Tipps für deinen Urlaub in Bangkok

Hier findest du Informationen und Tipps für deine Reise nach Bangkok. Du erfährst alles Wissenswerte rund um Sehenswürdigkeiten, Fortbewegungsmittel, Shopping, Nachtleben, Anreise, Hotels, Flughafen und Klima.

 

Bangkok ist eine der interessantesten Metropolen der Welt. Während deiner Thailand-Reise solltest du auf jeden Fall einen mehrtägigen Aufenthalt in der Hauptstadt einplanen. Damit du dich gut vorbereiten kannst, habe ich auf dieser Übersichtsseite die wichtigsten Tipps zusammengestellt. Viele weiterführende Artikel sind im Text verlinkt.

Hinweis: Ausführliche Tipps zur Anreise (inklusive Inlandsflüge, Busverbindungen etc.) findest du am Ende des Artikels.

 

Bangkok Reisetipps: Online-Reiseführer mit allen Infos

Inhaltsverzeichnis

1.) Reisetipps für Bangkok

2.) Was du in Bangkok machen kannst

3.) Tipps für deinen Aufenthalt in Bangkok

4.) Bangkok: Anreise und Weiterreise

 


Auf 412 Seiten mit mehr als 600 Fotos findest du 555 sehenswerte Orte. Eine riesige Auswahl an Klassikern und Geheimtipps – sortiert nach 42 Themenbereichen. Zudem gibt es viele nützliche Tipps und Erklärungen, die dir helfen, dich in der Stadt zurechtzufinden. So sparst du Zeit und Geld.

Ausführliche Infos, Beispielseiten, einen Blick ins Buch und natürlich die Bestellmöglichkeit findest du hier:

555 Tipps für Bangkok. Insider-Reiseführer für Thailands Hauptstadt


1.) Reisetipps für Bangkok

Hier findest du alles, wass du für deine Reise wissen musst.

 

Wissenswertes vorab

Bangkok ist Thailands Hauptstadt und gehört derzeit zu den meistbesuchten Reisezielen weltweit. Die Stadt ist oft die erste und die letzte Station einer Thailand-Reise. Zudem ist Bangkok aufgrund der vielen günstigen internationalen Flugverbindungen das Tor zu Südostasien.

Bangkok bietet für (fast) jeden Geschmack ein attraktives Angebot. Es gibt unzählige kulturelle Highlights wie Tempel, Museen und historische Bauwerke. Wer gerne shoppen geht, kann sich auf ein wahres Einkaufsparadies freuen. Darüber hinaus ist die Stadt bekannt für hervorragendes Streetfood, ein interessantes Nachtleben und attraktive Skybars. Das Freizeitangebot entspricht dem einer Weltstadt.

Bangkok ist für jeden Geldbeutel geeignet. Von 5-Euro-Zimmern bis Luxus-Hotels kann sich jeder genau das aussuchen, was er sich leisten kann oder will. Essen ist sehr günstig und auch der öffentliche Nahverkehr mit Bussen und Booten schlägt kaum aufs Budget.

Die Voraussetzungen für einen unvergesslichen Aufenthalt in Bangkok sind also perfekt. Doch Vorsicht! Bangkok ist nicht immer einfach. Die Stadt ist laut, heiß, unübersichtlich und anstrengend. Nicht immer ist es Liebe auf den ersten Blick.

Wer in Bangkok eine entspannte Zeit verbringen möchte, sollte sich ein wenig vorbereiten. Dazu gehören vor allem die Themen Unterkunft und Fortbewegung. Wer im richtigen Stadtteil wohnt und zudem weiß, wie er gut von A nach B kommt, spart Zeit, Geld und Nerven.

 

Orientierung

Bangkok liegt im Zentrum von Thailand. Verkehrsverbindungen führen von hier aus in alle Landesteile. Die Hauptstadt ist in den letzten Jahren rasant gewachsen. Schätzungsweise knapp 10 Millionen Menschen wohnen hier, in der Metropolregion sind es sogar rund 16 Millionen.

Die Flughäfen liegen im Nordosten sowie im Norden der Stadt. Am beliebtesten bei Reisenden sind einige Stadtteile am Chao Phraya River sowie das Zentrum rund um Siam Square sowie Sukhumvit Road.

Was man während des Aufenthalts kaum mitbekommt: Bangkok ist eine Küstenstadt. Die südlichsten Ausläufer liegen am Golf von Thailand. Bade-Strände gibt es dort jedoch nicht.

Bei der Wahl des Hotels wird oft unterschätzt, wie mühsam die Fortbewegung in der Stadt. So wird beispielsweise die Altstadt, in der sich viele Sehenswürdigkeiten befinden, frühestens ab 2019 an das Skytrain- und Metro-Netz angebunden. Daher lohnt es sich, die Lage des Hotels mit deinem geplanten Programm abzugleichen. Wenn du dir nur Orte in der Altstadt ansehen möchtest, ist ein Hotel an der Sukhumvit Road eher von Nachteil. Wenn du jedoch hauptsächlich shoppen möchtest und dir Nachtleben wichtig ist, dann bist du dort gut aufgehoben.

 

Stadteile in Bangkok

Thailands Hauptstadt besteht aus 50 Stadtteilen. Das touristische Leben spielt sich jedoch nur in einigen wenigen ab. Folgende Gegenden solltest du dir merken:

Sukhumvit
Das größte Hotelviertel in Bangkok befindet sich an der Sukhumvit Road. Dich erwartet darüber hinaus ein riesiges Angebot an Einkaufszentren, Geschäften und Freizeitangeboten. Rund um die Soi 11 ist ein beliebtes Ausgehviertel mit Bars, Kneipen und Restaurants entstanden. Zudem befinden sich hier das arabische Viertel sowie mit der Soi Cowboy und Nana Plaza gleich zwei Rotlichtviertel.

Siam
In direkter Nachbarschaft liegt der Stadtteil Siam, der wegen seiner herausragenden Einkaufsmöglichkeiten beliebt ist. Rund um die Skytrain-Haltestelle Siam befinden sich einige der beliebtesten Shoppingmalls der Stadt.

Altstadt/Banglamphu
Der völlige Kontrast zu den Glas- und Glitzerbauten in den zuvor genannten Stadtteilen ist die Altstadt, in der die Gebäude eine maximale Bauhöhe von vier bis fünf Stockwerken haben. Hier stehen der Königspalast und einige der bekanntesten Tempel.

Nahe des Palasts befindet sich die Khao San Road. Als einstiger Backpacker-Treffpunkt hat sie einen legendären Ruf. Das Bild der Straße hat sich allerdings stark gewandelt. Es gibt mehr und mehr moderne Hotels und die Saufgelage bei dröhnender Musik sind längst nicht jedermanns Sache. In den benachbarten Straßen ist die Atmosphäre jedoch deutlich entspannter.

Chinatown
Wer Thailands Hauptstadt besucht, sollte auch Chinatown auf seiner Liste habe. Das Viertel rund um die Yaowarat Road bietet dir ein völlig anderes Bild von Bangkok. Besonders schön ist es am Abend, wenn die Schilder der Geschäfte beleuchtet sind und die vielen Streetfood-Stände öffnen.

Silom
Ebenfalls beliebt ist der Stadtteil Silom. Dort haben sich viele Hotels angesiedelt, es gibt einige nette Skybars und mit dem Lumpini-Park eine der schönsten Grünflächen der Stadt. Bekannt ist auch der Patpong-Nachtmark inklusive Rotlichtviertel.

 

2.) Was du in Bangkok machen kannst

Mit dem großen Angebot an Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten kannst du locker ein Programm für ein bis zwei Wochen stricken, die meisten Besucher bleiben jedoch nur für zwei bis drei Nächte. Dabei schauen sie fast alle dieselben Orte an. Doch es gibt so viel mehr. Um das zu verdeutlichen, habe ich mit »555 Tipps für Bangkok« einen umfassenden Insider-Reiseführer für Thailands Hauptstadt geschrieben.

 

Sehenswürdigkeiten in Bangkok

Bangkok hat für jeden Geschmack das richtig parat, zum Beispiel:

 

Königspalast

Sehenswürdigkeit Nummer 1 sind der Königspalast und der königliche Tempel Wat Phra Kaeo. Die Anlage einmal besichtigt zu haben gehört zu einem Bangkok-Besuch einfach dazu. Allerdings empfiehlt sich aufgrund des hohen Besucherandrangs ein Besuch am frühen Vormittag, dann ist es noch nicht ganz so überlaufen.

 

Tempel

Was wäre Bangkok ohne seine Tempel. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Aufstieg auf den Golden Mount? Oder einer Besichtigung von Wat Pho, dem Tempel des liegenden Buddhas? Malerisch am Fluss liegt Wat Arun, der Tempel der Morgenröte. Aber es gibt auch noch viele weitere sehenswerte Tempel wie Wat Benchamabophit, Wat Traimit oder den »Standing Buddha« im Wat Intharawihan. Hier findest du eine Übersicht der schönsten Tempel in Bangkok.

 

Parks

Bangkok-Neulinge haben oft den Eindruck, dass die Stadt nur aus Staus und Hochhäusern besteht. Doch es gibt auch eine ganze Reihe schöner Parks, in denen Menschen sich treffen, entspannen und Sport treiben. Auch Tiere leben dort. Ein Parkbesuch ist sehr zu empfehlen, sei es zum Ausruhen oder wegen der schönen Fotomotive, die sich dort bieten. Zu den besten Parks in Bangkok gehört der Lumpini Park in der Innenstadt. Auch gut mit anderen Sachen zu verknüpfen sind der Benjakiti-Park oder die drei Chatuchak-Parks. Auch der Teochew-Friedhof im Stadtteil Silom ist einen Besuch wert.

 

Museen

In Bangkok gibt es einige interessante Museeen wie das mehrmals ausgezeichnete Museum Siam oder das Nationalmuseum. Darüber hinaus gibt es zum Beispiel ein Airforce Museum, das »Museum der königlichen Barken« oder das Jesada Auto- und Technikmuseum. Wer sich für all das nicht interessiert, ist vielleicht im Khao San Museum gut aufgehoben.

Wer Interesse an Kunst hat, sollte mal im Bangkok Art and Culture Centre, in der Silpakorn University oder im Museum of Contemporary Art vorbeischauen.

 

Sonstiges

Natürlich kannst du dir in Bangkok auch noch ganz andere Sachen ansehen. So gibt es beispielsweise multikulturelle Stadtteile wie Chinatown, Little India oder Little Tokio. Zudem bietet Bangkok von historischen Gebäuden über moderne Architektur bis hin zu attraktiven Promenaden am Flussufer zahlreiche weitere Optionen.

Auch wer sich für Streetart oder »Lost Places« interessiert, hier gibt es zum Beispiel Bauruinen, einen verlassenen Freizeitpark sowie einen Flugzeugfriedhof, kommt auf seine Kosten.

Mehr Ideen für deinen Bangkok-Aufenthalt findest du in meinem Text zu den besten Sehenswürdigkeiten in Bangkok sowie in meinem Buch »555 Tipps für Bangkok«.

 

 

Die besten Touren, Ausflüge und Aktivitäten in Bangkok

In und um Bangkok kannst du viel unternehmen. Dazu gehören Tagesausflüge ebenso wie besondere Erlebnisse. Touren wie die klassische Stadtrundfahrt oder Tempel-Besichtigungen kannst du, sofern du nicht auf eigene Faust losziehen möchtest, vor Ort in Reisebüros und in vielen Hotels buchen. Immer mehr Anbieter haben auch Internetseiten, auf denen die Ausflüge gebucht werden können. Auf Buchungsportalen kannst du Anbieter miteinander vergleichen und Bewertungen lesen.

Hier findest du eine ausführliche Übersicht der besten Touren, Ausflüge und Aktivitäten in Bangkok. Darin ist enthalten ist auch eine Liste empfehlenswerter Portale, auf denen du Touren buchen kannst.

 

Touren in Bangkok

Wenn du nur wenig Zeit hast, schau dir dieses etwas alternative Programm für einen unvergesslichen Tag in Bangkok an. Oder wie wäre es mit einer Streetfood-Tour durch China-Town oder einem Spaziergang durch die Altstadt von Bangkok.

 

Ausflüge in die Umgebung von Bangkok

Besonders beliebt sind Tagesausflüge nach Ayutthaya oder eine Fahrt zur Flussinsel Koh Kret. Doch es gibt noch viele weitere interessante Ziele wie den Mae-Klong-Bahnmarkt, wo mehrmals am Tag die Stände eingeklappt werden, um die Eisenbahn durchzulassen.

Ebenfalls lohnenswert sind der Khao-Yai-Nationalpark, die Stadt Kanchanaburi mit der »Brücke am Kwai« sowie der Erwan-Nationalpark.

Wer ganz schnell zum Strand möchte, kann den Bang Saen Beach oder die Insel Koh Sichang besuchen.

 

Besondere Erlebnisse

Thailands Nationalsport ist Muay Thai (Thaiboxen). Die besten Kämpfe werden natürlich in der Hauptstadt ausgetragen. Hier findest du eine Übersicht der Muay Thai Stadien in Bangkok.

Essen & Trinken: Restaurants in Bangkok

Ein guter Grund, nach Bangkok zu reisen, ist das Essen. Thaifood an sich ist schon fantastisch und in Bangkok sind Auswahl und Preis-Leistungs-Verhältnis besonders gut. Darüber hinaus bietet Bangkok als Weltstadt auch eine riesige Auswahl an internationaler Küche. Du kannst dort also auch sehr gut arabisch, indisch, italienisch, koreanisch oder afrikanisch essen. Es gibt auch zahlreiche Restaurants mit deutscher Küche sowie internationales Fastfood von Pizza bis Burger.

Restaurants findest du praktisch an jeder Ecke. Rund um die touristischen Zentren wie Khao San oder Sukhumvit ist das Angebot besonders auf die Wünsche der Reisenden ausgerichtet. Gut essen kannst du aber fast überall. Eine Spezialität ist das Thai BBQ »Moo Kata«. Bei dieser Form des All-You-Can-Eat bereitest du dir die Speisen an einem Tischgrill selbst zu.

 

Streetfood in Bangkok

Für bereits knapp 1 Euro pro Gericht kannst du auf Märkte und an Garküchen sehr gut und günstig essen. In der Kategorie Streetfood belegt Bangkok weltweit einen Top-Platz in allen Bestenlisten. Zwar werden mehr und mehr Straßenhändler von den Gehwegen verdrängt, das Angebot ist aber immer noch riesig. Hier findest du eine Übersicht der besten Orte für Streetfood in Bangkok.

 

Foodcourts

Bei uns ist es eher unüblich, in einem Einkaufszentrum essen zu gehen. Für Bangkok ist das aber durchaus zu empfehlen. In vielen Malls gibt es riesige Foodcourts mit hervorragendem Essen. Dieses ist sehr preiswert, oft auf Straßenstand-Niveau (um die 1 Euro pro Gericht), sehr lecker und meist gibt es keine Sprachbarrieren bei der Bestellung. Zudem sind die Gerichte dort ausgestellt oder per Foto abgebildet, so dass du nur draufzeigen musst. Gute Foodcourts gibt es zum Beispiel in den Malls Terminal 21 und MBK sowie im Big C Rachaprasong.

 

Nachtleben in Bangkok

Bangkok ist bekannt für sein Nachtleben, das zwar an den meisten Orten bereits zwischen 0 und 1 Uhr endet, dafür aber äußerst vielfältig ist. Neben klassischen Kneipen gibt es viele stilvoll eingerichtete Bars mit besonderen Konzepten. Aber auch Diskotheken und Karaoke-Läden. Vielerorts gibt es abends Live-Musik.

Eine Besonderheit sind die äußerst attraktiven Nachtmärkte. Neben klassischen Verkaufsständen mit Kleidung, Souvenirs und Elektro-Artikeln sind es vor allem die Streetfood-Strände, die Reisende abends in Scharen anlocken. Auch optisch sind Bangkoks Nachtmärkte ein Highlight.

 

Wer sich nach dem Besuch eines solchen Marktes ins Nachtleben stürzen möchte, findet hier die besten Spots:

  • Khao San Road: Die einstige Backpacker-Straße ist für Bangkok-Reisende je nach Geschmack ein »verdammt cooler Ort« oder die »Vorstufe zu Hölle«. Zwischen unzähligen Bars, Souvenir- und Essenständen treffen sich hier Abend für Abend Reisende aus aller Welt, um gemeinsam zu trinken und sich von ihren Reise-Erlebnissen zu berichten, sofern ihre Stimme gegen die laute Musik ankommt. Wexr es dort nicht aushällt, kann in der deutlich entspannteren Nebenstraße »Rambuttri Alley« gemütlich einen Cocktail trinken.
  • Sukhumvit Soi 11 (Soi Ambassador): Die beliebte Ausgehstraße an der Sukhumvit Road bietet ein abwechslungsreiches Angebot an Kneipen, Bars und Restaurants.
  • Royay City Avenue (RCA): Wenn du dir lieber anschauen möchtest, wie die Einheimischen ausgehen und feiern, bist du im größten Vergnügungsviertel Bangkoks richtig. Vor allem am Wochenende sind die Restaurants, Kneipen und Bars an der RCA gut gefüllt. Beachte, dass du in einige der Clubs und Diskotheken nicht mit Flipflops oder kurzer Hose reinkommst.
  • Rotlichtviertel: Bangkok ist auch für diese Form von Nachtleben berühmt und berüchtigt. Der Nana Plaza ist eine Ansammlung von Go-go-Bars am Beginn der Sukhumvit Road. Nur eine Skytrainstation entfernt befindet sich die Soi Cowboy, die auch einer der Drehort im Film Hangover 2 war. Hier befinden sich ebenfalls viele Go-go-Bars. Patpong, das älteste Rotlichtviertel der Stadt, hat sich als Touristenfalle einen besonders zweifelhaften Ruf erarbeitet. Trotzdem kommen weiterhin auch viele Touren hierher.

 

Skybars in Bangkok

Jahr für Jahr verändert sich Bangkoks Skyline, denn mehr und mehr Wolkenkratzer werden gebaut. Die meisten haben hoch oben auf dem Dach eine Skybar mit unvergesslichem Blick auf die City. Zwischen dem 30. bis 80. Stockwerk ist der Verkehr auf die den verstopften Straßen für ein, zwei Stunden weit weg. Am besten kommst du zum Sonnenuntergang und bleibst anschließend noch, um das Lichtermeer von »Bangkok bei Nacht« zu genießen. Zu den schönsten und bekanntesten Skybars in Bangkok gehören die Skybar Lebua, Drehort des Films Hangover 2, die Red Sky Bar und Above Eleven.

Beachte: Skybars sind meist teuer und die Preise eher auf europäischem Niveau. Zudem haben sie meist einen, mehr oder weniger strengen, Dresscode. Kurze Hosen und Flip-Flops sind meist nicht erwünscht. Einen Tisch zu reservieren ist generell eine gute Idee, zumindest wenn du etwas essen und nicht nur die Bar besuchen möchtest.

 

Shopping: Einkaufstipps für Bangkok

Die guten Einkaufsmöglichkeiten in Bangkok sind einer der Gründe, warum es sich lohnt, die Stadt erst am Ende der Reise zu besuchen. Denn nicht selten endet eine Shopping-Tour mit vollgepackten Taschen und Tüten, deren Inhalt ja dann auch transportiert werden muss.

Malls in Bangkok
Riesige Einkaufszentren mit zum Teil tausenden kleiner Shops stehen in Bangkok dicht beieinander. Besonders groß ist das Angebot im Einkaufsviertel Siam. Die Ausrichtung der einzelnen Malls unterscheidet sich dabei deutlich. Die einen ähneln eher einem überdachten Flohmarkt, die anderen haben große Filialen internationaler Luxus-Marken. Hervorzuheben sind unter anderem das beliebte MBK Center mit seiner großen Auswahl, die attraktiv gestaltete Mall Terminal 21, die Luxus-Mall Siam Paragon sowie CentralWord, die größte Mall Thailands.

 

Geschäfte, Shops und Boutiquen
Auch abseits der Malls hat Bangkok gute Einkaufsmöglichkeiten zu bieten. Und das Besondere: Es gibt hier wirklich (fast) alles. Erkundige dich daher vor deinem Bangkok-Aufenthalt, wo genau du das findest, was du suchst.

Supermärkte
Dinge des alltäglichen Lebens gibt es zum Beispiel in den rund 4.000 Filialen der Supermarkt-Kette 7-Eleven. Oft handelt es sich dabei jedoch um recht kleine Läden. Mehr Auswahl findest du in den riesigen Hypermärkten wie Big C oder Tesco Lotus.

Märkte
Der bekannteste Markt ist der Chatuchak-Markt, der nur am Wochenende seine volle Größe hat und dann auch von Touristen gerne besucht wird. Dann gibt es hier und auf den angrenzenden Flächen rund 15.000 Stände.

Neben dem Chatuchak gibt es noch viele weitere Märkte in Bangkok, zum Beispiel an der Sampeng Lane in Chinatown, die Pratunam-Märkte, den Amulettmarkt oder den Blumenmarkt. Besonders beliebt sind die Nachtmärkte, allen voran der Talad Rot Fai 2 Ratchada und der Siam Gypsy Nightmarket. Auch Asiatique The Riverfront und Talad Neon sind zu empfehlen.

Eine Besonderheit sind die Schwimmenden Märkte, die es in Bangkok und Umgebung gibt. Der bekannte Damnoen Saduak ist zwar ein tolles Fotomotiv, grundsätzlich jedoch hauptsächlich eine (teure) Show für Touristen. Schöner sind da zum Beispiel der Markt in Amphawa und Lat Mayom.

 

Bangkok mit Kind

Auch für Reisende mit Kindern hat die Weltstadt Bangkok zahlreiche Angebote parat. Oft finden Kinder aber auch schon das alltägliche Leben in der Metropole interessant wie zum Beispiel eine Bootsfahrt auf dem Chao Phraya River oder eine Fahrt mit dem Skytrain. Auch eine Tempelbesichtigung kann interessant sein, spätestens bei der dritten wird es dann aber meist langweilig. Daher sollte das Programm des Bangkok-Aufenthalts möglichst abwechslungsreich gestaltet werden.

Es gibt in Thailands Hauptstadt zum Beispiel einige Wasser- und Freizeitparks wie Siam Park City, Fantasia Lagoon oder Dream World. Auch das Art-in-Paradise-Museum, das Children’s Discovery Museum oder die Sea Life Bangkok Ocean World sind zu empfehlen.

Viele weitere Angebote wie Indoor-Spielplätze und Themenwelten gibt es in Shoppingmalls. Sehr zu empfehlen für kleine Kinder zum Beispiel Molly Fantasy & Kidzooona in der Gateway Ekamai. Dort gibt es neben einem riesigen Bällebad viele kleine Themenwelten wie eine Spielzeug-Pizzeria, eine kleine Feuerwehrwache oder ein Supermarkt.

Gut für die Stimmung während des Bangkok-Aufenthalts ist ein Hotel mit Pool, der gerade in den heißen Mittagsstunden ein guter Rückzugsort sein kann.

Mit Kleinkind ist Bangkok nicht unbedingt einfach, da die Fortbewegung auf zugestellten Gehwegen neben verstopften Straßen recht mühsam ist. Da muss das Kind doch überwiegend »an die Hand«. Unterwegs mit Kinderwagen ähnelt einem Hindernislauf. Auch die meisten Skytrain-Stationen etc. sind längst nicht barrierefrei.

 

3.) Tipps für deinen Aufenthalt in Bangkok

Bangkok ist nicht immer einfach, daher lohnt es sich, vorab ein wenig zu planen. Die folgenden Tipps werden dir helfen, aus deinem Aufenthalt das Beste herauszuholen.

 

Übernachten in Bangkok: Tipps zu Hotels und Unterkünften

Bangkoks Auswahl an Hotels und Unterkünften ist gigantisch. Und weil das Angebot so groß ist, findest du auch ohne Probleme ein gutes Zimmer. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist besser als an den meisten anderen Orten in Thailand. Und für jeden Geldbeutel ist etwas dabei. Du kannst für 5,- Euro die Nacht im Schlafsaal übernachten oder mehrere Hundert Euro für den schönsten Luxus ausgeben.

 

Bangkok: Wo übernachten?

Da die Stadt riesig ist, solltest du dir vorab ein wenig überlegen, wo du übernachten möchtest. Denn die Fortbewegung ist aufgrund der vollgestopften Straßen in der Innenstadt und des unzureichenden Metro-und Skytrain-Netzes mühsam. So befinden sich viele Sehenswürdigkeiten in der Altstadt, die derzeit nur mit Bus, Boot oder Taxi zu erreichen ist.

Hotels kannst du auch noch vor Ort buchen. Allerdings schadet es nicht, vorab mal online zu recherchieren, weil Stadt und Angebot so groß sind. Beliebte Unterkünfte sind häufig ausgebucht.

Aufgrund langjähriger Erfahrung empfehle ich Agoda* (-> Testbericht) und Booking.com* (→ Testbericht) als Hotelsuchmaschinen für Bangkok. Die unzähligen Unterkünfte der Metropole kannst du dir dort schnell und einfach nach Stadteilen sortieren lassen.

 

Folgende Stadtteile sind zum Übernachten beliebt:

Hotels in der Altstadt/Khao San Road

Viele Besucher suchen sich eine Unterkunft rund um die Khao San Road, um dort abends zu feiern. Die Lage ist aufgrund der Nähe zur Altstadt, wo sich der Königspalast und viele Tempel befinden, sehr gut. Es gibt in der Altstadt zudem viele ruhige Straßen mit Hotels.

 

Hotels an der Sukhumvit Road

Im Anfangsbereich der Sukhumvit befinden sich die meisten Hotels in Bangkok. Es gibt zahlreiche Restaurants, Geschäfte und Kneipen. Zudem befinden sich hier einige Shoppingmalls. Neben der beliebten Ausgehstraße Sukhumvit Soi 11 gibt es auch zwei Rotlichtviertel. Die Sukhumvit ist an den Skytrain angebunden.

 

Hotels in Siam

Hier befindet sich die höchste Dichte an Einkaufszentren in Bangkok. Ein Vorteil ist die zentrale Lage und die Anbindung an beide Skytrain-Strecken. Es gibt viele Hotels im mittleren und gehobenen Bereich.

 

Hotels in Silom

In Bangkoks Geschäftsviertel Silom gibt es ebenfalls viele Hotels, Bars und Restaurants. Beliebt ist der Lumpini Park. Mit dem Skytrain ist man schnell am Flussufer sowie in Siam oder an der Sukhumvit. Zudem ist es mit Bus oder U-Bahn nicht weit bis Chinatown.

 

Hotels am Flussufer

Der Chao Phraya ist die Lebensader Bangkoks. Auf dem Wasser herrscht reges Treiben. Hotels mit Blick auf den Fluss sind daher sehr beliebt. Am Ufer gibt es auch einige schöne Promenaden und Märkte. Mit dem Flussboot erreichst du den Königspalast und die Altstadt.

 

Hotels am Flughafen

Falls du direkt am Flughafen übernachten möchtest, findest du hier entsprechende Unterkünfte.

 

Einzelne Hoteltipps:

Nach und nach werde ich hier einige Unterkünfte vorstellen. Den Anfang machen das Golden Tulip Mandison Suites und das Dusit Thani Bangkok.. Hier habe ich allgemeine Tipps zu Hotels und Unterkünften zusammengefasst.

 

 

Öffentliche Verkehrsmittel: Fortbewegug & Transport in Bangkok

Bangkoks Bevölkerungszahl ist in den letzten Jahrzehnten rasant gestiegen, die Verkehrsinfrastruktur konnte bei dieser Entwicklung jedoch nicht mithalten. Die Folge sind schier endlose Staus in der Innenstadt und überfüllte Verkehrsmittel. Zwar sind die Kosten für Taxis und Busfahrttickets niedrig, es dauert jedoch meist lange, um von A nach B zu kommen. Daher solltest du deinen Aufenthalt so planen, dass du nahbeieinanderliegende Sehenswürdigkeiten bündelst, die Rush-Hour nach Möglichkeit meiden und auch bei der Wahl deines Hotels berücksichtigen, welche Lage gut zu deinem Bangkok-Programm passt.

 

Hier findest du einen umfassenden Übersichtartikel zu allen Verkehrsmitteln in Bangkok inklusive Netzplan als PDF-Download. Und hier folgt eine Kurzübersicht:

  • Skytrain: Eines der schnellsten Verkehrsmittel in Bangkok ist der Skytrain. Dabei handelt es sich um eine klimatisierte Hochbahn mit zwei Linien. Du kannst damit vor allem Ziele in der Innenstadt, u.a. in den touristischen Zentren Sukhumvit, Siam und Silom, ansteuern. Der Skytrain verkehrt nicht in der Altstadt.
  • Airport Rail Link: Die Bahn verkehrt vom Flughafen Suvarnabhumi (BKK) in die Innenstadt. Sie ähnelt dem Skytrain, die beiden Angebote gehören jedoch nicht zusammen und es sind unterschiedliche Fahrkarten nötig. Derzeit wird an einer Verlängerung der Strecke des Airport Rail Link bis zum zweiten Flughafen, Bangkok Don Mue ang (DMK), gebaut.
  • Bangkok Metro (MRT): Die U-Bahn bestand bis 2016 aus lediglich einer Linie, die vom Hauptbahnhof vorbei an Silom und Sukhumvit bis zum Chatchak-Park fährt. Inzwischen gibt es eine weitere Linie, die jedoch durch von Tourisiten kaum besuchte Gebiete fährt und oberirdisch verläuft. Ab 2019 soll die Altstadt ans U-Bahn-Netz angeschlossen werden.
  • Bus fahren: Bangkok hat eines der größten Busnetze der Welt. Und es ist sehr günstig, sich damit in der Stadt zu bewegen. Das Gute dabei: Im Gegensatz zu Metro und Sytrain, die beide nur wenige Gebiete abdecken, kommst du mit dem Bus überall hin. Hier erfährst du, wie Bus fahren in Bangkok funktioniert.
  • Taxi fahren in Bangkok (+ Uber & Grab): Wenn du in Bangkok am Straßenrand stehst und dem vorbeifahrenden Verkehr zuschaust, kann der Eindruck entstehen, dieser bestünde zu 90 % aus Taxis. So viele dieser bunten Fahrzeuge sind unterwegs. Taxi fahren ist günstig, vor allem rund um touristische Orte wird jedoch oft versucht, Touristen abzuzocken. Daher immer darauf bestehen, dass das Taxameter eingeschaltet wird. Falls nicht , das nächste Taxi ist direkt dahinter. Alternativen zum herkömmlichen Taxi sind Uber und Grab, die beide über ein großes Angebot in Bangkok verfügen.
  • Tuk-Tuk fahren in Bangkok: Sie sehen schön aus, sind als Fortbewegungsmittel jedoch nicht zu empfehlen. Die Rede ist von den Tuk-Tuks, die lärmend durch die Straßen der Hauptstadt knattern. Wenn du doch mal eine Runde fahren möchtest, sie es als Erlebnis und setze den Preis in Relation. Denn du wirst deutlich mehr zahlen als bei allen anderen Verkehrsmitteln.
  • Expressboote auf dem Chao Phraya: Ein beliebtes Fortbewegungsmittel sind die Fährboote auf dem Cho Phraya River. Dort gibt es nicht nur keine Staus, aufgrund der vielen Sehenswürdigkeiten am Ufer und der Skyline im Hintergrund ist die Fahrt zugleich eine schöne Sightseeingtour.
  • Khlong Saen Saep – das Kanalboot: Kaum bekannt bei Touristen sind die Kanalboote, die es in Bangkok gibt. Sie fahren etwas versteckt durch die Hochhausschluchten und bieten sich auf einigen Strecken als Abkürzungen an, wenn der Verkehr auf den Straßen mal wieder zum Erliegen gekommen ist.
  • Mietwagen / Motorrad in Bangkok: Es ist bei Touristen eher unüblich, sich in Bangkok ein Motorrad zu leihen, da der Verkehr doch eine Spur zu heftig ist. Mietwagen werden auch hauptsächlich genommen, um die Stadt zu verlassen (z.B. auf einem Roadtrip Richtung Norden). Autovermietungen gibt es u.a. am Flughafen.

 

Budget: Wie teuer ist Bangkok?

Bangkok ist für jeden Geldbeutel ein tolles Reiseziel. Auch wer wenig Geld hat, kann hier viel erleben. Ein Bett im Schlafsaal oder ein einfaches Zimmer mit Ventilator gibt es schon ab 5 Euro, ein schönes Zimmer mit Klimaanlage gibt es schon für 15,- bis 20,- Euro. Ab 30,- bis 40,- Euro kann es schon eine Unterkunft im Boutique-Hotel mit schön eingerichtetem Zimmer und Pool sein. Nach oben hin sind keine Grenzen gesetzt.

Fortbewegung ist ebenfalls günstig. Eine Fahrt mit dem Bus kostet rund 20 Cent, mit dem Express-Boot etwa das doppelte. Eine Flasche Wasser im Supermarkt gibt es für 20 Cent, eine Dose Cola kostet etwa das Doppelte.

Ein Essen am Straßenstand oder im Foodcourt kostet meist untere einem Euro.

Tempel sind meist kostenfrei, andere nehmen Eintrittsgelder von bis zu 2,60 Euro. Für den Königspalast werden etwa 13,- Euro fällig.

Für ein Kilo Wäsche zahlst du bei einem einfachen Laundry-Service zwischen ein und zwei Euro.

Deutlich teurer wird dein Bangkok-Aufenthalt, wenn du hauptsächlich Skytrain und Taxi fährst, in gehobenen Restaurants speist, den Cocktaill zum Sonnenuntergang in einer Skybar trinkst und abends lange feiern gehst.

 

Geldautomaten/Geld abheben in Bangkok

In Bangkok gibt es fast an jeder Ecke eine Bank, eine Wechselstube oder einen Geldautomaten. Die Versorgung mit Bargeld ist daher meist recht einfach.

Tipp: Thailändische Banken berechnen ca. 5,70 Euro pro Abhebung, die du erstattet bekommst, wenn du die richtige Kreditkarte für Thailand hast.

 

Medizinische Versorgung in Bangkok

Thailands Hauptstadt ist bekannt für die gute medizinische Versorgung. Aus vielen Ländern Asiens reisen wohlhabende Patienten an, um sich hier behandeln zu lassen. Und auch aus Europa gibt es inzwischen einen Medizintourismus.

Internationale Krankenhäuser wie das renommierte Bumrungrad Hospital, das Bangkok Hospital , Samitivej und BNH haben zudem jeweils ein eigenes Zentrum für Reisemedizin und einen erstklassigen Service.

Eine Behandlung vor Ort muss sofort bezahlt werden. Mit einer Auslandskrankenversicherung kannst du dir die Kosten im Nachhinein erstatten lassen.

Falls du Medikamente benötigst, so stehen dir in Bangkok viele gut ausgestattete Apotheken zur Verfügung. In Krankenhäusern bekommst du die Medikamente meist im Anschluss an die Behandlung.

Da das jedoch nicht überall im Land der Fall ist, empfehle ich – abhängig vom Reiseziel – eine Grundversorgung an Arzneimitteln mitzunehmen. Hier findest du meine Tipps für die Reiseapotheke für Thailand.

 

 

Packliste für Bangkok

In Bangkok kannst du fast alles kaufen, was es auch zuhause gibt. Mach dir daher keine großen Sorgen, dass du etwas vergessen könntest. Notfalls kannst du es hier nachkaufen. Zudem habe ich eine Thailand-Packliste erstellt, die alle Eventualitäten berücksichtigt. Dort steht ein interaktives PDF, das als Checkliste benutzt werden kann, zum Download bereit.

 

Bangkok: Klima, Wetter, beste Reisezeit

Das tropische Klima mit Temperaturen von manchmal über 40 Grad sowie die hohe Luftfeuchtigkeit finden viele Reisende anstrengend. Das Wetter ist jedoch nicht zu allen Jahreszeiten gleich. Als beste Reisezeit für Bangkok gelten die Monate Dezember bis Februar im thailändischen »Winter«. In dieser Zeit regnet es so gut wie nie, die Temperaturen sind erträglich und nachts kühlt es auf angenehme 20 Grad ab.

Die wärmsten Monate in Bangkok sind von März bis Mai. Dann musst du regelmäßig mit Temperaturen um die 36 Grad und mehr rechnen.

Im Mai beginnt die Regenzeit in Bangkok, die erst im November wieder endet. In diesen Monaten schüttet es beinahe täglich wie aus Eimern, aber nur sehr selten über mehrere Tage. Typisch sind Regenschauer nachmittags oder abends.
Trotz des Regens ist es immer warm genug für sommerliche Kleidung.

Hier findest du alles Wissenswerte zum Klima und Wetter in Bangkok (beste Reisezeit).

 

 

Bangkok.: Events, Feste und Feiertage

Hier ein kleine Auswahl:

  • Tourismus-Festival (Januar)
  • Chinese New Year (Ende Januar/Anfang Februar)
  • Magha Puja (Februar/März)
  • Songkran (13. – 15. April)
  • Stadtgeburtstag (21. April)
  • Navaratri/Durga Puja (Oktober)
  • Loy Krathong (November)
  • Wat Saket Market (November)

 

Daten und Fakten

Wie ist die Zeitumstellung in Bangkok?

Bangkok (GMT/UTC +7) ist Deutschland, Österreich und der Schweiz während der Sommerzeit fünf Stunden voraus, zur Winterzeit sind es sechs Stunden.

Beispiel: Um 8 Uhr bei uns ist es in Thailand bereits 14 Uhr während der Winterzeit und 13 Uhr während der Sommerzeit.

Wie ist die Währung in Bangkok?

In Thailand heißt die Währung Baht (THB). Im Umlauf sind Scheine im Wert von 20, 50, 100, 500 und 1.000 Baht. Zudem gibt es Münzen im Wert von 1, 2, 5 und 10 Baht. Selten sind auch noch 25- und 50-Satang-Münzen erhältlich (100 Satang = 1 Baht).

Hier findest du den aktuellen Wechselkurs.

Welche Sprache wird in Bangkok gesprochen?

Thailands Landessprache ist Thai. Aufgrund eigener Schriftzeichen und eines eigenen Alphabets ist es bereits schwer, einzelne Wörter abzulesen. In Bangkok wie auch an vielen touristischen Orten ist es jedoch meist kein Problem, sich auf Englisch zu verständigen.

Wie groß ist Bangkok?

Die Stadt Bangkok hat eine Fläche von 1.565,2 Quadratkilometern (zum Vergleich: Berlin ist 892 Quadratkilometer groß), die Größe der Metropolregion beträgt 7.761,5 Quadratkilometern.

Wie viele Einwohner hat Bangkok?

Es gibt nur Schätzungen. Demnach hat Bangkok rund 9,6 Millionen Einwohner. In der Metropolregion sind es rund 16 Millionen Menschen.

Post

Öffentliche Briefkästen sind in Thailand an ihrer roten Farbe zu erkennen. In größeren Hotels wird deine Post auch häufig an der Rezeption entgegengenommen und verschickt.

Am Flughafen Bangkok Suvarnabhumi befindet sich eine Post-Filiale auf Ebene 4. Dort besteht dann die letzte Chance, deine Post loszuwerden, bevor du in den Flieger steigst. Auch am Flughafen Don Mueang gibt es eine Post.

Infos zu Filialen und Tarifen findest du auf www.thailandpost.com.

 

WLAN/SIM-Karte

In fast allen Hotels, Bars oder Restaurants gibt es kostenloses Wi-Fi. Die Geschwindigkeit ist jedoch sehr unterschiedlich und oft von der Tageszeit abhängig. Wenn abends alle zurück ins Hotel kommen, ist die Verbindung oft langsamer als am Nachmittag, wenn die meisten Besucher in der Stadt unterwegs sind. Dass du für die Internetnutzung in deiner Unterkunft bezahlen musst, ist in Thailand die absolute Ausnahme.

Mit dem Kauf einer thailändischen SIM-Karte bist du unabhängig und kannst auch unterwegs Inhalte abrufen, Fotos posten oder dir den Weg auf Google Maps anschauen. SIM-Karten sind in Thailand sehr preiswert und beinhalten zudem ein hohes Datenvolumen. Es gibt spezielle Angebote für Touristen.

 

Reiseführer für Bangkok

Zusammen mit Florian Blümm vom Flocblog habe ich einen umfassen Insider-Reiseführer für Bangkok geschrieben. Auf mehr als 400 Seiten mit über 500 Fotos findest du darin 555 sehenswerte Orte. Eine riesige Auswahl an Klassikern und Geheimtipps – sortiert nach 42 Themenbereichen. Zudem gibt es viele nützliche Tipps und Erklärungen, die dir helfen, dich in der Stadt zurechtzufinden. So sparst du Zeit und Geld.

Ausführliche Infos, Beispielseiten, einen Blick ins Buch und natürlich die Bestellmöglichkeit findest du hier:

555 Tipps für Bangkok. Insider-Reiseführer für Thailands Hauptstadt

 

Weitere empfehlenswerte Reiseführer für Bangkok sind unter anderem der Lonely Planet Reiseführer Bangkok* und der Dumont Direkt Reiseführer Bangkok*.

Als Thailand-Reiseführer zu empfehlen sind der Stefan Loose Reiseführer »Thailand«* oder »Thailand, Der Süden: Von Bangkok nach Penang«*.

Alles Wissenswerte zur Planung deiner Reise habe ich in meinem eBook »Faszination Thailand. Nützliche Tipps für Backpacker und Individualtouristen« zusammengestellt.

 

 

4.) Bangkok: Anreise und Weiterreise

Bangkok hat zwei internationale Flughäfen und ist sowohl aus Europa als auch aus allen Ländern Südostasiens gut zu erreichen. Das Angebot an Inlandsflügen ist dank zahlreicher Billig-Airlines riesig.

Zudem gibt es aus Thailands Hauptstadt Busverbindungen in alle Landesteile. Wer mit der Bahn fahren möchte, hat ebenfalls einige Möglichkeiten.

 

Mit dem Flugzeug:

Wo befindet sich der nächste Flughafen?

Thailands Hauptstadt hat zwei Flughäfen. Flugzeuge aus Europa landen am Suvarnabhumi International Airport im Nordosten der Stadt. Von dort starten auch die meisten internationale Flüge in die Nachbarländer sowie Inlandsflüge der etwas teureren Fluggesellschaften wie Thai Airways oder Bangkok Airways.

Die meisten Billigairlines wie Air Asia oder Nok Air nutzen den Don Mueang Airport im Norden von Bangkok. Dieser hat schon ausgedient, jedoch wurde der Betrieb schnell wieder aufgenommen, als absehbar wurde, dass die Kapazitäten am neugebauten Suvarnabhumi-Flughafen nicht ausreichen werden.

Falls du an einem Flughafen ankommst und vom anderen weiterfliegst, beachte meine Tipps für den Flughafenwechsel in Bangkok.

 

Transfer vom Flughafen

Die meisten Reisenden nutzen ein Taxi, den Airport Rail Link oder den Bus, um vom Flughafen Suvarnabhumi zum Hotel zu kommen. Zudem kannst du auch einen privaten Transfer buchen.

Hierfindest du alles Wissenswerte für den Transfer vom Flughafen Suvarnabhumi in die Innenstadt von Bangkok.

Der Don Muenag Airport ist noch nicht an den Airport Rail Link angeschlossen. Als Optionen hast du dort demnach das Taxi, Stadtbusse, vier verschiedene Airportbusse (u.a. mit Stop am Skytrain) und private Transfers.

 

Flüge von und nach Bangkok

1.) Internationale Flüge:
Es ist nicht schwer, günstige Flüge in Thailands Hauptstadt zu finden, da das Angebot sehr gut ist. Zum richtigen Zeitpunkt gebucht, sind Preise um die 500,- Euro möglich. Hier findest du meine Tipps für günstige Flugtickets.

Als Flugsuchmaschinen sind Skyscanner* oder Momondo* zu empfehlen.

2.) Inlandsflüge:
Wenn du früh genug buchst, kannst du bereits ab 15,- Euro einen Inlandsflug von oder nach Bangkok buchen. Doch auch sonst ist es meist nicht teuer, sofern die gewünschte Strecke von einer Billig-Airline angeboten wird.

Einige der beliebtesten Routen sind:

VonNachDauerPreisFlug buchen/ aktuellen Preis ansehen
BangkokChiang Maica. 1:00 hab 14,- €Flug buchen/ aktuellen Preis ansehen*
BangkokPhuketca. 1:20 hab 15,- €Flug buchen/ aktuellen Preis ansehen*
BangkokKrabica. 1:20 hab 16,- €Flug buchen/ aktuellen Preis ansehen*
BangkokKoh Samuica. 1:00 hab 90,- €Flug buchen/ aktuellen Preis ansehen*
BangkokTratca. 1:00 hab 70,- €Flug buchen/ aktuellen Preis ansehen*
BangkokSurat Thanica. 1:10 hab 18,- €Flug buchen/ aktuellen Preis ansehen*

Wenn du auf die Links klickst, kannst du dir die Flüge auch in entgegengesetzer Richtung anzeigen lassen (also nach Bangkok).

 

Mit der Bahn

Wo befindet sich der nächste Bahnhof?

Der Hauptbahnhof Hua Lamphong liegt in der Nähe von Chinatown. Von dort starten fast alle Züge – jedoch nur noch bis 2019. Dann wird der Bahnhof Bang Sue (nahe Chatuchak) zum neuen Verkehrsknotenpunkt.

 

Transfer vom Bahnhof

Am HBF Hua Lamphong fährt die U-Bahn. An mehreren Haltestellen kannst du in den Skytrain umsteigen.

Alternativ kannst du am Bahnhof einen Bus oder ein Taxi nehmen.

 

Verbindugen von und nach Bangkok

Das Bahnnetz ist überschaubar. Züge eignen sich vor allem für Reisen in den Norden sowie den Osten des Landes und nicht unbedingt für Ziele im Süden, wo es die meisten Urlauber hinzieht.

Im Norden mit dem Zug zu erreichen sind zum Beispiel Ayutthaya (1,5 Stunden), Lopburi (2 Stunden) und Chiang Mai (14 Stunden).

Richtung Osten ist Nong Khai (Grenze zu Laos) in etwa 11 Stunden zu erreichen. Nach Aranyaprathet (Grenze zu Kambodscha/Poipet) sollten etwa sechs Stunden eingeplant werden.

Richtung Westen sind es etwa drei Stunden nach Kanchanaburi.

Wenn du in den Süden möchtest, bieten sich Hua Hin (ca. 3-4 Stunden), Chumphon (6-8 Stunden, Weiterreise nach Koh Tao) und Surat Thani (8-12 Stunde, Weiterreise nach Koh Samui/Krabi) an.

Im Südosten ist Pattaya in ca. 3 Stunden per Zug erreichbar.

Bahntickets kannst du hier kaufen:

Infos gibt es zudem auf der Seite von Thai Railways.

 

Mit dem Bus/Minibus

Von Bangkok aus kommst du mit Bussen und Minibussen in alle Landesteile. Oft dauern die Fahrten viele Stunden und werden über Nacht durchgeführt. Es gibt aber auch Verbindungen am Tag. Thailands Hauptstadt hat drei große Busbahnhöfe, von denen aus die verschiedenen Linien abfahren. Fast ausschließlich von Touristen genutzte Busse privater Anbieter starten auch schon mal in den Nebenstraßen der Khao San Road. Die Tickets für diese Busse sind in den Reisebüros auf den Touristenstraßen erhältlich, meist aber etwas teuer als die staatlichen Linien.

An den Busbahnhöfen reicht normalerweise aus, Fahrkarten eine Stunde vor der Fahrt zu kaufen. Eine Ausnahme sind die internationalen Strecken. Reservieren kannst du Bustickets online auf 12go.asia. Eine weitere Buchungsplattform ist BusOnlineTicket.

Neben den großen Bussen fahren von hier außerdem schnellere und gefährlichere Minivans zu Zielen mit bis zu vier Stunden Entfernung.

 

Busbahnhöfe in Bangkok

1.) Busbahnhof Nord: Mo Chit
Hierbei handelt es sich um den größten Busbahnhof in Bangk ok. Von hier werden Ziele in allen Landesteilen angesteuert. Zu empfehlen ist er für Ziele wie Chiang Mai, Ayutthaya oder Sukhothai. Es gibt auch internationale Verbindungen nach Kambodscha (Siem Reap/Angkor und Phnom Penh) sowie nach Laos (Pakse). Am Busbahnhof gibt es viele Stände die Essen und Kleidung verkaufen. Zudem gibt es einige Restaurants.Der Busbahnhof ist mit vielen Stadtbuslinien zu erreichen.

Adresse: Mo Chit Bus Station, 2 Kamphaeng Phet Rd, Bangkok

 

2.) Busbahnhof Süd Sai Tai Mai
Der neue südliche Busbahnhof ist für Ziele im Süden und in Westthailand besser geeignet. Dazu gehören Hua Hin, Chumphon (Koh Tao), Su rat Thani (Koh Samui), Phuket, Krabi und Trang.Zum Busterminal Sai Tai Mai gehören viele Geschäfte, Restaurants und ein Food-Court. Nebenan befindet sich zudem ein großer Nachtmarkt. Der Busbahnhof ist mit vielen Stadtbuslinien zu erreichen.

Adresse: Southern Bus Station, Borommaratchachonnani Road, Bangkok

 

3.) Busbahnhof Ost Ekkamai
Der östliche Busbahnhof Ekkamai eignet sich gut für Ziele wie Pattaya, Rayong (für die Weiterreise nach Koh Samet) und Trat (für die Weiterreise nach Koh Chang, Koh Mak und Koh Kood). In der Umgebung des Busbahnhofs gibt es eine Shoppingmall sowie viele weitere Läden und Restaurants. Der Busbahnhof ist mit dem Skytrain (Haltestelle Ekkamai) zu erreichen.

Adresse: Ekkamai Bus Station, 1325 Sukhumvit Rd, Bangkok

 

Bus-Verbindungen von und nach Bangkok

Hier die wichtigsten Strecke auf einen Blick. Wenn du auf den jeweiligen Link klickst, kannst du dir auch die Verbindung in entgegengesetzter Richtung (nach Bangkok) anzeigen lassen.

Nord- und Zentral-Thailand:

VonNachDauerPreisVerbindungen ansehen
BangkokAyuttahyaca. 2:00 hab 6,50 €Verbindungen ansehen*
BangkokKanchanaburica. 3:00 hab 4,- €Verbindungen ansehen*
BangkokSukhothaica. 8:0o hab 9,- €Verbindungen ansehen*
BangkokChiang Maica. 11:00 hab 13,- €Verbindungen ansehen*
BangkokChiang Raica. 13:00 hab 15,- €Verbindungen ansehen*

 

Andamanenküste/Südthailand:

VonNachDauerPreisVerbindungen ansehen
BangkokKrabica. 13:00 hab 15,- €Verbindungen ansehen*
BangkokPhuketca. 13:00 hab 16,- €Verbindungen ansehen*
BangkokKoh Phi Phica. 16:00 hab 26,- €Verbindungen ansehen*
BangkokKhao Lakca. 16:00 hab 26,- €Verbindungen ansehen*
BangkokKoh Lantaca. 16:30 hab 26,- €Verbindungen ansehen*
BangkokKoh Lipeca. 20:00 hab 40,- €Verbindungen ansehen*

 

Golf von Thailand

VonNachDauerPreisVerbindungen ansehen
BangkokHua Hinca. 4:00 hab 7,- €Verbindungen ansehen*
BangkokKoh Taoca. 13:00 hab 23,- €Verbindungen ansehen*
BangkokKoh Phanganca. 15:00 hab 23,- €Verbindungen ansehen*
BangkokKhao Samuica. 15:00 hab 20,- €Verbindungen ansehen*
BangkokPattayaca. 2:30 hab 6,50 €Verbindungen ansehen*
BangkokKoh Sametca. 4:30 hab 13,- €Verbindungen ansehen*
BangkokKoh Changca. 7:30 hab 11,- €Verbindungen ansehen*

 

Privater Transfer

Wenn du nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren möchtest, kannst du auch selbst einen PKW oder einen Minibus chartern. Dadurch hast du in der Regel mehr Komfort und kannst bestimmen, wann du fahren möchtest. Die Kosten für private Transfers werden in der Regel bei der Suche auf 12go* angezeigt.

 

Wie lauten deine Tipps für Bangkok?


 

*= Affiliate-Links

Koh Kret – Bangkoks idyllische Insel

Koh Kret – Bangkoks idyllische Insel

Ein beliebtes Ausflugsziel im Norden Bangkoks ist die Fluss-Insel Koh Kret. Hier findest du eine Übersicht der Sehenswürdigkeiten sowie Tipps zur Anreise und Übernachtung.

Mehr

Bangkok: Auf Streifzug durch die Altstadt

Bangkok: Auf Streifzug durch die Altstadt

Die meisten denken bei Bangkok an Wolkenkratzer und Shoppingmalls, aber das ehemalige Venedig des Ostens hat auch noch eine andere, eine zauberhafte Seite. Impressionen von einem Spaziergang durch die Altstadt.

Mehr

Muay Thai: die vier großen Stadien in Bangkok

Muay Thai: die vier großen Stadien in Bangkok

Thaiboxen ist der Nationalsport in Thailand. Die besten Kämpfe finden dabei in den großen Stadien in Bangkok statt. Hier bekommst du eine Übersicht der vier wichtigsten Muay-Thai-Arenen inklusive Eintrittspreis, Terminen sowie Lageplan.

Mehr

Bangkok: Wetter, Klima und beste Reisezeit

Bangkok: Wetter, Klima und beste Reisezeit

Hier erfährst du alles Wissenswerte rund um das Klima in Thailands Hauptstadt. Wie ist das Wetter? In welchen Monaten ist die beste Reisezeit für Bangkok? Und wann ist es schwül und besonders heiß?

Mehr

Flughafen-Transfer: So kommst du vom Flughafen Bangkok Suvarnabhumi in die Stadt

Flughafen-Transfer: So kommst du vom Flughafen Bangkok Suvarnabhumi in die Stadt

Nach einem langen Flug möchtest du wahrscheinlich schnellstmöglich zum Hotel. Nachfolgend findest du alle Informationen und nützliche Tipps zum Transfer vom Flughafen in die Innenstadt. Sowohl Taxi als auch Bus und Bahn bringen dich in die City – wie das funktioniert und was es kostet, erfährst du hier.

Mehr

In Bangkok den Flughafen wechseln: von Suvarnabhumi nach Don Mueang

In Bangkok den Flughafen wechseln: von Suvarnabhumi nach Don Mueang

Du kommst an einem Flughafen in Bangkok an, fliegst aber vom anderen weiter? Dann erfährst du hier alles Wissenswerte zum Flughafentransfer zwischen Suvarnabhumi (BKK) und Don Mueang (DMK). Inklusive Zeitaufwand, Taxikosten sowie dem kostenlosen Shuttle-Bus.

Mehr

Bangkok: das Chao Phraya Express Boot – alle Linien, alle Haltestellen

Bangkok: das Chao Phraya Express Boot – alle Linien, alle Haltestellen

Ein wichtiges Transportmittel in Bangkok sind die Schiffe, die tagsüber im Linienverkehr auf dem Chao Phraya zum Einsatz kommen. Mit ihnen erreichst du viele Sehenswürdigkeiten. Hier findest du alle Verbindungen und Stationen, Infos zu den Ticketpreisen sowie eine Übersichts-Karte.

Mehr

Tuk Tuk in Bangkok: Zwischen Kult und Abzocke

Tuk Tuk in Bangkok: Zwischen Kult und Abzocke

Kaum ein Verkehrsmittel wird so sehr mit Thailand in Verbindung gebracht wie das Tuk Tuk. Doch Vorsicht! Aus dem Spaß kann schnell ein teures Vergnügen werden. Hier findest du Tipps und Infos zu Preisen und Gefahren sowie die Tricks der Tuk Tuk-Mafia.

Mehr

Bangkok Metro (MRT): Mit der U-Bahn durch die Stadt

Bangkok Metro (MRT): Mit der U-Bahn durch die Stadt

Thailands Hauptstadt hat aktuell das kleinstmögliche U-Bahn-Netz. Es gibt nur eine Linie. Doch ein massiver Streckenausbau ist geplant. Hier alle Infos zu Tickets, Kosten, Stationen und eine Übersichtskarte.

Mehr

Bangkok: Streetfood-Tour durch Chinatown

Bangkok: Streetfood-Tour durch Chinatown

Einen ganzen Abend lang habe ich in Bangkok rund um die Yaowarat Road geschlemmt. Im chinesischen Viertel warten kulinarische Highlights und eine ganz besondere Atmosphäre auf dich.

Mehr
Faszination Südostasien bei Facebookschliessen
oeffnen