erlebnisberichte Sri Lanka
    5. Reiseberichte und Erlebnisberichte Indonesien
  3. Romane
    1. Romane Südostasien
    2. Romane Thailand
    3. Romane Vietnam
    4. Romane Indien
    5. Romane Sri Lanka
    6. Romane Laos
    7. Romane Myanmar
  4. Sachbücher, Bildbände & Landesgeschichte
    1. Sachbücher, Bildbände & Landesgeschichte Südostasien
    2. Sachbücher, Bildbände & Landesgeschichte Myanmar
    3. Sachbücher, Bildbände & Landesgeschichte Kambodscha
    4. Sachbücher, Bildbände & Landesgeschichte Indonesien
    5. Sachbücher, Bildbände & Landesgeschichte Vietnam
  5. Reisen mit Kind
  6. Kochbücher
    1. Kochbücher Südostasien
    2. Kochbücher Thailand
    3. Kochbücher Indien
  7. Reisebücher allgemein
  8. Biographien

 

1.) Reiseführer für Südostasien

 

Stefan-Loose-Reihe

Die meines Erachtens besten Reiseführer für Südostasien sind die orangefarbenen Travel-Handbücher von Stefan Loose*. Die lockere Ansprache und der große Informationsgehalt machen die Reiseführer zu einem zuverlässigen Begleiter auf den Pfaden Südostasiens und der Welt. Oft werden auch kleinere Orte und Ziele abseits der touristischen Hochburgen beschrieben. Neben detaillierten Einzelwerken zu jedem Land gibt es auch länderübergreifende Titel wie »Südostasien. Die Mekong-Region«* oder »Südostasien. Die Inselwelt.«*.

 

Lonely-Planet-Reihe

Die Reiseführer von Lonely Planet* sind seit Jahrzehnten als Backpacker-Bibel bekannt. Als bekanntester Reiseführer ist er überall zu sehen. Kopien kann man auch in vielen, bei Rucksacktouristen beliebten Regionen erwerben. Auf der Khao San Road in Bangkok gibt es mittlerweile ganze Verkaufsstände, die nichts anderes anbieten, als die Lonely Planet-Travel Guides. Häufig findest du auch Exemplare in Hostels oder Gästehäusern. Manchmal ist bei beliebten, im Lonely Planet angepriesenen Zielen, vom Lonely-Planet-Effekt die Rede. So kann es durchaus vorkommen, dass eine im Lonely Planet als ruhig und authentisch beschriebene Destination schnell vom Geheimtipp zur überlaufenen Touristenhochburg mutiert. Sehr beliebt ist neben den einzelnen Länder-Ausgaben auch der Wälzer »Südostasien für wenig Geld«*.

 

Rough-Guide-Reihe

Die dritte empfehlenswerte Reiseführer-Reihe. Den Rough Guide gibt’s jedoch nur in Englisch. Wenn dich das nicht stört, dann ist er ein treuer und zuverlässiger Begleiter auf deinen Reisen durch Südostasien. Er ist nicht ganz so bekannt und teilweise auch nicht so detailliert geschrieben wie Loose und Lonely Planet. Vom Informationsgehalt ist er ihnen jedoch ähnlich. Nutze ich persönlich auch gerne mal.

 

Kulturschock-Reihe

Die Kulturschock-Reihe von Reise Know-How* richtet sich an jene, die etwas tiefer in ein Land eintauchen wollen und sich über die üblichen Informationen im Reiseführer hinaus, mit Geschichte, Sprache, Traditionen und Kultur eines Landes beschäftigen möchten. Meist leben die Autoren in den entsprechenden Ländern und können dir fundierte Kenntnisse über Religion, Gesellschaft, Umgangsformen sowie Sitten und Gebräuche geben. Auf Reisen ist es wichtig, einen respektvollen Umgang mit einheimischen Menschen zu pflegen. Daher schadet es nicht, etwas über deren Verhaltensweisen zu wissen. Die Kulturschock Bücher gibt es u.a. für Indien*, Indonesien*, Thailand*, Laos*, Philippinen*, Vietnam* oder Kambodscha*. Schaut mal rein, es lohnt sich. Für die Lesefaulen gibt es auch Hörbücher* der Reihe. Die Kulturschock-Bücher ersetzen nicht die Nutzung eines Reiseführers. Sie sind vielmehr als Ergänzung zu sehen.

 

Gebrauchsanweisungs-Reihe

In der Reihe der »Gebrauchsanweisung für…«* gibt es Erzählungen über diverse Länder, auch in Südostasien. Meist erfährst du auf literarisch ungewöhnliche Weise mehr über das bereiste Land. Sachkundige Autoren schildern ihre Eindrücke und Geschichten in angenehmer, kurzweiliger und zuweilen satirischer Sprache. Gebrauchsanweisungen gibt es u.a. für Thailand*, Vietnam, Laos und Kambodscha*, Myanmar* und Indien*. Um sich einen kleinen Einblick in das Leben im fremden Land zu machen, ist die Reihe super geeignet. Klassische Reiseführer sind die Bücher jedoch nicht.

 

Bücher fürs Handgepäck

Ebenfalls einen Einblick in die Kultur des Landes und das alltägliche Leben der Menschen bietet die Reihe »Bücher fürs Handgepäck«*.

Es gibt u.a. Ausgaben zu Vietnam*, Kambodscha*, Myanmar*, Thailand*, Indien* und Malaysia*.

 

Fettnäpfchenführer

Die Bücher dieser Reihe führen dich vorbei an den häufigsten Fettnäpfchen, Irrtümern und Missverständnissen, die dir als Tourist in Südostasien begegnen können. Sie helfen dir, die Besonderheiten, Traditionen und Gepflogenheiten der einzelnen Länder zu entdecken. Fettnäpfchenführer* gibt es unter anderem zu Vietnam*, Indien* und Thailand*.

 

Bücher/eBooks von Reisebloggern:

In den letzten Jahren haben eBooks und Bücher von Reisebloggern der Markt der Reiseführer kreativ erweitert und einige Lücken geschlossen. Natürlich möchte ich dir hier zuerst meine eigenen Titel ans Herz legen.

Da sind zu einem Faszination Thailand und Faszination Vietnam. Beide Bücher richten sich in erster Linie an Reisende, die zum ersten Mal in diese Lände wollen. Ich beantworte jeweils rund 100 Fragen und gebe viele nützliche Tipps.

Ob Neuling oder alter Hase, wer nach Bangkok reist, sollte unbedingt mal einen Blick auf meinen Insider-Reiseführer 555 Tipps für Bangkok werfen. Ich bin sicher, dass dein Aufenthalt in Thailands Hauptstadt damit zu einem unvergesslichen Erlebnis wird.

Weitere empfehlenswerte Bücher/eBooks:

 

2.) Reiseberichte und Erlebnisberichte

 

Eine weitere gute Möglichkeit, mehr über das Leben und Reisen in anderen Ländern zu erfahren, bieten Berichte von Reisenden, die ihre Erlebnisse in einem Buch zusammengefasst haben.

Diese Geschichten kannst du gut vorab lesen und zur Inspiration nutzen oder aber auch während deiner Reise gemütlich in der Hängematte am Strand oder vor deinem Bungalow schmökern. Du entdeckst darin sicher immer wieder Geheimtipps und Anregungen für deinen Trip.

 

2.1) Reiseberichte und Erlebnisberichte Südostasien

 

Der Preis der Leichtigkeit – eine Reise durch Thailand, Kambodscha und Vietnam (Andreas Altmann)

Der bekannte Reisebuchautor Andreas Altmann reist durch Südostasien und lässt den Leser an seinen Erfahrungen teilhaben. Er taucht dabei weit unter die Oberfläche und bietet so tiefe Einblicke in die uns fremde Kultur. Altmann lernt unterwegs zahlreiche Menschen und ihre Geschichten kennen. Wer Südostasien besser verstehen lernen will, macht mit diesem Buch einen guten Anfang.   [Buch ansehen*]

Über seine Erlebnisse in Indien schreibt Altmann in seinem Buch „Triffst du Buddha, töte ihn!“*.

 

Banana Pancake Trail (Philipp Mattheis)

Der Banana Pancake Trail beschreibt keinen ausgewiesenen Pfad oder eine konkrete Reiseroute. Er ist vielmehr ein Synonym für stark bereiste Orte in Südostasien. Durch den stetigen Besuch vorwiegend westlicher Rucksack-Touristen, passten sich Restaurants, Gästehäuser und Cafés an die Bedürfnisse jener Besucher an. Philipp Mattheis war auf dem wohl vollsten Trampelpfad der Welt unterwegs und erzählt in kurzweiliger Sprache Anekdoten über Hängengebliebene, Abenteurer, Aussteiger und Möchtegernindividualisten. Mit viel Humor und Sarkasmus geschrieben, erkennt ihr euch sicher in der einen oder anderen Situation wieder und müsst schmunzeln. Sehr gelungene Lektüre, bei der auch mal gelacht werden darf.   [Buch ansehen*]

 

Vientiane – Singapur: Mit der Rikscha durch Südostasien (Thomas Bauer)

Von Vientiane führt die Reise entlang des Mekongs und nach Kambodscha zu den Tempeln von Angkor Wat. Weiter geht es durch halb Thailand und Malaysia bis hin nach Singapur. Auf der einen Seite die schläfrige Hauptstadt von Laos, Vientiane, auf der anderen Seite die in die Höhe strebende, von Einkaufszentren durchsetzte Metropole Singapur. Eine Reise von einer Welt in die andere. Das Spannende an der Geschichte: Die komplette Strecke wird mit einer Rikscha zurückgelegt. Eine Reise voller unvorhergesehener und beschwerlicher Hindernisse. Aber auch eine Reise, auf der Thomas Bauer ganz besonderen Menschen begegnet ist und auch ein bisschen zu sich selbst fand. Ein spannendes Buch, das Lust auf mehr macht … und vor allem Lust auf Südostasien.   [Buch ansehen*]

 

Tuk Tuk Sir? Und andere Geschichten aus Asien (Albert Karsai)

Albert Karsai reiste viele Jahre durch Südostasien, unterrichtete an thailändischen Dorfschulen, schlitterte über schlammige Straßen in den Regenwäldern Kambodschas und pflanzte eigenhändig Reis an. Trotz allem treiben ihm die asiatischen Verhaltensweisen regelmäßig ein dickes Fragezeichen ins Gesicht. Und das, obwohl er zwischenzeitlich anderthalb Jahre in Vietnam leben durfte. Als Leser wirst du sehr unterhaltsam durch die Länder Südostasiens begleitet, besonders, wenn du schon mal dort gewesen bist, findest du dich in den Anekdoten aus Thailand, Kambodscha, Vietnam, Laos, Malaysia und Südkorea wieder.   [Buch ansehen*]

 

A Short Ride in the Jungle: The Ho Chi Minh Trail by Motorcycle (Antonia Bolingbroke-Kent)

Zu Zeiten des Vietnam-Krieges war der sogenannte Ho-Chi-Minh-Pfad, eine Versorgungsroute der vietnamesischen Guerilla, die im Süden für Nord-Vietnam kämpften. Es war eine Art Transportroute, auf der Waffen und Lebensmittel in den Süden hinter die feindlichen Linien befördert wurden. Er führt außerdem durch den dichten Dschungel der Nachbarländer Laos und Kambodscha. Mit ihrem Motorrad wollte Antonia Bolingbroke-Kent dem Pfad noch einmal folgen, bevor sich die Natur wieder zurückgenommen hat, was ihr einst genommen wurde. Was und wen sie unterwegs alles getroffen und erlebt hat, erfährst du in ihrem Reisebericht »A Short Ride in the Jungle: The Ho Chi Minh Trail by Motorcycle«.   [Buch ansehen*]

 

Meine Reisen ins Unbekannte: Südostasien, Thailand, China, Sri Lanka, Indonesien, Indien (Peter Landgraf)

Mehrfach bereist Peter Landgraf den riesigen Kontinent. Er besucht die Metropolen und dringt in abgeschiedene Landschaften vor. Die Menschen, die er dort trifft, sind ihm ans Herz gewachsen. Dazu gehört auch eine Prinzesssin, der er beim Tempelfest in Bali begegnet. Bei den Batak im Herzen Sumatras versucht er, die Geheimnisse der Schamanen zu enträtseln. Im Bergland von Sulawesi wird er Zeuge einer traditionellen Begräbniszeremonie der Dajak und im Norden Thailands reist er im Goldenen Dreieck zum Stamm der Meos, die vom Opiumanbau leben. Mit viel Ironie und feiner Beobachtungsgabe geschrieben.   [Buch ansehen*]

 

Two Minute Noodle: A Backpacker's Tale (Howie Cobb)

Unglücklich, desillusioniert, pleite und geschieden. Howie Cobb entscheidet sich, davon zu laufen. Er schnappt sich einfach seinen Rucksack und macht sich auf nach Asien. Bereits kurz nach seiner Ankunft realisiert er, dass er der Backpackerszene gelandet ist. Howie stellte sich sofort die Frage: Passe ich da überhaupt noch rein? Werde ich akzeptiert werden, auch auf Grund meines höheren Alters? Das war in den späten 90er Jahren. In seinem Buch berichtet er über seine Erfahrungen als vermeintlich älterer Backpacker.   [Buch ansehen*]

 

2.2) Reiseberichte und Erlebnisberichte Thailand

 

Bangkok Days (Lawrence Osborne)

Ein Buch über die Abenteuer, die ein Tourist in Asiens heißester Metropole erlebt. Zwischen Buddhismus, Garküchen, Rucksacktouristen, Alkohol und Luxushotels bewegt sich Lawrence durch die Stadt. Ein Liebesbrief an die Hauptstadt Thailands. Wer einen längeren Bangkokaufenthalt plant, sollte dieses Buch nicht außen vor lassen.   [Buch ansehen*]

 

Phi Phi Island: Ein Bericht (Josef Haslinger)

Josef Haslinger reist mit seiner Familie 2004 auf die thailändische Insel Koh Phi Phi, um dort Weihnachten und Silvester zu verbringen. Der Traumurlaub wird zum Alptraum, als einerbarmungsloser Tsunami die thailändische Westküste trifft. Tausende Menschen sterben. Auch für den Österreicher und seine Familie begann ein Kampf ums nackte Überleben. Phi Phi Island ist ein Augenzeugenbericht eines Überlebenden des Tsunamis.   [Buch ansehen*]

 

2.3) Reiseberichte und Erlebnisberichte Laos

 

Ant Egg Soup: The Adventures Of A Food Tourist In Laos (Natacha Du Pont De Bie)

Natacha Du Pont De Bie ist kein normaler Tourist. Sie zieht teilweise stundenlangen durch die Straßen auf der Suche nach dem perfekten Essen. Anstatt am Strand zu liegen, fährt sie die Ellbogen aus und kämpft sich über die einheimischen Märkte, feilscht, kocht und erzählt mit den lokalen Küchenhelden. Ant Egg Soup ist das Produkt ihrer Reise durch Laos. Als Food-Tourist schreibt sie über die Orte, die sie besucht, über Gerichte, die sie probiert hat, von Truthahn-Blut-Cocktails bei einem Bergvolk und vom Paradise Chicken, dass sie in einem Guesthouse am Kuang Si Wasserfall kochen durfte. Mal ein anderes Buch mit dem Fokus auf der Kulinarik Südostasiens.   [Buch ansehen*]

 

2.4) Reiseberichte und Erlebnisberichte Sri Lanka

 

In einem leuchtend schönen Land: Alltag in Sri Lanka (Minouche Moser)

Minouche ist mit ihrer Familie nach Sri Lanka ausgewandert. Sri Lanka steht für lange, goldene Sandstrände, tropisch blühendes Dschungelgrün, Teeplantagen und eine Vielfalt an exotischen Früchten.
In diesem Paradies lässt sich die Autorin 2004 mit ihrer Familie nieder. Sehr blauäugig und (wie sie bald erleben musste) mehr als ungenügend vorbereitet. Sri Lanka hält sich an keine Norm und jeder Tag kann zur Überraschung werden; Minouche Moser wird mit den inseleigenen Verkehrsregeln konfrontiert, kocht sich durch sri-lankische Schärfegrade, läst sich von den Bewohnern des Paradieses helfen, wahlweise verzaubern und übers Ohr hauen – und wird schließlich von den Ereignissen des 26. Dezembers eingeholt, als ein Tsunami über die Insel rollt, ganze Küstenteile verwüstet und 30.000 Menschen in den Tod reißt. Interessante Einblicke in den Alltag in einem fernen Land.   [Buch ansehen*]

 

2.5) Reiseberichte und Erlebnisberichte Indonesien

 

Die Gabe der Seenomaden: Bei den Wassermenschen in Indonesien (Milda Drüke)

Im Inselreich zwischen dem Indischem und dem Stillem Ozean sucht Milda Drüke nach dem nomadischen Seevolk der Bajos – und entdeckt ihre eigene Nomadenseele. Eine erfolgreiche Frau gibt die Karriere auf und segelt einmal um die Erde. Als sie heimkehrt, beschließt sie, einen anderen Beruf zu ergreifen. Sie schreibt und fotografiert. Eines Tages hört Milda Drüke von Seenomaden, den Bajos in Südostasien, die in kleinen Hausbooten wohnen und über das Meer schweifen, und macht sich auf die Suche. In Indonesien angekommen, stellt sie fest, dass niemand weiß, wo sie sich aufhalten. Doch sie findet sie, lebt mit Bajo-Familien zusammen, die sie gastfreundlich aufnehmen. Sie lernt ihre Kultur kennen und begegnet schließlich dem Außenseiter Om Lahali, der seit vierzig Jahren allein auf seinem Boot lebt. Wochenlang darf sie ihn begleiten, und dabei macht sie Erfahrungen, die ihr Leben von Grund auf verändern. »Die Gabe der Seenomaden« erzählt von der Begegnung einer Frau mit einer exotischen Welt und mit ihrer eigenen Ursprünglichkeit. Megaspannendes Buch.   [Buch ansehen*]

 

Machts gut ihr Trottel, ich zieh dann mal ins Paradies (Christiane Hagen)

Was als romantischer Urlaubsflirt in Indonesien beginnt, soll Christianes Leben verändern. Wenige Monate später gibt sie ihren Job in Berlin auf, verlässt Freunde und Familie und wagt den Sprung ins Paradies. In »Macht’s gut, Ihr Trottel!« berichtete sie von dem Abenteuer des Insellebens mit einem Fischer als Freund. Nun erscheint endlich die erweiterte Neuauflage, in der Christiane den lang ersehnten Ausgang der Geschichte offenbart: Mitreißend erzählt sie von den Schattenseiten, von unstillbarem Heimweh und der Rückkehr nach Deutschland. Doch damit ist die Geschichte nicht zu Ende – denn Fischer David kämpft um ihre Liebe, bis Christiane schließlich erkennt, dass man nicht nur unter Palmen seinen Traum leben kann.   [Buch ansehen*]

 

3.) Romane

 

Nachfolgend einige empfehlenswerte Romane, die in den Ländern Südostasiens sowie in Indien und Sri Lanka spielen. Besonders schön sind diese zu lesen, wenn du dich vielleicht selbst gerade am Ort der Handlung befindest.

 

3.1) Romane Südostasien

 

Border Run (Simon Lewis)

Jake und Will haben genug vom »mango smoothie trail« und möchten auf ihrer Rucksackreise durch Südostasien mal was Abenteuerliches erleben. Sie entschließen sich, dies im Dschungel an der chinesisch-burmesichen Grenze zu suchen. Der Traum wird zum Alptraum, als sich herausstellt, dass ihr Guide nicht der ist, der er zu sein schien. In einem Versteckspiel kämpfen die beiden ums nackte Überleben.   [Buch ansehen*]

 

Tödlicher Pfad (Jon Evans)

Ein Thriller, der in der Backpacker-Szene spielt. Nachdem Paul Wood auf einem Trail in Nepal eine Leiche entdeckt, ist er schockiert. Der Trekker wurde ermordet und Paul fühlt sich zurückversetzt in seine Zeit, als er mit dem Rucksack durch Afrika reiste. Seine damalige Freundin Laura wurde auf die gleiche bestialische Weise getötet. Treibt sich ein Serienkiller in der Backpacker-Szene herum? Eine aufregende Spurensuche führt von Nepal bis nach Bali. Nicht zu vernachlässigen ist auch das Nachfolgebuch „Blutpreis.“   [Buch ansehen*]

 

Backpack (Emily Barr)

Tansy muss raus. Sie hat genug von ihrem Job und ihrem Leben in London. Sie muss fliehen. Fliehen vor ihrem egozentrischen Freund, ihrer toten Mutter und ihrem Job in der Medienbranche. Sie lässt alles hinter sich und macht sich auf eine Reise durch Südostasien. Anfänglich von Heimweh und Sehnsucht nach ihrem Freund geplagt, beginnt sie langsam aber sicher, sich in der neuen Welt wohl zu fühlen. Doch das Idyll bleibt nicht lange bestehen. Als sie in eine Mordsache verwickelt wird, beginnt der Trip etwas aufregender und abenteuerlicher zu werden, als sich Tansy das letztlich gewünscht hatte …   [Buch ansehen*]

 

3.2) Romane Thailand

 

Der Strand (Alex Garland)

Klar, dieser Klassiker der Rucksackreiseliteratur darf nicht fehlen. Die meisten werden das Buch kennen. Ein junger Engländer, der auf der Khao San Road in Bangkok einen Plan zum scheinbar perfekten Strand im Süden Thailands erhält. Voller Abenteuerlust und Sehnsucht macht er sich mit zwei Bekanntschaften auf die Suche nach diesem mystischen Ort. Gibt es den Strand wirklich oder ist er nur ein Mythos? Klasse Buch, das mittlerweile sicherlich Millionen von Menschen zum Reisen animiert hat und mit Leonardo DiCaprio in The Beach* verfilmt.   [Buch ansehen*]

 

Jimm Juree (Colin Cotterill)

Jimm Juree heißt die Protagonistin, die der Reihe ihren Namen verleiht. Sie ist Kriminalreporterin in Thailand und ihre Karriere schwächelt. Doch in der thailändischen Provinz ist mehr los als gedacht und die Kriminalfälle fordern Jimms Fähigkeiten als findige Ermittlerin. Sie schlittert immer wieder in abgefahrene Kriminalfälle hinein, die sie gemeinsam mit ihrer Familie, die ein kleines Resort im Süden Thailands führt, löst. Der erste Band der Thailand-Krimi-Reihe ist 2013 unter dem Titel „Der Tote trägt Hut“ in Deutschland erschienen. Der zweite Band „Ein Kopf macht noch keine Leiche“ folgte im April 2014. 2015 kam der bisher letzte Teil der witzigen Thailand-Krimis, „Mit Axt, Charme und Melone“, heraus. Sehr kurzweilige Lektüre.   [Buch ansehen*]

 

3.3) Romane Vietnam

 

Totenkranz & Der letzte Tiger & Schwarze Schiffe (Nora Luttmer)

Nora Luttmer, Jahrgang 1973, lebt in Hamburg und arbeitet als Autorin und freie Journalistin. Sie hat Südostasienkunde mit dem Schwerpunkt Vietnam in Passau, Paris und Hanoi studiert. Seit Mitte der neunziger Jahre besucht sie immer wieder Hanoi und spricht unter anderem die Landessprache. Ihre Krimis begleiten den frustrierten Kommissar Ly bei seinen Ermittlungen in Hanoi. Er ärgert sich mit der Korruption und dem verworrenen Parteiapparat der vietnamesischen Hauptstadt herum. Zudem fallen ihm immer wieder neue Leichen vor die Füße, deren Tod er versucht aufzuklären. Toll geschrieben. Macht Spaß zu lesen!   [Buch ansehen*]

 

3.4) Romane Indien

 

Shantaram (Gregory David Roberts)

Shantaram erzählt in fiktionaler Form die Geschichte von Roberts’ eigenem Leben: Als der Australier Lindsay in Bombay strandet, hat er zwei Jahre seiner Gefängnisstrafe abgesessen und ist auf der Flucht vor Interpol. Zu seinem Glück begegnet er dem jungen Inder Prabaker, der ihn unter seine Fittiche nimmt. Auf ihren Streifzügen durch die exotische Metropole schließen die beiden eine innige Freundschaft. Von Prabaker lernt Lindsay nicht nur die Landessprache, sondern auch, mit sich ins Reine zu kommen: Er wird zu „Shantaram“, einem „Mann des Friedens“ und kämpft für die Ärmsten der Armen. Doch dann verfällt Lindsay der geheimnisvollen Karla, einer Deutsch-Amerikanerin mit dubiosen Kontakten zur Unterwelt. Ein grandioses Buch, urkomisch und zugleich tieftraurig.   [Buch ansehen*]

Weitere empfehlenswerte Romane:

 

3.5) Romane Sri Lanka

 

Staub im Paradies (Ernst Solér)
Fred Staub, neu ernannter Kommandant der Züricher Kantonspolizei, wollte in Sri Lanka eigentlich nur seine Tochter Anna besuchen, die dort in einem Forschungsprojekt arbeitet. Als jedoch einer der Schweizer Wissenschaftler vor Staubs Augen aus dem Hinterhalt erschossen wird, beginnt er gemeinsam mit dem sri-lankischen Polizisten Verasinghe, die Hintergründe der Tat zu ermitteln. Zeitgleich bitten Staubs ehemalige Züricher Kollegen um Mithilfe: Staub soll sich im familiären Umfeld eines in Zürich ermordeten Tamilen umsehen, der in Sri Lanka beheimatet war. Bei seinen Nachforschungen trifft Staub auf einen einflussreichen Militär, einen schwerreichen Deutschen und einen hochrangigen Koordinator der Schweizer Tsunamihilfe. Die drei sind alles andere als begeistert über die Bemühungen Staubs, Licht ins Dunkel zu bringen …   [Buch ansehen*]

 

3.6) Romane Laos

 

Dr. Siri (Colin Cotterill)

Dr. Siri Paiboun ist mit seinen über 70 Jahren einer der ältesten Ermittler auf dem Buchmarkt. In der Krimi-Reihe des Weltenbummlers Colin Cotterill stößt der rüstige Leichenbeschauer von Laos auf einen ungewöhnlichen Todesfall nach dem anderen. Mittlerweile gibt es 9 Bücher in der gleichermaßen spannenden und amüsanten Romanreihe.   [Buch ansehen*]

 

3.7) Romane Myanmar

 

Julia lebt in New York. Eines Tages verschwindet ihr Vater. In dessen Unterlagen findet sie einen Liebesbrief an eine Frau, die sie nicht kennt. Und den Hinweis auf den kleinen Ort Kalaw in den Bergen Myanmars, der alten Heimat ihres Vaters. Sie macht sich auf den Weg in das kleine Dorf in der Hoffnung, ihn dort zu finden. Dabei stößt sie auf ein Familiengeheimnis. Ein schönes Buch über die Liebe.   [Buch ansehen*]

 

4.) Sachbücher, Bildbände & Landesgeschichte

 

Etwas emotionsloser, aber vielleicht mit mehr Information versehen sind einige Sachbücher zu Land und Leuten sowie zur Landesgeschichte, die ich gerne empfehle. Auch die Bildbände geben Einblicke in das Leben in Südostasien.

 

4.1) Sachbücher, Bildbände & Landesgeschichte Südostasien

 

Der Tod im Reisfeld: 30 Jahre Krieg in Indochina (Peter Scholl-Latour)

Peter Scholl-Latour kannte Indochina wie kaum ein anderer. Er war mit allen Ländern zwischen dem Golf von Bengalen und dem Golf von Tonking vertraut: Vietnam, Kambodscha, Laos, Thailand, Myanmar und Singapur. Außerdem kannte er den mächtigen Nachbarn China. Seit er 1945 an Bord eines französischen Truppentransporters zum ersten Mal dorthin reiste und Augenzeuge der indochinesischen Tragödie wurde, hat er seine Erlebnisse und Erfahrungen zu einer Folge eindrucksvoller Bilder verdichtet. Eine Reportage höchsten Ranges mit scharf umrissenen, ungeheuer lebendigen Figuren, bewegt von der Turbulenz der Ereignisse. Sehr informativ und von einem der größten Experten über Südostasien geschrieben.   [Buch ansehen*]

 

Südostasien im Fadenkreuz: Thailand, Singapur, Malaysia, Vietnam, Indonesien, Burma, Neapel und Bhutan von innen (Peter Willers)

Peter Willers führte sechs Jahre lang ein Minenräumprojekt in Kambodscha. Diese Zeit nutzte er, um auch benachbarte Länder wie Thailand, Vietnam, Indonesien oder Nepal zu erkunden. Dabei interessierte er sich für die Menschen, die Geschichte und die Kultur dieser Staaten, hinterfragte aber auch die aktuelle politische Situation.
Mit viel Einfühlungsvermögen und Humor gelingt es dem Autor, einen umfassenden Einblick in die Seele Südostasiens zu geben. Auch die Tierwelt findet dabei besondere Beachtung. Er konnte Elefanten, Nashörner, Tiger und so seltene Arten wie den Taksin im Königreich Bhutan erleben. Dabei verschließt Peter Willers nicht die Augen vor den Umweltproblemen, die in dieser aufstrebenden Region durch Gewinnsucht und Korruption entstanden sind. „Südostasien im Fadenkreuz“ ist die Fortsetzung des erfolgreichen Sachbuchs „Kambodscha im Fadenkreuz“, das Peter Willers im Jahr 2015 veröffentlichte. Ein Blick hinter die Kulissen und für Kulturinteressierte sehr zu empfehlen.   [Buch ansehen*]

 

Südostasien: Geographie, Geschichte, Wirtschaft, Politik. Myanmar, Laos, Vietnam, Kambodscha, Thailand, Malaysia, Brunei, Philippinen, Singapur, Indonesien, Osttimor (Karl Vorlaufer)

Jedem, der Südostasien ganzheitlich betrachten will, dem sei dieses Werk ans Herz gelegt. Karl Vorlaufer gibt einen fundierten Überblick über Südostasien, reich illustriert und mit aktuellen Landkarten, Grafiken und Tabellen versehen. Er beschreibt eine Region, die im Zuge der Globalisierung einem rasanten Wandel unterliegt. Ein Raum der Extreme, in dem Planwirtschaft auf Marktwirtschaft trifft, Landbevölkerung auf Stadtbevölkerung, Arm auf Reich, und in dem unterschiedliche Ethnien und Anhänger aller Weltreligionen nebeneinander leben. Der Autor analysiert die Bevölkerung und ihre Sozialstruktur. Dabei legt er ein besonderes Augenmerk auf Migrationsströme, die demographische Entwicklung sowie die ethnolinguistische Vielfalt. Neben dem naturräumlichen Potential beschreibt Karl Vorlaufer die aktuelle Entwicklung des Ressourcen- und Umweltschutzes im südostasiatischen Raum und analysiert die wirtschaftliche Entwicklung von der Agrar-, Bergbau- und Energiewirtschaft bis hin zu Dienstleistungsgewerbe und Tourismus. Geht ein bisschen tiefer in die Materie und ist kein Erlebnisbericht, aber sehr interessant für Faktenliebhaber.   [Buch ansehen*]

 

Streifzüge durch das geheimnisvolle Südostasien (Annett & Mario Weigt)

Seit über zwanzig Jahren bereisen Annett & Mario Weigt die Mekong-Länder Myanmar, Thailand, Kambodscha, Laos und Vietnam. Mit Notizblock und Kamera haben sich in dieser Zeit immer wieder den dort lebenden Menschen genähert. Dabei trafen sie auf Tierschützer, die einen fast aussichtslosen Kampf für die Erhaltung der asiatischen Elefanten und Gibbons führen. Sie begleiteten reitende Mönche im »Goldenen Dreieck« bei ihrem Kampf gegen den Drogenhandel. Sie trafen Apsara-Tänzerinnen, Kaffeebauern, Cyclofahrer und Goldsucher. Dabei entstanden packende Geschichten von Menschen, Natur und Tieren. Manchmal lustig, mal traurig oder mit einem ungeahnten Ende.Nun haben die beiden, die bereits zuvor viele hochwertige Bücher, Reportagen und Kalender zu Südostasien veröffentlicht haben, die besten Geschichten in einem Buch zusammengetragen.   [Buch ansehen*]

 

Das Schweigen der Unschuld: Mein Weg aus der Kinderprostitution und der Kampf gegen die Sex-Mafia in Asien (Somaly Mam)

Ein sehr ergreifendes Werk zu einem Thema, von dem die meisten oft nichts wissen möchten: Sex-Tourismus. Somaly erzählt die Geschichte, wie sie nach ihrer Geburt im Osten Kambodschas in schlimmer Armut aufwuchs und mit 6 Jahren an einen fremden Mann verkauft wurde. Dort führt sie den Haushalt, bis sie mit 15 Jahren schließlich an ein Bordell weiter gereicht wird, wo sie die Abgründe des menschlichen Daseins kennenlernen muss. Als sie schließlich Pierre kennenlernt, hat der Alptraum ein Ende. Nach ihrer Befreiung aus dem Prostitutionssumpf kämpft sie einen erbitterten Kampf gegen die Sex-Mafia in Südostasien und setzt sich vehement für entrechtete Kinder ein. Nichts für Zartbesaitete!   [Buch ansehen*]

 

4.2) Sachbücher, Bildbände & Landesgeschichte Myanmar

 

Myanmar/Burma – Reisen im Land der Pagoden (Klaus R. Schröder)

Erst seit wenigen Jahren ist hat sich das Myanmar wieder dem Tourismus geöffnet. Noch berindet sich dort vieles in den Kinderschuhen, aber erfahrungsgemäß dauert es nicht lange, bis immer mehr touristische Infrastruktur entsteht. Schröder bereist das Land seit Jahren. Ihn faszinieren die Kultur und die Menschen des früheren Burmas.   [Buch ansehen*]

 

4.3) Sachbücher, Bildbände & Landesgeschichte Kambodscha

 

Die Kinder der Killing Fields – Kambodschas Weg vom Terrorland zum Touristenparadies (Erich Follath)

Viele Rucksacktouristen bereisen mittlerweile das wunderschöne Kambodscha. Einige der populärsten Sehenswürdigkeiten, wie die Killing Fields oder das Gefängnis Tuol Sleng, stammen aus der schrecklichen Herrschaftszeit der Khmer Rouge. Wer sich für Hintergründe und fundierte Analysen interessiert, der ist bei diesem Buch genau an der richtigen Adresse.   [Buch ansehen*]

 

Survival in the Killing Fields (Haing Ngor)

Durch Zufall bin ich vor 6 Jahren in einer Buchhandlung in Chiang Mai über die Biographie von Haing Ngor gestolpert. Da ich mich auf dem Weg nach Kambodscha befand, schlug ich sofort zu. Haing Ngor ist ein Überlebender der Terrorherrschaft der Roten Khmer, ein Überlebender der Killing Fields. Er wurde zur Feldarbeit gezwungen, gefoltert, hungerte, konnte fliehen und sein Leben behalten. Der Weg dahin war qualvoll und furchtbar. Eine sehr bewegende Geschichte, die auch im Film »The Killing Fields«* erzählt wird. Wenn du dich für die kambodschanische Geschichte, bzw. das Pol-Pot-Regime interessierst, ist dieses Buch sehr empfehlenswert, als Biographie natürlich sehr subjektiv geschrieben.   [Buch ansehen*]

 

First They Killed My Father: A Daughter of Cambodia Remembers (Loung Ung)

Eine weitere Biographie einer Überlebenden des kambodschanischen Krieges. Die kleine Loung Ung war fünf Jahre alt, als die Roten Khmer 1975 in Kambodscha an die Macht kamen. Während ihrer vierjährigen Schreckensherrschaft fielen fast zwei Millionen Kambodschaner dem Gräueltaten zum Opfer. Nachdem Loungs Familie aus ihrem Elternhaus in Phnom Penh vertrieben wurde, wird das Mädchen von ihren Verwandten getrennt und in einem Lager für Waisen als Kindersoldatin ausgebildet, während ihre sechs Geschwister in einem Arbeitslager interniert werden. Loung Ung überlebte und veröffentlichte ihre bewegende Biografie unter dem Titel »First They Killed My Father: A Daughter of Cambodia Remembers«. Beim Lesen stockt einem regelmäßig der Atem, wenn man bedenkt, zu was Menschen tatsächlich in der Lage waren/sind. Das Buch soll übrigens schon bald verfilmt werden.   [Buch ansehen*]

 

4.4) Sachbücher, Bildbände & Landesgeschichte Indonesien

 

Indonesien – Ein Länderportrait (Christina Schott)

Indonesien ist ein Land mit unzähligen Facetten, in dem sich rund 300 verschiedene Völker auf mehr als 17.500 Inseln verteilen. Christina Schott gibt einen spannenden Einblick in die Lebenswelten Indonesiens, die faszinierenden wie die besorgniserregenden. Neben den historischen und politischen Fakten macht sie vor allem die sozialen und kulturellen Befindlichkeiten verständlich, die im Alltag der Indonesier eine wichtige Rolle spielen.   [Buch ansehen*]

 

4.5) Sachbücher, Bildbände & Landesgeschichte Vietnam

 

Vietnam – Ein Länderporträt (Heike Baldauf)

Heike Baldauf nimmt dich mit in den Alltag der Vietnamesen. Sie berichtet über die bildungshungrige Jugend, von Umweltproblemen und Korruption. Sie reist durch die großen Städte und über landwirtschaftlich geprägte Dörfer. Dabei entsteht ein eindrückliches Porträt dieses Küstenstaates in Südostasien. Die Länderporträt-Reihe zeichnet sich durch eine gründliche historische Recherche, Informationsfülle und ein kritisches politisches Bewusstsein aus.   [Buch ansehen*]

 

When Heaven and Earth Changed Places: A Vietnamese Woman's Journey from War to Peace (Le Ly Hayslip)

Le Ly Hayslip erzählt ihre Version des Vietnamkrieges. Als sie 12 Jahre alt war, landeten das erste Mal US-Helikopter in ihrem kleinen Heimatdorf in Zentralvietnam. Die Kämpfer des Vietcong und des vietnamesischen Militärs fochten unzählige Kämpfe um das kleine Dorf aus. Im Zuge dessen wurden die einheimischen Kinder von beiden Seiten als Saboteure und Spione eingesetzt. So auch Le Ly. Vor ihrem 16. Lebensjahr musste sie mit Hunger, Folter, Vergewaltigung, Verhaftung und dem Tod unzähliger Freunde und Familienangehörige umgehen. Im Buch »When heaven and earth changed places: A Vietnamese Womans journey from war to peace« erzählt sie ihre unfassbare Geschichte.   [Buch ansehen*]

 

5.) Reisen mit Kind

 

Vier um die Welt (Alexandra Frank)

Den Rucksack packen und ab um die Welt – das ist längst nicht mehr so exotisch wie früher. Doch geht das auch mit Baby und Kleinkind? Die Journalistin Alexandra Frank hat genau das gemacht und ihre Erlebnisse aufgeschrieben. Herausgekommen ist ein Buch, das Reisefieber weckt und Ängste nimmt.   [Buch ansehen*/ Rezension lesen]

Weitere empfehlenswerte Bücher:

 

6.) Kochbücher

 

Um die tollen Gerichte, die du im Urlaub kennengelernt hast, zuhause nachzukochen, brauchst du ein gutes Kochbuch. Nach und nach stelle ich hier einige vor.

 

6.1.) Kochbücher Südostasien

 

Asia Street Food (Stefan & Heike Leistner)

Die asiatische Küche lebt von ihren Straßenküchen. Exotische Früchte machen neugierig, im Wok zischt es verführerisch und die Aromen gerösteter Gewürze steigen in die Nase. An jeder Ecke verlocken Stände zum Probieren. Das mehrfach prämierte Asia-Kochbuch hat sich von den authentischen Gerichten der Straßenküchen inspirieren lassen. Du liebst die Küche Thailands, die frisch zubereiteten Gerichte an den Garküchen Vietnams sowie die köstlichen Speisen in Laos? Dann liegst du mit »asia street food« goldrichtig. Dort findest du mehr als 70 authentische Rezepte und jede Menge Tipps.   [Buch ansehen* / Rezension lesen]

 

Asia Street Bowls (Stefan & Heike Leistner)

Südostasien = Streetfood = Garküchen = Suppen. Heike und Stefan Leistner haben sich auf Spurensuche gemacht und von ihren Reisen 60 Suppen-Rezepte aus den Großstädten Thailands, Vietnams, Koreas, Taiwans und Myanmars mitgebracht: unverfälschte und authentische Rezepte aus Asiens angesagter Streetfood-Szene für den echten Geschmack des Fernen Ostens. Dazu gibt es Basisrezepte für Brühen vom Huhn, Rind, Schwein, Fisch und für Gemüse, step-by-step-Anleitungen für Kimchi und Wonton und spannende aktuelle Reportagen aus Bangkok, Hanoi, Seoul, Taipeh und Yangon. Vorher zum Einlesen, nachher zum Nachkochen!   [Buch ansehen*]

 

6.2.) Kochbücher Thailand

 

Thai Street Food (David Thompson)

Zugegeben, das ist schon ein ordentlicher Wälzer. Aber mehr Thai Streetfood geht fast gar nicht. Hab selbst schon unzählige Gerichte nachgekocht und bin begeistert! Schön mit vielen Bildern und anschaulich beschriebenen Rezepten.   [Buch ansehen*]

 

6.3) Kochbücher Indien

 

Indisch vegetarisch (Sushila Issar, Mrinal Kopecky)

Ein wirklich großartiges Rezeptbuch zur indischen Küche. Vor allem, weil die Gerichte sehr gut gewürzt werden. Ich habe Indisch vegetarisch bereits zweimal an Freunde verschenkt. Für mich eines der besten Kochbücher überhaupt. Meine Lieblingsgerichte im Buch: Palak Paneer (mit selbstgemachtem Käse), Moong Ki Dal, Aloo Masala und der Tomaten-Erdnuss-Salat.   [Buch ansehen*]

 

7.) Reisebücher allgemein

 

No Worries: Backpacking für Einsteiger (Patrick Hundt)

Im Buch werden nahezu alle Fragen beantwortet, die sich dir vor deiner ersten Backpacking-Reise stellen. Das beinhaltet Themen wie Unterkünfte, Finanzen, Sicherheit, Gesundheit und Ausrüstung.
Ein wirklich empfehlenswertes Buch, das dir mögliche Sorgen vor deiner ersten Rucksackreise nimmt.   [Buch ansehen*/ Rezension lesen]

 

Weltenbummeln – Vagabonding. Das ultimative Handbuch für Langzeitreisen durch die ganze Welt (Rolf Potts)

Wer träumt nicht davon, einmal alles stehen und liegen zu lassen und eine Auszeit von der täglichen Routine zu nehmen? Rolf Potts erfüllt sich diesen Traum seit Jahren und bereist die Welt. Auf seinen Streifzügen erkundet er andere Kulturen und Länder, um seinen Horizont stetig zu erweitern. Im Buch Vagabonding gibt er Tipps, wie du auch mit wenig Geld den Traum des Langzeitreisens erfüllen kannst. Du erhältst jede Menge Reiseinspiration und bekommst vielleicht die ein oder andere Angst genommen, die dich noch davon abhält, einfach mal loszuziehen. Aber auch für das Zurückkommen und Sich-Wiedereinfinden in den Alltag hält Potts viele nützliche Tipps und Ratschläge bereit.   [Buch ansehen*]

 

The Travel Episodes (Johannes Klaus)

Per Anhalter durch Pakistan oder nackt im marokkanischen Hamam, zu zweit im Truck durch Asien oder frisch getrennt auf einer Odyssee in der philippinischen Inselwelt, in einer Nussschale über den Atlantik schippern oder auf Expeditionsfahrt in die Antarktis das Glück suchen: Die Autoren von The Travel Episodes sind dort unterwegs, wo für andere das Reisen oft schon zu Ende ist. Sie erzählen von ihren Abenteuern und Ängsten, der Liebe und der einen oder anderen wundersamen Erkenntnis. Tolle Reportagen für alle, die ihr Fernweh immer wieder stillen müssen, für die Reisen und Leben eins sind.   [Buch ansehen*]

 

Journeyman (Fabian Sixtus Körner)

Wie kommt man einmal um die Welt mit nur 255 Euro auf dem Konto? Fabian Sixtus Körner schnappt sich seinen Rucksack und macht sich auf ins Ungewisse. Sein Plan: Alle Kontinente dieser Erde bereisen – und überall für Kost und Logis arbeiten. Ohne Reiseroute und feste Jobs, nur mit dem Drang nach Freiheit und grenzenlosem Optimismus im Gepäck. In seinem mitreißenden Reisebericht erzählt Körner von Hahnenkämpfen in Santo Domingo, permanenten Abschieden, Modelwettbewerben in Malaysia, von Kulturschocks und Gastfreundschaft. Er legt Tausende von Kilometern in Fliegern, Zügen, Bussen, löchrigen Booten und Rikshas zurück und arbeitet dabei mal als Grafiker, mal als Architekt oder Fotograf. Zwei Jahre und zwei Monate, über 60 Orte, querweltein. Reiseinspiration pur!   [Buch ansehen*]

 

Making Moves: Ungewöhnliche Arten von A nach B zu gelangen (Marco Buch)

»Making Moves« ist ein Buch, das dein Reisefieber mit sofortiger Wirkung erhöht. Es geht darin nicht um spezielle Reiseziele, sondern eher um ungewöhnliche Fortbewegungsmittel. Wer schon mal in Südostasien war, weiß, davon gibt es einige. Marco Buch beschäftigt sich mit den Orten, die notgedrungen zwischen zwei Zielen liegen. Sehr lustig und ein kleiner Vorgeschmack, was dich auf den kommenden Reisen durch Länder wie Thailand, Myanmar oder Vietnam erwarten kann.   [Buch ansehen*]

 

Slow Travel: Die Kunst des Reisens (Dan Kieran)

Das Buch ist eine Hommage an langsames Reisen. Es ist ein Kreuzzug gegen die Geschwindigkeit der heutigen Touristenströme. Dan Kieran hat seine eigene Philosophie entwickelt. Er möchte nicht tausende Kilometer reisen, um sich mit tausenden anderen Touristen an den Strand zu legen und in höchstem Tempo eine Sehenswürdigkeit nach der anderen abzuhaken. Er hat unterschiedlichste Fortbewegungsmethoden erprobt: zu Fuß gehen, mit Bummelzügen fahren, auf einem Floß treiben. Er hat sich dem Zufall, dem Chaos der Natur, ausgeliefert und dabei die Erkenntnis gewonnen, dass die langsame Art des Reisens den ganzen Blick auf die Welt ändert. Vor allem geht es um die innere Haltung. Der Slow Traveller befolgt die Maximen: Mach keine Fotos, kauf keinen Reiseführer, lass alle Sehenswürdigkeiten weg, vermeide gute Hotels, heiße Katastrophen willkommen. Das Abenteuer kommt dann ganz von allein. Ein erhellendes Buch, das jeder lesen sollte, bevor er die nächste Reise bucht. Vielleicht erkennst du dich in manchen angesprochenen Aspekten wieder.   [Buch ansehen*]

 

Eine Insel nur für uns (Nina & Adrian Hoffmann)

Der Klassiker: Gefangen im Hamsterrad der Arbeit fühlen sich Nina und Adrian auf einmal unglücklich und wollen ausbrechen aus der täglichen Routine. Sie suchen den perfekten Ort, um Abenteuer und Ursprünglichkeit zu erleben. Sie finden ihren Teil vom Glück auf einer kleinen Südseeinsel. Die Jobs sind gekündigt und schneller als gedacht, liegen die beiden in der Hängematte und essen exotische Früchte. Bald bricht jedoch die Realität ein und erste Zweifel kommen auf …   [Buch ansehen*]

 

Mittendurch statt drüber weg (Peer Bergholter & Jochen Müller)

Peer und Jochen sind Mitte dreißig, als sie beschließen, aus dem Alltag auszubrechen. Sie kündigen ihre Jobs und machen sich auf eine Reise, die ihr Leben für immer verändern wird. Flugzeuge sind tabu, stattdessen geht es mit Bussen, Zügen und Containerschiffen quer über den Planeten. In 15 Monaten voller Abenteuer, Konflikte und bizarrer Begegnungen werden sie zu wahren Reisenden.   [Buch ansehen*]

 

Heimatroulette: Durch 160 Länder zu mir selbst (Sarah Fischer)

Als Baby wird Sarah von deutschen Eltern adoptiert. Für sie stellt sich plötzlich die Frage, wo liegen meine Wurzeln? Sie beschließt, um die Welt zu reisen und der Frage auf den Grund zu gehen. Von Alaska nach Tibet bereist sie 160 Länder, bis sie schließlich fündig wird.   [Buch ansehen*]

 

8.) Biographien

 

So mancher hat sich in Südostasien seinen Traum erfüllt und seine Leidenschaft zum Beruf gemacht. Hier einige lesenswerte Biographien, in denen Menschen ihre Geschichten erzählen:

 

Backpackers Business (Nikki Scott)

Eines meiner persönlichen Lieblingsbücher ist die Biographie von Nikki Scott. Nikki ist die Gründerin vom Magazin Southeastasia Backpackers, das Asienreisende in diversen Hostels oder Gästehäusern vorfinden. Im Buch Backpacker Business erzählt die Autorin, wie sie auszog, um zu reisen und nicht mehr zurückkam. Von der Rucksacktouristin zur Jungunternehmerin. Mit viel Einsatz und Mut schaffte sie es, sich ein Netzwerk in Südostasien aufzubauen, bis sie schließlich die erste Auflage des Backpackermagazins Southeastasia Backpacker veröffentlichen konnte. Mittlerweile sind es fast 40 Ausgaben geworden. Eine tolle Geschichte und sehr inspirierend. Absolut lesenswert.   [Buch ansehen*]

 

Unlikely Destinations: The Lonely Planet Story (Tony & Maureen Wheeler)

Hier geht es um die Geschichte, wie Tony und Maureen als Backpacker auszogen, um Australien auf dem Landweg über Asien zu erreichen und sie letztendlich die Kunst des Reisens revolutionierten. Sie beschreiben sehr anschaulich ihre Reise und die Hintergründe, wie die Idee in Ihnen aufstieg, einen Reiseführer für Rucksack- und Individualreisende zu entwerfen. In einer Mischung aus Autobiographie, Business-Geschichte und Reiseführer könnt ihr die beiden Gründer der heutigen Backpacker-Bibel Lonely Planet auf ihrem Weg begleiten. Eine inspirierende Lebensgeschichte!   [Buch ansehen*]

 

Wohin du auch gehst – Die Geschichte einer fast unmöglichen Liebe (Benjamin Prüfer)

Als Benjamin 2003 mit dem Rucksack durch Kambodscha reist, lernt er in einer Disko die Prostituierte Sreykeo kennen. Sie verlieben sich und kämpfen um eine gemeinsame Zukunft. Eine tolle Story, die im Film „Same Same, but different“ verfilmt wurde. Absolut lesenswert. Wo die Liebe eben hinfällt …   [Buch ansehen*]

 

Thailand: Mai Pen Rai, macht fast nix: Wie startet man als Ausländer in Thailand ein Business? (Christine Losso)

Es gibt viele Urlauber, die hin und wieder mit dem Gedanken spielen, in einem Land wie Thailand eine Bar, ein Restaurant oder ein Hotel aufzumachen. Christine und ihr Mann haben sich diesen Traum verwirklich und ein Resort auf der Insel Koh Chang als Manager übernommen. Wie sieht die Bilanz nach einem Jahr aus? Ein Rückblick auf die schwierigen Anfänge, Missverständnisse und Unterschiede zwischen Thais und Farangs sowie Kuriositäten des Alltags. Wer ähnliche Pläne hat, sollte sich diesen Erfahrungsschatz nicht entgehen lassen.   [Buch ansehen*]

 

So, jetzt bist du gefragt! Welche Bücher gehören noch auf die Liste? Ich bin gespannt auf deine Tipps und Empfehlungen.

 


 

Der Artikel entstand in Zusammenarbeit mit Christoph Bauer

Auf diversen Reisen mit dem Rucksack durch Südostasien hat sich Christoph in Menschen, Kultur, Natur und natürlich in das asiatische Essen verliebt. Wenn er sich nicht gerade irgendwo zwischen Sri Lanka und Indonesien herumtreibt, lebt er an der Südlichen Weinstraße.

*=Affiliate-Links

Ich bin Stefan. Seit 2006 ist Südostasien zu meiner zweiten Heimat geworden, seit 2013 berichte ich über die schönsten Ziele auf diesem Blog. Mehr über mich erfährst du hier. Du willst nichts verpassen? Dann folge mir auf Facebook, Twitter, Google+ oder Instagram.

Hat dir der Artikel gefallen?
Dann abonniere jetzt meinen kostenlosen Newsletter! So erhältst du ab sofort regelmäßig nützliche Tipps und Infos zu den schönsten Zielen in Südostasien. Kein Spam!

Veröffentlicht von Stefan Diener am 12. September 2017.

Kommentare (2)

  1. Was für eine Sammlung! Ich kenne einiges davon noch nicht und freue mich schon jetzt aufs Lesen!
    Danke auch fürs Mitaufnehmen von ‚Making Moves‘!
    Liebe Grüße und safe travels,
    Marco

  2. Die „Bangkok Tattoo“-Reihe von John Burdett ist ebenfalls großartig und spannend zu lesen, man erfährt nebenbei jede Menge Neues über Land und Leute.

    Au§erdem sehr lesenswert: „Der Kuss des Drachen“ von Karen Connelly. Ein Mädchen reist in den 80er Jahren zum Schüleraustausch in den Isaan – culture clash pur und eines der tollsten Bücher über Thailand, die ich kenne.

    Danke für die tolle Liste!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Faszination Südostasien bei Facebookschliessen
oeffnen