Läuse behandeln im Urlaub

Kann man Kopfläusen vorbeugen, sodass wenigstens im Urlaub kein Befall droht? Und wie Läuse im Urlaub behandeln? Hier sind meine Tipps.

Kopflausbefall im Urlaub: Tipps zum Läuse behandeln

Die schönste Zeit des Jahres steht an: Urlaub. Die Vorfreude auf Entspannung steigt schon beim Packen daheim stetig an. Und wenn du dann glücklich in deinem Urlaubsland angekommen bist, kann der Ferienspaß so richtig beginnen. Da kommt es deutlich ungelegen, wenn du dich mit einem Kopflausbefall beschäftigen musst. Hier sind meine Tipps zum Läuse behandeln im Urlaub.

Juckreiz am Kopf durch Läuse

Kopfläusen im Urlaub vorbeugen: Geht das?

Eines vorweg: Ein Kopflausbefall hat nichts mit ungenügender persönlicher Hygiene zu tun. Die Kopflaus kann jeden Menschen, egal welcher Ethnie oder sozialen Schicht, befallen. Die kleinen Parasiten krabbeln beim Kopf-zu-Kopf-Kontakt von Mensch zu Mensch und nisten sich auf der Kopfhaut ein.

Ebenso wenig sind Bettwäsche oder Kopfstützen in Bussen oder Flugzeugen an der Verbreitung schuld. Zwar besteht theoretisch die Chance einer Ansteckung über gemeinsam genutzte Gegenstände, die Möglichkeit ist aber denkbar gering.

 

Durch Läusemittel im Gepäck Schwierigkeiten beim Behandeln von Kopfläusen vorbeugen

Trotzdem kann es nicht schaden, wenn du dein Reisegepäck mit einem Läusekamm (mechanisches Hilfsmittel gegen Läuse) und einem chemischen oder physikalischen Mittel gegen Läuse ausstattest. Im Urlaub hast du es dann schnell parat, wenn es zu einem Befall gekommen ist. Diese Strategie zum Vorbeugen von Kopfläusen im Urlaub hat mehrere Vorteile:

  • Du ersparst dir den Gang in eine Apotheke und die Sprachbarriere, die dort möglicherweise den Kauf eines geeigneten Mittels erschwert. Wer wüsste schon, was Kopflaus auf Englisch oder Thailändisch heißt?
  • Du kannst dir sicher sein, dass du ein Präparat zum Läuse behandeln verwendest, welches den kleinen Parasiten effektiv den Garaus macht. In England zum Beispiel wird auf das Nachbehandeln der Kopfläuse nach acht bis zehn Tagen verzichtet – was das Risiko erhöht, den Lausbefall zu verschleppen.
  • Du stellst sicher, dass dir keine Fehler bei der Anwendung unterlaufen, da der Beipackzettel in der eigenen Sprache verfasst ist.

Zwar wäre die einzig echte präventive Methode, einen Kopflausbefall zu verhindern, sich von Menschen komplett fern zu halten, doch das will natürlich niemand. Indem du dein Gepäck jedoch mit Läusemittel ausstattest, kannst du frühzeitig und effektiv gegen die Plagegeister vorgehen und langanhaltenden Beschwerden durch Kopfläusen vorbeugen.

Strähne für Strähne – der Läusekamm im Einatz

 

Tipps zum Läuse behandeln im Urlaub

Je früher Läuse entdeckt und behandelt werden, desto schneller können sich alle wieder den Urlaubsfreuden widmen. Besonders Kinder sind häufig betroffen, da sie sich beim Spielen leicht Läuse einfangen. Eltern sollten im Urlaub deshalb abends die Kopfbehaarung des Nachwuchses auf Nissen überprüfen – das sind die kleinen, hellen Eier der Läuse. Explizit Läuse erkennen fällt meist schwer, da die kleinen Tierchen sich farblich an die Kopfhaut angepasst haben. Bevorzugte Stellen sind die Schläfen, am Nacken oder hinter den Ohren. Handelt es sich tatsächlich um Läuse, kommen zum Behandeln am besten zwei Methoden zum Einsatz: Der Läusekamm und ein chemisches oder physikalisches Mittel gegen Läuse. Die Wirkung basiert dabei auf unterschiedlichen Mechanismen:

  • Ein Läusekamm fängt Läuse und Eier über eng stehende Zinken ab. Dabei wird das angefeuchtete Haar Strähne für Strähne durchgekämmt. Die Prozedur ist recht aufwendig und es besteht die Gefahr, dass einzelne Parasiten übersehen werden.
  • Ein chemisches Läusemittel greift das Nervensystem der Läuse an und tötet diese. Bei dieser Methode ist ein Nachbehandeln der Kopfhaut unerlässlich, da die Nissen nicht angegriffen werden.
  • Physikalische Läusemittel sind weitgehend nebenwirkungsfrei und verstopfen die Atemöffnungen der kleinen Tierchen mittels spezieller Öle. Manche Präparate helfen schon innerhalb von zehn Minuten.

Egal für welche Mittel du dich zum Behandeln der Läuse entscheidest, du solltest dich immer genau an die Packungsbeilage des Präparats halten, da die Läuse sonst schnell wiederkommen können. Nach einer Rückkehr in die Heimat darf das Kind übrigens so lange nicht in die Schule oder den Kindergarten, bis es lausfrei ist. Schwangere, Stillende oder Allergiker sollten bei einem im Ausland gekauften Produkt auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen, da nicht alle Mittel für diese Personen geeignet sind.

 


Fotos:

Juckreiz durch Läuse von Shutterstock
Läusekamm von Shutterstock

Ich bin Stefan. Seit 2006 ist Südostasien zu meiner zweiten Heimat geworden, seit 2013 berichte ich über die schönsten Ziele auf diesem Blog. Mehr über mich erfährst du hier. Du willst nichts verpassen? Dann folge mir auf Facebook, Twitter, Google+ oder Instagram.

Hat dir der Artikel gefallen?
Dann abonniere jetzt meinen kostenlosen Newsletter! So erhältst du ab sofort regelmäßig nützliche Tipps und Infos zu den schönsten Zielen in Südostasien. Kein Spam!

Veröffentlicht von Stefan Diener am 20. September 2017.

Kommentare1 Kommentar

  1. Schade, ich hatte auf hilfreiche Tipps zu Mitteln die in Asien erhältlich sind gehofft. Aus der Heimat mitgebracht haben wir scheinbar die Läuse, leider nicht das passende Mittel (da wir in 5 Jahren Kindergarten immer verschont blieben war es schlicht und einfach nicht präsent). Kokosöl gibt es zum Glück, mit etwas Suche auch einen recht feinen Kamm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Faszination Südostasien bei Facebookschliessen
oeffnen