14 Sehenswürdigkeiten, die du in Hanoi kennen solltest

Vietnams Hauptstadt Hanoi bietet viele interessante Sehenswürdigkeiten wie die Altstadt, den Literaturtempel oder das Mausoleum von Ho Chi Minh. Hier sind die Highlights in der Übersicht.

Nationale Museen, heilige Tempel und historische Orte: Vietnams Hauptstadt Hanoi bietet Programm für mehrere Tage. Viele der genannten Sehenswürdigkeiten lassen sich auf eigene Faust besichtigen. Wer lieber an geführten Ausflügen teilnimmt, findet hier die besten Touren in Hanoi.

 

Sehenswürdigkeiten Hanoi: Alle Highlights auf einen Blick!

1.) Altstadt
2.) Thang Long Zitadelle
3.) Hoa-Lo-Gefängnis-Museum/Hanoi Hilton
4.) Ho-Chi-Minh-Mausoleum und Ba-Dinh-Platz
5.) Ho Chi Minh Museum
6.) Tran Quoc-Pagode
7.) Women’s Museum
8.) Literaturtempel und Nationale Universität
9.) Nachtmarkt
10.) Wasserpuppentheater
11.) Ethnologiemuseum
12.) Einsäulenpagode
13.) Schildkrötenturm
14.) Geschichtsmuseum
15.) Joseph’s Cathedral

 

1.) Altstadt

Als Viertel der 36 Gassen ist die Altstadt Hanois im Volksmund bekannt. Früher wurden in den einzelnen Gassen immer nur ganz bestimmt Produkte verkauft. Heute gibt es diese Regelung nicht mehr. Zudem haben sich in den engen Straßen auch viele Bars, Cafés und Restaurants angesiedelt. Besonders abends gibt es hier viel zu sehen.

Adresse: 56 Hàng Chiếu, Đồng Xuân, Hoàn Kiếm Đồng Xuân Hoàn Kiếm Hà Nội, Vietnam, Đồng Xuân, Hoàn Kiếm

Altstadt von Hanoi, Vietnam

In der Altstadt Hanois

 

2.) Thang-Long-Zitadelle

Über Jahrhunderte war Thang Long, übersetzt »kaiserliche Zitadelle des aufsteigenden Drachen«, Kaiserhof mehrere vietnamesicher Kaiser-Dynastien. Auf einer Fläche von 140 Hektar erstreckt sich die Anlage mit der Zitadelle und Highlights wie dem 33 Meter hohen Flaggenturm von Hanoi sowie archäologische Ausgrabungen rund um die Zitadelle.

Thang Long ist UNESCO-Weltkulturerbe. Mit ein wenig Fantasie erweckst du die ehemals herrschaftliche Kaiserstadt zum Leben.

Adresse: Quán Thánh, Ba Đình

Web: hoangthanhthanglong.vn

Kaiserliche Zitadelle des aufsteigenden Drachen, Hanoi, Vietnam

Die kaiserliche Zitadelle des aufsteigenden Drachen

 

3.) Hoa-Lo-Gefängnis-Museum (Hanoi Hilton)

Das Gefängnis wurde 1904 für vietnamesische Renegaten erbaut. Während des Vietnamkriegs wurden dort US-Kriegsgefangene gefangen untergebracht. Einer der prominentesten Insassen war John McCain, amerikanischer US-Präsidentschaftskandidat im Jahr 2008. Der ehemalige Militärpilot geriet während des Vietnamkriegs in Gefangenschaft und wurde im Hoa-Lo-Gefängnis inhaftiert. Ironisch wird dieses übrigens als »Hanoi Hilton« bezeichnet.

Bei einem Besuch des heutigen Museums siehst du Zellen und Zeitdokumente. Infotafeln informieren über die Kriegsgeschichte.

Adresse: 1 Hoả Lò, Trần Hưng Đạo, Hoàn Kiếm

Hoa-Lo-Gefängnis-Museum in Hanoi, Vietnam

Im Hoa-Lo-Gefängnis-Museum

 

4.) Ho-Chi-Minh-Mausoleum und Ba-Dinh-Platz

Als Revolutionär, Schlüsselfigur der vietnamesischen Unabhängigkeit und Präsident ging Ho Chi Minh in die Geschichte ein. Bis heute wird der kommunistische Politiker heroisch verehrt.

Nach seinem Tod im Jahr 1969 wurde das imposante Mausoleum nach russischem Vorbild errichtet und 1975 eingeweiht. Es befindet sich im Zentrum des Ba-Dinh-Platzes, der im Regierungsviertel liegt.

Ein Besuch ist ein Erlebnis, vor allem für die vielen Vietnamesen, die aus allen Landesteilen anreisen. Vor dem Eingang bilden sich häufig lange Schlangen.

Adresse: Hùng Vương, Điện Biên, Ba Đình

Ho-Chi-Minh-Mausoleum in Hanoi, Vietnam

Ho-Chi-Minh-Mausoleum

 

5.) Ho Chi Minh Museum

Das in den 90er Jahren erbaute Ho Chi Minh Museum widmet sich ganz dem Leben des vietnamesischen Revolutionärs. Die Ausstellung ist in acht Lebensabschnitte Minhs gegliedert. Gezeigt werden Statuen, Gebrauchsgegenstände und Miniaturen. Ein Besuch von Museum und Mausoleum lässt sich gut verbinden.

Adresse: 19 Ngách 158/19 Ngọc Hà, Đội Cấn, Ba Đình, Hà Nội

Ho Chi Minh Museum in Hanoi, Vietnam

Das Ho Chi Minh Museum

 

6.) Tran Quoc-Pagode

Schon von weitem ist der elfstöckige Turm der Tran Quoc-Pagode zu erkennen. Der älteste buddhistische Tempel Hanois liegt auf einer kleinen Insel, umgeben von einem See. Der Ursprung des Bauwerks reicht bis ins 6. Jahrhundert.

Die gepflegte Anlage bietet einen wunderschönen Blick auf den Westsee und ist besonders am Morgen eine Ruheoase.

Adresse: Thanh Niên, Yên Phụ, Ba Đình

Tran Quoc-Pagode in Hanoi, Vietnam

Die Tran Quoc-Pagode

 

7.) Women’s Museum

Mehr als 28.000 Ausstellungsobjekte dokumentieren im Women’s Museum die Rolle der Frau in Vietnam. Kleidung, Alltagsgegenstände oder Kunst gewähren Einblicke in das weibliche Leben von der Vergangenheit bis in die Gegenwart. Permanente Ausstellungen zu Familie, Geschichte und Mode sowie wechselnde Spezialausstellungen ergänzen sich.

Web: womenmuseum.org.vn

Adresse: 36 Lý Thường Kiệt, Hàng Bài, Hoàn Kiếm

 

8.) Literaturtempel und Nationale Universität

Ein imposantes Steintor führt in den Literaturtempel. Der Name täuscht allerdings: Die Anlage im Westen der Altstadt ist kein religiöser, sondern ein intellektueller Ort der Nationalakademie. Der riesige »Tempel« mit fünf Innenhöfen wurde 1070 errichtet. Von 1076 bis 1915 wurden dort Aristokraten und Angehörige des Militärs unterrichtet.

Die sehenswerte Anlage gilt als eines der wichtigsten kulturellen Bauwerke Hanois. Sie befindet sich in der Nähe der Thang Long Pagode.

Web: vanmieu.gov.vn

Adresse: 58 Quốc Tử Giám, Văn Miếu, Đống Đa

Literaturtempel in Hanoi, Vietnam

Eingang des Literaturtempels

Literaturtempel in Hanoi, Vietnam

Drachen, Literaturtempel in Hanoi, Vietnam

 

9.) Nachtmarkt

Am Wochenende findet der Nachtmarkt statt. Dessen Stände erstrecken sich über drei Kilometer entlang der Straßen. Von Souvenirs über Kleidung, Haushaltswaren oder Dekoration sowie Essen ist alles dabei.

Sei vorgewarnt: Zu Stoßzeiten ist der Markt überfüllt. Dennoch gehört ein Besuch des typisch asiatischen Markts zum empfohlenen Programm.

Adresse: Nguyễn Hoàng, Phường Minh An, Hội An

 

10.) Wasserpuppentheater

Ein Wasserbecken als Bühne, kunstvoll gefertigte Puppenfiguren als Schauspieler. Das Wasserpuppentheater ist ein einzigartiges vietnamesisches Kulturgut. Vor mehr als 500 Jahren soll das Theater entstanden sein, das in den 80er Jahren fast ausgestorben war und durch die Ambition einer Organisation schließlich am Leben gehalten wurde. Dargeboten werden Legenden oder ländliche Szenen. Ein Orchester begleitet jedes Stück.

Web: thanglongwaterpuppet.org

Adresse: Vietnam, Hà Nội, Hoàn Kiếm, Hàng Bạc, Đinh Tiên Hoàng

Wasserpuppentheater in Hanoi, Vietnam

Das Wasserpuppentheater

 

11.) Ethnologiemuseum

Wenn du dich für die Landeskultur Vietnams interessierst, führt kein Weg am Ethnnologiemuseum vorbei. Etwas außerhalb der Stadt gelegen begeistert das Museum mit Artefakten, Kunst und Gebrauchsgegenständen der unterschiedlichen Ethnien des Landes. Zur Anlage gehört ein großer Außenbereich mit Häusern unterschiedlicher Völker.

Web: vme.org.vn

Adresse: Nguyễn Văn Huyên, Quan Hoa, Cầu Giấy, Hà Nội

Ethnologiemuseum in Hanoi, Vietnam

Das Ethnologiemuseum

 

12.) Einsäulenpagode

Der erste Kaiser der Ly-Dynastie ließ die Einsäulenpagode im 11. Jahrhundert errichten. 1954 zerstörten französische Truppen die Pagode. Der Wiederaufbau begann im folgenden Jahr. Die Einsäulenpagode liegt in einem idyllischen Park, der Entschleunigung vom Stadttrubel bietet und Spaziergänger anlockt. Kein Wunder, dass die charakteristische Pagode zu den Highlights Hanois zählt.

Adresse: Chùa Một Cột, Đội Cấn, Ba Đình

Einsäulenpagode in Hanoi, Vietnam

Die Einsäulenpagode

 

13.) Hoan-Kiem-See mit Schildkrötenturm und Ngoc Son Temple

Auf der kleineren Insel des Hoan Kiem Sees liegt der von einer Legende umrankte Schildkrötenturm: Im 15. Jahrhundert soll eine goldene Schildkröte dem Fischer Le Loi ein magisches Schwert übergeben haben, das ihn unbesiegbar machte und den Sieg gegen die chinesischen Besatzer ermöglichte. Der Schildkrötenturm erinnert an die Tiere.

Der Fund einer toten zirka 400 Jahre alten Schildkröte im Jahr 1968 belegt, dass im See tatsächlich Schildkröten lebten. Ein weiteres Exemplar soll bis 2016 dort gelebt haben.

Zudem gibt es auf dem See eine kleine Insel, die über eine Brücke erreichbar ist. Darauf befindet sich der Ngoc Son Tempel.

Adresse: Đinh Tiên Hoàng, Hàng Trống, Hoàn Kiếm, Hà Nội, Vietnam

Schildkrötenturm in Hanoi, Vietnam

Der Schildkrötenturm

 

14.) Geschichtsmuseum

Schon die in einem Stilmix aus französischer Kolonial- und vietnamesischer traditioneller Architektur erbaute Außenfassade des National History Museums ist ein Blickfang. Mehr als 200.000 Exponate im Inneren ermöglichen eine Zeitreise von Vietnams Urgeschichte vor 300.000 bis 400.000 Jahren bis zur Revolution im Jahr 1945. Ein Muss, um mehr über die bewegte Geschichte des Landes zu erfahren.

Adresse: Phan Chu Trinh, Hoàn Kiếm

National History Museum in Hanoi, Vietnam

Das National History Museum

 

15.) St. Joseph’s Cathedral

1886 begann der Bau der St. Joesph's Cathedral. Der Kirchenbau wurde durch den Franzosen Paul-François Puginier in Auftrag gegeben. Der neugotische Architekturstil erinnert an Notre Dame in Paris. Die Kathedrale liegt am Rand der Altstadt. Ideal, um einen Besuch mit einer Altstadtbesichtigung zu kombinieren.

Adresse: 40 Nhà Chung, Hàng Trống, Hoàn Kiếm, Hà Nội

St. Joseph’s Cathedral in Hanoi, Vietnam

St. Joseph’s Cathedral

 


Werbung


Fotos:

Thang Long, Tran Quoc-Pagode und Geschichtsmuseum von Shutterstock.com
Hoa-Lo-Gefängnis-Museum/Hanoi Hilton von salajean / Shutterstock.com
Ethnologiemuseum von Nils Versemann / Shutterstock.com
Einsäulenpagode von Trong Nguyen / Shutterstock.com
St. Joseph’s Cathedral von Leotie / Shutterstock.com

 

Ich bin Stefan. Seit 2006 ist Südostasien zu meiner zweiten Heimat geworden, seit 2013 berichte ich über die schönsten Ziele auf diesem Blog. Mehr über mich erfährst du hier. Du willst nichts verpassen? Dann folge mir auf Facebook, Twitter, Google+ oder Instagram.

Hat dir der Artikel gefallen?
Dann abonniere jetzt meinen kostenlosen Newsletter! So erhältst du ab sofort regelmäßig nützliche Tipps und Infos zu den schönsten Zielen in Südostasien. Kein Spam!

Veröffentlicht von Stefan Diener am 3. März 2018. Zuletzt aktualisiert am 3. März 2018.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Faszination Südostasien bei Facebookschliessen
oeffnen